Ralf Grabuschnig

 4,2 Sterne bei 72 Bewertungen
Autorenbild von Ralf Grabuschnig (©Daniel Nuderscher)

Lebenslauf

Ralf Grabuschnig ist Historiker, Autor und Podcaster. Er studierte Geschichtswissenschaft in Wien, Zagreb und Budapest und betreibt seit 2018 den Podcast Déjà-vu Geschichte. Bei all dem hat er ein großes Ziel: Er möchte zeigen, wie spannend und unterhaltsam Geschichte sein kann – und wie viel sie uns über unsere heutige Welt verrät.

Auf www.ralfgrabuschnig.com kann man mehr über ihn und seine Arbeit erfahren.

Alle Bücher von Ralf Grabuschnig

Neue Rezensionen zu Ralf Grabuschnig

Cover des Buches Unterwegs zwischen Grenzen: Europas Minderheiten im Schwitzkasten der Nationen (ISBN: B0C7WGWHFS)
Ramie70s avatar

Rezension zu "Unterwegs zwischen Grenzen: Europas Minderheiten im Schwitzkasten der Nationen" von Ralf Grabuschnig

Das Wichtigste sollte die Akzeptanz der anderen Menschen sein und nicht die Herkunft.
Ramie70vor 10 Monaten

Der Autor begibt sich auf eine Reise durch Europa zu den Minderheiten von Menschen, die es schwer haben, akzeptiert, anerkannt und in die Gesellschaft integriert zu werden. Das sind unter anderem die Sorben, die Siebenbürger Sachsen und das  "Fahrende Volk", um nur einige zu nennen. Sehr interessant, aber auch traurig, fand ich jeweils deren Geschichte und das Leben in deren Kulturkreis. Die Siebenbürger Sachsen kannte ich bisher noch nicht, aber die Berichterstattung zu deren Heimattag in Dinkelsbühl und die abenteuerliche Reise nach Hermannstadt waren sehr beeindruckend. In den Medien hört man dazu nichts. Die Sprache und Herkunft ist nicht wichtig für das Zusammenleben. Die Akzeptanz und das Verständnis des anderen Menschen ist dagegen sehr wichtig. Das Buch hat mir gezeigt, dass es hier noch viel zu tun gibt. 

Cover des Buches Unterwegs zwischen Grenzen: Europas Minderheiten im Schwitzkasten der Nationen (ISBN: B0C7WGWHFS)
AnclaMs avatar

Rezension zu "Unterwegs zwischen Grenzen: Europas Minderheiten im Schwitzkasten der Nationen" von Ralf Grabuschnig

Historischer und politischer Einblick in die Assimilation Europas
AnclaMvor 10 Monaten

**** Worum geht es? ****

Der Autor stammt aus einer Minderheit ab, während er dies lange Zeit für nicht wichtig hielt begibt er sich nun auf die Suche nach eben diesen: Minderheiten an den Grenzgebieten Europas und setzt sich dabei mit der Assimilation und dem Umgang von kulturellen, religiösen und auch politischen Gegebenheiten auseinander. 


**** Mein Eindruck ****

Wir reisen mit dem Autor entlang der Grenzen und so liest sich das Buch eben wie ein Tagebuch, neben der eigentlichen Thematik wird immer wieder Kritik an das hier und jetzt durch subjektive Erlebnisse angebracht. An sich interessant, aber für mich in dem Kontext leider nicht ganz passend gewesen. Das Buch bildet in Bezug auf Minderheiten und ermöglicht eine neue Sicht auf die Bevölkerungsgruppen und vor allem den Minderheiten Europas. Historisch kann man hier einiges lernen, dabei bleibt es für mich dann leider auch. Während sich der Klappentext durchaus emotional liest, findet sich hier davon nicht viel wieder. Ich hätte mir deutlich mehr Gefühle und eine tatsächlich in sich stringente Erzählung mit historischem Beiwerk gewünscht. 

Das Buch wurde aus einzelnen Kapiteln zu einem Gesamtwerk zusammengeführt, Hinweise auf das zusätzliche Material findet man somit in mehrfacher Ausführung, ein entsprechendes Lektorat hätte hier meiner Ansicht nach einiges ausbessern können. 


**** Empfehlung? ****

Wer etwas in kurz und knapper Form über Minderheiten Europas lernen möchte wird hier tatsächlich fündig. Ansonsten konnte mich das Buch leider nicht abholen.

Cover des Buches Unterwegs zwischen Grenzen: Europas Minderheiten im Schwitzkasten der Nationen (ISBN: B0C7WGWHFS)
B

Rezension zu "Unterwegs zwischen Grenzen: Europas Minderheiten im Schwitzkasten der Nationen" von Ralf Grabuschnig

Eine interessante Reise
Barbara_Annvor einem Jahr

Der Autor macht sich auf den Weg, um sprachliche Minderheiten in Europa zu suchen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Er möchte herausfinden, was diese Menschen bewegt und wie sie es schaffen, ihre Sprachen zu bewahren. Auf dieser Reise besucht er verschiedenste Grenzregionen, die immer auch einige Gemeinsamkeiten haben, auch wenn sie weit von einander entfernt zu finden sind. 

Mir hat das Buch gut gefallen. Der Autor berichtet von der Reise, die er unternommen hat und den Begegnungen mit einigen Menschen. Genauso wird man beim Lesen aber in die Geschichte der Region entführt und es wird beschrieben, wie es dazu gekommen ist, dass es diese sprachliche Minderheit gibt. Diese Mischung ist sehr gelungen und nach der Lektüre werde ich mich genauer informieren, wenn ich bei meinen Reisen ein Schild sehe, auf dem zwei Sprachen zu finden sind. 

Gespräche aus der Community

Europas Minderheiten im Schwitzkasten der Nationen – ein Reisebuch in die verborgene Geschichte unseres Kontinents

245 BeiträgeVerlosung beendet
Ramie70s avatar
Letzter Beitrag von  Ramie70vor 10 Monaten

Hier nun noch meine verspätete Rezi, die ich hier und bei Amazon veröffentlicht habe.

Vielen Dank, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte.

Europas Minderheiten im Schwitzkasten der Nationen – ein Reisebuch in die verborgene Geschichte unseres Kontinents. In der Buchverlosung vergebe ich 20 eBooks.

12 BeiträgeVerlosung beendet
ralf_grabuschnigs avatar
Letzter Beitrag von  ralf_grabuschnigvor 10 Monaten

:)

„Wie Europas Länder sich erfanden“ – der Satz liest sich komisch, oder? Warum sollten sich Länder denn erfinden müssen? Es gibt sie doch einfach …

Eben nicht! Genau das ist der Mythos, dem ich mit diesem Buch die Klauen ziehen will.

11 BeiträgeVerlosung beendet
Pitty318s avatar
Letzter Beitrag von  Pitty318vor 2 Jahren

Hallo Ralf, anbei mit viel Verspätung meine Rezension.
An einigen Stellen fehlten mir zum Verständnis noch Informationen.
Viele Grüße Pitty318

https://www.lovelybooks.de/autor/Ralf-Grabuschnig/Gr%C3%BCndungsmythen-des-Nationalismus-Wie-Europas-L%C3%A4nder-sich-erfanden-2986800282-w/rezension/4648142285/


Zusätzliche Informationen

Ralf Grabuschnig im Netz:

Community-Statistik

in 75 Bibliotheken

auf 5 Merkzettel

von 3 Leser*innen aktuell gelesen

von 3 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks