Rainer Stenzenberger Berlin Werwolf - Blutsbrüder

(44)

Lovelybooks Bewertung

  • 48 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 32 Rezensionen
(18)
(14)
(8)
(2)
(2)

Inhaltsangabe zu „Berlin Werwolf - Blutsbrüder“ von Rainer Stenzenberger

Gero von Sarnau sammelt mehr Laster als andere Menschen Facebook-Kontakte. Zocken, schnelle Autos, der ständige Ritt auf der Klinge – das alles kostet eine Menge Geld. Aber ein Kerl, dem bei Vollmond Haare auf dem Handrücken wachsen und der anschließend auf blutige Jagd geht, ist für einen Nine-to-Five-Job nicht geeignet. Also plant Gero gemeinsam mit drei Freunden einen Überfall auf den berüchtigten Kreuzberger Wettpaten Yildiray. Dumm nur, dass ihn ausgerechnet mit dessen schöner Tochter eine heimliche Liaison verbindet … Berlin Werwolf ist der Auftakt zu einer urbanen Werwolf-Reihe in Berlin.

Gutes Buch, mein dt. Lieblingsautor bleibt jedoch eindeutig Markus Heitz

— nicole_von_o

Bestes deutsches Buch! :)

— JenxJur8ssic

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Vermächtnis der Spione

Als Einstieg in John Le Carrés „George Smiley“-Reihe nicht empfehlenswert.

Walli_Gabs

Todesreigen

Genialer Auftakt einer neuen Trilogie!

LarryCoconarry

Toteneis

Ein spannender neuer Teil der Reihe, ausgezeichnet geschrieben, sehr komplexe und vielschichtige Handlung.

sommerlese

Crimson Lake

Grandioser Auftakt einer neuen Reihe der Krimi-Königin

Murksy

Engelsschuld

Ein sehr guter Thriller, mit ungewissen Ausgang! Unbedingt lesen!

Wonni1986

Geheimnis in Rot

Klassischer Cosy-Crime für eine toll Weihnachtsstimmung

Silbendrechsler

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Glasseelen" von Tanja Meurer

    Glasseelen

    Luca-Seraphin

    Liebe Buchfans und Leseratten, der Welttag des Buches steht kurz bevor und auch ich nutze die Gelegenheit zwei von euch mit einem "Schattengrenzen"-Paket glücklich zu machen. Dieses enthält die Romane "Glasseelen" und "Der Rebell", nach Wunsch bezeichnet und signiert, ebenso zwei Lesezeichen nach Wahl. Zum Inhalt: Schattengrenzen I - Glasseelen: Für die 19-jährige Camilla und ihre Freundin Theresa endet ein Museumsausflug mit einem Schock. Ein Mann stürzt sich vor ihren Füßen zu Tode. Seine Augen lösen sich in Staub auf, aus seiner Hand rollen blutige Augäpfel. Steht der Suizid in Zusammenhang mit einem wahnsinnigen Mörder, der sein Unwesen in Berlin treibt? Bereits mehrere junge Frauen sind ihm zum Opfer gefallen. Die verstümmelten Leichen verbindet ein grausiges Merkmal: herausgeschnittene Augen. Obwohl sich Camilla und Theresa unter der Betreuung einer Psychotherapeutin und der Polizei in Sicherheit wähnen, nimmt der Serienkiller sie ins Visier. Von Panik getrieben gerät Camilla in die Unterwelt der Hauptstadt und stößt auf rätselhafte Menschen. Können der greise Amadeo oder der attraktive Chris sie vor ihrem fanatischen Verfolger retten? Mit dem Namen „Sandmann“ gibt Chris ihr einen entscheidenden Hinweis, doch der Killer ist nicht leicht zu überlisten. Um seinen Attacken zu entkommen, muss sich Camilla nicht nur ihrem Peiniger stellen. Sie entdeckt eine übersinnliche Fähigkeit, die vielleicht besser im Verborgenen geblieben wäre … Schattengrenzen II - Der Rebell Der 16-jährige Oliver und seine jüngeren Brüder Christian und Michael überleben die schlimmste Nacht ihres Lebens. Ihr Vater ermordet Mutter und weitere Geschwister. Das Motiv scheint auf der Hand zu liegen: Untreue. Doch Oliver und seine Brüder wollen nicht daran glauben, insbesondere als auf Christian ein Anschlag verübt wird. Fassungslos über die Tat und die Inaktivität der Polizei, suchen sie auf eigene Faust nach der Wahrheit und stoßen auf einen unheimlichen Gegner. Lediglich der unerfahrene Kommissar Daniel Kuhn steht ihnen bei. Zur selben Zeit werden mehrere Tote im Haus des einzigen noch lebenden Verwandten entdeckt. Die Leichen liegen bereits seit 70 Jahre dort. Die Fälle scheinen nichts miteinander zu tun zu haben, aber Olivers Neugier ist unstillbar. Er glaubt nicht an Zufälle und findet die Gemeinsamkeiten in beiden Fällen. Doch ihre Gegner scheinen nicht unter den Lebenden zu weilen. Unter folgendem Link findet ihr Leseproben zu den beiden Mystery-Thrillern: http://www.vee-jas.de/Schattengrenzen/glasseelen.html http://www.vee-jas.de/Schattengrenzen/rebell.html Infos zur Reihe Allgemein gibt es unter: http://www.schattengrenzen.de/ https://lysander1330.wordpress.com/ Wer Lust hat Camilla durch die Unterwelten von Berlin zu reisen und Olivers Jagd nach der Wahrheit hautnah mitzuerleben, sollte sich bewerben. Dazu müsst ihr nur eine Frage beantworten: Was fällt euch zu den Stichworten Thriller, Berlin und mysteriös ein? Ich wünsche allen viel (Los)Glück,  Tanja Meurer PS: Wer an einer Steampunknovelle mit Krimielementen interessiert ist, hat die Chance das eBook zu "Rauhnacht" im Wunschformat auf meinem Autorenblog zu gewinnen: https://lysander1330.wordpress.com/2015/04/22/blogger-schenken-lesefreude-2015-steampunkig-kalt/

    Mehr
    • 104
  • Macho-Werwolf mal anders

    Berlin Werwolf - Blutsbrüder

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Das Buch ist anders. Der „Berlin Werwolf“ heißt eigentlich Gero von Sarnau und schlägt sich mehr schlecht als recht durch das Berliner Leben. Kaum jemand weiß, warum er keinem geregelten Leben nachgeht: Das ist als Werwolf nämlich schwer.  Rainer Stenzenberger schreibt die Geschichte von Gero herb und ziemlich unverblümt. Der Humor in diesem Buch ist ebenso derb, wie die ein oder andere Szene, die der Autor vor dem geistigen Auge des Lesers entstehen lässt. Und trotz der Werwolfdevise „Reflexe auf Maximum. Gehirn auf Reserve.“ kommt in diesem Buch nichts zu kurz. Ein bisschen Krimi, ein bisschen Lovestory, ein bisschen Horror, ein bisschen Berliner Heimatroman – das alles mag weniger spannend klingen, als es tatsächlich ist. Berlin Werwolf ist darüber hinaus ein echtes Machobuch. Nicht zwingend FÜR Machos, aber doch ÜBER einen. Für die Fraktion der Glitzervampir-Liebhaber ist die Story definitiv nichts. Wer sich aber schon mit Eric von Kastell anfreunden konnte, der wird auch an Gero von Sarnau die ein oder andere Facette sympathisch finden. Nein, an Ritus und Sanctum von Markus Heitz reicht „Berlin Werwolf – Blutsbrüder“ nicht heran. Dafür ist es etwas zu kurz geraten und die Handlung (vorerst) auch nicht komplex genug. Dafür dürfen wir aber auf Fortsetzungen hoffen!

    Mehr
    • 2

    Arun

    25. March 2014 um 14:43
  • Fesselnd, humorvoll – und nicht nur für Männer

    Berlin Werwolf - Blutsbrüder

    SandraFlorean

    25. June 2013 um 16:03

    Gero ist nicht nur ewig pleite, bei Vollmond wächst ihm außerdem Fell, und er wird zur blutgierigen Bestie. Und das mitten in Berlin. Was ihn jedoch nicht davon abhält, mit seinen drei Kumpels den Coup seines Lebens zu planen und in die Tat umzusetzen. Der geht jedoch gründlich in die Hose – genauso wie seine Beziehung zu Suna, für die er trotz aller chaotischen Aktionen tiefe Gefühle hegt. Die Geschichte, doch vor allem Rainer Stenzenbergers Schreibstil haben mich vom ersten Moment an gefangen genommen und nicht mehr losgelassen, weshalb mich das Buch nur eine kurze Woche lang begleitet hat. Rainer Stenzenberger schreibt direkt und ehrlich und mit grandiosen Sinnbildern, die mich so manches Mal herzhaft lachen ließen. Gero, der ewig angetrunkene Werwolf mit seinen sonderbaren Moralvorstellungen, seinen Machoallüren und seiner entzückenden Liebe zu seinem Ford Mustang ist ein wirklich liebenswerter „Held“. „Berlin Werwolf: Blutsbrüder“ ist absolut empfehlenswert, und ich bin froh, Band 2 – „Die Rache“ – auch schon hier liegen zu haben.

    Mehr
  • Macho meets Werwolf

    Berlin Werwolf - Blutsbrüder

    leseratte69

    Gerolf von Sarnau von seinen Freunden steht Gero genannt, steht wie die meisten Männer auf schnelle Autos, schöne Frauen, auch Zigaretten und dem Alkohol ist er nicht abgeneigt. Alles in allem ein richtiger Kerl. Aber Gero ist in einer Beziehung nicht wie die meisten Männer. Denn Gero wird bei Vollmond, oder wenn sein Adrenalin Spiegel zu hoch ist, zu einem Werwolf. Als bei ihm mal wieder das Geld knapp wird, plant er zusammen mit seinen Freunden, Piere, Matte und Josch eine Überfall. Und dazu suchen sie sich ausgerechnet den berüchtigten Berliner Buchmacher Yildiray aus. Mit dessen Tochter Suna, hat Gero zur Zeit eine Liaison. Mitten in den Vorbereitungen für den geplanten Überfall, taucht auch noch der von den Werwölfen gefürchtete Jäger Fortesquieue in Berlin auf. Dieser ist Gero auf die Spur gekommen. Wird er Gero einen Strich durch die Rechnung machen ? *Meine Meinung* Das Buch hat mir gut gefallen. Der Protagonist Gero, der nach außen hin den typischen Macho verkörpert, lässt seinen weichen Kern dann und wann zum Vorschein kommen. Dadurch kommt es nicht selten zu lustigen, teilweise für ihn, peinlichen Szenen. Da fällt mir nur der Spruch ein*Ein ganzer Kerl, dank Chappi* Der Schreibstil des Autors hat mir sehr gut gefallen. Ich konnte mir die Bilder dadurch gut Vorstellen. Vor allem war es ein Werwolf Roman ,wie ich ihn noch nie vorher gelesen habe. Ich freu mich schon auf den zweiten Teil von *Rainer Stenzelberger* *Berlin Werwolf--Rache*Den ich glücklicherweise hier bei LB gewonnen habe und in einer LR lesen werde.

    Mehr
    • 2

    Blackfairy71

    09. April 2013 um 11:13
  • Freche Berliner Werwolfschnauze mit Herz!

    Berlin Werwolf - Blutsbrüder

    Leselady

    26. March 2013 um 19:02

    Zum Inhalt… Aus akutem Geldmangel entschließen sich Gero(lf) von Sarnau, Pierre (der Dude), Josch, der begnadete Dokumentenfälscher und Martin, genannt Matte, den das Schicksal schon so einige Male heftig auf die Bretter geschickt ha,t zu einem bewaffneten Überfall auf das Wettbüro des berüchtigten Wettpaten Yildiray. Beziehungsförderlich aus Papas Blickwinkel sind weder die verbotenen, heimlichen Treffen von Gero und Yildiray`s Tochter Suna, noch die Ausführung dieses Überfalls, was Gero auch recht schnell zu spüren bekommt. Hinzu kommt, dass ein Serienmörder in Berlin sein Unwesen treibt und den Werwolfjäger und Geros persönlichen Alptraum Hercule von Fortesquieues auf die Bildfläche ruft. Denn Gero ist „anders“, er und seine Sippe verwandeln sich bei Vollmond und erhöhtem Adrenalinspiegel in rasende Kreaturen, die keiner stoppen kann. Und Fortesquieue hat die Witterung bereits aufgenommen… Informationen zu Buch und Verlag: · Broschiert: 256 Seiten · Verlag: Berlin Edition im Bebra Verlag; Auflage: 1., Aufl. (7. März 2012) · Sprache: Deutsch · ISBN-10: 3814801954 · ISBN-13: 978-3814801957 · Größe und/oder Gewicht: 21,2 x 13,6 x 2 cm Quelle: http://www.amazon.de/o/ASIN/3814801954/lovebook-21 Rainer Stenzenberger sagt über sich… Ein Freiberufler, der viele Hüte trägt. Von der Chefredaktion einer Filmzine über die Betreuung von Ministerpräsidenten bei Delegationsreisen, von der Akquisition internationaler Unternehmen bis zum Verfassen von Drehbüchern war und bin ich auf unterschiedlichen Feldern tätig. Mein derzeitiger Schwerpunkt liegt vor allem im Bereich Film und Text. Private Interessen: Filmgeschichte, Bücher, Sci-Fi, USA, Indien, Fußball, Boxen, mein A8 Sternenkreuzer und der ganze Männerkram eben. Quelle: http://www.stenzenberger.de/2-0-Autor.html Eindrücke / eigene Meinung: Rainer Stenzberger ist mit Berlin Werwolf „Blutsbrüder“ einen interessant, gewagten Weg jenseits des Werwolf-Mainstreams gegangen, der ihm gut gelungen ist! Freche Schnauze und kerliges Gehabe treffen auf einen, im Herzen doch recht lieben Kerl, der sich durchaus auch um andere sorgt. Ein wenig eigen, kauzig und sonderbar skurril ist er schon, der liebe Gero und dennoch sieht man ihm seine, nicht gerade seltenen Ausrutscher nach ;-) Rainer Stenzenberger hat seinen Debütroman in einem eigenwilligen und dennoch flüssig zu lesenden Schreibstil verfasst. Die Ereignisse, wenn Gero sich in eine Werwolf-Kreatur verwandelt, sind kursiv und in einer aufwühlenden und plastischen Sprache geschrieben, in der einem die Spannung für einige Momente den Atem raubt. In diesem Zeitfenster lässt uns der Autor tief in das Wesen des Werwolfes eintauchen, lässt uns mit dessen Augen sehen, seine Gedanken und Motivation erahnen! Bei all meiner Begeisterung, möchte aber auch erwähnen, dass mich die Geschichte mit ein paar Fragezeichen zurückgelassen hat. Nicht alles erschloss sich mir bis ins letzte Detail. Da es sich um Situationen gegen Ende des Buches handelt und ich einem potentiellen Leser nichts vorweg nehmen möchte, kann ich es an dieser Stelle auch nicht explizit auflisten. Insgesamt gesehen, war dieses Buch ein tolles Lese-Erlebnis, das mir aufregende Stunden beschert hat und das ich gern weiterempfehlen werde. Es ist anders – aber gelungen anders und man darf gespannt auf den Folgeband „Rache“ sein, der seit diesem Monat bereits käuflich zu erwerben ist! http://www.amazon.de/Berlin-Werwolf-Rache-Rainer-Stenzenberger/dp/3814802004

    Mehr
  • Leserunde zu "Berlin Werwolf" von Rainer Stenzenberger

    Berlin Werwolf - Blutsbrüder

    RainerStenzenberger

    Du bist beim Lesen experimentierfreudig und wünschst Dir mal etwas Neues? Wie wäre es mit dem noch immer jungen Genre Urban Fantasy? Wo Mystery auf buntes Großstadtleben trifft? Wo es weniger romantisch, dafür aber umso spannender zugeht? Wo die Typen nicht mit ihrem Schicksal hadern, sondern es mit Mumm und viel Witz herausfordern? Dann kann ich Dich vielleicht für meinen beim Berliner be.bra Verlag ganz frisch veröffentlichten Roman BERLIN WERWOLF – BLUTSBRÜDER interessieren. Die Geschichte lebt von ihrem Lokalkolorit, den teilweise skurrilen Figuren und natürlich von ihrem Mysteryanteil. Die Handlung wird über eine doppelte Ich-Perspektive erzählt, also aus der jeweiligen Sicht der Hauptfigur als Mensch oder als Werwolf. Das steht auf dem Buchrücken: "Gero von Sarnau sammelt mehr Laster als andere Menschen Facebook-Kontakte. Zocken, schnelle Autos, der ständige Ritt auf der Klinge – das alles kostet eine Menge Geld. Aber ein Kerl, dem bei Vollmond Haare auf dem Handrücken wachsen und der anschließend auf blutige Jagd geht, ist für einen Nine-to-Five-Job nicht geeignet. Also plant Gero gemeinsam mit drei Freunden einen Überfall auf den berüchtigten Kreuzberger Wettpaten Yildiray. Dumm nur, dass ihn ausgerechnet mit dessen schöner Tochter eine heimliche Liaison verbindet …" Da dies mein Debüt für eine Leserunde ist, bin ich auf die gemeinsame Entdeckungsreise gespannt. Der Verlag stellt 15 Freiexemplare zur Verfügung und ihr könnt Euch für ein Exemplar bewerben, indem Ihr mir eine Empfindung mitteilt. Wenn ihr an den Begriff "Werwolf" denkt, welches Gefühl stellt sich zuerst ein? Angst? Nervenkitzel? Würdet ihr weglaufen oder wärt Ihr dafür zu neugierig? Ihr könnt Euch bis zum 27. März um ein Exemplar bewerben. Die eigentliche Leserunde beginnen wir dann am 05. April kurz vor Ostern. Wer sich für weitere Informationen zu mir und meinem Schaffen interessiert, kann sich diese Seite ansehen: http://www.stenzenberger.de http://www.facebook.com/BerlinWerwolf Ich freue mich auf Eure Beiträge!

    Mehr
    • 1330
  • Rezension zu "Berlin Werwolf" von Rainer Stenzenberger

    Berlin Werwolf - Blutsbrüder

    Leela

    13. January 2013 um 18:25

    Gero lebt in Berlin und verbringt seine Zeit am liebsten mit Dingen wie Saufen, Herumprollen usw. Na ja, er scheint also wirklich genug Probleme zu haben - auch wenn man ganz außen vor lässt, dass er sich in Vollmondnächten in einen Werwolf verwandelt. Außerdem ist Gero chronisch pleite, weshalb er mit Freunden einen Überfall auf einen Wettpaten plant. Na, das kann ja nur schiefgehen... Zugegeben: Ich war zuerst etwas skeptisch, ob ich dieses Buch überhaupt lesen soll, denn Geschichten mit Werwölfen sind nur bedingt mein Fall - vor allem seit der Twilight-Welle vor ein paar Jahren, während der auf einmal der Horror auf der Strecke bleib und ... anderes in den Mittelpunkt rückte. Gut, ein Liebesschmöker ist das hier zum Glück nicht, weshalb ich beschloss, dem Buch eine Chance zu geben. Gut, die Kulisse Berlin spricht mich wirklich nicht an - es scheint in vielen deutschen Büchern leider zum guten Ton zu gehören, seine Geschichte in dieser Stadt spielen zu lassen. Als gäbe es keine anderen interessanten Städte in Deutschland... Was mich aber wirklich störte, ist das ständige, klischeehafte Neanderthaler-Getue im Buch: Hier sind alle Männer muskulöse Machos, zwischen denen es etwas rauer zugeht und die gerne flotte Sprüche klopfen. Kann man haben, muss man aber nicht, vor allem, wenn man das Gefühl hat, dass es einfach zu viel davon gibt. Und Geschlechterklischees finde ich sowieso nicht gerade intelligent. Muss man mal erwähnt haben. Die Geschichte gefiel mir aber ansonsten gut - vor allem ab dem Überfall nimmt die Handlung schnell an Fahrt auf und einige, actionreiche Szenen lassen es nicht langweilig werden. Zu blutig fand ich das Buch eigentlich nicht - es hat irgendwie ins Gesamtbild gepassst. Von mir gibt es insgesamt 3,5 Sterne für einen interessanten Erstling - mit der Hoffnung, dass die Charaktere in weiteren Büchern noch vielschichtiger werden.

    Mehr
  • Rezension zu "Berlin Werwolf" von Rainer Stenzenberger

    Berlin Werwolf - Blutsbrüder

    Morgoth666

    25. September 2012 um 14:19

    Hm, bin mir nicht ganz sicher was ich von dem Buch halten soll. Die Inhaltsangabe klang sehr gut und unterhaltsam, die Geschichte anfürsich war dann doch eher mau. Mir sagt der Schreibstil nicht zu, außerdem fehlt mir die Spannung.

  • Rezension zu "Berlin Werwolf" von Rainer Stenzenberger

    Berlin Werwolf - Blutsbrüder

    fireez

    In einem Satz: Ein Buch für echte Kerle - oder für Mädels, die gerne mal einen Eiblick in die Männerwelt haben wollen ;) . Inhalt: Gero ist ein Mann mittleren Alters, lebt mitten in Berlin und macht gerne mit seinen Kumpels einen drauf. Durchschnitt? Nein, nicht ganz, denn in Vollmondnächten verwandelt sich Gero in eine blutrünstige Bestie und macht den Kiez unsicher. Doch als ob das nicht schon nervig genug wäre, geht Gero auch noch die Kohle aus und so planen er und seine Kumpels einen Überfall auf den örtlichen Wettpaten ... . Meine Meinung: "Berlin Werwolf" ist mal wieder ein Debüt, das mich angenehm überrascht hat, denn eigentlich gibt es gleich mehrere Gründe für mich, das Buch gar nicht erst zu beachten: Der Titel klingt in meinen Ohren nach einer Parodie auf all die Werwolfgeschichten, die zurzeit in Mode sind, die Inhaltsbeschreibung ist so la la und ich mag eigentlich keine Geschichten, die dort spielen, wo ich lebe - fragt mich nicht warum, aber wahrscheinlich suche ich dann immer zu sehr nach Fehlern, statt mich einfach auf die Geschichte einzulassen. Bereits in der Leseprobe überzeugte mich aber der Schreibstil, sodass ich mich am Ende doch rangetraut habe. . Kurz gesagt: Ich fand dieses Buch klasse! Das lange warum, wieso, weshalb fällt mir aber irgendwie schwer. Es lag wohl daran, dass der Autor einfach (ha ha, so einfach ist das gar nicht!) meinen beknackten Humor getroffen hat und ganz nebenbei auch noch dauerhaft das Kopfkino bei mir laufen ließ. Einen großen Teil machte dabei die Sprache aus, denn Rainer Stenzenberger schafft es einfach immer den Nagel auf den Kopf zu treffen und mehr als einmal habe ich einen Satz mehrfach gelesen, nur weil ich ihn so genial formuliert fand. Also allein sprachlich ist das Buch ein Erlebnis, aber auch die Geschichte an sich kann sich sehen lassen. . Gero ist nicht unbedingt der Klischee-Werwolf. Er ist nicht der ständig leidende Typ und als anständig kann man ihn auch nicht immer bezeichnen. Er ist halt kein Kuschelwolf, sondern ein echter Kerl, der Typ von nebenan, der sich gerne mit seinen Kumpels trifft und die eine oder andere Liebschaft laufen hat. Da die gesamte Geschichte aus Geros Sicht geschrieben ist, kommen auch hauptsächlich Männerthemen auf den Tisch. Nichts mit langem Liebesgeplänkel und Rumgesülze. Stattdessen geht es eher mal blutig und actionreich zu. Gegen Ende zeigt der Autor aber noch, dass er durchaus auch ruhige Töne anschlagen kann. . Die Grundhandlung könnte eigentlich spannender sein. Gero plant mit seinen Jungs ein Wettbüro auszurauben, dessen Besitzer ausgerechnet der Vater seiner Geliebten ist. Und ab und an kommt ihm dann auch noch seine wölfische Natur in die Quere.Soweit der grobe Handlungsstrang. Die Geschichte lebt aber durch ihre kantigen Charakter und die Situationen, in die sie hineingeraten und oft musste ich wegen der Situationskomik laut auflachen, auch wenn dieses Buch weder eine Komödie, noch eine Parodie ist (naja, vielleicht manchmal ein bisschen Parodie *g*). . "Berlin Werwolf" ist definitiv kein Mädchenbuch. Die männliche Sichtweise samt unflätiger Sprüche und Verhaltensweisen macht Spaß, ist aber nichts für jemanden, der Romantik erwartet. Wenn man aber einen guten Riecher für schwarzen Humor mitbringt (und hier ist er wirklich manchmal pechschwarz), dann wird man mit diesem Buch sehr viel Lesespaß haben.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Berlin Werwolf" von Rainer Stenzenberger

    Berlin Werwolf - Blutsbrüder

    KinderundBuecher

    Gero von Sarnau lebt in Berlin. Zusammen mit seinen drei Freunden Pierre, Josch und Matte lassen sie keine Party aus, stehen auf schnelle Autos und jede Menge Alkohol. Doch dieser Lebensstil will finanziert werden und somit herrscht bei dem Quartett mal wieder Geldnot. Die vier planen einen Überfall auf Berlins Wettpaten Yildiray um ihre Geldsorgen ein für alle mal los zu werden. Genaustens wird der Überfall geplant. Es gibt jedoch zwei Probleme, erstens hat Gero ein Verhältnis mit Yildirays Tochter Suna und zweitens wird in Berlin ein Serienmörder gejagt und es wimmelt überall von Polizisten. Und Gero gerät ins Visier der Polizei, denn bei Vollmond verwandelt sich Gero in einen Werwolf. Rainer Stenzenberger hat mit Gero von Sarnau einen typischen Macho geschaffen - Autos, Alkohol, Frauen und das in rauen Mengen. Bei Vollmond oder in Stresssituationen verwandelt er sich in einen Werwolf und davon weiß nur sein bester Freund. Die Verwandlung in einen Werwolf hat mir gut gefallen. Die Änderung des Schreibstils in kurze, knappe Sätze konnte gut vermitteln wie Gero als Werwolf fühlt, sieht und wahrnimmt. Ansonsten konnte mich das Buch leider nicht richtig überzeugen. Für mich zu viel Alkohol und zu viel Macho Gehabe - das zwar gut zu Gero und seinen Freunden passt, jedoch nicht meinen Geschmack trifft. Die Handlung wird durch den Plan des Überfalls auf den Wettpaten Yildiray geprägt und lässt sich gut und flüssig lesen. Das Buch ist einer Art Tagebuch geschrieben, in der Gero auf die letzten 14 Tage bevor der Überfall statt gefunden hat, zurück blickt. Fazit: Für den flüssigen Schreibstil und die gelungene Darstellung des Werwolfs gebe ich 3 Sterne. Die Macho haften Allüren der vier und die teils blutrünstigen Beschreibungen haben meinen Geschmack nicht getroffen.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Berlin Werwolf" von Rainer Stenzenberger

    Berlin Werwolf - Blutsbrüder

    Pichen1992

    Zu Beginn sind wir in einem Kellerloch eingesperrt mit Gero der sich von seinem besten Freund verraten und hintergangen fühlt und er erzählt Tagebuchartig die letzten 14 Tage revue, in denen eine Menge passiert ist. Die Geschichte generell hat einen guten Plot und nette Personen aber man hätte so viel mehr raushohlen können meiner Meinung nach . Fangen wir mal mit den Personen an ich mein klar Gero als Werwolf und Hauptperson war nett aber man hat viel zu wenig von seinem Leben erfahren und wie er handelte konnte ich oft nicht nachvollziehen. Auch die anderen 3 Hauptpersonene mit denen er den Überfall plant und durchzieht sind mir viel zu oberflächlich gerraten und es hat wenig Spaß gemacht über sie zu lesen . Dann komm ich zur Sprache ich mein klar in Berlin gibt es einen Diakelt aber soviel wie in dem Buch zusammengewürfelt wurde sei es englische Sätze , bayrischer Dialekt oder der Berliner Dialekt hat mich am Ende einfach nur gestört und wenn Gero in Werwolfform war gab es nur abgehakte Sätze die unheimlich schwer zu lesen waren. Die Planung und Durchführung des Plots hat mir eigentlich wirklich gut gefallen doch auch da hätte man mehr einbauen können und ich finde die Jungs hatten es viel zu einfach, überhaupt fehlte die Spannung und der Nervenkitzel bei so einer Aktion. Was mir wirklich gut gefallen hat waren die Emotionen die der Autor super rüber gebracht hat und man wirklich mit den Leuten mitgefühlt hat vor allem am echt extremen Ende. Die Art wie der Autor den Werwolf eingebracht hat war nett und auch teilweise sehr gut durchdacht doch ich glaube es hat nicht viel für die Geschichte ausgemacht das Gero sich verwandelt.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Berlin Werwolf" von Rainer Stenzenberger

    Berlin Werwolf - Blutsbrüder

    nicole_von_o

    27. June 2012 um 20:40

    Wie der Titel schon Sagt geht es in dem Buch um einen Werwolf der in Berlin lebt. Damit ist die Handlung schon recht eindeutig bestimmt, genauso wie mit dem Klapptext, denn so viel mehr gibt es zu dem Buch leider nicht zu sagen. Es spielt ein wenig mit den Klischees der Werwölfe als auch der Männer die es so gibt (Saufen, Zocken, Chronisch Pleite) doch da ich Markus Heitz sehr gern mag dachte ich mir das ich einem weiterne Dt. Autoren eine chance gebe, das Buch war auch nicht schlecht, aber eben nicht umwerfend, da kaum etwas Passiert was man nicht vorher schon wei und es ist alles in allem doch recht vorhersehbar.

    Mehr
  • Rezension zu "Berlin Werwolf" von Rainer Stenzenberger

    Berlin Werwolf - Blutsbrüder

    Kiwi33

    13. June 2012 um 09:22

    Gero lebt in Berlin und lebt nach außen hin ein ganz normales Junggesellenmacholeben. Er lässt keine Party aus und auch sonst nichts anbrennen. Trotzdem umwirbt er Suna, ein hübsches türkisches Mädchen und legt sich mit deren Brüdern an. Was ihn jedoch nicht davon abhält in seiner Geldnot mit seinen Freunden einen Überfall auf das Geschäft von Sunas Vater zu planen. Allerdings ist Gero nicht so "normal" wie manche Menschen glauben. Er ist ein Werwolf und nur sein bester Freund weiß davon. In Vollmondnächten, in großer Wut oder panischer Angst, legt er seinen menschlichen Körper ab und mutiert zur blutrünstigen Bestie... Mir hat dieses Buch leider gar nicht gefallen, obwohl ich Bücher mit Werwölfen sonst ganz gerne lese. Es ist absolut klischeebehaftet, was sowohl bei dieser türkischen Familie als auch seinen Frauengeschichten ganz groß herausgekehrt wird. Der Werwolfsteil hat mir einerseits sehr gut gefallen (daher auch die 3-Sterne-Wertung), da die Gedanken in der Verwandlung toll beschrieben wurden. Durch die hier kurzen und knappen Sätze konnte ich als Leser ganz gut nachvollziehen, dass er in Wolfsgestalt alles anders wahr nimmt, sowohl was er sieht, als auch was er denkt und hört. Andererseits war es mir jedoch zu blutrünstig und daher nicht so mein Fall. Wer jedoch auf paranormale blutrünstige Machos steht, wird mit diesem Buch gut bedient sein.

    Mehr
  • Rezension zu "Berlin Werwolf" von Rainer Stenzenberger

    Berlin Werwolf - Blutsbrüder

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. June 2012 um 15:24

    Die Geschichte wird von Gero erzählt, der sich bei Vollmond in einen Werwolf verwandelt. Doch er ist nicht wie die Werwölfe, die in den letzten Jahren einen Großteil der Literatur- und Filmwelt bevölkert haben, sondern besinnt sich auch das ursprüngliche, eher brutale und blutrünstige Werwolfthema. Der Schreibstil passt wunderbar zu der Geschichte. Es gibt viele witzige Vergleiche und Anspielungen auf Filme wie „The Big Lebowski“ oder die „Blues Brothers“. Manche Handlungsorte und Personen kommen einem so vage bekannt vor, doch die Handlung ist eigenständig und schwankt zwischen Realität und Fiktion. Wenn Gero zum Werwolf wird, ändert sich auch der Schreibstil. Die nun eher kurzen und abgehackten Sätze deuten an, dass er sich dann nicht mehr richtig unter Kontrolle hat, sondern von seinen Instinkten und Gefühlen getrieben wird. Doch seine Gedanken und Handlungen zeigen außerdem, dass er auch verwandelt noch einigermaßen denken und sich beherrschen kann. Die Figuren sind allesamt herrlich skurril und finden sich immer wieder in witzigen, spannenden und absurden Situationen wieder. Man fühlt und leidet mit allen mit. Doch die Geschichte ist nicht nur lustig, sondern es geschehen auch sehr traurige Ereignisse. Sie handelt von einer echten Freundschaft mit Höhen und Tiefen. Insgesamt ist „Berlin Werwolf: Blutsbrüder“ der Auftakt zu einer Buchreihe, die spannend und lustig ist und sicherlich noch einige Überraschungen bereithält.

    Mehr
  • Rezension zu "Berlin Werwolf" von Rainer Stenzenberger

    Berlin Werwolf - Blutsbrüder

    gaby2707

    13. May 2012 um 19:57

    Gerolf von Sarnau, genannt Gero, erzählt in diesem Roman eine Geschichte von sich und seinen drei Freunden der letzten 14 Tage. Sie wollen an das ganz große Geld und zwar an das vom Vater von Gero´s Freundin Suna, einem Kreuzberger Wettpaten. Ist aber nicht ganz so einfach, weil sich Gero, immer wenn er emotional sehr aufgewühlt ist und besonders in Vollmondnächten in einen Werwolf "Lupus" verwandelt... Der Schreib- und Erzählstil sagt mir zu, die Personen sind detailliert und gut beschrieben und meine Vorstellungskraft hatte keine Mühe, sich in die Geschichte hineinzudenken und manchmal auch mitzufühlen. Insgesamt hat sie mir ganz gut gefallen mit ihren lockeren Sprüchen und netten Anekdoten. Nur die Sache mit dem Werwolf ist so absolut nicht meins. Aber für junge Menschen, die anfangen sich für das mystische und andersartige zu interessieren, ist es bestimmt ein guter Einstieg.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks