Randy Singer Die Klientin

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(5)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Klientin“ von Randy Singer

Kaltblütig gesteht die 16-jährige Tara Bannister den Mord an ihrem Stiefvater. Sie wird der jungen Anwältin Leslie Connor zugewiesen, die das Mädchen verteidigen soll. Es ist Leslies erster Mordfall und sie fühlt sich verunsichert, vor allem, weil sie das Gefühl nicht loswird, etwas übersehen zu haben. Langsam ahnt sie, dass die Geschehnisse jener Nacht noch viel schockierender sind als das Verbrechen selbst. Ein dramatischer Singer-Krimi über Gewalt, Schuld und Sühne. „John Grisham trifft C.S. Lewis. Das Ergebnis ist explosiv!“ (Brandilyn Collins)

Wunderbar, ich habe das Buch verschlungen! Wird absolut nicht mein letztes Buch dieses Autors sein!

— Minni
Minni

Spannender und abwechslungsreicher Thriller mit überraschenden Wendungen.

— Buchperlentaucher
Buchperlentaucher

Facettenreicher Gerichtsthriller mit überraschenden Wendungen!

— mabuerele
mabuerele

Ein Thriller mit vielen Wendungen, der mich vollends überzeugt hat. Eine absolute Leseempfehlung!

— Curin
Curin

Großartiger Justizthriller, der sich aber leider etwas zu sehr mit Nebensächlichkeiten beschäftigt.

— MelE
MelE

Stöbern in Krimi & Thriller

Oxen. Das erste Opfer

Sehr spannend und aufregend; macht neugierig auf die folgenden zwei Bände

Leserin3

Kreuzschnitt

Bogart Bull ist ein Kommissar, den ich gerne weiter begleiten möchte und auf dessen nächstes Abenteuer irgendwo in Europa ich gespannt bin.

misery3103

Durst

NEsbo knüpft mit diesem Thriller wieder an alte Stärke an. Mehr oder weniger die Fortsetzung von "Koma"

hundertwasser

In ewiger Schuld

Ich bin mega begeistert. Habe das Buch innerhalb von einer Nacht durchgelesen, weil es so spannend war.

elohweih

The Girl Before

Spannend, jedoch ziemlich sprunghaft und teilweise schleppend geschrieben.

Lina-Mit-Ell

Böse Seelen

Anders als die bisherigen Bücher der Reihe - aber sehr gut und spannend

Thommy28

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wer ist der Mörder?

    Die Klientin
    Buchperlentaucher

    Buchperlentaucher

    25. November 2016 um 16:42

    James Bannister, Vorstandsvorsitzender der Mobilfunkfirma TalkNet, wird erschossen oder er hat sich selber umgebracht. Für beide Varianten gibt es Gründe. Seiner Firma ging es mies und zu Hause ist er, wenn er zu viel Alkohol getrunken hat,ein Tyrann.Schon bald ist die Sachlage klar, seine Stieftochter Tara ist die Mörderin. Nachdem James Bannister seine Frau brutal zusammen geschlagen hat, ist er auch gegenüber der  Tochter gewalttätig geworden. In Notwehr hat sie ihn umgebracht. Die junge Anwältin Leslie Conners hat den Fall zuvertreten. Da es ihr erster Fall ist, meinen die Staats-anwälte leichtes Spiel mit ihr zu haben. Für Leslie istes auch klar, Tara hat in Notwehr gehandelt und einVergleich sollte möglich sein. Doch dann wird die ganze Sache immer dubioser.Nichts mehr scheint klar sein. Wer sind die Gutenund wer die Bösen? Möglicherweise ist sogar derStaatsanwalt in den Fall direkt verwickelt. DieTeenagerin spielt nicht mit und bringt die Anwältinzur Verzweiflung. Gegen Ende des Buches ist eines klar, es ist nicht klar, wer der Mörder von JamesBannister ist. Mit zwei Ausnahmen, der für mich  zu großen Offenheit der Anwältin ihrer Klientin gegenüber (Seite151) und ihrem Verhalten gegenüber diesem Teenager(z. B. Seite 303) ist für mich der Triller stimmig undSituationsgerecht. Mit 14 Büchern ist Randy Singer kein unbeschriebenesBlatt und er hat seine Fangemeinde. Man merkt seinenTrillern auch an, dass der Glaube in seinem Leben einewichtige Rolle spielt. Trillerliebhaberinnen, die nicht auf jeder Seite einen Mord oder eine Gewaltszene brauchen, kann ich diesesBuch empfehlen. Es ist spannend und unterhaltsamgeschrieben. 

    Mehr
  • Die Klientin

    Die Klientin
    Traeumerin109

    Traeumerin109

    13. July 2016 um 12:06

    Leslie Connors ist frischgebackene Anwältin und darf sich direkt mit ihrem ersten Mordfall herumschlagen. Tara Bannister hat ihren Stiefvater in Notwehr erschossen, der sie und ihre Mutter immer misshandelt hat, das gesteht sie zumindest der Polizei. Doch irgendetwas scheint da nicht zusammenzupassen. Leslie möchte ihre Klientin gut verteidigen, deshalb macht sie sich auf die Suche nach der Wahrheit. Viele Personen scheinen in diesem Fall etwas zu verbergen. Nebenher muss sie auch noch die Hochzeit mit ihrem Kanzleipartner planen und eine Herzoperation durchstehen. Randy Singer ist eine relativ spannende Geschichte mit vielen Wendungen gelungen. Einige kamen ziemlich überraschend, andere waren vorhersehbar. Dabei erhalten wir auch einen guten Einblick in das Justizsystem und seine Fallstricke, eben alles womit Anwälte es zu tun haben. Insgesamt hat mir das Buch aber nicht so zugesagt. Das lag vor allem an den Charakteren, besonders an der Hauptperson, aus deren Sicht das Buch geschrieben ist. Leslie bleibt für mich furchtbar oberflächlich, ihre Gedankengänge teilweise etwas abstrus. So kommt beispielsweise ihre Herzkrankheit ans Licht, und sie macht sich Sorgen, dass eine hässliche Narbe zurückbleiben könnte. Außerdem möchte sie ihrem Verlobten auf keinen Fall etwas davon erzählen. Gerade das Letztere fand ich dann doch ziemlich lächerlich und auch im Buch nur fadenscheinig begründet. Da ihre Sorgen diesbezüglich einen ziemlich großen Raum einnehmen, war es schon störend, dass sie so unglaubwürdig waren. Auch andere Personen haben mich nicht überzeugt, beispielsweise der fiese Polizist, der überall seine Hände im Spiel hat. Der ist zwar größtenteils kaum in Erscheinung getreten, hatte aber gegen Ende einen Auftritt, bei dem ich mich gefragt habe, wie es sein kann, dass er so lange mit seinen Machenschaften durchgekommen ist. Alles viel zu offensichtlich und durchschaubar. Der Schreibstil des Buches ist ebenfalls ein bisschen holprig, zumindest für meinen Geschmack. Einer, der sich weder besonders leicht und flüssig lesen lässt, noch überzeugend mit den Worten umzugehen weiß. Dazu kamen inhaltlich einige Wiederholungen völlig belangloser Situationen, die den Handlungsfluss gestört haben und die man nicht hätte so ausführlich beschreiben müssen. Dann tauchten in diesem Buch aber doch wieder auch gute Fragen auf, mit denen es sich lohnt, sich zu beschäftigen, gerade wenn man sich auch für juristische Zusammenhänge interessiert. Ethisches Verhalten und die Suche nach der Wahrheit sind nämlich nicht immer ganz so einfach und klar erkennbar, wie sie zu sein scheinen. Insgesamt war das Buch trotzdem nicht überzeugend und ich kann ihm leider nur drei Sterne geben.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Klientin" von Randy Singer

    Die Klientin
    Arwen10

    Arwen10

    Für Fans von Randy Singer gibt es auch Nachschub im SCM Verlag. "Die Klientin" ist gerade frisch erschienen. Ich bedanke mich bei dem SCM Verlag für die Unterstützung der Leserunde ! Die Klientin von Randy Singer Zum Inhalt: Kaltblütig gesteht die 16-jährige Tara Bannister den Mord an ihrem Stiefvater. Sie wird der jungen Anwältin Leslie Connor zugewiesen, die das Mädchen verteidigen soll. Es ist Leslies erster Mordfall und sie fühlt sich verunsichert, vor allem, weil sie das Gefühl nicht loswird, etwas übersehen zu haben. Langsam ahnt sie, dass die Geschehnisse jener Nacht noch viel schockierender sind als das Verbrechen selbst. Ein dramatischer Singer-Krimi über Gewalt, Schuld und Sühne. „John Grisham trifft C.S. Lewis. Das Ergebnis ist explosiv!“ (Brandilyn Collins) Infos zum Autor: Randy Singer wird von der Fachpresse hoch gelobt. Seine Justiz-Thriller sind "mindestens genauso unterhaltsam wie John Grisham" (Publishers Weekly). Für "Die Witwe" erhielt er sogar den begehrten Christy Award. Dabei kommt Singer aus der Praxis: Im wirklichen Leben arbeitete er als Anwalt. Und die Botschaft von Gottes Liebe "verteidigt" er sonntags auf der Kanzel der "Trinity Church" in Virgina Beach (USA). Falls ihr eines der 4 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 05. Januar 2016, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Was interessiert euch an diesem Buch  ? Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll. Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt. Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen. ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!

    Mehr
    • 135
  • Exzellent – und bislang mein Favorit unter den Büchern Randy Singers!

    Die Klientin
    LEXI

    LEXI

    26. May 2016 um 18:43

    „Ich habe abgedrückt und ich bin froh, dass er tot ist. Aber keine Sorge, das werde ich der Jury gegenüber nicht erwähnen.“Die sechzehnjährige Tara Bannister steckt in großen Schwierigkeiten. Ihre leblos-braunen Augen und das hämischen Lächeln, das dieser Aussage folgt, tragen nicht dazu bei, auch nur einen einzigen Menschen von ihrer Unschuld zu überzeugen. Nachdem sie ihren gewalttätigen Stiefvater James ermordet hat, sprechen alle Beweise am Tatort gegen sie. Als Taras Anwältin wird die fünfunddreißigjährige Leslie Connors engagiert, für die es zugleich der erste Mordfall sein wird, den sie vor Gericht vertreten soll. Gemeinsam mit ihrem Seniorpartner Brad Carson, der bereits seit elf Jahren als Anwalt tätig ist und ihr tatkräftig zur Seite steht, beginnt Leslie, Nachforschungen anzustellen. Doch Leslie täte gut daran, den klugen Ratschlag eines ihrer früheren Mentoren „Nimm die Aussage deines Mandanten niemals für bare Münze“ zu beherzigen. Tara ist starrköpfig und ihr Verhalten oftmals unkooperativ, einzig ihrem elfjährigen Bruder Jamie gegenüber verhält sie sich liebevoll und beschützend. Der Junge leidet an einer neuropsychiatrischen Erkrankung, dem Tourettesyndrom, sowie an ADS, was oftmals zu respektlosem Verhalten und unkontrollierbaren Wutausbrüchen führt. In Mitchell Taylor findet Leslie einen höchst engagierten und klugen Gegner, denn Mitchell arbeitet für die Staatsanwaltschaft. Da der Bezirksstaatsanwalt Harlan Fowler nicht nur ein Kumpel des Mordopfers James Bannister war, sondern sich zugleich auch ein Freund der Familie war, übertrug er diesen Fall aufgrund persönlicher Befangenheit an Mitchell. Doch die Beharrlichkeit in den Bemühungen des Bezirksstaatsanwalts, trotz erdrückender Beweislast gegen Tara einen Deal auszuhandeln, weckt Leslies Misstrauen. Gibt es in diesem Fall eigentlich irgendetwas, das so ist, wie es scheint?Ein Buch aus der Ich-Perspektive und im Präsens geschrieben – normalerweise hätte mich dieser Schreibstil unwiderruflich dazu gebracht, diese Lektüre nicht anzufassen und auf gar keinen Fall zu lesen, denn diese Kombination verleidet mir jegliches Lesevergnügen. Einzig die Tatsache, dass ich bereits Bücher dieses Autors gelesen und sie allesamt für ausgezeichnet befunden habe, bewog mich dazu, mich nun entgegen meiner festen Überzeugungen dieser Neuerscheinung Randy Singers zu widmen. Und ich muss an dieser Stelle gestehen, dass ich die Lektüre von „Die Klientin“ so sehr genossen habe, wie kein anderes Buch dieses Autors zuvor. „John Grisham trifft C.S. Lewis. In „Die Klientin“ vermengt Singer juristische Finten mit biblischer Wahrheit und lässt diese Mixtur in das Leben seiner höchst unterhaltsamen Figuren einfließen. Das Ergebnis ist explosiv und liefert reichlich Denkanstöße – ein wahres Lesevergnügen.“ Dieser Aussage von Brandilyn Collins kann ich nicht zustimmen. Zugegeben: diese Mischung aus juristischen Finten und biblischer Wahrheit machten das Buch für mich zum bislang besten Werk, das ich von Randy Singer lesen durfte. Auch das Ergebnis ist explosiv. Als ehemaliger begeisterter Leser und Fan von John Grisham rangiert Randy Singer als Autor von Anwalt- und Gerichtsthriller jedoch bereits seit seinem ersten Roman in meiner persönlichen „Best-of-Liste“ weit über diesem Autor. Denn Randy Singer behauptet von sich selber: „Ich sehe es als meine Berufung an, „von der Weisheit Gottes zu reden, die im Geheimnis verborgen ist“ (1. Korinther 2,7). Was könnte es Schöneres geben? „Dieser Meinung kann ich mich nur anschließen. Ich mochte die Bücher John Grishams. Aber Randy Singer versteht es darüber hinaus meisterhaft, den christlichen Glauben überzeugend in seine Geschichte einzuweben. Ein Faktor, auf den ich mittlerweile großen Wert lege. Und dies ist ihm bei diesem Buch ganz besonders hervorragend gelungen. Die Beschäftigung mit den Inhalten von „Pardon, ich bin Christ“, einem exzellenten Werk des großartigen Dichters, Gelehrten und Philosophen C. S. Lewis haben für meinen persönlichen Lesegeschmack dieses Buch in einer unnachahmlichen Art und Weise bereichert. Es handelt sich nunmehr nicht nur um einen spannenden Anwaltsthriller, sondern beinhaltet auch christliche Werte. Neben den Themen „Gewalt in der Familie, Tourettesyndrom, Herzkrankheiten und dem Vertreten schuldiger Mandanten“ baut der der Autor zudem auch eine zarte Liebesgeschichte zwischen Taras Anwältin und ihrem Seniorpartner ein.Angesichts der Themenvielfalt und der glaubwürdigen, in einnehmendem Schreibstil dargebrachten Geschichte sowie einem gewissen Spannungsbogen wurde mir im Verlauf der 440 Seiten dieses Buches niemals auch nur eine Sekunde langweilig. Die handelnden Figuren wurden authentisch dargestellt, und das Protagonisten-Paar Leslie und Brad um einige interessante Nebenfiguren erweitert. Der skurrile Humor der eigenwilligen alten Angestellte der Kanzlei namens Bella brachte mich wiederholte Male zum Schmunzeln und ich empfand ihre Dialoge mit Leslie und Brad äußerst unterhaltsam.FAZIT: Ich habe die Lektüre dieses Buches, das mich nicht nur ausgezeichnet unterhalten, sondern auch zum Nachdenken gebracht hat, über alle Maßen genossen und möchte „Die Klientin“ all jenen Lesern ans Herz legen, die gerne Anwaltsthriller lesen, für die jedoch zugleich auch das Vorhandensein christlicher Werte in einem Buch von Bedeutung ist.Exzellent – und bislang mein Favorit unter den Büchern Randy Singers!

    Mehr
  • Nichts ist, wie es aussieht

    Die Klientin
    mabuerele

    mabuerele

    „...“Fang mit dem Johannesevangelium an“, meinte Bella. „wenn du erst das erste Buch Mose liest, wirst du schon bei der Völkertafel aufgeben.“...“ Die Rechtsanwältin Leslie Connors bereitet sich auf ihren ersten Mordfall vor Gericht vor. Angeklagt ist die 16jährige Tara Bannister. Sie behauptet, ihren Stiefvater in Notwehr erschossen zu haben. Fotos zeigen, dass James, der Tote, zuvor seine Ehefrau krankenhausreif geprügelt hat. Doch der Fall enthält einige Ungereimtheiten. Die Spuren am Tatort passen nicht zu Taras Geschichte. Leslie zur Seite steht normalerweise Brad Carson. Er ist nicht nur ihr Partner in der Kanzlei, sondern auch ihr zukünftiger Ehemann. Momentan aber hat er selbst einen schwierigen Fall zu vertreten. Der Autor hat einen spannenden Thriller geschrieben. In jeder Zeile ist zu spüren, dass er sich in den Feinheiten der amerikanischen Gerichtsbarkeit auskennt. Das Buch lässt sich flott lesen und hat mich schnell in seinen Bann gezogen. Die Protagonisten werden gut charakterisiert. Neben Leslie und Brad ist das insbesondere Bella, der gute Geist der Kanzlei. Bella hat vor kurzem eine geistliche Verwandlung durchgemacht. Von der Zynikerin wurde sie zur Christin. Sie erhofft sich, dass auch Brad und Leslie zum Glauben finden. Während Brad dem ablehnend gegenübersteht, setzt sich Leslie mit ihren Zweifeln und Fragen auseinander, vor allem ab dem Moment, wo sie eine schwerwiegende persönliche Entscheidung zu fällen hat. Der Schreibstil ist, wie vom Autor gewohnt, abwechslungsreich. Gut herausgearbeitete Dialoge sorgen für Spannung und einen steten Fortgang der Handlung. Während sich Brad und Leslie in Gesprächen auf Augenhöhe begegnen, können die Dialoge mit dem aufmüpfigen Teenager durchaus heftig werden. Für Ausgleich im Einerlei des Alltags sorgt Bellas trockener Humor, wie obiges Zitat zeigt. Es entstammt einem Gespräch, in dem sie Leslie empfiehlt, regelmäßig in der Bibel zu lesen. Gekonnt gibt der Autor die Emotionen der Protagonisten wieder. Leslie Angst und Anspannung, die Wut des Staatsanwalts, Bellas Gelassenheit sind nur wenige Beispiele dafür. Behutsam geht der Autor mit der Zuneigung von Brad und Leslie um. Es bedarf oft keiner Worte. Es genügen kleine Gesten. Gleichzeitig darf ich als Leser an Leslie Gedanken teilnehmen. Ihre Auseinandersetzung mit Glaubensfragen ist einer der sprachlichen und inhaltlichen Höhepunkte des Buches. Das Cover mit dem jungen Mädchen auf dunklen Untergrund passt. Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Der Autor hat nicht nur einen fesselnden Gerichtsfall erzählt, er hat geschickt Parallelen zu christlichen Inhalten damit verbunden.

    Mehr
    • 7
    NiWa

    NiWa

    06. May 2016 um 20:29
  • Leserunde zu "Ein Mord und zwei Leichen" von Alexander Bálly

    Ein Mord und zwei Leichen
    NetzwerkAgenturBookmark

    NetzwerkAgenturBookmark

    »Viel schlimmer geht’s fei nimmer!« Der neue Roman von Alexander Bálly erscheint in dieser Woche und wir sind schon jetzt gespannt auf Eure Bucheindrücke.Bewerbt Euch doch gleich für eines von insgesamt 15 Rezensionsexemplaren von "Ein Mord und zwei Leichen"Eine Gruppe Wolnzacher macht eine Bustour ins dreißig Kilometer entfernte Altmühltal, um sich etwas von dem erfolgreichen Tourismus dort abzuschauen. Nach einer Rast wird der gemütliche Ausflug jedoch jäh beendet: Im Bus liegen zwei Leichen. Keiner hat etwas gesehen oder gehört. Gut, dass Ludwig Wimmer und seine Enkelin Anna mit von der Partie sind und gleich vor Ort mit der Ermittlung beginnen können.LeseprobeAlexander Bálly, Jahrgang 1964, lebt seit seiner Kindheit in Oberbayern und wohnt schon lange im Hopfenland. Schon immer hängt er am Wort: Er arbeitete als Buchhändler, Druckereigehilfe und Verlagsmitarbeiter. Seit fast 20 Jahren schreibt er Geschichten. Nach mehreren Fantasykrimis hat er nun das Verbrechen vor der Haustür entdeckt und präsentiert seinen ersten Krimi aus der Holledau.Ich suche für die Leserunde zu "Ein Mord und zwei Leichen" von Alexander Bálly Leser, die gemeinsam in der Leserunde das Buch besprechen & anschließend das Buch rezensieren möchten. Hierfür werden 15 Bücher zur Verfügung gestellt. Wir freuen uns auch über Blogger in der Leserunde. Solltet ihr also bloggen, dann schreibt uns bei der Bewerbung eure Blogadresse bei. Bewerbungsaufgabe:  Schildert uns Euren Eindruck zur Leseprobe*** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches.Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewähltGewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

    Mehr
    • 323
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
    kubine

    kubine

    01. March 2016 um 18:02
  • Randy Singer - Die Klientin

    Die Klientin
    Danny

    Danny

    Hier widerholte sich gerade die Karfreitagsgeschichte – von einer unschuldigen Person, die die Strafe des Schuldigen auf sich nimmt. (S. 387) Ein brutaler Stiefvater. Ein Mord in Notwehr. Und tausend offene Fragen. Die 16jährige Tara Bannister bekennt sich schuldig ihren Stiefvater James Bannister erschossen zu haben, der die Familie bereits seit Jahren brutal drangsalierte. Die junge Anwältin übernimmt mit Taras Fall zugleich ihren ersten Mordfall vor Gericht. Doch schnell ist klar, dass Taras Version der Geschichte so nicht stimmen können. Zu viele Beweise sprechen gegen sie. Was also verbirgt das junge Mädchen? Dies gilt für Leslie herauszufinden.Zugleich kommt sie damit einer unfassbaren Geschichte auf die Spur. *** Für mich, die bereits zwei Romane von Singer gelesen hat, zeigt sich auch in seinem neuen Roman „Die Klientin“ wieder seine typische Handschrift. Singer schreckt auch vor heiklen und kontroversen Themen nicht zurück und verpackt diese in eine faszinierende und erschreckende geschichte zugleich. Durchweg blieb für mich, wie in seinen anderen Romanen bisher auch, die Handlung schlüssig erzählt und verknüpft sie mit der persönlichen Geschichte seiner Protagonisten, was den christlichen Teil seiner Thriller ausmacht. Es war spannend, Leslie und Brad auf ihrer reise zur Wahrheit um den Bannister-Mord zu begleiten und zugleich war ich fasziniert von Leslies persönlichen Entwicklung, die sie im Zusammenhang mit einer Diagnose einer schweren Herzerkrankung durchlebt. Dies alles war gekonnt miteinander verwoben und in meinen Augen ausgesprochen ausgeglichen. Zudem war für mich Tara, die 16jährige Schülerin, die den Mord an ihrem Stiefvater gesteht, ein absolutes Highlight. Auch wenn ich recht schnell einen Verdacht hatte, was wirklich hinter Taras Geschichte steckt, so hat es mich dennoch erstaunt, was im Zuge der Ermittlungen noch alles ans Licht kam. Besonders mit seinem Ende konnte Singer noch einmal für extreme Spannung sorgen. Jedoch habe ich auch einen Kritikpunkt anzubringen, die sich vor allem auf das Lektorat des Buches bezieht. Mir sind beim Lesen so viele unangenehme Fehler aufgefallen, dass es mich ab einem bestimmten Punkt extrem geärgert hat. Wenn z.B. Personen bei der Übersetzung miteinander verwechselt werden und die Logik der Geschichte darunter zu leiden hat, dann ist das für mich schon nicht mehr akzeptabel. Ich würde mir wünschen, dass der Verlag zukünftig ein wenig mehr auf die inhaltliche Qualität achtet.

    Mehr
    • 3
  • Explosiver Justizthriller

    Die Klientin
    MelE

    MelE

    06. February 2016 um 08:00

    Mit "Die Klientin" habe ich nun schon den vierten Thriller des Autors Randy Singer gelesen. Der Schreibstil des Autors faszinierte mich auch dieses Mal und konnte komplett überzeugen. In diesem Thriller begegnete uns mehr Tiefe und der christliche Glauben, der mir zuvor oftmals gefehlt hat, wird in  "Die Klientin" mehr an Bedeutung gewinnen. Wir begleiten Brad und Leslie, die kurz vor ihrer Hochzeit stehen. Leslie hat eine Herzerkrankung, die viel Raum im Thriller einnehmen wird, sodass, die Verteidigung von Tara Bannister ein klein wenig ins Hintertreffen gerät. Es wirkt dadurch autehntischer, da hinter einer Verteidigung ein Mensch aus Fleisch und Blut steht und keine Maschine, die nur verteidigen muss. Was ist wirklich an dem Abend geschehen, als Tara ihren Stiefvater erschossen hat? Ist sie wirklich so kaltblütig wie sie auftritt? Je mehr wir in das Geschehen eintauchen, umso mehr wird deutlich, dass Mord zwar niemals eine Lösung sein sollte, aber in mir wächst dennoch Verständnis, da dieser Mann brutal und gewalttätig war und ein Ausbruch aus diesem Leben voller Wut, Angst und Schmerz unmöglich erscheint. Zur Waffe zu greifen ist wohl auch nur in Amerika in dieser Art möglich, da das Waffengesetz anders ist, als hier bei uns. Fast jeder Haushalt besitzt zum eigenen Schutz eine Schusswaffe, bzw, scheint es einfacher zu sein eine zu beschaffen. Mir erscheint dies beängstigend, da solche Situationen auch deshalb entstehen können, da es Teenagern / Jugendlichen schnell möglich ist, sich durch Gewalt von Gewalt zu befreien. Ist es tatsächlich Notwehr gewesen? Was hat Leslie übersehen? Lügt Tara? Wir tauchen ein in echtes Drama und Korruption, wie üblich in den Thrillern von Randy Singer und auch dieses Mal bin ich sprachlos und überwältigt über Hinterlist und Betrug. Scheibchenweise wird die Wahrheit offen dargelegt und obwohl ich den einen oder anderen Verdachtsmoment hatte, boten sich mir doch einige Überraschungen. Obwohl der Fokus mehr auf Leslie und Brad gelegt wurde, kommt die Spannung nicht zu kurz und ich empfand die "Die Klientin" als absolut gelungen. Gerne möchte ich eine Leseempfehlung aussprechen für einen Thriller, der so vieles mehr vereint, als nur Thrill, Mord und Leichen im Keller. Es entwickelt sich nach und nach echte Hochspannung, die auch ohne viel Blut auskommt, um zu überzeugen. Manchmal ist es auch der Glaube, der mehr Beachtung finden muss und Menschen, die diesen ganz neu für sich entdecken müssen. Auf diese Art und Weise also auch sehr lehrreich und ermutigend. Weitere Rezensionen: Der Doktor Die Rache Der Code des Richters

    Mehr
  • Ein spannender Justizthriller

    Die Klientin
    Curin

    Curin

    04. February 2016 um 19:38

    Die junge Anwältin Leslie Connors steht vor ihrem ersten Mordfall: Die 16-jährige Tara Bannister gesteht, dass sie ihren prügelnden Stiefvater James erschossen hat. Doch ist sie wirklich eine kaltblütige Täterin oder steckt etwas anderes dahinter? Bei ihren Ermittlungen versucht Leslie die Wahrheit herauszufinden, aber auch in ihrem eigenen Leben muss sie sich einigen Schwierigkeiten stellen... . Dies ist der erste Randy Singer Thriller, den ich gelesen habe und ich bin sehr begeistert und angetan davon. Mir hat gefallen, dass im Buch sowohl ein spannender Mordfall verhandelt wird, aber auch der christliche Glaube eine große Rolle darin spielt.  Für mich war das Buch von Anfang an spannend. Obwohl man als Leserin im Prolog in der Mordnacht dabei ist, weiß man auch nicht genau unter welchen Umständen James Bannister erschossen wurde. Daher ist man genauso wie die Anwältin Leslie darauf angewiesen, durch die Aussage von Tara und andere Beweise die Wahrheit herauszufinden.  Mir hat gefallen, dass immer wieder neue Wendungen mit eingebaut wurden, die oftmals das ganze Bild vom Fall noch einmal umwarfen. So war für mich die Handlung keineswegs vorhersehbar. Auch die Entwicklungen in Leslies Privatleben fand ich interessant zu lesen. Am Anfang des Buches hat sie nur wenig mit dem christlichen Glauben zu tun, doch nach einer schlimmen Nachricht macht sie sich ehrlich auf die Suche. So werden im Buch auch Argumente für und gegen den Glauben fair und aufrichtig diskutiert. Randy Singer schreibt gut lesbar und versteht es, die Spannung die ganze Zeit über aufrecht zu erhalten. Das Leben seiner Figuren schildert er glaubhaft und konstruiert so einen Justizthriller, der mir sehr authentisch erscheint. Dabei spricht er schwierige Themen wie häusliche Gewalt an. Mich hat ,,Die Klientin" sehr gut unterhalten und mich vollends überzeugt. Ich kann das Buch daher nur weiterempfehlen.

    Mehr
  • und ich bin froh darüber

    Die Klientin
    eskimo81

    eskimo81

    04. February 2016 um 07:22

    Die 16-jährige Tara Bannister hat ihren Stiefvater erschossen. Notwehr? Die junge Anwältin Leslie Connor übernimmt den Fall - verunsichert, da sie sich nicht sicher ist, was in der Nacht wirklich geschehen ist... Notwehr? Eiskalter Mord? Randy Singer find ich ein herausragender Schriftsteller. Sein bisherigen Thriller habe ich nur so inhaliert. Dieser hat mich nun leider etwas enttäuscht. Die Ermittlungen, der Fall, der Thriller kamen viel zu kurz. Zu stark drehte er sich um die Themen; Gottfindung; Persönliches der Anwältin. Nicht, dass diese Themen nicht interessant sein könnten, ganz und gar nicht, er hat die Themen sehr, sehr gut aufgegriffen und darüber geschrieben. Aber solches lese ich lieber in einem Roman / Sachbuch. Es passte hier einfach nicht zum Thriller. Da eben der Thrillerteil zu kurz kam. Trotz allem fehlte die Spannung nicht. Umso schwerer ist es, darüber zu schreiben :-) Ein spannender und sehr gut geschriebener Roman - aber kein Thriller- vielleicht trifft es das besser... Was mir sehr gut gefällt, die Bücher sind alle gleich aufgemacht. Ein düsteres, sehr ansprechendes Cover, die Schrift anders als die anderen Bücher, aber sehr gut zu lesen. Einfach ein perfektes Gesamtbild. Ein Thriller lese ich recht zügig, eben die Spannung ist es, was es ausmacht. Wenn dann so ernste Themen wichtig werden, überliest man das, was wichtig ist, die Kernaussage und das ist soooo schade. Und gerade weil er die Themen so gut getroffen hat ist es umso schlimmer - er hätte ein Sachbuch schreiben sollen, ich glaube, dann hätte ich viel mehr davon aufnehmen können. Es ist einfach schwierig, diesen Spagat bei einem Spannungsgeladenen Buch zu schaffen... Randy Singer wird weiterhin zu meinen Favoriten zählen - ich hoffe einfach sehr, dass das nächste Buch wieder mehr Thriller-Anteil enthält. Fazit: Ein sehr spannender, fesselnder Roman mit viel Nervenkitzel und Sucht-Faktor. Leider für mich kein Thriller im wörtlichen Sinne, aber trotz allem, sehr, sehr spannend. Randy Singer hat Themen aufgegriffen, die sehr interessant sind, für mich aber nicht in einen Thriller gehören

    Mehr