Ralf Kragler Phosphorsäure

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Phosphorsäure“ von Ralf Kragler

Ein neuer Ermittler im Augsburger Land Mord im neu eröffneten Diedorfer Gymnasium! Wer hat ein Motiv, den Chemielehrer Manfred Koller auf so brutale Weise mit Phosphorsäure zu töten? Kommissar Behringer hat eine ganze Reihe Tatverdächtiger und steht unter dem Druck der Öffentlichkeit, den Fall möglichst schnell zu lösen. Aber auch sein Privatleben hält ihn in Atem, da so einiges passiert, mit dem er überhaupt nicht gerechnet hätte. Ein Krimi, in dem auch Lokalkolorit und Humor nicht zu kurz kommen.

Stöbern in Krimi & Thriller

In ewiger Schuld

Spannung pur

MellieJo

Portugiesische Rache

Eine schöne Reihe, die sich wunderbar als Reisebegleiter für euren Sommerurlaub eignet und auch die Gelegenheitsleser schnell mitreißen wird

Anka2010

Der Mann zwischen den Wänden

Toller Erzählstil. Jedoch verliert sich das Erzählte in einem atmosphärisch dichtem Meer aus Absurditäten, für die mir die Fantasie fehlt.

Ro_Ke

Totalausfall

Furioser Pageturner! Absolut lesenswert, großartig. Chapeau!

DreamingBooks

Die Verlassene

eine spannende Idee, phasenweise etwas langatmig

Kaffeetasse

Böse Seelen

Solider Thriller, konnte mich aber nicht richtig mitreißen.

JuLe_81

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Phosphorsäure

    Phosphorsäure
    Pixibuch

    Pixibuch

    25. June 2016 um 21:42

    In einem beschaulichen kleinen Ort in Schwaben wird in dem erst seit einem Jahr bestehenden Gymnasium der Chemielehrer ermordet aufgefunden. Kommissar Behringer bei der Kripo in Augsburg wird beordert, diesen Fall zu übernehmen. Privat läuft bei ihm so einiges schief, die Freundin hat ihn per email verlassen. Auch für den hartgesottenen Behringer war die Leiche des Lehrers Manfred Koller ein unschöner Anblick. Das ganze Gesicht von der Säure zerfressen. Wer hatte da ein Motiv, den jungen Mann zu ermorden, Er war bei den Schülern sehr beliebt, war modern und konnte den Unterricht gut rüberbringen, Er selbt war ledig, wohnte in einem hübschen Reihenhaus und er schien keine Feinde zu haben. Besonders die Schülerinnen schwärmten von ihm, da er sehr gutaussehend war. Kommissar Behringer und sein Team tappen im Dunklen. Direktor und Bürgermeister wollen den Fall so schnell wie möglich aufgedeckt haben,. Aber dann kommen auf Behringer noch privat viel mehr weitere Probleme auf ihn zu und auch der von ihnen vermeintlich festgenommene Verdächtige ist unschuldig und hat mit der Sache nichts zu tun, Aber Lehrer Koller war zu perfekt, irgenwo muß seine weiße Weste einen Fleck gehabt haben. Das Buch ist wirklich an einem Abend sehr gut zu lesen.Zum einen, weil Behringer ein ganz angenehmer Zeitgenosse ist, zum anderen, weil das Spannung da ist. Sprachlich ist der Krimi leicht geschrieben und gut zu verstehen. Die Kapitel sind kurz gehalten und das neue Kapitel wird in einer großen Ziffer angekündigt. Auch am Cover kann man sehen, dass es sich hier um einen schwäbischen Regionlkrimi handelt: Ein dralles Dirndldekolte in gemalter Form. Hoffentlich gibt es noch weitere Folgen dieses smarten und auf dem Boden gebliebenen Kommissars.

    Mehr