Ralf Günther Jesusmariaundjosef!

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 16 Rezensionen
(10)
(4)
(6)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Jesusmariaundjosef!“ von Ralf Günther

Ein ganz besonderes Kind Jesus hatte eine Kindheit, und zwar eine wilde. Aus diesem Grund verschweigt die Bibel sie auch. Drei Weise aus dem Morgenland entführten das Kind nach Ägypten, um es zum Priester ihrer Reformreligion 'Wir sind Gott!' zu machen. Aber wie gut sind Heilige im Windeln wechseln? Und was sagen Maria und Josef dazu? Das Jesuskind verwundert nicht nur durch Wunder. Es hat eigene Zukunftspläne, möchte Kapitän werden, zur See. Nicht nur Genezareth! Pläne mit ihm hat auch Gott, und der ist bekanntlich allmächtig. Aber wie trickst man den bloß aus?

unglaublich surreal, deswegen ziemlich belustigend

— Klara96
Klara96

Humorvolle Beschreibung der bibl. Geschichte um die Geburt und Jugend von Jesus, Viele Beschreibungen brachten viel Spass und Freude.

— Michelangelo
Michelangelo

Am Anfang habe ich mich kaputt gelacht, tolle Idee, tolle Umsetzung, aber durch den dritten Teil hab ich mich mit Langeweile durchgequält.

— paschsolo
paschsolo

Zu Anfang gut, verlor dann aber an Fahrt und Humor.

— Miamou
Miamou

Einfach nur schräg und witzig! Dennoch nicht respektlos. Den Humor muss man mögen, aber mir hat es sehr gut gefallen!

— Anchesenamun
Anchesenamun

Jesus hatte eine Kindheit ...und was für eine :) voll schräge humorvolle Geschichte

— elisabethjulianefriederica
elisabethjulianefriederica

Eine herrlich witzige Geschichte

— summer225
summer225

Pratchett, Adams und Safier waren gestern - jetzt kommt Ralf Günther! Ein wahrhaft himmlisch komisches Feuerwerk!

— Huschdegutzel
Huschdegutzel

Stöbern in Humor

Ihr seid natürlich eingeladen

Ich finde den Roman einfach wundervoll und absolut lesenswert !!! Ich mag Schauspielerin Andrea Sawatzki und auch die Autorin

HEIDIZ

Und ewig schläft das Pubertier

Total lustig!

laraelaina

Ich war jung und hatte das Geld

Das Buch versucht witzig zu sein, ist es aber nicht. Absolut langweilig!

buecherjase

Pommes! Porno! Popstar!

So absurd, dass es wieder witzig ist.

TJsMUM

Crazy America

Einfach nur toll! Lustig, faszinierend und schockierend zugleich...

Geschichtensammlerin

Ich schenk dir die Hölle auf Erden

Mal wieder ein köstlicher Roman!

Julchen77

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jesusmariaundjosef...

    Jesusmariaundjosef!
    Miamou

    Miamou

    22. July 2014 um 08:03

    Was wissen wir eigentlich schon über die „Heiligen Drei Könige“, außer dass sie einem Stern folgten, um dem Jesuskind in seiner Krippe Gold, Weihrauch und Myrrhe darzubringen? Nicht wirklich viel, denn mehr wurde über diese drei weisen Männer nicht überliefert. In diesem Buch erfahren wir endlich die Geschichte rund um Jesus aus Sicht der drei Weisen. Es blieb nämlich nicht bei der Huldigung im Stall von Betlehem, nein – Kaspar, Melchior und Balthasar entführten Jesus kurzerhand nach Alexandria, wo sie die Sekte „Wir sind Gott!“ gegründet hatten. Der kleine Jessie, von allen Religionen als zukünftiger Messias gelobpreist und deshalb heißbegehrt, soll dort zum zukünftigen Propheten der „Wir sind Gott!“-Sekte ausgebildet werden. Doch die Drei haben nicht nur vergessen, Maria und Josef Bescheid zu sagen, die ihrem entführten Kind kurzerhand nach Ägypten folgen und sich unverschämterweise ebenfalls in die Erziehung des Gottessohnes einmischen wollen. Ich habe mir von dem Buch zuerst die Leseprobe heruntergeladen und sie stellte sich als wirklich gut heraus. War sehr humorvoll, mit viel verstecktem Witz...muss aber dazu sagen, dass man schon grundlegendes Bibelwissen braucht, um den Schmäh zu verstehen. Das Buch ist dann in drei Abschnitte geteilt und ich fand, dass nach dem ersten Abschnitt die anderen beiden an Spritzigkeit verloren haben und der Lesefluss dann nicht mehr so leicht fiel. Die Figuren fand ich gut beschrieben, man stellt sich die Heilige Familie und die Heiligen drei Könige jedoch nicht in der Zeit um 0 vor, sondern eher in der Gegenwart, was vielleicht auch an der Sprache liegt, da es viele Ausdrücke gibt, die wir heute verwenden (bspw.: GPRS,...) , was ich aber in vielen Fällen nicht sehr gelungen und aufgesetzt fand.

    Mehr
  • Eine herrlich witzige Geschichte

    Jesusmariaundjosef!
    summer225

    summer225

    Kurz nach seiner Geburt wird Jesus von den drei Weisen Balthasar,  Kasper und Melchior entführt. Sie hatten in Alexandria eine Sekte mit Namen >>Wir sind Gott<< gegründet mit der es nicht so gut stand. Das Gotteshaus war marode und die Gläubigen blieben aus. Jesus sollte das wieder richten, doch es zeigte sich schon früh, daß er seinen eigenen Kopf hatte den er auch durchzusetzen wußte. Maria und Joseph reisten sofort hinterher um ihren Sohn zu retten und auch Gott hatte Jesus schließlich für etwas anderes bestimmt. Zum Glück wurden sie sich alle einig und Jesus verbrachte seine Kindheit in Alexandria wo er von den drei Weisen unterrichtet wurde. Alle Figuren sind sehr gut beschrieben  und haben auch so ihre Stärken und Schwächen. Auch die Pupertät bringt für Jesus und seine Familie so ihre Probleme mit sich. Erste unglückliche Liebe, Schule schwänzen und selbst Gott hat so seine Meinungsverschiedenheiten mit seinem Sohn, man siehe die Bibliothek von Alexandria! Der Autor hatte einige wunderbare Einfälle, wie Wanderdünen mit denen man nach Yeruscholaim reisen kann, auch per Express! Auch Navis kannte man schon als Kamelnavi, einfach herrlich, denn das Bild bekommt man so schnell nicht mehr aus dem Kopf. Das Buch ist witzig, satirisch und nachdenklich. Durchgehend unterhaltsam und für jeden empfehlenswert der die Bibel nicht so ernst nimmt und gerne wissen möchte wie Jesus gelebt haben könnte.   

    Mehr
    • 2
    Arun

    Arun

    13. March 2014 um 23:12
  • Leserunde zu "Jesusmariaundjosef!" von Ralf Günther

    Jesusmariaundjosef!
    raguenther

    raguenther

    Liebe Leser, seid Ihr auch Fans von 'Das Leben des Brian'? Habt Ihr euch schon immer gefragt, was die Heiligen Drei Könige eigentlich für Freaks waren? Kreuzen im Stall von Betlehem auf, huldigen dass die Schwarte kracht, und machen sich dann wieder aus dem heiligen Staub? In meiner Version wollen sie den kleinen Jesus zum Priester ihrer eigenen neospirituellen Sekte erziehen. Deshalb nehmen sie ihn einfach mit nach Alexandria (die sogenannte "Flucht nach Ägypten"). Ohne Maria und Josef um Erlaubnis zu fragen! Mein Buch sucht Antworten auf Fragen, die die Bibel nicht zu stellen wagte. Zum Beispiel, ob Heilige gut im Windeln wechseln sind? (Geht so.) Mein bester Lieblingsverlag Rowohlt stellt 20 Exemplare zum Probelesen zur Verfügung. Weil Weihnachten ist (und überhaupt). Bist Du mit dabei?

    Mehr
    • 498
  • Aus Jesus wird Jessie

    Jesusmariaundjosef!
    Sophia!

    Sophia!

    09. January 2014 um 12:24

    „Ohne Reisetabletten ist die Wüstenroute kein Zuckerschlecken.“ _ Herodes, Pontius Pilatus, Johannes der Täufer und natürlich Jesus, Maria und Josef. Sie alle sind mit dabei in Ralf Günthers humorvoller Version der Kindheit Jesu, die doch etwas anders verläuft, als man sie aus der biblischen Vorlage kennt. Drei große Leseabschnitte, Sternenkind, Lehrjahre und Wanderjahre berichten rund um die Ereignisse des wundersamen Kindes und dessen Entwicklung. Dabei wird der biblisch versierte Leser so manche Anspielung erkennen, etwa bei den Seligpreisungen, den Wundern oder der Versuchung in der Wüste. _ Inhaltlich geht es um das große Vorhaben der heiligen drei Könige, die hier das Kind in der Krippe nicht nur willkommen heißen möchten. Sie verfolgen ganz eigene Pläne: Jesus soll der Anführer ihrer Reformreligion „Wir sind Gott“ werden und wird dazu kurzerhand entführt. Doch der Plan der drei Weisen scheint nicht aufzugehen, schließlich verfolgt Jesus, fortan Jessie genannt, ganz eigene Ziele. Er möchte Kapitän werden … _ Die außergewöhnliche Idee zur Geschichte ist es, die hier voll und ganz überzeugt. Kreative Handlungsstränge und ein ganz neuer Blick auf die Heilige Schrift laden zu einer kreativen Auseinandersetzung mit dem Thema ein. Allerdings scheint mir die Umsetzung nicht immer gelungen. Mischungen aus biblischer Sprache, jugend- und vulgärsprachlichen Elementen, die unseren modernen Sprachgebrauch spiegeln sollen, stehen unverbunden nebeneinander und reduzieren die Glaubwürdigkeit der Charaktere. Auch die Verbindung der Handlung mit Aspekten moderner Gesellschaften (z.B. GPS-Systeme) wirken zu gezwungen. Die Vielzahl humorvoller Aufarbeitungen biblischer Szenen erscheint an vielen Stellen leider etwas übertrieben, sodass man über die dadurch bezweckten Witze kaum noch lachen kann. Der leicht-lockere Schreibstil trägt jedoch dazu bei, dass sich ein Lesefluss ergibt. Schnell ist man mitten in der Geschichte und darf die Handlung rund um den kleinen Jessie mitverfolgen. _ Fazit: Leichte Lektüre für Zwischendurch – Humor jedoch teilweise zu gezwungen.   

    Mehr
  • Die Bibel mal anders!

    Jesusmariaundjosef!
    Geri

    Geri

    Als Nachrücker gerade noch so in die Leserunde geschlüpft und es keine Sekunde bereut! Im Gegenteil: Selten habe ich mich so gut und konstant witzig unterhalten gefühlt. Ralf Günther überzeugt wirklich auf ganzer Linie und zündet ein Gagfeuerwerk vom Feinsten! Das Buch ist in drei Teile gegliedert, wovon einen im ersten die geballte Ladung Witz erwartet. Im zweiten und dritten pendelt sich alles auf ein gutes Verhältnis zwischen Humor und Handlung ein, was ich ebenfalls als sehr angenehm empfinde, da somit auch kleine tiefsinnigere Momente ihren Platz finden. "Darf man das, die Bibel persiflieren?" lautete die Frage des Autors in der Leserunde. Von mir gibt es dazu ein ganz klares JA! Ich möchte nicht bierernst durchs Leben gehen müssen, denn nur mit einer guten Portion Humor, kann man auch schwierige Zeiten unbeschadet überstehen und in diesem Fall sehe ich keine Grenzüberschreitung. Die Charaktere werden allesamt als nicht perfekt dargestellt - man kann sie teils unsympathisch, teils liebenswert, aber allesamt als menschlich bezeichnen. Jesus bekommt natürlich seine besonderen Fähigkeiten, die gerne überspitzt dargestellt werden, aber auch ihn lernt man hier anders kennen als gewöhnlich, nämlich u.a. als Teenager, der seinen eigenen Kopf hat und am liebsten nur ganz normal sein möchte. Gerade diese Vermenschlichung von oftmals Angebeteten gefiel mir sehr gut und es weckte sogar ein wenig mein Interesse an der Bibel neu. Letzteres hat mich selbst überrascht, aber die verschiedenen Szenen, die in der Geschichte hier aufgegriffen werden, machen neugierig darauf, wie es wirklich in der Bibel geschrieben steht. Das Ende gefiel mir nicht ganz so gut, wie alles davor, aber alles in allem bin ich wirklich froh, dieses tolle Buch mein eigen nennen zu dürfen und habe es auch schon liebendgerne weiterempfohlen. Fazit: Wer über "Das Leben des Brian" herzhaft lachen kann, kommt hier garantiert auch auf seine Kosten! Von mir gibt es 4,5 Sterne - aufgerundet auf 5!

    Mehr
    • 6
  • Rezension zu "Jesusmariaundjosef!"

    Jesusmariaundjosef!
    Zsadista

    Zsadista

    06. January 2014 um 13:53

    Über das Buch kann ich nur sagen: Jesusmariaundjosef! Wer Humor in Richtung „Das Leben des Brian“ mag, liegt bei dem Buch genau richtig! Da folgt ein Knüller direkt dem nächsten. Man kommt von der einen Veralberung direkt in die nächste.   Das Buch lässt sich schnell und flüssig lesen. Manchmal habe ich mich gewundert, auf welche kuriosen Ideen Herr Günter doch gekommen ist. Sei es nun ein Navi im Bezug auf ein Kamel oder ein Gott, der aus dem Abfluss mit Maria spricht. Da bekam ich schon das ein oder andere Mal unkontrollierte Lachanfälle.   Wer Satire und Nonens mag, ist bei dem Buch genau richtig bedient. Wer depressiv ist und unter multipler Persönlichkeitsspaltung leidet, sollte die Finger von dem Buch lassen und sich jeglichen Kommentar dazu ersparen.   Man möge mir trotzdem verzeihen, dass ich einen Stern abgezogen habe, da mir der Humor ab und an etwas zu viel des Guten war.

    Mehr
  • Biblische Geschichte voll schräg und mit Humor betrachtet : Jesusmariaundjosef !

    Jesusmariaundjosef!
    elisabethjulianefriederica

    elisabethjulianefriederica

    05. January 2014 um 12:45

    Biblische Geschichte voll schräg und mit Humor betrachtet : Jesusmariaundjosef ! Zum Inhalt: Ja, Jesus hatte eine Kindheit! Und zwar eine wilde. Aus dem Grund verschweigt die Bibel sie auch. Drei Weise aus dem Morgenland entführten das Kind nach Ägypten, um ihn zum Priester ihrer Reformreligion“Wir sind Gott!“ zu machen.. Aber wie gut sind Heilige im Windelnwechseln? Und was sagen Maria und Josef dazu? Das Jesuskind ...hat eigene Zukunftspläne...Pläne mit ihm hat auch Gott, und der ist bekanntlch allmächtig. Aber wie trickst man den bloß aus ? (aus dem Klappentext) Der Autor: Ralf Günther studierte Theater-,Film- und Fernsehwissenschaft, arbeitete als Comedy-Autor und entwickelte Serien für das ZDF und den Kika und ist als Schriftsteller und Drehbuchautor tätig. Mein Leseeindruck: Kurz gesagt: voll schräge witzige Geschichte mit einem Humor, den auch bibelfeste Christen vertragen können (ob sie es tun, bleibt ihnen überlassen :) Die Weihnachtsgeschichte aus der Sicht der 3 Weisen aus dem Morgenland . Das Jesuskind wird von den Heiligen drei Königen entführt, um ihrer Sekte „Wir sind Gott“ als Aushängschild zu dienen. Aber Jessie hat eigene Ideen ...Und Gott auch .... Ein Feuerwerk von witzigen Gags wartet auf den Leser, nicht alle sind jedermanns Geschmack, aber es hat für jeden genügend witzige dabei, herausragend für mich war Gott im Abflussrohr oder Badetag bei Jesus ...Es bleibt aber auch genügend Raum, um über ernstere Themen der biblischen Geschichte nachzudenken. Die Figuren sind sehr liebevoll gezeichnet, die fürsorglichen Eltern Maria und Josef, die drei Weisen, die dem Jungen nichts Böses wollen trotz der Entführung und vor allem der lebhafte eigenwillige Gottessohn, der einfach nur goldig ist ...Alle haben sie ihre Unsicherheiten und Schwächen, einfach keine perfekten heiligen Figuren, das macht sie so liebenswert. Klar ist alles überzeichnet, aber auf eine Art über die ich lachen konnte :) Jesusmariaundjosef! Von mir eine Leseempfehlung mit 5 Sternen.

    Mehr
  • Die Jesus-Geschichte mal ganz anders

    Jesusmariaundjosef!
    bookgirl

    bookgirl

    Inhalt Die Jesus-Geschichte mal ganz anders. Und mit ganz vielen modernen Errungenschaften - so was gibt es nicht? Doch - in diesem Buch. Meine Meinung Auf den ersten Seiten dachte ich noch: oh je, das ist gar nicht meins. Viel zu viele Gags, die mir noch nicht mal ein müdes Lächeln in das Gesicht zaubern konnten. Weniger und dafür gezielter wäre hier sicherlich besser gewesen, weil es für mich einfach nicht ein Lacher nach dem anderen war, sondern ein Feuerwerk, bei dem man ein wenig mehr Geld in gute Raketen und Knaller hätte investieren sollen. Manchmal kommt es halt nicht nur auf die Quantität an. Immerhin war der Schreibstil flüssig und gut lesbar, sodass ich tapfer weiter gelesen habe. Zum Glück wurde es dann auch besser. Die Gag-Dichte nahm ein wenig ab und es kam Ernsthaftigkeit in die Geschichte, die ihr gut tat. Mir hat das Buch dann doch noch ganz gut gefallen, auch wenn es absolut nicht mein Humor ist. Ich möchte jedoch auf keinen Fall davon abraten das Buch zu lesen, weil es auch viele Leser gibt, die sich vor Lachen nicht mehr halten können. Nur ich leider nicht ... Fazit Wer Lust hat die Jesus-Geschichte mal aus einer völlig anderen Perspektive zu lesen, sollte hier zugreifen. Meine Erwartungen wurden leider nicht erfüllt

    Mehr
    • 2
  • Eine Geschichte zum Lachen

    Jesusmariaundjosef!
    Sophies-Buecherwelt

    Sophies-Buecherwelt

    29. December 2013 um 15:36

    Also wo soll ich anfangen?   Ich fange einfach bei den Figuren an. Ich bin von diesen Figuren begeistert und sie konnten mich alle in ihren Bann ziehen. Sie waren alle anders und hatten unterschiedliche Sichten wegen Jessie. Aber am besten fand ich: Nuri, Jessie und Kaspar Warum? Naja sie waren mir einfach am sympathischsten. Dieses Buch versetzt dich Geschichte der Bibel ins hier und jetzt hat aber trotzdem alte Elemente enthalten. Was mir sehr gefällt.   Wenn man bei diesem Buch nicht lachen muss, hat man entweder den falschen Humor oder einfach etwas verschlafen. Dieses Buch wirft bei mir neue Fragen auf wie: „Wie war Jesus Kindheit wirklich?“ , „Wollte er wirklich der Messias sein“ , „ War er auch verliebt?“… solche und noch mehr Fragen schießen mir dank diesem Buch durch den Kopf.   Der Schreibstil ist wirklich amüsant und man kann das Buch wirklich nicht mehr aus der Hand legen. Es ist erfrischend gut und es hat mir eine andere Sichtweiße auf mache Dinge gegeben. Jessie, wie er und seine Freunde ihn liebevoll nennen, erlebt eine etwas andere Kindheit und wir begleiten ihn dabei.   Dieses Buch kann ich für alle endfehlen, die etwas zum Lachen brauchen.    

    Mehr
  • Bibel mal anders...

    Jesusmariaundjosef!
    danzlmoidl

    danzlmoidl

    Inhalt: Ja, Jesus hatte eine Kindheit! Und zwar eine wilde. Aus dem Grund verschweigt die Bibel sie auch. Drei heilige Könige hatten ihn von der Krippe weg nach Ägypten entführt, um ihn zum Priester ihrer Reformreligion ‚Wir sind Gott!‘ zu machen. Aber sind Heilige gute Väter? Können sie Windeln wechseln? Was sagen Maria und Josef dazu? Und dann ist da dieses ganz besondere Kind, das sehr früh eigene Pläne hat. Und eine Mission. Denn das zumindest ist sicher: Die Bibel hat nicht gelogen. Sie hat sich eben nur auf die großen Linien konzentriert. Zeit für ein paar Fußnoten. Meine Meinung:Hmm... Schwierig zu sagen. Schon lange ist es mir nicht mehr so schwer gefallen meine Meinung zu einem Buch kund zu tun. Prinzipiell kann man wirklich nichts gegen das Buch sagen. Der Schreibstil des Autors ist super, wodurch man schnell in der Geschichte weiter kommt. Auch der Inhalt ist wirklich sehr gut recherchiert, wodurch man merkt, dass sich der Autor wirklich gut informiert hat. Leider waren für meinen Geschmack zu viele Gags auf einmal enthalten. Nur selten konnte ich lachen. Vor allem der Anfang fiel mir dadurch etwas schwer. Jedoch ändert sich das im weiteren Verlauf, die Story nimmt ein wenig Ernsthaftigkeit an und bietet auch Grundlagen für Diskussionen, wodurch ich dann doch komplett fertig lesen konnte. Ich will das Buch auf keinen Fall schlecht machen. Wie gesagt, es ist toll geschrieben und wer den Humor versteht, den der Autor hier hinreichend verwendet, der wird auf jeden Fall ein Schmuckstück literarischer Kunst vorfinden. Nur leider wurde mein Humor hier nur selten angesprochen.  Fazit:  Ich würde das Buch wahrscheinlich kein zweites Mal zur Hand nehmen. 

    Mehr
    • 3
  • Die lustigste Weihnachtsgeschichte, die ich bisher gelesen habe

    Jesusmariaundjosef!
    FlipFlopLady007

    FlipFlopLady007

    27. December 2013 um 13:51

    Also erst einmal muss ich eine Warnung aussprechen, denn dieses Buch ist wirklich anstrengend für die Lachmuskeln. Ich habe bisher kein Buch gelesen, bei dem ich mich so über den Inhalt amüsiert habe. Das ist wirklich klasse :). Aber nun zunächst zum Inhalt. Das Buch erzählt die Weihnachtsgeschichte, aber auf eine ganz eigene Art. Die heiligen drei Könige spielen dabei, neben Jesus natürlich, die Hauptrolle. Die drei sind Gründer einer neuen Glaubensgemeinschaft, die sich "Wir sind Gott" nennen. Als PR-Maßnahme wollen sie Jesus entführen und als neuen Werbeträger für ihre Glaubensgemeinschaft nutzen. Das das nicht gut gehen kann, ist ja schon von vorne herein klar. Natürlich sind auch Maria und Joseph zunächst nicht allzu angetan von der Idee der drei. Dennoch stimmen sie irgendwann zu und die 5 Erwachsenen machen sich zusammen mit dem Sohn Gottes auf den Weg nach Alexandria, denn dort haben die drei Weisen aus dem Morgenland ihren Tempel. Der Inhalt des Buches hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Es gab kaum eine Szene, in der ich mich nicht kringelig gelacht habe. Ich habe noch nie ein so lustiges Buch gelesen. Insgesamt teilt sich das Buch in drei große Teile. Sie beschreiben jeweils einen bestimmten Abschnitt aus Jesus leben. Die drei Teile unterteilen sich jeweils in einzelne Kapitel, die bestimmte Lebensabschnitte inhaltlich abgeschlossen behandeln. Ich finde diese Aufteilung sehr gut, da sich das Buch so sehr gut lesen lässt und man nach jedem Kapitel die Möglichkeit hat, das Buch zu unterbrechen ohne dass man beim anschließenden Weiterlesen nicht wieder in die Geschichte hinein findet. Die Figuren in diesem Buch haben mir sehr gut gefallen. Sie alle sind sehr menschlich und haben die selben Alltagsprobleme, wie wir in der heutigen Zeit. Jesus ist beispielsweise in seiner Pubertät sehr launisch, hat keine Lust auf Schule und lässt sich auch sonst nicht viel sagen. Maria versucht die ganze Zeit ihren Sohn vor dem Unheil der Welt zu schützen und ihn einigermaßen anständig zu erziehen. Auch die drei Weisen aus dem Morgenland versuchen einen Teil zu Jesus Erziehung beizutragen, denn sie wollen ihn schließlich für ihre Glaubensgemeinschaft gewinnen. Dass die Figuren so menschlich sind, hat mir sehr gut gefallen, da man sich so noch besser in die Geschichte einfindet. Der Schreibstil des Buches hat mir sehr gut gefallen. Zum einen lässt sich das Buch sehr gut und flüssig lesen. Außerdem ist es mit so viel Humor geschrieben, dass man einfach nicht darum herum kommt sich kringelig zu lachen. Es gibt fast keine Szene, die nicht zum Lachen einläd. Natürlich sind einige Dinge lustiger als andere, aber irgendwie lustig ist fast alles. Das Buch ist eine Art neue Fassung der Weihnachtsgeschichte. Es enthält viele moderne Dinge, wie beispielsweise, dass beinahe jeder Bürger eine Armsanduhr besitz und die Zeit in Umdrehungen angegeben wird. Auch haben die Kamele in dieser Fassung Navis, auch wenn diese unter Umständen nicht ganz richtig funktionieren ;). Genau diese mordernen Aspekte sind es, die die Geschichte zu etwas Besonderem und sehr Lustigem machen. Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es trifft wahrscheinlich nicht jeden Humor, aber meinen hat es definitiv getroffen. Auch wenn ich Stellen aus dem Buch laut vorgelesen habe, hat es die Zuhörer meistens amüsiert, sodass ich davon ausgehe, dass ich nicht die einzige bin, der das Buch so gut gefallen hat. Wer also Lust hat eine moderne Weihnachtsgeschichte zu lesen, dem kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Jesusmariaundjosef!" (R. Günther)

    Jesusmariaundjosef!
    Anchesenamun

    Anchesenamun

    Zum Inhalt: Was wissen wir eigentlich schon über die „Heiligen Drei Könige“, außer dass sie einem Stern folgten, um dem Jesuskind in seiner Krippe Gold, Weihrauch und Myrrhe darzubringen? Nicht wirklich viel, denn mehr wurde über diese drei weisen Männer nicht überliefert. Bis jetzt! In diesem Buch erfahren wir endlich die Geschichte rund um Jesus aus Sicht der drei Weisen. Es blieb nämlich nicht bei der Huldigung im Stall von Betlehem, nein – Kaspar, Melchior und Balthasar entführten Jesus kurzerhand nach Alexandria, wo sie die Sekte „Wir sind Gott!“ gegründet hatten. Der kleine Jessie, von allen Religionen als zukünftiger Messias gelobpreist und deshalb heißbegehrt, soll dort zum zukünftigen Propheten der „Wir sind Gott!“-Sekte ausgebildet werden. Doch die Drei haben nicht nur vergessen, Maria und Josef Bescheid zu sagen, die ihrem entführten Kind kurzerhand nach Ägypten folgen und sich unverschämterweise ebenfalls in die Erziehung des Gottessohnes einmischen wollen. Auch Jessie selbst hat seinen eigenen Kopf und will lieber seine eigene Religion gründen. Nicht zu vergessen Gott höchstpersönlich, dem die „Wir sind Gott!“-Idee nicht so recht schmecken will, und der alles tut, um seine Pläne für Jesus durchzuziehen. Meine Meinung: Mit „Jesusmariaundjosef!“ hat Ralf Günther das Leben Jesus‘ neu geschrieben und gibt uns endlich mehr Informationen über die mysteriösen drei Weisen aus dem Morgenland. Wer wusste denn schon, dass Maria was mit Kaspar am Laufen hatte? Dass Jesus eigentlich lieber Kapitän statt Messias werden wollte? Oder dass die Kreuzigung eigentlich schon 20 Jahre früher stattfinden sollte, man aber blöderweise gerade unter Holzmangel litt? Der Schreibstil des Autors gefiel mir auf Anhieb und das Buch liest sich sehr flüssig. Egal, ob Gott in seiner Feuererscheinung versehentlich halb Alexandria in Brand steckt oder Jesus Maria beim Badetag zur Verzweiflung treibt, weil er stur auf dem Wasser stehen bleibt, statt sich darin waschen zu lassen – Ralf Günther bietet hier ein regelrechtes Feuerwerk an Skurrilitäten, bei denen man sich ständig fragen muss, woher er nur diese ganzen Einfälle nimmt? Zugegeben: Der Humor war nicht immer ganz nach meinem Geschmack. Manche Gags empfand ich als too much, andere verstand ich nicht oder fand sie schlicht und ergreifend nicht witzig. Man muss sich schon auf diesen Humor einlassen können, und obwohl ich selten satirische Bücher lese, ist mir dies hier auf Anhieb gelungen. Alle Figuren sind detailreich und liebevoll gezeichnet. V. a. Jesus, Maria und Josef, die Namensgeber dieses Buches, muss man einfach mögen! Trotz aller Satire kommt jedoch auch der ernste Teil der Geschichte nicht zu kurz. Ist das 1. Drittel noch herrlich skurril und schräg, geht es danach doch deutlich nachdenklicher zu, es gibt auch ein paar rührende Szenen, z. B. zwischen Jesus und Josef. Alle biblischen Figuren werden hier als Menschen mit Schwächen, Fehlern und Emotionen gezeigt. Und etliche Passagen regen an, über diese Figuren nachzudenken. Wir erleben Maria als fürsorgliche Mutter, die ihren Sohn vor allem Übel beschützen will. Josef als liebevollen Ziehvater, die 3 Weisen als Lehrer Jesu, die trotz aller Versuche, Jessie nach ihrem Wunsch zu formen, eigentlich nur das Wohl des Jungen im Sinn haben. Jesus selbst ist so liebenswert, dass man ihn einfach nur knuddeln möchte. Sicherlich kein Buch für christliche Fundamentalisten oder Dogmatiker, aber man muss wiederum kein Atheist oder Nicht-Christ sein, um hier seinen Spaß zu haben. Insgesamt fühlte ich mich in diesem Buch mit seinen liebevoll gezeichneten Figuren sehr wohl und bin regelrecht durch die Geschichte geflogen.

    Mehr
    • 2
  • Wunderbar komisch!

    Jesusmariaundjosef!
    Solara300

    Solara300

    25. December 2013 um 09:32

    Ich liebe diesen Schreibstil der uns in die Geschichte von der Kindheit Jesus in Satirischer Erzählung wiedergegeben wird. Dieser Jesus hat nicht nur die Fähigkeit Wunder zu vollbringen, nein er hat auch andere Pläne wie z.B. Kapitän zu werden. Nun kommen aber noch die drei Weisen ins Spiel die Ihre ganz eigenen Pläne haben mit Jesus und auch Gott hat Pläne mit Ihm. Dieses Buch ist Wortreich an Spielereien, die Situationkomik hat mir viele Male das Grinsen und das Lachen ins Gesicht getrieben und erinnert mich an das ,,Leben des Brian''. Ich bin begeistert und kann es allen ,,Monty Phyton'' Fans und jedem der gerne etwas lustiges liest sehr empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Jesusmariaundjosef!" von Ralf Günther

    Jesusmariaundjosef!
    tigerbea

    tigerbea

    23. December 2013 um 14:14

    Die drei Weisen, besser bekannt als die Heiligen drei Könige Kaspar, Melchior und Balthasar, machen sich auf den Weg nach Jerusalem um Jesus zu entführen (nicht zu huldigen wohlgemerkt). Ihr Plan: Jesus soll Hohepriester ihrer Glaubensrichtung "Wir sind Gott" werden, um mehr Zulauf in der Kirche zu haben. Doch nicht nur die drei, sondern auch Gott hat mit seinem Sohn Pläne. Mal ganz davon abgesehen, daß Jesus auch noch eigene Pläne hat. Und schon ist das Chaos vorprogrammiert.... Ralf Günther nimmt hier die Kindheit Jesus auf genial witzige Weise unter die Lupe. Das Buch tropft auf jeder Seite vor Witz und Ironie, ohne jedoch ausfallend oder gemein zu werden. Sein Schreibstil ist wunderbar locker und flüssig zu lesen. Man merkt gar nicht, wie die Seiten so dahinfliegen. Er baut Gags ein, die Bezug auf die heutige Zeit haben und man fragt sich wirklich, woher der Mann diese Ideen nimmt. Und das tollste: Dieser Faden zieht sich durch das ganze Buch. Es ist zu keiner Zeit langweilig oder einfach nur albern, sondern zu jeder Zeit einfach nur lustige, gute Unterhaltung, die ich jedem empfehlen kann, der die Bibel jetzt nicht bierernst nimmt und auch über solchen Humor lachen kann.

    Mehr
  • Jesusmariaundjosef

    Jesusmariaundjosef!
    nataliea

    nataliea

    17. December 2013 um 19:45

    "Jesusmariaundjosef" ist eine ganz eigene Erzählung über die Kindheit von Jesus. Zum Inhalt ist folgendes zu sagen: Die drei Weisen Balthasar, Kaspar und Melchior haben sich nach Jerusalem aufgemacht, um Jesus zu entführen. Alle drei sind der Ansicht, dass sie Jesus zum Hohepriester ihrer Sekte "Wir sind Gott" ausbilden müssen. Doch nicht nur die drei Weisen haben Pläne mit Jesus. Auch Gott hat einen göttlichen Plan für ihn ausgesucht. Doch Jesus vollbringt nicht nur Wunder, sondern hat auch seinen eigenen Kopf und möchte Kapitän werden, wenn er groß ist... Der Autor hat ein herrlich witzig spritziges Buch erschaffen, welches die Religion und die Bibel mächtig auf die Schippe nimmt, ohne bösartig zu wirken. Der Schreibstil ist angenehm locker und leicht verständlich zu lesen. Des Weiteren sprüht die Geschichte nur von Humor und Gags. Ich habe mich zu keinem Zeitpunkt gelangweilt, denn der Humor wurde mir nie zu viel oder flaute gar ab. Und nichtsdestotrotz ist der Roman nicht nur oberflächliches Geplänkel, sondern regt teilweise auch sehr zum Nachdenken an. Ich habe mich köstlich amüsiert und kann nur raten dieses Buch zu lesen, denn es versüßt die Weihnachtszeit auf seine ganz eigene Weise!

    Mehr
  • weitere