Ralf Kramp

 4 Sterne bei 171 Bewertungen
Autor von Totholz, Aus finsterem Himmel und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Ralf Kramp

Ralf Kramp, geboren 1963 in Euskirchen, lebt und arbeitet als Krimiautor, Karikaturist und Veranstalter von Erlebniswochenenden in der Eifel. Für sein Krimi-Debüt »Tief unterm Laub« erhielt er 1996 den Eifel-Literatur-Förderpreis. Weitere Auszeichnungen folgten.Seit 2007 führt Ralf Kramp zusammen mit seiner Frau Monika in Hillesheim das Kriminalhaus mit dem »Deutschen Krimi-Archiv«.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Das Campen ist des Mörders Lust

Neu erschienen am 22.06.2020 als Taschenbuch bei KBV.

Ein Grab für zwei

Erscheint am 05.10.2020 als Taschenbuch bei KBV.

Alle Bücher von Ralf Kramp

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Totholz (ISBN: 9783596193820)

Totholz

 (17)
Erschienen am 25.08.2016
Cover des Buches Aus finsterem Himmel (ISBN: 9783954414178)

Aus finsterem Himmel

 (14)
Erschienen am 27.08.2018
Cover des Buches Spinner (ISBN: 9783934638259)

Spinner

 (8)
Erschienen am 13.08.1997
Cover des Buches Abendlied (ISBN: 9783954413577)

Abendlied

 (7)
Erschienen am 15.06.2017
Cover des Buches Ihr Mord, Mylord (ISBN: 9783954413195)

Ihr Mord, Mylord

 (8)
Erschienen am 17.11.2016
Cover des Buches Totentänzer (ISBN: 9783937001623)

Totentänzer

 (6)
Erschienen am 30.11.2005
Cover des Buches Tief unterm Laub (ISBN: 9783927658417)

Tief unterm Laub

 (6)
Erschienen am 01.10.1999
Cover des Buches Rabenschwarz (ISBN: 9783934638358)

Rabenschwarz

 (6)
Erschienen am 01.07.1998

Neue Rezensionen zu Ralf Kramp

Neu

Rezension zu "Kurz und kopflos" von Ralf Kramp

Wirklich "bitterböse" Geschichten
dreamlady66vor 3 Monaten

(Inhalt, übernommen)
Manche Menschen reagieren regelrecht kopflos. Andere fühlen sich manchmal wie erschlagen oder erschossen. Das könnte daran liegen, dass sie gerade zu Mordopfern in einer von Ralf Kramps tiefschwarzen Storys geworden sind. Da gehen die Mörderinnen und Mörder nämlich nicht gerade zimperlich mit ihnen um. Mit Gift, Messer, Revolver und anderen Gerätschaften sorgt der König des Kurzkrimis dafür, dass sie bald keinen Mucks mehr tun. Eins ist sicher: Wer sich diese mordsmäßig munteren Kabinettstückchen in Reimform und Prosa zu Gemüte führt, wird schon mal nicht an Langeweile sterben. Totlachen wäre da schon eher angesagt. 


Zum Autor:
RALF KRAMP… … geboren am 29. November 1963 in Euskirchen, lebt heute in Flesten in der Vulkaneifel. Für sein Debüt »Tief unterm Laub« erhielt er den Förderpreis des Eifel-Literaturfestivals. Seither erschienen mehrere Kriminalromane, unter anderem auch die Reihe um den kauzigen Helden Herbie Feldmann und seinen unsichtbaren Begleiter Julius, die mittlerweile deutschlandweit eine große Fangemeinde hat. Seit 1998 veranstaltet er mit großem Erfolg unter dem Titel "Blutspur" Krimiwochenenden in der Eifel, bei denen hartgesottene Krimifans ihr angelesenes "Fachwissen" endlich bei einer Live-Mördersuche in die Tat umsetzen können. Im Jahr 2002 erhielt er den Kulturpreis des Kreises Euskirchen. Seit 2007 führt er mit seiner Frau Monika in Hillesheim das »Kriminalhaus« mit dem »Deutschen Krimi-Archiv« mit 30.000 Bänden, dem »Café Sherlock« und der Buchhandlung »Lesezeichen«. 


Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit:
Man kann bejahen, "Kurz und Kopflos" sind bitterböse Geschichten.
Die Gedichte sind manchmal zu lang, aber die Einfälle und dazu die passenden Reime erfordern schon eine aussergewöhnliche Schreibbegabung eines Satirikers.


Die Geschichten sind ebenso gut ausgedacht.
Manchmal komisch, aber höchst amüsant, wie sie im wahren Leben vorkommen.
Die kriminellen Methoden ob ernst oder auch zum Totlachen vermitteln dem Leser den sarkastischen Spass. Langeweile ist nicht angesagt.


Mir hat am Besten die aktuelle Geschichte des Enkeltricks gefallen.
Diese Geschichte verläuft mal umgedreht: Die falsche Oma versteht es, den falschen Enkel reinzulegen :)


Alles in allem ein Buch mit vielen kurzen und spannenden Krimigeschichten, die komisch und amüsant dem Leser die Zeit vertreiben.


Danke dafür an KBV!

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Mörderisches Moseltal" von Ralf Kramp

Wasser, Wein und Blut - Die Mosel und ihre Finsteren Geheimnisse
itsbooklovervor 4 Monaten

[Rezension] - Ralf Kramp (Hg.) - "Mörderisches Moseltal"

"Wenn Du lange genug am Fluss sitzt, siehst Du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen." (Chinesisches Sprichwort)

Backcover:

Die Mosel ist ein wahrhaft europäischer Fluss, der sich durch Frankreich, Luxemburg und Deutschland wälzt. Sie entspringt in den Vogesen und findet im Schatten steiler Weinberge ihr Ende.

Auf ihrem Weg begegnet sie Landschaften, Städten und Menschen, und wenn auch das Sonnenlicht wunderhübsch glitzernd auf ihrer Welle tanzt, verbergen sich dorch tief unter der Oberfläche Abgründe.

In diesem Buch haben zahlreiche Krimiautoren die Mosel auf ihrem Weg begleitet und sich Morde im Weinberg, Meucheleien auf dem Ausflugsschiff und Gräueltaten in den Moselstädtchen ausgedacht.

In dieser Krimisammlung fließt reichlich frisches Blut durchs Moseltal!

Fazit:

Die Kriminellen Kurzgeschichten laden zum Lesen ein. Egal ob im Garten, bei schlechtem Wetter auf der Couch, am Strand oder an einem Fluss. Man wird total gefesselt und ist mittendrin des Geschehens. Was ich einfach super finde. Ich habe das Buch im Garten gelesen und um mich herum habe ich nichts mitbekommen. 

5 von 5 Sternen

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Totholz" von Ralf Kramp

Wirklich schöner Regionalkrimi
juergenalbersvor 10 Monaten

Wirklich schöner Regionalkrimi mit einer spannenden Geschichte, einer guten Prise Humor und einigen Überraschungen. Zum fünften Stern fehlte es dann doch ein wenig an der Tiefe der Figuren. Und einige "Zufälle" waren mir zu arg zufällig. Alles in allem aber ein sehr lesenswerter Krimi, der Vergnügen macht und keine zu große Konzentration verlangt. 

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Abendlied

Auch böse Menschen haben Lieder……….

Herbie, den die gesamte Eifel  als den „Spinner“ kennt,  und sein unsichtbarer Begleiter Julius stolpern wieder einmal unfreiwillig in einen Mordfall. Diesmal stellt ihnen das Schicksal den abgehalfterten Schlagersänger Teddy Marco zur Seite, den König der billigen Reime, einen der letzten Verfechter von Minipli und Vokuhila, eine Gestalt, wie erschaffen für Fernsehgarten, Musikantenstadl & Co.

Doch dann liegt in einem Schaufenster im Outlet-Center von Bad Münstereifel eine Leiche. Dummerweise  gehört der Laden Teddy Marcos Freundin, und miese Texte scheinen nicht sein einziges Vergehen zu sein. Auf der Suche nach dem Mörder bereisen  Herbie Feldmann, sein imaginärer Wegbegleiter Julius und der singende Schürzenjäger Teddy die an skurrilen Gestalten so reiche Eifel – als fahrbarer  Untersatz dient ihnen ein schrottreifes Wohnmobil mit den Ausmaßen eines britischen Schützenpanzers aus dem ersten Weltkrieg.

Zwischen steinerweichend schlechten Festzelt-Auftritten, von wildgewordenen Hausfrauen belagerten Autogrammstunden und abgeschiedenen Campingplätzen entwickelt sich ein irres Roadmovie quer durch die Eifel, das bis zum Schluss mörderisch spannend bleibt.

68 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Totholz
Liebe Krimifreunde,

wir starten erstmals eine Leserunde mit dem Autor Ralf Kramp!
Der Autor wird zudem an dieser Leserunde
teilnehmen.


Nach „Stimmen im Wald“ erschien nun mit „Totholz“ ein weiterer Eifelkrimi mit Jo Frings aus der Feder von Ralf Kramp.
Kramp vereint in seinem Roman erneut mühelos und doch mit Fingerspitzengefühl einen spannenden Kriminalfall mit der amüsanten Beschreibung seines Protagonisten Jo Frings und den Eifelern, mit denen er es zu tun hat.

Das zeitgleich zu Buch und E-Book erschiene Hörbuch wird vom Autor gelesen. Ralf Kramp verleiht darin seinen Charakteren das gewisse Etwas, das seine Fans und Freunde der Eifelkrimis lieben.

„Ein amüsanter Genre-Mix (ein bisschen Gaunerkomödie, ein wenig Pulp und eine Prise Landhaus), der von Spannung bis über trockenen Humor bis hin zu einer logisch durchdachten Mordgeschichte alles bietet, was man von einem guten Kriminalroman erwarten kann und darf.“
(Krimi-Couch.de zu „Stimmen im Wald“)

„…unbestrittener Meister rabenschwarzer Crime-Stories. …mörderisch unterhaltsam.“
(Fuldaer Zeitung)


Inhalt:

Das mit dem Landleben in der Eifel hat sich Jo Frings einfacher vorgestellt. Entflohene Kühe, ein undichtes Dach und die kleinen Streitereien mit seiner Freundin Christa lassen ihn manchmal wehmütig an sein früheres, ungebundenes Leben zurückdenken. Ein schreckliches Ereignis bringt ihn allerdings ganz unerwartet auf andere Gedanken: Die amerikanische Künstlerin Lorna, die in der Abgeschiedenheit der alten Sägemühle neue Inspiration sucht, verschwindet plötzlich spurlos. Erst kürzlich hat sie Jo gegenüber einen mysteriösen Fund im Wald erwähnt und damit seine Neugier geweckt. Lornas Verschwinden ist nur der Auftakt einer Reihe schrecklicher Geschehnisse. Ohne es zu ahnen, gerät Jo bei der Suche nach den Hintergründen in ein Netz von tragischen Verstrickungen, das vor vielen Jahren scheinbar unbemerkt geknüpft wurde.

Für die Leserunde verlosen wir 10 Printexemplare von „Totholz“.
Die Bewerbungsfrist läuft bis Mittwoch, 26. August 2015, Mitternacht.
Die Gewinner werden am 27. August 2015 bekannt gegeben.

An der Leserunde darf jeder teilnehmen, der das Buch oder Hörbuch hat.

Beantwortet einfach folgende Frage:
Wie viele Jahre sind zwischen der Veröffentlichung von "Stimmen im Wald" und "Totholz" vergangen?
 
Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!
93 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Julitraumvor 5 Jahren

Community-Statistik

in 153 Bibliotheken

auf 29 Wunschzettel

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks