Girls of Riyadh

von Rajaa Alsanea 
3,3 Sterne bei8 Bewertungen
Girls of Riyadh
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Luilines avatar

Aufbau des Buches hat mir gefallen, aber mir fehlte es oft an Tiefgang und die Charaktere waren mir zu oberflächlich.

hexepankis avatar

Interessanter, teilweise verstörender Einblick in die arabische Welt und Kultur - erweitert den Horizont, könnte schöner geschrieben sein

Alle 8 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Girls of Riyadh"

An inside peek into a hidden world: four young women navigate the narrow straits between love, desire and Islamic tradition. Every week after Friday prayers, an email circulates among a group of subscribers to a vast online network. Over the course of a year, the realities of four university students from Riyadh's elite classes, Gamrah, Michelle, Sadeem and Lamees, are revealed. Living in a society with strict cultural traditions while Sex and the City, dating and sneaking around behind their parents backs consume their lives, these four young girls face numerous social, romantic, professional and sexual tribulations. GIRLS OF RIYADH presents a rare and unforgettable insight into the complicated lives of these young Saudi women, whose amazing stories are unfolding in a culture so very different from our own.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9780141036014
Sprache:Englisch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Penguin

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Luilines avatar
    Luilinevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Aufbau des Buches hat mir gefallen, aber mir fehlte es oft an Tiefgang und die Charaktere waren mir zu oberflächlich.
    Bleibt leider zu oberflächlich

    Heute gibt es eine Rezension zu dem englischen Roman "Girls of Riyadh" von Rajaa Alsanea. 

    Das Buch wurde 2005 in Saudi-Arabien veröffentlicht und aufgrund des Inhalts verboten, war aber auf dem Schwarzmarkt weiterhin erhältlich. Die Autorin lebt und studiert in den USA und 2007 wurde das Buch dann auch ins Englische übersetzt.

    Kurzinformationen: Verlag: Penguin (Fig Tree) / Erscheinungsjahr: 2007 / Übersetzung: Marilyn Booth und Rajaa A. / Seitenzahl: 300 / Deutscher Titel: "Die Girls von Riad" (Pendo) / ISBN: 978-1-905-49021-9 / Preis: 11,99 Pfund (Paperback) 

    Inhalt: Every week after Friday prayers, an E-Mail circulates among a group of subscribers to a vast online network. Over the curse of a year, the realities of four University students from Riyadh's élite classes, Gamrah, Michelle, Sadeem and Lamees, are revealed. Living in a society with strict cultural traditions while Sex and the City, dating and sneaking around behind their parents' backs consume their lives, These four young girls face numerous social, romantic, professional and sexual tribulations. Never-ending cultural conflicts underscore the difficulties of being an educated twenty-first-century female growing up in a society firmly rooted in an ancient way of life.

    Rajaa Alsanea erzählt davon, worüber geschwiegen werden muss: Von vier jungen Frauen, die leben und lieben wollen und es nicht dürfen, weil die Tradition für Frauen kein Glück vorsieht. Doch Sadim, Kamra, Michelle und Lamis versuchen es trotzdem, eine jede auf ihre Art – und das Ergebnis ist ein tragikomischer Roman, der aufrüttelt, berührt und verzaubert. 

    Meine Meinung: Das Buch ist so aufgemacht, dass eine unbekannte Person eine E-Mail-Kolumne schreibt und diese an ihre Abonnenten schickt. Sie erzählt dabei Episoden aus dem Leben von vier jungen Frauen aus Riad, die zur Oberschicht gehören. Am Anfang jeder E-Mail geht die Autorin der Kolumne auf Lesernachrichten oder ähnliches ein.
    Die einzelnen Kapitel sind recht kurz gehalten und es wird immer aus dem Leben eines anderen Mädchen erzählt. Dabei weiß man nicht, ob die Autorin der Kolumne die vier Mädchen kennt, oder ob es sich nur um Fiktion handelt. Die Emails werden 2004/2005 geschrieben, erzählen aber aus dem Leben der Mädchen Ende der 90er, Anfang der 2000er-Jahre.

    Vom Erzählstil erinnert mich das Buch schon an Sex and the City oder Gossip Girl, trotzdem kann man das Buch mit den beiden Serien nicht vergleichen! Meiner Meinung nach handelt es sich um Chick-Lit für arabische Frauen. Ursprünglich wurde das Buch ja auch nur auf arabisch veröffentlicht und es war nicht dafür ausgelegt auch in andere Sprachen übersetzt zu werden.
    Das Hauptthema in dem Buch ist Liebe und wie jede der vier Mädchen/Frauen damit umgeht und was sie in Bezug auf Männer erleben.

    Während der gesamten Geschichte konnte ich leider keine Beziehung zu den Charakteren aufbauen, was wahrscheinlich daran liegt, dass sehr sprunghaft erzählt wird. Es gibt häufig Zeitsprünge und durch die Perspektivwechsel bin ich manchmal durcheinander gekommen.
    Leider bleibt die Autorin sehr flach in ihrer Erzählung, man erfährt zwar ein paar interessante Details aus dem Leben als Frau in Saudi-Arabien, doch man muss auch bedenken, dass die vier Mädchen aus der reichen Oberschicht stammen und auch viel Zeit im Ausland verbringen (USA, England, Dubai).
    Sie sind geprägt von westlichen Werten und versuchen diese teilweise in ihrem Land auszuleben.
    Auf der anderen Seite müssen sie aber auch hinnehmen, dass in ihrem Land die Männer dominieren.
    Zwar sagt die Autorin Alsanea im Vorwort, dass ihr Buch keine Kritik an der konservativen islamischen Gesellschaft in Saudi-Arabien sein soll, aber etwas mehr Biss hätte ich mir doch gewünscht.

    Oft habe ich die Geschichte auch als langweilig empfunden und die ein oder andere Passage nur noch überflogen. Es fehlten oft Erklärungen oder Erläuterungen, da vieles für westliche Leser nicht so verständlich ist. Mich hat es nachher nicht mehr interessiert, was mit den vier Mädchen passiert.
    Auch der Schreibstil hat mir nicht gefallen, was aber auch der Übersetzung geschuldet sein kann!

    Fazit:
    Auf der einen Seite erhält man zwar einen Einblick in das Leben der Frauen in Saudi-Arabien, man merkt aber, dass es sich doch "nur" um Unterhaltungsliteratur handelt, die bei diesem Thema nicht in die Tiefe geht. Die Aufmachung des Buches finde ich interessant, diese kann aber auch nichts herausreißen.

    Daher gibt es von mir 2 Sterne!

    Kommentare: 1
    25
    Teilen
    anushkas avatar
    anushkavor 8 Jahren
    Rezension zu "Girls of Riyadh" von Raja Abd Allah Sani

    "Sex and the City" in Saudi Arabien

    ... steht im Klappentext und das ist eine gute, knackige Beschreibung des Buches. Über eine Mailingliste schickte eine unbekannte Frau jeden Freitag eine Kolumne in die Welt hinaus. Die Beiträge beginnen oft mit Zitaten und die Absenderin berichtet auch von den Reaktionen auf ihre E-Mails. Dann wechselt der Schrifttyp und setzt jeweils die Geschichte von vier Freundinnen in Riad fort. Das Buch beginnt mit Gamrahs Hochzeit, die unter keinem guten Stern steht und verfolgt die Liebesgeschichten und täglichen Konflikte von Gamrah, Michelle, Sadeem und Lamees. Der Leser erlebt die Mädchen durchaus als selbstbestimmt, doch wenn es um Männer und Ehe geht, sind sie sehr an Konventionen gebunden, die ihre Beziehungen ein ums andere Mal zerstören.

    Das Buch gibt einen interessanten Einblick in einen völlig anderen Kulturkreis. Die Mädchen sind durchaus geprägt von westlichen Vorstellungen und da sie aus gehobenen Schichten stammen, haben sie alle Auslandserfahrungen. Und trotzdem gelten strenge Regeln was Männer, Verhüllung, Familie und Ehe angeht. Die Parallelen zu "Sex and the City" werden sehr deutlich: es geht um Designerkleidung, Upper Class und vor allem ... Männer und Liebe. Zündstoff erhält das Ganze jedoch vor allem durch die kulturellen Bedingungen, denn im Umfeld dieser vier jungen Frauen ist es nicht üblich, eine Hochzeit von Liebe abhängig zu machen. Die Autorin gewährt interessante Einblicke, die für westliche Leser nur schwer vorstellbar sind. Beispielsweise dürfen sich die Ehekandidaten einmal offiziell "begutachten" bevor der Ehevertrag unterzeichnet wird. Welchem westlichen Menschen wäre das heutzutage schon ausreichend, um eine derartige Entscheidung fällen zu können?

    Auch wenn ich dieses Buch einen wichtigen Beitrag zur "Völkerverständigung" finde, konnte es mich nicht vollends überzeugen. Das Genre ist sicher gut gewählt, da das Thema dann etwas lockerer und aus alltäglicherer Sicht betrachtet werden kann. Aber ich lese auch sonst keine Chicklit und empfand daher dieses Buch doch teilweise als recht oberflächlich und die Handlung sowie die Wünsche der Mädchen als oft trivial. Zudem dürften die Lebensumstände der Mädchen aus der Oberschicht kaum repräsentativ sein (so wenig, wie es die aus "Sex and the City" sind). Ich habe für diese 300 Seiten recht lange gebraucht, da sich die Geschichte zwischenzeitlich ziemlich in die Länge zog und etliche der Skandale ohne nähere Erläuterungen schwer nachzuvollziehen waren. Gut fand ich jedoch, dass dieses Buch nicht spezifisch für westliche Leser geschrieben wurde, sondern ursprüngliche für arabische Leser gedacht war und lediglich leicht umgeschrieben wurde, um Dinge verständlicher zu machen. Zudem sind Vergleiche zwischen westlichen und arabischen Versionen von "Sex and the City" sehr interessant. Trotzdem konnte mich dieses Buch nicht restlos überzeugen und streckenweise auch überhaupt nicht fesseln. Für Chicklit-Fans ist es jedoch bestimmt zu empfehlen.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    kulturkuddelmuddels avatar
    kulturkuddelmuddelvor 9 Jahren
    Rezension zu "Girls of Riyadh" von Rajaa Alsanea

    Der Spiegelbestseller hat mich nicht wirklich überzeugt. Es geht um 4 Studentinnen in Riad und vor allem über die Liebe in der arabischen Welt. Als weltoffene, moderne junge Frauen stoßen sie immer wieder an die Grenzen einer höchst konservativen Gesellschaft. Die Schicksale wirkten auf mich nicht authentisch, sondern sehr konstruiert und ein wirklicher Einblick in die arabische Welt wird nicht vermittelt.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    hexepankis avatar
    hexepankivor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Interessanter, teilweise verstörender Einblick in die arabische Welt und Kultur - erweitert den Horizont, könnte schöner geschrieben sein
    Kommentieren0
    Deenglas avatar
    Deenglavor 3 Jahren
    S
    Sara89vor 3 Jahren
    El.s avatar
    El.vor 7 Jahren
    gangilikis avatar
    gangilikivor 8 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks