Der Schattendieb

von Ralf Isau 
3,6 Sterne bei20 Bewertungen
Der Schattendieb
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Yuyuns avatar

Tolle Geschichte, aber gerade am Anfang fehlt ein bisschen die Spannung.

Alle 20 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Schattendieb"

Die Erde besitzt eine dunkle Schwester: Osttarra, das Reich der lebenden Schatten. Es wird beherrscht von Saros. Er will die Natur auf den Kopf stellen, will die Schatten zu Menschen und die Menschen zu Schatten machen. Deshalb schwärmen bei Sonnen- und Mondfinsternissen die Schattendiebe aus und gehen auf Beutefang. Und mit jedem geraubten Schatten werden die drei Säulen, auf denen die Menschenwelt ruht, brüchiger: Liebe, Gerechtigkeit, Weisheit. Die Erde wird kälter. Doch es gibt einen Auserwählten: den jungen Jäger Corvin. Er kennt keinen Hass, sondern liebt die Menschen. Ganz besonders Nelia, für die sein Herz auf einem seiner Jagdzüge entflammt. Ausgerechnet ihr hat Saros ein grausames Schicksal zugedacht. Um sie zu retten, stürzt sich Corvin in einen Kampf, in dem er eigentlich nur verlieren kann. Der neue Isau - ein Fest für Fantasy-Fans ab 13 Jahren

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783522200295
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:477 Seiten
Verlag:Thienemann
Erscheinungsdatum:13.03.2009

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne14
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Calipas avatar
    Calipavor einem Jahr
    Der Schattendieb [Buchrezension]

    Fazit:
    Ralf Isaus Werk „Der Schattendieb“ ist vielleicht nicht etwas für die ganz kleinen und sicherlich auch nicht etwas, für alle großen Menschen. Dennoch hat mir die Geschichte sehr zugesagt. Es gibt viele Charaktere die sich leicht einprägen lassen und auch Corvin hatte durch seine Entscheidungen und durch seinen freien Willen ein Stein im Brett bei mir. Es ist keine „gemütliche“ Feierabendlektüre, sondern durchaus etwas Anstrengender aber nichts Unmögliches. Viele haben auch den Einstieg kritisiert, den ich sehr schön fand, wenn auch sehr traurig.

    Von mir bekommt „Der Schattendieb“ von Ralf Isau 

    4.2/5 Sternen!

    Für eine detailliertere Rezension besucht doch gerne meinen Blogg:

    https://calipasite.wordpress.com/2017/10/11/der-schattendieb-buchrezension/

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    Ein enttäuschendes Buch

    Lesegefühl


    Mir ist es dermaßen schwer gefallen das Buch überhaupt komplett zu lesen, dass ich letztendlich froh darüber bin die letzte Seite hinter mir zu haben. Herrjeh! Dabei bin ich schon seit Kindheit an ein absoluter Fan von Ralf Isaus Büchern. Umso mehr bin ich bedrückt, hier keine Leseempfehlung geben zu können. 

    Besonders schade fand ich, dass zwar der Anfang mit einer interessanten Idee aufwartet, aber ich keine Chance sah mich mit der Geschichte anzufreunden und mich in die Hauptcharaktere einzufühlen. Mich hat die Handlung erschreckender Weise so wenig berührt, dass ich das Buch oft tagelang weg gelegt und die letzten Seiten nur überflogen habe, um zumindest zu wissen, wie es endet. Warum? Ich habe lange darüber gegrübelt, aber kann nur vage zu dem Schluss kommen, dass das Weltenkonstrukt mir einfach unlogisch schien und ich die Handlungsweise und Motive der Figuren nicht nachvollziehen konnte. 

    Warum nur wirkt das Buch für mich so konstruiert und lieblos? Selbst die Liebesgeschichte zwischen Corvin und Nelia kommt sehr - welch Ironie - schattenhaft rüber. Ich kann aus Sicht des Lesers immer noch nicht nachvollziehen, warum die beiden überhaupt etwas füreinander empfinden. Sehr unpraktisch, dass Nelia kaum eine Rolle spielt und insbesondere im letzten Viertel auf das literarische Abstellgleis bugsiert wurde.

    Einen schmerzlichen Stern gibt es von mir für "Der Schattendieb", da ich den Klappentext nach wie vor gut finde und ich trotz allem noch nicht den Glauben an das Talent des Autors verloren habe. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    marion_galluss avatar
    marion_gallusvor 8 Jahren
    Rezension zu "Der Schattendieb" von Ralf Isau

    Der Roman spielt in zwei Welten. In unserer Welt (Terra) und ihrer Schwester, der Schattenwelt (Ostterra), die von den Erdenbewohnern allerdings völlig unbemerkt ist und dies auch bleiben soll.
    Ostterra wird regiert von König Saros, dem Schattenkönig, dessen erklärtes Ziel es ist, seinem Reich das einzig Fehlende zu geben: Die dritte Dimension.
    Was bedeutet seiner Welt fehlt die Tiefe, sie ist eben flach, zweidimensional wie ein Bild. Dort in Ostterra leben Wesen aus Fleisch und Blut, genau wie in Terra, die ihre Arbeit verrichten, sich nur auf Grund der fehlenden Tiefe nicht selber vermehren können.

    Die Schattenjäger ziehen jeweils zu einer Sonnen- oder Mondfinsternis durch das Weltentor aus um in Terra Schatten zu „ernten“.
    Diese Jäger, auch „Schnitter“ genannt, nehmen den Menschen den Großteil ihrer Schatten, schneiden sie ab, lassen nur ein kleines Stück übrig und ersetzen den Rest mit einer Attrappe. Diese werden in Ostterra gefertigt und zwar aus geernteten Schatten, die zum Beispiel auf Grund von Aufsässigkeit durch die Schattenmühle wandern, weil sie im Reich Ostterras nicht geduldet werden. Die Menschen merken es in der Regel nicht, dass ihnen ihr Schatten gestohlen wurde, weil sie sowieso nicht auf ihn achten.

    Corvin wird als 1-Jähriger von seinem Schattenbruder John Lamont in Schottland geernet und Saros erhofft sich Grosses von ihm, denn er soll DEN Menschen finden, der seinem Reich das lang Ersehnte bringt: nämlich die dritte Dimension.
    Corvin wird vom Leiter der Schattenjäger namens Maloron grossgezogen und in die Kunst des Schattenerntens eingeführt.
    Als er alt genug ist darf er mit in die Welt Terra reisen um Schatten zu ernten. Dort trifft Corvin auf seinen Schattenbruder John und tritt – absolut verbotenerweise – mit ihm in Kontakt. Dies hat zur Folge das er sich selber nicht als Schattenjäger, sondern als Schattendieb sieht.
    Als er sich in ein Mädchen aus dem Reich Terra, eine Sterbliche, verliebt beginnt er einen Kampf gegen König Saros ……

    Den Rest gibt es nachzulesen unter:

    http://buchwelten.wordpress.com/2010/11/16/der-schattendieb-von-ralf-isau-55/

    LG Marion

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Yuyuns avatar
    Yuyunvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Tolle Geschichte, aber gerade am Anfang fehlt ein bisschen die Spannung.
    Kommentieren0
    Snowshadows avatar
    Snowshadowvor 8 Monaten
    Tichiros avatar
    Tichirovor einem Jahr
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren
    S
    soulman45vor 2 Jahren
    Leseratte1994s avatar
    Leseratte1994vor 3 Jahren
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks