Rani Manicka Töchter des Monsuns

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(2)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Töchter des Monsuns“ von Rani Manicka

Sangra, Ceylon 1930: Obwohl ihr Vater ein nichtsnutziger Spieler und Trinker ist und die vierzehnjährige Lakshmi in ärmlichen Verhältnissen lebt, wächst sie glücklich und unbeschwert auf. Doch dann stimmt ihre Mutter dem Heiratsantrag eines scheinbar wohlhabenden Malaien zu. Erst während der Hochzeitszeremonie bekommt Lakshmi ihren Zukünftigen zu Gesicht - und ist entsetzt: Ayah ist der größte und häßlichste Mann, den sie je gesehen hat. Aber Lakshmi hat einen starken Willen und beschließt, sich nicht unterkriegen zu lassen. In Kuantan, Malaysia, angekommen, wartet die nächste unangenehme Überraschung auf sie: Ayah entpuppt sich als kleiner Angestellter mit einem Haufen Schulden. Kaum ein Jahr nach der Hochzeit bekommt Lakshmi Zwillinge: ihren Sohn Lakshmnan, und eine Tochter, Mohini, die schon als Baby wunderschön ist.§In den nächsten Jahren bringt Lakshmi zwei weitere Töchter und noch zwei Söhne zur Welt. Vergessen ist der chinesische Wahrsager, der Lakshmi wenige Monate zuvor prophezeit hat: Ihr erster Sohn werde einmal ihr größter Feind sein und sie müsse ein Kind begraben.§1942 besetzen die Japaner Malaysia und versetzen die Bevölkerung in Angst und Schrecken, Lakshmi hat keine ruhige Minute mehr: Drei Jahre versteckt sie ihren größten Schatz vor den Besatzern: Mohini, bei deren Anblick jedem das Herz stockt. Vermag sie es, ihre Familie zu schützen, oder wird sich die Prophezeiung des chinesischen Wahrsagers am Ende erfüllen? (Quelle:'Flexibler Einband')

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

Ergreifend und mitreißend! Ein echtes Lesehighlight!

Diana182

QualityLand

Urkomische und doch gruselig nahe/düstere Dystopie mit herrlichen Charakteren . UNBEDINGT LESEN!!!

ichundelaine

Durch alle Zeiten

Eine starke Frau, die von der Liebe betrogen wurde, dennoch ihren Weg trotz vieler Hindernisse geht. Hervorragend geschrieben!

dicketilla

Kleine Schwester

Eine spannende, fesselnde Erforschung der Schuld, der weiblichen Psyche und der Bürde der Weiblichkeit.

JulesBarrois

Niemand verschwindet einfach so

Verloren, Ziellos, zu viele Gedanken, Erinnerungen dennen man nicht trauen kann, Emotional verkrüppelt Ab wann hört man auf zu fühlen?

karinasophie

Die Melodie meines Lebens

Eher Bandsalat als melodiöse Erzählung

katikatharinenhof

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen