Rainer Stenzenberger Berlin Werwolf - Rache

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 17 Rezensionen
(15)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Berlin Werwolf - Rache“ von Rainer Stenzenberger

Gero von Sarnaus Leben ist am Durchhängen, als Thang, ein modebewusster Vietnamese, mit seinem Mops Karlchen vor seiner Tür sitzt und ihn um Hilfe bittet. Thangs Schwester Lan ist verschwunden, die Süur führt ins Rotlicht- und Rckermilieu. Wer könnte dort besser nach ihr suchen als ein großer, schlagkräftiger Kerl wie Gero von Sarnau? Das denkt jedenfalls Lans Familie, die nichts von seinem dunklen Geheimnis weiß. Widerwillig nimmt Gero den Auftrag an - denn er ist mal wieder pleite. Als er befürchten muss, dass auch sein bester Freund Pierre in die dunklen Machenschaften verwickelt ist, wird sein Jagdtrieb entgültig geweckt. Der nahestehende Vollmond verheißt nichts Gutes.

Nette Unterhaltung.

— Zkwosch
Zkwosch

Blutig, gefährlich und knallhart. Mit heißer Liebe und viel Testosteron. Werwolf Gero rockt!

— Floh
Floh

Gero ist ein wahnsinnig vielschichtiger und interessanter Charakter, da sieht man ihm die kleinen Gaunereien gerne mal nach.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein toller Held dieser Gero...mal ganz anders und so sympathisch. Freu mich schon auf die Fortsetzung.

— leseratte69
leseratte69

Weg mit den blutleeren, bleichgesichtigen Vampiren. hier kommt endlich ein richtiger Kerl, cool, behaart und ziemlich gut drauf! Mehr davon!

— Leseratz_8
Leseratz_8

Stöbern in Krimi & Thriller

Wildeule

Sehr schönes Buch

karin66

Teufelskälte

Düstere und bedrückende Jagd nach einem potentiellem Serienmörder. Zwischenzeitlich sehr gemächlich, jedoch packendes Ende.

coala_books

Ich will brav sein

Atmosphärisch, beklemmend, gut

Nisnis

Gezeitenspiel

Eigentlich empfehlenswert, aber ein Ärgernis trübt den guten Eindruck

Matzbach

Die gute Tochter

Wie immer spannend bis zum Schluss

Sassenach123

Bruderlüge

Auch, wenn ich einige kleine Abstriche mache, ist der Zweiteiler sehr zu empfehlen. Hat mir gefallen.

AUSGEbuchT-PetraMolitor

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Glasseelen" von Tanja Meurer

    Glasseelen
    Luca-Seraphin

    Luca-Seraphin

    Liebe Buchfans und Leseratten, der Welttag des Buches steht kurz bevor und auch ich nutze die Gelegenheit zwei von euch mit einem "Schattengrenzen"-Paket glücklich zu machen. Dieses enthält die Romane "Glasseelen" und "Der Rebell", nach Wunsch bezeichnet und signiert, ebenso zwei Lesezeichen nach Wahl. Zum Inhalt: Schattengrenzen I - Glasseelen: Für die 19-jährige Camilla und ihre Freundin Theresa endet ein Museumsausflug mit einem Schock. Ein Mann stürzt sich vor ihren Füßen zu Tode. Seine Augen lösen sich in Staub auf, aus seiner Hand rollen blutige Augäpfel. Steht der Suizid in Zusammenhang mit einem wahnsinnigen Mörder, der sein Unwesen in Berlin treibt? Bereits mehrere junge Frauen sind ihm zum Opfer gefallen. Die verstümmelten Leichen verbindet ein grausiges Merkmal: herausgeschnittene Augen. Obwohl sich Camilla und Theresa unter der Betreuung einer Psychotherapeutin und der Polizei in Sicherheit wähnen, nimmt der Serienkiller sie ins Visier. Von Panik getrieben gerät Camilla in die Unterwelt der Hauptstadt und stößt auf rätselhafte Menschen. Können der greise Amadeo oder der attraktive Chris sie vor ihrem fanatischen Verfolger retten? Mit dem Namen „Sandmann“ gibt Chris ihr einen entscheidenden Hinweis, doch der Killer ist nicht leicht zu überlisten. Um seinen Attacken zu entkommen, muss sich Camilla nicht nur ihrem Peiniger stellen. Sie entdeckt eine übersinnliche Fähigkeit, die vielleicht besser im Verborgenen geblieben wäre … Schattengrenzen II - Der Rebell Der 16-jährige Oliver und seine jüngeren Brüder Christian und Michael überleben die schlimmste Nacht ihres Lebens. Ihr Vater ermordet Mutter und weitere Geschwister. Das Motiv scheint auf der Hand zu liegen: Untreue. Doch Oliver und seine Brüder wollen nicht daran glauben, insbesondere als auf Christian ein Anschlag verübt wird. Fassungslos über die Tat und die Inaktivität der Polizei, suchen sie auf eigene Faust nach der Wahrheit und stoßen auf einen unheimlichen Gegner. Lediglich der unerfahrene Kommissar Daniel Kuhn steht ihnen bei. Zur selben Zeit werden mehrere Tote im Haus des einzigen noch lebenden Verwandten entdeckt. Die Leichen liegen bereits seit 70 Jahre dort. Die Fälle scheinen nichts miteinander zu tun zu haben, aber Olivers Neugier ist unstillbar. Er glaubt nicht an Zufälle und findet die Gemeinsamkeiten in beiden Fällen. Doch ihre Gegner scheinen nicht unter den Lebenden zu weilen. Unter folgendem Link findet ihr Leseproben zu den beiden Mystery-Thrillern: http://www.vee-jas.de/Schattengrenzen/glasseelen.html http://www.vee-jas.de/Schattengrenzen/rebell.html Infos zur Reihe Allgemein gibt es unter: http://www.schattengrenzen.de/ https://lysander1330.wordpress.com/ Wer Lust hat Camilla durch die Unterwelten von Berlin zu reisen und Olivers Jagd nach der Wahrheit hautnah mitzuerleben, sollte sich bewerben. Dazu müsst ihr nur eine Frage beantworten: Was fällt euch zu den Stichworten Thriller, Berlin und mysteriös ein? Ich wünsche allen viel (Los)Glück,  Tanja Meurer PS: Wer an einer Steampunknovelle mit Krimielementen interessiert ist, hat die Chance das eBook zu "Rauhnacht" im Wunschformat auf meinem Autorenblog zu gewinnen: https://lysander1330.wordpress.com/2015/04/22/blogger-schenken-lesefreude-2015-steampunkig-kalt/

    Mehr
    • 104
  • Cool, behaart, ein ganzer Kerl

    Berlin Werwolf - Rache
    Leseratz_8

    Leseratz_8

    Gero, aktuell von seinen Freunden verlassen, hängt verlottert und trübsinnig in der Gegend rum und lebt sein zweites, werwölfisches Ich in den brandenburgischen Wäldern aus. Zum Glück kehrt sein Freund Pierre, der Dude aus dem Norden Indiens zurück und bringt ihn wieder in die Spur. Thang, der Sohn seiner vietnamesischen Nachbarn steht, nebst Mops Karlchen, vor der Tür und die Geschichte beginnt. Gero ist chronisch pleite, und der Dude hat ein paar, leider illegale, Ideen, wie man diesen Zustand beenden kann. Der Auftrag von Thang ist zwar legal, dafür aber nicht ganz ungefährlich, Gero soll dessen Schwester Lan finden. Diese hat im Bordell „Lotusblüte“ der Rockergang „Mad Dogs“ gearbeitet, ist aber unauffindbar. Der Roman ist rasant geschrieben und vermittelt mit jedem Satz die Atmosphäre der Hauptstadt. Schnelle Schnitte und kurze Kapitel, die immer mit Tag und Uhrzeit überschrieben sind, sehr positiv für die Orientierung. Der Stil knapp und knackig, mit viel Wortwitz, welcher mich mehrfach zum Lachen gebracht hat. In den Passagen in denen der Werwolf lebt, handelt und denkt, verschwindet alles Überflüssige. Ein-Wort-Sätze hart und maskulin und sehr treffend, punktgenau. Ich habe das Buch empfunden wie einen Road-Movie oder um bei Gero zu bleiben, eine Fahrt mit dem Mustang, immer auf der Überholspur, dröhnende Musik, harter Alkohol. Gero ist ein Krimineller, es fließt Blut und es wird physische Gewalt beschrieben, aber Gero hat klare moralische Richtlinien nach denen er handelt. Das sind zwar nicht unbedingt die der Gesellschaft, aber der Kodex ist da. Und ich glaube, genau dies macht die Figur so unheimlich sympathisch. Großes Lob dafür an den Rainer Stenzenberger. Fazit: Jederzeit wieder! Ein phantastisches Buch, kraftvoll, vital und absolut unterhaltend. Freue mich auf den 3. Band und habe mir direkt den Vorgänger besorgt!

    Mehr
    • 2
    Arun

    Arun

    29. March 2015 um 00:03
  • Der Auftakt der Werwolfreihe mit Suchtpotential!

    Berlin Werwolf - Rache
    Floh

    Floh

    Autor Rainer Stenzenberger präsentiert mit "Berlin Werwolf - Rache" sein Debüt und gibt damit einen Auftakt einer ganzen Reihe um die Berliner Werwölfe. Alle Teile sind in sich abgeschlossen und einzeln lesbar, nachdem ich bereits "Blutige Spur" verschlungen habe, wollte ich natürlich zu den Wurzeln dieser großartigen Reihe vorstoßen und habe nun "Rache" gelesen, es hat sich mal wieder absolut gelohnt! Zum Inhalt: "Gero von Sarnaus Leben ist am Durchhängen, als Thang, ein modebewusster Vietnamese, mit seinem Mops Karlchen vor seiner Tür sitzt und ihn um Hilfe bittet. Thangs Schwester Lan ist verschwunden, die Spur führt ins Rotlicht- und Rockermilieu. Wer könnte dort besser nach ihr suchen als ein großer, schlagkräftiger Kerl wie Gero von Sarnau? Das denkt jedenfalls Lans Familie, die nichts von seinem dunklen Geheimnis weiß. Widerwillig nimmt Gero den Auftrag an - denn er ist mal wieder pleite. Als er befürchten muss, dass auch sein bester Freund Pierre in die dunklen Machenschaften verwickelt ist, wird sein Jagdtrieb entgültig geweckt. Der nahestehende Vollmond verheißt nichts Gutes ...." Schreibstil: Der Autor Rainer Stenzenberger besitzt einen sagenhaft bildhaften und lebendigen Schreibstil. Er scheint Berlin wie seine Westentasche zu kennen. Bereits in meinem gelesenen Band drei durfte ich Berlin hautnah mit erleben. Auch in Band 1 "Rache" spüren wir Leser durch den lebendigen Schreibstil jedes Wort mit Leib und Seele. Der übliche Mystery Thriller mit den typischen Wolfsklischees ist es nicht, denn der Autor begibt sich zunächst in die alltägliche und fast harmlose Welt des Lupus Gero, bevor der Autor mit seiner Portion Thrill dieses Buch zu einem nervenzerreißenden Thriller werden lässt. Rainer Stenzenberger hat gleich zu seinem Auftakt ein Buch und eine Story mit Suchtfaktor erschaffen. Er versteht sein Können und glänzt mit Geschick, Sympathie und Nervenkitzel. Ein Werwolfroman ohne Schmalz und Tüddeldüü. Der Autor fängt mit seinem Schreibstil Eindrücke ein und gibt diese ungefiltert und real an die Leser weiter. Ein Sinnesrausch...DerAutor schreibt unheimlich nah, erweckt lebhafte Bilder, konzentriert sich auf Detail, formt wunderbare Dialoge und harte Wendungen. Er trifft den Nerv der Zeit und hat den Grundstein einer Reihe gelegt! Charaktere: Die Auswahl der Charaktere, bzw. des Hauptprotagonisten ist das Herzstück des Romans. Wir erleben Lupus Gero mit seiner dunklen und prägenden zweiten Persönlichkeit als Werwolf. Gero ist ein klasse Charakter. Er ist notorisch Pleite, steht auf Frauen, hat eine große Klappe, schwört auf Gerechtigkeit und ist immer bemüht, sein wares Ich zu zähmen. Auch sein Kumpel Pierre sorgt für Abwechslung und sympathie. Ein Freund, wie für Gero geschaffen. Wir werden hier mit wirklich ausgefeilten, sympathischen, authentischen und überraschenden Protagonisten und vielen nicht wegzudenkenden Nebenrolle verwöhnt. Jeder Charakter besitzt seinen eigenen Charme, den der Autor wirklich aus jeden einzelnen herauskitzelt und an uns Leser wieder gibt. Auch die Rolle des Vietnamesen und seinem Umfelds sorgen für gewisse Würze und bieten Stoff für eine spannende Handlung. Dafür nochmals eine ordentliche Portion Sterne! Auch die Gedankenwelt von Gero rund um die Wölfe und seiner Identität lassen den Leser unerwartetes erkennen und macht neugierig auf jede einzelnen Zeile des Buches. Ob nun schon bekannt aus Band 3 und 2 oder auch als Neuleser, man vermisst hier keinerlei Charakterzüge der Protagonisten. Vollkommen ausgereift und grandios dargestellt. Autor Rainer Stenzenberger beweist großes Geschick, denn er bringt die vielen Rollen und Nebenrollen in Einklang und lässt den Leser somit mitfühlen und ganz wichtig: Sie lässt den Leser an der rasanten Ermittlung teilhaben. Schauplätze: Großstadtfeeling, und unterschiedlichste Randbezirke unserer Metropole, kleine Nieschen und die Welt der Nacht. Selbst die kleinste Ecke mit den winzigsten Details, das Zuhause von Gero, die Bude von Kumpel Pierre, die Familie von Thuang...., die ganzen Klischees...wir erleben hier die Wölfe in Berlin so wie es ist. Ein richtiges und authentisches Lesevergnügen. Wer braucht schon einen Reiseführer, wenn er die Berliner Werwölfe hat? Der Autor kennt sich aus und gibt es gern an seine Leser weiter! Hierfür möchte ich hoch loeben. Das hat mir schon in dem anderen Teil sehr gefallen und ich bin beeindruckt, wie der Autor so liebevoll die Details wiedergibt, ohne aufgesetzt zu erscheinen. Das ist ein großes Talent des Autors. Meinung: Der Autor hat mich auch hier in Band 1 vollkommen begeistert. Ein gelungener Auftakt, er hat mich gut unterhalten und von seinem Talent mehr als überzeugt. Hier habe ich Nervenkitzel und Spannung erfahren, durfte mich an Gero weiden und der Story folgen. Es punkten Vielfältigkeit, grandiose Charaktere, erstklassige Schauplätze, lebendiger Schreibstil, mein Berlin und heiße Szenen. In diesem Buch hat man immer einen Song im Ohr, spührt das Testosteron, fühlt den Livestyle Berlins und jede Emotion der Protagonisten. Aber dennoch besticht dieser Band mit enormer Rasanz, Spannung und Story. Er macht Apettit auf die anderen Teile und lässt auf weitere Fortsetzung hoffen! Der Autor hat mich als Leserin gewonnen! Absolut! Das Cover / Gesamteindruck: Das Cover ist, wie es sein soll. Es fügt sich in der Reihe ein, bzw. gibt den Start der Buchreihe und ist optisch ein Highlight. Natürlich der silberne Mond, die zerrissene Haut, die von Rache geprägte Wut. Der Autor: "Rainer Stenzenberger kommt ursprünglich aus dem Reich der Wirtschaft und Politik. Mitte der 1990er Jahre begründete er als Autor und Regisseur die erste deutsche Daily Soap im Internet, die »Kleine Welt«. Danach lange Tätigkeiten als Drehbuchautor und in der Werbebranche. Im Jahr 2005 gewann er beim Writing Tournament des Scriptforum Berlin den Ersten Preis für die beste Dialogszene. Im be.bra verlag sind von ihm bereits »Berlin Werwolf- Blutsbrüder« und Berlin Werwolf- Rache« erschienen." Fazit: Dieser Auftakt der Berliner Werwölfe "Rache" bekommt von mir 5 verdiente Sterne. Suchtgefahr!!!

    Mehr
    • 2
    Arun

    Arun

    13. July 2014 um 11:52
  • Harte Werwolfschale, weicher Kern

    Berlin Werwolf - Rache
    leseratte69

    leseratte69

    Seit dem Tod von Geros Freund Matte, sind inzwischen zwei Monate vergangen. Gero lässt sich seit dato mächtig hängen. Piere ist gerade von seinem Indientrip zurück gekehrt, und hat angeblich einen neuen Deal am Laufen. Bei dem ihm Gero, na wer sonst, behilflich sein soll. Von Josh hört Gero dann und wann mal etwas neues am Telefon, aber so richtig läuft ihre Freundschaft nicht mehr. Suna ist seit der Beerdigung von Matte ganz aus seinem Leben verschwunden. Da kommt der Hilferuf des exzentrischen Vietnamesen Thang, der mit seinem Mopps Karlchen (der unter einem Reizdarm leidet) vor seiner Haustür auftaucht , gerade richtig. Gero soll Thangs Schwester Lan suchen. Diese soll im Rocker und Rotlicht-Milieu verschwunden sein. Da Gero Thangs Vater aus der Klemme geholfen hat, hält Thangs Familie ihn für den Richtigen, bei der Suche nach ihrer Tochter. Aber die wissen ja auch nichts von Geros kleinem Werwolf Problem, das ihn des Öfteren zu einer pelzigen Kreatur werden lässt. Trotzdem nimmt Gero den Auftrag an, und nimmt Thang mit samt Mopps Karlchen bei sich auf. Er will gleichzeitig aber auch Piere bei seinem Deal helfen. Doch irgendwie, läuft wie immer in Geros Leben, nichts so wie es geplant ist.Denn er muss sich auch noch um Fanny kümmern, einen Teenie in Hot Pants, die sich nicht immer an Geros Anweisungen hält. Gero kann schauen , wie er wieder aus dem Schlamassel raus kommt.Er glaubt in Jackie, einer Polizistin, eine Hilfe zu finden. Doch wie bei vielem in Geros Leben kommt nichts so wie es sein sollte. Meine Meinung Wieder einmal hat mich Rainer Stenzelberger mit seinem Werwolf Roman mächtig begeistert. Der Protagonist Gero ist mir sehr ans Herz gewachsen. Denn wenn er nach außen auch den Schein eines wahren Machos bietet, ist er im tiefsten Herzen doch ein herzensguter Mensch...oder sollte ich lieber Werwolf sagen. Auch der schrille, denglisch sprechende Thang mit Hund Karlchen sind mir sehr symphytisch gewesen. Besonders die Ausdrucksweise von Thang ist einfach herrlich. Wie der Autor das rüber gebracht hat war einfach genial. Ich konnte so oft von Herzen lachen.Trotzdem ist es ein sehr spannender Roman, bei dem man sofort wieder mitten im Geschehen ist. Ich kann das Buch nur empfehlen. Und hoffe das es noch weitere schöne Geschichten von Gero geben wird.Danke noch mal an den Autor Rainer Stenzelberger für das Leseexemplar und die schöne LR.

    Mehr
    • 2
    Arun

    Arun

    17. March 2014 um 22:45
  • Haarig - aber großartig

    Berlin Werwolf - Rache
    SandraFlorean

    SandraFlorean

    02. January 2014 um 23:32

    Gero, der liebenswerte Chaos-Werwolf mit dem schicken Auto, gerät mal wieder von einem windigen Abenteuer ins nächste, schnorrt sich durch das ganze Buch und zeigt sich sogar mal von seiner sensiblen Seite. Bei den krummen Dingern, die er und der Dude sich ausdenken, weiß man schon vorher, dass das in die Büx geht, und wird trotzdem überrascht. Wieder einmal haben die beiden mehr Glück als Verstand. Wie schon Band 1 konnte ich auch "Berlin Werwolf - Rache" kaum beiseite legen. Die Atmosphäre Berlins hat Rainer Stenzenberger wieder sehr stimmungsvoll beschrieben, die Dialoge sind großartig und die kleinen Geschichten am Rande à la "freudlose Deutschlehrerin", die er mit seinem Pony von der Straße drängt, haben mich manches Mal laut auflachen lassen. Als Boris seine Geschichte erzählt, hab ich fast seinen russischen Akzent heraushören können. Und Karlchens Furze konnte ich beinahe riechen. Es bleibt bis zum Schluss spannend und am Ende ahnt man schon, dass es in Band 3 ebenso spannend weitergeht. Mein Fazit: absolut lesenswert!

    Mehr
  • Leserunde zu "Berlin Werwolf - Rache" von Rainer Stenzenberger

    Berlin Werwolf - Rache
    RainerStenzenberger

    RainerStenzenberger

    Gero ist zurück! Der BERLIN WERWOLF treibt wieder sein Unwesen – wie gewohnt mit Schlagkraft, Witz, zuviel Testosteron und jeder Menge Lokalkolorit. Auch dieses Mal nimmt er es mit übermächtigen Gegnern auf, die vor allem eines fürchten müssen: Den vollen Mond. Für alle Freunde des ersten "Blutsbrüder" Buches bietet dieser "Rache" Band ein Wiedersehen mit einigen geliebten Figuren wie dem Dude oder Sammy. Es handelt sich aber um keine reine Fortsetzung, sondern um eine eigenständige Geschichte – Neulinge können also zugreifen, ohne befürchten zu müssen, dass ihnen wichtige Teile der Geschichte fehlen. Worum geht es im BERLIN WERWOLF – RACHE Band? Hier der offizielle Beschreibungstext: "Gero von Sarnaus Leben ist am Durchhängen, als Thang, ein modebewusster Vietnamese, mit seinem Mops Karlchen vor seiner Tür sitzt und ihn um Hilfe bittet. Thangs Schwester Lan ist verschwunden, die Spur führt ins Rotlicht- und Rockermilieu. Wer könnte dort besser nach ihr suchen als ein großer, schlagkräftiger Kerl wie Gero von Sarnau? Das denkt jedenfalls Lans Familie, die nichts von seinem dunklen Geheimnis weiß. Widerwillig nimmt Gero den Auftrag an - denn er ist mal wieder pleite. Als er befürchten muss, dass auch sein bester Freund Pierre in die dunklen Machenschaften verwickelt ist, wird sein Jagdtrieb entgültig geweckt. Der nahestehende Vollmond verheißt nichts Gutes…" Die Geschichte lebt von ihrem Lokalkolorit, den teilweise skurrilen Figuren und natürlich von ihrem Mysteryanteil. Wie der Titel verspricht, spielt das Motiv der Rache eine wesentliche Rolle. Die Handlung wird über eine doppelte Ich-Perspektive erzählt, also aus der jeweiligen Sicht der Hauptfigur als Mensch oder als Werwolf. Ich würde mich freuen, wenn wir wieder eine sehr lebhafte und interessante Leserunde wie in 2012 gestalten können. Der Verlag stellt 15 Freiexemplare zur Verfügung und Ihr könnt Euch ab sofort für ein Exemplar bewerben, indem Ihr mir eine Frage beantwortet. Was wünscht Ihr Euch von einer modernen Werwolfgeschichte? Ihr könnt Euch bis zum 20. März um ein Exemplar bewerben. Die eigentliche Leserunde beginnt dann eine Woche später am 27. März. Wer sich für weitere Informationen zu mir und meinem Schaffen interessiert, kann sich diese Seiten ansehen: http://www.stenzenberger.de http://www.facebook.com/BerlinWerwolf Ich freue mich auf Eure Beiträge!

    Mehr
    • 760
  • Werwolf mal anders

    Berlin Werwolf - Rache
    MoiHey

    MoiHey

    24. May 2013 um 22:13

    Inhalt:  In diesem Buch geht es um Gero von Sarnaus, der von Natur aus ein Werwolf ist und versucht gegen das Böse zu kämpfen. Seinen neuen Fall beschreitet er mit dem Vietnamesen Thang, deren Schwester Lan sie gemeinsam suchen wollen, da sie entführt wurde. Gemeinsam begeben sie sich in das gefährliche Rotlicht- und Rocker-Millieu. Meine Meinung: Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Man muss auch nicht den ersten Teil gelesen haben, um diesen hier zu verstehen, doch nach diesem Buch bin ich sicher, dass ich mir den ersten und möglicherweise den dritten Teil zulegen werde.  Der Autor versteht es, Spannung aufzubauen und den Leser dazu anzutreiben weiterzulesen. Der Schreibstil von Rainer Stenzenberger lässt sich sehr leicht und flüssig lesen. Das gefällt mir sehr gut. Auch finde ich die Charaktere ungemein sympathisch. Thang und Gero habe ich in mein Herz geschlossen und ich würde gerne mehr von beiden lesen

    Mehr
  • Leserunde zu "Berlin Werwolf - Rache" von Rainer Stenzenberger

    Berlin Werwolf - Rache
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ich finde das Buch nicht so unrealistisch wie zum Beispiel Twilight oder ähnliches. Dieses hier kann man sich während dem Lesen gut vorstellen und es miterleben. Ich finde jede Seite immer wieder spannend und gut formuliert. Ich würde es jedem weiterempfehlen!

    • 3
    KleinerVampir

    KleinerVampir

    05. May 2013 um 20:38
  • Berlin Werwolf - Rache

    Berlin Werwolf - Rache
    KleinerVampir

    KleinerVampir

    01. May 2013 um 15:35

    Buchinhalt: Geros Leben hängt in den Seilen: er ist mal wieder pleite und nach dem Tod von Freund Matte ist auch das Kleeblatt fast zerbrochen. Einzig der Dude hält zu ihm, hat aber auch kein Geld und auch die Neuigkeit, dass sein Kumpel eine Freundin hat, reißt Gero nicht aus dem Alltagsgrau. Dann steht eines Tages der Vietnamese Thang samt seinem Mops Karlchen vor Geros Tür. Thang, der eine teure Handtaschenboutique betreibt und auch so ein recht ausgeflippter Zeitgenosse ist, hat ein Problem: seine Schwester Lan ist verschwunden und Gero soll sie wiederfinden. Die Spur führt zuerst in ein Bordell und dann zu einer Rockerbande, schnell stellt sich raus, dass Lan einem Mordanschlag zum Opfer fiel. Weil sich Thang recht unvorbereitet rächen will, bringt er nicht nur sich, sondern auch Gero und den Dude in Lebensgefahr. Doch mehr und mehr füllen der eigenwillige, doch recht sympathische Vietnamese und sein Mops die Lücke, die Mattes Tod gerissen hat. Dann gerät auch der Dude in Schwierigkeiten und plötzlich laufen alle Fäden bei der russischen Mafia zusammen. Können sich die Freunde aus den wohl größten Schwierigkeiten ihres Lebens befreien und wird Geros Geheimnis auch ein solches bleiben? Denn schließlich ist bald Vollmond….   Persönlicher Eindruck: Einfach Großartig! Einmal mehr hab ich auf jeder Seite genossen, ein bisschen an Gero von Sarnaus Leben teilzuhaben. Charme, Witz und Lokalkolorit vermengen sich zusammen mit alten Bekannten, neuen sympathischen Charakteren und finsteren Bösewichten zu einem fantastischen Urban Fantasy-Roman, der seinesgleichen sucht. Gekrönt wird er wie immer durch ein Sahnehäubchen aus Fantasyelementen und man genießt von der ersten bis zur letzten Seite. Die Sprache ist eingängig und der Stil macht einfach Lust auf mehr – ganz in der Tradition des ersten Bandes begleitet man den Protagonisten in der doppelten Ich-Perspektive, sowohl als Mensch, als auch als Werwolf. Trotz allen Blutdurstes hat der Kerl das Herz auf dem rechten Fleck und wer einmal sein Freund geworden ist, wird das auch für immer bleiben. Die Charaktere haben durchweg Tiefgang und die Sympathie des Lesers, egal, ob sie nur eine vermeintlich kleine Nebenrolle spielen oder eine Hauptfigur sind. Es sind keine überkandidelten „Fantasiemenschen“, sondern Leute „wie Du und ich“, was den Roman so erfrischend und nachvollziehbar macht. Die Beschreibung des Umfeldes der Charaktere ist bildlich und anschaulich, man hat auch ohne jemals in Berlin gewesen zu sein stets ein Deja-vue-Gefühl: Rainer Stenzenberger vermittelt vortrefflich ein sympathisches Bild der verschiedenen Berliner Kieze – seien es nun die noblen Gegenden oder auch die eher berüchtigten Viertel. Ich kann jedem – Fantasyfan oder nicht – nur wärmstens empfehlen: lest, Leute, lest! Ihr werdet es wirklich auf keiner Seite bereuen! Volle Punktzahl, erste Sahne!

    Mehr
  • Urban- Fantasy vom Feinsten

    Berlin Werwolf - Rache
    Mine_B

    Mine_B

    23. April 2013 um 20:39

    Der Roman von Rainer Stenzenberger „Berlin Werwolf – Rache“ ist der zweite Teil, welche von einem Werwolf in Berlin handelt.  Dieses Buch lässt sich auch sehr gut lesen, wenn man den ersten Teil noch nicht kennt – jedoch möchte man einfach wissen, wie die Vorgeschichte dazu ist beziehungsweise wie es weitergeht.   Gero von Sarnaus lebt in Berlin und verdient sich seinen Lebensunterhalt mit Gelegenheitsarbeiten, wobei diese die Grenzen der Legalität gerne mal etwas ausdehnen. Aber Gero ist nicht nur ein großer und muskulöser Mann mit einer harten Schale und einem weichen Kern, nein er ist auch ein Werwolf und sein wohl bester Wegbegleiter ist der Mond. Durch Zufall gerät Gero in eine Schlägerei, wobei er in einem asiatischen Imbiss die Besitzer verteidigt. Kurz darauf erscheint dessen modebewusster Sohn Thang mit seinem Mops Karlchen, welcher unter Reizdarm leidet. Thang erzählt ihm, dass seine Schwester verschwunden sei und dass sie ihr Geld in einem Bordell verdient habe. Thang verspricht ihm eine gute Bezahlung und so willigt Gero ein, sich mal umzuschauen und der Sache auf dem Grund zu gehen. Dabei ahnt Gero nicht, worauf er sich darauf eingelassen hat. Das Bordell gehört einer Rockerbande. Doch dies ist noch nicht genug – sein bester Freund Pierre, auch der Dude genannt, hat seine eigenen Probleme und ist frisch verliebt.   Dieses Buch ist kein typisches Fantasybuch und erst recht kein Buch, bei der ein Werwolf als Schoßhund auftritt. Nein, ein Werwolf wird so dargestellt, wie es sich gehört. Er ist nicht zähmbar, braucht seine Freiheiten und hat ein gutes Herz, welches man sich jedoch erst verdienen muss. Der Schreibstil von Rainer Stenzenberger lässt sich flüssig lesen und die Ausdrucksweise ist stellenweise etwas derb – aber das passt sehr gut zu dem Inhalt des Buches. Besonders sind die Passagen, in denen sich Gero als Werwolf verwandelt und dann als solcher denkt. Diese Stellen sind sehr intuitiv und bestehen aus kurzen Sätzen, mit einem schnellen gedanklichen Sprung. Die Darstellung hat mir sehr gut gefallen und ist passend. In dem Buch ist oftmals ein unterschwelliger Humor zu erkennen, welcher mir persönlich sehr gefallen hat. Das Buch ist durchweg spannend erzählt und an keiner Stelle auch nur ansatzweise langweilig. Auch hat es viele überraschende Wendungen parat. Dadurch, dass dieses Buch aus der Ich- Perspektive aus der Sicht von Gero erzählt wurde, kann man sich sehr gut in seine Denkweise hineinversetzen und liefert einen guten Blickwinkel in sein Tun und Handeln. Die einzelnen Personen sind gut dargestellt und kommen sehr real herüber. Jede Person hat seine Stärken und Schwächen und seine Prinzipien. Wenn ein Fehler begangen wird, dann hat dies seine Konsequenzen. Durch diese Realität konnte das Buch überzeugen. Besonders die Hauptperson Gero hat mir persönlich gut gefallen. Er ist sehr vielschichtig dargestellt. Er hat eine raue Schale, aber durchaus einen weichen Kern. Wie er sich für die Personen aus seinem Umfeld einsetzt hat mir sehr gefallen. Er hat seine Prinzipien und Regeln, nach welchen er handelt. Dabei ist es ihm relativ egal, was andere davon halten. Doch legt er auch einen großen Wert auf die Meinung seiner Freunde und ist um dessen Wohl besorgt und setzt sich für diese ein, ohne dabei große Rücksicht auf sich selber zu nehmen.   Mein Fazit: unbedingt lesen! Auch wenn man den vorherigen Teil der Reihe (noch) nicht kennt, kommt man sehr gut in die Geschichte hinein und kann das Buch nur sehr schwer wieder aus der Hand legen. Rainer Stenzenberger versteht es, seine Leser in den Bann zu ziehen und einen Kleinkriminellen sympathisch darzustellen. Auf Grund ein paar Kleinigkeiten vergebe ich 4,5 Sterne von 5.

    Mehr
  • Berlin Werwolf

    Berlin Werwolf - Rache
    MATOLE

    MATOLE

    22. April 2013 um 09:45

    Berlin Werwolf- Rache ist der zweite Teil einer Buchreihe von Rainer Stenzenberger.  Den ersten Teil habe ich leider nicht gelesen. Doch das iwar auch nicht unbedingt notwendig um schnell in die Geschichte einsteigen zu können.   Zum Inhalt: Gero von Sarnaus ist ein Kleinkrimineller, der ständig Pleite ist. Durch  Betrügereien wie zum Beispiel Einbruch und Diebstahl "verdient" er sich seinen Lebensunterhalt. In Vollmondnächten jedoch verwandelt er sich in einen gefährlichen Werwolf. In diesen Nächten ist er fast nicht mehr er selbst und wird durch seine animalischen Instinkte geleitet. Was man dann auch an seiner Denkweise erkennen kann.  Eines Tages wird er von dem Chinesen Thang gebeten, dessen verschwundene Schwester ausfindgig zu machen. Diese hat zuletzt in einem Bordell gearbeitet, welches von einer Rockerbande überwacht wird. Da Gero mal wieder knapp bei Kasse ist, willigt er ein und begibt sich auf eine gefährliche Suche. Das wird nicht nur gefährlich für ihn. Das Buch hat mich sehr gut unterhalten, es hatte alles was man sich von einer guten Story wünscht : Ein wenig Fantasy, eine Kriminalgeschichte mit Lokalkolorit, einem sympatischen Protagonisten, mit dem Herz am rechten Fleck,  Action und Spannung.  Aber auch der Humor kam hier nicht zu kurz. Sehr gefallen hat mir, das die anderen Personen in diesem Buch durch kurze Beschreibungen und Handlungen ganz eigene Perönlichkeiten bekommen haben. Ich kann es wirklich nur empfehlen.  

    Mehr
  • Gero geht wieder auf die Jagd...

    Berlin Werwolf - Rache
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. April 2013 um 00:04

    "Berlin Werwolf - Rache" ist bereits der zweite Teil um Gero von Sarnaus, doch man muss den ersten Band nicht zwingend kennen, um dieses Buch genießen zu können. *INHALT* Gero will eigentlich nur gemütlich vietnamesisch Abendessen, als es zwischen dem Inhaber des Restaurants und einem Gast zu einem handfesten Konflikt kommt. Er geht beherzt dazwischen und stellt sich auf die Seite des Vietnamesen - nicht ahnend, dass er dadurch eine Lawine ins Rollen bringt: Die Tochter des Emigranten ist spurlos verschwunden, und ihr Bruder Thang macht sich Sorgen. Er will Gero engagieren, um im Rotlichtmilieu nach ihr zu suchen. In der Annahme, so schnelles Geld verdienen zu können, nimmt Gero an - und landet nicht nur in der Rocker-Szene, sondern auch in einer Situation, die viel verzwickter und weitreichender ist, als er geahnt hat. Und auch sein bester Freund Pierre scheint da irgendwie mit drin zu stecken.. *MEINE MEINUNG* Ich kenne den Vorgänger leider noch nicht, werde dies jedoch schnellstens nachholen. Der Schreibstil des Autors hat mich vom Fleck weg begeistert. Er benutzt viele Sprachbilder, um seinen Leser aktiv am Geschehen teilhaben zu lassen und versteht es, stets einen Mittelweg zu finden: Er ist humorvoll, ohne ins Lächerliche abzudriften, spannend, ohne den Bogen zu überreizen und zeichnet Klischee-behaftete Charaktere, die dennoch authentisch sind. Besonders der Protagonist hat es mir angetan. Er ist sehr vielschichtig und lässt sich daher nicht einfach in eine Schublade stecken; er ist ein Werwolf, aber sympathisch. Er ist ein Krimineller mit Gewissen, der dem niedergeschlagenen Hausherren die Hochzeitsperlen der Ehefrau da lässt und den Krankenwagen verständigt, bevor er sich vom Acker macht. Und er ist ein rücksichtsloser Mörder, der sein Herz an einen Mops mit Reizdarm hängt. Gerade diese vielen Nuancen seines Charakters machen ihn interessant und liebenswert. Auch die anderen Figuren sind sehr einnehmend und haben dieses Buch zu einem reinen Vergnügen gemacht. Die Story an sich wartet mit einigen Überraschungen und unvorhergesehenen Wendungen auf - Rainer Stenzenberger spinnt mehrere Handlungsstränge, jedoch ohne sich dabei in Details zu verlieren und lässt dadurch keine Langeweile beim Leser aufkommen. Ein rundum gelungenes Werk, bei dem ich am Ende nur bedauert habe, dass es nicht mehr Seiten gefüllt hat - ich hätte gerne noch weiter gelesen. Für alle Fans von Urban Fantasy: Lesen!

    Mehr
  • mal ein etwas anderer Werwolf

    Berlin Werwolf - Rache
    unclethom

    unclethom

    17. April 2013 um 10:16

    Inhaltsangabe: Gero von Sarnaus Leben ist am Durchhängen, als Thang, ein modebewusster Vietnamese, mit seinem Mops Karlchen vor seiner Tür sitzt und ihn um Hilfe bittet. Thangs Schwester Lan ist verschwunden, die Süur führt ins Rotlicht- und Rckermilieu. Wer könnte dort besser nach ihr suchen als ein großer, schlagkräftiger Kerl wie Gero von Sarnau? Das denkt jedenfalls Lans Familie, die nichts von seinem dunklen Geheimnis weiß. Widerwillig nimmt Gero den Auftrag an - denn er ist mal wieder pleite. Als er befürchten muss, dass auch sein bester Freund Pierre in die dunklen Machenschaften verwickelt ist, wird sein Jagdtrieb entgültig geweckt. Der nahestehende Vollmond verheißt nichts Gutes ... Der Autor: Rainer Stenzenberger kommt ursprünglich aus dem Reich der Wirtschaft & Politik. Mitte der 90er Jahre begründete er als Autor und Regisseur die erste deutsche Daily Soap im Internet, die "Kleine Welt". Danach verfasste er Drehbücher und Werbetexte, bis er sich 2005 selbstständig machte. In diesem Jahr gewann er beim Writing Tournament des Scriptforum Berlin mit "Über den Wolken" den Ersten Preis für die beste Dialogszene. Im Frühjahr 2012 erschien mit "Berlin Werwolf - Blutsbrüder" sein Debütroman - der Beginn einer Reihe mit dem lässigen Kreuzberger Helden Gerolf von Sarnau. Meine Rezension: Auch wenn ich den ersten Band nicht kannte, war es kein Problem gut ins Buch zu kommen. Den ersten Band muss ich auch unbedingt lesen… Ein sehr flüssig geschriebenes Buch, was es einem leicht macht sofort in die Geschichte einzutauchen. Ein kleinkrimineller Werwolf, das hat was und ist wenn ich mich recht besinne auch was Neues. Kein Werwolf im üblichen Sinne, böse und vor allem tödlich. Nein irgendwo hat der Werwolf auch was von Robin Hood, die hilflosen werden „beschützt“ und auch er selbst schützt, so es in seiner Macht liegt, die Umwelt vor sich selbst. Ich habe mich on diesem Roman bestens unterhalten gefühlt und freue mich schon heute auf die Fortsetzung. Ich kann allen die es gerne etwas mysteriös mögen ans Herz legen, ebenso auch Krimifans kommen hier auf ihre Kosten. Von mir gibt es hierfür wohlverdiente 5 von 5 Sterne

    Mehr
  • Spannend bis zur letzten Seite

    Berlin Werwolf - Rache
    Pichen1992

    Pichen1992

    11. April 2013 um 16:13

    Das Cover ist total passend oben gibt es wie Krallenabdrücke in denen man ein wenig Text der ersten Seite lesen kann. Die Schrift in diesem Grünton sticht einem sofort ins Auge und ich gut gewählt. Die Hauptperson des Buches ist Gero, ich denke mit ihm kann sich fast jeder junge Mann idenzifizieren. Er ist chronisch Blank, hat aber auch schon was geleistet in seinem Leben, was mit einem zweiten Gesicht als Lupus nicht immer einfach ist. Er hat einen sehr ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und bringt sich damit oftmals in Gefahr aber gerade das macht es interessant. Ebenfalls sehr wichtig in der Geschichte ist Thang ein schwuler Viertnamese,  der Gero den Auftrag gibt seine Schwester zu finden. Sein Denglisch war sehr anstregend zu lesen, aber es passte wie Faust aufs Auge für ihn und macht in sehr real.  Die Geschichte fing langsam an, wurde aber schnell Spannend und nahm fahrt auf. Es gab viele Aspekte und Situationen mit denen ich überhaupt nicht gerrechnet hätte und mit denen mich der Autor ganz schön überrascht hat. Rainer Stenzenberger schafft es das Berlin, dass man eigentlich zu kenne glaubt in ein ganz anderes Licht zu rücken in denen viel Machthunger und Verborgenens existiert.  Auf der Suche nach Lan Thangs Zwillingschwester, passieren immer wieder Dinge, wobei ich dachte "Gero jetzt pass mal lieber auf dich selbst auf" aber er musste immer weiter machen, bis sein Gerechtigkeitssinn und der Lupus in ihm zufrieden waren. Der Schreibstil war leider mein einzigstes Problem an dem Buch, er passt eigentlich total zu der Umgebung und zu den Personen und doch habe ich dadurch das Buch oft schon nach 10 Seiten weggelegt und ein paar Minuten später wieder weiter gelesen. Die Szenen als Lupus waren super, einfache Sätze bei denen man wirklich denkt, er denkt nicht mehr sondern die Instinkte haben die Überhand. Aber bei dem Rest habe ich mir echt schwer getan und weiß gar nicht so genau wieso.

    Mehr
  • Ein haarig-kantiger Mann mit Sexappeal

    Berlin Werwolf - Rache
    SmilingKatinka

    SmilingKatinka

    08. April 2013 um 10:08

    Berlin Werwolf   Inhalt: Gero von Sarnau ist behaart, muskulös und etwas anders. Nicht so, wie es die meisten vermuten, nein, etwas ganz anders. Denn er ist ein Werwolf. Ein richtiger. Im Moment ist sein Leben aber alles andere als spannend. Er hat einen absoluten Durchhänger. Doch dann lernt er den schwulen Vietnamesen Thang und seinen Mops Karl kennen. Thangs Schwester Lan ist verschwunden und scheint irgendwie ins Rotlicht- und Motorradgang-Milieu geraten zu sein. Lans Familie hofft nun auf Geros tatkräftige Hilfe. Da der er nichts besseres zu tun hat, begibt es sich hinein ins Getümmel. Natürlich nicht ohne die Unterstützung des Tieres im Manne.   Meine Meinung: Endlich ein Buch über Werwölfe, das glaubwürdig wirkt! Die Verwandlung ist nicht schmerzlos. Nein, ein ganzes Skelett verändert sich nicht einfach so während des Rennens. Das tut verdammt weh. Die Gedankengänge des Lupus werden kursiv hervorgehoben. Ein Lupus denkt nicht in grammatikalisch korrekten Sätzen. Er denkt einfach strukturiert. Verben? Artikel? Nur, wenn sie wirklich nötig sind. Das hat mir sehr gut gefallen. Ein Werwolf in der heutigen Zeit hat nicht gerade viel zu tun. Da ist es klar, dass er sich einen Ausgleich sucht und so lauert in Gero einiges an krimineller Energie. Gero ist nicht plüschig, nein er ist eckig und kantig. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und sehr locker. Die Story schlüssig aufgebaut und stets spannend und die Charaktere allesamt super gezeichnet.   Fazit:  Ein Wahnsinnsbuch! Ich habe mich unglaublich gut unterhalten gefühlt und bin froh, dass es auch  Werwolfbücher gibt, die in der heutigen Zeit spielen und in denen das Biest nicht zum Kuscheltier mutiert. Absolut empfehlenswert

    Mehr
  • weitere