Ralf Günther

(134)

Lovelybooks Bewertung

  • 209 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 6 Leser
  • 58 Rezensionen
(40)
(38)
(46)
(6)
(4)
Ralf Günther

Lebenslauf von Ralf Günther

Ralf Günther wurde am 21.9.1967 in Köln-Lindenthal geboren. Zwischen 1974 und 1987 absolvierte er dort die Schule (Grundschule & Gymnasium). Von 1987 bis 1989 leistete er Zivildienst im Bereich Seniorenbetreuung. 1989 trat Ralf Günther dann ein Studium der Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft an der Universität zu Köln an, das er nach etlichen Semestern wider Erwarten mit einem akademischen Titel (M. A.) beendete. Zur Finanzierung des Studiums, arbeitete er u. a. als Hilfsarbeiter im Krankenhaus, als Stahlarbeiter, Joghurtstapler, Speditionspacker. Während dieser Zeit schrieb er erste Texte für Fernsehen und Hörfunk. Aus dieser Zeit stammt auch sein Debütroman "Kamelle" - ein satirischer Kriminalroman, der in der Karnevalistenszene spielt. Seit 1993 lebt Ralf Günther in Dresden und arbeitet ausschließlich als Autor (Hauptberuf) und Vater dreier Kinder (zweiter Hauptberuf). Einem größeren Publikum bekannt wurde er durch seinen Bestseller-Roman: "Der Leibarzt" (Heyne). Für das Kinderfernsehen (ZDF und KiKA) entwickelte er Serien wie "TKKG - Der Club der Detektive" und "Die Couchmanns". Er schrieb für "Tabaluga tivi" und "Die Kinder vom Alstertal". Als Comedy-Autor verfasste er Gags und Sketche er für Dirk Bach, Harald Schmidt, Hape Kerkeling und Wolfgang Stumph. Derzeit arbeitet er an der Verfilmung seines Weihnachtsromans "Ach du fröhliche".

Bekannteste Bücher

Die Badende von Moritzburg

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Weihnachtsmarktwunder

Bei diesen Partnern bestellen:

Die türkische Mätresse

Bei diesen Partnern bestellen:

Jesusmariaundjosef!

Bei diesen Partnern bestellen:

Ach du fröhliche

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Gartenkünstler

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Leibarzt

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Arnsberger Wald im Mittelalter

Bei diesen Partnern bestellen:

Ich spreche mit Gott

Bei diesen Partnern bestellen:

Seelsorge Auf Der Schwelle

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Dieb von Dresden

Bei diesen Partnern bestellen:

Kamelle

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Geheimnisse des Kölner Doms

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Theatergräfin

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Pestburg

Bei diesen Partnern bestellen:

Coole Kannen

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • Empfehlung
  • blog
  • blog
  • Frage
  • weitere
Beiträge von Ralf Günther
  • Eine "Brücke" in Moritzburg

    Die Badende von Moritzburg
    karatekadd

    karatekadd

    08. July 2017 um 10:40 Rezension zu "Die Badende von Moritzburg" von Ralf Günther

    Novelle – Novella – Novelette. Kürzere Erzählung. Kurzepik in Prosaform. Sie hat „eine mittlere Länge, was sich daran zeige, dass sie in einem Zug zu lesen sei.“ (wikipedia)Aha. Aber eigentlich will ich mich gerade nicht in „literaturwissenschaftlichen Betrachtungen“ ergehen, obige zwei Zeilen habe ich außerdem soeben in der bekannten Online-Enzyklopädie nachgeschlagen. Aber es passt. In einem Zug zu lesen, zumindest, wenn man rechtzeitig am Tage damit anfängt. Eine Sommernovelle namens DIE BADENDE VON MORITZBURG. Wir begeben uns ...

    Mehr
  • Wunderschöne Sommernovelle

    Die Badende von Moritzburg
    Durga108

    Durga108

    06. July 2017 um 00:10 Rezension zu "Die Badende von Moritzburg" von Ralf Günther

    Ralf Günther gelang eine wunderbare, leichte, jedoch ganz und gar nicht oberflächliche, sauber recherchierte Novelle, Seite für Seite eine Lesefreude. Dazu noch schön gestaltet mit einer Kirchnerskizze auf dem Titelbild und Lesebändchen. Clara Schimmelpfenninck, wohlerzogene Tochter aus gutem Haus, wird aufgrund von ungeklärter Atemnot in ein Dresdner Sanatorium eingewiesen. Der junge Dr. Brandstetter, begeisterter Freud-Anhänger, verschafft ihr ein paar freie Tage, die Clara nutzt, um in der Moritzburger Schilflandschaft ...

    Mehr
  • Eine schöne Sommergeschichte

    Die Badende von Moritzburg
    banditsandra

    banditsandra

    05. July 2017 um 22:20 Rezension zu "Die Badende von Moritzburg" von Ralf Günther

    Von der ersten Seite an wird man direkt in eine andere Zeit entführt und in die schöne Gegend um Moritzburg. Ich will gar keine genaue Inhaltsangabe scheiben. Ich finde die Novelle gelungen kurzweilig. Ein interessanter Ausflug war das für mich nach 1910 und in die Künstlergruppe "Die Brücke".Ich habe den Schreibstil der Novelle sehr genossen. Und ich konnte mir alles so schön vorstellen.Was mich ein wenig gestört hat war, das sich Clara doch relativ leicht hat bezirzen lassen. Irgendwie kann ich ja verstehen, das sie mitgerissen ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Badende von Moritzburg" von Ralf Günther

    Die Badende von Moritzburg
    raguenther

    raguenther

    zu Buchtitel "Die Badende von Moritzburg" von Ralf Günther

    Wer interessiert sich für Dresden vor dem Ersten Weltkrieg? Für Freuds Psychoanalyse und die Lebensreform-Bewegung? Wer möchte eine Begegnung mit der Künstlergruppe "Die Brücke" versuchen? Dann geht mit der neunzehnjährigen Hauptfigur Clara Schimmelpfenninck auf eine Reise in die Teich- und Schilflandschaft rund um Moritzburg. Clara entdeckt den Grund dafür, warum sie bislang jeden Heiratsbewerber ablehnte. Und dass sie sich in mehr als einen Mann verlieben kann. Chattet mit dem Autor über das Buch - noch vor dem Erscheinungstermin.

    • 126
  • Alles kommt wieder

    Die Badende von Moritzburg
    schreibwasueber

    schreibwasueber

    18. June 2017 um 20:53 Rezension zu "Die Badende von Moritzburg" von Ralf Günther

    Ich dachte immer, die 68er Generation sei die erste gewesen, die sich freier Liebe, Enthemmung und der Findung freier, unkonventioneller Lebensformen gewidmet habe. Nachdem ich Ralf Günther's "Die Badende von Moritzburg - eine Sommernovelle", erschienen bei Kindler / Rowohlt, gelesen habe, weiss ich: Alles schon da gewesen und nicht neu. Nacktheit und offener Umgang mit Kunst, Künstlern und deren Musen war also keine Erfindung von Komune1, sondern die der "Lebensreformer" und Künstlerkolonie "die Brücke" um 1900. Ralf Günther ...

    Mehr
  • Eine Sommernovelle

    Die Badende von Moritzburg
    Mika2003

    Mika2003

    14. June 2017 um 10:45 Rezension zu "Die Badende von Moritzburg" von Ralf Günther

    Als dieses kleine Büchlein in meinem Briefkasten landete und gleichzeitig die Einladung zur Lesung nach Moritzburg kam, war ich in Gedanken sehr zwiegespalten. Zum einen freute ich mich sehr darüber, da ich Ralf Günther als Autor mag und gerade von seinem letzten historischen Roman „Die türkische Mätresse“ begeistert war. Zum anderen aber kann ich mit Novellen nichts anfangen. Ich setzt diese immer – egal ob richtig oder falsch – mit Kurzgeschichten gleich und die sind mir immer zu kurz. Ich habe hier immer das Gefühl, das sich ...

    Mehr
  • wunderschöne Sommernovelle

    Die Badende von Moritzburg
    Vampir989

    Vampir989

    12. June 2017 um 07:23 Rezension zu "Die Badende von Moritzburg" von Ralf Günther

    Klapptext:1910. Die junge Clara Schimmelpfenninck wird wegen hysterischer Atemnot ins Dresdner Lahmann-Sanatorium auf dem "Weißen Hirschen" geschickt. Nach sechs Wochen ist sie symptomfrei, aber zu Tode gelangweilt. Da wird sie zu einem Ausflug ins nahe Moritzburg eingeladen.Im Sommerkleid streift sie durch die herrliche Schilflandschaft. Prompt wird sie von einem Mann mit fein geschnittenem Gesicht und energischer Stimme angesprochen. Ob sie sich nicht zu ihm, Kirchner, und seinen Freunden gesellen möge. Die Männer und Frauen ...

    Mehr
    • 2
  • Befreiend und erfrischend

    Die Badende von Moritzburg
    papaverorosso

    papaverorosso

    08. June 2017 um 19:37 Rezension zu "Die Badende von Moritzburg" von Ralf Günther

    1910, Dresden. Clara Schimmelpfenninck kriegt keine Luft. Ob Luftbäder, Bewegung in der freien Natur und vegetarische Ernährung, ganz nach den damals modernen Naturheilverfahren, der jungen Frau helfen können? Die Behandlung entwickelt sich am Ende doch ganz anders als geplant... In „Die Badende von Moritzburg“ werden wenige Tage aus dem Leben einer jungen Frau beschrieben, die sie grundlegend verändern werden. Clara bricht aus ihrem kleinbürgerlichen Leben aus, zerstört die gesellschaftlichen Tabus, die ihr die Luft abschnüren. ...

    Mehr
    • 3
  • Der Geschmack von Freiheit

    Die Badende von Moritzburg
    mabuerele

    mabuerele

    02. June 2017 um 20:29 Rezension zu "Die Badende von Moritzburg" von Ralf Günther

    „...Sie hielt Kurs auf die offene Wasserfläche, wo der Wind den Wellen weiße Krönchen aufsetzte...“ Wir schreiben das Jahr 1910. Weil Clara Schimmelpfenninck an Atemnot leidet, wurde sie von ihrem Vater in das Dresdner Sanatorium am Weißen Hirsch geschickt. Gegründet von Lahmann setzt man hier auf Luftbäder, vegetarische Kost und Nährsalze. Clara hat zwar keine Anfälle mehr, aber sie langweilt sich. Als sie zum Arzt gerufen wird, trifft sie auf einen neuen Arzt. Maximilian Brandstetter setzt auf die Erkenntnisse von Freud. ...

    Mehr
    • 5
  • Die Badende von Moritzburg

    Die Badende von Moritzburg
    Martinchen

    Martinchen

    02. June 2017 um 17:51 Rezension zu "Die Badende von Moritzburg" von Ralf Günther

    Klappentext: "1910. Die junge Clara Schimmelpfenninck wird wegen hysterischer Atemnot ins Dresdner Lahmann-Sanatorium auf dem "Weißen Hirschen" geschickt. Nach sechs Wochen ist sie symptomfrei, aber zu Tode gelangweilt. Da wird sie zu einem Ausflug ins nahe Moritzburg eingeladen. Im Sommerkleid streift sie durch die herrliche Schilflandschaft. Prompt wird sie von einem Mann mit fein geschnittenem Gesicht und energischer Stimme angesprochen. Ob sie sich nicht zu ihm, Kirchner, und seinen Freunden gesellen möge. Die Männer und ...

    Mehr
  • weitere