Rand Miller Myst, Das Buch der D'ni

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(7)
(4)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Myst, Das Buch der D'ni“ von Rand Miller

"Das Kultbuch zum Kultspiel - erstmals im Taschenbuch§Das Buch war groß, viel größer als ein gewöhnliches Buch der D'ni. Der lederne Einband schien dick und hart wie Schiefer. Das seltsamste jedoch war der Text, denn wie die Inschriften auf den Säulen war er in einer Sprache verfasst, die niemand von ihnen kannte - obwohl einige Zeichen vertraut schienen. Tausende von Jahren hatte das Buch hier gelegen, versiegelt in einem Alkoven am entlegensten Ende der uralten, verborgenen Halle. "Verbrennt es", sagte der alte Terghan mit einem finsteren Blick auf das rätselhafte Schriftwerk. "Wenn unsere Vorfahren es für angebracht hielten, das Buch hier zu vergraben, dann kann es nichts Gutes bedeuten." Und er sollte Recht behalten ... " (Quelle:'Flexibler Einband')

Stöbern in Fantasy

Empire of Ink - Die Kraft der Fantasie

Dieses Buch macht süchtig!

saras_bookwonderland

Ewigkeitsgefüge

Ein düsterer und spannender Roman, der sein Potenzial leider nicht ganz ausschöpft

EmelyAurora

Nordische Mythen und Sagen

Eine wunderbare Nacherzählung der nordischen Mythen. Sehr lesenswert.

sechmet

Cainsville - Dunkles Omen

Spannende Story mit vielschichtigen Charakteren und einem guten, psychologischen Spannungsaufbau

Nisnis

Schwarzer Horizont

Zwar viele Wendungen und keine uninteressante Welt, aber oberflächliche Charaktere und gewollt vorangetriebene storyline.

kornmuhme

Secrets - Das Geheimnis der Feentochter

Düster, spannend, romantisch, absolut genialllll

clauditweety

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Super

    Myst, Das Buch der D'ni
    Pulizer

    Pulizer

    21. February 2017 um 22:20

    Super

  • Rezension zu "Myst, Das Buch der D'ni" von Rand Miller

    Myst, Das Buch der D'ni
    Kickaha

    Kickaha

    31. January 2008 um 16:35

    Das Buch war groß, viel größer als ein gewöhnliches Buch der D'ni. Der lederne Einband schien dick und hart wie Schiefer. Das seltsamste jedoch war der Text, denn wie die Inschriften auf den Säulen war er in einer Sprache verfasst, die niemand von ihnen kannte - obwohl einige Zeichen vertraut schienen. Tausende von Jahren hatte das Buch hier gelegen, versiegelt in einem Alkoven am entlegensten Ende der uralten, verborgenen Halle. "Verbrennt es", sagte der alte Terghan mit einem finsteren Blick auf das rätselhafte Schriftwerk. "Wenn unsere Vorfahren es für angebracht hielten, das Buch hier zu vergraben, dann kann es nichts Gutes bedeuten." Und er sollte Recht behalten ...

    Mehr