Ralph Schmid Zitronenfalter

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zitronenfalter“ von Ralph Schmid

Ben steht auf alte Autos und junge Frauen, und die Sache mit dem L-Wort hat er lange abgehakt. Auf keinen Fall will er nochmal ein Fangeisen am Ringfinger, da ist er sicher. Das einzig sentimentale Stück, das er nicht loslassen kann, ist diese alte Postkarte von Stef mit dem hellgelben Schmetterling. Denn Stef ist noch immer Bens große Liebe, obwohl er damals seine Chance vertan hat. Und dann kommt dieser unerwartete Brief und mit einem mal ist alles anders.

Zitronenfalter ist eine wunderbare Geschichte, charmant erzählt, mit einem wohltuend brüchigen Held, der sich irgendwie selbst um sein Glück bringt. Dem Autor gelingt es, auf diesem sehr schmalen Grat nie in den Kitsch abzurutschen. Zitronenfalter ist ein typischer Männerroman für Frauen.

Vergangenheit trifft tragische Gegenwart

— xxnickimausxx

Eine süße, kurzweilige Geschichte über eine verloren geglaubte Liebe.

— JayLaFleur

Zitronenfalter hat mir sehr gut gefallen. Vor allem die Sichtweisen von Ben, die zum Teil lustig waren jedoch auch ab und an tragisch.

— Sancro82

Natürlich finde ich es toll, ist ja schließlich mein erstes eigenes Buch.

— RalphSchmid

Stöbern in Romane

Die Melodie meines Lebens

Wenn man gerne das Leben aus verschiedenen Blickwinkeln sieht und gerne in das Leben anderer Menschen schaut, ist es genau das Richtige.

Franzi100197

Dann schlaf auch du

Ein packender, dramatischer und zugleich erschütternder Roman! Nur das Ende fand ich ein wenig "enttäuschend".. Ansonsten sehr zu empfehlen!

Nepomurks

Wie der Wind und das Meer

berührender und tragischer Roman der Nachkriegszeit. Das Buch lässt keinen kalt.

Maximevm

Die zwei Leben der Florence Grace

In der Mitte hat es sich etwas gezogen, aber das Ende hat mich echt überrascht :)

kirsch-mary

Kleine Stadt der großen Träume

Realistisch, gesellschaftskritisch und eine große Geschichte

MadameEve1210

Underground Railroad

Ein berührendes Werk, das ich in der Originalsprache empfehle

Caro_Lesemaus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vergangenheit trifft tragische Gegenwart

    Zitronenfalter

    xxnickimausxx

    23. August 2017 um 20:51

    Ralph Schmid hat sich schon immer für die Künste interessiert. Vor allem als Maler oder als Musiker sowie als Modedesigner hat er sich seinen Lebensunterhalt verdient, doch auch seine Liebe zum Geschichten erzählen blieb dabei nicht außen vor. Zitronenfalter ist eine Liebesgeschichte, die von Ben sowie seiner Jugendliebe handelt. Auffallend beim ersten Aufschlagen ist einerseits das wunderschön und künstlerisch hochwertig gestaltete Cover und andererseits die authentische Kapitelgestaltung durch kleine Zitronenfalter. Die Geschichte beginnt mit einem Prolog über den Zitronenfalter und wird dann in der Ich-Form aus Sicht von Ben erzählt. Diese Perspektive wirkt, als wäre er der Erzähler seiner eigenen Story und dabei erklärt er den Leser über sein Leben sowie seine Vergangenheit auf. Dadurch erhält man viel Einblick in seine Gedanken, teilweise fast zu sehr. Der Autor hat einen männlichen und detailverliebten Schreibstil, doch andererseits ist es so bauschig wie Watte und man kommt sich als Leser vor, als wäre man darin eingebettet. Diese leichte Sprache sowie formschöne Schilderungen heben sich von den schwebenden Umschreibungen schön ab. Teilweise gibt es vor allem zu Anfang für meinen Geschmack zu lange Gedankenmonologe. Authentisch sind die Rückblicke in die Vergangenheit und das schwelgen in Erinnerungen. Lustige Anekdoten und herrlich spritzige Kommentare heitern die Geschichte mit viel Humor und Sarkasmus auf. Das Aussichtlose und die Verzweiflung sowie andere starke Gefühle sind ziemlich fassbar und das damit verbundene Gefühlschaos und die Gedankenketten sind sehr fühlbar für den Leser. Zuerst ist Ben für mich noch ein eher anstrengender Charakter, aber im Laufe der Erzählung durchlebt er eine enorme und tolle Entwicklung bis zum Schluss, die durch die faszinierenden Ausflüge in die Vergangenheit noch verdeutlich werden. Das Ende ist fast ein bisschen zu kurz bzw. für meinen Geschmack zu schnell abgehandelt, dennoch traten die Befürchtungen ein und ich musste dann sogar heulen.   Fazit: Zitronenfalter ist eine sehr emotionale Liebesgeschichte mit einer Konfrontation von Vergangenheit und Gegenwart sowie einem Ausblick in eine triste Zukunft. Auszeichnen tut sich die Erzählung durch einen detailverliebten Schreibstil, spritzige Kommentaren und lustigen Anekdoten. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der auf etwas andere Liebesgeschichten mit Tiefgang und starken Gefühlen steht.   Zitronenfalter erhält von mir 4 von 5 Sternen. (Ein Dank an Ralph Schmid für das Rezensionsexemplar.)

    Mehr
  • „Zitronenfalter“ von Ralph Schmid

    Zitronenfalter

    JayLaFleur

    12. August 2017 um 20:34

    https://bookish-jay.blogspot.de/2017/08/zitronenfalter-von-ralph-schmid.htmlInhaltBen ist geschieden, hat eine 20-jährige Tochter und hat sein eigenes Architektur-Büro. Er mag alte Autos, doch noch viel mehr mag er junge Frauen, die er auch gerne schamlos anbaggert. Als er eines Tages einen Brief von seinem alten Jugendfreund Chris bekommt, gerät seine heile Welt ins Schwanken. In dem Brief geht es um Ben’s große Liebe, Stef. Was genau ist mit Stef los? Wird Ben all seinen Mut zusammen nehmen und zu ihr fahren?MeinungLeider konnte mich das Buch nicht hundertprozentig überzeugen können. Das lag vor allem an Protagonist Ben, er ist mir erst im letzten Drittel des Buchs sympathisch geworden. Davor war er leider ein ganz fürchterlicher Protagonist: ein wirklicher Schwerenöter, vollkommen von sich überzeugt, machomäßig im Umgang mit Frauen. Viel zu stereotypisch für meinen Geschmack und ein Klischee von einem Mann.Stef hingegen war eine sehr süße Person, genauso wie Ben’s Tochter Anna. Obwohl die beiden Frauen unterschiedlicher nicht sein könnten, waren sie beide an Ben’s Seite und haben ihn auf ihre ganz eigenen Weisen geholfen und beigestanden. Den Schreibstil von Ralph Schmid mochte ich sehr gerne. Es war flüssig zu lesen und eine leichte, sehr angenehme Sprache. Ich mag es immer sehr gerne in Büchern, wenn die Vergangenheit mit der Gegenwart zusammenspielt und das hat der Autor sehr gut hinbekommen! „Ein wohliges, vertrautes Gefühl erfüllte mich, wie ich es schon lange nicht erlebt hatte. Womöglich noch nie. Ich horchte in mich hinein, das Gefühl zu identifizieren, aber mir fehlen die Worte, es zu beschreiben. Es war fast so, als wäre ich nach einer endlos langen Reise zuhause angekommen.“(Zitat S. 214)Die Geschichte an sich halt erst relativ spät an Fahrt aufgenommen. Das letzte Drittel hat mir am besten gefallen! Die Geschichte um Stef und Ben ging mir am Ende sehr ans Herz, hat mir sogar Tränen in die Augen gejagt und Ben ist dann auch (zum Glück!) runtergekommen von seinem Ego-Trip. Was ich sehr schön fand: der Zitronenfalter zieht einen wichtigen roten Faden durch die Geschichte. FazitEine süße, kurzweilige Geschichte über eine verloren geglaubte Liebe. Der ganz große Kritikpunkt ist Protagonist Ben, der mir größtenteils auf die Nerven ging. An „Zitronenfalter“ vergebe ich dreieinhalb von fünf Sternen! Weitere InformationenVerlag: BoD - Books on Demand (Selfpublisher) Seiten: 300 Erscheinungsdatum: 12. Mai 2017Preis: 11,99€TaschenbuchISBN: 978-3-744-81499-7

    Mehr
  • Toller Debütroman von Ralph Schmid

    Zitronenfalter

    Sancro82

    03. August 2017 um 12:21

    In Zitronenfalter von Ralph Schmid dreht es sich um das Leben von Ben. Ben fährt auf alte Autos ab und auf junge Frauen. Allerdings hat Ben mit der Liebe abgeschlossen und will auf gar keinen Fall nochmal ein "Fangeisen" am Ringfinger tragen. Das einzige Stück an dem Ben hängt, ist eine alte Postkarte von Stef mit einem hellgelben Schmetterling. Denn Stef ist noch immer Bens große Liebe, obwohl er damals seine Chance vertan hat. Und dann kommt dieser unerwartete Brief und mit einem mal ist alles anders.Zitronenfalter hat mich wirklich positiv überrascht und ich fand den Schreibstil von Ralph Schmid einfach toll. Die Geschichte ist amüsant zu lesen, aber nicht total albern. Die gefühlvollen Momente arten auch nicht zu schmalzig aus. Der Hauptprotagonist Ben ist sehr gut dargestellt und seine Gedankengänge sind des öfteren sehr lustig. Dennoch hat er auch eine sehr gefühlvolle und tragische Seite an den Tag gelegt, in dem er zum  Beispiel bei verschiedenen Entscheidungen mit sich hadert. Die Mischung fand ich echt sehr gut gelungen. Ich kann Zitronenfalter echt weiterempfehlen und es ist ein toller Männerroman für Frauen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks