Ralph F. Wild Realmord

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(11)
(5)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Realmord“ von Ralph F. Wild

Der erfolgreiche Ölmagnat und Multimillionär Frank Mellendorf wird zur Hauptfigur in einem schmutzigen Spiel des durchgeknallten Regisseurs Michael Mc Lorey. Dieser will seinen letzten großen Coup landen, indem er auf brutale Weise Fiktion Wirklichkeit werden lässt. Dort, wo Mellendorf Entspannung sucht in Cannes an der französischen Côte d Azur gerät der deutsche Unternehmer und Topmanager in den schlimmsten Albtraum seines Lebens. Bis die Welt ahnt, wie weit die Gier Mc Loreys nach Ruhm und Unsterblichkeit gehen wird, gibt es für die Opfer meist kein Entrinnen mehr. Fesselnde Verfolgung eines zu unrecht Gehetzten, durchdachte Wendungen, temporeiche Szenen und überraschende Entwicklungen garantieren Spannung pur.

Der Multimillionär Mellendorf wird zur Hauptfigur in einem Film, der auf brutale Weise aus Fiktion Wirklichkeit werden lässt. Gänsehaut!

— DIGITALPUBLISHERS_Verlag
DIGITALPUBLISHERS_Verlag

Wirklich spannend und lebendig umgesetzt. Sehr gutes Debüt, das nach mehr verlangt!

— merlin78
merlin78

Tolles, sehr spannendes Buch! :)

— SarahLa
SarahLa

Rasanter Thriller

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Gelungener temporeicher Debüt-Thriller mit Drehbuchcharakter

— Gela_HK
Gela_HK

Ein absolut lesenwertes Erstwerk von Ralph F. Wild.

— AlfredPradel
AlfredPradel

Dieser Thriller packt den Leser gleich zu Beginn und lässt ihn garaniert nicht mehr los. Bis zum Schluß! Absolute Leseempfehlung.

— Floh
Floh

Wahnsinnig spannend! :) für mich der Krimi des Jahres!!!!

— Cinderella94
Cinderella94

Finde das Buch auch eines der besten Krimis dieses Jahres. Ganz große Klasse....

— irlandfreund
irlandfreund

Realmord ist für mich einer der besten Spannungsromane des bisherigen Jahres . Absolut Lesenswert !

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Krimi & Thriller

Projekt Orphan

Hochspannung gepaart mit teilweise harter Action und sehr markanten, schon fast überzeichneten Charakteren – ein Pageturner!

BookHook

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Spannung von der ersten bis zur letzten Seite mit faszinierenden Protagonisten. Pflichtlektüre für Thriller-Liebhaber.

antonmaria

Miss Daisy und der Tote auf dem Eis

Very british! Krimi in Old England. Die englische Oberschicht mit all ihrer Engstirnigkeit wird gut wieder gegeben.Spannende Tätersuche.

fredhel

Tödliches Treibgut

Interessanter Anfang, langweiliges mittelteil, spannend wurde es erst wieder gegen Schluss

Sternlein

Die Fährte des Wolfes

Authentisch dargestellt aber nicht immer in der Lage, mich als Leserin mitzunehmen

Vanillis_world

Solange du atmest

Gefiel mir besser als das letzte Buch, wobei ich das Ende schon geahnt habe. 🙈

Kleine1984

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine atemlosen Jagd an der Côte d'Azur

    Realmord
    Krimine

    Krimine

    01. January 2015 um 22:38

    Star-Regisseur Michael Mc Lorey hegt einen ehrgeizigen Plan. Als erfolgreichster und gefährlichster Filmemacher aller Zeiten möchte er in die Geschichte eingehen und sich mit seinem letzten Streifen ein ewiges Denkmal setzen. Ein heroisches Ziel, das er nur durch einen real gedrehten Film mit echten Morden erreichen kann. Deshalb kommt ihm die Freundschaft zu dem deutschen Ölmilliardär Frank Mellendorf gerade recht, der sich nach 25 Jahren harter Arbeit, ein wenig an der Côte d'Azur entspannen will. Und ehe es sich dieser versieht, gibt es die erste Tote im „Palasthotel“ und kein Geringerer als er selber soll der Mörder sein. „Realmord“ ist das Debüt des Journalisten Raph F. Wild und überzeugt durch filmische Szenen gepaart mit einer atemlosen Jagd nach der Wahrheit. Dabei gerät der aus Deutschland stammende Hauptprotagonist durch seine Leichtgläubigkeit in das mörderische Komplott eines zum Äußersten entschlossenen Filmemachers hinein und muss von nun ab um sein Leben bangen. Doch er ist bei Weitem nicht der Einzige, der in das Visier von Mc Loreys Schergen gerät. Und so stolpert der Leser über einige Leichen, muss im Schlepptau des geschockten Milliardärs viele brenzlige Situationen überstehen, um am Ende des Buches zu merken, dass dessen Leben nicht sicherer ist, als zuvor. Denn neben einer treuen Sekretärin, die das weitere Leben mit ihm verbringen will, interessiert sich auch ein hochgefährlicher Widersacher für ihn, mit dem Ralph F. Wind den Grundstein für eine Fortsetzung legt. Fazit: Ein spannender und gut zu lesender Roman, dessen Lektüre neben einigen kurzweiligen Stunden dazu führt, dass der Leser für keinen Anhalter mehr auf die Bremse treten wird.

    Mehr
  • Debütautoren 2014 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Bereits zum dritten Mal wollen wir in diesem Jahr gemeinsam deutschsprachige Debütautoren und ihre Bücher entdecken. Fast 200 Leser haben sich 2013 beteiligt und die Bücher von über 170 vielversprechenden Debütautoren gelesen. Im Jahr 2014 möchten wir diese schöne Aktion fortführen und Debüts gemeinsam entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Das soll auch im neuen Jahr unsere Mission sein. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es gerade die deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestsellerautoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen und wir möchten das gemeinsam mit euch ändern. Bestimmt werden wir gemeinsam wieder besondere Buch-Perlen entdecken können - vielleicht sind unsere Autoren ja sogar die Bestsellerautoren von morgen. Aktuelle oder demnächst startende Aktionen: Leserunde zu "Auf zwei Flügeln zum Glück" von Dr. Andrea F. Polard Leserunde zu "Endlich selbstbestimmt Frau sein! Erst mutig, dann glücklich!" von Martina Nachbauer Leserunde zu "Glasgesichter" von Cordula Hamann Leserunde zu "Bluterben - Nachtahn 2" von Sandra Florean Leserunde zu "Prozentrechnen" von Tina Weng Leserunde zu [identität] von Christian Lorenz Leserunde zu "Weggetrieben" von Johannes Möhler Leserunde zu "Tödliche Flaschenpost" von Susanne Limbach Leserunde zu "Ex & Mops" von Tina Voß Leserunde zu "LÚM - Zwei wie Licht und Dunkel" von Eva Siegmund Leserunde zu "Katerfrühstück mit Aussicht" von Jennifer Wellen Leserunde zu "Die Heilerin vom Strahlenfels" von Antonia Salomon Leserunde zu "Der tote Schatten" von Susanne Ferolla Leserunde zu "Tote Väter" von Andrea Weisbrod Leserunde zu "Essenz der Götter I" von Martina Riemer Leserunde zu "Das Vermächtnis des Unbekannten" von Marc Weiherhof Leserunde zu "Josh & Emma: Soundtrack einer Liebe" von Sina Müller Leserunde zu "Die Offenbarung des Frühlings" von Elisabeth Koll Leserunde zu "Verloren in der grünen Hölle" von Ute Jäckle Leserunde zu "Die Quintessenz von Staub" von Nora Lachmann Leserunde zu "Die Schlangenmaske" von Annabelle Tilly Leserunde zu "Mord im Viertel" von Cord Buch Leserunde zu "MC Blutige Engel" von Wolfgang Quest Leserunde zu "Dunkellicht" von Martin Ulmer Leserunde zu "Die ummauerte Stadt" von Jan Reschke Buchverlosung zu "The Rising - Neue Hoffnung" von Felix Münter Leserunde zu "In den Straßen von Nizza" von Robert de Paca Leserunde zu "Meine Trauer traut sich was!" von Andrea Riedinger Leserunde zu "Die Lichtung" von Linus Geschke Leserunde zu "Im Zentrum der Lust" von Alissa Stone Leserunde zu "Meine inoffizielle Selbsthilfegruppe" von Mathilda Kistritz Leserunde zu "Hummeln im Herzen" von Petra Hülsmann Leserunde zu "Das Gesternberg-Haus" von Charlotte Schroeter Leserunde zu "The Rising 2 - Das Gefecht" von Felix A. Münter Leserunde zu "Liebe, Sünde, Tod" von Monika Mansour Leserunde zu "Hotline" von Jutta Maria Herrmann Leserunde zu "Flamme der Seelen" von Melanie Völker Leserunde zu "Goodbye, Jehova!" von Misha Anouk Leserunde zu "Ohne Erbarmen" von P.M. Benedict Leserunde zu "Die Verborgene" von Sarah Kleck Leserunde zu "Ivory - Von Schatten verführt" von Regina Meißner Leserunde zu "Brombeerblut" von Cornelia Briend Leserunde zu "Alia: Der magische Zirkel" von C.M. Spoerri Leserunde zu "Zeit für die Liebe" von Anna Herzig Leserunde zu "Auf Freiheit zugeschnitten" von Margret Greiner Leserunde zu "Die Chroniken der Seelenwächter - Band 1: Die Suche beginnt" von Nicole Böhm Leserunde zu "Hotline" von Jutta Maria Herrmann (14.10.2014) Leserunde zu "Das mit dir und mir" von Sabine Bartsch (20.11.2014) -- Leserunde zu "MC Blutige Engel" von Wolfgang Quest Leserunde zu "Das Lächeln der Leere" von Anna S. Höpfner Leserunde zu "Hollywood Hills - Crazy, Sexy, Cool" von Kerstin Steiner Leserunde zu "Hollywood Hills - Sex, Laughs & Rock 'n' Roll" von Kerstin Steiner Leserunde zu "Augustas Garten" von Andrea Heuser Leserunde zu "Götternacht" von Anna Bernstein Buchverlosung zu "Du bist mein Sonnenstrahl" von Ani Roc Leserunde zu "Aqualove" von Nola Nesbit Leserunde zu "Sturmschatten" von Franziska B. Johann Leserunde zu "Survive" von El Sada Leserunde zu "Sekundensache" von Alexej Winter Leserunde zu "Die Karte" von Thomas Dirk Meye Leserunde zu "Flammenwüste" von Akram El-Bahay Leserunde zu "Strawberry Icing" von Daniela Blum Leserunde zu "Piagnolia" von Matthias von Arnim Leserunde zu "Die Tochter von Rungholt" von Birgit Jasmund Leserunde zu "Der algerische Hirte" von Wolfgang Haupt Leserunde zu "Heilbronn 37°" von Henrike Spohr Leserunde zu "Flocke und Schnurri" von Lady Grimoire Leserunde zu "Elf Meter" von Kathrin Schachtschabel Leserunde zu "Dead Man's Hand" von Nina Weber Leserunde zu "Das Simpsons-Syndrom" von Bettina Balbutis Leserunde zu "Narradonien - Die Rückkehr des Drachenjungen" von Merlin Monzel Leserunde zu "Hallo Japan" von Lucinde Hutzenlaub Leserunde zu "Sibirischer Wind" von Ilja Albrecht Leserunde zu "Kiellinie" von Angelika Svensson Leserunde zu "Mächtiges Blut - Nachtahn 1" von Sandra Florean Leserunde zu "Ein dunkler Sommer" von Thomas Nommensen Leserunde zu "Elchscheiße" von Lars Simon Leserunde zu "Flammenwüste - Das Geheimnis der goldenen Stadt" von Akram El-Bahay Leserunde zu "Hexenliebe" von Marita Spang  Leserunde zu "Ich dache, die Kleine wäre bei dir?!" von Sara Timothy Leserunde zu "Rabenschwester" von Monja Schneider Leserunde zu "Als Gott schlief" von Jennifer B. Wind Leserunde zu "Der Kaufmann von Lippstadt" von Rita Maria Fust Leserunde zu "Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht" von Jenny Bünnig Leserunde zu "Leichrevier" von Regina Ramstetter Leserunde zu "Das stumme Kind" von Michael Thode Leserunde zu "Die Krieger des Seins" von Ralph Gawlick Leserunde zu"Schorle für dich" von Sandra Grauer Leserunde zu "Die tödliche Tugend der Madame Blandel" von Marie Pellissier Leserunde zu "Zum Glück gibt's die Liebe" von Felicitas Brandt Leserunde zu "Irrtum 5,8: Trümmer von L'Aquila" von Sara More Leserunde zu "Greifbar" von Melanie Stoll Leserunde zu "Verschmähte Träume" von Mina Urban Leserunde zu "Chronik eines Grenzgängers: Lucys Verwandlung" von Darius Buechili Leserunde zu "Das Geheimnis der Feentochter" von Maria M. Lacroix Leserunde zu "Tribunal" von André Georgi Leserunde zu "Mama, sind wir bald da?" von Pia Volk Leserunde zu "Aber sowas von Amore" von Christina Beuther Leserunde zu "Mord & Schokolade" von Klaudia Zotzmann-Koch Leserunde zu "Schuld war nur der Tee" von Emma Grey Buchverlosung zu "Farben der Dunkelheit" von Marion Hübinger Leserunde zu "Tod in der Hasenheide" von Connie Roters Leserunde zu "Die Reise des Guy Nicholas Green" von Diana Feuerbach Leserunde zu "Heimflug" von Brittani Sonnenberg Leserunde zu "Das Geheimnis des Spiegelmachers" von Antoinette Lühmann Leserunde zu "Die Pfarrerstochter" von Antonie Magen Leserunde zu "Möwenfraß" von Klara Holm Leserunde zu "Die Rache des Sidhe" von Leann Porter Leserunde zu "Das Liebesleben der Suppenschildkröte" von Theresia Graw Leserunde zu "Kobrin - Die schwarzen Türme" von Caroline G. Brinkmann Buchverlosung zu "Was will Sissi hier?" von Birgit Huspek Buchverlosung zu "Meine Mutter schwebt im Weltall und Großmutter zieht Furchen" von Franziska Wilhelm Leserunde zu "Als der Sommer eine Farbe verlor" von Maria Regina Heinitz Buchverlosung zu "Kaktus Kid und die brennende Geisterkutsche" von Bradley Buxbaum Leserunde zu "Das Herz des Sternenbringers" von Priska Lo Cascio Leserunde zu "Chroniken eines Pizzalieferanten" von Tinka Wallenka Leserunde zu "Das vermisste Mädchen" von Bettina Lausen Leserunde zu "Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens" von Sebastian Niedlich Fragefreitag zu "Und auch so bitterkalt" mit Lara Schützsack Leserunde zu "Liebe kann man nicht googeln" von Julia K. Stein Leserunde zu "Ausgeweidet" von Brigitte Lamberts Leserunde zu "Am Ende schmeißen wir mit Gold" von Fabian Hischmann Leserunde zu "Des einen Freud, des anderen Tod" von Emlin Borkschert Leserunde zu "Ella - Ein Hund fürs Leben" von Daniel Wichmann Fragefreitag zu "Es wird keine Helden geben" mit Anna Seidl Leserunde zu "Das letzte Polaroid" von Nina Sahm Leserunde zu "Teufelsgrinsen" von Annelie Wendeberg Leserunde zu "Hanna und Sebastian" von Thomas Klugkist Leserunde zu "Dachdecker wollte ich eh nicht werden" von Raul Krauthausen Leserunde zu "Mindfuck Stories" von Christian Hardinghaus Leserunde zu "Wo der Hund begraben liegt" von Beate Vera Leserunde zu "Das Lachen der Hyänen" von Johannes Zacher Ablauf der Debütautoren Aktion: Es geht darum im Jahr 2014 möglichst viele Debüts deutschsprachiger Autoren zu lesen. Unsere Partnerverlage vermitteln uns diejenigen Debütautoren, die erstmalig ab 24. Dezember 2013 bis Ende 2014 ein Buch / einen Roman veröffentlichen und gerne bei der Aktion mitmachen möchten. Ihr dürft aber selbst auch sehr gern Autoren vorschlagen - am besten schickt ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen des Autors und einem direkten Kontakt. Wir stellen euch alle Debütautoren hier vor - wenn ihr dem Thema folgt, könnt ihr nichts verpassen. Pro Monat gibt es dann verschiedene Leserunden und Aktionen an denen ihr teilnehmen könnt, es werden dazu immer einige Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, wobei sich natürlich alle Autoren freuen, wenn ihr das Buch erwerbt und damit teilnehmt :-) Die Leserunden werden von den Autoren begleitet, dann können wir diese gleich persönlich kennenlernen und ihnen Löcher in den Bauch fragen. Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 15. Januar 2015 zu lesen und zu rezensieren. Wenn ihr das schafft, bekommt ihr nicht nur den Titel 'Lovelybooks Debütautoren Trüffelschwein' ;-) für einen ganz besonderen Riecher für gute Bücher verliehen, sondern dazu noch ganz viele Punkte auf euer Karmakonto. Lasst uns gemeinsam großartige neue Autoren und Bücher entdecken! 'Debüt' bedeutet, dass der Autor bisher noch kein deutsches Buch in einem Verlag veröffentlicht hatte und im Jahr 2014 sein erstes Buch in einem Verlag erscheint. Auch Romandebüts sowie das erste Buch unter eigenem Namen zählen. Wichtig: Wir können leider keine Ausnahmen machen, wenn der Erscheinungstermin vor 2014 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint! Wie kann man mitmachen? Schreibt einfach hier einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch, um euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten - ihr müsst nicht jede Rezension extra posten, sondern es reicht diesen Sammelbeitrag aktuell zu halten. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werden aber nur alle paar Wochen, in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Weitere Informationen Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich! Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts im Jahr zu lesen und rezensieren, wird am Ende eine tolle Überraschung verlost, die natürlich zur Aktion passen wird und garantiert für Lesenachschub sorgt. Was genau es sein wird, bleibt aber bis dahin geheim! Auch ein späterer Einstieg lohnt sich, weil es im Rahmen der Debütautoren Aktion monatlich mehrere Leseaktionen wie z.B. Leserunden zu den Debüts und mit den Autoren geben wird. Dabei kann man mit etwas Glück regelmäßig Bücher gewinnen. Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den unten angehängten Büchern auf. Wenn ihr ein Buch entdeckt, von dem ihr denkt, dass es auch zählen müsste, so schreibt mir eine Nachricht und ich überprüfe das dann. Bitte listet erst auf meine Zusage hin ein solches Buch auf. Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & Freude! Für Autoren: Du bist Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! Auch Leser können selbstverständlich Autoren vorschlagen. Bitte schickt mir dazu eure Nachricht mit Vorschlägen und ich versuche dann, etwas mit dem jeweiligen Autor zu organisieren. PS: Natürlich darf hier auch geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt)Autoren herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde zu dieser Aktion einladen oder auch Autorenkollegen :-) Teilnehmer: 19angelika63 (15/15) Alchemilla (0/15) anastasiahe (5/15) anell (0/15) Annilane (0/15) Anniu (0/15) Antek (23/15) anushka (15/15) Arizona (4/15) babsl_textblueten (1/15) bluebutterfly222 (0/15) Blutengel (0/15) bookgirl (17/15) Brilli (17/15) Buchrättin (29/15) Bücherwurm (0/15) Caress (0/15) Cellissima (9/15) Chiawen (1/15) Christlum (0/15) clair (6/15) Clairchendelune (0/15) coala_books (0/15) conny (3/15) Curin (2/15) DaniB83 (7/15) dany1705 (0/15) danzlmoidl (7/15) Darayos-von-Wichelkusen (0/15) dieFlo (57/15) Donauland (17/15) DonnaVivi (6/15) dorli (13/15) Dreamworx (46/15) duceda (4/15) elane_eodain (3/15) Eskarina* (8/15) eskimo81 (11/15) Floh (21/15) Franzis2110 (2/15) Frejana (0/15) Gela_HK (20/15) Gelinde (39/15) Gruenente (16/15) Gulan (8/15) Hanny3660 (4/15) HeartLand (0/15) hexe2408 (12/15) Hikari (7/15) Ignatia (0/15) janaka (18/15) janschina (0/15) Jaq82 (2/15) Jarin12 (0/15) jennifer_tschichi (0/15) JennyBrookeA (0/15) JessSoul (0/15) JoKaSoS (0/15) Kaisu (1/15) Kerstin_Lohde (5/15) Kidakatash (0/15) kolokele (2/15) Krimine (48/15) LaDragonia (0/15) LadySamira091062 (12/15) laraundluca (15/15) lesebiene27 (15/15) LeseMaus (0/15) Letanna (16/15) LibriHolly (5/15) Lilli33 (15/15) LimaKatze (16/15) LimitLess (11/15) Line1984 (0/15) Literatur (1/15) Loony_Lovegood (0/15) Looony (10/15) Lua23 (0/15) mabuerele (26/15) Marcuria (0/15) MarkusDittrich (0/15) Marlis96 (1/15) martina400 (16/15) Matalina85 (6/15) Mausezahn (8/15) mecedora (0/15) Meduza (1/15) MelE (23/15) Melpomene (0/15) merlin78 (14/15) Mikki (7/15) Mira123 (0/15) missmistersland (4/15) moorlicht (13/15) Moosbeere (9/15) Mrs_Nanny_Ogg (0/15) Nicki-Nudel (0/15) Nova7 (0/15) Pascal_Trummer (0/15) raven1965 (0/15) robberta (17/15) Rockmaniac (0/15) roseF (0/15) saskia_heile (1/15) Sassi123 (0/15) schafswolke (18/15) schlumeline (15/15) SchwarzeRose (15/15) Seelensplitter (7/15) Simona1277 (0/15) SmilingKatinka (0/15) Solifera (0/15) solveig (1/15) sommerlese (22/15) Sonnenwind (5/15) Spatzi79 (2/15) Starlet (1/15) steffchen3010 (0/15) steppenwoelfin (0/15) Stjama (0/15) Strickliesel22 (0/15) sursulapitschi (13/15) TanjaJasmin (0/15) Themistokeles (0/15) thora01 (22/15) Tiana_Loreen (15/15) tineeey (0/15) Tinkers (15/15) vielleser18 (9/15) villawiebke (0/15) Waldschrat (0/15) Wildpony (1/15) ZauberFeder (1/15) Zsadista (16/15) Zweifachmama (0/15) Zwerghuhn (15/15) Es zählen ausschließlich die Bücher, die später an diesem Beitrag angehängt sein werden:

    Mehr
    • 1096
    merlin78

    merlin78

    22. September 2014 um 09:20
  • Durchgehend spannender Thriller mit verrückter Handlung

    Realmord
    SarahLa

    SarahLa

    Klappentext: Der erfolgreiche Ölmagnat und Multimillionär Frank Mellendorf wird zur Hauptfigur in einem schmutzigen Spiel des durchgeknallten Regisseurs Michael Mc Lorey. Dieser will seinen letzten großen Coup landen, indem er auf brutale Weise Fiktion Wirklichkeit werden lässt. Dort, wo Mellendorf Entspannung sucht in Cannes an der französischen Côte d Azur gerät der deutsche Unternehmer und Topmanager in den schlimmsten Albtraum seines Lebens. Bis die Welt ahnt, wie weit die Gier Mc Loreys nach Ruhm und Unsterblichkeit gehen wird, gibt es für die Opfer meist kein Entrinnen mehr. Fesselnde Verfolgung eines zu unrecht Gehetzten, durchdachte Wendungen, temporeiche Szenen und überraschende Entwicklungen garantieren Spannung pur. Meinung: Das Buch "Realmord" hat mir sehr gut gefallen. Die Charaktere sind sehr interessant und werden toll beschrieben. Besonders der kaltblütige und grausame Viskeletti hat mir sehr gut gefallen. Mit Mellendorf kann man gut mitfiebern und seine Handlungen nachvollziehen. Auch relativ unbedeutende Charaktere werden gut beschrieben, sodass man einen kleinen Einblick in ihre Welt bekommt. Das Thema fand ich sehr interessant, nicht 0815, wie andere Thriller. Anfangs werden an den Enden der Kapitel Anspielungen auf den weiteren Verlauf der Geschichte gemacht, was auf mich etwas gewollt wirkte. Ansonsten hat mir der Schreibstil sehr gut gefallen. Durch die verschiedenen Sichtwechsel wird viel Spannung aufgebaut. Teilweise werden kleine Handlungen während einer Szene weggelassen, wodurch ich manchmal etwas über den Text gestolpert bin. Zum Beispiel wird Mellendorf in einem Moment gerade festgenommen und im nächsten Satz sitzt er schon im Polizeiwagen. Manche Abschnitte schienen ein bisschen unrealistisch. Teilweise wurde auf Handlungen auch zu wenig eingegangen, sodass sie ebenfalls etwas unrealistisch erschienen. Das Buch ist bis zum Ende spannend geblieben, es gab keine einzige langweilige Passage. Fazit: Besonders das Thema und die Handlung des Thrillers haben mich sehr überzeugt. Der Schreibstil ist auch gut, könnte jedoch in manchen Punkten noch verbessert werden. Es lohnt sich das Buch zu lesen!

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Realmord" von Ralph F. Wild

    Realmord
    Einhorn_Verlag

    Einhorn_Verlag

    Liebe Leser, wir laden euch herzlich ein zu unserer neuen Leserunde des druck frischen Thrillers des Autors Ralph F. Wild. Ralph Wild ist bekannt als Moderator – nicht nur großer Sportveranstaltungen – und war lange Jahre Sportjournalist. Wie von einem sportlich geschulten Schreiber nicht anders zu erwarten, besticht „Realmord“ durch temporeiche Szenen, fesselnde Verfolgungen und durchdachte Wendungen. Der erfolgreiche Ölmagnat und Multimillionär Frank Mellendorf wird zur Hauptfigur in einem schmutzigen Spiel des durchgeknallten Regisseurs Michael McLorey. Dieser will seinen letzten großen Coup landen, indem er auf brutale Weise Fiktion Wirklichkeit werden lässt. Dort, wo Mellendorf Entspannung sucht – in Cannes an der französischen Côte d'Azur – gerät der deutsche Unternehmer und Topmanager in den schlimmsten Albtraum seines Lebens. Bis die Welt ahnt, wie weit die Gier McLoreys nach Ruhm und Unsterblichkeit gehen wird, gibt es für die Opfer meist kein Entrinnen mehr. Die überraschenden Entwicklungen in Ralph Wilds Erstling „Realmord“ garantieren Spannung pur. Zum Autor: Ralph F. Wild wurde am 9. November 1971 in Esslingen am Neckar geboren. Der ausgebildete Journalist machte sich zunächst einen Namen als Sportredakteur einer Lokalzeitung in Schwäbisch Gmünd. 2007 schlug er beruflich neue Wege ein und wechselte in die Automobilbranche, zum Audi-Partner WWG Autowelt. Parallel betätigt sich Ralph F. Wild aber weiterhin als freier Journalist und Moderator. Der erste Gedanke zum »Realmord« kam ihm im Jahr 2011 bei einem Urlaub mit seiner Familie an der Côte d Azur. St. Tropez, Fréjus, St. Raphaël die französischen Küstenstädte und auch Monaco sind für ihn längst zur zweiten Heimat geworden. Kein Wunder, dass er die Filmmetropole Cannes als Kulisse für sein Erstlingswerk wählte. Momentan arbeitet der Autor an einem weiteren Krimi. Zudem werden von ihm in Kürze ein Kinderbuch sowie ein historischer Roman fertiggestellt. Ralph F. Wild wohnt in Durlangen, ist seit zwölf Jahren mit seiner Frau Larissa verheiratet und hat drei Kinder. Die Leserunde wird vom Verlag begleitet. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen für zehn Printexemplare und auf einen regen Austausch!

    Mehr
    • 155
  • Rasanter Thriller

    Realmord
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. May 2014 um 07:50

    Ölmagnat und Multimillionär Frank Mellendorf und der leicht durchgeknallte Regisseur Michael Mc Lorey, sind Freunde, denkt Mellendorf. Er weiß nicht, das er bei Mc Loreys neuem Film die Hauptrolle spielen soll. Für Mellendorf beginnt ein Albtraum. Mac Lorey ist so besessen Ruhm und Unsterblichkeit zu erreichen. Dafür geht er, im wahrsten Sinne über Leichen und dies wird alles mit der Kamera festgehalten. Meiner Meinung nach hat der Autor Ralph F. Wild, mit seinem Erstlingswerk einen überraschenden Thriller geschrieben. Der Schreibstil ist sehr flüssig und lässt sich fließend lesen. Der Leser wird sehr schnell in einen Bann gezogen und legt das Buch nicht mehr aus der Hand. Er schafft es die Spannung vom Beginn bis zum Ende des Buches aufrecht zu halten. Keine lange Vorgeschichte, keine langen Kapitel. Ralph F. Wild kommt sofort auf den Punkt und somit hat man kaum Zeit durchzuatmen, man kommt von einer Szene in die Nächste und will immer mehr. Ich für meinen Teil war sehr begeistert und kann diesen Thriller nur weiter empfehlen. Von mir eine Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148
    kubine

    kubine

    06. May 2014 um 16:14
  • Mörderisches Drehbuch

    Realmord
    Gela_HK

    Gela_HK

    Regisseur Michael Mc Lorey hat alles erreicht, was man in der Filmbranche erreichen kann. Jetzt will er sich ein Denkmal des Grauens setzen. Opfer seines perfiden Plans ist der Ölmagnat und Multimillionär Frank Mellendorf, der ungewollt Hauptfigur des letzten Films wird. Die anfängliche Urlaubsstimmung in Cannes trügt, die skrupellose Gier nach Ruhm und Anerkennung fordert schon bald erste Opfer. Ralph F. Wild hat mit diesem Debüt einen temporeichen spannenden Roman geschaffen. Kurze Kapitel und schnelle Szenenwechsel erinnern passend zum Thema, an ein Drehbuch. Wer meint, dass man sich mit Geld auch Sicherheit und Überlegenheit kaufen kann, wird durch diese Story Lügen gestraft. Zielperson ist hier der Multimillionär Mellendorf, der bald merkt, dass man schnell auf der dunklen Seite des Lebens landen kann. Besonders die düsteren Momente werden gut herausgearbeitet. So fühlt sich der Handlanger des Regisseurs sichtlich wohl in seiner schrecklichen "Rolle". Auch wenn einige Passagen nicht stimmig und rund erscheinen, wird man vom rasanten Tempo der Handlung mitgerissen. Actionreich und rasant geht es dann auch am Ende zu. Gleich einem Film reiht sich hier Szene an Szene, die nicht hundertprotzentig glaubwürdig, aber passend zum Stil, erscheint. Ein gelungener Debüt-Thriller, mit kleinen Schwächen.

    Mehr
    • 3
  • Big Brother is watching you! Wie weit darf man für Erfolg gehen?

    Realmord
    Floh

    Floh

    Ein Thriller, der laut Klapptext Spannung pur verspricht... wird dieser Thriller sein Versprechen halten? Und ich muss zugeben: Ja. Autor Ralph F. Wild geht mit seinem Debüt "Realmord" in die Vollen und bietet Action, Mord und Überraschungen. Diese Story hat es in sich... Eine lohnende Entdeckung auf dem Büchermarkt für alle Thriller- und Nervenkitzelsüchtigen! Zum Inhalt: "Der erfolgreiche Ölmagnat und Multimillionär Frank Mellendorf wird zur Hauptfigur in einem schmutzigen Spiel des durchgeknallten Regisseurs Michael Mc Lorey. Dieser will seinen letzten großen Coup landen, indem er auf brutale Weise Fiktion Wirklichkeit werden lässt. Dort, wo Mellendorf Entspannung sucht in Cannes an der französischen Côte d Azur gerät der deutsche Unternehmer und Topmanager in den schlimmsten Albtraum seines Lebens. Bis die Welt ahnt, wie weit die Gier Mc Loreys nach Ruhm und Unsterblichkeit gehen wird, gibt es für die Opfer meist kein Entrinnen mehr. Fesselnde Verfolgung eines zu unrecht Gehetzten, durchdachte Wendungen, temporeiche Szenen und überraschende Entwicklungen garantieren Spannung pur." Schreibstil: Der Autor Ralph F. Wild besitzt einen sehr durchdringenden Schreibstil, denn er schafft es problemlos und ohne störende Längen die Handlung zu beginnen und diese bis zum Schluß aufrecht zu erhalten und dem Leser kaum Zeit zum Luftholen zu lassen. So darf, nein, so muss Thriller sein. Er bedient das Genre perfekt. Er hat eine geniale Story erschaffen, die er mit gekonnten Worten, bildhaften Darstellungen, tiefen Emotionen aus Gefühl, Angst und Entsetzen, authentischen Charakteren, brutalen Wendungen und einem Wechselspiel der Perspektiven an den durchaus perplexen Leser wiedergibt. Sein Schreibstil bringt die Handlungen, die Schauplätze und die Protagonisten sehr nahe an den Leser und fesselt ihn an die Seiten. Durch die Mischung aus Alltag des reichen Milliardärs Mellendorf, den Vorfreuden auf den Urlaub in Cannes und das verhängnisvolle Wiedersehen mit Freund Mc Lorey gelingt es dem Autor viel Abwechslung in die Handlung zu bringen.  Ralph F. Wild sorgt in "Realmord" wahrhaftig für einen packenden Thriller und verstörenden Momenten, er sorgt für Irrungen und Wirrungen und skurrile Verstrickungen, streut Handlungsstränge und lässt den Leser an der Hetzjagd aktiv teilhaben. Charaktere: Viel Geschick und Können beweist der Autor bei der Auswahl der Charaktere. Denn hier treffen wir auf Frank Mellendorf, der reiche Multimillionär, der ungewollt in den Fokus eines bestialischen Vorhabens rückt. Dann begegnen wir Mc Lorey, wer ihn als Freund hat, der braucht keine Feinde. Beide Hauptprotagonisten sind sehr authentisch und detailliert dargestellt. Zum wirklichen Star des Entsetzen mutiert jedoch Viskeletti, dieser Part hat es in sich und ist das lebendige Böse. Dieser grauenhaft psychopathische setzt dieser brutalen Handlung nocheinmal die Krone auf... In diesem Thriller bringt Autor Wild eine überaus interessante und intelligente Mischung aus Protagonisten und wichtigen Nebenrollen ins Spiel und wird uns noch häufig überraschen, er bringt die vielen Rollen und Nebenrollen in Einklang und lässt den Leser somit an der actionreichen Ermittlung teilhaben. Der Opfer-Täter-Status ist nicht klar definiert und wird zum Ende der Story der reinste Albtraum... Meinung: Das ganz besondere an diesem Thriller ist, und das hat mich am meisten überrascht, dass er mich völlig umgehauen hat. Hier steckt wirklich ein Wolf im Schafspelz und dieser Thriller bietet das, was der Leser und Genreliebhaber sucht. Der Schreibstil des Autors ist toll, die bildhafte Darstellung der Schauplätze, die Brutalität der Morde, die skrupellosen Vorgehen, der Plan der hinter allem Steckt und zu guter Letzt das Auftauchen des eigendlichen Stars des Grauen: Viskeletti...Ralph F. Wild hat mich überrascht und als Leserin gewonnen. Das Treiben rund um Mellendorf und Mc Lorey, die vielen Morde, die falschen Verdächtigungen, die toten Frauen, die entsetzliche Nacht des Vergessens, die zueinanderlaufenden Handlungsstränge....und so vieles mehr machen dieses Buch zum Must have. Der Autor reizt den Leser zum Schubladendenken und lässt diesen gekonnt damit auflaufen. Gerade die schöne heile Welt bröckelt langsam vor sich hin und immer neue Abgründe tun sich auf. Ein Wettlauf gegen die Zeit und gegen das eigene Ansehen...Sonderbare Charaktere, eine bizzare Handlung, schlimme Taten. Schließlich bringt es viel Potential für eine Kriminalhandlung gepaart rasanten Ermittlungen und gestörten psychischkranken Seelen. Die Schauplätze sind gekonnt gewählt und machen das Geschehen lebendig und real. Die Kapiteleinteilung gefällt mir sehr gut und lässt das Buch sehr locker wirken. Cover: Dieses Cover passt zum Inhalt. Leider hätte es meine Blicke nicht auf sich gezogen, aber es ist stimmig zum Inhalt und hätte mehr Aufmerksamkeit verdient! Der Autor: "Ralph F. Wild wurde am 9. November 1971 in Esslingen am Neckar geboren. Der ausgebildete Journalist machte sich zunächst einen Namen als Sportredakteur einer Lokalzeitung in Schwäbisch Gmünd. 2007 schlug er beruflich neue Wege ein und wechselte in die Automobilbranche, zum Audi-Partner WWG Autowelt. Parallel betätigt sich Ralph F. Wild aber weiterhin als freier Journalist und Moderator. Der erste Gedanke zum »Realmord« kam ihm im Jahr 2011 bei einem Urlaub mit seiner Familie an der Côte d Azur. St. Tropez, Fréjus, St. Raphaël die französischen Küstenstädte und auch Monaco sind für ihn längst zur zweiten Heimat geworden. Kein Wunder, dass er die Filmmetropole Cannes als Kulisse für sein Erstlingswerk wählte. Momentan arbeitet der Autor an einem weiteren Krimi. Zudem werden von ihm in Kürze ein Kinderbuch sowie ein historischer Roman fertiggestellt. Ralph F. Wild wohnt in Durlangen, ist seit zwölf Jahren mit seiner Frau Larissa verheiratet und hat drei Kinder. " Fazit: Ein sehr spannender und absolut gelungener Thriller mit verdienten 5 Sternen für dieses fesselnde Debüt.

    Mehr
    • 5
  • Sehr reich an Action!

    Realmord
    Samy86

    Samy86

    Bei "Realmord" handelt es sich um das Erstlingswerk der Journalist, Moderator und Autor Ralph F. Wild. Der erste Gedanke zu diesem Thriller kam ihm im Jahr 2011 bei einem Urlaub mit seiner Familie an der Côte d´Azur. Die französischen Küstenstädte sind längst zu seiner zweiten Heimat geworden und daher ist es kein Wunder, dass er die " Filmmetropole Cannes" als Kulisse für sein Erstlingswerk gewählt hat! Worum geht es? : Der erfolgreiche Ölmagnat und Multimillionär Frank Mellendorf möchte sich nur einen Erholungsurlaub in der französischen Küstenstadt Cannes gönnen. Doch dieser Urlaub entpuppt sich zu einem wahr gewordenen Albtraum! Er wird Hauptfigur in einem schmutzigen Spiel seines besten Freunde, dem durchgeknallten Regisseurs Michael McLorey, der sich in den Kopf gesetzt hat einen erfolgreichen und sehr realistischen Horrorstreifens zu produzieren. Das streben nach Rum und Unsterblichkeit lässt den Regisseur über Leichen gehen. Doch was soll Mellendorf tun, sind die Morde so authentisch dargestellt, dass ihm niemand wirklich glauben schenkt! Meine Meinung: Ein sehr durchdachter, temporeicher und auch überraschender Thriller hat der Autor Ralph F. Wild mit seinem Erstlingswerk auf die Beine gestellt. Die kurzen Kapitel und das schwenken zwischen Mörder und Opfer ist sehr gut und nachvollziehbar gestaltet. Der Schreibstil ist sehr authentisch und flüssig zu lesen. Die Hauptcharaktere haben sehr perfekt gewählte Eigenschaften, was dem Leser ermöglicht sich in sie hineinzuversetzen. Der einzige Kritikpunkt den ich habe und was zu dem Sterrnverlust führt ist, dass es gegen Ende eher an einen Actionfilm erinnert. Fazit: Ein sehr durchdachter, temporeicher und auch überraschender Thriller !

    Mehr
    • 2
  • Ein buchgewordener Actionfilm...

    Realmord
    angi_stumpf

    angi_stumpf

    23. April 2014 um 19:44

    Die Geschichte: Der Milliardär Frank Mellendorf gönnt sich zwei Wochen Urlaub an der wunderschönen Côte d´Azur und trifft sich dort mit seinem langjährigen guten Freund Michael McLorey, seines Zeichens berühmter Hollywood-Regisseur. Noch ahnt er nicht, dass diese Reise sein Leben für immer verändern wird. Nach einer durchzechten Nacht erwacht Mellendorf neben zwei hübschen jungen Damen und kann sich an nichts erinnern. Doch das soll sich noch als sein geringstes Problem herausstellen, denn wenig später findet er beim Betreten seiner Luxussuite eine grausam zugerichtete Leiche in seinem Bett. Alle Indizien deuten auf Mellendorf und so verliert er bei einem Verhör die Nerven und flüchtet vor der Polizei. Das alles wird minutiös von Kameras begleitet, doch davon ahnt Mellendorf zunächst nichts. Bald wird klar, wer der eigentliche Drahtzieher hinter dem grausigen Verbrechen ist. Es beginnt eine mörderische Hetzjagd, doch nicht nur Mellendorf ist das Ziel eines verrückten Killers… Meine Meinung: Ralph F. Wilds Debütroman “Realmord” ist ein rasantes, blutiges Werk, man könnte es gut als “buchgewordenen Actionfilm” bezeichnen. Angesichts der Thematik, die er gewählt hat, ist das natürlich sehr passend. Hauptfigur ist schließlich – neben dem Opfer Frank Mellendorf – der exzentrische und größenwahnsinnige Regisseur Michael McLorey, der sich mit einem sprichwörtlich mörderischen Film ein ewiges Denkmal setzen will. Der Leser wird sehr schnell mitten in diesen Wahnsinn hineingezogen, es gibt kein großes Vorgeplänkel. Überhaupt sucht man in diesem Buch langatmige Passagen vergeblich, man hat eher das Gefühl, manchmal etwas durch die Handlung gehetzt zu werden, aber auch das kennen wir aus Actionfilmen: schnelle Szenenwechsel, keine Zeit zum Durchatmen, ein Ereignis jagt das nächste. Die Charaktere sind ganz gut gezeichnet, aber vor allem Frank Mellendorf hätte noch etwas mehr Tiefe vertragen, so dass man sich besser mit ihm solidarisieren kann. Er ist zwar nicht unsympathisch, aber auch kein Protagonist, mit dem man von Herzen mitfiebern kann. Diesen Part übernimmt eher einer der Polizisten… Der Bösewicht in der Geschichte ist ja eigentlich Michael McLorey, doch die wirklich blutigen Aufgaben übernimmt ein Mann, dessen Charakterisierung mir recht gut gefallen hat: Viskeletti. Ein Mann, der über Leichen geht und im Laufe des Buches auch einige Kollateralschäden zurücklässt. Um auf den Actionfilm zurück zu kommen: das Buch kann man sich durchaus als Drehbuch vorstellen. Die Szenen kann man sich gut visualisieren, besonders wenn man schon selbst das Vergnügen hatte, in Cannes und Umgebung Urlaub zu machen. Besonders zum Ende hin schlittert der Leser von einer Verfolgungsjagd in die nächste, es häufen sich Entführungen und Morde, Verrat und Verführung verwirren die Sinne und man stellt sich die Frage, wer denn nun gut oder böse ist. Überraschende Wendungen und eine zarte Liebesgeschichte runden die Geschichte ab. “Realmord” ist ein wirklich gelungenes Debüt, das zwar hin und wieder stilistisch noch etwas “unrund” daherkommt, aber die Story ist gut durchdacht und wird durchaus spannend und vor allem rasant erzählt. Man darf das Buch, auch wenn es der Titel vielleicht impliziert – allerdings nicht mit zu großen Erwartungen an Realismus lesen, denn oft sorgen schier unglaubliche Zufälle dafür, dass die Handlung funktioniert. Wenn man es aber als “Actionfilm in Bücherform” liest, dann kann man dem Autor so manche Unebenheit nachsehen. Fazit: Ralph F. Wild ist ein Autor, dessen Schaffen man im Auge behalten sollte. Sein Debüt “Realmord” ist ein rasanter Actionfilm in Bücherform, der mit einer ungewöhnlichen Idee und einer dichten Story gut unterhält. Wertung: 3,5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Ralph F. Wild - "Realmord"

    Realmord
    miss_mesmerized

    miss_mesmerized

    Eigentlich möchte er sich ja nur ausruhen, deshalb fährt der Multimillionär Frank Mellendorf nach Cannes, wo er während der Festspiele auch mit dem befreundeten Regisseur Michael McLorey Zeit verbringen möchte. Was angenehm an der Côte d’Azur beginnt, entwickelt sich für den Unternehmer jedoch schnell zum Höllentrip, denn er ist in einen Film seines vermeintlichen Freundes geraten, der sich mit seinem letzten Meisterstück selbst übertreffen will: ein realer Mord geschieht vor der Kamera und echte Aufnahmen bilden das Rahmenprogramm. Unglaubliche Mittel hat er eingesetzt und minutiös jeden Schritt geplant. Sein Plan scheint aufzugehen, denn die Polizei sieht in Mellendorf den Mörder und McLorey kann unbehelligt an seinem Werk arbeiten. Der Plot ist außergewöhnlich und in sich stimmig konstruiert. Die kurzen Kapitel und raschen Szenenwechsel schaffen ein hohes Tempo, was passend ist zu der erzählten Zeit und dem Leser das Gefühl geben, direkt in der Handlung zu sein. Für mich persönlich trüben ein paar unlogische Handlungen, die etwas zu große Anzahl an Zufällen und die schier übermenschlichen Fähigkeiten von McLoreys Helfer das Vergnügen. Auch hätte der Roman durch ein wenig mehr Tiefe bei den Figuren an Format gewonnen, sie bleiben doch alle sehr oberflächlich und selbst McLorey, der mit seinem unsäglichen Plan offenkundig gestört ist, tritt mit seiner Psyche nicht wirklich in Erscheinung. Insgesamt eine gute Idee und spannende Unterhaltung. 

    Mehr
    • 2
  • Absolut Lesenswert !

    Realmord
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Klappentext : Der erfolgreiche Ölmagnat und Multimillionär Frank Mellendorf wird zur Hauptfigur in einem schmutzigen Spiel des durchgeknallten Regisseurs Michael Mc Lorey. Dieser will seinen letzten großen Coup landen, indem er auf brutale Weise Fiktion Wirklichkeit werden lässt. Dort, wo Mellendorf Entspannung sucht in Cannes an der französischen Côte d Azur gerät der deutsche Unternehmer und Topmanager in den schlimmsten Albtraum seines Lebens. Bis die Welt ahnt, wie weit die Gier Mc Loreys nach Ruhm und Unsterblichkeit gehen wird, gibt es für die Opfer meist kein Entrinnen mehr. Fesselnde Verfolgung eines zu unrecht Gehetzten, durchdachte Wendungen, temporeiche Szenen und überraschende Entwicklungen garantieren Spannung pur Meinung : Die Inhaltsangabe hätte man wohl nicht besser wählen können,denn der letzte Satz ,trifft mehr als zu !Dieses Buch ist voller rasanter , einnehmender und erschreckender Spannung , und nebenbei beinhaltet es eine bestechend kluge und interessante Handlung , die den Leser von der ersten Seite an zu fesseln weiß! Der Schreibstil ist sehr flüssig ,punktgenau und umrahmt mit seinem schnellen Stil , die noch rasantere und von Spannung geprägte Handlung perfekt . Das Erzähltempo mit dem der Autor die Handlung und somit den Leser vorantreibt ist meisterhaft , schnell , und einnehmend . Mit seinen gerade mal 205 Seiten , hat das Buch stolze 40 Kapitel und genau diese knappen und schnell geschriebenen Kapitel sind es , die den Leser das Buch in einem Rutsch verschlingen lassen . Mit der gezielten und gut konstruierten Handlung , versinkt der Leser von der ersten Seite in einen Plot, den man besser nicht hätte schreiben können . Ich habe selten ein Buch gelesen , welches von Anfang an ohne Umschweife so präzise , spannend und rasant auf den Punkt kam und somit den Leser zu packen wusste . Und dabei entwickelt und stellt der Autor noch so authentische , verrückte und in sich zerrissene Charaktere dar und haucht ihnen mit einer Präzision Leben ein , die den Leser begeistert . Und genau diese ungewöhnlich ausgearbeiteten Charaktere sind es, die der Geschichte das gewisse Etwas und eine Spur "Verrücktheit"(im positiven Sinne) verleihen . Der Autor Ralph F.Wild schafft es konsequent und mit seinem rasanten Stil , überraschende und unglaubliche Wendungen in seinen Spannungsroman einzubauen , die den Leser eiskalt erwischen . Die Protagonisten sind verrückt , psychopathisch und absolut angsteinflößend beschrieben und dargestellt . Wer in diesem Roman gut oder böse ist , oder besser gesagt wer noch böser ist , lässt sich nicht mehr feststellen . Ein Buch welches den Leser mit der psychologisch ausgearbeiteten und angehauchten Handlung , fesselt und vollkommen verwirrt . Erschreckendechte und authentisch gezeichnete Charaktere , die der Geschichte die gewisse Würze und Konstanz verleihen . Ein Buch ,das in die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele blicken lässt und den Leser genau mit dieser konstanten Charakterisierung packt und gespannt weiterlesen lässt . Dieser Debütroman des Autors ist ein Garant für psychologisch meisterhaft ausgearbeitete Charaktere und für perfekte spannende und erschreckende Lesestunden . Fazit: Der Debütroman des Autors Ralph F. Wild konnte mich völlig überraschen und überzeugen . Ich habe selten einen so verrückten und psychologisch meisterhaft aufgebauten Kriminalroman/Thriller gelesen . Ein Buch das trotz seiner Kürze so komplex und bestechend ausgearbeitet wurde und den Leser von der ersten Seite an packt . Wer dieses Buch noch nicht kennt und gerne spannende und verwirrende Lesestunden verbringt , sollte unbedingt zu diesem Buch greifen . Realmord ist für mich eine der besten Spannungsromane des bisherigen Jahres . Absolut Lesenswert !

    Mehr
    • 2