Ralph Gawlick Fünf Reiche - Die Schlacht um Hegrem

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 23 Rezensionen
(11)
(11)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fünf Reiche - Die Schlacht um Hegrem“ von Ralph Gawlick

Die mittelalterliche Fantasywelt von Cel besteht aus den fünf Reichen Agurkai, Cuzamen, Werstak, Krut und Verkcajk. Jedes dieser Reiche hat die Kontrolle über eines der fünf Elemente Feuer, Wasser, Erde, Luft und Zeit. Vier dieser Reiche leben in ständigem Krieg und Konflikten. Lediglich das Reich Verkcajk, welches das Element der Zeit beherrscht, ist an den Konflikten in der Welt von Cel (noch) nicht beteiligt. Im ersten Teil "Die Schlacht um Hegrem" steht der junge Rengate Syn aus dem Reich Krut, in welchem verschiedene Menschenrassen und Zwerge in ständigen Konflikten leben, im Mittelpunkt des Geschehens. Er kehrt von seiner Kriegerprüfung, die er in den Zwergenstollen zu bestehen hatte, in sein Dorf Grom zurück. Doch dieses wurde von den verfeindeten Mongiden komplett niedergebrannt. Er macht sich auf den Weg, die anderen Dörfer seines Volkes vor dem Feldzug der Feinde zu warnen. Er und sein väterlicher Freund Karthus aus dem Dorf Herm brechen zusammen mit dem Zauberer Mergok, der die Kräfte der Erde beherrscht, auf, um den Untergang ihrer Hauptstadt Hegrem zu verhindern ...

Fünf Reiche, fünf Ringe und fünf Elemente ....

— Cornelia_Ruoff
Cornelia_Ruoff

Eine tolle Geschichte, die nicht vorhersehbar ist und wahnsinnig spass macht zu lesen.

— Vanessa_Noemi
Vanessa_Noemi

Nicht schlecht, aber es hat mich nicht vom Hocker gerissen.

— diebuchrezension
diebuchrezension

Sehr starker Auftakt einer spannende Fantasy-Reihe, welcher Lust auf mehr macht.

— Christiam
Christiam

Ganz ok

— jessi_here
jessi_here

Nichts für Schwache Nerven

— Kallisto92
Kallisto92

Eine schöne Idee, deren Umsetzung mich nicht hundertprozentig überzeugen konnte.

— Saphierra
Saphierra

Spannend und tragisch bis zum Schluss

— TanjaSpencer
TanjaSpencer

Ein sehr gelungener Start in eine wunderbare Reihe in einer ganz besonderen Welt.

— FabienneLollipop
FabienneLollipop

Spannender erster Teil

— Amber144
Amber144

Stöbern in Fantasy

Nemesis

Faszinierend....

Bjjordison

Die Rabenkönigin

Eine wunderschöne Geschichte mit düsterer Stimmung. Grandios

Lilith-die-Buecherhexe

Dunkles Omen

Absolut gelungener Genremix

thenight

Der Herr des Feuers

Spannende Idee für einen Fantasyroman, jedoch ist der Endteil nicht so gut geworden. 3,5 Sterne.

AdamBlue

Der Galgen von Tyburn

Wieder herrlich skurril und spannend, das lange Warten hat sich definitiv gelohnt!!

JessSoul

Der Weg des Inquisitors

Ein Buch der Überraschungen. Übrigens Fantasy, falls es nicht klar sein sollte.

wsnhelios

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Fünf Reiche: Die Schlacht um Hegrem" von Ralph Gawlick

    Fünf Reiche - Die Schlacht um Hegrem
    RalphvonMezz

    RalphvonMezz

    Da heute Teil 3 meiner Fantasyreihe "Fünf Reiche" erschienen ist, möchte ich meine zweite Leserunde zum Auftakt der Serie mit dem Untertitel "Die Schlacht um Hegrem" starten. Ich würde mich freuen, wenn es wieder zu einer so tollen Leserunde wie beim ersten Mal kommen wird. Insgesamt verlose ich zunächst 20 Bücher. All die anderen, die leer ausgehen, können alternativ mit der Kindle-Version an der Leserunde teilnehmen, die ich kurz vor Start über Amazon als kostenlosen Download anbieten werde. Weiterhin plane ich, die Leserunde für diejenigen, die das Buch gut fanden, mit Teil 2 und 3 fortzuführen. Wieviele Bücher der Fortsetzung (möglicherweise auch als Sammelband) ich dann verlosen werde, weiß ich noch nicht genau. Was erwarte ich von der Leserunde? Ganz klar Feedback zum Buch! Die Serie ist ja noch nicht abgeschlossen, es werden weitere Teile folgen. Deshalb bietet eine solche Leserunde auch die Chance zur Inspiration für den weiteren Verlauf. Auch wünsche ich mir, dass jeder Teilnehmer hier bei Lovelybooks eine kleine Rezension verfasst. Gerne hätte ich dann auch Rezensionen bei Amazon, bitte jedoch diejenigen, die unter 3 Sterne rezensieren möchten, darauf auf Amazon zu verzichten, da leider das Ranking dort sehr von den Rezensionen beeinflusst wird. Es ist ja nun einmal so, dass Geschmäcker verschieden sind. Und derjenige, dem das Buch überhaupt nicht gefällt, der kann es hier dann gerne schonungslos niederschreiben. Zudem wäre es schön, wenn die Teilnehmer mir kleine Fehler im Buch, falls vorhanden, in PN zumailen. Dann könnte ich diese für Neuauflagen korrigieren. Eine solche Serie ist ein ständiger dynamischer Prozess.  Ich suche definitiv keine Leser, die lediglich oberlehrerhaft nach Fehlern suchen und allein deshalb ein Buch niedermachen, sondern solche, die Spaß am Lesen von Fantasyliteratur haben. Mein Ziel ist es, den Leser zu unterhalten und ich erhebe keinen Anspruch auf sprachliche Perfektion. Den Literaturnobelpreis überlasse ich gerne anderen :-) Aber ich denke, nach dem Feedback der ersten Leserunde kann es sooo schlecht nicht sein. So, nun freue ich mich auf eure Bewerbungen. Alle Teilnehmer der ersten Leserunde sind natürlich auch wieder eingeladen, mitzudiskutieren.   Worum geht es in Fünf Reiche? Fünf Reiche- Die Schlacht um Hegrem Die mittelalterliche Fantasywelt von Cel besteht aus den fünf Reichen Agurkai, Cuzamen, Werstak, Krut und Verkcajk. Jedes dieser Reiche hat die Kontrolle über eines der fünf Elemente Feuer, Wasser, Erde, Luft und Zeit. Vier dieser Reiche leben in ständigem Krieg und Konflikten. Lediglich das Reich Verkcajk, welches das Element der Zeit beherrscht, ist an den Konflikten in der Welt von Cel (noch) nicht beteiligt. Im ersten Teil "Die Schlacht um Hegrem" steht der junge Rengate Syn aus dem Reich Krut, in welchem verschiedene Menschenrassen und Zwerge in ständigen Konflikten leben, im Mittelpunkt des Geschehens. Er kehrt von seiner Kriegerprüfung, die er in den Zwergenstollen zu bestehen hatte, in sein Dorf Grom zurück. Doch dieses wurde von den verfeindeten Mongiden komplett niedergebrannt. Er macht sich auf den Weg, die anderen Dörfer seines Volkes vor dem Feldzug der Feinde zu warnen. Er und sein väterlicher Freund Karthus aus dem Dorf Herm brechen zusammen mit dem Zauberer Mergok, der die Kräfte der Erde beherrscht, auf, um den Untergang ihrer Hauptstadt Hegrem zu verhindern ... "Fünf-Reiche - Die Schlacht um Hegrem" ist der erste Teil einer mehrteiligen Fantasyreihe.        

    Mehr
    • 669
  • Noch ausbaufähig

    Fünf Reiche - Die Schlacht um Hegrem
    anra1993

    anra1993

    20. June 2017 um 21:15

    Als ich das Buch auf Lovelybooks gesehen hatte, hat es mich sofort angesprochen. Sowohl das Cover als auch der Klappentext. Der Schreibstil des Autors ist gewöhnungsbedürftig. Ich hatte mich erst einmal informiert, ob es dein Debütwerk ist, denn aufgrund des Schreibstils hatte ich das vermutet. Nun ist es das nicht. Die Geschichte ist sehr einfach gehalten und an manchen Stellen war es etwas holprig. Der Einstieg hat mir ziemlich gut gefallen. Der Autor stellt erst alle Elemente vor und berichtet, was es mit diesen auf sich hat. Die Namen sind ein wenig schwer, wie ihr bereits im Klappentext lesen könnt. Trotzdem passen diese zum Fantasygenre. Es gab relativ viele Charaktere, da es einige Handlungsstränge gab. Dadurch blieb für mich ein wenig die Tiefe der Charaktere auf der Strecke. Bei dem ein oder anderen hätte ich mir mehr Informationen gewünscht. Die Geschichte an sich hat mir gut gefallen, aber der rote Faden hat mir teilweise gefehlt. Ich denke, dass das sicherlich auch mit den vielen Handlungssträngen zu tun hat. Spannungsmäßig lag es im mittleren Bereich. Es war mal spannend, dann mal wieder nicht. Da das Buch Schlacht um Hegrem heißt, bin ich davon ausgegangen, dass es auch darum geht. Leider kam diese nur kurz am Ende vor und nahm weniger Raum ein als erwartet. Das war leider ziemlich enttäuschend. Ich habe lange mit meiner Bewertung gehadert und habe zwischen 2 und 3 Sternen geschwankt. Da die Geschichte aber Potential hat, vergebe ich ganz knappe 3 Sterne und hoffe, dass der nächste Teil besser wird. 

    Mehr
  • Fünf Reiche, fünf Ringe und fünf Elemente ...

    Fünf Reiche - Die Schlacht um Hegrem
    Cornelia_Ruoff

    Cornelia_Ruoff

    19. June 2017 um 13:58

    „Fünf Reiche - Die Schlacht um Hegrem“ von Ralph Gawlick 1. Klappentext Die mittelalterliche Fantasywelt von Cel besteht aus den fünf Reichen Agurkai, Cuzamen, Werstak, Krut und Verkcajk. Jedes dieser Reiche hat die Kontrolle über eines der fünf Elemente Feuer, Wasser, Erde, Luft und Zeit. Vier dieser Reiche leben in ständigem Krieg und Konflikten. Lediglich das Reich Verkcajk, welches das Element der Zeit beherrscht, ist an den Konflikten in der Welt von Cel (noch) nicht beteiligt. Im ersten Teil „Die Schlacht um Hegrem“ steht der junge Rengate Syn aus dem Reich Krut, in welchem verschiedene Menschenrassen und Zwerge in ständigen Konflikten leben, im Mittelpunkt des Geschehens. Er kehrt von seiner Kriegerprüfung, die er in den Zwergenstollen zu bestehen hatte, in sein Dorf Grom zurück. Doch dieses wurde von den verfeindeten Mongiden komplett niedergebrannt. Er macht sich auf den Weg, die anderen Dörfer seines Volkes vor dem Feldzug der Feinde zu warnen. Er und sein väterlicher Freund Karthus aus dem Dorf Herm brechen zusammen mit dem Zauberer Mergok, der die Kräfte der Erde beherrscht, auf, um den Untergang ihrer Hauptstadt Hegrem zu verhindern ... 2. Zum Inhalt Wir erleben Welten, deren Bewohner, gleich welcher Art, in ständigen Konflikten miteinander stehen. Diese Konflikte werden teilweise mit großer Grausamkeit ausgetragen. Die Kriegsparteien haben nun mal keine Genfer Konvention, an die sie sich halten müssen. Oder mit anderen Worten, der Autor schildert diese Szene ungeschönt realistisch. Eigentlich sind die unterschiedlichen Völker sehr menschlich. Strukturen sind schwer aufzubrechen. Fremdes ist unheimlich und bringt die gewohnte Ordnung durcheinander.Oder mit Ralph Gawlicks Worten aus der Leserunde: „Jedes Volk der Erde sieht sich als das Beste und Zivilisierteste an. Jede Religion beansprucht für sich, die einzig Wahre zu sein. Und im Prinzip sind wir alle auf dieser Welt ähnlich primitiv. Und wer sich von diesem Gedanken ausschließt und ihn nicht akzeptieren will, ist im Endeffekt noch primitiver :-)“Die fünf Reiche von denen wir im ersten Band, drei näher kennenlernen, sind unterschiedlich sozialisiert, mit eigenen Ritualen und Traditionen. Mongiden und Rengaten sind so verfeindet, dass sich die Konflikte nicht ohne Krieg lösen lassen und die Hoffnung auf Frieden ist sehr gering. Die Mongiden haben sicherlich das größte Gewaltpotential.Agurkai ist eine männlich dominierte Gesellschaft. Die Frauen betrachten es als ihre Pflicht, aber auch ihr Recht, den Männern DIENEN zu dürfen. Es gibt Hohepriesterinnen und Menschenopfer.Auf Cel gibt es Menschen, Zwerge und noch weitere Kreaturen. Für jeden, der Fantasy mag, ist es ein Highlight, eine neue Spezies kennenzulernen.Es gibt fünf Ringe, die über fünf Elemente herrschen. Die Neugierde steigt: Wer hat die Ringe gemacht und verteilt? Und zu welchem Zweck nochmals? Warum? Was können diese Ringe alles? Mehrfache Perspektivewechsel machen die Geschichte noch spannender und informieren aus unterschiedlichen Blickwinkel. Der Leser ist zum Weiterlesen gezwungen. Die Neugierde lässt ihm keine Wahl.Letztendlich geht es um Macht, Feindschaft, Freundschaft und Toleranz. Hervorragende Themen für eine Fantasy.5/5 Punkten 3. Protagonisten Wenn Tureg, der Zwerg und Syn, der Mensch sich in einem anderen Leben kennengelernt hätten, wären sie vielleicht Freunde geworden. Auf Cel sind sie Feinde. Beide lieben ihren Clan/Stamm und ihre Familie. Trotzdem wollen sie einander töten oder müssen es, im Rahmen einer Prüfung machen. Auch Syn stellt sich die Frage nach dem Warum und welches Elend es über die Familien bringt. Er reflektiert.Tureg hat Verantwortungsgefühl und nimmt Schuld auf sich. Er wird verbannt. Schweren Herzens verlässt er seine Heimat. Er isst, um zu überleben, Menschenfleisch. Er würde nie einem Zwerg grundlos Gewalt antun und versteht die brutale Gewalttätigkeit unter den verschieden Menschenstämmen nicht. Tureg, der bislang nur unter der Erde gelebt hat, schlägt sich verdammt gut dafür, dass er das Leben auf der Erde nicht kennt. Phynia ist eine selbstbewusste Frau, die sich Varos als Gefährten ausgesucht hat. Sie betrachtet es als Ehre, ihm zu dienen. Sie braucht einen Sohn, nur so ist ihr Status als erste Frau gesichert. Bis dahin ist sie in Gefahr.5/5 Punkten 4. Sprachliche Gestaltung Es lässt sich angenehm und flott lesen. Das Buch ist groß gedruckt. Die Menschen meines Alters danken. Die Kapitellänge ist angenehm. Allerdings verführt es auch zum Weiterlesen! Wer kennt das nicht? Ein Kapitel geht noch...4/5 Punkten 5. Cover und äußere Erscheinung Das Cover symbolisiert die fünf Element. Es gefällt mir gut. Die Farben sind harmonisch und durch die symbolisierte Elemente erkennt man, dass alles im Schwung ist. „Fünf Reiche - Die Schlacht um Hegrem“ von Ralph Gawlick hat einen flexiblen Einband und 230 Seiten. Es ist am 3.03.2015, mit der ISBN 9781500790844, bei CreateSpace Independent Publishing Platform, im Genre Fantasy erschienen.3/5 Punkten 6. Fazit Das Buch hat mich schnell in seinen Bann gezogen. Ich lese gerne Geschichten, die mir Rätsel stellen, die ich lösen möchte, so wie hier. Da will ich weiterlesen. Die Kampfszenen sind sehr gut dargestellt. Man steht mitten in der Schlacht, sucht sein Schwert und kämpft und bangt mit den Kriegern.Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei lovelybooks, die viel Spaß machte, vom Autor als Rezensionsexemplar erhalten. Ein Dankeschön für die schöne Fantasy.Viel Spaß beim Lesen!!!Ich vergebe insgesamt 4/5 Punkten.

    Mehr
    • 2
  • Krieg und Zerstörung

    Fünf Reiche - Die Schlacht um Hegrem
    Buchgespenst

    Buchgespenst

    12. June 2017 um 11:27

    Eigentlich absolviert Syn seinen Initiationsritus im Reich der Zwerge, doch als er erfolgreich in sein Dorf zurückkehrt, findet er nur brennende Trümmer vor. Die Mongiden ziehen brennend und mordend durch das Land. Ihr Ziel ist die Hauptstadt Hegrem. Es liegt an Syn sie aufzuhalten. Ein blutiger Auftakt zu einem vielversprechenden Fantasyepos. Der Krieg, der hier beginnt ist nur der Anfang. Die Motivation der Mongiden zu durchschauen und die Geschichte eines ganz persönlichen Feindes von Syn ist den Folgebänden vorbehalten. Hier lernt man die Welt Cel kennen, ihre Völker, Legenden und Geschichte. Manchmal wünscht man sich mehr Hintergrundinformationen, doch ist die Reise der Helden so mitreißend, dass man sich nicht lange nach den Szenen sehnt, die erst in den Folgebänden kommen. Vielversprechend und faszinierend – die Welt von Cel ist für jeden Fantasyfreund eine Reise wert!

    Mehr
    • 2
  • Fünf Reiche - Die Schlacht um Hegrem

    Fünf Reiche - Die Schlacht um Hegrem
    Vanessa_Noemi

    Vanessa_Noemi

    08. June 2017 um 16:03

    Inhalt:Die mittelalterliche Fantasywelt von Cel besteht aus den fünf Reichen Agurkai, Cuzamen, Werstak, Krut und Verkcajk. Jedes dieser Reiche hat die Kontrolle über eines der fünf Elemente Feuer, Wasser, Erde, Luft und Zeit. Vier dieser Reiche leben in ständigem Krieg und Konflikten. Lediglich das Reich Verkcajk, welches das Element der Zeit beherrscht, ist an den Konflikten in der Welt von Cel (noch) nicht beteiligt. Im ersten Teil "Die Schlacht um Hegrem" steht der junge Rengate Syn aus dem Reich Krut, in welchem verschiedene Menschenrassen und Zwerge in ständigen Konflikten leben, im Mittelpunkt des Geschehens. Er kehrt von seiner Kriegerprüfung, die er in den Zwergenstollen zu bestehen hatte, in sein Dorf Grom zurück. Doch dieses wurde von den verfeindeten Mongiden komplett niedergebrannt. Er macht sich auf den Weg, die anderen Dörfer seines Volkes vor dem Feldzug der Feinde zu warnen. Er und sein väterlicher Freund Karthus aus dem Dorf Herm brechen zusammen mit dem Zauberer Mergok, der die Kräfte der Erde beherrscht, auf, um den Untergang ihrer Hauptstadt Hegrem zu verhindern ...Meine Meinung:Das Buch ist der Auftakt der Fünf Reiche-Reihe. Das Cover hat mich sofort angesprochen. Obwohl es eher schlicht gehalten ist, gefällt es mir doch sehr gut. Der Schreibstil von Ralph Gawlick ist sehr flüssig und lässt sich wahnsinnig gut und schnell lesen. Am Anfang des Buches ist eine Karte abgebildet und im ersten Kapitel wird zuerst alles ein wenig erklärt. Das hat mir das Lesen schon von Beginn an sehr erleichtert, weil ich immer wieder zur Karte blättern konnte und so war es sehr leicht die Gebiete zu unterscheiden. Das erste Kapitel war wirklich eine tolle Idee vom Autor und auch in anderen Büchern wünschenswert. So hatte ich den perfekten Überblick und mit dieser Hilfe ist es mir wahnsinnig gut gelungen in das Buch einzusteigen. Die Protagonisten sind grösstenteils sehr sympathisch. Syn ist ein junger Mann, der gerade seine Kriegerprüfung bestanden hat und bei der Rückkehr in sein Dorf feststellen muss, dass dies von ihren Feinden, den Mangiden niedergebrannt wurde und alle Einwohner, darunter auch seine Eltern, getötet wurden. Das ist natürlich unglaublich schrecklich und Syn muss nun lernen mit dieser Situation umzugehen. Er reist zu seinem Nachbarsdorf, um dieses zu warnen und den Freund seines Vaters zu treffen. Karthus ist unglaublich warmherzig und nimmt Syn sofort auf. Er ist gutmütig und daher fand ich ihn sofort ganz toll. Im Verlaufe des Buches lernen wir die einzelnen Reiche, ihre Bewohner, ihre Sitten und Rituale kennen, was ich sehr spannend fand. Sie alle sind sehr unterschiedlich und doch irgendwie gleich. Es war sehr interessant die verschiedenen Geschichten aus den jeweiligen reichen zu lesen und so verschiedene Perspektiven und Personen kennen zu lernen. Dazu kommt, dass der Autor viele Parallelen zur heutigen Zeit mit einfliessen lassen hat. Zum Beispiel töten sich die Menschen im Buch einfach so grundlos gegenseitig, was heutzutage leider nicht anders ist. Jeder nimmt sich das Recht heraus über Leben und Tod von anderen Menschen zu bestimmen und schieben irgendeinen belanglosen Grund vor, der das rechtfertigen soll. Auch zeigt er, wie schnell Harmonie und Glück zerstört werden kann und von Tod und Trauer überschattet werden kann. Mir ist während dem Lesen aufgefallen, dass in diesem Buch niemand sicher ist. In anderen Bücher kann der Leser fast davon ausgehen, dass die ‘‘Guten‘‘ überleben und ihnen nichts schlimmes widerfahren wird. Das ist jedoch Wunschdenken, denn im Leben werden auch nicht alle Menschen verschont, weil sie gute Menschen sind. Auch denen, die es nicht verdienen widerfährt schreckliches und das ist auch nicht zu ändern. In diesem Buch ist das nicht der Fall. In der Geschichte sterben Menschen, die wirklich toll sind und von denen ich gerne mehr gelesen hätte. Die ganze Geschichte ist sehr spannend und durch den Tod, der alle treffen kann auch nicht vorhersehbar. Mein Fazit:Die Geschichte hat mir wahnsinnig gut gefallen und ich kann sie nur weiterempfehlen. Ich wurde wieder einmal in eine Welt entführt, die so anders ist als unsere, aber auch viele Parallelen hat. Ich konnte super in diese Geschichte eintauchen und hatte viel Spass beim Lesen.

    Mehr
    • 2
  • Teil 1 einer Serie.

    Fünf Reiche - Die Schlacht um Hegrem
    diebuchrezension

    diebuchrezension

    07. June 2017 um 20:02

    Das Cover hat mich sehr angesprochen. Es zeigt, die grobe Aufteilung des Reiches ganz gut. Die Fantasywelt Cel ist in vier bekannte Reiche aufgeteilt, die jeweils einem Element zugeordnet sind. Das fünfte Reich hielt sich stets vergorgen. In diesem ersten Buch werden wir durch die vier bekannten Teile geleitet. Gleich zu Beginn gab es eine Karte, welche die Welt zeigt und eine Beschreibung/Erklärung der einzelnen Bereiche der Welt.  Der Schreibstil des Autors ist sehr angenehm und lässt sich hervorragend lesen. Alles ist von der Erzählung und den Ereignisketten her sehr logisch ausgebaut. Das Buch konnte man sehr gut und auch ziemlich schnell lesen.  Was mir sehr gut gefallen hat, war die Tatsache, dass wir immer wieder alle Teile von Cel und einige Personen aus diesen Teilen kennengelernt haben. Sehr interessant fand ich die kulturellen Unterschiede, die sich immer wieder beim Lesen gezeigt haben. Sie spiegeln unsere eigene Welt sehr gut wieder.  Allerdings gibt es auch zwei ganz große Punkte, die mir icht so gut gefallen haben. Das Buch läuft auf diese Schlacht hinaus. Und dann ist sie auch schon vorbei. Irgendwie ist die Schlacht dann wiederum sehr kurz und unspektakulär. Ich weiß, dass es noch weitere Teile gibt, aber da ist der Titel des Buches "Die Schlacht um Hegrem" und dankst die Schlacht so mickrig. Irgendwie war ich da doch ziemlich enttäuscht. Auch fehlte mir der rote Faden. Ich fand es super, dass man noch mehr über die einzelnen Reiche erfahren hat, aber irgendwie habe ich einfach nicht durchdrungen, worauf das ganze hinausläuft. Da hätte ich mir einen deutlicheren roten Faden gewünscht.  Alles in allem fand ich das Buch ganz gut, aber an manchen Stellen einfach nicht so richtig durchdacht. Vielleicht wird es besesr, wenn ich die nächsten Teile lese, aber ganz sicher, ob ich die nächsten Teile lesen möchte bin ich mir nicht. Deswegen möchte ich an dieser Stelle keine wirkliche Empfehlung geben. https://diebuchrezension.de/#/books/book/64

    Mehr
    • 2
  • Starker Auftakt einer tollen und spannenden Fantasyreihe!

    Fünf Reiche - Die Schlacht um Hegrem
    Christiam

    Christiam

    07. June 2017 um 19:55

    Klappentext. Die mittelalterliche Fantasywelt von Cel besteht aus den fünf Reichen Agurkai, Cuzamen, Werstak, Krut und Verkcajk. Jedes dieser Reiche hat die Kontrolle über eines der fünf Elemente Feuer, Wasser, Erde, Luft und Zeit. Vier dieser Reiche leben in ständigem Krieg und Konflikten. Lediglich das Reich Verkcajk, welches das Element der Zeit beherrscht, ist an den Konflikten in der Welt von Cel (noch) nicht beteiligt. Im ersten Teil "Die Schlacht um Hegrem" steht der junge Rengate Syn aus dem Reich Krut, in welchem verschiedene Menschenrassen und Zwerge in ständigen Konflikten leben, im Mittelpunkt des Geschehens. Er kehrt von seiner Kriegerprüfung, die er in den Zwergenstollen zu bestehen hatte, in sein Dorf Grom zurück. Doch dieses wurde von den verfeindeten Mongiden komplett niedergebrannt. Er macht sich auf den Weg, die anderen Dörfer seines Volkes vor dem Feldzug der Feinde zu warnen. Er und sein väterlicher Freund Karthus aus dem Dorf Herm brechen zusammen mit dem Zauberer Mergok, der die Kräfte der Erde beherrscht, auf, um den Untergang ihrer Hauptstadt Hegrem zu verhindern ...   Der Schreibstil, sowie die Erzählperspektive, machen es für den Leser sehr einfach direkt in die Welt von Cel einzutauchen. Jene Welt die aus 5 verschiedenen Reichen besteht, läd dazu ein am liebsten selbst Teil der Geschichte zusein. Zusammen mit Syn um das Überleben seines Volkes zu kämpfen, Turek auf seiner Reise zubegleiten oder auch zusammen mit Phynia die seltsamen Geflogenheiten des Volk der Agurkai kennenzulernen. Ziemlich schnell fesselt das Buch den Leser und lässt auch nichtmehr los. Das Cover des Buches ist zusammen mit dem Klappentext, genau der Grund warum mich das Buch so neugierig gemacht hat. Es zeigt die 5 Kennwerte die jedes Reich in Cel ausmacht. Zudem sieht es einfach sehr einladent und spannend aus. "Fünf Reiche - Die Schlacht um Hegrem" ist ein toller Auftakt einer mehrteiligen Fantasyreihe und für mich als großen Fantasy-Fan ein muss. Daher muss ich diesem Buch einfach 5 Sterne geben, da es mich vollkommen gepackt hat und mich dazu bringt die Reihe weiter zu verfolgen. 5 von 5 Sterne !

    Mehr
    • 2
  • Fünf Heere

    Fünf Reiche - Die Schlacht um Hegrem
    jessi_here

    jessi_here

    07. June 2017 um 19:19

    Mehr auf: http://xobooksheaven.wordpress.com/Inhalt:Die mittelalterliche Fantasywelt von Cel besteht aus den fünf Reichen Agurkai, Cuzamen, Werstak, Krut und Verkcajk. Jedes dieser Reiche hat die Kontrolle über eines der fünf Elemente Feuer, Wasser, Erde, Luft und Zeit. Vier dieser Reiche leben in ständigem Krieg und Konflikten. Lediglich das Reich Verkcajk, welches das Element der Zeit beherrscht, ist an den Konflikten in der Welt von Cel (noch) nicht beteiligt. Im ersten Teil "Die Schlacht um Hegrem" steht der junge Rengate Syn aus dem Reich Krut, in welchem verschiedene Menschenrassen und Zwerge in ständigen Konflikten leben, im Mittelpunkt des Geschehens. Er kehrt von seiner Kriegerprüfung, die er in den Zwergenstollen zu bestehen hatte, in sein Dorf Grom zurück. Doch dieses wurde von den verfeindeten Mongiden komplett niedergebrannt. Er macht sich auf den Weg, die anderen Dörfer seines Volkes vor dem Feldzug der Feinde zu warnen. Er und sein väterlicher Freund Karthus aus dem Dorf Herm brechen zusammen mit dem Zauberer Mergok, der die Kräfte der Erde beherrscht, auf, um den Untergang ihrer Hauptstadt Hegrem zu verhindern ...Quelle: amazon.deMeinung:    "Die Welt von Cel war geteilt in fünf Reiche, Agurkai, Cuzamen, Werstak, Krut und Verkcajk."Das Cover finde ich eigentlich gut gelungen, darauf zu sehen ist eine Uhr und in jedem Viertel ist eine andere Provinz von Cel abgebildet. Zumindest kommt es mir so vor, aber ich schätze schon, dass dies so gemeint war. Ansonsten ist das Cover düster und schlicht. Zwar weiß ich nicht, was die Uhr mit der Geschichte zu tun hat, aber es sieht schön aus.Der Schreibstil des Autors ist noch unausgereift, es gab sehr viele Wiederholungen und auch oftmals zu viele Details. Der Satzbau, sowie die Wortwahl, sind an das Setting angepasst, dies war gut. Der Autor schafft es auch, blutige Szenen gut umzusetzen, dies können nicht alle. Weiters kommt man beim Lesen sehr schnell voran, was sicherlich auch an dem Schreibstil liegt. Insgesamt kann dieser aber sicherlich noch sehr verbessert werden.Zu Beginn lernen wir hier sehr viele Charaktere kennen, von denen mir aber nur Syn und Turek sehr im Gedächtnis geblieben sind. Turek ist ein Zwerg, der von seinen Artgenossen verstoßen wurde und nun im Menschenreich überleben muss, von ihm liest man allerdings nicht so viel. Syn ist sozusagen die Hauptperson, der hat eben erst seine Prüfung zum Mann abgelegt, und sofort muss er in den Krieg ziehen, denn die Mongiden wollen die Hauptstadt einnehmen.Ich bin gut in die Geschichte gekommen, allerdings habe ich mir die ganzen neuen Wörter nicht gemerkt, bis jetzt weiß ich nur den Namen Hegrem und Cel, den Rest habe ich schon wieder vergessen. Syn ist der erste Charakter, der auftaucht und ich fand ich sogleich sympathisch. Ihn auf seiner Reise zu begleiten war sehr schön, allerdings auch recht kurz, da das Buch selbst selber sehr kurz ist. Dadurch wurden viele Stellen nicht sehr gut ausgearbeitet und auch die Schlacht kam zu kurz.Puh, ich weiß gar nicht, wie ich eine gute Rezension schreiben soll. Es waren einfach viele Dinge zu schnell erzählt, wie auch die Liebesgeschichte. Es gab eine, und es gab auch schon Anzeichen dafür, allerdings ging mir hier alles zu schnell. Ewig wurde berichtet, die das Heer zur Hauptstadt zieht, aber die Schlacht am Ende war sehr schnell vorbei. Es gab aber auch andere Unstimmigkeiten, denn zuerst sind alle in Eile und plötzlich nicht mehr, es haben viele Dinge einfach nicht harmoniert. Dann gab es auch noch die Kapitel, die von anderen Charakteren, wie etwa Turek, spielten, allerdings wurde diese immer nur angeschnitten und sollen wahrscheinlich Lust auf die nächsten Bände machen, doch mich haben sie einfach nur gestört, da diese Kapitel nichts WIchtiges zur Story in diesem Band beigetragen haben, hier hätte es gereicht kurz über die Charaktere im letzten Kapitel zu schreiben, aber nicht einfach zwischendurch.Positiv anzumerken ist jedoch, dass sich der Autor nicht davor scheut seine Charaktere richtig blutig zu töten oder zu foltern. Es gab in dem auch zwei Szenen, die mir wirklich im Gedächtnis geblieben sind und genau so sollte es auch sein. Ich liebe eklige Stellen und diese waren wirklich eklig! Auch gab es oftmals Geschichten in der Geschichte und wer meine Rezensionen liest weiß, dass ich so etwas liebe. Zwar waren diese auch nicht so ausgefeilt, aber trotzdem ein Pluspunkt, da dadurch die Hauptstory einfach besser wird.Auch die Charaktere waren allesamt interessant, ihnen fehlte es aber auch an Tiefe, denn ich könnte nun keinen von ihnen richtig beschreiben. SIe haben aber in der Geschichte eine wichtige Rolle gespielt und man konnte alle lieben lernen, wobei ich hier "lieben" in einer sehr abgeschwächten Form meine. Mit diesen Charakteren meine ich allerdings die von der Hauptstory rund um Syn, die anderen haben, wie schon gesagt, keine wichtige Rolle gespielt. Aber die in der Hauptgeschichte waren zu keinem Zeitpunkt überflüssig.Das Ende war ein typischer Cliffhanger, sodass man auch den zweiten Band lesen möchte. Ich selbst fand den nicht sehr fies, da mir die Charaktere, die nicht zu Syns Story gehören, ziemlich egal waren, aber manch anderer mag dies nicht so sehen.Fazit:Es fehlte das gewisse Etwas, darum würde ich sagen, dass es gut für Zwischendurch ist. Ich hätte mir auch mehr Fantasy erhofft, aber hier ging es hauptsächlich um Menschen. Ich schwanke zwischen 2-3 Sterne, sagen wir mal 2,5, was aufgerundet 3 sind.

    Mehr
    • 2
  • Die Schlacht um Helgrem

    Fünf Reiche - Die Schlacht um Hegrem
    Kallisto92

    Kallisto92

    07. June 2017 um 17:18

    In dem Buch die Fünf Reiche- Die Schlacht um Helgrem, geschrieben von Ralph Gawlick,  taucht der Leser ein in eine fantasievolle Welt, sowie Syn sein Abenteuer um sein Dorf zu retten.  Das Cover ist passend zum Thema gestaltet worden und ist meiner Meinung nach sehr ansprechend. Es zeigt die Fünf Reiche . Die Uhr ist das Reich Zeit (Verkcajk), darum sind die Elemente Wasser (Agurkai,), das Element des Feuer(Cuzamen) , Luft (Werstak) ,und Krut für das Element Erde. Am Anfang des Buches ist eine kleine Landkarte zu finden, dort sieht der Leser nochmal wo die Reiche liegen. Diese werden ebenfalls nochmal im ersten Kapitel genauer beschrieben. Desweiteren ist es sehr interessant das es in jeden Reich einen Ring gibt, dessen Träger kann über das Element herrschen. Ebenso gibt es gleich am Anfang des Buches einen passenden Spruch zum Thema Zeit :). Danach stürzt der Leser gleich in die Handlung hinein, nämlich in Syn seine Prüfung um ein Mann und Krieger zu werden. Als er in sein Dorf zurückkehrt findet er dieses niedergebrannt wieder. Er möchte die anderen Dörfer warnen und macht sich zum Dorf auf, wo der beste Freund seines Vaters lebt. Dieser heißt Karthus. Gemeinsam wollen sie den Meister der Erde aufsuchen, dies ist der Zauberer Mergok  und zusammen den Untergang der Stadt Helgrem aufzuhalten.  Der Leser taucht in Syns Abendteuer ein und erfährt zwischendurch näheres über die einzelnen Reiche.  Jedes Reich und Volk hat spezielle Merkmale und Traditionen. Zum Schreibstil: Die Schrift ist großgeschrieben und das Schriftbild ist im Blocksatz . Das Buch ist in vielen kurzen Kapiteln und in verschiedenen Perspektiven geschrieben. Als Leser hat man zu allen Reichen etwas erfahren, nur das Reich Zeit, Feuer und Luft kamen etwas kürzer ,als Wasser und Erde. Aber da es eine Trilogie ist denke ich in den anderen Teilen wird man noch mehr erfahren.  Leider habe ich ein paar kleine Punkte die mich nicht 100% Überzeugt haben. 1. sind leider ein paar kleine Rechtschreibfehler zu finden, so das Syn sein Dorf zum Beispiel mal Grom und mal Brom heißt. Da muss man erst mal kurz überlegen. Ebenso bin ich einfach ein zu ungeduldiger Mensch, die Infos zu den anderen Reichen waren Interessant, aber ich wollte schon gern wissen was Syn nun erlebt und mit einmal kommt ein kurzer Anschnitt womit die große Handlung erst mal nichts zu tun hat. Ja das Buch geht über Fünf Reiche ,aber vielleicht hätte das nochmal etwas splitten können. Ebenso war der Weg zur Schlacht ein steiler weg und schubs ist schnell die Schlacht geschlagen. Am Ende des Buches ist ein Cliffhanger, dieser macht Lust auf mehr, aber offene Enden sind etwas womit nicht so ganz leben kann.   Trotz meiner Kritikpunkte gebe ich dem Buch vier Sterne, da es ein sehr interessanter Fantasybuchauftakt ist , welcher den Leser in eine andere Welt eintauchen lässt. Ebenso ist das Thema in dem Buch eines, welches ich so noch nicht gelesen habe und ich kenne viele Fantasybücher.  Ich konnte den Verlauf der Geschichte nicht vorher  ahnen, hätte mir jedoch für Syn und seine Freundin aus Kindertagen ein Happy End gewünscht ( mehr verrate ich nicht ,möchte nicht Spoilern) Ich finde die Fünf Reiche, die Schlacht um Helgrem ist ein sehr gelungener Auftakt einer Trilogie mit viel Action, jedoch nichts für sensibelchen, den manchmal denkt man jetzt kann es nicht mehr schlimmer kommen und dann wird man eines besseren belehrt.  Da es nichts für schwache Nerven ist ,brauche ich jetzt erst mal wieder einen Friede-Freude -Eierkuchen-Heileweltroman ^^

    Mehr
    • 3
  • Rezension : Fünf Reiche

    Fünf Reiche - Die Schlacht um Hegrem
    TanjaSpencer

    TanjaSpencer

    05. June 2017 um 14:16

    Rezension: Fünf Reiche- Die Schlacht um HegremDie Schlacht um Hegrem ist der erste Teil der mehrteiligen Reihe namens Fünf Reiche, welche von dem Autor Ralph Gawlick verfasst worden ist. Das Buch erschien am 3. März 2015 im CreateSpace Independent Publishing Platform ( Verlag ) und umfasst 226 Seiten. Handlung :Die mittelalterliche Fantasywelt von Cel besteht aus den fünf Reichen Agurkai, Cuzamen, Werstak, Krut und Verkcajk. Jedes dieser Reiche hat die Kontrolle über eines der fünf Elemente Feuer, Wasser, Erde, Luft und Zeit. Vier dieser Reiche leben in ständigem Krieg und Konflikten. Lediglich das Reich Verkcajk, welches das Element der Zeit beherrscht, ist an den Konflikten in der Welt von Cel (noch) nicht beteiligt. Im ersten Teil "Die Schlacht um Hegrem" steht der junge Rengate Syn aus dem Reich Krut, in welchem verschiedene Menschenrassen und Zwerge in ständigen Konflikten leben, im Mittelpunkt des Geschehens. Er kehrt von seiner Kriegerprüfung, die er in den Zwergenstollen zu bestehen hatte, in sein Dorf Grom zurück. Doch dieses wurde von den verfeindeten Mongiden komplett niedergebrannt. Er macht sich auf den Weg, die anderen Dörfer seines Volkes vor dem Feldzug der Feinde zu warnen. Er und sein väterlicher Freund Karthus aus dem Dorf Herm brechen zusammen mit dem Zauberer Mergok, der die Kräfte der Erde beherrscht, auf, um den Untergang ihrer Hauptstadt Hegrem zu verhindern ...Die Handlung hat mir von der Idee her wirklich gefallen, da der Fantasy Aspekt meiner Meinung nach gut eingesetzt worden war. Mich hat die Geschichte von Syn und den anderen gut gefallen da die Spannung im Laufe der Handlung nicht in die Länge gezogen war. Leider fand ich, dass die Geschichte und die Charakteren mir anfangs sehr blass vorkamen, da es am Anfang des Buches nicht viele Gefühle und Beschreibungen der Umwelt etc. waren, was sich zwar später ändert, jedoch nicht viel. Dies ist einer der Gründe warum ich einen Stern abgezogen habe. Charaktere:Die Charaktere fand ich allgemein im Buch sehr interessant, da es immer verschiedene Völker gab, welche auch andere Rituale und Kulturen hatten, was mir sehr gefiel. Syn gefiel mir als Hauptcharakter wirklich sehr gut, da er sich trotz allem nicht unterkriegen lässt. Leider auch hier wieder, wie bereits oben erwähnt, gab es nicht viele Gefühle, welche zum Ausdruck gebracht worden sind, so blieben mir am Anfang die Charaktere blass und etwas kalt, später änderte sich das dann auch, aber mir hat es trotzdem am Anfang gefehlt. Schreibstil:Der Schreibstil im Buch gefiel wirklich sehr, da er locker und leicht zu lesen war, ein Grund, weshalb ich das Buch in einem Mittag gelesen hatte. Mir gefiel auch der Perspektivenwechsel, da man immer wieder Einblicke in die verschiedenen Länder von Cel bekam, welche recht interessant waren. Fazit:Das Buch gefiel mir im Endeffekt gut, da es mal was anderes war und die Geschichte mit wirklich sehr interessiert hat. Ich fand es nur schade, dass Gefühle und Beschreibungen nicht direkt den Weg ins Buch fanden, da es ohne sie etwas blass wirkte. Ich werde wahrscheinlich auch die Folgebänder lesen, da ich die Geschichte an sich sehr spannend und interessant fand. Ich empfehle jedem das Buch, welcher gerne Fantasy liest und altertümliche Sitten mag Lg Tanja

    Mehr
    • 2
  • 5 Reiche - 1 Kampf

    Fünf Reiche - Die Schlacht um Hegrem
    Saphierra

    Saphierra

    05. June 2017 um 01:48

    Inhalt:Die Welt von Cel ist in fünf Reiche geteilt. Agurkai, dem Element Wasser zugehörig, Cuzamen, das Element des Feuers, Werstak, indem die Luft herrscht, Krut, deren Kraft in der Erde liegt, und zuletzt Verkcajk, das Reich der Zeit. Im ersten Teil geht es um den jungen Rengaten Syn, der aus dem Reich Krut stammt. Die verschiedensten Rassen stehen dort unter ständigen Konflikten. Als Syn von seiner Kriegerprüfung in sein Dorf zurück kehrt, muss er feststellen, dass dieses jedoch komplett niedergebrannt wurde. Nachdem er sich kurzzeitig seiner Trauer hingegeben hat, begibt er sich auf den Weg in das benachbarte Dorf, um die dortigen Bewohner zu warnen. Es stellt sich jedoch heraus, dass die Mongiden nicht nur Syns Dorf zerstört haben, sondern es auch auf die Hauptstadt der Rengaten, Hegrem, abgesehen haben. Somit begibt sich der junge Krieger mit den anderen Rengaten auf den Weg, um die Stadt zu schützen.Meine Meinung:Das Cover hat mich auf dieses Buch aufmerksam gemacht. Es symbolisiert die fünf Reiche der Welt Cel. Der Hintergrund wurde schlicht gehalten, damit die Uhr noch besser zur Geltung kommt.Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, sodass man aus jedem Reich die Bewohner ein bisschen besser kennen lernt. Hier im ersten Band steht jedoch hauptsächlich Syn im Vordergrund, der seine Familie und sein Dorf durch eine Horde Mongiden verloren hat. Durch diesen Verlust, die Kämpfe und die Reisen lassen ihn zu einem Mann heranwachsen. Diese Darstellung der Entwicklung ist dem Autor gut gelungen und hat mir auch sehr gut gefallen.Auch der Perspektivwechsel hat mir zugesagt. So lernt man verschiedene Personen der Reiche kennen, ihre Lebenseinstellung, Gedanken zu den anderen Völkern und ihre Traditionen.Das Buch bekommt von mir dennoch nur drei Sterne, da es ein paar Kritikpunkte hat. Zum einen werden zwar verschiedene Personen dargestellt, dennoch war es mir teilweise einfach zu wenig. Es waren einfach nur ein paar Informationen, die nichts Ganzes und nichts Halbes waren. Da hätte ich mir entweder etwas mehr Informationen gewünscht oder dass der Autor sie komplett weggelassen hätte. So habe ich zwar etwas kurz erfahren, aber schon das meiste wieder vergessen, da es zu schnell vorbei ging.Das andere war das Ende. Der Spannungsbogen baut darauf auf, dass die Schlacht um Hegrem statt findet und die Stadt verteidigt wird. Leider wurde Schlacht selbst aber nur auf ein paar Seiten abgehandelt. Da fehlt mir etwas die Tiefe. Da ja die Handlung und auch der Titel darauf hinweisen, hatte ich auf eine längere und ausführlichere Schlacht gehofft. Leider wurde ich hier enttäuscht.Fazit:Die Idee der Geschichte und die einzelnen Charaktere haben mir gut gefallen. Dennoch konnte es mich nicht hundertprozentig überzeugen, da der Schluss mir einfach zu kurz war und zu schnell abgehandelt wurde sowie einzelne Charaktere nur zwei, drei Seiten auftauchten und ich sie schon wieder vergessen habe, was sehr schade ist. Ich weiß auch noch nicht, ob ich die Geschichte weiter lesen werde oder nicht.Dennoch verdient das Buch eine Chance, da die Idee an sich wirklich gut ist. Und die Kritikpunkte, die ich genannt habe, viele bestimmt nicht stören wird. Also, lest euch zumindest mal die Leseprobe durch und macht euch selbst ein Bild von dem Buch. Das Buch kam leicht gewellt bei mir an, was aber kein Problem ist, da es sich nach einigen Tagen von selbst „entwellt“. Nach Rückfrage beim Autor, sagte mir dieser, dass dies sein kann, da die Bücher immer frisch gedruckt werden.

    Mehr
  • Ein sehr gelungener Start in eine wunderbare Reihe in einer ganz besonderen Welt.

    Fünf Reiche - Die Schlacht um Hegrem
    FabienneLollipop

    FabienneLollipop

    03. June 2017 um 21:45

    Klappentext:Die mittelalterliche Fantasywelt von Cel besteht aus den fünf Reichen Agurkai, Cuzamen, Werstak, Krut und Verkcajk. Jedes dieser Reiche hat die Kontrolle über eines der fünf Elemente Feuer, Wasser, Erde, Luft und Zeit. Vier dieser Reiche leben in ständigem Krieg und Konflikten. Lediglich das Reich Verkcajk, welches das Element der Zeit beherrscht, ist an den Konflikten in der Welt von Cel (noch) nicht beteiligt. Im ersten Teil "Die Schlacht um Hegrem" steht der junge Rengate Syn aus dem Reich Krut, in welchem verschiedene Menschenrassen und Zwerge in ständigen Konflikten leben, im Mittelpunkt des Geschehens. Er kehrt von seiner Kriegerprüfung, die er in den Zwergenstollen zu bestehen hatte, in sein Dorf Grom zurück. Doch dieses wurde von den verfeindeten Mongiden komplett niedergebrannt. Er macht sich auf den Weg, die anderen Dörfer seines Volkes vor dem Feldzug der Feinde zu warnen. Er und sein väterlicher Freund Karthus aus dem Dorf Herm brechen zusammen mit dem Zauberer Mergok, der die Kräfte der Erde beherrscht, auf, um den Untergang ihrer Hauptstadt Hegrem zu verhindern ...Meine Meinung:Das Buc hat mir unglaublich gut gefallen. Es war ein super Auftakt zu einer wunderbar, spannenden Reihe.Die Karte am Anfang des Buches war sehr hilfreich.Der Schreibstil war sehr gut und den Verlauf der Geschichte gut zu verstehen und es kamen nicht irgendwelche Wörter vor, die ich nicht verstand.Der Beginn des Buches war super. Die verschiedenen Ort wurden sehr detailliert erklärt und von Anfang an war die Spannung da, die bis am Ende nicht verschwand.Weiter ging es mit Syn. Nachdem er seine Trophäe erfolgreich beschaffen hat, kehrt er in seine Heimat zurück und findet dort anstatt Ruhm Tod.Diesen Teil fand ich sehr traurig und es war mir ein grosses Rätsel wie er jetzt weiterleben möchte. Sein Entschluss, andere Ort über den Angriff der Mongiden zu informieren, fand ich sehr erwachsen und vorbildlich.Nun geht es mit Tureg weiter. Der Zwerg wird aus seiner Heimat verbannt und muss nun in der Menschenwelt überleben.In beiden Fällen kommt es zu ungewonten Situationen und das Leben beginnt von vorne.Den weiteren Verlauf von Syns leben bei Karthus fand ich gut. Karthus hat ihn super aufgenommen und schon beim ersten erwähnen von Mira dachte ich, dass darauf eine schöne Geschichte wird, aber das Leben ist unfair...Mir haben die ausführlichen Schlachten und Kämpfe sehr gut gefallen.Cover:Das Cover finde ich seeeehr schön und es ist passend. Auf dem schwarzen Hintergrund kommt die Uhr und die weiteren Elemente sehr gut zum Vorschein.Fazit:Es war ein wunderbarer Auftakt einer Reihe und ich fand den ersten Teil einfach SUPER! Ich freue mich riiiiesig auf Teil II!

    Mehr
    • 2
  • Spannender erster Teil

    Fünf Reiche - Die Schlacht um Hegrem
    Amber144

    Amber144

    03. June 2017 um 19:39

    Zuerst ist mir das Cover aufgefallen, dass schon gleich ins Auge springt und man fragt sich als Leser, was es mit dem Inhalt des Buchs zu tun hat.Mir hat die Spannung in dem Buch gut gefallen und sie wurde auch fast durchgehend aufrecht erhalten. Der Schreibstil hat mir gut gefallen und nimmt den Leser schnell gefangen. Am Anfang fand ich die verschiedenen Perspektiven verwirrend, aber man gewöhnt sich schnell daran. Am Ende ist ein Cliffhanger, der dem Leser Lust auf den nächsten Band macht und mit einigen Fragen zurück lässt.Insgesamt ein guter Auftakt für eine Reise in die Fantasywelt.

    Mehr
    • 2
  • Der Kampf der fünf Reiche

    Fünf Reiche - Die Schlacht um Hegrem
    Buchswagger

    Buchswagger

    02. June 2017 um 22:08

    Die mittelalterliche Fantasywelt von Cel besteht aus den fünf Reichen Agurkai, Cuzamen, Werstak, Krut und Verkcajk. Jedes dieser Reiche hat die Kontrolle über eines der fünf Elemente. Vier dieser Reiche leben in ständigem Krieg und Konflikten. Im ersten Teil steht der junge Rengate Syn aus dem Reich Krut, in welchem verschiedene Menschenrassen und Zwerge in ständigen Konflikten leben, im Mittelpunkt des Geschehens. Er kehrt von seiner Kriegerprüfung, die er in den Zwergenstollen zu bestehen hatte, in sein Dorf Grom zurück. Doch dieses wurde von den verfeindeten Mongiden komplett niedergebrannt. Er macht sich auf den Weg, die anderen Dörfer seines Volkes vor dem Feldzug der Feinde zu warnen. Er und sein väterlicher Freund Karthus aus dem Dorf Herm brechen zusammen mit dem Zauberer Mergok, der die Kräfte der Erde beherrscht, auf, um den Untergang ihrer Hauptstadt Hegrem zu verhindern ...Meine Meinung:Der Perspektiven hat ordentlich zur Spannung beigetragen. Wir lernen die unterschiedlichsten Charaktere von den einzelnen Reichen kennen, diese waren an sich grundverschieden und genau das war richtig abwechslungsreich. In jedem Reicht herrscht ein anderes Leben und das war super zu lesen. Die Charaktere wurden im Allgemeinen super ausgearbeitet, es hat richtig Spaß gemacht von und mit ihnen zu lesen und dabei direkt an ihrer Seite zu stehen. Es wird ihnen so viel abverlangt, sie müssen so vieles leisten, es war einfach eine aufregende und spannende Reise.Was die Spannung betrifft kann ich nur sagen, sie war die ganze Zeit da. Hat für mich auch an keiner Stelle geschwächelt sondern wurde genau richtig dosiert.Der Schreibstil war dabei sehr angenehm und flüssig zu lesen. Und vor allem spannend. Beim Lesen konnte ich mir alles prima bildlich vorstellen, dadurch fühle es sich an als wäre ich selbst dabei gewesen, und das war richtig super. Die Geschichte hat mich von vorne bis hinten gefesselt und war für mich ein absoluter Erfolg.Auf die weiteren Teile bin ich mehr als gespannt.Es ist ganz klar eine absolute Leseempfehlung!

    Mehr
    • 2
  • Intelligent, spannend und gut durchdachte neue Welt, in die einen von Anfang an fesselt!

    Fünf Reiche - Die Schlacht um Hegrem
    Keltica

    Keltica

    30. May 2017 um 17:45

    Fünf Reiche: Die Schlacht um Hegrem Inhalt:Fünf Reiche- Die Schlacht um Hegrem Die mittelalterliche Fantasywelt von Cel besteht aus den fünf Reichen Agurkai, Cuzamen, Werstak, Krut und Verkcajk. Jedes dieser Reiche hat die Kontrolle über eines der fünf Elemente Feuer, Wasser, Erde, Luft und Zeit. Vierdieser Reiche leben in ständigem Krieg und Konflikten. Lediglich das Reich Verkcajk, welches das Element der Zeit beherrscht, ist an den Konflikten in der Welt von Cel (noch) nicht beteiligt. Im ersten Teil "Die Schlacht um Hegrem" steht der junge Rengate Syn aus dem Reich Krut, in welchem verschiedene Menschenrassen und Zwerge in ständigen Konflikten leben, im Mittelpunkt des Geschehens. Er kehrt von seiner Kriegerprüfung, die er in den Zwergenstollen zu bestehen hatte, in sein Dorf Grom zurück. Doch dieses wurde von den verfeindeten Mongiden komplett niedergebrannt. Er macht sich auf den Weg, die anderen Dörfer seines Volkes vor dem Feldzug der Feinde zu warnen. Er und sein väterlicher Freund Karthus aus dem Dorf Herm brechen zusammen mit dem Zauberer Mergok, der die Kräfte der Erde beherrscht, auf, um den Untergang ihrer Hauptstadt Hegrem zu verhindern ... "Fünf-Reiche - Die Schlacht um Hegrem" ist der erste Teil einer mehrteiligen Fantasyreihe aus der Hand des Erfolgsautors Ralph Gawlick. Nach seinem urbanen Fantasyroman "Der Menschenspringer", welcher es in die Amazon-Bestsellercharts schaffte, kehrt er mit diesem Buch in das Genre der mittelalterlichen Fantasy, wie schon bei "Die Krieger des Seins - Fayndra und Morlas - Wenn Feuer und Wasser sich vereinen ..." zurück.Das Cover:Das Cover ist einfach umwerfend gestaltet und ein Schmuckstück in jedem Bücheregal. Hätte ich es nicht gewonnen, sondern beim Stöbern im Buchladen entdeckt, so hätte ich bestimmt mit heimgenommen.Der Autor:Der Autor Ralph Gawlick wurde am 28.08.1970 in Ochtrup geboren. Er ist verheiratet und hat drei Kinder. Zu seinem ersten Fantasyroman "Die Krieger des Seins: Fayndra und Morlas - Wenn Feuer und Wasser sich vereinen ..." (veröffentlicht im April 2014) wurde er aufgrund seiner Leidenschaft für Online-Rollenspiele animiert. Lange Jahre war er Leiter der gleichnamigen Gilde "Die Krieger des Seins" im Rollenspiel Dark Age of Camelot auf dem Server Albion/Stonehenge. Heute findet man ihn u. a. in Spielen wie League of Legends oder RIFT unter dem Namen Ralph von Mezz in der Gamergemeinde. Mehr über den Autor und sein erstes Buch finden Sie unter http://www.fayndra-und-morlas.de Die zweite Veröffentlichung "Berühmte Psychologen: Kurzbiografien und Theorien" (2014), ein Fachbuch der Psychologie, folgte wenig später. Der Ursprung dieses Werkes lag in seinem Interesse an der Psychologie mit dem Schwerpunkt Persönlichkeitstheorien. Er belegte Psychologie sowohl an der Fachhochschule für Öffentliche Verwaltung in Münster als auch im Abitur als schriftliches Prüfungsfach. Zudem nahm er erfolgreich an der Hypnoseakademie an einer Grundausbildung in Hypnose teil. Es folgte im Oktober 2014 eine weitere Romanveröffentlichung. Diesmal handelte es sich um einen urbanen Fantasyroman, Titel "Der Menschenspringer", der in der Domstadt Köln spielt. Fünf Reiche - Die Schlacht um Hegrem ist der dritte Roman des Autors.Fazit:Dieser spannende Fantasyroman, ist der erste Teil einer völlig neu erschaffenen Welt. Jedes Land, bzw der Magier der dort lebt, beherrscht eines der fünf Elemente. Es wird bevölkert von Wesen, die es so bisher noch nicht gab. Ralph Gawlick hat einen wunderbar flüssigen, bildhaften und spannenden Schreibstil, der einen sofort in die Handlung eintauchen lässt und mitnimmt auf eine Achterbahn der Gefühle.Die Protagonisten wuchsen mir sehr schnell ans Herz und ich litt mit ihnen. Manchmal dachte ich, es könnte nicht noch schlimmer kommen, aber der Autor setzte immer noch einen drauf! Es geht ganz schön heftig zu. Manche Stellen sind nichts für zarte Gemüter!Einziger Kritikpunkt, sind die teilweise doch zu oft benutzten Wiederholungen für ein Volk oder Charakter.Ich habe das Buch verschlungen und kann es nur weiterempfehlen. Wer einen intelligenten und handwerklich gut gemachten, spannend geschriebenen und bis ins Detail durchdachten Roman sucht, ist hier richtig.Ich habe das 226 Seiten starke Buch an einem Tag verschlungen und kann es nur jedem Fantasy Liebhaber empfehlen.

    Mehr
    • 2
  • weitere