Rainer Wekwerth Blink of Time

(89)

Lovelybooks Bewertung

  • 86 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 48 Rezensionen
(27)
(37)
(18)
(7)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blink of Time“ von Rainer Wekwerth

Sarah Layken flieht vor der Realität - doch vor welcher? Ein Junge will ihr helfen - doch woher weiß er von ihrem Problem? Kein Leben ist wie das andere - doch welches ist das richtige? Um das richtige Leben zu finden, um ihre Liebe wiederzutreffen, um ihren Bruder vor einem Unglück zu bewahren, muss Sarah Layken die gleiche Situation wieder und wieder durchleben. Sie kann sich immer wieder für ein neues Leben entscheiden, aber sie kennt vorher niemals den Preis, den sie dafür bezahlen muss.

...auf der Suche nach der perfekten Realität - tolle Story von Rainer Wekwerth!

— Isabel_Benner

Ein Mädchen, dass nach einer bestimmten Aktion durch die Paralellwelten springen kann. Tolle Geschichte die auch zum nachdenken anregt.

— Lucyla24

Von der 1. bis zur letzten Zeile hat mich BoT in den Bann gezogen. Es ist brilliant und eine tolle Idee, die auch sehr gut umgesetzt wurde.

— dreamxbooks

Super Story mit einigen Wiedersprüchen !!

— luisekissezbooks

Vom Handlungsverlauf für mich "unlogisch": Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, warum die 2. Möglichkeit nicht einmal erwähnt wird...

— tigger

Super Idee aber sehr schnell abgegrast....

— QueenDebby

Sehr spannendes Buch welches viel mehr in die Tiefe gehen & min.300 Seiten länger sein sollte, um sein volles Potenzial auszuschöpfen!Lesen!

— Lenneth88

Das Buch glänzt durch eine gute Umsetzung eines spannenden und interessanten Themas. Daumen hoch!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

wieder ein gutes Buch von Herrn Wekwerth!

— Jackbumm

Ein wahnsinnig interessantes Thema mit toller Umsetzung und liebenswerte Protagonisten machen Blink of Time zu einem lesenswerten Jugend-Thr

— SelectionBooks

Stöbern in Jugendbücher

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Glanz der Dunkelheit

Gelungenes Finale trotz kleinerer Schwächen. Ich bin jetzt schon gespannt auf "Dance of Thieves", was in der gleichen Welt spielen wird.

ConnyKathsBooks

Nur noch ein einziges Mal

Das Buch war unglaublich! Unglaublich emotional! Unglaublich wichtig! Einfach Unglaublich!

Soley-Laley

Das dunkle Herz

Super geheimnisvoll und spannend – Sogwirkung garantiert

Skyline-Of-Books

Nicht weg und nicht da

Ein schöner Roman

Amber144

God's Kitchen

Ich fürchte ich hab mich da nie reingefunden und kann es deshalb auch nicht weiterempfehlen.

MaraTa57

Fire & Frost - Vom Eis berührt

Tolle Grundidee, aber die Unsetzung war mir zu oberflächlich..

krissysch

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Blink of Time - in welcher Realität befinde ich mich heute?

    Blink of Time

    Isabel_Benner

    23. February 2018 um 09:46

    "Blink of Time: Jagt Sarah Layken" von Rainer Wekwerth hat wie alle seiner anderen Bücher, die ich bisher gelesen habe, volle 5 Sterne verdient.Durch Sarah wurde eine Persönlichkeit geschaffen, die man einfach ins Herz schließen muss. Seite um Seite fiebert man mit, was in der neuen Realität passiert. Was ist anders, wie wird sie sich entscheiden, wie geht es weiter? Ebenfalls toll sind die Passagen, die aus Joshs / Patricks Sicht geschrieben worden sind, verleihen der Geschichte eine weitere Tiefe.Ganz großes Kino und viel Gefühl, dass einen abholt und darüber nachdenken lässt!

    Mehr
  • Tolles Buch

    Blink of Time

    schennie23

    11. November 2016 um 10:35

    Inhalt:Sarah Laken flieht vor der Realität - doch vor welcher?Ein Junge will ihr helfen - doch woher weiß er von ihrem Problem?Kein Leben ist wie das andere - doch welches ist das Richtige?Um das richtige Leben zu finden, um ihre Liebe wiederzutreffend, um ihren Bruder vor einem Unglück zu bewahren, muss Sarah Laken die gleiche Situation wieder und wieder durchleben. Sie kann sich immer wieder für ein neues Leben entscheiden, aber sie kennt vorher niemals den Preis, den sie dafür bezahlen muss.Fazit:Eine außergewöhnliche Geschichte, super geschrieben. Spannend und zum mitfiebern.

    Mehr
  • Blink of Time- ein viel zu unbekanntes Buch...

    Blink of Time

    dreamxbooks

    13. August 2016 um 18:15

    Sarah denkt sie führt ein ganz normales Leben mit alltäglichen Teenagerproblemen. Doch ihre Welt ist nicht so wie sie scheint. Sarah ist eine Realitätenspringerin, denn in dieser Welt gibt es nicht nur eine Wirklichkeit. Als sie eines Morgens aufwacht, wird sie durch einem fürchterlichem Missverständnis gezwungen die Realität zu wechseln. Josh, ein mysteriöser Junge, hilft ihr zu fliehen. Doch welches Leben ist das richtige? Und warum weiß er von ihren Problemen? Um das richtige Leben zu finden, um ihre große Liebe wiederzutreffen, um ihren Bruder vor einem Unglück zu bewahren, muss Sarah Layken immer wieder die gleiche Situation durchleben. Sie kann sich immer wieder für ein neues Leben entscheiden, weiß vorher aber nie den Preis den sie dafür zahlen muss.

    Mehr
  • Wenn einem die jetztige Realität nicht gefällt, wandert man einfach in die nächste weiter.

    Blink of Time

    luisekissezbooks

    08. May 2016 um 18:47

      Sarah 17 Jahre alt,  ist ein ganz normaler Teenager. Lebt mit ihren Eltern und dem 2 jährigen Bruder Ben zusammen. Der Alltag besteht aus Schule, streiten mit den Eltern und der ersten Liebe. Eines Tages trifft sie auf Josh, einen verschlossenen Jungen etwa in ihrem Alter.Sie kommen sich näher und bei einem Date in einem beliebten Café passiert es. Die Erde vibriert und um Sarah wird alles schwarz. Sie erwacht in ihrem Bett und muss feststellen das sich die Welt verändert hat. Sie wird von der Polizei gesucht, angeblich hat sie 6 Schüler an ihrer Schule erschossen.Josh erklärt ihr was genau vor sich geht, da ihm das auch passiert. Und zwar ist Sarah in eine andere Realität gefallen, Ausgelöst durch einen bestimmten Ort  und eine bestimmte Handlung. Bei Sarah ist es das Café und das am Boden zerspringende Glaswasser. Josh dagegen muss von einer Brücke springen um in eine andere Realität zu rutschen. Die Person die einen währenddessen berührt, wird in die neue Realität mitgenommen. Zurück kann man nicht. Bei jedem mal verändern sich die Umstände und die Art wie die Menschen leben, nur die Lebenskonstanten bleiben gleich. Also Eltern sind immer Eltern und Geschwister immer Geschwister. Jedes mal passieren schlimme Dinge mit einer Person, die Sarah am Herzen liegt. Deshalb wandert sie von einer in die andere Realität und sucht nach einer in der alles in Ordnung ist. Josh begleitet sie, weil  er sich in Sarah verliebt hat. Und weil er selbst auf der Suche nach einer Realität ist, in der seine Freunde wieder am Leben sind. Josh ist schuld an ihrem Tod. Steve, Henry und Lindsey (seine erste große Liebe) starben bei einem Autounfall. Er hatte den Wagen gefahren und als einziger überlebt.  Die Schuldgefühle überwältigten Ihn und mit einem Sprung von der Brücke, wollte er sich das Leben nehmen. Doch statt zu sterben, entdeckte er  wie man in eine andere Realität wechseln kann.   Bei diesem Buch fand ich das Cover besonders schön und auch der Titel hat mich fasziniert. Zunächst muss ich sagen, dass ich Sarah einfach nicht gut finde. Sie ist sehr egoistisch, mag so gut wie niemanden wirklich, sondern nur dann wenn ihr jemand von nutzen sein kann. Ein sehr unsympathischer Charakter. Eigentlich geht es meist nach ihrem Kopf und die Jungs tanzen nach ihrer Pfeife. Auch ging mir das " Ich liebe dich" der Beiden etwas zu schnell. Vielleicht liegt das aber auch daran , weil ich meist Bücherreihen lese. Josh fällt so gut wie gar nicht auf und läuft Sarah nach wie ein Schoßhund. Natürlich hat er Gefühle, aber die behält er meist für sich. Sie lächelt ihn an und alles ist klasse und natürlich ist auch Lindsey ganz schnell vergessen. Die ja der eigentliche Grund für seine Suche ist. Was ich auch nicht so richtig nachvollziehen konnte, war der komplizierte Weg des Realitätswechsels über das Café. Die Version von Josh, über die Brücke wäre doch einfacher gewesen. Alles in allem fand ich das Buch Anfangs sehr spannend und auch die Story an sich finde ich sehr gut. Zum Ende hin lies die Spannung allerdings nach und das Ende kam mir etwas zu plötzlich. Hätte gerne noch andere Realitäten besucht. Flüssiges lesen hier kein Problem, geschrieben ist es angenehm und ich war Ratz -Fatz  damit durch. Für ein schnelles Buch für zwischen durch, kann ich es empfehlen. Da mich allerdings die vorher genannten Punkte gestört haben, vergebe ich nur 3 Sterne.      

    Mehr
  • Blink of Time

    Blink of Time

    Claudias-Buecherregal

    20. March 2016 um 14:05

    Sarah Layken lebt das Leben eines normalen Teenagers. Die Eltern nerven, der kleine Bruder nervt, eigentlich interessiert sie sich nur für ihre Freunde und die Freizeit. Pubertäres Verhalten halt. Doch dann trifft sie auf Josh, den etwas Ungewöhnliches umgibt, und kurz darauf wird ihr schwindelig und sie findet sich danach in ihrem Bett wieder. Alles wirkt normal, aber irgendetwas scheint doch verändert zu sein. Erst mit Joshs Hilfe beginnt sie zu verstehen, was mit ihr passiert ist.Bevor ich das Buch gelesen habe, wusste ich nicht wirklich, was mich erwartet. Ich war aber gespannt, denn die Labyrinth-Trilogie des Autors fand ich genial und ich habe mich auf ein weiteres Werk von ihm gefreut. Das Buch beginnt recht harmlos, lässt sich gut lesen und dann traf mich die Erkenntnis, dass es um Realitätenwechsel und Parallelwelten geht. Das ist thematisch nicht unbedingt meins, aber ich habe das Buch trotzdem weitergelesen, denn ich war neugierig, wie Wekwerth diese Thematik umsetzen würde.Inhaltlich hat mich leider zu vieles an den Film "Butterfly Effect" erinnert. Es beginnt eine Jagd durch die verschiedenen Realitäten auf der Suche nach einem Leben, in dem alles gut ist. Die Parallelwelten ähneln sich nämlich sehr, aber etwas ändert sich stets. Das können Kleinigkeiten aber auch Gravierendes sein. So wird vom Leben A ins Leben B gehüpft, dort findet Sarah etwas, mit dem sie nicht leben kann, also geht es weiter ins Leben C usw. Sarah kommt mit dieser neuen Möglichkeiten nur zu recht, weil Josh an ihrer Seite steht und er weiß, was sie durchmacht, denn er kann ebenfalls in andere Parallelwelten reisen.Ich habe leider keine richtige Bindung zur Protagonistin aufbauen können. Auch die Gefühle zwischen Sarah und Josh, die natürlich eine kleine Liebesbeziehung erleben, war für mich nicht spürbar. Es wird zwar beschrieben, aber es kam nicht wirklich bei mir an und daher war auch das Handeln der Figuren für mich teilweise schwer nachzuvollziehen. Des Weiteren hatte ich Probleme mit der Logik und den Folgen der Realitätswechsel. Grundzüge werden beschrieben, aber zu viele Fragen sind bei mir noch offen geblieben.Fazit: "Blink of Time" hat gut begonnen, mich dann aber auf dem Weg verloren und sein Potenzial verschenkt. Für meinen Geschmack kann es nicht an die Labyrinth-Trilogie anknüpfen, vor allem weil es inhaltlich zu sehr am Film "Butterfly Effect" angelehnt ist. Daher kann ich leider nur 3,5 Sterne vergeben. Gebundene Ausgabe: 360 Seiten Verlag: Arena (7. Mai 2015) Sprache: Deutsch ISBN-10: 340160094X ISBN-13: 978-3401600949 Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

    Mehr
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Blink of Time...

    Blink of Time

    Jackbumm

    04. January 2016 um 19:02

    In diesem Buch wird Sarahs Geschichte erzählt.Durch Zufall trifft sie auf einen mysteriösen jungen Mann - Josh. Dieser steht mutterseelenallein an einer Brücke und möchte scheinbar Selbstmord begehen. Sarah verwickelt ihn in ein Gespräch und kann ihn von der Brücke "zurücklocken". Sie und Josh treffen sich zufällig in einem Café wieder. Dort geschieht etwas ungeheuerliches. Ohne Erinnerung wacht Sarah am nächsten Tag auf und nichts ist mehr wie es war. Nur einer scheint ihr helfen zu können - Josh. Mir hat das Buch gut gefallen. Die Schreibweise und der Erzählstil sind flüssig, die Geschichte interessant und spannend. Achtung Spoiler! Nur eine Sache hab ich nicht verstanden. Josh hätte Sarah eigentlich auch in eine andere Realität mitnehmen können, oder? Bei ihr kannten die beiden den direkten Auslöser nicht, bei ihm schon. Das ist aber auch das einzige, was ich nicht verstanden habe.Vielleicht hab ich auch einfach was überlesen, wer weiß... 4 Sterne von mir.

    Mehr
  • Lesenswerter Jugend-Thriller - Tolle Story, Spannung und liebenswerte Protagonisten.

    Blink of Time

    SelectionBooks

    01. December 2015 um 10:49

    Zeitreisen und Zeitsprünge haben mich schon immer fasziniert. Aus diesem Grund war ich wahnsinnig gespannt auf Blink of Time. Alleine schon die Vorstellung, man könnte die Zeit zurückdrehen und ein Ereignis ungeschehen machen, ist absolut fantastisch. Sarah Layken ist ein ganz normales Mädchen. Sie geht noch zur Schule und plagt sich mit den alltäglichen Teenagerproblemen herum: Streit mit den Eltern, ein nerviger kleiner Bruder und eine frische Trennung von ihrem Freund Patrick. Der ganz normale alltägliche Wahnsinn. Bis sich eines Tages etwas entscheidend verändert. Nach einem merkwürdigen Zwischenfall in einem Cafe wacht Sarah morgens in einer anderen Realität auf. Sie befindet sich in einem Paralleluniversum, das so ähnlich ist, wie die richtige Realität. Doch gerade die kleinen Abweichungen haben ungeahnte Auswirkungen. Zu ihrem Schrecken muss Sarah feststellen, dass sie in dieser Realität von der Polizei gesucht wird. Sie soll an ihrer Schule Amok gelaufen sein und mehrere Schüler getötet haben. Sarah ist geschockt und verzweifelt. Denn wer wird ihr glauben, was sie selbst kaum glauben kann? In Josh findet sie schließlich einen Verbündeten. Er hat selber die Gabe, zwischen den verschiedenen Realitäten wechseln zu können. Schon seit Jahren versucht er eine Realität zu finden, in der sein Leben noch in Ordnung ist. Doch seine Suche scheint ewig zu dauern. Immer wieder wechselt er sein Leben, ohne das Mädchen zu finden, das er sucht. Denn auf die Paralleluniversen und die Realitäten, in denen man landet, kann man keinen Einfluß nehmen. Trotzdem versucht Josh Sarah so gut es geht zu helfen und sucht mit ihr nach einer Realität, in der sie wieder ein ganz normales Mädchen ist. Doch das ist leichter gesagt, als getan. Sarah und Josh sind beide absolut sympathische und authentische Protagonisten. Ich habe sie total schnell ins Herz geschlossen. Sie sind mutig und lassen sich nicht unterkriegen, obwohl sie sich in furchtbaren Situationen befinden. Beide versuchen das Beste aus ihrem Leben zu machen und geben nie auf, egal wie schwierig es wird. Der Schreibstil des Autors ist wunderbar flüssig und das Buch bleibt bis zur letzten Seite spannend. Rainer Wekwerth versteht es hervorragend, den Leser in seiner Welt abtauchen zu lassen. Das Thema des Buches finde ich wahnsinnig interessant. Die Frage, wie sich unser Leben verändert hätte, wenn wir an einer Stelle eine andere Entscheidung getroffen hätten, hat sich mit Sicherheit schon jeder gestellt. Was wäre wenn? Ja, was wäre, wenn wir Einfluss auf die Zukunft hätten? Und was passiert, wenn wir nur ein winzig kleines Detail ändern? Was können wir damit auslösen? Das Thema hat auf jeden Fall eine Menge Potenzial. Leider hat Rainer Wekwerth dieses Potenzial nicht voll ausgeschöpft. Ich hätte unheimlich gerne noch mehr über die Zusammenhänge, aber auch über die Details erfahren. Da es sich bei "Blink of Time" aber um einen Einzelband handelt, kann ich darüber hinwegsehen. Sonst wäre es wahrscheinlich ein Mehrteiler geworden. Insgesamt ist "Blink of Time" ein absolut lesenswertes Buch, dass toll zum Nachdenken anregt. Fazit: Ein wahnsinnig interessantes Thema mit toller Umsetzung und liebenswerte Protagonisten machen Blink of Time zu einem lesenswerten Jugend-Thriller.

    Mehr
  • Eine absolute Leseempfehlung

    Blink of Time

    Uwes-Leselounge

    31. October 2015 um 10:57

    Die Geschichte beginnt ruhig und wir lernen Sarah und ihre Gefühlswelt kennen. Sie kommt, seid ihr kleiner Bruder Ben auf der Welt ist, nicht wirklich gut mit ihren Eltern aus. Es gibt immer wieder Streit, sie fühlt sich nicht mehr geliebt und missverstanden. Darüber hinaus hat sie sich vor kurzem von ihrem Freund Patrick getrennt. Dieser lässt nicht locker und versucht alles, um Sarah zurück zu gewinnen. Da Sarah mit Patrick befreundet bleiben will, stimmt sie einem Treffen in einem Café zu, um ihm dies klar zu machen. Während dem Gespräch wird Sarah plötzlich schwarz vor Augen und fällt in Ohnmacht. Als sie wieder erwacht, liegt sie in ihrem Bett und weiß nicht, wie sie dorthin gekommen ist. Obwohl ihr alles vertraut ist und gleich aussieht, beschleicht sie das Gefühl, dass etwas nicht stimmt. Dies bestätigt sich, als sie die Nachrichten sieht und erfährt, dass man sie für eine Amokläuferin hält, die an ihrer Schule mehrere Schüler getötet haben soll. Sie versteht die Welt nicht mehr! Wo sind ihre Eltern und ihr kleiner Bruder? Voller Panik flieht Sarah an den einzigen Ort, an dem sie alleine sein kann, den alten Vergnügungspark. Dort trifft sie auf Josh, der ihr erklärt, dass das, was sie für ihre Realität hält, nicht ihre ist. Josh selbst hat schon unzählige Male die Realität gewechselt, um ein Ereignis aus seiner Vergangenheit wieder zu berichtigen. Daher beschließt er Sarah zu helfen und erklärt ihr, wie sie die Realität wechseln kann. Das dies nicht ganz so einfach ist, wird Sarah nur zu schnell klar, denn ihr bleibt dafür nicht viel Zeit. Und so reisen wir gemeinsam mit den beiden durch verschiedene Realitäten, auf der Suche nach dem was im Leben wichtig ist - nach den Menschen, die man liebt und irgendwie auch auf der Suche nach sich selbst und vielleicht sogar darüber hinaus ...   Sarah hat mir gut gefallen. Während dem Lesen, konnte ich ihre Gefühls- und Gedankenwelt nachempfinden und bis zu einem gewissen Punkt auch verstehen. Im Laufe der Geschichte wächst Sarah an ihren Aufgaben, was mir gut gefallen hat. Josh fand ich richtig toll, sehr authentisch, liebenswürdig und sympathisch. Seine Beweggründe und Entscheidungen konnte ich absolut nachvollziehen. Er hilft Sarah in dieser schwierigen Zeit und man spürt seine Entschlossenheit mit der er dieses Ziel verfolgt. Dabei stellt er sein persönliches Glück völlig hinten an. Ich kann vor Josh nur meinen "imaginären Hut" ziehen, was er auf sich nimmt bzw. genommen hat. Rainer Wekwerth behandelt in diesem Buch ein, wie ich finde, sehr interessantes Thema. Es regt zum Nachdenken an und man stellt sich die Frage Was würdest du tun, wenn du deine Realität mit einer bewussten Entscheidung ändern könntest? Der Schreibstil ist wie immer fesselnd und packend, angetrieben vom Wunsch nach Auflösung. In dieser Geschichte finden wir Freundschaft, Liebe und den Wunsch nach Wiedergutmachung sowie charakterliche Stärken wider. Besonders das Ende der Geschichte, wie Rainer Wekwerth dieses auflöst, hat mir sehr gut gefallen. Und ich muss sagen, mit diesem Ende kann ich absolut leben. Während dem Lesen wurde ich immer wieder an den Film "Und täglich grüßt das Murmeltier" mit Bill Murray erinnert. Das Buch hätte von mir die volle Punktzahl von 5 Nosinggläser bekommen, aber den Abzug gab es wegen der nicht beantworteten Frage, warum Josh und Sarah die Realitäten wechseln können/konnten. Trotzdem sind es sehr gute 4 Nosinggläser geworden. Wobei es ein Jammern auf hohem Niveau ist :)

    Mehr
  • Lauf, Sarah Layken!

    Blink of Time

    Lena_AwkwardDangos

    18. October 2015 um 20:16

    Nach der mehrfach ausgezeichneten Labyrinth-Trilogie kommt jetzt der neuste Roman des deutschen Autoren Rainer Wekwerth. Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, dann aber doch recht lange gebraucht, bis ich es mir endlich gekauft habe. Vorweg möchte ich schon mal sagen, dass es mir nicht so gut gefallen hat wie Wekwerths Trilogie, aber ich es trotzdem gerne gelesen habe. Cover & Aufmachung Blink of Time ist ein gebundenes Buch ohne Schutzumschlag. Das Symbol/ Mandala auf dem Cover hat zwar keinen direkten Bezug zum Inhalt, wirkt aber mysteriös und könnte mit der Form des Kreises für das Leben stehen, dessen verschiedene Abzweigungen hier eine Rolle spielen. Die Farben auf dem Buchrücken harmonieren sehr schön mit dem Cover und auch das blaue Lesebändchen ist sehr geschmackvoll gewählt, sodass der Roman trotz seiner eher schlichten Aufmachung im Regal echt cool aussieht. Inhalt Sarah Layken flieht vor der Realität - doch vor welcher? Ein Junge will ihr helfen - doch woher weiß er von ihrem Problem? Kein Leben ist wie das andere - doch welches ist das richtige? Um das richtige Leben zu finden, um ihre Liebe wiederzutreffen, um ihren Bruder vor einem Unglück zu bewahren, muss Sarah Layken die gleiche Situation wieder und wieder durchleben. Sie kann sich immer wieder für ein neues Leben entscheiden, aber sie kennt vorher niemals den Preis, den sie dafür bezahlen muss. (Quelle: Amazon) Zunächst sollte klargestellt werden, dass der Klappentext etwas irreführend ist, denn Sarah geht es nicht die ganze Zeit über darum, ihren Bruder und ihre große Liebe zu beschützen; das spielt sich alles erst im letzten Drittel des Buches ab. Erst einmal lernen wir Sarah, ihre Familie, ihre Freunde und Josh Stiller, den neuen Jungen an ihrer Schule, kennen. Der Neue ist sehr geheimnisvoll und wirkt mit seiner verschlossenen Art, als habe er irgendein Geheimnis. Komischerweise ist er gerade an Sarah interessiert, die sich gerade erst von ihrem Freund Patrick getrennt hat. Als sie sich jedoch mit Josh im Café treffen will, beginnt plötzlich alles um sie herum zu wackeln wie bei einem Erdbeben, sie wird ohnmächtig, erwacht in ihrem Bett - und plötzlich ist alles anders. Sarah wird plötzlich als angebliche Amokläuferin gesucht und von rachesüchtigen Bewohnern in der Stadt gejagt. Keiner kann ihr helfen, nur Josh ist auf einmal da und erklärt ihr, dass sie eine bestimmte Ereigniskette ausgelöst haben muss, wodurch sie in eine andere Realität gerutscht sei und ihn mit hineingezogen habe. Josh selbst ist schon sehr lange ebenfalls auf einer Reise durch seine Realitäten, er sucht etwas oder jemanden. Was sein Geheimnis ist, erfährt man allerdings erst viel später. Jetzt liegt es an Sarah, die Ereignisse im Café am letzten Abend nachzustellen und eine Realität zu suchen, in der sie keine gesuchte Mörderin ist. Allerdings stoßen sie und Josh in jeder Realität auf neue Probleme, weshalb sie es immer weiter versuchen. Die Grundidee von Blink of Time hat mich sehr fasziniert, denn ich finde den Gedanken an verschiedene Realitäten oder Parallelwelten unglaublich spannend und schaue auch gerne ähnlich aufgebaute Filme. Die Geschichte um Sarah Layken hat mich eigentlich schon ab der ersten Seite in ihren Bann gezogen und immer wenn ich anfing weiterzulesen, habe ich direkt viele Kapitel am Stück verschlungen, weil ich unbedingt schnell wissen wollte, wie es weitergeht. Sehr überrascht war ich, dass es ungefähr ab der Hälfte des Buches erst so richtig losgeht. Vorher werden nämlich vor allem die Charaktere eingeführt und Sarahs Begegnung mit Josh sowie ihre Beziehung zu Pat beschrieben. Bis sie das erste Mal in eine Parallelwelt wechselt, vergehen da schon einige Kapitel. Als gut gelungen empfinde ich die Erklärungen hinter dem Realitätenwechsel und das schnelle Erzähltempo. Wie Sarah und Josh jedes Mal eine neue Realität mit ihren ganz eigenen Tücken kennenlernen mussten und dabei immer auf ein neues Problem gestoßen sind, war wirklich spannend dargestellt und ich habe mich während des Lesens oft gefragt, was ich wohl an Sarahs Stelle machen würde. Mich beunruhigt die Vorstellung sehr, sich plötzlich in einer fremden Realität wiederzufinden, in der deine Eltern vielleicht geschieden sind oder ein Freund einen schrecklichen Unfall hatte. Sich dann jedes Mal aufs Neue zu entscheiden, ob man die Probleme dieser Realität selbst lösen kann oder ob man erneut die Realität wechselt - nichtsahnend, was einen dann vielleicht erwartet - ist kein angenehmer Gedanke. Für einige Situationen im Leben würde man sich eine solche Möglichkeit vielleicht wünschen, aber wenn ich mir überlege, welchen Preis man unter Umständen dafür zahlen müsste, bin ich froh, nicht vor diese Wahl gestellt zu werden. Selbstverständlich gibt es auch eine Liebesgeschichte, die zwar sehr schön erzählt wird, aber nicht so sehr im Vordergrund steht. Das ändert sich erst zum Ende hin; hier spielt Sarahs Glück mit Josh dann eine größere Rolle. Und damit kommen wir auch gleich zu dem Teil des Buches, mit dem ich nicht so ganz zufrieden war. ACHTUNG, JETZT FOLGEN SPOILER! Dass Josh einfach so die Realität wechselt, ohne sich richtig mit Sarah auszusprechen, ist echt schade. Ich meine, das war einfach viel zu überstürzt und auch Sarah hätte da meiner Meinung nach etwas früher drüber nachdenken sollen! Noch dämlicher finde ich allerdings, dass sie ihm dann auch noch folgt, obwohl sie endlich eine Realität gefunden hat, in der sie hätte leben können. Sie wechselt dann monatelang ständig in eine andere Welt (was einen psychisch doch total fertig machen muss) und sucht nach Josh, bis sie ihn schließlich findet, er sie aber gar nicht kennt. Für mich heißt das doch, dass der Josh, in den sie sich verliebt hat, sich weiterhin auf seiner Reise durch die Realitäten befindet und Sarah niemals wiedersieht, während der Junge, den sie nun gefunden hat, überhaupt nichts über sie oder die ganze Geschichte mit den Parallelwelten weiß. Oder sehe ich das falsch? Mich stört der Gedanke einfach, dass diese beiden Jungen doch eigentlich komplett verschiedene Menschen sind, denn gerade seine verzweifelte Reise ist es doch, die Joshs Charakter geprägt hat. :( Das Ganze erinnert mich sehr stark an das Ende von einem Anime, Mirai Nikki, in dem uns am Ende eine ähnliche Lösung aufgetischt wird. Versteht mich nicht falsch, ich finde das Ende keinesfalls schlecht, aber ich habe so das Gefühl, dass Rainer Wekwerth zum Schluss einfach noch ein bisschen mehr Drama einbauen wollte und so wie das Ende jetzt ist stört es mich einfach ziemlich. SPOILER ENDE. Charaktere Sarah und Josh sind die Protagonisten des Buches und es wird abwechselnd aus ihren beiden Perspektiven erzählt, wobei Sarahs Sichtweise überwiegt. Beide sind jetzt keine Charaktere, an die ich mich auf immer und ewig erinnern werde, aber sie sind sympathisch und für einen Einzelband gut ausgearbeitet. Sarah ist am Anfang sehr unzufrieden mit sich und ihrem Leben, haben ihre Eltern doch aus ihrer Sicht nur noch Augen für ihren kleinen Bruder Ben, seit dieser geboren ist. Dadurch ist sie sehr eifersüchtig, was sich aber im Laufe des Buches legt. Nach und nach merkt sie nämlich, wie viel ihr die kleine "Kröte" bedeutet und dass sie ihren Bruder auf keinen Fall verlieren möchte. Viel Zeit verbringt Sarah mit ihrer besten Freundin Lona. Lona ist zwar keine tragende Figur in der Handung, aber sie war ein ganz lustiger Nebencharakter, der die Geschichte zwischendurch etwas aufgelockert hat. Dann haben wir da natürlich noch Josh, dem Sarah das erste Mal auf einer Brücke außerhalb der Stadt begegnet. Der mysteriöse und schweigsame Junge wechselt bald darauf plötzlich auf ihre Highschool und sorgt dadurch für Verwirrung ihrerseits. Josh ist ein Charakter, der einem unglaublich leidtun kann. Keine Eltern, eine mal mehr und mal weniger gleichgültige Tante (je nachem in welcher Realität) und ein schreckliches Ereignis in seiner Vergangenheit, das sein Leben für immer verändert hat. Die Geschichte mit Lindsay und seinen Freunden bereitet Josh gewaltige Schuldgefühle, von denen er erst ein wenig Abstand gewinnt, als er Sarah begegnet und sich in sie verliebt. Als letztes gibt es noch Patrick, genannt Pat, der Sarahs Exfreund und Kumpel ist. Er springt nicht zwischen den Realitäten hin und her und ist folglich in jeder Welt, in der Sarah aufwacht, ein etwas Anderer. Allgemein gehalten ist er aber unheimlich eifersüchtig auf Josh, da er Sarah immer noch liebt. Abgesehen davon war er mir mit seiner freundlichen, treuen Art (in fast jeder Welt) eigentlich sehr sympathisch und es tat mir sehr leid für ihn, dass er nicht mit Sarah glücklich werden durfte. Schreibstil Wekwerths Schreibstil ist wie immer flüssig, spannungsgeladen und auf den Punkt, wodurch sich Blink of Time sehr schnell weglesen lässt und für mich zu einem absoluten Pageturner geworden ist. Das hatte zur Folge, dass ich es zwischendurch an etwas unspannenderen Stellen immer mal weggelegt habe, da ich noch andere Dinge zu tun hatte. Insgesamt fand ich aber die Labyrinth-Trilogie noch einen Tick fesselnder geschrieben. Fazit An Das Labyrinth erwacht kommt das neue Buch von Rainer Wekwerth zwar um Längen nicht heran, aber ich fühlte mich trotzdem bestens unterhalten und habe es gerne verschlungen gelesen. Zwar hat mir das Ende nicht ganz so zugesagt, doch alles in allem würde ich Blink of Time Fans von Science Fiction und der Idee von Parallelwelten sehr ans Herz legen. Ich freue mich schon sehr auf Wekwerths nächsten Roman! ;)

    Mehr
  • fesselnd genial!

    Blink of Time

    MagicAllyPrincess

    07. October 2015 um 19:41

    Scheinbar gibt es unzählige Möglichkeiten für uns, wie wir uns persönlich entwickeln können, und je nachdem, wie man sich entscheidet, verändert man sich und die Welt. (Seite 251) Sarah führt ein ganz normales Teenagerleben mit den damit verbundenen Höhen und Tiefen. Die Aufmerksamkeit ihrer Eltern, so kommt es Sarah zumindest vor, gehört ganz ihrem kleinen 2-jährigen Bruder Ben. So fühlt sie sich unverstanden und weniger geliebt. Sarah ist mit ihrem Leben allgemein unzufrieden, dies liegt mit Sicherheit auch an der noch recht frischen Trennung von ihrem ersten Freund. Doch dann trifft sie auf den charismatischen, mysteriösen Josh, der eine tiefe Traurigkeit in sich trägt. Bei ihrem ersten geplanten Date jedoch passiert etwas, dass Sarah´s Welt komplett aus den Angeln hebt. Da ich bereits vor Erscheinen einiges über das Buch erfahren habe, war ich sehr gespannt darauf und habe mich sehr aufs Lesen gefreut. Die Grundidee die hinter "Blink of Time" steckt ist auch definitiv großartig. Ich bin ein absoluter Fan von Parallelwelten und den damit einhergehenden Möglichkeiten. Sarah lebt ein typisches Teenagerleben, und auch wenn sie zumindest zu Beginn des Buches der Meinung ist, von ihren Eltern nicht wirklich geliebt zu werden, ist genau das Gegenteil der Fall. Doch dies wird ihr erst bewusst, als sie das erste Mal unfreiwillig ihre Realität wechselt, und beschuldigt wird, während eines Amoklaufs einige ihrer Mitschüler getötet zu haben. Josh der selbst einen sehr schlimmen Schicksalsschlag erlebt hat, die selben Fähigkeiten wie Sarah besitzt, und bereits unzählige Male zwischen den Realitäten hin und her gewechselt ist, steht ihr wie ein starker Fels in der Brandung zur Seite. Josh versucht für sich eine Realität zu finden, in der der schlimmste Albtraum seines Lebens niemals stattgefunden hat. Als er diese nach einer endlos langen Suche tatsächlich gefunden hat, und mit Sarah gemeinsam glücklich sein könnte, wird plötzlich eine ihrer größten Ängste bittere Wahrheit. Josh, der nicht noch einmal sein persönliches Glück in den Fördergrund stellen kann, entscheidet sich schweren Herzen dazu, Sarah gehen zu lassen. Doch erneut kommt alles ganz anders als erwartet. Das Spannungslevel ist sehr konstant und so rast man förmlich durch die Geschichte, weil man immer wissen muss, wie es weiter geht. Eine einzige falsche Entscheidung kann nicht nur das eigene Leben, sondern auch das zahlreicher anderer für immer verändern. Es gibt unzählige Möglichkeiten und je nach dem welche man wählt, nimmt das Schicksal seinen Lauf. Rainer Wekwerth´s Schreibstil ist gewohnt flüssig und sehr angenehm, er macht es einem sehr leicht, in die Geschehnisse einzutauchen und sich beim Lesen rund um wohl zu fühlen. Manche Dinge konnte ich voraus ahnen, des Öfteren wurde ich aber auch sehr überrascht, was mir extrem gut gefallen hat. Das Ende hätte nicht passender und perfekter sein können, alles andere wäre einfach falsch und zu kitschig gewesen. Doch so hat alles seine Richtigkeit, es hat mich berührt und ich konnte das Buch mehr als zufrieden zuklappen. Ich mochte beide Hauptprotagonisten total, ganz besonders Josh hat es mir angetan! Er versucht so sehr das Richtige zu tun, versucht Dinge wieder gutzumachen, und geht dafür jeden Tag auf´s neue durch die Hölle. Es sollte auf der Welt viel mehr derart rücksichtsvolle Menschen geben, die nicht nur das eigene Wohl an die erste Stelle setzten, sondern das derer die sie aus tiefstem Herzen lieben. An Sarah mochte ich ihren Kampfgeist, sowie ihren unbändigen Willen, sich nicht klein kriegen zu lassen. Absolut überzeugt hat sie mich mit ihrer grandiosen Entscheidung/Aktion am Ende des Buches, ich hätte damit so niemals gerechnet, fand diese aber mehr als genial. Es ist eben immer wichtig für seine Träume, für sein Glück und vor allem für die Menschen die man liebt zu kämpfen, und manchmal auch für diese über sich hinauszuwachsen. "Blink of Time" von Rainer Wekwerth konnte mich vor allem durch die fantastische Grundidee, die fesselnden Ereignisse, sowie durch die zwischenmenschlichen Beziehungen überzeugen. Auch der Gedanke, dass eine einzige falsche Entscheidung eine unfassbare Kettenreaktion hervorrufen kann, die das eigene Leben und das vieler anderer für immer verändert, hat mich absolut fasziniert. Ich hätte mir allerdings noch mehr Backroundinformationen darüber gewünscht, warum ausgerechnet Sarah und Josh die Realitäten wechseln können.

    Mehr
  • Blink of Time

    Blink of Time

    Kleine8310

    20. September 2015 um 01:23

    "Blink of Time" ist ein Buch des Autors Rainer Wekwerth. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Sarah Layken. Sarah ist eigentlich ein ganz normales Mädchen im Teenageralter, welches sich von ihren Eltern häufig unverstanden und übersehen fühlt und sich zudem gerade noch von ihrem ersten Freund getrennt hat. Als dann ein neuer Mitschüler in ihre Klasse kommt ist Sarah beeindruckt von dem mysteriösen und verschlossenen Josh. Doch als sie sich das erste Mal mit ihm treffen will erleidet sie einen Kollaps und danach ist alles anders als es zuvor gewesen ist...   Sarah hat mir als Charakter gut gefallen und es war sehr spannend mit ihr durch die verschiedenen Realitäten zu springen. Auch wenn es manchmal ein bisschen konfus auf mich wirkte, wurde es nach kurzer Zeit dann doch wieder ein bisschen verständlicher, was in der Handlung passierte. Dass Sarah in verschiedenen Realitäten hin und her springen kann fand ich eine grandiose Idee, die, meiner Meinung nach, vom Autor,  in großen Teilen auch sehr gut umgesetzt wurde. Sarah ist immer auf der Suche nach der Realität, wo ihre Welt wieder in Ordnung ist, eine Realität, die wie die ihre war, bevor alles schief lief. Und ausgerechnet der attraktive Josh versucht ihr etwas zu erklären, was sie zunächst nicht überhaupt nicht wahrhaben will.   Die Entwicklung der Charaktere in diesem Buch hat mich sehr beeindruckt. Und besonders bei Protagonistin Sarah ist eine deutliche Entwicklung zu erleben. Der Schreibstil von Herrn Wekwerth passt zu dieser jungendlichen Fantasy (?) Geschichte und ich habe das Buch selten aus der Hand gelegt. Besonders die neuartige Buchidee konnte mich beeindrucken. Alle Daumen hoch!   "Blink of Time" hat mir besonders wegen der tollen Buchidee und der Charaktere gefallen - ich kann es nur empfehlen!

    Mehr
  • Faszinierende Grundidee, die grandiose Gedankenspiele verursacht

    Blink of Time

    kugelblitz85

    08. September 2015 um 10:13

    Inhalt: Sarah ist ein ganz normales Mädchen mit ganz normalen Teenager Problemen. Sie fühlt sich unverstanden von ihren Eltern, deren komplette Aufmerksamkeit ihr kleiner 2 jähriger Bruder Ben beansprucht, ist unzufrieden mit sich selbst und hat sich gerade von ihrem ersten Freund getrennt. Umso interessanter findet sie ihren mysteriösen, verschlossenen neuen Mitschüler Josh. Doch als sie sich das erste Mal mit ihm treffen will, fällt sie in Ohnmacht und danach ist alles anders als es war. Sie ist anscheinend nicht mehr in ihrer eigenen Realität und befindet sich plötzlich auf der Flucht. Sie kann in verschiedene Realitäten springen, weiß aber vorher nie welchen Preis sie dafür zahlen muss. Cover und Gestaltung: Auf dem Cover ist eine Art Muster dargestellt. Die Farbgebung finde ich sehr schön, nur war mir nicht klar, was dieses Muster darstellen sollte und warum man es als Cover gewählt hat. Nach der Lektüre macht es mehr Sinn und ich denke, dass diese die vielen verschiedenen Parallelrealitäten darstellt. Es wären allerdings auch noch einige andere Interpretationen möglich. Meine Meinung: Ich bin auf dieses Buch aufmerksam geworden, weil ich den Gedanken der vielen verschiedene Parallelrealitäten, die nebeneinander existieren sehr interessant finde. Jede kleine Entscheidung, die wir treffen hat Auswirkungen auf unser Leben. Was wäre wenn es unendlich viele Parallelwelten gäbe, in denen wir einzelne Entscheidungen anders getroffen hätten und sich unsere Realität und die unseres Umfeldes somit komplett verändert hätte? Und wenn wir dann auch noch zwischen diesen wechseln könnten? Hier hat das Buch natürlich ein kleine paranormale oder Science Fiction Komponente, aber wenn man sich auf dieses Gedankenspiel einlassen kann, erwartet einen ein spannendes und abwechslungsreiches Buch, dass einen mit seiner Geschichte gefangen nimmt. "Scheinbar gibt es unzählige Möglichkeiten für uns, wie wir uns persönlich entwickeln können, und je nachdem, wie man sich entscheidet, verändert man sich und die Welt. Ich glaube inzwischen wirklich, dass der Flügelschlag eines Schmetterlings einen Orkan verursachen kann." Der Spannungsbogen ist sehr gut aufgebaut. Mit dem Prolog kann man zu Anfang noch nichts anfangen, aber er weckt Neugierde auf die Geschichte und auf Josh. In den nächsten 50 Seiten schlägt das Buch erstmal erstmal ruhigere Töne an und man lernt Sarah, ihr Leben und ihr Umfeld ein wenig kennen. Aber der Wechsel zu einem rasanteren Tempo erfolgt dann sehr plötzlich und mit dem Zeitpunkt, an dem Sarah das erste Mal die Realität wechselt, wird das Buch dann aber zu einem absoluten Pageturner. Die Geschichte hat von dort an ein sehr rasantes Tempo, viel Action und ist unglaublich fesselnd. Man ist sehr gespannt, was in der nächsten Realität passiert, in die Sarah springt. Diese sind immer - manchmal mehr, manchmal weniger - verschieden und sie kann nicht beeinflussen, was ihr in der nächsten Realität widerfährt. Teilweise hätte ich mir aber noch ein paar mehr Erklärungen zu der Theorie der Parallelwelten gewünscht. Zum Beispiel warum gerade die jeweiligen Ereignisse den Ausschlag zum Wechsel zwischen den Realitäten gaben hat sich mir nicht erschlossen. Außerdem hätte es mich doch auch interessiert, welche einzelnen Entscheidungen der Protagonisten die Auswirkungen zu den teilweise krassen Unterschieden in den Realitäten gegeben haben. Das Spannungslevel wird ab dem ersten Wechsel der Realitäten bis wirklich zur letzten Seite konstant hoch gehalten. Hin und wieder gab es Dinge, die sehr vorhersehbar waren, aber an vielen Stellen überraschte mich der Autor auch mit unerwarteten Wendungen. Ich hatte allerdings zum Glück den Klappentext auch nicht mehr so gut im Kopf, denn diesen finde ich hier mal wieder um einen entscheidenden Satz zu lang, der für meinen Geschmack zu viel vorweg nimmt. Das Ende hatte ich so nicht erwartet, es hat mir aber sehr gut gefallen. Ohne zuviel zu verraten: Es fügt sich logisch an die Geschichte an und etwas anderes hätte dazu auch nicht gepasst. Die letztendliche Aussage des Buches, dass alle noch so kleinen Entscheidungen Auswirkungen auf unser Leben und eben auch auf das von anderen Menschen hat und das man deswegen genau über mögliche Konsequenzen dieser nachdenken sollte, fand ich sehr gelungen. Dazu ist die Geschichte sehr eingängig, bildhaft und mit teilweise eindrucksvollem Wortspiel geschrieben. Es liest sich flüssig und man fliegt nur so durch die Seiten. Es ist definitiv ein Buch, was man kaum beiseite legen kann und das einen erst am Ende wieder los lässt. Ich muss sagen, hier war mir das Buch am Ende mit seinen 300 Seiten sogar bald etwas sehr kurz und ich wäre gern noch etwas länger mit Sarah quer durch die Realitäten gesprungen. Sarah ist ein Charakter, der einem von Anfang an sympatisch ist, auch als man noch nicht so viel über sie weiß. Josh spielt den Part des gut aussehenden, mysteriösen aber extrem verschlossenen Typen, der von seiner Vergangenheit gezeichnet ist. Alles andere sind Nebencharaktere über die man eigentlich nicht allzu viel erfährt. Aber Sarahs beste Freundin Lona fand ich trotzdem sehr gut gelungen und mochte den Humor zwischen ihr und Sarah. Der Großteil der Geschichte wird von einem personalen Erzähler aus Sarahs Sicht erzählt. Aber einige kürzere Abschnitte aus der Perspektive von Josh und der eines Nebencharakters sind auch immer mal eingestreut. Dieser Wechsel der Perspektiven lässt einen auch in die Gedanken und Emotionen der anderen Charaktere blicken und ihre Vergangenheit kennen lernen, so dass auch diese mehr an Tiefe gewinnen. Fazit: "Blink of time" überzeugte mich vor allem mit der gut durchdachten und faszinierenden Grundidee und seinem fesselnden und rasanten Schreibstil. Leider war das Buch viel zu schnell zu Ende. Hier und da hätte ich mir noch ein paar mehr Erklärungen zur Theorie der parallelen Realitäten gewünscht. Aber insgesamt hat mich das Buch super unterhalten und auf jeden Fall grandiose Gedankenspiele verursacht. Insgesamt vergebe ich 4 Sterne. Originalität 5 Sterne Umsetzung 3 Sterne Schreibstil 5 Sterne Charaktere 4 Sterne Tempo 5 Sterne Tiefe 3,5 Sterne Lesespaß 5 Sterne Rezension auch auf scriptoflife-buecherblog.blogspot.de

    Mehr
  • Frische Ideen, spannend umgesetzt

    Blink of Time

    Fabella

    04. September 2015 um 05:53

    Inhalt: Sarahs Leben ist nicht so, wie sie es gerne hätte. Seit ihr Bruder auf der Welt ist, ist er der Mittelpunkt ihrer Eltern und so kommt es ständig zum Streit. Und auch in der Liebe ist Flaute, seit sie sich von ihrem Freund getrennt hat. Doch dann begegnet sie Josh und ist fasziniert von ihm, denn irgendwas scheint er zu verbergen. Dann geschieht etwas, das ihre  Welt auf den Kopf stellt. Plötzlich ist nichts mehr, wie es war und Sarah ist auf der Flucht vor ihrem jetzigen Leben. Und so stürzt sie sich von einer Realität in die nächste. Immer auf der Suche nach der Realität, wo die Welt wieder in Ordnung ist, eine Realität, die wie die ihre war, bevor alles schief lief. Und ausgerechnet Josh hilft ihr dabei, versucht ihr etwas zu erklären, was sie zunächst nicht wahrhaben will. Doch bald schon muss Sarah einsehen, dass auch die Flucht nicht immer hilft, dass man gegebenes manchmal auch hinnehmen muss und die kleinstmögliche Misere suchen muss. Meine Meinung: Es ist schwer, den Inhalt des Buches zu erklären, ohne zuviel zu verraten aber doch so viel, dass es zum Lesen einlädt. Ich gebe zu, das Cover gefällt mir hier leider überhaupt nicht, weil es so gar nichts aussagt und so bleibt ja fast nur der Klappentext, um mich zu überzeugen. den fand ich zwar ansprechend, aber auch nicht sonderlich erklärend. Nachdem ich nun das Buch gelesen habe, muss ich sagen, passt der Klappentext wirklich gut, jetzt verstehe ich auch vieles, was dort steht :) .. aber das Cover überzeugt mich leider immer noch nicht. Das Buch ist einfach großartig und ich kann es nur absolut empfehlen, es zu lesen. Den einzigen Nachteil, den ich fand? Es war definitiv viel zu kurz, von mir aus hätte es noch um einiges länger sein können, denn ich fand diese Realiätssprünge einfach nur klasse. Für mich eine sehr spannende Geschichte, die mich sofort gefangen nahm und nicht losließ, so dass ich das Buch in einem Rutsch gelesen habe. Das Ende - nein, ich verrate nichts!! war wieder typisch für Rainer Wekwerth und brachte mich mal wieder zum meckern ... weil es wieder ganz anders war, als ich erwartet hatte *lach* .. ein cleveres Ende, aber nicht mein Ende .. und lässt irgendwie auch ein Stückchen Platz für eigene Fantasie  - oder aber eine Fortsetzung. Das fänd ich natürlich am genialsten :) Diese Idee der parallelen Realitäten ist sicherlich nicht neu, aber ich finde sie trotzdem absolut erfrischend, da sie für mich viel Neues enthielt. Das ist es, was ich an dem Autor überhaupt so schätze .. seine eigenen Ideen. So viel Fantasie, so real aufgebaut, dass es gar nicht wie etwas klingt, was nicht sein kann. Nichts, was ich schon hundert Mal gelesen habe, sondern immer frische neue Ideen ... und toll umgesetzt. Die Charaktere in diesem Buch - allen voran Sarah und Josh mochte ich auf Anhieb. Ohne riesige Vorgeschichten oder lange Erklärungen scheint man sie zu kennen und mag sie und verfolgt gespannt, was geschieht. Rätselt vor allem bei Josh was war, wie es dazu kam. Und wird dann auch an der passenden Stelle mit Erklärungen belohnt. Aber auch die Nebencharaktere wie Sarahs Freundin Lona mochte ich sehr gern .. sehr erfrischend, wie unterschiedlich sie doch waren. Aber auch der Humor kommt bei allem wieder nicht zu kurz und ich hab Euch mal ein Beispiel mitgebracht aus einem Gespräch zwischen Lona und Sarah: "Darling, ich bin diejenige mit den tollen blauen Augen, deine haben dieses langweilige Braun, das an überfahrene Eichhörnchen erinnert."   ... ich musste so lachen dabei, herrlich :) Fazit: Eine super spannende Geschichte voller neuer Ideen, die es einem unmöglich macht, das Buch zur Seite zu legen. Einziger Kritikpunkt: es war viel zu kurz .. ich hätte noch lange weiterlesen können!

    Mehr
  • Verschenktes Potenzial...

    Blink of Time

    Somaya

    28. August 2015 um 16:24

    Cover & Klappentext: Das Cover gehört für mich ehrlich gesagt nicht zu meinen Favoriten, obwohl es gewissermaßen äußerst gut zum Inhalt passt. Ob es für mich aber im Buchladen ein Hingucker gewesen wäre? Das kann ich so nicht unbedingt sagen. Dafür hat der Klappentext mich aber gleich für sich eingenommen. Ich musste gleich an "Butterfly Effect" denken und kam nicht mehr von der Neugierde auf dieses Buch los. Aber vielleicht hat auch gerade das zu hohe Erwartungen geschürt!? Inhalt: Die ersten Kapitel und den ganzen Grundgedanken des Buches fand und finde ich sehr gut. Es begann zwar anders, als ich es mir aufgrund meiner Assoziation vorgestellt hätte, aber das ist ja auch nicht unbedingt schlecht. Die ersten 70-80 Seiten fand ich wirklich interessant, spannend und auch mysteriös und war neugierig, wie es weitergeht. Als es dann aber nach der Hälfte des Buches noch immer nicht richtig mit der angekündigten Geschichte losging und es viel mehr Erklärung, als wirkliche Handlung gab, begann ich mich ein wenig zu langweilen. Außerdem rückte leider die Liebesgeschichte immer mehr in den Fokus, was nicht das war, was ich mir von dem Buch erhofft hatte. Hinzu kam, dass sich die Gedanken der Protagonisten oft im Kreis zu drehen schienen. Das Ende .. nun, dazu möchte ich gar nicht viel sagen, außer dass es mir ohne den Epilog definitiv besser gefallen hätte. Die Grundidee um die Parallelwelten finde ich nach wie vor interessant, doch hätte man hier meiner Meinung nach deutlich mehr daraus machen können. Schade, dass wir nur (inkl. der "Startwelt") vier Realitäten von Sarah kennen lernen durften und dabei kaum wirklich auf die Auswirkungen von kleinen Entscheidungen eingegangen wurde (auch wenn diese häufig erwähnt wurden). Charaktere: Die Protagonistin Sarah hatte einen schweren Start bei mir. Denn der erste Eindruck von ihr war (vermutlich gewollt) eher negativ. Sie wirkte nicht nur unzufrieden mit allen um sich herum, sondern dabei auch noch tierisch eifersüchtig und zickig. Richtig pubertär eben. Später wurde sie mir dann aber doch etwas sympathischer, denn man merkt schon, dass ihr viel an ihrer Familie und ihren Freunden liegt. Auch wenn sie das vielleicht nicht immer so zeigen kann. Zum Ende hin verscherzte sie es sich wieder ein wenig bei mir, das sie ziemlich egoistisch wirkte und mich irgendwann so sehr nervte, dass ich es gar nicht schlimm fand, dass es bald zu Ende gehen wird. Auch mit Josh wollte ich einfach nicht richtig warm werden. Anfangs wirkt er zwar mysteriös, dabei aber auch stellenweise einfach zu gewollt. Im Verlauf habe ich mich dann gefragt ob man es eigentlich Egoismus nennen kann oder was ihn dazu treibt in den Leben (nicht nur) seiner "anderen Ichs" Baustellen aufzureißen und dann so zu hinterlassen. Im Allgemeinen möchte ich zu den Charakteren noch sagen, dass sie sich zwar teilweise von einer Realität zur nächsten in ihrem Verhalten verändern, der Leser aber nie wirklich erfährt mit welchen Erlebnissen und Entscheidungen dies begründet ist. Dadurch empfand ich das Verhalten nicht immer als nachvollziehbar. Schreibstil:  Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich meist leicht weg lesen. Leider gibt es aber auch vermehrt Wiederholungen, z.B. durch Perspektivwechsel oder das Gedankenkarussell der Charaktere. Das Buch ist in der dritten Person geschrieben und wechselt zwischen den Perspektiven von Sarah, Josh und Patrick. Dies nimmt leider oft Spannung raus. Sei es nun zum Beispiel die Vergangenheit oder auch die Gefühle anderen Personen gegenüber. Oder um ein konkreteres Beispiel zu nennen: Ich könnte mehr mitfiebern, wenn ein Charakter das Gefühl hat verfolgt zu werden, als wenn ich das ganze aus Sicht des Verfolgers betrachte und auch genau weiß, wer es ist. Fazit: Nette Unterhaltung, aber mehr leider auch nicht. In meinen Augen wurde hier sehr viel Potenzial verschenkt. Weder die Geschichte, noch die Charaktere konnten mich hier wirklich für sich einnehmen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks