Rainer Wittkamp Frettchenland

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 21 Rezensionen
(14)
(9)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Frettchenland“ von Rainer Wittkamp

Lotte Weiland bezahlt einen Undercovereinsatz im Regierungsviertel mit dem Leben. Die Personenschützerin hat beim Bundestagsabgeordneten des Atommüllendlager-Kostenausschusses Daten entwendet, die ihr Mörder nur zu gern an sich nimmt. Luise Weiland ist steinalt und steinreich. Zwar sind ihre Zeiten als beste Sportschützin Deutschlands schon einunddreißig Jahre her, doch als ihre Enkelin innerhalb der Bannmeile umgebracht wird, öffnet sie wieder ihren Waffenschrank ... Norbert Füting, seines Zeichens parlamentarischer Staatssekretär, gerät immer weiter in Bedrängnis und lernt daraus, dass man seiner Praktikantin mit einem IQ von 159 keine Nacktselfies schicken sollte. Kriminalrätin Jutta Koschke sorgt sich um ihre Ehe, denn ihr Mann Günther ist merkwürdig schweigsam. Als sie einen an ihn gerichteten Brief heimlich öffnet, wird ihr alles klar und gleichzeitig zieht es ihr den Boden unter den Füßen weg. Martin Nettelbeck und Wilbert Täubner vom Berliner LKA müssen in den höchsten politischen Kreisen Fingerspitzengefühl beweisen ...

Ein Politkrimi, der schonungslose Einblicke gewährt.

— dicketilla
dicketilla

Kurzweillig, spannend, aber bisschen klischeehaft.

— BennieSalazar
BennieSalazar

Rainer Wittkamp hat einfach ein Händchen für skurrile Figuren, wieder großes Kino dieser Krimi! :)

— WortGestalt
WortGestalt

Blick hinter die Kulissen es Politbetriebs in Berlin

— Smberge
Smberge

Ein super spannender Polit Krimi

— chrikri
chrikri

Sehr genialer Krimi - hat mir super gut gefallen!

— Wildpony
Wildpony

Ein erstklassiger Politkrimi, der einem aufzeigt, das Macht und Geld schon immer die Welt regiert haben!

— kassandra1010
kassandra1010

Mord und Politik - brisante Mischung!

— mabuerele
mabuerele

Nettelbeck goes Politik - Spannender Hauptstadt-Krimi

— ech
ech

Solider Kriminalroman mit einem Kommissar, der sich im Sumpf aus Politklüngel und Korruption nicht hinters Licht führen läßt

— Julitraum
Julitraum

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Totensucher

Spannung pur, ab der ersten Seite, aber alles schon mal da gewesen

Frau-Aragorn

Oxen. Das erste Opfer

Ein Agententhriller mit Luft nach oben, weil es erst im letzten Drittel richtig spannend und actionreich wird.

DieLeserin

In ewiger Schuld

Großartiges Buch, Spannend bis zum Schluss und das Ende wirklich überraschend. Top!

eulenmatz

Totenstarre

Wer die Reihe kennt, kann vielleicht mit dem Buch mehr anzufangen, Neulinge sollte eher Abstand halten.

Flaventus

Engelsschuld

wieder ein super spannender Teil. Emelie Schepp verstand es mich mit ihrer Geschichte zu fesseln.

harlekin1109

Nachts am Brenner

Spannend Melancholisch gut geschrieben

Kruems

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Politische Ränkespiele

    Frettchenland
    dicketilla

    dicketilla

    01. February 2017 um 11:43

    Die Personenschützerin Lotte Weiland, macht sich am PC des einflussreichen Mitglieds des Bundestages  Nils Janssen zu schaffen, und kopiert brisante Daten. Diese sensiblen Daten, gesteuerte Manipulationen, können ihn als Drahtzieher entlarven, brächten Janssen für mehrere Jahre ins Gefängnis. Wenige Minuten später wird die junge Frau tot aufgefunden. Es geht um die Klärung für die Kosten aus dem Atomausstieg, die natürlich die Energiewirtschaft nicht tragen will, dafür Lobbyisten eingesetzt werden, mit einem "Der letzte Überlebende"kunbegrenzten Budget. Kommissar Martin Nettelbock und sein Kollege Wilbert Täubner vom Berliner LKA werden mit der Aufklärung betraut.Deren Vorgesetzte hat derweil mit privaten Problemen zu kämpfen. Aber auch die reiche, betagte Tante Lottes, einst eine sehr gute Sportschützin, will den Mörder finden. Gemeinsam mit ihren syrischen Angestellten bringt sie sich wieder in Form. Rico Hoyer, beim LKA für Wirtschaftskriminalität, hatte bereits vergeblich gegen Janssen ermittelt. So wußte er geschickt seine Verlobte Lotte für seine Zwecke einzusetzen. Und da ist noch der Staatssekretär Fütig, der seine Praktikantin mit Nacktselfies mobbt, aber wohl nicht mit ihrem hohen IQ gerechnet hat, was ihm zum Verhängnis wird. Man blickt hinter eine Welt voller Korruption, Intrigen, Machtansprüchen. Lobbyisten, die ungebremst ihren Zielen nachgehen können. Aber bekommt auch einige private Einblicke ins Leben der Kommissare, was die Handlung, neben diesem schmutzigen Treiben etwas menschlicher macht. Der Titel "Frettchenland" ist meiner Meinung nach gut gewählt. Sind es doch hier die Lobbyisten, die die Nester ihrer Beute untergraben. Auch wenn der Autor es als eine fiktive Geschichte, in seiner Schlussbemerkung, deklariert, ist doch immer etwas Wahres dahinter. Es fällt mir dann immer schwer, es nur als Fiktion zu sehen, bin angewidert und entsetzt. Ein sehr interessanter Politkrimi, der mich aber manchmal durch eine Vielzahl von Personen verwirrte. Rainer Wittkamp versteht es Spannung zu erzeugen, aber auch mit etwas Humor der Ernsthaftigkeit entgegenzuwirken. Seine Charaktere sind glaubhaft beschrieben. Sehr lesenswert!

    Mehr
    • 4
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes
    LaLeser

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • Etwas überladen

    Frettchenland
    melli.die.zahnfee

    melli.die.zahnfee

    31. August 2015 um 14:31

    Lotte Weiland bezahlt einen Undercovereinsatz im Regierungsviertel mit dem Leben. Die Personenschützerin hat beim Bundestagsabgeordneten des Atommüllendlager-Kostenausschusses Daten entwendet, die ihr Mörder nur zu gern an sich nimmt. Luise Weiland ist steinalt und steinreich. Zwar sind ihre Zeiten als beste Sportschützin Deutschlands schon einunddreißig Jahre her, doch als ihre Enkelin innerhalb der Bannmeile umgebracht wird, öffnet sie wieder ihren Waffenschrank ... Norbert Füting, seines Zeichens parlamentarischer Staatssekretär, gerät immer weiter in Bedrängnis und lernt daraus, dass man seiner Praktikantin mit einem IQ von 159 keine Nacktselfies schicken sollte. Kriminalrätin Jutta Koschke sorgt sich um ihre Ehe, denn ihr Mann Günther ist merkwürdig schweigsam. Als sie einen an ihn gerichteten Brief heimlich öffnet, wird ihr alles klar und gleichzeitig zieht es ihr den Boden unter den Füßen weg. Martin Nettelbeck und Wilbert Täubner vom Berliner LKA müssen in den höchsten politischen Kreisen Fingerspitzengefühl beweisen ... Das Buch ist nicht schlecht geschrieben der Schreibstil ist spannend und der Autor versteht sein Handwerk. Allerdings waren mir die Hauptprotagonisten zu schlecht eingeführt, ich musste fast auf jeder Seite überlegen, wer ist nun wer und gehört zu welcher Einheit. Das Buch gewährt spannende Einblicke hinter die Kulisse der Regierung und deren manchmal betrügerische, selbstbereichernde Machenschaften. Leider kam mir der Kriminalfall aufgrund der massiven Nebenhandlungen fast zu kurz, ich habe zwischendurch den Überblick verloren. Ein paar Seiten mehr hätte dem Buch gut getan. Wer einmal hinter die Kulissen der regierung schauen möchte ist mit diesem Buch gut beraten, allerdings bekommt man nicht unbedingt eine bessere Meinung über die Regierenden *würg*

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
    kubine

    kubine

    01. August 2015 um 17:45
  • Unbedingt lesen - total spannend!

    Frettchenland
    AddictedToBooks

    AddictedToBooks

    Klappentext: Lotte Weiland bezahlt einen Undercovereinsatz im Regierungsviertel mit dem Leben. Die Personenschützerin hat beim Bundestagsabgeordneten des Atommüllendlager-Kostenausschusses Daten entwendet, die ihr Mörder nur zu gern an sich nimmt. Luise Weiland ist steinalt und steinreich. Zwar sind ihre Zeiten als beste Sportschützin Deutschlands schon einunddreißig Jahre her, doch als ihre Enkelin innerhalb der Bannmeile umgebracht wird, öffnet sie wieder ihren Waffenschrank ... Norbert Füting, seines Zeichens parlamentarischer Staatssekretär, gerät immer weiter in Bedrängnis und lernt daraus, dass man seiner Praktikantin mit einem IQ von 159 keine Nacktselfies schicken sollte. Kriminalrätin Jutta Koschke sorgt sich um ihre Ehe, denn ihr Mann Günther ist merkwürdig schweigsam. Als sie einen an ihn gerichteten Brief heimlich öffnet, wird ihr alles klar und gleichzeitig zieht es ihr den Boden unter den Füßen weg. Martin Nettelbeck und Wilbert Täubner vom Berliner LKA müssen in den höchsten politischen Kreisen Fingerspitzengefühl beweisen ... Nach Rainer Wittkamps vorherigen Buch, Kalter Hund, das mir sehr, sehr gut gefallen hat, hatte ich verständlicherweise auch sehr hohe Erwartungen von und Anforderungen an dieses Buch. Und ich darf laut und klar verkünden: Ich wurde keine Sekunde lang enttäuscht! Der Autor Rainer Wittkamps hat es wieder mal geschafft, mich richtig in seinen Bann zu ziehen. "Frettchenland" ist unheimlich spannend. Schon nach den ersten Seiten war ich schon so ins Geschehen vertieft, habe mitgefühlt und mitgerätselt, dass ich am liebsten das ganze Buch in einem Zug durchgelesen hätte. Interessante Charaktere, eine unerwartete Handlung mit vielen spannenden Nebensträngen und die stetig anwachsende Spannung machen das Buch für mich zum perfekten Krimi. Der Schreibstil des Autors ist super locker und flüssig zu lesen. Die Art des Schreibens passt total gut zum Inhalt und ja - was soll ich sagen? Rainer Wittkamp hat mit "Frettchenland" mal wieder direkt ins Schwarze getroffen! Wer gerne Krimis liest, die bis zur letzten Seite spannend sind, in die man sich auch gut hineinversetzen kann und bei denen die Charaktere einfach super in die Gegenwart passen, der sollte hier unbedingt zuschlagen. "Frettchenland" von Rainer Wittkamp erhält von mir deshalb 5 von 5 möglichen Sternen. Leseempfehlung!

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Frettchenland" von Rainer Wittkamp

    Frettchenland
    RainerWittkamp

    RainerWittkamp

    Leserunde zu „Frettchenland“ von Rainer Wittkamp Ich lade euch zu einer gemeinsamen Leserunde ein und beantworte gerne alle eure Fragen. Bewerbt euch bis zum 17. Mai 2015 für eins der zwanzig Leseexemplare, indem ihr mir schreibt, wer für euch der berühmteste Kommissar der Literaturgeschichte ist. Ich freue mich auf eure Antworten und werde das Los entscheiden lassen. Außerdem danke ich dem Grafit Verlag ganz herzlich für die 20 Freiexemplare. In „Frettchenland“ erwartet euch ein Großstadtkrimi über Sensible Daten, politische Ränkespiele und Nacktselfies – der ganz normale Wahnsinn für Kommissar Nettelbeck. Lotte Weiland bezahlt einen Undercovereinsatz im Regierungsviertel mit dem Leben. Die Personenschützerin hat beim Bundestagsabgeordneten des Atommüllendlager-Kostenausschusses Daten entwendet, die ihr Mörder nur zu gern an sich nimmt. Luise Weiland ist steinalt und steinreich. Zwar sind ihre Zeiten als beste Sportschützin Deutschlands schon einunddreißig Jahre her, doch als ihre Enkelin innerhalb der Bannmeile umgebracht wird, öffnet sie wieder ihren Waffenschrank … Norbert Füting, seines Zeichens parlamentarischer Staatssekretär, gerät immer weiter in Bedrängnis und lernt daraus, dass man seiner Praktikantin mit einem IQ von 159 keine Nacktselfies schicken sollte. Kriminalrätin Jutta Koschke sorgt sich um ihre Ehe, denn ihr Mann Günther ist merkwürdig schweigsam. Als sie einen an ihn gerichteten Brief heimlich öffnet, wird ihr alles klar – und gleichzeitig zieht es ihr den Boden unter den Füßen weg. Martin Nettelbeck und Wilbert Täubner vom Berliner LKA müssen in den höchsten politischen Kreisen Fingerspitzengefühl beweisen …

    Mehr
    • 349
  • Blick hinter die heile Fassade

    Frettchenland
    Smberge

    Smberge

    27. July 2015 um 20:45

    Inhalt:  Berlin: Personenschützerin Lotte wird tot aufgefunden. Vor ihrem Tod hat sie Daten vom PC des Bundestagsabgeordneten Nils Janssen gezogen. Janssen ist Vorsitzender des Ausschusses zur Klärung der Kosten für den Atomausstieg. Der Mörder konnte Lotte zwar den Stick wieder abnehmen, aber er übergibt diesen nicht an seinen Auftraggeber, sondern versucht diesen damit zu erpressen. Die Kommissar Martin Nettelbeck und Wilbert Täubner übernehmen die Ermittlungen und stoßen vor in einen Sumpf aus Lobbyismus, Erpressung und KorruptionFür Lottes rüstige Großmutter Luise bricht eine Welt zusammen und sie beschließt, die Ermittlungen selbst in die Hand zu nehmen. Als ehemalige Sportschützin weiß sie sich zu verteidigen und mit der Unterstützung ihres Angestellten Yasser findet sie schnell eine Verdächtigen……. Meine Meinung:  Es handelt sich hier um einen interessanten Fall, der einen tiefen Blick hinter die Kulissen des ehrwürdigen Bundestages gewährt. Neben dem eigentlichen Fall werden einige Nebenhandlungen eröffnet, die den Leser in eine Welt aus Korruption, Lobbyismus, Erpressung, Erlangung von Vorteilen, Ausnutzung von Untergebenen etc. führt.  Grade diese Nebenhandlungen geben diesem Krimi die besondere Würze. Gut gefallen haben mir auch die Abstecher in das Privatleben der Ermittler und weiterer Kollegen von der Polizei. Mir ist dieser private Aspekt immer sehr wichtig, da man dadurch auch den Menschen hinter der Fassade der Ermittler kennenlernt.  Die Charaktere sind zum Teil etwas überzeichnet. Luise, Lottes Großmutter, wird als haschrauchendes Flintenweib dargestellt, die sich mit ihrem syrischen Angestellten Yasser auf einen Rachefeldzug begibt, dann Annika und Max, die jungen Leute mit hohem IQ, die sich ihre Vorteile von Fütig beschaffen. Mir war das zum Teil etwas zu viel, hier sollten witzige Charaktere um jeden Preis geschaffen werden.  Ich hätte mir bei einem Krimi zu diesen wichtigen und interessanten Themen ein paar Seiten mehr gewünscht. Viele Themen wurden angeschnitten und in einzelnen Handlungssträngen aufgegriffen, aber ihnen wurde nicht genügend Raum gegeben. Insbesondere zum Ende hin wirkte die Handlung auf mich etwas hektisch, als ob das Buch jetzt zu einem Abschluß gebracht werden mußten.  Insgesamt hat mir der Krimi mit den aufgegriffenen Themen sehr gut gefallen, leider wurden diese durch die Charaktere und die Vielzahl der Themen etwas erdrückt. Das Buch hat nur ca. 200 Seiten, so daß hier kein Platz für den nötigen Tiefgang war. Das Buch ist lesenswert, greift es doch Themen auf, die durchaus im Politikalltag eine Rolle spielen, jedoch hätte das Buch bestimmt 100 weitere Seiten vertragen können.

    Mehr
  • Spannend und realistisch :-)

    Frettchenland
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Auch einen Profi kann es erwischen. Personenschützerin Lotte Weiland liegt tot in einer Toilette des Paul-Löbe-Hauses. Das Wagnis, sensible Daten eines Bundestagsabgeordneten auf einen USB-Stick zu ziehen, hat sie nicht überlebt. Der Tod der Personenschützerin ruft im Regierungsviertel nicht viel Mitgefühl hervor. Man ist zu sehr mit seinen eigenen Problemen beschäftigt. Wie zum Beispiel der parlamentarische Staatssekretär Norbert Füting, der seiner Praktikantin Nacktselfies gesendet hat. Eine Steilvorlage für die hochbegabte junge Frau, die zu unangenehmen Konsequenzen führt. Zu seinem Erstaunen erhält Martin Nettelbeck, der ja nicht gerade für sein diplomatisches Geschick bekannt ist, den heiklen Mordfall – seine Vorgesetzte, Kriminalrätin Jutta Koschke, ist durch erschütternde Informationen über ihren Ehemann abgelenkt. Zusammen mit Wilbert Täubner vom LKA macht Nettelbeck die Erfahrung, dass Bundestagsabgeordnete und ihre Mitarbeiter es gar nicht gern sehen, wenn man ihnen auf den Zahn fühlt. Und dass ganz andere Leute die Politik bestimmen, als diejenigen, die man gewählt hat. Probleme bereitet Nettelbeck auch Lotte Weilands zwar schon recht betagte, aber immer noch sehr tatkräftige Großmutter, die früher Sportschützin war. Sie greift zum Gewehr und versucht sich in Selbstjustiz, unterstützt von ihrem Gärtner und Mädchen für Alles, dem Syrer Yasser Al-Shaker. Ganz nebenbei muss Nettelbeck sich auch noch daran gewöhnen, dass er nicht mehr allein wohnt und zwei Kinder seine Wohnung unsicher machen, vor denen er seine geliebte Plattensammlung nicht schützen kann. Wie schon die Vorgängerbände „Schneckenkönig“ und „Kalter Hund“ habe ich auch diesen Krimi in einem Rutsch verschlungen. Das liegt nicht nur an dem flüssigen Schreibstil und der spannenden Geschichte, die rasant erzählt wird. Ein netter Zusatznutzen dieser Krimireihe sind für mich Nettelbecks Musikpräferenzen, die meinen musikalischen Horizont erweitern. Nach Lektüre dieses Bandes ist „Defunkt“ auf meiner Titelliste gelandet. Vor allem aber gefallen mir die Charaktere, die sich weiterentwickeln und dabei immer vielschichtiger werden, und der realistische und gut recherchierte Hintergrund der Geschichte. Das Thema Lobbyismus wird hierzulande viel zu wenig beachtet, obwohl immer wieder ans Licht der Öffentlichkeit gerät, wie sehr Lobbyisten die Politik unseres Landes bestimmen. Ohne demokratische Legitimation und ohne Kontrolle. (Man erinnere sich beispielsweise an die Lobby der Tabakindustrie, die einen ihnen genehmen Gesetzesentwurf zum Nichtraucherschutz formuliert hatten, der von der Politik wörtlich übernommen wurde.) Das sensible Thema wird vom Autor geschickt und kompetent in die Handlung eingebaut. Nachdem „Kalter Hund“ gerade den Krimi-Blitz erhalten hat, bin ich gespannt, welchen Preis dieser Krimi dem Autor einbringt. Preiswürdig ist er jedenfalls.

    Mehr
    • 2
  • Ich will mehr

    Frettchenland
    claude20

    claude20

    Im Regierungsviertel wird Lotte Weiland ermordert. Die Personenschützerin hat zuvor beim Bundestagsabgeordneten des Atommüllendlagers-Kostenausschusses das Büro auf den Kopf gestellt und brisante Daten entwendet. Dies bleibt nicht unentdeckt und besiegelt schließlich Lottes Schicksal. Luise Weiland, ihre steinreiche Großmutter, ist zwar bereits sehr betagt, aber der Mord an Lotte bringt die dunkle Seite von Luise ans Licht und die ehemalige Sportschützin dazu wieder ihren Waffenschrank zu öffnen... Auch der parlamentarische Staatssekretär Norbert Füting hat einige Leichen im Keller. Seine sexuellen Annäherungsversuche bei seiner Praktikantin bringen ihn langsam aber sicher in Bedrägnis und schnell muss er lernen keine Nacktselfies zu versenden. Martin Nettelbeck und sein Kollege Wilbert Täubner vom Berliner LKA werden von ihrer Chefin, der Kriminalrätin Jutta Koschke, zur Aufklärung des Mordes an Lotte Weiland entsendet. Diese ist zu diesem Zeitpunkt mit privaten Angelegenheiten abgelenkt, denn ihr Mann Günther verschweigt ihr etwas und sie sieht ihre Ehe in Gefahr. Wird es Nettlebeck auch ohne das wachsame Auge der Kriminalrätin gelingen den Fall mit Diplomatie und Fingerspitzengefühl zu klären? Nach dem kriminalistischen Genuss des Vorgängerbandes Kalter Hund hatte ich hohe Ansprüche an das neue Buch von Rainer Wittkamp. Diesen Anspruch ist Frettchenland wieder absolut gerecht geworden. Bereits der Einstieg in dieses Kriminalbuch war mitreißend und hat mich als Leserin sofort dazu bewogen das Buch zu verschlingen. Der Erzählstil von Rainer Wittkamp hat mich auch diesmal begeistert. Allein die Figur Martin Nettlebeck, der sich trotz politischer Verstrickungen wieder hervorragend  geschlagen hat, hat die Geschichte wieder zu einem Genuss gemacht. Aber auch die zusätzlichen Verstrickung, weitere Nebenpersonen und die hieraus resultierenden extrem spannenden Nebenhandlung haben aus der Gesamtgeschichte mal wieder ein rundes sowie umfassendes Bild gezeichnet. Meiner Meinung nach ist Rainer Wittkamp ein begnadeter Erzähler, der hoffentlich recht bald eine neue Geschichte ersinnt und zu Papier bringt, damit Nettlebeck wieder mit einem neuen Fall in mein Wohnzimmer einziehen kann. Frettchenland bekommt vom mir 9 von 10 Lesepunkte und ich freue mich auf weitere Bücher des Autors. Wer gerne gute Krimis konsumiert sollte Rainer Wittkamps Bücher kennen und einmal gelesen haben. © claude

    Mehr
    • 8
  • unbedingt zu empfehlen

    Frettchenland
    chrikri

    chrikri

    01. July 2015 um 21:25

    "Frettchenland" ist ein gut durchdachter Krimi rund um das Regierungsviertel in Berlin, mit überraschenden Wendungen.  Der sympathische Kommissar Nettelbeck der auf seine Art den Fall lösen will. Seine Kollegen und die Chefin, jeder mit seinen eigenen Problemen beschäftigt. Eine dauer bekiffte Großmutter die den Tod ihrer geliebten Enkelin nicht einfach hinnehmen will. Bundestagsabgeordnete, die keine weiße Weste haben. Geld, Macht, Gier und Sex im Regierungsviertel . Alle Personen sind sehr gut und real beschrieben . Die Verstrickungen in diesem Berlin Krimi lassen vermuten, das es tatsächlich genau so sein kann. Schreibstil ist flüssig,  humorvoll aber auch spannend.

    Mehr
  • Ein absolut genialer Krimi!

    Frettchenland
    Wildpony

    Wildpony

    Frettchenland -  Rainer Wittkamp Kurzbeschreibung Amazon: Lotte Weiland bezahlt einen Undercovereinsatz im Regierungsviertel mit dem Leben. Die Personenschützerin hat beim Bundestagsabgeordneten des Atommüllendlager-Kostenausschusses Daten entwendet, die ihr Mörder nur zu gern an sich nimmt. Luise Weiland ist steinalt und steinreich. Zwar sind ihre Zeiten als beste Sportschützin Deutschlands schon einunddreißig Jahre her, doch als ihre Enkelin innerhalb der Bannmeile umgebracht wird, öffnet sie wieder ihren Waffenschrank … Norbert Füting, seines Zeichens parlamentarischer Staatssekretär, gerät immer weiter in Bedrängnis und lernt daraus, dass man seiner Praktikantin mit einem IQ von 159 keine Nacktselfies schicken sollte. Kriminalrätin Jutta Koschke sorgt sich um ihre Ehe, denn ihr Mann Günther ist merkwürdig schweigsam. Als sie einen an ihn gerichteten Brief heimlich öffnet, wird ihr alles klar - und gleichzeitig zieht es ihr den Boden unter den Füßen weg. Martin Nettelbeck und Wilbert Täubner vom Berliner LKA müssen in den höchsten politischen Kreisen Fingerspitzengefühl beweisen … Mein Leseeindruck: Ein wahnsinnig genialer und gut durchdachter Krimi, der mir super schöne Lesestunden beschert hat und ein Thema, das allgegenwärtig ist. Wie in jedem Buch gibt es unter dem Protagonisten Sympathieträger genau so wie Figuren, welche man von Anfang an ablehnt. Und genau diese Unterscheidung habe ich auch als Leser blitzschnell hier getroffen. Meine Lieblingsprotagonisten sind der clevere und sympathische Kommissar Nettelbeck und die alte Luise Weiland und ihren Angestellten für (fast) alles Yasser. Auch wenn die Handlungen der Letzteren nicht ganz dem Gesetz entsprechen waren sie für mich wirklich wichtige Personen in der Story und auch am Ende des Buches konnten die Beiden mich nochmal richtig überraschen. In den Nebenrollen finden sich noch Max Limbach und Annika Petzold, beide hochbegabt und als Paar irgendwie perfekt. Beide erreichen bei Staatssekretär Füting mehr als eigentlich erwartet. Fazit: Ein super spannender Krimi mit einigen sehr überraschenden Wendungen. Sehr sehr empfehlenswert und super interessant. Daher gibt es von mir eine große Leseempfehlung und natürlich 5 Sterne. Klar das ich die Vorgängerkrimis des Autors Rainer Wittkamp jetzt auch unbedingt lesen muss!

    Mehr
    • 2
  • Geld regiert die Welt!

    Frettchenland
    kassandra1010

    kassandra1010

    Eine Personenschützerin stirbt in einer Toilette in der abgesperrten Regierungszone und Nettelbeck soll im Kreise der hochgeschätzten Politiker den Mörder finden. Die Ermittlungen werden von den höchsten Stellen mit sanfter Hand mehr als einmal behindert, aber Nettelbeck stellt sich als hartnäckiger Hund heraus und schießt dagegen.   Ein dicker Dunstkreis aus Macht, Gier und natürlich auch Sex umgibt das Regierungsviertel und dank der Eigenregie der reichen Großmutter der Toten, die noch alte Gefallen einfordert, gehen die Ermittlungen voran.   Ein erstklassiger Politkrimi, der einem aufzeigt, das Macht und Geld schon immer die Welt regiert haben!

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Frettchenland" von Rainer Wittkamp

    Frettchenland
    Mueller

    Mueller

    Frettchenland ist spannend. Sehr spannend. Trotzdem mußte ich das Lesen nach der fünften Zeile kurz abbrechen. Schuld war ein Lachflash wegen der gelungenen herrzlich-bösen Beschreibung des Bundeskabinetts. Wittkamp lebt und schafft, wie man aus jeder Zeile herausspürt, seit Jahrzehnten in Berlin, wo Ost und West, oder wie böse böse Zungen behaupten, Rost und Rest, noch immer mit der Vergangenheitsbewältigung beschäftigt ist. Hier skizziert Wittkamp gekonnt auch einen Lösungsweg in der Figur von zwei jungen Intelligenzbestien, die gerade dabei sind es dem Etablissement mit gleicher Münze heimzuzahlen. Eine wirklich gelungene, amüsante Nebenhandlung. Ich will hier aber, dies empfinde ich nähmlich als eine Unsitte unserer Zeit, keine "Inhaltsangaben" machen. Aber tatsache ist, dass der Leser relativ früh erfährt, nein sogar miterlebt, wer der Mörder ist. Trotzdem oder gerade deshalb wird die Wahrheitsfindung,  durchgeführt wie immer selbstverständlich durch unseren netten Nettelbeck, extra spannend. Ich kann mit gutem Gewissen so viel doch verraten - er schafft es.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Frettchenland"

    Frettchenland
    Zsadista

    Zsadista

    15. June 2015 um 11:25

    Der Datenklau von Lotte Weiland, ihres Amtes Personenschützerin, bleibt nicht unbemerkt. Und so bezahlt sie den Diebstahl sehr teuer, nämlich mit ihrem Leben. Kriminalkommissare Martin Nettelbeck und Wilbert Täubner werden mit dem Fall beauftragt. Doch was machte Lotte in einem Haus, in dem sie nicht sein sollte und warum wurde sie ermordet? Die beiden Kommissare landen auch bei Luise Weiland, der Großmutter von Lotte und einzige Verwandte. Diese ist nicht nur sehr reich, sondern auch noch ziemlich Drogenabhängig. Immer an ihrer Seite, ihr Angestellter Yasser. Für die Ermittler geben die beiden ein seltsames Paar ab. Bald versinkt alles in politische Intrigen, Erpressung und Mord. Können die Kommissare sich aus dem Moder heraus winden und den Fall um Lotte Weiland noch lösen? „Frettchenland“ der Schreibstil ist insoweit spannend und flüssig geschrieben. Durch die kleinen Kapitel und Abschnitte lässt sich das Buch sehr gut lesen. Der Spannungsbogen steigt beständig an. Leider fällt er im letzten Drittel des Buches stetig ab. Im Buch werden zwei Handlungsstränge abgearbeitet, was mich etwas verwirrte. Ich ging davon aus, dass alles zusammen gehört und war dadurch am Ende etwas verwirrt und konnte dem einen Strang nicht mehr recht folgen. Die ermittelnden Protagonisten waren sehr sympathisch dargestellt. Allerdings gab es da ein persönliches Schicksal, mit dem ich nichts anfangen konnte, weil ich die vorherigen Romane nicht kenne. Was allerdings mein persönliches Problem ist. Ich möchte es nur erwähnen, weil der Krimi an sich abgeschlossen ist und man ihn unabhängig lesen kann. Richtig gut fand ich Luise und Yasser, aber auch nur bis zu einem bestimmten Punkt. Danach sanken sie ins bodenlose für mich. Daher war auch die Aufklärung des Falles am Ende für mich etwas unrealistisch und schwer zu verarbeiten. Man kann natürlich darüber streiten und auch auf schriftstellerische Freiheit hinweisen, aber das Verhalten von Luise und Yasser ging für mich gar nicht. Auf jeden Fall blieb für mich die ein oder andere Frage im Raum stehen.

    Mehr
  • Politische Machenschaften

    Frettchenland
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    07. June 2015 um 15:56

    Lotte Weiland hat Daten vom Rechner des Bundestagsabgeordneten Nils Janssen gezogen. Doch das wird bemerkt und sie muss mit ihrem Leben bezahlen. Den USB-Stick nimmt ihr Mörder mit. Großmutter Luise Weiland will ihre Enkelin rächen. Der parlamentarische Staatssekretär Norbert Füting hat derweil Probleme mit einer Praktikantin, der er Nacktselfies geschickt hat. Das Problem soll sein persönlicher Referent Max erledigen. Kommissar Martin Nettelbeck wundert sich, warum Kriminalrätin Jutta Koschke plötzlich so zahm ist und ihm den Fall der toten Personenschützerin Lotte übergibt. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen und sehr humorvoll. Im und um den Bundestag herum gibt es Bestechung und Korruption, Gier und Macht. Das Thema Lobbyismus wird hier auf sehr bissig Art und Weise präsentiert. Kommissar Martin Nettelbeck und sein Kollege Wilbert Täubner vom LKA Berlin haben nicht nur mit den Ermittlungen zu kämpfen, auch privat muss einiges geklärt werden. Während Nettelbeck einer zerbrochenen Schallplatte nachtrauert, muss Täubner mit Irina klären, wie ihre Beziehung weitergeht und Jutta Koschke hat Angst um ihren Mann Günther. Luise Weiland, eine ehemalige Sportschützin, und ihr Mann für alle Fälle Yasser sind ein sehr skurriles Paar. Dank Cannabis-Plantage im Keller ist Luise gut drauf und frischt ihre Kenntnisse im Schießstand auf. Rico, der Freund von Lotte, ist ebenfalls Polizist und sehr ehrgeizig. Dass der Fall Janssen vor einiger Zeit ad acta gelegt wurde, hat er immer noch nicht weggesteckt. Dagegen hält sich seine Trauer sehr in Grenzen. Besonders gut aber haben mir die beiden Intelligenzbestien Annika und Max gefallen. Wie sie Füting für eigene Zwecke einspannen, ist schon gekonnt. Alle Personen sind gut und authentisch beschrieben. Aber auch die politischen Verstrickungen sind so geschildert, dass man sich fragt: Ist das wirklich nur Fiktion? Nettelbeck trifft auf eine Mauer des Schweigens. In der Politik wäscht eine Hand die andere und so kommt es, dass keiner etwas sagt, das auf ihn zurückfallen könnte. Aber Nettelbeck ist gewieft und auch sehr direkt. Manchmal verlässt ihn halt sein Fingerspitzengefühl. Der Fall ist komplex und spannend und das Ende realistisch, auch wenn man es sich anders wünschen würde. Ein spannender und humorvoller Berlin-Krimi.

    Mehr
  • weitere