Rainer Tölle Wahn

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wahn“ von Rainer Tölle

"Was erlebt der Patient im Wahn?" oder „Wie erlebt er den Wahn?". Ausgehend von diesen und weiteren Fragen spannt der Autor, ein renommierter Experte seines Fachs, den Bogen vom Wahnzustand bei seelischen Krankheiten, den klinischen Aspekten wie z.B. der Ätiologie, Diagnose und Therapie bis hin zur philosophisch-religiösen Dimension des Wahns oder zum Wahn als beliebtem Motiv in der Literatur. Eine wissenschaftlich eindeutige Definition fehlt bislang. Daher ist dem Autor die Abgrenzung des Begriffs „Wahn" sowohl in medizinisch-klinischer als auch in sprachlicher Hinsicht besonders wichtig. Aus medizinischer Sicht versteht er „Wahn"Was erlebt der Patient im Wahn?" oder "Wie erlebt er den Wahn?" Ausgehend von diesen und weiteren fesselnden Fragen nähert sich Rainer Tölle dem Phänomen ?Wahn" - dem erstaunlicherweise bis heute eine wissenschaftlich umfassende Definition fehlt. Daher ist dem Autor die Abgrenzung des Begriffs ?Wahn" sowohl in medizinisch-klinischer als auch in sprachlicher Hinsicht besonders wichtig. Aus medizinischer Sicht versteht Tölle ?Wahn" nicht als eine Krankheit, sondern als Symptom (Syndrom), das bei den unterschiedlichsten psychischen Krankheiten wie z.B. bei organischen Psychosen, Schizophrenien oder bei Alkohol- und Drogenabhängigkeit vorkommen kann. In einem eigenen Kapitel hebt der Autor die zentrale Bedeutung der Phantasiewelten, Träume oder Nebenrealitäten als mögliche Grenzbereiche des Wahns hervor. In sprachlicher Hinsicht beweist die fachfremde Verwendung des Begriffs bei unerklärlichen Phänomenen wie z.B. in der Politik oder Geschichtsforschung (Massenwahn, Völkerwahn), dass Wahn über den medizinischen Bereich hinaus sehr viel umfassender verstanden wird. Der Leser wird also auf vielfältige Weise mit den unterschiedlichsten medizinischen und kulturellen Aspekten des Wahns vertraut gemacht. Das Buch richtet sich besonders an Psychiater, Psychologen, Neurologen und Sozialpädagogen, die im psychotherapeutischen Bereich tätig sind.

Tolles Buch, lehrreich und sachlich. Ein kompetenter Autor, der weiss, wovon er schreibt!

— Minje
Minje

Stöbern in Sachbuch

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Einmaliges Buch voller autobiographischen Aufzeichnungen aus einer anderen Zeit.

lindenelmar

Homo Deus

Der Autor spannt einen Rahmen von der Vergangenheit bis in die Zukunft. Sein Menschenbild ist gewöhnungsbedürftig.

mabuerele

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein inspirierendes Buch, mit vielen Tipps, Interviews, und noch mehr Bildern, die das skandinavische Wohlfühlflair wiederspiegeln

Kinderbuchkiste

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wahn ...

    Wahn
    Minje

    Minje

    24. July 2016 um 19:25

    "Wahn" von Rainer Tölle erschien 2008 im Schattauer Verlag. Prof Dr med Tölle, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, war Direktor der Psychiatrischen Uniklinik Münster 1972-1998. Inhalt Tölle schreibt über Wahnthemen und bei welchen Krankheiten ein Wahn auftauchen kann. Auch schreibt er über Halluzinationen, Pseudohalluzinationen, Illusionen und Innere Stimmen. Meinung Anfang habe ich mich aufgrund des Preises echt schwergetan, das Buch zu kaufen. 29,99 für ein ebook? Ich suchte weiter, fand aber im seriösen Bereich nichts vergleichbares. Also biss ich in den sauren Apfel. Und ich kann nach dem Lesen nur sagen "es hat sich gelohnt" . Ein Buch, das soviel Geld auch wert ist! Das Kapitel, in dem Tölle die verschiedenen Wahnthemen beschreibt, ist sehr ausführlich gehalten und durch Beispiele unterlegt. Im Kapitel, wo er über Krankheiten schreibt, wird detailiert auf die verschiedenen Krankheiten eingegangen. Besonders begeistert bin ich von "Wahn bei Amputation" und "Wahn bei Schizophrenie". Das Kapitel "Klinische Aspekte" ist auch gut gelungen. Themen wie Vulnerabilitätsmodell und Neuroleptika werden hier angesprochen. Fazit Ein tolles, kompetent geschriebenes Buch, was mich zu zwei weiteren Buchkäufen verführte!

    Mehr