Ralf König Hempels Sofa

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(10)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hempels Sofa“ von Ralf König

"Stellen Sie sich vor, Sie betreten ein Wartezimmer und da sitzen fünf Männer. Einer davon gefällt Ihnen. Wahrscheinlich ist genau der für Sie der Falsche!" So klingt es, wenn Psychotherapeutin Silke Hempel ihren in Liebesdingen ratlosen Klientinnen Lebenshilfe erteilt. Aber dann kreuzt plötzlich ein Mannsbild in Gummistiefeln ihren Weg, spricht nervenden Dialekt, schnüffelt aufdringlich an ihr rum und sagt frei heraus, dass er ja "nur baar Minudde leggen" will. Und das, man ahnt es, gefällt ihr ganz und gar nicht! Nur gut, dass wenigstens Bürokraft Bert weiß, was Frauen brauchen...

Liebevolles Sittengemälde in Berlin, mit vielen Einfällen. Ein König der im Heterolager wildert.

— rallus
rallus

Stöbern in Comic

Devolution

... als Hommage macht die Chose wieder hinreichend Spaß ...

Elmar Huber

Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 07

eine deutliche steigerung zu den vorherigen Bänden und ein schöner wendepunkt in der geschichte

JeannasBuechertraum

Horimiya 01

So ein toller Manga*-*

JennysGedanken

Sherlock 1

Ein Fall von Pink - in Grautönen gehalten. Sherlock, mal ganz anders und rückwärts... mich hat es überzeugt.

kleeblatt2012

Valerian & Veronique

Wer den Film mochte wird das Comic lieben

dieDoreen

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • König goes Hetero

    Hempels Sofa
    rallus

    rallus

    19. May 2014 um 11:52

    War das Thema Homosexualität für Ralf König jetzt so abgegriffen, dass er unbedingt eine Heterogeschichte erzählen musste? Und auch noch eine, wo die Frau ein Psychologin ist? Nein, trotz des etwas anderen Erzählcharakters, geht es bei Ralf König wie immer um Beziehungen, diesmal um eine in Berlin lebende Psychiaterin, die laut ihrem besten schwulen Freund und Bürokraft Bert 'untervögelt' ist. Doch dies ist auch 'Maddin' ein aus der fränkischen Provinz stammender Bauer, der gut aussieht, noch seine alte Carrerabahn besitzt und nach Berlin kommt um endlich eine Frau kennenzulernen. Dort trifft er die schwule Bürokraft Bert und der erkennt die Chance, seine Chefin die Psychologin Silke Hempel, zu verkuppeln. Doch wie man weiß sind die Heteros kompliziert und es dauert geschlagene 90 Seiten bis die beiden im Bett landen. Im Gegensatz zu seinen reinen schwulen Comics, baut Ralf König wirklich Längen hinein, vielleicht wollte er die ewig lange um-den-Brei schleichenden Heteros damit karikieren. Eine dennoch sehr kurzweilige und liebevolle Geschichte mit schönen schrägen Figuren, witzigen Einfällen und einem kopfschüttelnden Autor der die heillos verwickelten Umgänge miteinander beschreibt. Der einzig normale Mensch ist der doch so zurückgebliebene Hinterwäldler aus der Provinz. Knapp an der Höchstwertung vorbei.

    Mehr
  • Rezension zu "Hempels Sofa" von Ralf König

    Hempels Sofa
    deifelschen

    deifelschen

    03. December 2007 um 12:49

    Etwas langatmig und läßt den sonstigen Witz von Ralf König vermissen,trotzdem recht lesenswert. :D