Neuer Beitrag

Einhorn_Verlag

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Liebe Leser,

wir laden euch herzlich ein zu unserer neuen Leserunde des druck frischen Thrillers des Autors Ralph F. Wild.

Ralph Wild ist bekannt als Moderator – nicht nur großer Sportveranstaltungen – und war lange Jahre Sportjournalist. Wie von einem sportlich geschulten Schreiber nicht anders zu erwarten, besticht „Realmord“ durch temporeiche Szenen, fesselnde Verfolgungen und durchdachte Wendungen.

Der erfolgreiche Ölmagnat und Multimillionär Frank Mellendorf wird zur Hauptfigur in einem schmutzigen Spiel des durchgeknallten Regisseurs Michael McLorey. Dieser will seinen letzten großen Coup landen, indem er auf brutale Weise Fiktion Wirklichkeit werden lässt. Dort, wo Mellendorf Entspannung sucht – in Cannes an der französischen Côte d'Azur – gerät der deutsche Unternehmer und Topmanager in den schlimmsten Albtraum seines Lebens. Bis die Welt ahnt, wie weit die Gier McLoreys nach Ruhm und Unsterblichkeit gehen wird, gibt es für die Opfer meist kein Entrinnen mehr. Die überraschenden Entwicklungen in Ralph Wilds Erstling „Realmord“ garantieren Spannung pur.

Zum Autor:

Ralph F. Wild wurde am 9. November 1971 in Esslingen am Neckar geboren. Der ausgebildete Journalist machte sich zunächst einen Namen als Sportredakteur einer Lokalzeitung in Schwäbisch Gmünd. 2007 schlug er beruflich neue Wege ein und wechselte in die Automobilbranche, zum Audi-Partner WWG Autowelt. Parallel betätigt sich Ralph F. Wild aber weiterhin als freier Journalist und Moderator. Der erste Gedanke zum »Realmord« kam ihm im Jahr 2011 bei einem Urlaub mit seiner Familie an der Côte d Azur. St. Tropez, Fréjus, St. Raphaël die französischen Küstenstädte und auch Monaco sind für ihn längst zur zweiten Heimat geworden. Kein Wunder, dass er die Filmmetropole Cannes als Kulisse für sein Erstlingswerk wählte. Momentan arbeitet der Autor an einem weiteren Krimi. Zudem werden von ihm in Kürze ein Kinderbuch sowie ein historischer Roman fertiggestellt. Ralph F. Wild wohnt in Durlangen, ist seit zwölf Jahren mit seiner Frau Larissa verheiratet und hat drei Kinder.

Die Leserunde wird vom Verlag begleitet. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen für zehn Printexemplare und auf einen regen Austausch!

Autor: Ralph F. Wild
Buch: Realmord

Floh

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Noch nie bin ich in den Genuss einer Leserunde mit dem Einhornverlag gekommen. Dieser Titel klingt brennend spannend und ich bewerbe mich hoffnungsvoll...

Gela_HK

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Film und Fernsehen lassen sich ja immer verrücktere Dinge einfallen, um Einschaltquoten zu erreichen.
Was hat sich wohl Regisseurs Michael McLorey einfallen lassen. Ich bin gespannt und wäre gern bei der Leserunde dabei.

Beiträge danach
145 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

SarahLa

vor 3 Jahren

Ich hatte letzte diese Woche keine Zeit zum lesen aber werd jz weiterlesen & mal anfangen zu kommentieren :)

SarahLa

vor 3 Jahren

1. Leseabschnitt: Anfang bis Kapitel 9
Beitrag einblenden

Mir hat der erste Abschnitt des Buches sehr gut gefallen. Tolle Charaktere die toll beschrieben werden! Die Anspielungen an den Enden der Kapitel auf den weiteren Verlauf der Handlung fand ich teilweise etwas zu gewollt. Das hat mich aber nicht weiter gestört. Sehr irritierend fand ich, wie nebensächlich der erste Mord erwähnt wird, dadurch wirkt er noch viel kaltblütiger und grausamer! Sehr gut gelungen! Ich freue mich schon darauf, weiterzulesen :)

SarahLa

vor 3 Jahren

2. Leseabschnitt: Kapitel 10 bis 19
Beitrag einblenden

Es geht spannend weiter! Man bekommt jetzt eine Ahnung davon, wie sich McLorey das "Projekt" vorstellt und wie er vorgeht.
Mellendorf hat sich in eine blöde Lage hineingeritten, obwohl ich seine Flucht auch verstehen kann.
Die Entführungen von Meritt wird sehr spannend und emotional beschrieben, vorallem durch die passenden Sichtwechsel.
Das ganze wird noch dramatischer, da man gerade jetzt erfährt, wie Mellendorf für sie empfindet.

SarahLa

vor 3 Jahren

3. Leseabschnitt: Kapitel 20 bis 29
Beitrag einblenden

Der Abschnitt hat mir wieder sehr gut gefallen. Allerdings bin ich über manche Szenen gestolpert, in denen kleine Handlungen weggelassen werden. Zum Beispiel wird Mellendorf einmal gerade festgenommen, und im nächsten Moment sitzt er schon im Wagen. Ansonsten gefällt mir der Schreibstil weiterhin sehr gut. Wie Mc Lorey für die Veröffentlichung des Films sorgen will, nachdem er tot ist, war mir bisher auch ein Rätsel, aber dieser Abschnitt hat ein wenig Licht in die Sache gebracht. Ich könnte mir das Buch außerdem auch total gut als Film vorstellen!

SarahLa

vor 3 Jahren

4. Leseabschnitt: Kapitel 30 bis Ende
Beitrag einblenden

Das Buch ist bis zum Ende spannend geblieben. Ich fand es aber ein bisschen unrealistisch, dass Viscaletti alle möglichen Menschen durch Zufall findet. Dass er immer wieder der Polizei entwischt ist, schien mir auch etwas unrealistisch. Wenn dies etwas ausführlicher beschrieben worden wäre, wäre es für mich vielleicht auch etwas klarer geworden. Dass der Journalist einfach weggesperrt wurde, fand ich sehr schockierend. Darauf hätte man meiner Meinung nach auch etwas mehr eingehen können, um die Sache klarer zu machen. Ansonsten hat mir das Ende wirklich sehr gut gefallen, ich fand auch schön, dass man noch einen kleinen Blick in die Welt des Journalisten werfen durfte.
Meine Rezension folgt bald :)

Einhorn_Verlag

vor 3 Jahren

Fragen an den Autor/an den Verlag

Vielen Dank auch vom Verlag für eure ausführlichen Rückmeldungen und eure intensive Auseinandersetzung mit dem Buch!

SarahLa

vor 3 Jahren

Fragen an den Autor/an den Verlag

Hier meine Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/Ralph-F.-Wild/Realmord-1087395792-w/rezension/1098597591/
Danke, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte!

Neuer Beitrag