Ralf Kurz

 4.4 Sterne bei 110 Bewertungen
Autor von Tödlicher Triumph, Kopf oder Zahl und weiteren Büchern.
Ralf Kurz

Lebenslauf von Ralf Kurz

Manchmal ist es eine Lust, ein Buch zu lesen, aber es ist immer eine Lust, ein Buch zu schreiben. Am 2. Juni 2004, nachmittags gegen 17:00 Uhr, wurde ich Schriftsteller. Drei Stunden zuvor hatte im Radio davon gehört, dass die deutsche Fußball-Nationalmannschaft von ihrem Quartier im Schwarzwald zu einem Länderspiel gegen die Schweiz in Basel unterwegs sei. Ich weiß nicht, welcher Teufel mich geritten hat, doch ich stellte mir zwei Fragen: Was würde passieren, wenn man den Bus mit der Mannschaft auf der Autobahn stoppen würde, um Spieler, Trainer und Betreuer zu kidnappen und wie müsste eine solche Entführung geplant und umgesetzt werden, um erfolgreich zu sein? Mit großer krimineller Energie spielte ich den Coup in Gedanken durch, dann setzte ich mich an meinen Schreibtisch und begann meinen ersten Roman "Sdaiv - Die Entführung der Fußball-Nationalmannschaft". Unter dem Pseudonym FREEMAN erschien der Roman ein Jahr später im Freiburger Schillinger Verlag. Ich war sofort angefixt! Das Schreiben von Romanen sollte fortan mein bevorzugtes Freizeitvergnügen sein und mit Feuereifer stürzte ich mich auf mein nächsten Projekt. Zwei Jahre lang arbeitete ich an einem historischen Portraitroman über den wittelbachischen Minister und Staatsmann Johann Christian von Hofenfels (1744 bis 1787). Der Roman "Der Diplomat", der mir bis heute am meisten am Herzen liegt, erschien unter meinem Namen (Ralf Kurz) im Jahr 2008 ebenfalls im Schillinger Verlag, genauso wie die Liebeskomödie "Die Ziege im Anzug" (2008), das zweite Buch, das ich unter FREEMAN veröffentlichte. Danach verabschiedete ich mich von meinem Pseudonym. Unter meinem Namen Ralf Kurz schrieb ich zwei sozial- und zeitkritische Romane: "Das letzte Jahr der Händler" (Liebesdrama) und "Luzifers Poesiealbum" (Jugendroman/Drama). Beide Werke erschienen später als eBooks. Back to the roots hieß es für mich, als "Kommissar Bussard" das Licht der Welt erblickte. Ich kehrte zum Krimigenre zurück und begann eine Serie, die im Mannheimer Wellhöfer Verlag erschien: "Die Honigspur" (2011), "Im Schatten der Wahrheit" (2012) und "Tödlicher Triumph" (2013). Band vier (2014) ist in Vorbereitung und Band fünf (2015) in Planung. Ein Roman, der sich nur schwer irgendwo einordnen lässt, ist die erotische Science Fiction Komödie FIDO, die 2013 als eBook erschien. Nach einigen amourösen Abenteuern findet der Held der Geschichte heraus, was das Universum in seinem Innersten zusammenhält und welche Rolle das Yin-Yang-Symbol dabei spielt. Aktuell arbeite ich an einer Abenteuergeschichte (Thriller), bei der ein archäologischer Fund weltweites Interesse und dementsprechende Begehrlichkeiten weckt. Seit Sommer 2013 bin ich Mitglied bei "Qindie" (www.qindie.de), einer Plattform für Indies (unabhängige Autoren), die ich jedem Leser wärmstens empfehle!

Alle Bücher von Ralf Kurz

Sortieren:
Buchformat:
Ralf KurzTödlicher Triumph
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Tödlicher Triumph
Tödlicher Triumph
 (40)
Erschienen am 10.09.2013
Ralf KurzKopf oder Zahl
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Kopf oder Zahl
Kopf oder Zahl
 (32)
Erschienen am 22.09.2014
Ralf KurzNicht noch einmal
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Nicht noch einmal
Nicht noch einmal
 (26)
Erschienen am 30.09.2015
Ralf KurzDie Honigspur
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Honigspur
Die Honigspur
 (3)
Erschienen am 05.10.2011
Ralf KurzLuzifers Poesiealbum
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Luzifers Poesiealbum
Luzifers Poesiealbum
 (2)
Erschienen am 12.06.2012
Ralf KurzIm Schatten der Wahrheit
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Im Schatten der Wahrheit
Im Schatten der Wahrheit
 (2)
Erschienen am 20.09.2012
Ralf KurzDie Honigspur: Freiburg Krimi. Bussards erster Fall (Kommissar Bussard ermittelt 1)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Honigspur: Freiburg Krimi. Bussards erster Fall (Kommissar Bussard ermittelt 1)
Ralf KurzDer Diplomat
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Diplomat
Der Diplomat
 (2)
Erschienen am 01.01.2008

Neue Rezensionen zu Ralf Kurz

Neu
LiberteToujourss avatar

Rezension zu "Nicht noch einmal" von Ralf Kurz

Solider Krimi.
LiberteToujoursvor 3 Jahren

Als Anja eines Tages zu einem neuen Fall gerufen wird, zieht es ihr den Boden unter den Füßen weg. Es ist ihr Vermieter. Der hatte sie schon mehr als einmal bedroht, am Tag zuvor kam es sogar zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Was sollte sie tun? Ihren Kollegen Bussard über die Umstände aufklären? Nein, sie entscheidet sich dagegen. Erstmal. Doch die Angst, dass ihre Kollegen ihr auf die Schliche kommen, bleibt..


Bussard ist genau das, was man sich unter einem sympathischen Krimi Protagonisten erwarten. Sympathisch, irgendwie kantig - und eigentlich möchte man gerne mal ein Bierchen mit ihm trinken gehen. 
Mit Anja dagegen bin ich lange nicht auf einen grünen Zweig gekommen. Ich weiß nicht, ich gehe davon aus, dass man etwas von seinem Job versteht, wenn man ihn schon ein paar Jährchen lang macht. Und dann sollte sie eigentlich wissen (spätestens als die Ermittler Spuren von ihr am Opfer finden) dass sie ihr NATÜRLICH auf die Schliche kommen werden, und dass es schlichtweg klüger wäre, die Karten von selbst auf den Tisch zu legen. Hm. Wirkt für mich einfach nicht wirklich glaubhaft, das ganze Konstrukt.
Nachdem das dann aber aufgeklärt war, wurde es besser. 

Danach bekommt der Leser eine Grundsolide Krimihandlung mit einem Spannungsbogen wie aus dem Lehrbuch. Auch eine kleine Liebesgeschichte wird noch mitgeliefert, für die zarteren Gemüter. Und überraschenderweise muss ich sagen : sie hat mich kein Stück gestört. Normalerweise brauche ich keine nebenher laufende Lovestory, wenn es eigentlich um einen Kriminalfall gehen sollte, aber hier ist die Herzensdame so unglaublich sympathisch, dass man unbedingt noch mehr von ihr lesen möchte. Da freut man sich dann auch auf kleine romantische Momente.

Mich hats nicht vom Hocker gerissen, aber gut war es definitiv. Bussard ist ein sympathischer Kerl, der Fall ist gut durchdacht, die Auflösung Überraschend. Gutes Mittelfeld!

Kommentieren0
8
Teilen
Bellis-Perenniss avatar

Rezension zu "Die Honigspur: Freiburg Krimi. Bussards erster Fall (Kommissar Bussard ermittelt 1)" von Ralf Kurz

Scharfäugig wie sein gefiederter Namensvetter, Steffen Bussard ...
Bellis-Perennisvor 3 Jahren

Honigspur/Ralf Kurz

Inhalt:

Freiburg in der stimmungsvollen Adventzeit.
Ein Ehepaar betritt ein Juwelierladen, der unmittelbar darauf hin überfallen wird. Die Kundin, eine Vietnamesin, wird erschossen. Einfach so!
HK Steffen Bussard ermittelt. Erste Indizien weisen auf einen Kriminalfall im Milieu der Industriespionage und des Geheimdienst hin. Die Spuren verdichten sich in diese Richtung und der Fall muss an das BKA abgetreten werden.
Bussard, auch von privaten Problemen belastet, ist einerseits froh darüber, doch andererseits ist er noch gedanklich mit diesem Fall befasst, als ein zweiter Mord passiert.
Pikanterweise ist der neue Tote der Schwiegervater der Vietnamesin. Plötzlich sind Bussard und sein Team wieder im Rennen.

Waren die Hinweise auf den vietnamesischen Geheimdienst nur eine geschickte Ablenkung von einer Familienfehde? Je länger sich Bussard mit dem Fall beschäftigt, desto klarer ist er.

Erzählstil/Spannung:

Der Schreibstil ist flüssig und kann dadurch Spannung erzeugen. Die Beschreibung der Stadt ist auf das Notwendige beschränkt, trotzdem findet sich der Leser zurecht.
Unbekannten Begriffe bzw. Abkürzungen werden vom Autor gleich an Ort und Stelle erklärt.

Ein gut durchkonstruierter Krimi. Die Arbeit der Kriminalbeamten wird präzise beschrieben. Keine abenteuerlichen Fahrten mit dem Polizeiauto, nein Knochenarbeit, Kleinarbeit – oft langweilig, nicht sehr spektakulär. Diese Arbeit ist sehr sachlich beschrieben. Der Leser kann sich eine ungefähre Vorstellung vom Polizeialltag abseits von CSI und Miami Vice machen.

Das Ende war wegen der gut durchdachten Verwicklungen raffiniert eingefädelt. Wie im wirklichen Alltagsleben der Ermittler führen einige Spuren in eine Sackgasse.

Charaktere:

Steffen Bussard ist ein ganz normaler Ehemann und Vater. Er hat ganz normale Probleme wie Fußpilz und unregelmäßige Dienstzeiten, die seine Frau Helen sehr ärgern. Er macht einen soliden Eindruck und löst seine Fälle mit Zähigkeit und Fachwissen. Seinen Mitarbeitern begegnet er auf Augenhöhe.

Helen, sie taucht nur als Randfigur auf, ist unzufrieden mit sich, ihrem Mann und mit dem Leben an sich. Das Geständnis zum Schluss ist interessant.
Eines muss ich schon anmerken: in vielen Krimis, wie auch in diesem hier – meckern die Ehefrauen über die vielen Überstunden, Nachtdienst usw. Eigentlich sollte das den Frauen ja klar sein, Verbrecher halten sich nicht an die 40-Stunden-Woche und/oder an Feiertage. Wer einen Polizisten heiratet sollte ja wissen, auf was sie/er sich einlässt.

Angenehm ist auch, dass das sonst übliche ewige Hickhack mit der Staatsanwaltschaft ein wenig ausgespart ist.

Fazit:

Ein solider Auftakt einer neuen Krimi-Reihe, in der Überflüssiges weggelassen und Wichtiges erzählt wird.

Kommentieren0
14
Teilen
abetterways avatar

Rezension zu "Nicht noch einmal" von Ralf Kurz

Nicht noch einmal
abetterwayvor 3 Jahren

Inhalt:
"Mit gebrochenem Genick endet das Leben des zwielichtigen Teppichhändlers. An Motiven mangelt es Kommissar Bussard nicht. Was er nicht weiß: Seine Partnerin Anja Hill wurde vom Opfer bedroht. Während der Kommissar im Umfeld des Ermordeten ermittelt, steht Anja im Fokus eines unheilvollen Interesses. Noch ahnt niemand, schon gar nicht Bussard, in welcher Gefahr die Polizistin schwebt. Als sie nicht zum Dienst erscheint spitzt sich die Lage dramatisch zu. Aus Jägern werden Gejagte. Im fünften Band der Bussard-Reihe gibt sich der Autor wieder einmal als Meister der Spannung zu erkennen. Es gelingt ihm, in seinem neuen Thriller eine Atmosphäre zu schaffen, in der die Ermittler dem Leser ebenso nah sind wie der Täter, während Wahn und Wirklichkeit miteinander verschmelzen."

Meinung:
Der Schreibstil ist flüssig und man kommt schnell in den Krimi hinein, die Charaktere sind sehr gut beschrieben. Man hat nicht wirklich die Zeit zum durchschnaufen da es Schlag auf Schlag geht und es wirklich rasant zugeht.

Mir hat es großen Spaß gemacht das Buch zu lesen. Das einzige war mir nicht gefällt ist das Cover da ist großes Verbesserungspotenzial. Aber der Inhalt ist klasse !

Fazit:
Sehr spannender Krimi!

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
RalfKurzs avatar
Liebe Leser,

pünktlich zur Frankfurter Buchmesse 2015 erschien der neue Band aus der Kommissar-Bussard-Reihe. NICHT NOCH EINMAL ist der fünfte Band der Krimiserie, dessen Protagonist schon einige Freude (in erster Linie Freundinnen) gewonnen hat. Wer Bussard schon kennt, weiß, worauf er (sie) sich einlässt. Wer jedoch noch nicht das Vergnügen mit dem Freiburger Kommissar hatte, findet hier die Gelegenheit dazu. Der Wellhöfer-Verlag stellt 20 Bücher für die Leserunde zur Verfügung. Falls bis zum 15.11.2015 mehr als 20 Bewerbungen eingehen, entscheidet wieder mein großer roter Würfel. Die Leserunde startet am 01.12.2015.

Beste Grüße
Ralf Kurz
LiberteToujourss avatar
Letzter Beitrag von  LiberteToujoursvor 3 Jahren
Zur Leserunde
RalfKurzs avatar
Frisch von der Frankfurter Buchmesse: KOPF oder ZAHL, der neue Kriminalroman von Ralf Kurz (bei Lovelybooks gibt es wohl schon den Klappentext, aber leider kein Foto des Covers).

Der Mord an einem Mathematikprofessor, verschlüsselte Texte auf einem alten PC und der überraschende Tod einer älteren Dame sind die Variablen, die sich zu diesem Wissenschaftskrimi summieren. Mit den Ermittlungen beauftragt, müssen Kommissar Bussard und seine neue Partnerin Anja Hill bald einsehen, dass sie selbst nur Figuren im Spiel der Großen und Mächtigen sind, denn der lange Arm der NSA reicht weit ...
Wer an der Leserunde teilnehmen möchte, melde sich bitte unter "ich möchte mitlesen" an. Bei mehr als 30 Anmeldungen entscheidet das Los.
"KOPF oder ZAHL" ist der vierte Band der Kommissar-Bussard-Reihe.




katze267s avatar
Letzter Beitrag von  katze267vor 4 Jahren
Zur Leserunde
RalfKurzs avatar
Sommer, Sonne, Strandlektüre - unter diesem Motto gibt es von Juni bis September vier Romane zum Kennenlernen, jeweils einen pro Monat. Im Juni stelle ich "Das letzte Jahr der Händler" vor, eine melancholische, aber auch zeit- und gesellschaftskritische Liebesgeschichte.

Die Leserunde startet am 15. Juni 2014. Eine Bewerbung ist nicht notwendig, denn der Roman steht während des gesamten Monats online KOSTENLOS zur Verfügung! (Link: http://www.ralf-kurz.de/Das%20letzte%20Jahr%20der%20H%C3%A4ndler%20-%20Leseversion.htm ).

Wer das Buch lieber auf seinem Kindle lesen möchte, findet das eBook für 2,98 EUR bei Amazon (Link: http://www.amazon.de/letzte-Jahr-H%C3%A4ndler-Ralf-Kurz-ebook/dp/B008ESY7Y0/ref=sr_1_16?s=books&ie=UTF8&qid=1401634978&sr=1-16 ).


Alle Bücherwürmer und Leseratten sind herzlich eingeladen!
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Ralf Kurz im Netz:

Community-Statistik

in 103 Bibliotheken

auf 9 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks