Cannibal Holidays: Horror - Thriller - Hardcore - Extrem - Überarbeitete Neuauflage 2018 (Redrum Hardcore)

von Ralph D. Chains 
5,0 Sterne bei2 Bewertungen
Cannibal Holidays: Horror - Thriller - Hardcore - Extrem - Überarbeitete Neuauflage 2018 (Redrum Hardcore)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Virginys avatar

dRECKIG; BÖSE UND GEMEIN

Alle 2 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Cannibal Holidays: Horror - Thriller - Hardcore - Extrem - Überarbeitete Neuauflage 2018 (Redrum Hardcore)"

Zum Buch:

Am Tiefpunkt seines Lebens angekommen, entdeckt Peter Logan die Anzeige: ›Reisen Sie mit uns zu den letzten Kannibalen.‹
Es wird für ihn ein wilder Trip mit einer Gruppe von Fetischisten, deren größter Wunsch es ist, von Kannibalen auf Fleisch reduziert zu werden. Im Dschungel angekommen, werden ihre abartigsten Fantasien von der grausamen Realität noch bei Weitem übertroffen. Sex, Drogen und Gewalt ziehen Peter in ihren Bann. Eine Reise, die jeden Rahmen sprengt und die Frage beantwortet, was am Ende des Lebens wirklich übrigbleibt. Keine unsterbliche Seele, sondern nur Kannibalenexkremente und Knochen.

Zum Autor:

Ralph D. Chains, der sich jahrelang mit der Zucht von Giftschlangen versuchte, bis ein verhängnisvoller Bissunfall ihn beinahe in der Blüte seiner Jahre aus dem Leben gerissen hätte, beschloss nach seiner qualvollen Genesung, spontan sein Lebensziel auf das Schreiben von erotisch angehauchten Horrorgeschichten zu richten, die meist eine Prise bösartigen Humor enthalten.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783959578578
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:255 Seiten
Verlag:Redrum Books
Erscheinungsdatum:09.03.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Virginys avatar
    Virginyvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: dRECKIG; BÖSE UND GEMEIN
    Bist du wirklich bereit zu sterben?

    Peter ist Kriegsberichterstatter und mit seiner Frau Eleonor ständig auf der Jagd nach der Story.
    Als die beiden von einem durchgeknallten serbischen Killertrupp erfahren, machen sie sich auf die Suche und finden vor Ort tatsächlich Spuren von menschlichen Körperteilen in Kochtöpfen, allerdings auch eine Sprengfalle, die Eleonor in ihre Einzelteile zerlegt.
    Auch Peter kommt nicht unbeschadet davon, kann allerdings wieder zusammengeflickt werden und ist nun besessen vom Thema Kanibalismus und allem, was damit zu tun hat.
    Als er in einem Forum auf den Satz: „Reisen Sie mit uns zu den letzen Kannibalen.“ stößt, muss er nicht weiter darüber nachdenken, er ist sofort Feuer und Flamme.
    Kurzentschlossen nimmt er mit dem Verfasser Kontakt auf und als er die ganze Sache nach Monaten schon fast wieder vergessen hat, trudelt die Einladung zu einer Informationsveranstaltung ein.
    Die Reise soll nach Brasilien in den Dschungel führen, alle Kosten sind enthalten, sogar die Rückreise, sollte man sich kurzentschlossen entscheiden, doch nicht in einem fremden Magen enden zu wollen.
    Hier trifft Peter auch zum ersten Mal auf seine zukünftigen Reisegefährten Carrie, Markus, Bernd, Beate, Rat und Frank, die alle seinen „Traum“ teilen, gescheiterte Existenzen, die sich kurz darauf in einem Hotel in Brasilien erneut zusammenfinden und sich endgültig auf die Reise zum ultimativen Dinner machen.
    Jeder von ihnen hat seine eigene Geschichte, Carrie, die scharfe Blondine, steht auf Schläge und hatte eine unseelige Beziehung mit einem gewissen Hannibal, der einmal ein großes Tier in der Szene gewesen zu sein scheint, denn auch Markus, der Pädophile, hat Bekanntschaft mit ihm geschlossen und seinen Penis von ihm verspeisen lassen.
    Bernd hingegen steht auf Sex mit Leichen und seine eigenen Zehen, die hat er nämlich bereits aufgefuttert und ist deswegen nicht mehr ganz so gut zu Fuß, während die alternde Beate eher der Opfertyp ist und Frank, der den illustren Trupp anführt, früher mal ein eigenes Restaurant hatte und dort Teile von sich selbst verarbeitete…
    Je weiter die Reise fortschreitet, umso mehr erfährt Peter über seine Mitreisenden und um so ungehemmter geht es zu, schließlich plant keiner von ihnen, jemals zurückzukehren.
    Er wird Zeuge von Mord, Verstümmelung und der Arbeitsweise von „Dschungelärzten“, schließt einige der Gefährten ins Herz, während er andere immer mehr verabscheut und schließlich geht es tief in den Dschungel dem eigentlichen Ziel entgegen.
    Aber ist dort auch wirklich noch jeder bereit, einfach so zu sterben?

    Um es kurz zu machen, Ralph D. Chains „Cannibal Holidays“ hat mir sogar besser gefallen als „Die Sodom Lotterie“, auch wenn hier wieder alle Protagonisten wieder mehr oder weniger gestört sind, schon allein der Gedanke, in den Urwald zu fahren, um sich fressen zu lassen, sagt genug über die Leute aus.
    Jeder von ihnen hat eine andere Leidensgeschichte hinter sich, für die einen hegt man eine gewisse Art von Sympathie, während andere einfach nur abstoßend sind, ganz wie im wahren Leben also.^^
    Tief im Dschungel müssen sich einige von ihnen ihrer Vergangenheit stellen und herausfinden, dass sie vielleicht doch mehr am Leben hängen,. als gedacht.
    Für Leute mit empfindlichem Magen ist dieses Buch definitiv nicht geeignet, wer allerdings schon immer mal an einem Schlachtfest der anderen Art teilnehmen wollte, sollte unbedingt zugreifen.
    Von mir jedenfalls gibt es für „Cannibal Holidays“ 4,5 von 5 möglichen Blutlachen.

    Kommentieren0
    37
    Teilen
    Emmas_Bookhouses avatar
    Emmas_Bookhousevor 5 Monaten
    Nichts für schwache Nerven

    Cannibal Holidays – Ralph D. Chains
    Verlag: Redrum Books
    Taschenbuch: 14,99
    Ebook: 4,99 €
    ISBN: 978-3-95957-856-1
    Erscheinungsdatum: 10. März 2018
    Genre: Horror / Hardore
    Seiten: 256
    Inhalt:
    Am Tiefpunkt seines Lebens angekommen, entdeckt Peter Logan die Anzeige: ›Reisen Sie mit uns zu den letzten Kannibalen.‹
    Es wird für ihn ein wilder Trip mit einer Gruppe von Fetischisten, deren größter Wunsch es ist, von Kannibalen auf Fleisch reduziert zu werden. Im Dschungel angekommen, werden ihre abartigsten Fantasien von der grausamen Realität noch bei Weitem übertroffen. Sex, Drogen und Gewalt ziehen Peter in ihren Bann.
    Eine Reise, die jeden Rahmen sprengt und die Frage beantwortet, was am Ende des Lebens wirklich übrigbleibt. Keine unsterbliche Seele, sondern nur Kannibalenexkremente und Knochen.

    Mein Fazit:
    Zum Cover:
    Das Cover gefällt mir ganz gut und passt auch zum Inhalt des Buches. Ja ein wenig abgedreht und nicht wirklich Mainstream, aber so soll es sein. Mehr gibt es zum Cover auch nicht zu sagen.
    Zum Buch:
    Peter ist eigentlich am Ende, hat er doch bei einer total verrückten Action seine Frau ebendiese verloren und sein Leben ist keins mehr. Daher lässt er sich auf eine absolut wahnsinnig dumme und gefährliche Reise ein. Er und einige anderen begeben sich auf die Reise zum dem letzten wissentlich existierenden Kannibalenstamm. Doch was Peter nicht weiß, welche Vergangenheit haben seine Mitreisenden.
    Die Protagonisten sind hier mitunter so dargestellt das man sie nicht wirklich mögen kann, zumindest einige davon, aber das macht hier überhaupt nichts. Ich finde sie gut dargestellt und auch ihre Entwicklung im Laufe der Geschichte gefällt mir.
    Peter denkt immer mehr er ist mit Freaks unterwegs und wünschte sich er wäre daheim geblieben. Doch nach und nach verfällt auch er dem bizarren und perversen Dasein der anderen.
    Der Schreibstil ist flüssig und auch spannend, aber auch hier bin ich hin und wieder knapp vor meiner ekelgrenze gewesen und das ist bei mir nicht einfach. Das schaffte bisher nur Edward Lee mit Bighead, aber nun gut, macht euch euer eigenes Bild davon.
    Die Länge der Kapitel ist sehr angenehm, es liest sich schnell und macht Spaß.
    Hier taucht man ab in eine Welt jenseits von Gut und Böse, Alkohol- sowie Drogenexzesse sind hier an der Tagesordnung und verändert die Menschen auf ihrer Reise. Und auch Peter merkt wie er sich nach und nach verändert.
    In dieser Geschichte kommt alles vor, Nekrophilie und Sadismus, aber auch andere Perversionen sind vorhanden.
    Wer keine schwachen Nerven hat und ein Freund von Sex, Gewalt und anderem ist, sollte hier auf seine Kosten kommen.
    Ich gebe hier 5 von 5 Sternen und bedanke mich beim Redrum Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars und hoffe weiterhin auf gute Zusammenarbeit.

    Kommentieren0
    51
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks