Ralf H. Dorweiler

 4,4 Sterne bei 284 Bewertungen
Autor von Der Gesang der Bienen, Das Geheimnis des Glasbläsers und weiteren Büchern.
Autorenbild von Ralf H. Dorweiler (©)

Lebenslauf von Ralf H. Dorweiler

Ungewöhnliche Vorlieben: Ralf H. Dorweiler, geboren 1973 in der Nähe des Rheins, ist ein deutscher Schriftsteller. Er studierte Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft in Köln. Nach seinem Abschluss arbeitete er im Management für verschiedenen Unternehmen. Durch seine Erfahrungen und die Orte die er bereiste holte er sich Inspiration und wurde kurze Zeit später ein unverzichtbarer Name des deutschen Krimis. Nebenbei verfasst er Kurzgeschichten und Reiseführer mit seiner Frau. Heute gibt der Autor regelmäßige Lesungsabende, Vorträge über das Schreiben und ist Redakteur der Badischen Zeitung.

Alle Bücher von Ralf H. Dorweiler

Cover des Buches Der Gesang der Bienen (ISBN: 9783404177776)

Der Gesang der Bienen

 (87)
Erschienen am 28.02.2019
Cover des Buches Das Geheimnis des Glasbläsers (ISBN: 9783404176274)

Das Geheimnis des Glasbläsers

 (51)
Erschienen am 26.01.2018
Cover des Buches Die Gabe der Sattlerin (ISBN: 9783404180790)

Die Gabe der Sattlerin

 (49)
Erschienen am 30.09.2020
Cover des Buches Die Uhrmacher der Königin (ISBN: 9783404185092)

Die Uhrmacher der Königin

 (40)
Erschienen am 28.01.2022
Cover des Buches Der Pakt der Flößer (ISBN: 9783404174461)

Der Pakt der Flößer

 (18)
Erschienen am 16.02.2017
Cover des Buches Sauschwobe! (ISBN: 9783863580209)

Sauschwobe!

 (8)
Erschienen am 12.12.2011
Cover des Buches Mord auf Alemannisch (ISBN: 9783897054707)

Mord auf Alemannisch

 (8)
Erschienen am 24.10.2016
Cover des Buches Schwarzwälder Schinken (ISBN: 9783897056084)

Schwarzwälder Schinken

 (6)
Erschienen am 20.10.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Ralf H. Dorweiler

Cover des Buches Der Pakt der Flößer (ISBN: 9783404174461)vun-de-palzs avatar

Rezension zu "Der Pakt der Flößer" von Ralf H. Dorweiler

Spannendes Abenteuer bei einer packenden Floßfahrt
vun-de-palzvor 2 Monaten

Ein angenehmer Schreibstil, eine mitreisende und glaubhafte Geschichte mit überraschenden Wendungen, überzeugende Personencharaktere und viele Informationen über das Alltagsleben im Mittelalter und detailliere Beschreibung des alten Handwerks des Flößens. 

Sehr hilfreich war auch das Personenverzeichnis im Anhang. Das sollten sich manch andere Autoren als Vorbild nehmen. 

Ich bin überzeugt,, dass alle Bücher des Autors, egal über welches Thema er schreibt, unbedingt lesenswert sind. Deshalb habe ich mir bereits in der Zeit des Lesens dieser Geschichte alle bereits erschienenen historischen Romane von Ralph H. Dorweiler besorgt - und ich freue mich schon jetzt darauf sie zu lesen. Natürlich bin ich auch gespannt auf seine weiteren Neuerscheinungen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der Gesang der Bienen (ISBN: 9783404177776)Bellis-Perenniss avatar

Rezension zu "Der Gesang der Bienen" von Ralf H. Dorweiler

Ein gelungener hist. Roman: penibel recherchiert und fesselnd erzählt
Bellis-Perennisvor 3 Monaten

Dieser historische Roman spielt Mitte des 12. Jahrhunderts im Schwarzwald.  

Seyfried lebt mit seiner heilkundigen Frau Elsbeth und den drei gemeinsamen Kindern in Münstertal. Er geht dem Handwerk des Zeidelns nach, wie man die Imkerei damals nennt, und hat ein gutes Auskommen. Als eines Tages ein fahrender Medicus ein fieberndes Mädchen vor die Türe legt, ist es mit der Beschaulichkeit vorbei. Das Mädchen, Tochter eines Adeligen, stirbt an einer missglückten Abtreibung und Elsbeth wird beschuldigt, mit dem Teufel im Bunde zu sein. Darauf steht die Todesstrafe. Seyfried gelingt es, einen Aufschub der Vollstreckung zu erwirken und eilt zu Hildegard von Bingen, die als Äbtissin und Heilkundige einen guten Ruf hat. Nur sie kann Elsbeth vor dem Tod retten. 

Doch Hildegard hat zur Zeit anders im Sinn als eine zum Tode verurteilte zu retten. Sie baut gerade an ihrem neuen Kloster auf dem Rupertsberg. Wird Seyfried sie überzeugen können, seine Elsbeth zu retten? Und was soll die Gegenleistung sein? 

Meine Meinung:

 Hildegard von Bingen ist häufiger „Gast“ in Mittelalterromanen. Meistens wird sie als gutmütige und strahlende Heldin dargestellt. Ralf H. Dorweiler zeigt hier eine andere Facette dieser Frau: Er zeichnet ehrgeizige Person, der es um Ansehen und Macht geht. Sie scheint auch gerne das Wissen anderer anzuzapfen, um ihre eigene Reputation zu stärken. So nimmt sie das kostbare Medizinbuch, das Elsbeth von ihrer Mutter geerbt hat, quasi als „Mitgift“ in ihr Kloster gerne auf. 

Die anderen Charaktere sind gut getroffen, wenn auch manche eher schwarz/weiß gestaltet sind und ein bisschen dem gängigen Klischee der mittelalterlichen Bevölkerung entsprechen.

Seyfried gefällt mir sehr gut, denn er behandelt seine Tochter und seine Frau ungewöhnlich fortschrittlich. Daher ist er auch entsetzt, welchen Vorschlag Hildegard von Bingen macht, um sie vor dem Tod zu bewahren. Er ist ein schlauer Fuchs und seine Erfindung (über die ich jetzt nichts verraten möchte) stößt bei Hildegard auf Interesse. 

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen. Die historischen Details sind penibel recherchiert. Besonders interessant ist die Darstellung der historischen Imkerei, also des Zeidlerhandwerks. So hat man damals Bienenvölker nicht in Stöcken oder Körben gehalten, sondern hat, wie im Text beschrieben, in alte Bäume eine Höhle (vulgo Beute) geschlagen, um dort das Bienenvolk hinzulocken. Auch hat man früher Wabe und Honig gleichzeitig entnommen, um Wachs und Honig weiter zu verarbeiten. Dabei hat man keine Rücksicht auf das Bienenvolk genommen, das dann meistens zugrunde ging. 

Fazit: 

Ein gut gelungener historischer Roman, dem ich gerne 5 Sterne gebe.

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Die Uhrmacher der Königin (ISBN: 9783404185092)chipie2909s avatar

Rezension zu "Die Uhrmacher der Königin" von Ralf H. Dorweiler

Anfang stark, aber dann wurde es leider immer schwächer und schwächer…
chipie2909vor 3 Monaten

Auf unserem Schwarzwald-Trip habe ich in einer Buchhandlung dieses Werk entdeckt. Was gibt es für bessere Souvenirs, als Bücher, deren Handlung in der Region spielt. Und auch der Klappentext hat es mir sofort angetan, da ich auch sehr interessiert an allem bin, was mit dem englischen Königshaus zu tun hat. Laut der Beschreibung geht es in der Geschichte um die Uhrmacher Johannes und Ernst, die den Auftrag bekommen, als Geschenk für die Königin eine ganz besondere Uhr anzufertigen. Aber nicht nur das betrifft die zwei jungen Männer. Nein, plötzlich sind sie auch noch in einem Anschlag auf die Königin verwickelt…

Mein Eindruck vom Buch:

Anfangs war ich total begeistert. Mit Johannes und Ernst hat der Autor zwei wunderbare und auch einzigartige Charaktere geschaffen. Ebenso fand ich es enorm interessant, wie vieles damals gehandhabt wurde. Die Kapitel haben die perfekte Länge, so dass es auch möglich ist, zwischendurch ein Kapitel zu lesen. Nicht nur Johannes und Ernst sind sympathisch gezeichnet, auch Sophia mochte ich von Anfang an. Doch je weiter ich kam, desto mehr hatte ich das Gefühl, dass entscheidende Abschnitte in der Erzählung fehlten. Bei Johannes‘ Unfall habe ich tatsächlich zurückgeblättert, um zu sehen, ob ich da irgendwas überlesen hatte. Denn dieses Unglück wurde nur ganz oberflächlich angekratzt, obwohl es dadurch zu einer kompletten Veränderung in Johannes‘ Leben kam. Ich hätte mir da viel mehr Informationen gewünscht. Auch bei Sophia gab es mir zu drastische Schnitte. Irgendwann begann ich, mich zu fragen, wann es denn endlich zu den Begebenheiten kommt, die im Klappentext angekündigt wurden. Natürlich fand ich es interessant, Johannes‘ und Ernsts Weg so ausführlich begleiten zu dürfen, jedoch hatte ich etwas Anderes erwartet. Um dieses „Uhrengeschenk“ geht es tatsächlich erst auf den letzten gut hundert Seiten und bei dem Umfang des Buches fand ich das doch ziemlich spät. Ebenso hätte ich erwartet und gehofft, dass man etwas mehr vom Königshaus erfährt, da dies durch den Titel suggeriert wird. Jedoch wird das Thema nur oberflächlich angekratzt. Was meine Begeisterung darüber hinaus abflauen ließ, war die Tatsache, dass meiner Meinung nach viel zu viele Zufälle geschahen. Sowohl auf Johannes‘, als auch auf Sophias Seite. Das führte dazu, dass ich die Geschichte immer weniger glaubwürdig fand. Schade, denn den Schreibstil des Autors finde ich klasse!

Fazit:

Die Hintergrundinfos sind wirklich toll, die Charaktere liebevoll gezeichnet und dieses Werk lässt sich wunderbar flüssig lesen. Jedoch gab es dann doch einige Kritikpunkte, weshalb ich für diesen Roman leider nur 3 Sternchen vergeben kann.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Mein neuer Historischer Roman, "Die Uhrmacher der Königin", steht in den Startlöchern. Bei meinen Romanen ist es mittlerweile schöne Tradition, das Erscheinen mit einer begleiteten Leserunde mit Euch zu begehen. Bastei-Lübbe stellt dafür 20 gedruckte Exemplare und 20 E-Books zur Verfügung. Bewerbt Euch gleich mit einem kurzen Text, warum Ihr mitlesen wollt! Ich freue mich auf Euch!

Hallo Ihr Lieben!

Habt Ihr Lust, mit einer spannenden Geschichte in die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts einzutauchen? In die Jahre 1824 bis 1844, als im rauen Schwarzwald Holzuhren für Kunden in der ganzen Welt produziert werden und in London Königin Victoria den Thron besteigt und zur mächtigsten Frau der Welt wird? Wollt Ihr etwas erfahren über das alte Handwerk der Uhrmacherei und die Glücksritter, die von Süddeutschland in die Fremde zogen, um mit dem Uhrenhandel reich zu werden? Und das alles verpackt in einen mitreißenden Roman, in dem Abenteuer, Liebe und Intrigen nicht zu kurz kommen?

Dann seid Ihr hier absolut richtig! Macht mit bei der Leserunde zu meinem neuen Historischen Roman "Die Uhrmacher der Königin"!

Auf rund 500 Seiten lernt Ihr die Geschichte der ungleichen Brüder Johannes und Ernst kennen, deren Schicksale untrennbar miteinander verwoben sind. Im Schwarzwald wachsen sie in nicht ganz einfachen Verhältnissen auf und beschließen, ihr Glück in England als Uhrenhändler zu suchen. Doch ihre Landsleute in London legen Ihnen Steine in den Weg. Zum Glück treffen sie auf Sophia. Das junge Kindermädchen am Hof Queen Victorias verhilft den beiden Brüdern zu einem ersten Auftrag. Dabei verfolgt sie noch ein anderes Ziel: einen Betrüger dingfest zu machen, der ihre Mutter auf dem Gewissen hat... 

»Die Zeit hat keinen Anfang und kein Ende. Das Leben eines Menschen wiegt in der Ewigkeit nicht mehr als eine Nadel im Tannenwald.«


Die Leserunde:

Mit meinem Verlag Bastei-Lübbe verlose ich unter allen Bewerbern, die sich bis zum 20. Januar 2022, 23.59 Uhr, angemeldet haben, bis zu 40 Freiexemplare von "Der Gesang der Bienen- 20 gedruckte Bücher und 20 E-Books. Erklärt mir in der Bewerbung kurz, warum Euch die Geschichte interessiert und ob Ihr ein gedrucktes Exemplar oder ein E-Book wünscht, oder ob beides für Euch in Ordnung ist. Wenn alle 20 gedruckten Bücher vergeben sind, stehen für die restlichen Gewinner E-Books zur Verfügung. Wenn eine E-Book-Gewinnerin den Preis nicht annehmen kann, etwa weil sie keinen Reader hat, wird das freie E-Book an einen Bewerber abgegeben. (Das sei nur gleich klar gesagt, damit es zu keinen Enttäuschungen kommt...)
Als Autor werde ich die Leserunde aktiv begleiten und stehe Euch auch jetzt schon für Fragen und Diskussionen zur Verfügung. Ich würde mich sehr freuen, wenn Beteiligte im Anschluss an die Leserunde mir und anderen in einer Rezension bei lovelybooks und einer oder mehreren Verkaufsplattformen mitteilen, ob und wie ihnen das Buch gefallen hat.

Mehr über mich und meine Bücher erfahrt Ihr auf www.dorweiler.de

719 BeiträgeVerlosung beendet
Generalles avatar
Letzter Beitrag von  Generallevor 5 Monaten

Ich danke Dir herzlich für Deine tolle Rezension. "Beeindruckendes Buch" und "volle Leseempfehlung" sind natürlich Begriffe, die ich sehr gerne höre. Dann weiß ich, dass all die Mühen und das Herzblut sich gelohnt haben :) Vielen Dank!

Hallo, Ihr Lieben!

Voller Vorfreude präsentiere ich Euch die Leserunde für meinen historischen Roman "Die Gabe der Sattlerin". Ich bin sehr gespannt, wie Euch die Geschichte um die junge Charlotte gefällt, die am Tag ihrer Hochzeit durchbrennt, um im Hofgestüt Marbach ihr Glück zu suchen. Wird sie es auch finden? 

Euch erwartet eine spannende, leidenschaftliche Geschichte mit vielen Überraschungen!

Hallo, Ihr Lieben!

Voller Stolz und Vorfreude präsentiere ich Euch die begleitete Leserunde für meinen neuen historischen Roman "Die Gabe der Sattlerin", der wieder bei Bastei-Lübbe erscheint. 

Ich bin schon sehr gespannt, wie Euch die Geschichte um die junge Schwarzwälderin Charlotte gefällt, die am Tag ihrer Hochzeit durchbrennt, um im Hofgestüt Marbach ihr Glück zu suchen. Wird sie es auch finden? 

Euch erwartet eine spannende, leidenschaftliche Geschichte mit vielen Überraschungen! Taucht mit mir ein in das Jahr 1781, erlebt höfischen Glanz, das einfache Leben der kleinen Leute, kommt mit auf das bis heute bestehende Gestüt Marbach, und erlebt, wie Charlotte einen Prunksattel für Herzog Carl Eugen von Würrtemberg herstellt. Und das alles verpackt in einen unterhaltsamen, mitreißenden Roman! Wie immer in meinen Büchern gehen historische Fakten und Persönlichkeiten eine außergewöhnliche Verbindung mit fantasievoll erstellten Szenen ein.

Habt Ihr Lust? Dann seid Ihr hier richtig! Macht mit bei der Leserunde zu meinem neuen Historischen Roman "Die Gabe der Sattlerin"!

Auf mehr als 400 Seiten lernt Ihr die Geschichte der jungen Sattlertochter Charlotte kennen. Um einer Vernunftehe zu entgehen, flieht sie  aus ihrem Heimatdorf. Zuflucht findet sie im Hofgestüt Marbach, wo der württembergische Herzog Carl Eugen die edelsten Pferde der Welt züchtet. Damit sie bleiben darf, muss Charlotte einen prunkvollen Sattel für seinen Lieblingshengst fertigen. Doch die Zeit dafür ist knapp bemessen, zumal ein Regimentsarzt, eine Räuberbande und der Sohn des Gestütsleiters für gefährliche Verwicklungen sorgen. Kann Charlotte sich in ihrem neuen Leben behaupten?

Ein farbenfroher Roman um eine junge Sattlerin, einen bekannten Dichter und ein Gestüt, das Pferdefreunde bis heute fasziniert.

»Ich kann euch als Sattlerin sicher noch behilflich sein. Ich flicke
eure Sättel und die Zelte. Dann hast du Gewinn mit mir gemacht
und kannst mich gehen lassen.«
Für einen Augenblick sah es aus, als denke er über ihren Vorschlag
nach, doch dann schüttelte er den Kopf.
»Das ist mir zu wenig. Aber ich habe da schon etwas anderes
im Sinn.«


Die Leserunde:

Mit meinem Verlag Bastei-Lübbe verlose ich unter allen Bewerbern, die sich bis zum 18. September angemeldet haben, 40 Freiexemplare von "Die Gabe der Sattlerin" - Print oder E-Book nach Eurer Wahl. Erklärt mir in der Bewerbung kurz, warum Euch die Geschichte interessiert!
Als Autor werde ich die Leserunde ab dem 28. September begleiten und stehe Euch auch jetzt schon für Fragen und Diskussionen zur Verfügung. Ich würde mich freuen, wenn Beteiligte im Anschluss an die Leserunde mir und anderen in einer Rezension bei lovelybooks und einer oder mehreren Verkaufsplattformen mitteilen, ob und wie ihnen das Buch gefallen hat.

 Mehr über mich und meine Bücher erfahrt Ihr auf www.dorweiler.de 

679 BeiträgeVerlosung beendet
milkysilvermoons avatar
Letzter Beitrag von  milkysilvermoonvor 2 Jahren

Lieber Ralf,

meine Rezension ist nun endlich auch fertig:

https://www.lovelybooks.de/autor/Ralf-H.-Dorweiler/Die-Gabe-der-Sattlerin-2327058920-w/rezension/2819995647/

Wortgleich werde ich sie noch auf anderen Portalen teilen.

Für fünf Sterne hat es bei mir leider nicht gereicht. Trotzdem hat mir der Roman viel Spaß bereitet. Danke nochmals, dass ich mitlesen durfte! Für die nächsten Schreibprojekte wünsche ich viel Erfolg!

Hallo Ihr Lieben!

Habt Ihr Lust, mit einer spannenden Geschichte ins aufregende Mittelalter einzutauchen? In das Jahr 1152, als der Kreuzfahrer Barbarossa den Thron besteigt und die bis heute verehrte Äbtissin Hildegard gegen alle Widerstände ihr Kloster in Bingen erbaut? Wollt Ihr etwas erfahren über das alte Handwerk des Wildbienenimkerns, der sagenumwobenen Zeidlerei? Und das alles verpackt in einen mitreißenden Roman?

Dann seid Ihr hier richtig! Macht mit bei der Leserunde zu meinem neuen Historischen Roman "Der Gesang der Bienen"!

Auf fast 500 Seiten lernt Ihr die Geschichte des Zeidlers Seyfried kennen, der mit seiner Familie am Rande des Schwarzwaldes lebt und auf ausgedehnten Wanderungen Honig und Wachs von wilden Bienenvölkern sammelt. Sein heimeliges Glück wird in Frage gestellt, als seine Frau Elsbeth dem falschen Mädchen Unterschlupf bietet und beschuldigt wird, mit dem Teufel im Bunde zu stehen.

Seyfried sieht nur eine Möglichkeit, seine Frau zu retten: Er reist ins ferne Bingen, um die Fürsprache der allseits gerühmten Prophetin Hildegard einzuholen. Die allerdings hat gerade mit eigenen Problemen zu kämpfen. Während die Zeit für Elsbeth abzulaufen droht, stellt die Heilige dem Zeidler fast unerfüllbare Aufgaben, die ihn bis vor den Thron des neuen Königs führen.

"Eure Majestät, ich bin ein schlichter Zeidler, ein Mann, der von Bienenvölkern und ihren Königinnen mehr versteht, als er von den Menschenvölkern und ihren Herrschern je gehört hat."



Mehr zum Buch:

"Der Gesang der Bienen"
Anno Domini 1152: Als Zeidler streift Seyfried durch die Wälder und erntet Honig und Wachs von wilden Bienen. Sein beschauliches Leben findet ein jähes Ende, als seine Frau Elsbeth zum Tode verurteilt wird. Seyfried bleibt nur ein Ausweg: Er muss die Fürsprache der berühmten Hildegard von Bingen erlangen. Während Elsbeth im dunklen Verlies dem Tode entgegensieht, knüpft die Äbtissin ihre Hilfe an schier unerfüllbare Bedingungen, die Seyfried bis zum neu gekrönten König Friedrich I. führen...

Ein bewegender Abenteuerroman über Bienen, Nonnen und einen einfachen Mann, den das Schicksal vom Schwarzwald an den Hof Barbarossas verschlägt.


Die Leserunde:

Mit meinem Verlag Bastei-Lübbe verlose ich unter allen Bewerbern, die sich bis zum 31. Januar angemeldet haben, 20 Freiexemplare von "Der Gesang der Bienen". Erklärt mir in der Bewerbung kurz, warum Euch die Geschichte interessiert!
Als Autor werde ich die Leserunde begleiten und stehe Euch auch jetzt schon für Fragen und Diskussionen zur Verfügung. Ich würde mich freuen, wenn Beteiligte im Anschluss an die Leserunde mir und anderen in einer Rezension bei lovelybooks und einer oder mehreren Verkaufsplattformen mitteilen, ob und wie ihnen das Buch gefallen hat.

Mehr über mich und meine Bücher erfahrt Ihr auf www.dorweiler.de

780 BeiträgeVerlosung beendet
milkysilvermoons avatar
Letzter Beitrag von  milkysilvermoonvor 3 Jahren
Lieber Ralf, ich habe die letzten Seiten schon vor einer Weile gelesen, hatte vorher aber noch nicht die Zeit, die Rezension zu schreiben. Entschuldige bitte die Verzögerung. Nun ist sie aber fertig: https://www.lovelybooks.de/autor/Ralf-H.-Dorweiler/Der-Gesang-der-Bienen-1566081547-w/rezension/2040971348/ Wortgleich habe ich sie schon auf anderen Buch-Plattformen geteilt. Zum Ende hin wurde die Geschichte für mich ein wenig unrealistisch. Ansonsten habe ich die Lektüre aber sehr genossen. Nochmals ein Dankeschön, dass ich mitlesen durfte! Für deinen weiteren Buchprojekte wünsche ich schon mal viel Erfolg!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks