Ralf Kramp Die Eifel - Das Beste

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Eifel - Das Beste“ von Ralf Kramp

Manfred Lang und Ralf Kramp sind Eifeler aus Überzeugung. Sie präsentieren die Literatur ihrer Heimat in all ihrer dichterischen Vielfalt. Für dieses Lesebuch haben sie sich durch Berge von Gedrucktem gegraben und dabei zahlreiche Schätze gehoben. Große Namen sind darunter: Goethe, Schiller, von Schopenhauer, Hermann Löns, Alfred Andersch, Stefan Andres, Ernest Hemingway und Heinrich Böll. Natürlich dürfen die Eifel-Klassiker wie Clara Viebig, Peter Zirbes, Jakob Kneip, Nanny Lambrecht und Theodor Seidenfaden in einer solchen Sammlung nicht fehlen, aber auch die Großen der Eifeler Gegenwartsliteratur wie Jacques Berndorf, Norbert Scheuer, Heinz Küpper, Mario Adorf oder Ursula Krechel. Es sind nicht allein klangvolle Namen, die ein Auswahlkriterium für dieses »Best of« der Eifellliteratur waren: Es finden sich auch unvergleichliche Geschichten un¬bekannterer Verfasser, die in ihren Texten dem zu jeder Jahreszeit inspirierenden Mittelgebirge literarische Denkmäler gesetzt haben, wie zum Beispiel ein Auszug aus dem ersten Eifelkrimi »Das Irrlicht auf dem Eifelmaar« (1941) oder die von Readers Digest preisgekrönte und auch verfilmte Geschichte vom Aufeinandertreffen deutscher und amerikanischer Soldaten in einer Waldhütte während der Ardennenschlacht. Schwülstiges folgt bisweilen auf Schauriges. Die Herausgeber haben ihre Fundstücke liebevoll arrangiert. Herausgekommen ist ein prachtvolles, bebildertes Buch der lustigen und der leisen Töne, ein Buch der sanften Lyrik und der nüchternen Kriegsliteratur. Ein Buch, das die Eifel feiert, aber auch kritisch hinterfragt. Das Beste eben!

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Typisch Mallery...es macht Lust auf eine Fortsetzung! Ein ganz toller Roman mit viel Gefühl!

Kristall86

Der Junge auf dem Berg

Wenn dich ein Buch verstört, fasziniert und einfach sprachlos zurück lässt...

joojooschu

Ein Gentleman in Moskau

Ein grandioses Meisterwerk, einer vergangenen Epoche,Lebendig und Kraftvoll erzählt

Arietta

Die goldene Stadt

Es benötigt viel Aufmerksamkeit,die Infos aus dem Buch aufzunehmen und in die Handlung einzutauchen,eher an freien Tagen lesen und ausgeruht

Kallisto92

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen