Ramona Wickmann Auf Couchtour

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(2)
(8)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Auf Couchtour“ von Ramona Wickmann

Rita (Mitte 30), Masseurin in einem Krankenhaus, Single und von robuster Schönheit, hat keine Lust mehr – auf ihren Job, auf Männer und auf die vorwurfsvollen Blicke ihrer Eltern. Ihre Freundin Charline hingegen ist seit einer Ewigkeit mit Bernd verheiratet, hat ihren Beruf für ihre Töchter aufgegeben, sieht immer tipptopp aus und ist glücklich und zufrieden. Von der Langeweile mal abgesehen, die sich in ihrem Leben breitgemacht hat. Um dem Alltag zu entfliehen, begeben sich die beiden Freundinnen regelmäßig bei Kerzenschein und Sekt auf Couchtour. Dann katapultiert Rita mit ungezügelter Phantasie und Erzähltalent die Freundinnen für eine Nacht in die verrücktesten Abenteuer. Dieses Mal winkt ein Wochenende in London mit zwei unwiderstehlich attraktiven Scotland-Yard-Inspektoren. Die nächsten 48 Stunden kommen Rita und Charline kaum zum Durchatmen, geschweige denn zum Schlafen. Aber wer will das schon bei diesen Aussichten?!

Stöbern in Romane

Der Junge auf dem Berg

Verlust der Menschlichkeit – Eindrucksvoll, bedrückend und auf die heutige Zeit übertragbar

Nisnis

Liebe zwischen den Zeilen

Alles in allem ist „Liebe zwischen den Zeilen“ so herrlich kitschig schön und hat mein Leserherz erwärmt.

LadyDC

Zeit der Schwalben

Sehr berührend

Amber144

Die Kapitel meines Herzens

Ein mitreißend verfasster Roman für bibliophile Zeitgenossen und Fans der Brontë-Epoche.Literarische Unterhaltung mit Niveau und viel Esprit

seschat

Tochter des Diktators

Beeindruckender Roman über die Liebe, die eigentlich nie passiert ist, und ein Leben, das nie stattgefunden hat. Fein erzählte Biografie.

FrauGoldmann_Buecher

Palast der Finsternis

Effektvoller Schauerroman-Genremix - gut geschrieben und mit anfänglicher Sogwirkung. Leider Punkteinbußen in Aufbau und Auflösung.

lex-books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eher leichte Lektüre für Zwischendurch

    Auf Couchtour
    BlackTeaBooks

    BlackTeaBooks

    13. November 2015 um 17:08

    Zum Buch: Auf Couchtour musste eine sehr lange Zeit auf meinem SuB aushalten - ihr wisst ja, wie das ist. Jemand der euch etwas kennt weiß, dass ihr gerne lest (und in meinem Fall auch noch London liebt), also wird ein Buch geschenkt. Und natürlich freut ihr euch auch darüber, denn man kann einfach nie genug haben! Trotzdem wird besagter Neuzugang erst einmal auf den SuB verbannt wenn der Inhalt euch nicht wirklich anspricht. Aus Tagen werden Wochen, Monate, vielleicht sogar Jahre, bis ihr endlich den Entschluss fast, der Geschichte eine Chance zu geben. Meine Meinung: Das Buch war an sich angenehm zu lesen; der Schreibstil hat mir gut gefallen. Dennoch musste ich oft meine ganze Konzentration aufbieten um wirklich weiter zu kommen. Die Handlung ist etwas langatmig und ich war hin- und hergerissen, ob ich die Protagonistin Rita nun mögen sollte oder nicht. Anfangs richtet sie sich direkt an den Leser und erzählt von ihrem Leben. Sie ist sehr ehrlich dabei, lässt nichts aus und beschönigt auch nichts. Dafür respektiere ich sie, aber so richtig sympathisch war sie mir trotzdem irgendwie nicht; denn Rita ist vorrangig eines - genervt. Genervt von ihrem Nachbarn, genervt von ihren Kolleginnen, ihrem Liebeskummer, ihrem Leben im Allgemeinen. Seitenweise von ihren Erklärungen darüber zu lesen war etwas anstrengend. Um sich etwas Abwechslung zu verschaffen, flüchtet sie sich in ihre Fantasie, denn in ihren Geschichten ist das Leben einfach besser. An sich ist dieses Konzept ja etwas sehr Schönes, trotzdem bekam ich das Gefühl, dass ihr Frust völlig unnötig war. Wahrscheinlich passt mein Weltbild einfach nicht in diesen Kontext, doch ich denke dass Rita viel glücklicher sein könnte wenn sie das, was sie liebt, in den Vordergrund stellen würde. Anfangs hat sie erklärt, dass für sie Arbeit nicht erfüllen oder Spaß machen muss. Diese Einstellung ist auch völlig legitim, doch für mich widerspricht sie sich, wenn sie sich dann über eben diese Arbeit aufregt und daran ihre Stimmung festmacht. Ihr größtes Talent, die Fantasie, nutzt sie nur um aus ihrem eigentlichen Leben zu entfliehen, und das passt irgendwie nicht zu einer Frau, die so intelligent und ehrlich wie Rita ist. Nachdem man sie besser kennengelernt hat, geht es für Rita und ihre beste Freundin Charline (die recht zufrieden mit ihrem Leben, aber nicht unglaublich glücklich mit ihrem Mann ist) auf Couchtour: Rita denkt sich eine Geschichte aus, in der die beiden nach London fliegen und das 'perfekte' Wochenende erleben. Im Mittelpunkt stehen dabei Affären für jede Protagonistin. Zwei Polizisten von Scotland Yard sind ihnen unweigerlich verfallen und es entwickeln sich verschiedene Geschichten, die jeweils auf Rita und Charline individuell abgestimmt waren. Das Ende nach der Couchtour versprach zum Glück ein wenig Hoffnung, da die beiden Frauen jetzt ihr Leben selbst in die Hand nehmen, ihr Glück nicht von anderen abhängig machen und zusammen einen Plan schmieden. Fazit: Eine ganz nette Geschichte, aber nichts was mich wirklich begeistern konnte. Es gibt einige etwas störende Widersprüche, über die man wohl einfach hinwegsehen sollte. Dieses Buch ist eher etwas Leichtes für einen Leseabend zwischendurch.3 / 5 Black Tea Cups ☕☕☕ Originalrezension bei BlackTeaBooks

    Mehr
  • Rezension zu "Auf Couchtour" von Ramona Wickmann

    Auf Couchtour
    Moosi

    Moosi

    09. July 2012 um 18:02

    Keine der beiden besten Freundinnen Rita und Charline kann behaupten, in ihrem bisherigen Leben viele Orte dieser Welt bereist zu haben. Doch in ihren Köpfen waren sie bereits überall - die Couchtour macht's möglich! Das Ganze funktioniert so: Rita und Charline treffen sich auf Ritas Couch, Essen gut, Schlürfen Sekt und kuscheln sich bei Kerzenschein unter eine Wolldecke bevor die Reise beginnt. Der Inhalt der Couchtour entstammt Ritas scheinbar grenzenlosen Phantasie, an der die Leser im Buch teilhaben. Bei dieser Couchtour unternehmen die beiden Freundinnen einen Kurztrip nach London. Gleich auf der Hinreise wird allerdings ihr Sitznachbar erdrosselt aufgefunden. Was ein Schock! Aber in London warten bereits zwei Scotland-Yard-Kommissare im Brad-Pitt- und Orlando-Bloom-Format, die sich der Mordaufklärung und insbesondere der beiden Frauen mit vollem Einsatz annehmen werden... Die Geschichte rund um die Couchtour der Freundinnen lässt sich flüssig und ohne Verständnisprobleme lesen. Mir wurde das Buch als passende Erhol- und Urlaubslektüre empfohlen, was ich nur bestätigen kann. Man könnte das Buch an einem einzigen Garten-/Strandtag verschlingen und sich daran erfreuen. Einzig die recht langen Kapitel ohne Abschnitte zum Pause-Einlegen fand ich ein wenig unpraktisch. Dem Inhalt haben diese langen Kapitel aber keineswegs einen Abbruch getan. Die Einzigartigkeit der Idee hat mich gleich von vorne herein begeistert. Gleich nach den ersten Seiten hatte ich bereits einige Male herzlichst gelacht, da die Protagonistin Rita ihr Leben mithilfe witziger Anekdoten schildert. Obwohl sie in keinster Weise heutzutage gängigen Idealvorstellungen entspricht, präsentiert sie sich selbstbewusst und mit einem ihr eigenen Charme. Der Londontripp selbst ist sehr unterhaltsam. Auch wenn während des Lesens wahrscheinlich alle wissen, dass der Zufall der Ereignisse recht "abgedreht" ist, so wissen doch auch alle, dass Fantasie unendlich ist. Gerade das macht dieses Buch aus! Ich empfehle, die Couchtour mit Rita und Charline selbst zu erleben, es lohnt sich! Wenn man nach der Lektüre dann weiß wie es geht, kann man sich ja selbst einmal als "Tour-Guide" versuchen und eine Couchtour veranstalten. Wer weiß!

    Mehr
  • Rezension zu "Auf Couchtour" von Ramona Wickmann

    Auf Couchtour
    ForeverAngel

    ForeverAngel

    21. August 2011 um 10:49

    Rita und Charleine, zwei ungleiche Freundinnen. Die eine ist Masseurin in einem Krankenhaus und besitzt eine lebhafte Fantasie, mit der sie verreisen kann ohne das Haus zu verlassen. Die andere ist eine junge, hübsche Frau, die ihre Karriere für ihre Familie aufgegeben hat, in deren Alltag sich jedoch allmählich Langeweile und Routine einschleicht. Der Fluch einer Hausfrau. Beide sehnen sich nach einer romantischen Liebesgeschichte, wissen aber nicht, woher sie diese nehmen sollen. Bücher und Filme sind nicht genug, da können sie die Geschichte nicht selbst bestimmen. Das eigene Leben? Bei einer verheirateten Frau zu kompliziert. Also machen die beiden es sich an einem Wochenende mit Sekt und Kerzenschein auf der Couch bequem und begeben sich, dank Ritas blühender Fantasie, auf Couchtour nach London. Wo ihnen zwei unglaublich gut aussehene Scottland Yard Inspektoren begegenen. Wie die Geschichte ausgeht hängt allein von Ritas Fantasie ab. Eine unglaubliche witzige und erfrischende Geschichte, locker und leicht geschrieben und zu lesen, genau das richtige Buch für den Strand oder für triste Tage zu Hause, die man aufheitern muss. Lachen garantiert.

    Mehr
  • Rezension zu "Auf Couchtour" von Ramona Wickmann

    Auf Couchtour
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. August 2011 um 19:44

    Die Erzählerin Rita Engel hat eine einzigartige Gabe: mithilfe ihrer Fantasie kann sie sich in die turbulentesten und abenteurlichsten Tagträume katapultieren und somit ihrem Alltag entfliehen. Geplagt von nervenden Kollegen, Liebeskummer und einem neugierigem Nachbarn mit Dackel, beschließt Rita mit ihrer besten Freundin Charline auf, wie Rita es zärtlich nennt, „Couchtour“ zu gehen. Ein spannendes, unvergessliches Wochenende erwartet sie, das für beide Freundinnen die ein oder andere Überraschung bereithält. Die „Couchtour“ kann losgehen. Das Buch lässt keinen Platz für Langeweile. Schon ab der ersten Seite wird man in die Geschichte katapultiert und kann sich über das chaotische Leben und Ritas unverblümte Erzählweise das Lachen nur schwer verkneifen. Ritas Monologe sind unterhaltsam und witzig. Die Traumreise versetzt die beiden Freundinnen in ungewöhliche Situationen, die meist ganz unerwartet eintreten und dadurch die Spannung auferhalten. Romana Wickmann hat in diesem Buch alles richtig gemacht! Humor, Spannung und ein Hauch von Romantik machen das Buch zu einem Abendversüßer, den man sich nicht entgehen lassen sollte!

    Mehr