Ralf Heimann

 4.4 Sterne bei 29 Bewertungen

Lebenslauf von Ralf Heimann

Ralf Heimann (geb. 1977) ist Journalist und Autor. Zuletzt erschien von ihm „Hier ist alles Banane - Erich Honeckers geheime Tagebücher“. Das Medium Magazin wählte ihn im Jahr 2015 in der Kategorie Unterhaltung unter die zehn Journalisten des Jahres. Unter anderem arbeitet er für das SZ-Magazin, den Stern und das Kindermagazin ZEIT LEO.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Ralf Heimann

Cover des Buches Lepra-Gruppe hat sich aufgelöst (ISBN:9783453603622)

Lepra-Gruppe hat sich aufgelöst

 (9)
Erschienen am 08.09.2015
Cover des Buches Von Süßigkeiten bekommt man Karisma (ISBN:9783734102806)

Von Süßigkeiten bekommt man Karisma

 (7)
Erschienen am 18.07.2016
Cover des Buches Die tote Kuh kommt morgen rein (ISBN:9783651000568)

Die tote Kuh kommt morgen rein

 (5)
Erschienen am 26.09.2013
Cover des Buches Bauchchirurg schneidet hervorragend ab (ISBN:9783453604094)

Bauchchirurg schneidet hervorragend ab

 (5)
Erschienen am 12.12.2016
Cover des Buches Zentralfriedhof wie ausgestorben (ISBN:9783453604827)

Zentralfriedhof wie ausgestorben

 (2)
Erschienen am 10.12.2018
Cover des Buches Das Erdgeschoss ist im 3. Stock (ISBN:9783453605039)

Das Erdgeschoss ist im 3. Stock

 (1)
Erschienen am 08.07.2019
Cover des Buches Von Süßigkeiten bekommt man Karisma (ISBN:9783641179700)

Von Süßigkeiten bekommt man Karisma

 (0)
Erschienen am 18.07.2016

Neue Rezensionen zu Ralf Heimann

Neu

Rezension zu "Das Erdgeschoss ist im 3. Stock" von Ralf Heimann

Beim Einzelschick-SALE gibt’s sogar 30%!
evaflvor einem Monat

Dieses Buch bietet eine Sammlung an den lustigsten und kuriosesten Schildern, die man je gesehen hat. Mal liegt es an Übersetzungsfehlern oder auch einfach unsinnigen Hinweisen, beispielsweise wenn der alte Preis dem neuen Preis absolut gleicht, das Hähnchenbrust- zum Hähnchenfrustfilet wird oder auch dem Hinweis auf ein langes Klingeln beim Hörgerätezentrum. Ein Bilderbuch zum Amüsieren, quasi.

Von den Herausgebern dieses Buches kannte ich bereits „Zentralfriedhof wie ausgestorben“, die zusammengefassten Perlen des Lokaljournalismus. Entsprechend gefreut hab ich mich auf diese neue Zusammenstellung, solche kuriosen Bücher finde ich immer wieder sehr gelungen.

Auch dieses Buch ist es definitiv, um das gleich mal vorweg zu nehmen. Es kommt in einem praktischen Format daher, ein DIN A 5-Querformat. Kriegt man also auch mal gut in einer Handtasche unter, wobei es kein dünnes Büchlein ist, sondern über 200 Seiten aufweist.

Inhaltlich findet man hier keine großartigen Texte vor, sondern lustige Abbildungen der unterschiedlichsten Schilder, die man an den verschiedensten Orten so gesehen hat. Diese sind mit einer amüsanten Unterschrift betitelt, das war es dann aber auch schon an Text – und das reicht auch. Meiner Ansicht nach ist das Buch durchaus abwechslungsreich, da es definitiv keine sich wiederholenden Schilder sind. Da findet man mal den Hinweis auf „Sackkarren“, die man bei einer großen Kaffeerösterei mit weiterem Warenangebot kaufen kann, darunter findet man aber Herrenslips. So ganz falsch ist die Betitelung grundsätzlich dann also ja doch wieder nicht, wenn man so will.

Weiterhin gibt es immer wieder interessant angebrachte Schilder, darunter auch Verkehrsschilder, die einfach unglücklich formuliert sind. Die Auswahl ist also wirklich vielfältig und sehr unterhaltsam. Mir hat das sehr gut gefallen, ich hab oft sehr gelacht beim Durchblättern des Buches. Ein weiterer Aspekt beim Lesen dieses Buches ist die Tatsache, dass man es nicht am Stück lesen muss, immer mal wieder hineinblättern kann, wenn man eben Zeit, Lust und Laune hat. Es wird quasi nie langweilig, man kann immer mal wieder hineinschauen.

Mir hat diese Zusammenstellung lustiger und kurioser Schilder sehr gut gefallen. Ein Bilderbuch für Erwachsene quasi, das wirklich unterhaltsam und schon sehr komisch ist. Ich kann diese Lektüre wirklich nur empfehlen und vergebe hier 5 von 5 Sternen.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Zentralfriedhof wie ausgestorben" von Ralf Heimann

Fahndung nach Räubern mit „Pisspottschnitt“ und „Pferdegebiss“ war bestimmt erfolgreich.
evaflvor 6 Monaten

Kuriose Zeitungsmeldungen gesammelt – so könnte man das Buch in recht wenigen Worten zusammen fassen. Hier sind die unterschiedlichsten Berichtsschnipsel, Fotounterschriften oder gelegentlich auch Online-Posts von Zeitungen zu finden, bei denen es gelegentlich an der Formulierung haperte. Umso lustiger sind diese dadurch. Auf Facebook gibt es die zugehörige Seite „Perlen des Lokaljournalismus“ schon einige Zeit lang und diese hat fast 300.000 gefällt-mir-Angaben.

Das Buch kommt im handlichen Format daher und lädt direkt zum Hineinblättern ein. Kein übliches Format, in gewisser Weise erinnert es eher an ein Malbuch, finde ich – was aber nur am Format liegt. Aber das ist für mich völlig in Ordnung. Die Zusammenstellung der Zeitungsschnipsel ist kunterbunt, von Nord nach Süd, Ost nach West, vom einen zum anderen Thema. Auf Fotos sind Menschen unkenntlich gemacht, gleiches gilt für vollständige Namen. (Bzw. sind auch mal vollständig genannt, dann aber kein Bild, etc.)

Von den Narren, die mit dem Schrottbus unterwegs sind (abgebildet: Musikant in blau-weißer Tracht vor blau-weißem Polizeibus) über die wunderbare Fahndungsmeldung aus Troisdorf nach einem Überfall (Fahndung nach Räubern mit „Pisspottschnitt“ und „Pferdegebiss“) bis hin zu simplen Schreibfehlern (Lawine begräbt Menschen unter sich – alle haben überlegt) – all solche Zeitungsmeldungen findet man hier.

Die Meldungen sind schon wirklich sehr amüsant und kurios, sorgen für einige Lacher und gute Unterhaltung, so zumindest ist es mir beim „Lesen“ ergangen. Man blättert das Buch ja vielmehr durch und sieht sich die Meldungen an, als „Lesen“ würde ich das jetzt nicht großartig bezeichnen.

Inhaltlich sind die Meldungen absolut verständlich, dank der lustigen Kommentare der Autoren versteht man auch garantiert, wo hier der Fehler liegt. Zusätzlich sind die Kommentare wirklich immer wieder gelungen und unterhaltsam.

Für mich war das eine absolut amüsante und unterhaltsame Lektüre. Ich mag solche Zusammenstellungen ganz gerne mal, genieße es, wenn man hier durch blättert und immer wieder lustige Anzeigen aufgezeigt bekommt. Natürlich ist es für die eigentlichen Verfasser ärgerlich, aber diese werden ja nicht wirklich genannt. Ich kann dieses Buch nur empfehlen und vergebe 5 von 5 Sternen.

Kommentieren0
10
Teilen

Rezension zu "Bauchchirurg schneidet hervorragend ab" von Ralf Heimann

Zeitungsente
Taluzivor einem Jahr

Nicht jeder liest sie heute mehr, die klassische Zeitung. Denn vieles erfährt man auch online. Egal, ob online oder auf Papier, der Leser erfährt die unglaublichsten Geschichten, die auf der ganzen Welt passieren. Wer genau hinschaut, genau liest oder einfach nur aufmerksam ist, wird seltsame und komische Schlagzeilen entdecken. Manchmal fragt man sich sind Schlagzeilen, wie „Ein Optiker ist nach Einbruch fassungslos“ unbeabsichtigt und Zufall oder vom einem wortgewandten Reporter inszeniert.

Die Zeitungsabschnitte sind in „Bauchchirurg schneidet hervorragend ab“ von Ralf Heimann und Jörg Homering-Elsner gesammelt und im Heyne-Verlag als Buch veröffentlicht worden.

Eine kleine amüsante Lektüre für Zwischendurch.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Lepra-Gruppe hat sich aufgelöst (ISBN:undefined)H
www.perlen-des-lokaljournalismus.de

https://www.facebook.com/perlendeslokaljournalismus/


0 Beiträge

Community-Statistik

in 47 Bibliotheken

auf 14 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks