Der Da Vinci-Mörder: Thriller (Neobooks)

von Ralph B. Mertin 
4,5 Sterne bei11 Bewertungen
Der Da Vinci-Mörder: Thriller (Neobooks)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

lord-byrons avatar

Tolles Debüt

Ayaneas avatar

Wer mal etwas ganz neues und besonderes lesen möchte, sollte unbedingt hier zugreifen. Hier wird einem ganz großes Kino äh Kunst präsentiert

Alle 11 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Da Vinci-Mörder: Thriller (Neobooks)"

Die Geburt der Farbe

Drei Meisterwerke, Gemälde von bizarrer Ästhetik, versetzen die Kunstszene Berlins in Extase. Gleichzeitig sorgen drei Leichen für Bestürzung: nackt, zum Sonnenaufgang hin ausgerichtet – wenn die Flut aus Licht und Farbe am kräftigsten ist.
Der Vater eines der Opfer glaubt den „Da Vinci-Mörder“ gefunden zu haben und plant Selbstjustiz ...

Ein fesselnder, faszinierender Psychothriller um einen Künstler mit einer außergewöhnlichen, erschreckenden Fähigkeit ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426430927
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Knaur eBook
Erscheinungsdatum:03.06.2013

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne6
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    lord-byrons avatar
    lord-byronvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Tolles Debüt
    Tolles Debüt

    Als Sebastian zur Welt kommt, wird bei ihm eine ganz besondere Fähigkeit entdeckt, denn er nimmt Farben ganz anders und viel intensiver wahr. Was konnte er also anderes tun, als anzufangen zu malen? Seine Bilder sind von großer Intensität und er versucht als junger Mann in der Kunstszene fußzufassen. Doch dann geschehen 3 Morde und der Vater eines der Opfer ist sich sicher, dass der junge Maler der Mörder ist. Er hält ihn gefangen und versucht ihn aus der Reserve zu locken. Aber ist Sebastian auch wirklich der Da Vinci Mörder?

    "Nachtigall im Winter" ist eins meiner Lieblingsbücher. Und als ich jetzt das Debüt von Ralph B. Mertin angeboten bekam, konnte ich auf gar keinen Fall ablehnen, denn ich liebe den Schreibstil des Autors und erhoffte mir, eine spannende Geschichte. Und die bekam ich auch.

    Was mich absolut begeistert hat, sind die Charaktere dieses Buches. Der Autor hat sehr viel Liebe in die Ausarbeitung gesteckt und sie facettenreich gestaltet. Der Schreibstil ist sehr eindringlich, auch wenn ich am Anfang ein paar Schwierigkeiten hatte, in die Geschichte hineinzufinden. Aber man sollte auf jeden Fall durchhalten, denn man wird bald dafür belohnt.

    Sehr interessant fand ich auch die Rückblenden, denn Sebastian erinnert sich immer wieder zurück an seine Kindheit und an die Schwierigkeiten die er durch seine Gabe hatte.

    Ich vergebe für dieses spannende Debüt 4 von 5 Punkten und eine Leseempfehlung an alle Thrillerfans. Hier bekommt ihr einen etwas anderen Thriller, der mir wirklich gut gefallen hat.

    © Beate Senft

    Kommentare: 6
    28
    Teilen
    bellavitas avatar
    bellavitavor 5 Jahren
    Verwirrendes aber grandioses Buch.

    Dieses Buch bekommt von mir fünf Sterne, trotzdem man sich manchmal nicht auskannte, und für mich doch die eine oder andere Frage offen blieb. Ich konnte mich beim Lesen gut in Sebastian hinein versetzen und es gefällt mir, wie alles beschrieben ist. Ich finde, es ist auch sehr gut geschildert, wie er die Farben aufnimmt und empfindet. Zum Beispiel auch, dass ihn weiß als Kind immer so "verrückt" machte. 
    Mir hat es Spaß gemacht dieses Buch zu lesen und ich kann es auf jeden Fall jedem weiter empfehlen! 
    Lg 

    Kommentare: 1
    4
    Teilen
    Selfesteems avatar
    Selfesteemvor 5 Jahren
    Rezension

    Sebastian ist schon als Kind von den Farben der Menschn fazsiniert, als er sich dan malt, wie er später mal aussehen soll( diene Farben). Entdeckt er seine Leidenschaft zum Malen und erfährt dort einen holprigen Weg.

    Man kommt etwas schwer in das Buch rein, da alles etwas durcheinander ist, am Ende ist es jedoch geordnet und der Anfang harmoniert vorallem wegen den Farben sehr gut mit dem Ende.
    Thriller passt nicht wirklich als Bezeichnung, ich denke, dass es eher eine Biographie ist, es ist aber trotzdem spannend und Interessant.
    Der Schreibstil erinnert mich etwas an ein Werk von Büchner und ist von seinen Beschreibungen sehr mit einem Klassiker zu vergleichen.
    Vorallem da der Inhalt auch sehr schwer ist muss man sich viel Zeit beim lesen lassen.
    Dadurch, dass manche Stellen etwas durcheinander sind passt es sehr gut zu dem Hauptcharakter, der selbst sehr drucheinander ist, sich an viele Dinge nicht erinnert etc.

    Ich denke, dass das Buch aufjedenfall lesenswert ist, man sich aber auch für künstlerische Dinge Interessieren sollte.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Natalie77s avatar
    Natalie77vor 5 Jahren
    Nicht unbedingt Thriller aber auf jeden Fall spannend

    Inhalt:
    Ein kleiner Junge kommt zur Welt und hat eine besondere Gabe. Er kann alles mit Farben erkennen und bestimmen. Viele Nuancen kann er einordnen und so die Vergangenheit und Zusammengehörigkeit der Menschen sehen. Er nutzt das zum Malen, seine Bilder sind außergewöhnlich
    Als dann in Berlin drei Morde geschehen die dem Da Vinci-Mörder zugeschrieben werden, stellt ihn der Vater eines der Opfer zur Rede, aber war wirklich der Junge der Täter?

    Meine Meinung:
    Der Da Vinci-Mörder ist ein Thriller, in die Schublade wurde dieses Buch auf jeden Fall gepackt. Irgendwie finde ich stimmt das aber nicht so richtig. Es ist ein Thriller, ein Drama und eine Biografie, die Biografie des Jungen. Sein Werdegang mir allen Höhen und Tiefen, mit allen Menschen die ihn begleiten. Wenn man es als Thriller bezeichnen will ist es eine ganz besondere Art von Thriller.

    Der Leser lernt viele viele Facetten von Farben kennen durch diesen Jungen und die wirklich guten Beschreibungen des Autors. Er hat diese Welt eingefangen und zu Papier gebracht. Das so gut das ich als Leser mich auch nicht gelangweilt fühle ganz im Gegenteil dieses Buch fesselte mich von der ersten Seite an. Dabei gibt es keine wirklichen Ermittlungen, keine brutalen Verbrechen die man miterlebt, die sind zwar Grund für den Besuch des Vaters einer der Opfer, aber man ist nicht dabei.

    Man erliest sich alles was man über den Jungen wissen muss und sollte. So baut sich eine Spannung auf und das Buch wird sehr interessant. Auch der Wechsel in die Vergangenheit stört da überhaupt nicht ganz im Gegenteil. Der Junge erzählt da seine Geschichte unter Druck, aber sehr präzise. Das ist auch der einzige Punkt den es zu bemängeln gibt und für mich nicht ganz logisch ist. Die Polizei steht quasi vor der Tür und es dauert gefühlte Stunden bis sie in den Raum eindringt. Es dauert gewiss sehr lange die Lebensgeschichte zu erzählen und von der Logik her würde ich denken das früher eingegriffen wird. Dieses kleine Manko muss man aber hin nehmen sonst könnte man ja nicht die ganze Geschichte lesen.

    Die Figuren haben viel Tiefe. Gerade der Junge der seine Lebensgeschichte erzählt. Aber auch die anderen Figuren lernt man bis in kleinste Detail kennen. Sie werden gut beschrieben sowohl in Text wie auch in Farben.

    Ja Farben das zentrale Thema dieses Buches der Junge ist Synästhetiker und sieht die Menschen deswegen in Farben. Das Thema ist mir nicht neu und auch wenn erst recht spät diese Gabe einen Namen bekam wusste ich schon worum es geht. Ralph B. Mertin ist es gut gelungen diese Krankheit zu beschreiben und mir als Leser nahe zu bringen was es in dem Fall des Jungen bedeutet.

    Für mich von Anfang bis Ende ein gutes Buch das ich aber nicht unbedingt als Thriller bezeichnen würde

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Ayaneas avatar
    Ayaneavor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Wer mal etwas ganz neues und besonderes lesen möchte, sollte unbedingt hier zugreifen. Hier wird einem ganz großes Kino äh Kunst präsentiert
    Ganz große Kunst

    *Ganz große Kunst*
     
    Der da Vinci Mörder ist ein Debütroman der es wahrlich in sich hat. Am Montag erst erschienen, jetzt in einem Ritt am Wochenende durch gelesen, weil es mich so zu fesseln vermochte.
     
    Hauptfigur ist Sebastian, ein junger Mann mit einer ganz besonderen Fähigkeit. Er kann Farben sehen wie kein anderer und ist darüber hinaus in der Lage anhand dieser Farben die Geheimnisse der Menschen zu entlocken. Was läge also näher als ein Künstler zu werden, der die schönsten Bilder malt und zum Ziel hat eines Tages im Louvre zu hängen?
     
    Gleichzeitig erschüttern 3 grausame Morde Berlin und ein Vater eines Opfers glaubt in Sebastian den von der Presse titulierten "da Vinci Mörder" gefunden zu haben, stellt diesen und übt Selbstjustiz.
     
    Sehr eindringlich beschreibt der Autor das Hetzgespräch zwischen Wolf (den Vater des Opfers) und Sebastian. Dieser muss ihm Rede und Antwort stehen und als Leser erfährt man in diversen Rückblenden wie Sebastian zu dem wurde wer er ist und ob er wirklich die Morde begonnen hat.
     
    Als Leser muss man definitiv am Ball bleiben, wenn man die Wechsel zwischen Jetzt und Vergangenheit mitbekommen möchte. Manchmal hatte ich das Gefühl mehr als nur einen Thriller in der Hand zu halten. Ich wurde zwar richtig gethrillt (besonders zum Ende hin- so einen genialen und fesselnden Showdown habe ich schon lange nicht mehr lesen dürfen. Mir lief es stellenweise kalt den Rücken herunter und Gänsehaut überzog meine Arme), aber auch der Weg von Sebastian der soviel Hoffnungen in sein Talent steckt und dabei doch immer wieder von Kritikern enttäuscht wurde, hat mir sehr gut gefallen. Ein absolut starkes und ausgefeiltes Charakterprofil wurde hier erstellt.
     
    Zudem hat mir gefallen wie perfide und versteckt der Autor manche Hinweise gegeben hatte. Nur lesen ist nicht. Man hat als Leser auch selbst Raum für eigene Spekulationen und Interpretationen. Einfach nur genial.
     
    Aber am besten am gesamten Roman ist wohl sein Schluss. Einige Momenten konnte mich richtig schockieren, und wie sich einige Szenen überlagert hat war einfach genial. Ich kann wirklich sagen: so etwas geniales habe ich noch nie in der Art gelesen.
     
    Das Ende, was in sich abgeschlossen und stimmig ist, lässt jedoch Raum für eine Fortsetzung. Wünschen würde ich es mir- ich möchte gerne mehr von diesem Autor lesen!
     
    Also Reader eingeschaltet und los gelesen. Hier wird einem ganz großes Kino...äh Kunst präsentiert!

    Kommentare: 1
    37
    Teilen
    LiesaBs avatar
    LiesaBvor 5 Jahren
    Ein farbiger Thriller

    Ein Kind wird geboren, das etwas anders ist als der Durchschnitt. Der Junge kann Farben erkennen und einordnen, die ein normaler Mensch gar nicht wahrnimmt. Ist diese Eigenschaft Segen oder Fluch? Das Kind ist immer etwas anders als seine Altersgenossen. Diese Begabung ermöglicht ihm, außergewöhnliche Bilder zu malen.
    Die Kunstwelt von Berlin gerät bei seien Gemälden in Verzückung.
    Da geschieht ein Mord. Die Leiche ist zum Sonnenaufgang ausgerichtet, wenn die Flut aus Licht und Farbe am kräftigsten ist....
    Der Da Vinci-Mörder ist das Erstlingswerk von Ralph B. Merin.
    Am Anfang besticht das Cover den Leser mit seinen wundervollen warmen Farben.
    Gleich zu Beginn wird eine Dramatik aufgebaut, die sich Seite für Seite noch steigert.  Bis zum Ende war ich nicht in der Lage den Mörder vorauszusagen.
    Sehr gefallen hat mir die Idee zu diesem Roman: Farben. Wie beschreibt man mit Hilfe der Sprache eine Farbe? Eigentlich ist das unmöglich. Der Autor hat es dennoch versucht und es ist ihm sehr gut gelungen.
    Der Schreibstil ist flüssig und Protagonisten sind Menschen mit Ecken und Kanten.
    Die Spannung hat mich während des Lesens niemals verlassen. Deshalb vergebe ich Fünf Sterne.
    Man darf gespannt sein auf weitere Romane von diesem Autor.

    Kommentieren0
    42
    Teilen
    Z
    zaubersandivor 2 Jahren
    MelisaSchwermers avatar
    MelisaSchwermervor 5 Jahren
    Moosbeeres avatar
    Moosbeerevor 5 Jahren
    Apfelkinds avatar
    Apfelkindvor 5 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    neobookss avatar

    Liebe Lovelybooker,

     

    wir starten eine Leserunde zu Der Da Vinci-Mörder, dem Roman von Ralph B. Mertin, der am 3. Juni erschienen ist.

     

    Darum geht es in dem Buch:

     Die Geburt der Farbe

    Drei Meisterwerke, Gemälde von bizarrer Ästhetik, versetzen die Kunstszene Berlins in Extase. Gleichzeitig sorgen drei Leichen für Bestürzung: nackt, zum Sonnenaufgang hin ausgerichtet – wenn die Flut aus Licht und Farbe am kräftigsten ist.
    Der Vater eines der Opfer glaubt den „Da Vinci-Mörder“ gefunden zu haben und plant Selbstjustiz ...

    Ein fesselnder, faszinierender Psychothriller um einen Künstler mit einer außergewöhnlichen, erschreckenden Fähigkeit ...


    Neugierig?  Ihr wollt ein Freiexemplar gewinnen?

    Dann schreibt uns:

    Der Protagonist im Da Vinci-Mörder hat eine beunruhigende Fähigkeit. Er kann über die Farben deiner Seele in deine Geheimnisse blicken. Wenn deine Seele eine Farbe hätte, welche wäre es und warum?

    Macht mit und gewinnt das eBook Der Da Vinci-Mörder. Am 7. August verlosen wir unter allen Teilnehmern 5 Freiexemplare (DRM-geschütze epubs).


    Liebe Grüße,

    euer neobooks Team und Autor Ralph B. Mertin

    Selfesteems avatar
    Letzter Beitrag von  Selfesteemvor 5 Jahren
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks