Ram Oren Gertrudas Versprechen

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gertrudas Versprechen“ von Ram Oren

Wilna 1939. Die katholische Gertruda ist die Kinderfrau des kleinen Michael, Sohn der reichen jüdischen Familie Stolowitzky aus Warschau. Gemeinsam mit Mutter und Sohn ist sie vor den deutschen Truppen nach Litauen geflohen, während der Vater des Jungen sich im für die jüdische Familie unerreichbaren Paris aufhält. Kaum im Exil angekommen, liegt Michaels Mutter im Sterben. Auf dem Sterbebett schwört ihr Gertruda, dass sie das Kind sicher nach Israel bringen wird. Doch dann besetzt Deutschland auch Litauen und beide geraten in Lebensgefahr. Unter großen Entbehrungen gelingt es Gertruda, ihr Versprechen einzulösen. Nach einer dramatischen Fahrt auf der berühmten Exodus finden sie in Israel eine neue Heimat. Und Gertruda wird als eine der 'Gerechten unter den Völkern' geehrt.

Ein Denkmal

— sarahs-buecherwelt
sarahs-buecherwelt

Eines der stärksten Bücher, das ich jemals gelesen habe!

— Monika58097
Monika58097

Stöbern in Biografie

Gegen alle Regeln

grossartig geschrieben, wie ein spannender Roman

mgwerner

Am Ende der Welt ist immer ein Anfang

Humorvoll und locker leicht geschrieben! Sehr sympathische Autorin und interessante Lektüre.

Bucheule

Dichterhäuser

Ein großartiges Geschenk an alle, die Literatur & ihre Dichter lieben/besser kennenlernen wollen. Diese Fotos! Ein wahres Fest fürs Auge!

Wedma

Penguin Bloom

Inspiriert einfach...

WriteReadPassion

Und was machst Du so?

Eine interessante Lektüre, die dazu führt, die eigene Biografie und Berufswahl zu hinterfragen.

seschat

Von Beruf Schriftsteller

Ein sehr lesenswerter Einblick in das Leben des berühmten Schriftstellers Haruki Murakami - nicht nur für Bibliophile!

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Denkmal

    Gertrudas Versprechen
    sarahs-buecherwelt

    sarahs-buecherwelt

    23. June 2015 um 10:49

    Deutschland: Karl ist glücklich. Er hat einen Job, seine Traumfrau geheiratet und eine bezaubernde Tochter. Doch das Glück endet jäh mit der wirtschaftlichen Krise in Deutschland. Er zählt zu den vielen Arbeitslosen und schließt sich frustriert Hitler und dessen Partei an, die ihm Aussicht auf einen Job stellen. Die Ideale der Partei, sprich den Judenhass, sieht er als kleine Lüge an, um Mitglieder zu werben. Das ihn die Partei später zwingt sich von seiner Frau scheiden zu lassen, da Mischehen nicht erlaubt sind, kann er nicht fassen und versucht noch so aus der Situation herauszukommen. Lediglich seine Frau erkennt die Zukunft von Deutschland, aber für sie ist es zu spät, weil Karl keine Farbe bekennt. Er schafft es lediglich seine Tochter aus dem Land zu bringen, bevor es zu spät. Kurz darauf muss er nach Polen und wird für verschiedene Ghettos eingeteilt. Polen: Gertruda hat gerade den größten Dämpfer ihres Lebens bekommen. Ihre große Liebe hat sie vor dem Traualtar stehen lassen und mit dieser Schmach kann sie kaum leben. Sie geht nach Warschau, um dort ihr Glück zu suchen, und nicht immer an diesen verdammten Tag erinnert zu werden. Polen: Das jüdische Ehepaar Stolowitzky hat inzwischen alles, was sie sich wünschen. Geld, Häuser, eine gutlaufende Firma und endlich einen bezaubernden Sohn, den sie nicht mehr zu hoffen gewagt haben. Für ihn stellen sie die freundliche Gertruda an, die für Michael alles macht. Während dieser Zeit braut sich in Deutschland der Anfang des Krieges zusammen, und als in der deutschen Firma fast alle Leute entlassen oder wichtiges Personal verhaftet wird, muss auch Jacob Stolowitzky erkennen, dass etwas vor sich geht. Noch hofft er auf eine kurzzeitige Sache und fährt ruhigen Gewissens nach Paris zu Verhandlungen vor Ort. Während seines Aufenthaltes greift Hitler die Polen an und ist innerhalb von kurzer Zeit in Warschau. Gertruda, Lydia und Michael fliehen nach Wilna, dem Ort ihrer Hoffnung. Unterwegs werden sie vom Chauffeur ausgeraubt und das Elend ohne Geld macht Lydia krank. Sie stirbt kurze Zeit später und nimmt Gertruda das Versprechen ab, auf Michael aufzupassen und ihn ins geheiligte Land zu führen, wenn der Krieg vorbei ist. Gertruda nimmt sich Michael an und gibt ihn als ihren Sohn aus. Kann sie ihn aber ohne Unterlagen retten, zumal er beschnitten ist und man ihn jeder Zeit als Juden identifizieren kann? == MEINE MEINUNG ZUM BUCH == In dem Buch „Gertrudas Versprechen“ wird die unglaubliche Geschichte von Gertruda erzählt, die ihr Leben riskiert, um den kleinen Juden Michael zu retten. Einige werden sicherlich denken – Nicht schon wieder eine Kriegsgeschichte. Für mich sind diese Bücher jedoch immer etwas Besonders, weil meine Mutter ihre Kindheit im Zweiten Weltkrieg hatte und ich somit eben eine gewisse Bindung zu diesem Krieg habe. Viele Bücher sind einfach so gestaltet, dass ich mich ehrlich frage, warum die Leute sich die Mühe machen, ihre Geschichte festzuhalten. Manches wirkt sogar einfach nur erfunden, um damit noch Geld und Anerkennung zu verdienen. Es gibt aber Ausnahmen und dieses Buch stellt eine solche dar. Erzählt wird die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven. Am Anfang ist das etwas verwirrend, denn eigentlich möchte man Gertruda kennenlernen und ihren Weg nachvollziehen können. Die anderen Perspektiven, wie zum Beispiel die von Michaels Opa oder die von Karl wirkt am Anfang einfach nur störend.Außerdem fragte ich mich zu Beginn immer, wie alt ist Gertruda eigentlich, denn das Buch beginnt zwar recht früh, aber eben irgendwo mittig. Nach gut 50 Seiten legt sich aber dieses Gefühl und man fühlt sich mit allen Charakteren verbunden. Man zittert mit Jacob in Paris, obwohl man schon vom Innenklappentext weiß, dass seine Frau stirbt und er dies wohl nie erfährt. Man fragt sich, wann Karl endlich aufwacht und zittert mit Gertruda und Michael, obwohl man weiß, dass sie überleben werden. Damit der Leser erkennt, dass nicht alles glückliche Zufälle sind, und das es andere Schicksale im Dritten Reich gab, die unnötig und so was von traurig sind, werden auch weitere Figuren eingeführt, wie zum Beispiel der Lungenspezialist, der Michael zwei Mal das Leben rettet oder ähnliche Figuren. Ich möchte nicht zu viel vorwegnehmen, obwohl dies bei einer solchen Geschichte nicht so wichtig ist, aber viele dieser liebgewonnenen Charaktere überleben nicht unbedingt. Das dürfte von Anfang an klar sein, aber Ram Oren schreibt es so neutral und in einem kurzen Satz, dass man an diesen Stellen schlucken muss. Im Grunde schafft er es in solchen Moment mit einem Satz das auszudrücken, was Hitler verursacht hat, einen leeren Platz, einen unnötigen Tod zu dem nicht viel zu sagen ist. Mir hat der Autor mehrfach den die Sprache verschlagen durch sein Ausdrucksweise. Mehrfach war ich kurz davor eine Träne zu vergießen. Emotional ist es eins der bewegendsten Kriegs-Bücher, die ich je gelesen habe. Zwischendurch gibt es immer wieder ein kleines Bild zum Beispiel von Karl oder von Gertruda. Hier hätte ich mir etwas mehr Bilder gewünscht, weil die Menschen dadurch noch plastischer geworden wären. Allerdings habe ich mich auch so verbunden gefühlt. Obwohl Gertruda im Grunde nichts anderes gemacht hat, als viele andere Personen in dieser Zeit, die Juden geholfen haben, ist diese Geschichte trotzdem etwas außergewöhnliches, weil sie einfach so interessant geschrieben wurde. Wenn ihr wissen möchtet, was aus Gertruda, Michael und Karl geworden ist, der sollte auf jeden Fall das Buch lesen. Meine Mutter hat das Buch in einem Atemzug verschlungen und als Zeitzeuge liest sie definitiv einiges. Für sie eins der besten Bücher, die sie in den letzten Jahren über ihre Kindheit gelesen hat. Diese Tatsache spricht ebenfalls für das Buch. Für mich oder besser gesagt uns ist das Buch eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Eines der stärksten Bücher, das ich jemals gelesen habe!

    Gertrudas Versprechen
    Monika58097

    Monika58097

    29. May 2015 um 19:01

    Gertruda Babilinska arbeitet als Kindermädchen bei der Familie Stolowitzky in Warschau. Die Stolowitzkys sind Juden. Noch bevor die Nazis in Polen einmarschieren, müssen die Stolowitzkys erste Repressalien über sich ergehen lassen. Jacob reist geschäftlich nach Paris, um zu retten, was noch zu retten ist, doch dann bricht der Krieg aus. Jacob wird seine Frau und seinen kleinen Sohn Michael nicht wiedersehen. Jacob wird in Auschwitz ermordet. Gemeinsam mit dem kleinen Jungen und seiner Mutter flieht die katholische Gertruda nach Litauen, doch schon unzählige Flüchtlinge vor ihnen sind hier angekommen. Hunger, Kälte und Enge stehen auf der Tagesordnung. Lydia leidet unter schlimmen Depressionen. Schließlich erkrankt sie schwer. Noch auf dem Sterbebett schwört Gertruda ihr, sich immer um Michael zu kümmern. Diese gibt ihn schließlich als ihren eigenen Sohn aus. Ohne seine Kinderfrau wäre Michael mit größter Wahrscheinlichkeit im Ghetto gelandet, dort oder in einem KZ gestorben. Gertruda schafft es schließlich, für sich und Michael einen Platz auf der Exodus zu bekommen. Sie will ihr Versprechen einlösen und sich nicht nur um Michael kümmern, sondern ihn auch nach Palästina bringen. Eine Überfahrt auf einem Schiff, das zu trauriger Berühmtheit gelangen sollte. "Gertrudas Versprechen" - ein Buch, ein Zeitzeugnis, das alle sehr berühren wird, die diese wahre Geschichte lesen werden. Es ist die fesselnde und tief bewegende Geschichte einer jungen Frau und des ihr anvertrauten Kindes. Eine Frau, die ein Kind als ihres ausgibt und sich somit selbst in Lebensgefahr begibt. Ram Orens Sprache, die Tatsachen, die er niederschreibt, sie nehmen den Leser den Atem. Es geht aber nicht nur um Gertruda und den kleinen Michael. Es geht nicht nur um die Machterhebung der Nazis, den Krieg an sich. Dieses Buch zeigt hervorragend, wie die Menschen, die keine Arbeit hatten, die plötzlich in Armut leben mussten, den Versprechungen der Nazis geglaubt haben, die von ihnen geblendet wurden. Einfühlsam beschrieben am Leben des Karl Rink, der in der Wirtschaftskrise seine Arbeit verloren hat, in die Partei eintrat und schließlich SS-Offizier wurde. Rinks Frau war Jüdin. Sie verschwand. Über ihr Schicksal war ihm lange Zeit nichts bekannt. Die Befehle seiner Vorgesetzten führte Karl Rink immer nur widerwillig aus. Nie beteiligte er sich an Morden und dergleichen. Ganz im Gegenteil. Vielen, vielen Juden konnte er helfen und sie schließlich retten. "Gertrudas Versprechen" - eine außergewöhnliche Lebensgeschichte. Eine fesselnde und tief bewegende Geschichte. Eines der stärksten Bücher, das ich je gelesen habe.

    Mehr