Ralf Thain , kreativ B.druckt, Marl RUHRPOTTLÜMMEL

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „RUHRPOTTLÜMMEL“ von Ralf Thain

In biografischen Episoden werden die Erlebnisse und Begegnungen eines Malocherbengels aus dem nördlichen Ruhrgebiet erzählt. Fiktionale Ereignisse und Orte und Personen werden hier mit tatsächlichen Erlebnissen auf humorige Art und Weise verbunden.
Ein gewisser Sarkasmus und etwas Ironie ist unüberhörbar und trägt zu einem flüssigen und spannenden Ablauf bei.
Die Trennung zwischen Fiktionalem und tatsächlich Erlebtem überlässt der Autor in seiner flüssigen und angenehmen Schreibe dem Leser.
Dieses Buch deckt einen Zeitraum von Mitte der 1950er Jahre bis Anfang der 1970er Jahre ab.
"Bengelspiele" und "Schicksen ärgern" gehörten in dieser Zeit, insbesondere in den 60er Jahren bis zur Pubertät des Autors, zum Alltag - nicht nur im Ruhrgebiet.
Spannende Momente, Kleinkindzeiten und Rowdytum während der Schulzeit, geprägt durch Umgang und Erziehung sind Hauptbestandteile dieses autobiografischen Romans.
Teils im sogenannten "Ruhrpottdeutsch" erzählt, in dem gern die Begriffe "mir" und "mich" und "dir" und "dich" verwechselt wurden, verspricht der Autor dem Leser unverwechselbare Eindrücke und spannende Erlebnisse.

Ein tolles Buch, mit viel Humor ;)

— Lena_Szd

Der Jung von nebenan erzählt seine Geschichte in Anekdotenform.

— SATZZEICHEN

Amüsante Geschichte

— brauneye29

Stöbern in Biografie

Auf versunkenen Wegen

Es ist mehr ein poetisch und philosophisch verfasstes Tagebuch

Erdhaftig

Nachtlichter

Ein faszinierender Einblick in die raue Natur der abgeschiedenen Orkneyinseln ...

katthi

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Als ob ich mit Lorelai Gilmore einen Kaffee in Luke's Diner trinken würde.

Judith88

Die amerikanische Prinzessin

Eine kleine Geschichte Amerikas, mit Ausflügen nach Europa und Russland, mal mehr, mal weniger an Allenes Seite.

Schmiesen

Im Himmel wurde ich heil

Ein Lebensbericht, der mich tief berührt hat

MissSophi

Kein Dach über dem Leben

Selten so ein ehrliches Buch gelesen. Großen Respekt dafür.

Arabelle

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Humor, Witz und unglaublich viel Herzblut

    RUHRPOTTLÜMMEL

    Rebel_Heart

    13. June 2017 um 21:09

    Der Schreibstil hat mich sofort überzeugen können. Mit Witz, Charme und einem gewissen Teil an Ironie hat mich der Autorwirklich sofort in seinen Bann gezogen. Autobiographischlässt der Autor sein Leben auf witzige Art und Weise Revue passieren. Obwohl ich nur mein Herz ans Ruhrgebiet verloren haben, selbst aber nicht dort geboren bin, habe ich mich in dem Buch an manchen Passagen wirklich selbst wieder gefunden. Jedes Kapitel war ein wahres Lesevergnügen und hatte seine eigenen, spannenden Momente. Nicht selten habe ich im Kopf zusammen mit Hotte den Ruhrpott erkundet und habe mein Herz noch ein Stückchen mehr in diesem verloren.

    Mehr
  • Eine Geschichte aus dem schönen Ruhrpott.

    RUHRPOTTLÜMMEL

    Lena_Szd

    28. February 2017 um 20:35

    Inhalt: In biografischen Episoden werden die Erlebnisse und Begegnungen eines Malocherbengels aus dem nördlichen Ruhrgebiet erzählt. Fiktionale Ereignisse und Orte und Personen werden hier mit tatsächlichen Erlebnissen auf humorige Art und Weise verbunden. Ein gewisser Sarkasmus und etwas Ironie ist unüberhörbar und trägt zu einem flüssigen und spannenden Ablauf bei. Die Trennung zwischen Fiktionalem und tatsächlich Erlebtem überlässt der Autor in seiner flüssigen und angenehmen Schreibe dem Leser. Dieses Buch deckt einen Zeitraum von Mitte der 1950er Jahre bis Anfang der 1970er Jahre ab. "Bengelspiele" und "Schicksen ärgern" gehörten in dieser Zeit, insbesondere in den 60er Jahren bis zur Pubertät des Autors, zum Alltag - nicht nur im Ruhrgebiet. Spannende Momente, Kleinkindzeiten und Rowdytum während der Schulzeit, geprägt durch Umgang und Erziehung sind Hauptbestandteile dieses autobiografischen Romans. Teils im sogenannten "Ruhrpottdeutsch" erzählt, in dem gern die Begriffe "mir" und "mich" und "dir" und "dich" verwechselt wurden, verspricht der Autor dem Leser unverwechselbare Eindrücke und spannende Erlebnisse. Mein Fazit: Dieses Buch konnte ich nach einer gewissen Zeit nicht mehr aus meiner Hand legen. Ich musste oft schmunzeln und habe mich köstlich amüsiert. Dazu ist der Hotte seit Anfang an, eine sympatische Person.  Leider hat mich das Ende des Buches nicht mehr so interessiert so wie der Anfang, Es hat mich einfach nicht mehr so gefesselt. Übrigens habe ich noch viel über das schöne Ruhrgebiet kennengelernt, was ich noch nicht kannte.  Alles in Allen ist das Buch sehr empfehlenswert.

    Mehr
  • Einblicke in den Ruhrpott-Alltag der 50er und 60er

    RUHRPOTTLÜMMEL

    SATZZEICHEN

    15. February 2017 um 10:58

    Ralf Thain beschreibt in seinem Buch "Ruhrpottlümmel" den Alltag im Ruhrgebiet in den 50er und 60er Jahren des 20. Jahrhunderts aus Sicht des jungen Horst, genannt Hotte.  Die Anekdoten haben, so erläutert Thain selbst, stark autobiografische Züge. Der pubertierende, heranwachsende Hotte schildert liebevoll und durchaus anrührend seine Familie ("Papa war tofte. Täglich unter Tage, Wechselschicht und immer gut drauf.") und erläutert gleich zu Beginn des Buches für Nicht-Einheimische ein paar Ruhrpott-Grundbegriffe. Dann berichtet Hotte über die großen und kleinen Geschehnisse seines alltäglichen Lebens zwischen Zeche, Schule und Zuhause, zwischen Seifenkistenrennen und Jugendliebe. Der Schreibstil ist eine Art Erlebnisbericht, aufgeschrieben ohne große Bereinigungen und Glättungen - alles klingt so, wie man spricht. Das passt durchaus zum Inhalt, wirkt aber auf Dauer ermüdend. Fazit: Das Buch ist nicht schlecht - wären es die aufgeschriebenen Memoiren meines eigenen Vaters, hätte ich es verschlungen und mich gefreut über all die lustigen, aber auch nachdenklichen Anekdoten. Doch so, als Fremde, lesen sich die Erinnerungen zwar ganz humoresk, aber nach einigen Seiten doch auch etwas zäh und der Mehrwert für den Leser, der nicht aus dem unmittelbaren Freundes- oder Familienkreis des Autors kommt, erschließt sich für mich nicht.

    Mehr
    • 2
  • Amüsante Geschichte

    RUHRPOTTLÜMMEL

    brauneye29

    14. February 2017 um 22:08

    Zum Inhalt: In biografischen Episoden werden die Erlebnisse und Begegnungen eines Malocherbengels aus dem nördlichen Ruhrgebiet erzählt. Fiktionale Ereignisse und Orte und Personen werden hier mit tatsächlichen Erlebnissen auf humorige Art und Weise verbunden. Ein gewisser Sarkasmus und etwas Ironie ist unüberhörbar und trägt zu einem flüssigen und spannenden Ablauf bei.  Meine Meinung: Bis etwa zwei Drittel des Buches habe ich mlch königlich amüsiert, das letzte Drittel fand ich etwas schwächer. Hotte in seinen frühen Lebensjahren war wirklich köstlich, hab auch vieles aus Erzählungen meines Mannes wieder erkannt, je älter Hotte wurde, desto zäher fand ich die Geschichte. Passierte einfach auch nicht mehr so viel amüsantes. Fazit: Alles in allem sehr amüsant.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "RUHRPOTTLÜMMEL" von Ralf Thain

    RUHRPOTTLÜMMEL

    rbfeli

    Ich verlose vom "Ruhrpottlümmel" fünf Bücher bis einschließlich zum 05.02.2017. In biografischen Episoden, in denen Fiktion mit Wirklichkeit gemischt wird, erzählt HOTTE von der Zeit ab seiner Geburt bis in die frühen 70er Jahre. Humor, verbunden mit Sarkasmus und humorvollen zynischen Teilen sollen den Leser auf eine Reise durch den Ruhrpott mitnehmen und begeistern.

    • 50
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks