Last Lecture - Die Lehren meines Lebens

von Randy Pausch und Jeffrey Zaslow
4,4 Sterne bei119 Bewertungen
Last Lecture - Die Lehren meines Lebens
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Ein tolles Buch, das einen ein bisschen mehr über die Bedeutung des Lebens nachdenken lässt.

MiSS_SPEECHLESSs avatar

Dieses Buch ist ein Geschenk!

Alle 119 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Last Lecture - Die Lehren meines Lebens"

'Die Buchsensation des Jahres.' Focus

Im September 2007 hält Randy Pausch, Informatik-Professor an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh, seine Abschiedsvorlesung. Das Thema: Seine Kindheitsträume und wie er sie verwirklicht hat. Der Anlass: Pausch ist unheilbar an Krebs erkrankt. Kurz darauf kennen Millionen Menschen ihn und seine bewegende Rede. Das vorliegende Buch, für das die 'Last Lecture' den Anstoß gegeben hat, ist in Gesprächen mit dem Journalisten Jeffrey Zaslow entstanden. Darin sind die Lebenseinsichten Pauschs mit seiner persönlichen Lebensgeschichte verwoben.

Wie man seine Träume verwirklicht und anderen dabei hilft – ein beeindruckendes Beispiel für Optimismus und Lebensbejahung.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442471379
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:240 Seiten
Verlag:Goldmann
Erscheinungsdatum:07.12.2009
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.02.2010 bei steinbach sprechende bücher erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne73
  • 4 Sterne33
  • 3 Sterne8
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Rebel_Hearts avatar
    Rebel_Heartvor 5 Jahren
    Etwas enttäuschend..

    Angesicht der Lieblingsbuch - Blogger - Challenge von Jemasijas Bücherkanal , hat mir Elli dieses Buch empfohlen.
    In meiner Lesechallenge steht zwar nicht sonderlich viel, zumal das Buch ja auch nicht sonderlich dick war,  aber wenigstens ein bisschen. Lesen könnt ihr >>hier<< was so meine kleinen, aber feinen Fortschritte waren.

    Das Buch handelt von dem Informatik - Professoren Randy Pausch, welcher sich im September 2007 vor eine große Menge Studenten der Carnegie Mellon University in Pittsburgh stellt, um seine Abschiedrede zu halten. Randy Pausch hat Krebs - Bauchspeicheldrüsenkrebs um genauer zu sein - und er weiss, dass er nicht mehr lange leben wird.
    Das Thema der letzten Rede seines Lebens sind seine Kindheitsträume und wie er es geschafft hat, sich diese zu erfüllen.
    Er nutzt seine Rede, um eine Ode auf das Leben zu veröffentlichen, um zu berichten, wie sein bisheriges Leben bis hin zu der  Diagnose verlaufen ist.
    An dem Schreibstil ist wahrlich nichts auszusetzen, dennoch hatte ich eher das Gefühl, dass Randy ausch damit auf seine letzten Tage hin noch ein wenig Ruhm erlangen wollte.
    Ich habe es ein wenig vermisst zu lesen, wie er denn tatsächlich mit der  Krankheit umgeht, als auf fast jeder Zeit zu lesen, dass man nur alles erreichen kann, wenn man nur fest genug daran glaubt, wenn man nur hart genug dafür arbeitet.
    Seine Frau Jai ist ihm in dieser Zeit eine große Hilfe, auch wenn sie anfangs sogar dagegen war, dass er seine Last Lecture auf diese Art zur Sprache bringt.
    Im Vorfeld habe ich einige der Youtube - Passagen gesehen und diese haben mir weitaus besser gefallen, als die Übersetzung dieses Buches.
    Beim Lesen hatte ich oftmals das Gefühl, dass es Randy Pausch lediglich drum geht, seinen Studenten mitzuteilen, was er in seinem Leben erreicht hat, dass es ihm lediglich darum geht, damit zu prahlen, wieviele Erfolge er in seinem Leben erreicht hat oder wie er seine Frau erobert hat.
    Seine drei Kinder sollten diese LAst Lecture einmal zu Gesicht bekommen und ich an der Stelle seiner Frau wäre mir nicht sicher, ob ich meinen Kinder wirklich so ein Bild von ihrem Vater geben wollen würde, dieses Bild, wie Randy Pausch versucht hat, sich darzustellen.

    Vielleicht wird man mir jetzt wieder vorwerfen, ich hätte das Buch einfach nicht verstanden, aber mich persönlich konnte es mich jedoch nicht überzeugen und ich vergebe für dieses Werk nur 2 von 5 Schneeflöckchenbäume.
    Tut mir leid.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Kleines91s avatar
    Kleines91vor 5 Jahren
    Last Lecture - Die Lehre meines Lebens!

    Klappentext:
    Im September 2oo7 hält Randy Pausch, Informatik-Professor an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh, seine Abschiedsvorlesung. Das Thema: Seine Kindheitsträume und wie er sie verwirklicht hat. Der Anlass: Pausch ist unheilbar an Krebs erkrankt. Kurz darauf kennen Millionen Menschen Ihn und seine bewegende Rede. Das vorliegende Buch, für das die "Last Lecture" den Anstoß gegeben hat, ist in Gesprächen mit dem Journalisten Jeffrey Zaslow entstanden. Darin sind die Lebensgeschichten Pauschs mit seiner persönlichen Lebensgeschichte verwoben.

    Meine Meinung:
    Wow. Was ein berührendes und ehrliches Buch. Ich bekomme jetzt noch eine Gänsehaut, wenn ich das schreibe und mich dran erinnere. Mir jagt es einen leichten Schauer über den Rücken. Ich kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern, ob ich aus Rührung oder Mitleid geweint habe. Aber Mitleid ist nicht das, was Randy Pausch mit dieser Lecture erreichen will. Er will uns daran erinnern, wie wichtig es im Leben ist Träume und Ziele zu haben. Und dass wir sie nie aufgeben sollen. Er zeigt mit seiner Lebensgeschichte, dass alles möglich ist was man sich vornimmt, wenn man nur genug an sich und die Sache selbst glaubt und was dafür tut.
    Randy Pausch ist ein Mann, der seine Frau und Kinder abgöttisch liebt und dem es so unendlich schwer fällt, jene zu verlassen. Er zeigt auf, was es bedeutet "zu gehen". Eben dass nicht jeder nur um einen weint, sondern dass auch Wut dazugehören. Resignation. Aber auch Akzeptanz. Dieser Mann vermittelt uns in seiner letzten Vorlesung, in einem vollen Hörsaal, eine ganz wichtige Botschaft."Leute. Kriegt den Arsch hoch! Macht was aus Eurem Leben. Habt Träume und Ziele! Und setzt verdammt nochmal alles daran, sie zu verwirklichen. Es kann zu schnell vorbei sein!". Und er hat recht damit. Wer weiß schon, wann es vorbei ist. Es kann ein schleichender Prozess sein oder ganz schnell gehen. Aber leider gehen viele nunmal viel zu früh. Und ein paar Träume sollte man umsetzen.

    Ich kann jedem nur wärmstens ans Herz legen, diese "Last Lecture" zu lesen. Eine so bewegende Vorlesung die uns daran erinnert, was wichtig ist. Pausch scheint uns zu sagen: "Liebt Euer Leben. Macht was draus. Lebt!".


    Wer sich die Vorlesung anschauen möchte, sie wurde gefilmt und ins Netz gestellt, kann das gerne tun-Ich setze Euch abschließend den Link ein.
    Dort sieht man einen Mann, dem man seine Krankheit auf den ersten Blick nicht ansieht. Er scheint so stark und gefestigt. Doch im Laufe der Rede merkt man, wie schwer es Ihm fällt zu gehen und seine Familie "im Stich zu lassen". Eine Familie, die er aus tiefstem Herzen liebt und nur sehr sehr ungern verlässt!

    http://www.youtube.com/watch?v=ji5_MqicxSo


    Kommentare: 1
    40
    Teilen
    A
    Angel10vor 5 Jahren
    5 Sterne für Randy Pausch

    Randy Pausch, Vater von drei kleinen Kindern und Informatik-Professor and der Universität in Pittsburgh präsentiert in diesem Büchlein seine sehr persönlichen Gedanken zum Leben. 
    Randy hat Pankreaskrebs und eine Lebenserwartung von 3 - 6 Monaten. Seine Kinder sind zwischen 18 Monaten und 6 Jahren.

    Er hält vor seinen Studenten seine "Last Lecture". Was sind seine Kindheitsträume gewesen und was ist daraus geworden?
    Es liest sich sehr ehrlich, auch sehr amerikanisch. Jeder nimmt wahrscheinlich etwas anderes aus diesem Buch mit, beeindruckend für mich war, was er sich für Gedanken um seine Familie macht, was kann er seinen Kindern geben, wenn er nicht mehr ist, wie kann er in ihren Erinnerungen bleiben.

    Liebevoll sind auch seine Eltern geschildert: "Ich habe in der Elternlotterie gewonnen" (TB S. 33), die sehr sparsam lebten aber ihm eine wundervolle Kindheit schenkten.
    Als er seine Liebe Jai kennenlernt und sie keine Fernbeziehung will, kommt der entscheidende Gedanke von seinem Eltern.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    J
    Jara-Jasminvor 5 Jahren
    einfach wundervoll

    In dem Buch "Last Lecture oder die Lehren meines Lebens" erzählt Randy Pausch seinem Biographen die Geschichte rund um seine Last Lecture, seinen Krebs und seinen bevorstehenden Tod. Er erzählt auf sachliche, aber doch sehr persönliche Weise, wie er und seine Familie mit der Diagnose und seiner - jetzt nur noch sehr kurzen - Lebenserwartung umgehen.

    Die "Last Lecture" habe ich zum ersten mal vor ca. zwei oder drei Jahren im Englisch-Unterricht gesehen. Mein Englischlehrer, von dem ich sonst nicht viel hielt, zeigte uns dieses ziemlich lange Video eines Abends während des Unterrichts, da er der Meinung war, dass dies unser Leben bereichern würde. Diese Kleinigkeit lies ihn in meinem Ansehen stark steigen. Ich habe mir dieses Video zu Hause über die Zeit noch einige Male angesehen, weil es einem immer wieder deutlich macht, wie unwichtig die alltäglichen Problemchen doch sind. Vor kurzem habe ich dann ja "Deine Schritte im Sand" von Anne-Dauphine Julliand gelesen, worüber ich mit einer Freundin sprach, die dann sagte "Hey, hast du eigentlich mal 'Last Lecture' gelesen?"

    Mir war zu diesem Zeitpunkt nicht bewusst, dass es dazu auch ein Buch gibt, sie lieh es mir aus. Mittwoch bekam ich es und war Freitag mit dem Lesen fertig. Ich war sehr unzufrieden, dass ich es mir nur geliehen hatte, also habe ich es mir jetzt bestellt. Gute Bücher müssen nun einmal in meinem Regal stehen!

    Trotzdem ich diverse andere Dinge zu tun hatte, las ich das Buch innerhalb von drei Tagen durch, es war einfach zu gut, um es aus der Hand zu legen, wenn es nicht anders ging.

    Randy Pausch war ein beachtenswerter Mann, der genau wusste, dass Trauer nicht hilft, dass er die letzten Monate seines Lebens mit so viel Spaß wie möglich verbringen wollte und vor allem mit seinen Kindern und seiner Frau. Das Buch und die "Last Lecture" sind letztlich von ihm für seine Kinder, um ihnen die wichtigsten Lektionen zu vermitteln, die er in seinem Leben gelernt hatte. Er berichtet von Menschen, die ihn beeinflusst haben, Menschen die er beeinflusst hat, Zielen die er sich gesetzt hat und wie er diese auch erreichte. 
    Und obwohl dieses Buch eigentlich für seine Kinder gedacht war, hat Pausch damit vielen Menschen Hoffnung und eine Stütze gegeben und er sagt selber in seinem Buch, dass allein in der ersten Zeit nach Veröffentlichung des Videos sehr viele nette E-Mails und Briefe seine Familie erreicht hätten, die ihnen Mut und Kraft zusprachen und von ihren Erfahrungen berichteten.

    Das Buch wird einen besonderen Platz in meinem Regal erhalten, die Lektionen können einem in schwierigen Situationen schnell weiter helfen, da sie kurz und sehr treffend geschrieben sind und man so schnell nachfragen kann, wenn man nicht mehr weiter weiß. 
    Auch wenn ich Randy Pausch nicht kannte, denke ich aufgrund des Videos und des Buches, dass die Welt mit ihm einen beachtlichen Mann verloren hat und ich hoffe, dass seine Kinder dies, wenn sie alt genug sind, aufgrund seines Buches und der Videos, die er ihnen hinterlassen hat, erkennen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Principessa de la Lunas avatar
    Principessa de la Lunavor 6 Jahren
    Rezension zu "Last Lecture - Die Lehren meines Lebens" von Randy Pausch

    Handlung:
    Im September 2007 hält Randy Pausch, Informatik-Professor an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh, seine Abschiedsvorlesung. Das Thema: Seine Kindheitsträume und wie er sie verwirklicht hat. Der Anlass: Pausch ist unheilbar an Krebs erkrankt. Kurz darauf kennen Millionen Menschen ihn und seine bewegende Rede. Das vorliegende Buch, für das die »Last Lecture« den Anstoß gegeben hat, ist in Gesprächen mit dem Journalisten Jeffrey Zaslow entstanden. Darin sind die Lebenseinsichten Pauschs mit seiner persönlichen Lebensgeschichte verwoben.

    Wie man seine Träume verwirklicht und anderen dabei hilft – ein beeindruckendes Beispiel für Optimismus und Lebensbejahung.
    Meine Meinung:
    Großartiges Buch über Träume und wie man sie verwirklichen kann. Ich finde Randy Pausch bewundernswert. Dieses Buch hat mich zu Tränen gerührt und mir einige Weisheiten mit auf den Weg gegeben.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Asuras avatar
    Asuravor 6 Jahren
    Rezension zu "Last Lecture - Die Lehren meines Lebens" von Randy Pausch

    Ich wusste nichts über Randy Pausch oder dessen Geschichte, bis mir meine Frau das Buch empfahl. Ich verschlang es in zwei Tagen und bin sehr froh, dass ich dieses Buch gelesen habe. Das Leben von Randy Pausch ist genau das, was ich mir unter einem zufriedenen Leben vorstelle. Und die Art wie er sein Leben bis zum Letzten genossen hat, sollte ein Beispiel für andere Menschen sein. Auch seine Einstellungen und Ansichten teile ich uneingeschränkt. Es ist beeindruckend, wie er mit seiner Krankheit umgeht und wie er versucht, vor seinem Tode noch etwas für seine Kinder zu tun, was ihm auch wunderbar gelang mit der Hilfe seiner Last Lecture oder eben diesem Buch. Ich konnte seine Gedankengänge durchaus nachvollziehen und kann kaum fassen, was dieser Mensch alles in seinem Leben erreicht hat bzw. wie er es geschafft hat, all seine Kindheitsträume zu verwirklichen und auch anderen dabei zu helfen, ihre eigenen Träume in die Tat umzusetzen. Ein grossartiges Buch und sehr empfehlenswert.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Tialdas avatar
    Tialdavor 6 Jahren
    Rezension zu "Last Lecture - Die Lehren meines Lebens" von Randy Pausch

    x Autor: Randy Pausch
    x Titel: Last Lecture – Die Lehren meines Lebens
    x Originaltitel: The Last Lecture
    x Genre: Biographie
    x Erscheinungsdatum: 15. Dezember 2009
    x 240 Seiten
    x C.Bertelsmann Verlag
    x ISBN: 3442471370
    x Erste Sätze: Einführung. Ich habe eine Funktionsstörung. Obwohl ich im großen Ganzen in bester physischer Verfassung bin, habe ich zehn Tumore in meiner Leber und nur noch wenige Monate zu leben. Ich bin Vater von drei Kindern und mit der Frau meiner Träume verheiratet. Ich könnte mir leidtun, aber das würde weder ihnen noch mir gut bekommen. Wie soll ich meine drastisch verkürzte Lebenszeit also verbringen?

    Klappentext:

    Randy Pausch hält im September 2007 seine “Last Lecture”. Er weiß, dass er unheilbar krank ist und in wenigen Monaten sterben wird. Doch seine letzte Vorlesung handelt nicht vom Tod, sie ist eine großartige Hommage an das Leben. Das Video dieser Vorlesung erobert in kürzester Zeit das Internet, weltweit schauen es Millionen Menschen an, das Medienecho ist riesig. Dieses Buch vertieft die Gedanken seiner Vorlesung. Sein Thema: Wie kann man seine Kindheitsträume verwirklichen? Denn darin liegt die Weisheit verborgen, die Randy Pausch in seinem Leben erworben hat, die er seinen Kindern mit auf ihren Lebensweg geben will und die für uns alle Gültigkeit hat.

    Rezension:

    “Last Lecture – die Lehren meines Lebens” von Randy Pausch, einem Professor für u.a. Computerwissenschaften, beinhaltet die Zusammenfassung seiner letzten Vorlesung, die er hielt, als er bereits unheilbar an Pankreaskrebs erkrankt war.

    Randy Pausch ist kein Schriftsteller und das bemerkt man an seinem Schreibstil auch, der sich durch keinerlei Besonderheiten auszeichnet und teilweise sogar etwas langatmig ist. Allerdings ist das bei diesem Buch nicht wirklich wichtig. In den insgesamt 61 Kapiteln wird auf die 6 Schwerpunkte eingegangen, die ihm besonders wichtig sind, bzw. waren – mittlerweile ist er seiner Krankheit erlegen – und die er an seine drei kleinen Kinder weitergeben wollte.

    Er spricht über seine Kindheitsträume und wie er sie sich größtenteils erfüllte, über seine innige Beziehung zu Disney World und auch über ganz banale Dinge, wie z.B. das größte Plüschtier auf dem Rummel zu gewinnen. Auch erzählt er von seiner Familie – wie er seine Frau, Jai, kennenlernte, um sie kämpfte und was sie für eine Person ist, und von der Geburt seines ersten Sohnes, Dylan. Ebenso findet sein Vater Erwähnung, der ihm in seinem Leben viel beibrachte und sogar von einigen seiner Schüler wird erzählt. Familie ist wichtig, so die Botschaft.

    Aber Pausch geht auch genauso auf Allgemeines ein. Teils ernst und teils ironisch erzählt er so, wie man viel Zeit sparen kann und wie er selbst versuchte sein Leben zu leben. Er macht klar, wie wichtig es ist, das Positive im Negativen zu sehen und dass er seine letzten Monate in vollen Zügen genießen will.

    Mir persönlich hat das Buch gut gefallen – ich mag Literatur, die Mut macht und war auch oft berührt. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass einige Leser über den Optimismus des Autors nur den Kopf schütteln können, da er so gut wie keine Trauer oder Angst durchblitzen lässt. Doch man sollte wohl bedenken, dass das Buch vor allem seinen Kindern gewidmet ist und an dieser Stelle ist ein Buch, das einen positiven Geschmack hinterlässt nur angebracht.

    Fazit:

    Kein literarisches Meisterwerk, dafür aber mit vielen das Leben betreffenden Botschaften, über die es sich nachzudenken lohnt.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    bookscolorsandflavors avatar
    bookscolorsandflavorvor 6 Jahren
    Rezension zu "Last Lecture - Die Lehren meines Lebens" von Randy Pausch

    Randy Pausch ist ein glücklicher Ehemann und 3-facher Vater. Außerdem ist er Informatik-Professor an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh. Allerdings wurde bei ihm Bauchspeicheldrüsenkrebs festgestellt. Da er weiß, dass er nicht mehr all zu lange zu leben hat, beschließt er seine Zeit damit zu verbringen, eine sogenannte "Last Lecture" vorzubereiten - die Abschiedsvorlesung für die Studenten seiner Universität. Pausch beschließt seine Vorlesung etwas anders zu gestalten. Das Thema: Seine persönlichen Kindheitsträume und wie er diese verwirklicht hat. Da sein ältester Sohn, Dylan, gerade mal 6 Jahre alt, Logan, der zweite Sohn etwas jünger und seine kleine Tochter, das Nesthäkchen Chloé, achtzehn Monate alt ist, beschließt Randy Pausch viele persönliche Dinge in diese Vorlesung einfließen zu lassen. Kurz darauf kennen Millionen von Menschen ihn und seine bewegende Rede.

    Wow. Es fällt mir schwer, dieses ergreifende Buch in Worte zu fassen. Die Geschichte an sich ist schon schrecklich genug aber dazu noch seine privaten Bilder, die er gerne mal hier und dort hinzugesetzt hat, aus einer Zeit, indem seine tödliche Erkrankung noch keinen Besitz von ihm ergriffen hat, haben mir den Rest gegeben. Ich muss gestehen, dass ich in einem Meer von Tränen ausgebrochen bin, als ich dieses Buch durchgelesen habe. Je mehr ich in der Geschichte drin war, umso schlimmer wurde es. Eins, zwei Tränen, die kullern vielleicht mal aber dieses Buch hat mich emotional gepackt wie kein anderes.
    Allerdings gibt der Autor, Randy Pausch, einem zu spüren wie stark er war und nicht in Selbstzweifel gefallen ist. Er hat seine Diagnose hingenommen und versucht - nein er hat es geschafft- das Beste draus zu machen. Mit seiner Rede, dem Buch und einigen Videos wollte er nicht nur Erinnerungen für seine Kinder schaffen,sondern ihnen für später Ratschläge und Lektionen für ihr weiteres Leben mitgeben.

    Ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen, der sich mal einem ernsten Thema widmen möchte. Randy Pausch's Schreibstil war anspruchsvoll und teilweile sehr sarkastisch. Er hat seiner Krankheit getrotzt, obwohl er wusste, dass er sie nicht besiegen konnte.
    Ich hoffe, dass es mir gelungen ist, dieses Buch so in Worte zu fassen, wie es sie verdient hat.
    Für mich bekommt das Buch 5 von 5 möglichen Sternen!

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Koryphels avatar
    Koryphelvor 7 Jahren
    Rezension zu "Last Lecture - Die Lehren meines Lebens" von Randy Pausch

    Durch eine Empfehlung wurde ich auf die Geschichte von Randy Pausch aufmerksam. Zunächst habe ich gezögert, ob ich dieses Buch wirklich lesen soll. Jetzt bin ich froh, dass ich es getan habe. Randy Pausch war unheilbar an Krebs erkrankt und starb mit 48 an dieser Krankheit, er hinterließ seine Frau und drei kleine Kinder. Damit diese sich später einmal an ihren Vater erinnern und um ihnen zu hinterlassen, was ihm wichtig war, hat er seine "Last Lecture" gehalten.
    Das Buch kommt ohne Pathos aus und ist doch sehr bewegend. Am Ende stellt man sich zwangsläufig die Frage, was für einen selbst eigentlich Werte im Leben sind, die man "hinterlassen" möchte? Und man bleibt mit einem Gefühl des Mitleidens und der Hochachtung für diesen Mann und auch für seine Frau zurück. Die Kinder können stolz auf ihre Eltern sein.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Selene1s avatar
    Selene1vor 8 Jahren
    Rezension zu "Last Lecture - Die Lehren meines Lebens" von Randy Pausch

    Anfangs war ich ein wenig skeptisch, da solche Theman ja schnell auch mal abrutschen.
    Randy Pausch hat dieses Buch im Grunde für seine KInder geschrieben, und ich sage nur:
    sie können stolz auf ihren Vater sein.
    Selene

    Kommentieren0
    16
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks