Ralf Rothmann Ein Winter unter Hirschen

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(9)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Winter unter Hirschen“ von Ralf Rothmann

<p>"Die Kunst Ralf Rothmanns besteht nicht nur darin, von der Liebe zu erzählen; in der atmosphärischen Dichte seiner Texte werden wir zu Mitleidenden, Mitagierenden. Das Befremdliche im Alltag, die Verlorenheit im eigenen Leben, den Schwebezustand zwischen Realität und Wunderbarem glaubhaft zu machen – Ralf Rothmann gelingt dies, ohne Pathos, mit großer narrativer Kraft."</p>

Stöbern in Romane

Zeit der Schwalben

Sehr berührend

Amber144

Die Kapitel meines Herzens

Ein mitreißend verfasster Roman für bibliophile Zeitgenossen und Fans der Brontë-Epoche.Literarische Unterhaltung mit Niveau und viel Esprit

seschat

Tochter des Diktators

Beeindruckender Roman über die Liebe, die eigentlich nie passiert ist, und ein Leben, das nie stattgefunden hat. Fein erzählte Biografie.

FrauGoldmann_Buecher

Palast der Finsternis

Effektvoller Schauerroman-Genremix - gut geschrieben und mit anfänglicher Sogwirkung. Leider Punkteinbußen in Aufbau und Auflösung.

lex-books

Am Ende der Reise

Eine berührende, tragisch-komische Familiengeschichte, die zwischen den Zeilen zum Nachdenken anregt.

HarleyQ

Der Meisterkoch

Märchenhaft à la 1001 Nacht. Abenteuerlich, phantastisch, romantisch - spricht alle Sinne an. Geheimnisvoll und spannend bis zum Ende.

hasirasi2

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ein Winter unter Hirschen" von Ralf Rothmann

    Ein Winter unter Hirschen
    damentennis

    damentennis

    09. April 2010 um 23:58

    ich dachte eigentlich, das buch hieße etwas mit rehen: rehe am meer oder so. das ist bestimmt nur ein anderes buch von ralf rothmann. jedenfalls wollte ich eigentlich schreiben, dass ich jetzt immer, wenn ich rehe sehe, an ralf rothmann denken muss. das ist nicht unbedingt schön. weil: auf dem autorenfoto raucht ralf rothmann eine zigarette. genauer: er raucht diese zigarette so, dass man das rauch zwingend mit adjektiven beschreiben muss: cool? lassiv? demonstrativ? hach, mit adjekitven hatte ich es noch nie, mein leben kommt ganz gut ohne aus. so sieht das nämlich aus: ich kann jahrelang adjektivlos alt werden werden, ralf rothmann kann nicht mal ohne adjektiv eine zigarette rauchen! das buch ist aber schön, mit hirschgeweihen auf dem hardcover und kurzen "stories" innen, die leider alle nach lassiver zigarette riechen. das muss nichts machen, kann es aber, je nach nichtraucherhaushalt. wahrscheinlich ließe sich sagen: rothmann schreibt cool. ja, ich glaube, dass dies mehrheitsfähig wäre. eine umfrage! menschen, was assoziiert ihr mit ralf rothmann? daneben das autorenfoto mit der zigarette. wir haben 100 leute gefragt. cool ist die topantwort. auf den plätzen folgen: 2. berlin 3. lassiv 4. rehe am strand.

    Mehr