Ransom Riggs

 4.2 Sterne bei 2,981 Bewertungen
Ransom Riggs

Lebenslauf von Ransom Riggs

Er schafft Welten aus Text und Bild: Ransom Riggs wurde 1979 in Maryland in den USA geboren. Er besuchte eine Schule für besonders begabte Kinder und studierte später Englische Literatur und Filmwissenschaften. Bevor 2009 sein erstes Buch The Sherlock Holmes Handbook erschien, arbeitete er als Blogger und Filmemacher. Riggs interessierte sich bereits frühzeitig für Fotografie und begann, alte Fotos zu sammeln. So erzählt er Geschichten nicht nur mit Sprache, sondern auch mit Bildern. Eines seiner bekanntesten Werke entstand aus der Idee, einen Bildband mit skurrilen Fotos aus seiner Sammlung zu veröffentlichen, so „Die Insel der besonderen Kinder“ (2011, in deutscher Übersetzung 2013). Weitere Bände „Die Stadt der besonderen Kinder“ (2014, dt. 2015) und „Die Bibliothek der besonderen Kinder“ (2015, dt. 2016) folgten in dieser Reihe. Die Geschichten leben von einer einzigartigen Atmosphäre, die durch die Verbindung von Text und Bild entsteht. Bereits der erste Band schaffte es auf die Bestsellerliste der New York Times, in mehr als 40 Sprachen übersetzt und 2016 verfilmt. Neben seiner Tätigkeit als Schriftsteller dreht Riggs auch Kurzfilme.

Alle Bücher von Ransom Riggs

Sortieren:
Buchformat:
Ransom RiggsDie Insel der besonderen Kinder
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Insel der besonderen Kinder
Die Insel der besonderen Kinder
 (1,799)
Erschienen am 01.08.2013
Ransom RiggsDie Stadt der besonderen Kinder
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Stadt der besonderen Kinder
Die Stadt der besonderen Kinder
 (446)
Erschienen am 01.09.2016
Ransom RiggsDie Bibliothek der besonderen Kinder
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Bibliothek der besonderen Kinder
Die Bibliothek der besonderen Kinder
 (254)
Erschienen am 02.11.2016
Ransom RiggsDie Legenden der besonderen Kinder
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Legenden der besonderen Kinder
Die Legenden der besonderen Kinder
 (69)
Erschienen am 03.04.2018
Ransom RiggsDie Insel der besonderen Kinder
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Insel der besonderen Kinder
Die Insel der besonderen Kinder
 (68)
Erschienen am 27.09.2016
Ransom RiggsDie Stadt der besonderen Kinder
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Stadt der besonderen Kinder
Die Stadt der besonderen Kinder
 (3)
Erschienen am 03.10.2017
Ransom RiggsDie Insel der besonderen Kinder
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Insel der besonderen Kinder
Die Insel der besonderen Kinder
 (83)
Erschienen am 14.10.2016
Ransom RiggsDie Stadt der besonderen Kinder
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Stadt der besonderen Kinder
Die Stadt der besonderen Kinder
 (19)
Erschienen am 19.03.2015

Neue Rezensionen zu Ransom Riggs

Neu
pantaubookss avatar

Rezension zu "Die Legenden der besonderen Kinder" von Ransom Riggs

Herrlich eigentümlich, oftmals düster und sonderbar!
pantaubooksvor 9 Tagen

Immer wieder spielen in den Abenteuern von Jacob, Emma und Miss Peregrine die Legenden der besonderen Kinder eine Rolle. Die Idee, diese in der Handlung vorkommenden Erzählungen niederzuschreiben und ebenfalls zu veröffentlichen, ist nicht neu. Auch große Autorinnen wie J.K. Rowling oder Cornelia Funke veröffentlichten Märchen und Legenden, um ihren Fans noch einen tieferen Einblick in ihre Lieblingsgeschichten zu geben. Die Märchen von Beedle dem Barden oder Mein Reckless Märchenbuch sind Beispiele für erfolgreiche Spin-offs zur Originalgeschichte. Als bekannt wurde, dass Die Legenden der besonderen Kinder herauskommen sollte, habe ich mich als Fan der Trilogie wahnsinnig gefreut. Für mich sind die Kurzgeschichten eine ideale Ergänzung zu den Büchern, auch wenn sie keinen Bezug auf bekannte Figuren nehmen. Ich werde euch im Folgenden die einzelnen Geschichten kurz vorstellen, die dahinterstehende Moral umreißen und euch verraten, wie sie mir gefallen haben.

Die edlen Kannibalen: Diese Legende spielt zu einer Zeit, in der die Besonderen sich noch nicht in Zeitschleifen verstecken mussten, sondern noch frei und unabhängig lebten, ihrer Arbeit nachgingen und das wenige, was sie zum Leben benötigten, schätzten. Diese Geschichte ist als Einstieg in das Buch ziemlich schockierend, denn die Besonderen waren nicht zu jeder Zeit so besonnen und bescheiden, wie die Kinder bei Miss Peregrine es waren.

Die Prinzessin mit der gespaltenen Zunge: Die Prinzessin ist eine Besondere, die die Abneigung eines jeden Werbers, der um ihre Hand anhalten möchte, deutlich zu spüren bekommt. Ihre Besonderheit ist ihr anzusehen und entstellt sie. Dennoch ist die Güte eine Eigenschaft, die jeder Besondere in sich trägt, auch wenn ihm Ablehnung und Abscheu entgegengebracht wird.

„Könnte es tatsächlich wahr sein?“, fragte die Prinzessin. „Ist er so besonders wie ich?“ „Ich würde sagen, dass es sich herauszufinden lohnt“, sagte die Zofe. (S. 50)

Die erste Ymbryne: Nicht nur Millard, eines von Miss Peregrines besonderen Kindern, ist der Meinung, dass die Geschichte über die erste Ymbryne die wichtigste von allen bekannten Legenden ist. Auch mir hat diese Legende am besten gefallen, denn sie enthält Hintergrundinformationen über die geheimnisvollen Menschenvögel und die Entstehung der Zeitschleifen.

Die Geisterfreundin: Hildy hat die besondere Eigenschaft Geister zu sehen. Zu lange ist der verstorbene Geist ihrer Schwester ihre beste Freundin, sodass sie keine anderen, menschlichen Freunde findet. Doch Besondere sind nicht dafür bestimmt alleine zu sein. Sie müssen nur jemanden finden, der sie so akzeptiert wie sie sind. Die Geschichte von Hildy ist teilweise ziemlich traurig, aber umso gelungener ist das glückliche Ende.

„Ich will keine Insel sein, ich will normal sein!“ „Aber wir beide sind nicht normal“, beharrte sein Vater. „[…] Es gibt kein Heilmittel. Dies ist unsere natürliche Gestalt.“ (S.112)

Cocobolo: Cocobolo – ein Name, den wahrscheinlich noch keiner von euch zuvor gehört hat. Nun, einem Besonderen in den Legenden wird dieser Name einerseits zum Verhängnis, andererseits aber auch zur Erlösung. Diese Geschichte hat mich unendlich gefesselt, sie war dramatisch, fantasievoll und – im wahrsten Sinne des Wortes – besonders.

Die Tauben von St. Pauls: Wer schon einmal die St. Pauls Cathedral  von London besucht hat, kennt sicher ihre ständigen Bewohner: Tauben. Und Tauben sind es auch, die in einer Legende um die Erbauung der Kathedrale eine wichtige Rolle spielen. Aber nur Dank eines Besonderen, ist das heutige friedliche Zusammenleben zwischen Menschen und Tauben an St. Pauls möglich.

„Du denkst, dass Albträume gut sein können?“, fragte Lavinia. […] „Nun, nicht unbedingt gut„, antwortete der Vater. „Aber ich glaube, dass manche Menschen ihre Albträume verdienen, und andere wiederum nicht.“ (S.141)

Das Mädchen, das Albträume zähmen konnte: Manchmal ist die besondere Begabung auch mehr Fluch als Segen, denn sie kann dem Besonderen selbst schaden oder sich der Kontrolle des Besonderen entziehen. Skurril und unheimlich ist nämlich die Geschichte über das Mädchen, das Alpträume bändigen konnte. Sie hat mir besonders gut gefallen und dient als Warnung für alle Besonderen, ihre Macht nicht zu unterschätzen.

Die Heuschrecke: Nicht nur die Besonderen müssen lernen, mit ihren Fähigkeiten umzugehen, auch die Familien und Freunde müssen sich auf ein Leben mit ihnen einlassen können. In Die Heuschrecke ist es der Vater eines besonderen Kindes, der seine Lektion darüber lernen muss, dass Leben, egal in welcher Form, kostbar ist.

Es gab einmal zu einer besonderen Zeit einen tiefen, uralten Wald, in dem viele Tiere umherstreiften. Man fand dort Hasen, Rehe, Füchse, wie in jedem Wald, aber auch sehr viel seltenere Tierarten, […] besondere Tiere […]. (S.196)

Der Junge, der Macht über das Meer hatte: Niemand, der besondere Fähigkeiten besitzt, sollte leichtfertig mit ihnen umgehen. Das lernt auch der Junge, der das Meer beherrschen und kommen und gehen lassen kann, wann er möchte. Denn je weniger Menschen von einer Gabe wissen, desto weniger wird man zur Zielscheibe von Habgier und Eigennutz.

Die Geschichte von Cuthbert: Nicht nur besondere Kinder, auch besondere Tiere müssen um ihre Freiheit fürchten. Doch einer hat sich gegen eine geringe Gegenleistung ihrer Rettung verschrieben: Cuthbert, der sanfte Riese. Und auch besondere Tiere besitzen Güte, einen Freund in Not niemals im Stich zu lassen. Eine herzerwärmende Geschichte, die sehr zum Nachdenken anregt!

Fazit & Bewertung

Die Legenden der besonderen Kinder sind ein Muss für jeden Fan der Buchreihe. Die Legenden bieten spannende Hintergrundinformationen und tiefere Einblicke in die faszinierende Welt der besonderen Kinder. Ransom Riggs entführt den Leser mit jeder Kurzgeschichte in ein spannendes und fantastisches Abenteuer und lässt jedes mit einer Moral für besondere Kinder enden. Also einer Moral für jeden von uns!

https://pantaubooks.wordpress.com/

Kommentieren0
1
Teilen
Caterinas avatar

Rezension zu "Die Legenden der besonderen Kinder" von Ransom Riggs

Nicht nur für Fans der Reihe toll gemacht
Caterinavor 15 Tagen

Meine Meinung zum Buch


Seit einigen Jahren juckt es mir in den Fingern ein Werk aus der Feder von Ransom Riggs zu lesen. Wie zu erwarten, ist dies noch nicht eingetroffen. Als die ersten Meinungen zu diesem dünnen Büchlein durch das Netz kursierten, wusste ich sehr schnell, dass ich dieses Buch auch unbedingt besitzen bzw. lesen wollte. So führte also kein weiterer Weg mehr vorbei und ich begann mit diesen kurzen aber wunderbaren Legenden.

Zu aller erst kann ich alle da draußen beruhigen, die genau wie ich die Trilogie der "Besonderen Kinder" noch nicht gelesen haben. Es ist nicht zwingend notwendig, die Bücher vorher gelesen zu haben, da "Die Legenden der besonderen Kinder" kaum etwas mit der eigentlichen Reihe zu tun haben und gut für sich allein stehen kann. Und als Einstieg in die Welt der besonderen Kinder, finde ich dieses Buch großartig gemacht. Allein die optische Gestaltung war für mich direkt ein Blickfang. Die goldenen Verzierungen auf dem Cover erinnerten mich gleich an ein altes Märchenbuch, was wiederum auch sehr passend zum Inhalt ist.

In unterschiedlichen langen Kapiteln erzählt der Autor - wie der Name des Buches schon sagt - die Legenden verschiedener besonderer Kinder. So taucht man in Geschichten von einer Prinzessin mit der Schlangenhaut oder einem Jungen, der das Wasser beherrschen kann oder man erfährt alles über die Entstehung der Zeitschleifen. Die Vielfalt ist natürlich noch bedeutend größer, so dass sicher jeder hier auf seine Kosten kommt. Ransom Riggs schafft es außerdem wichtige Botschaften in seine Geschichten einfließen zu lassen. Dabei zieht sich die Aussage, dass ein jeder zu seinen Makeln und Fehlern stehen sollte, wie ein roter Faden durch das gesamte Buch. Sehr aussagekräftig ist zu dem, dass man sich nicht für andere Menschen verbiegen muss, um ihnen gefallen. Und diese Botschaften webte der Autor sehr geschickt in seine Legenden.

Nicht nur die Aufmachung, sondern die Erzählart von Ransom Riggs erinnert sehr an ein Märchen. So beginnen viele seiner Geschichten mit "Es war einmal..." was mich definitiv schnell fesseln konnte. Ebenso schaffte es Ransom Riggs mich auch in recht kurzen Kapiteln von Anfang an zu begeistern. Ich war sofort von seinem Schreibstil und den einzelnen Legenden angetan, die nicht nur voller Botschaften, sondern auch mit Liebe zum Detail ausgeschmückt waren. Außerdem werden die einzelnen Legenden mit sehr ausdrucksstarken Illustrationen untermalt, was sogleich ein weiterer Pluspunkt ist.



Mein Urteil

Ransom Riggs schuf mit "Die Legenden der besonderen Kinder" ein kurzweiliges Buch, welches sich nicht nur ergänzend zur Trilogie lesen lässt, sondern sich auch für "Laien" der Reihe prima als Einstiegsbuch eignet. Sowohl optisch, als auch die einzelnen Geschichten sind wie ein Märchen aufgebaut, was mir gleich positiv auffiel. Zudem steckt ganz viel Liebe zum Detail in den teilweise doch so kurzen Legenden, so dass ich mich von Anhieb wohlfühlte. Die vielen Botschaften, die Ransom Riggs zudem in seine Geschichten einfließen lässt, regen außerdem zum Nachdenken an. Ein tolles Buch, was die Vorfreude zur Trilogie noch mehr steigert. Ich vergebe 5 von 5 Welten.

Kommentieren0
0
Teilen
Emmy29s avatar

Rezension zu "Die Stadt der besonderen Kinder" von Ransom Riggs

Ein gelungener zweiter Teil!
Emmy29vor 17 Tagen

Die besonderen Kinder sind nun auf sich gestellt. Gerade so können sie aus der Zeitschleife flüchten. Mit dabei haben sie Miss Peregrine, welche sich nicht mehr in ihre Menschengestalt verwandeln kann. Um sie zu retten müssen sie eine andere Ymbryne finden. Doch die Zeit droht sie einzuholen und die Kinder machen sich auf den Weg zum zerbomten London, wo das Unglück bereits auf sie wartet...

Nachdem ich den ersten Band so unglaublich gut fand, musste ich natürlich auch direkt den zweiten Teil lesen. Das Cover spricht mich auch wieder sehr an, jedoch spielt das Mädchen, welches dort abgebildet ist, nur eine kleine Rolle in der ganzen Geschichte.
Wie auch im Band zuvor, kann ich nur empfehlen dieses Buch in Print zu kaufen, denn so sieht man die Abbildungen gleich viel besser. Auf den ersten Seiten wurden die Charaktere noch einmal beschreiben und es gibt auch einige Bilder. Wie im Vorgänger sind Abbildungen im ganzen Buch verteilt und passen wunderbar zur Handlung.

Diese Geschichte schließt sich nahtlos an der ersten Geschichte an. Die Gruppe besonderer Kinder flieht vor den Wights und können nicht mehr zurück auf die Insel. Somit müssen sie sich ganz anderen Situationen stellen und die Umgebung ändert sich kontinuierlich. Besonders das hat mich sehr gefreut, denn das alte London faszinierte mich sehr. Der Autor beschreibt es sehr detailgetreu, sodass man es sich gut vorstellen konnte. Auch der Schreibstil war wie immer flüssig und gut zu lesen.

Die kleine Truppe besteht aus Jacob, Emma, Bronwyn, Enoch, Olive, Hugh, Horance, Millard, Claire, Fiona, sowie Miss Peregrine. Alle kennt man schon vom vorherigen Band, jedoch werden die Charaktere hier noch näher beschrieben. So zeigt sich Browyn von einer anderen Seite, genauso wie auch Hugh. Es gab keine riesigen Entwicklungen, was ich keineswegs schlimm fand, denn ich habe alle Personen sehr ins Herz geschlossen. Jacob und Emma stehen hauptsächlich im Vordergrund und sind sozusagen die Anführer.

Die Atmosphäre ist nicht angespannt, obwohl dies eigentlich angebracht wäre, da ihr Leben in Gefahr schwebt. Der Autor hat es geschafft trotz der problematischen Situation noch etwas Leichtigkeit in die Geschichte einfließen zu lassen. So gab es öfters humorvolle Passagen, als auch leicht bedrückende, denn London befindet sich in dieser Zeit noch im Krieg. Das Setting wechselte sich ständig, trotzdem hatte ich einen guten Überblick, wo sich die Kinder nun befanden. Den Stress konnte man zwar leicht spüren, war jedoch nicht die ganze Zeit vorhanden. Manchmal habe ich mir jedoch dann doch gewünscht, dass die Kinder etwas mehr Gas geben - es schien, als hätten sie in manchen Situationen vergessen, dass das Leben von Miss Peregrine am seidenen Faden hängt.
Spannung war definitiv vorhanden und man lernt mehr über das Leben der besonderen Kinder kennen. So gibt es auch mehr Informationen über die Zeitschleifen, als auch über die Pläne der Wights.
Das Ende konnte mich noch einmal sehr fesseln und irgendwie schafft der Autor es immer wieder, dass man weiterlesen möchte, denn durch diesen Cliffhanger möchte man nichts anderes mehr, als zu wissen, wie es weiter geht. Da ist es doch praktisch, dass der dritte Band schon veröffentlicht wurde.

Fazit: Es ist zwar etwas schwächer, als der erste Teil, aber dennoch ist genauso viel Spannung und Feingefühl enthalten! Das Setting ist ein Wunder für sich und ich freue mich wahnsinnig auf den dritten Teil! Von mir gibt es 4,5 von 5 Sternen!

Kommentieren0
20
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
DER AUDIO VERLAGs avatar
Aktuell sorgt der Kinofilm von Tim Burton für besondere Aufmerksamkeit, aber auch das Hörbuch ist sehr spannend:
"Die Insel der besonderen Kinder"
, gelesen von Simon Jäger (u.a. deutsche Stimme von Matt Damon)!

Wir starten hiermit die Hör-Runde zur Lesung, gespickt mit einem besonderen Bonbon für alle Teilnehmer - für die Gewinner gibt es obendrauf noch jeweils 2 Freikarten für den Kinofilm dazu!

Jacobs Großvater weiß wunderbare Geschichten zu erzählen, von Kindern mit besonderen Fähigkeiten, die auf einer Insel vor der Küste Englands leben. Dort wohnen sie in einem großen Haus – ein verzauberter Ort, denn dort scheint jeden Tag die Sonne und nie wird jemand krank oder stirbt. Geführt wird dieses Heim von Headmistress Peregrine, die schützend ihre Hand über die Kinder hält. Denn diese Kinder sind besonders und sie werden gejagt! Die wundersame Geschichte von Miss Peregrines Heim für besondere Kinder ist so fantastisch, dass sich einer der bekanntesten Regisseure Hollywoods entschieden hat, den faszinierenden Roman von Autor Ransom Riggs in Starbesetzung –  u.a. Eva Green, Judi Dench, Samuel L. Jackson – zu verfilmen.

Hier geht´s zur Hörprobe:



Für die neue Hör-Runde verlosen wir unter allen Teilnehmern 10 Hörbücher als mp3-CD, und obendrauf gibt es noch jeweils 2 Freikarten für den Kinofilm (einzulösen bundesweit in allen Kinos, die den Film spielen)!

Was Ihr dafür tun müsst? Antwortet einfach kreativ auf unsere Gewinnspielfrage:

Alle Kinder auf der Insel haben eine Besonderheit - sie sind unsichtbar, haben Bienen im Magen, können schweben oder auch mit dem Hinterkopf essen. Welche Besonderheit würdet ihr haben wollen, wenn ihr zu den "besonderen Kindern" gehören würdet, und was würdet ihr damit alles anstellen :)?

Schreibt hier Eure kreativen Beiträge zu unserer Gewinnspielfrage bis einschließlich Montag, 17. Oktober 2016 ein. Die glücklichen Gewinner werden dann am Dienstag, 18. Oktober 2016 von unserer DAV-Glücksfee gezogen und benachrichtigt.

Die Gewinner sind gebeten, im Anschluss an die Hör- und Leserunde ihre Rezensionen hier bei lovelybooks und auch in weiteren Foren (eigenen Blogs, bei amazon etc.) zu verfassen und uns diese gern zu mailen. Vielen Dank!

Liebe Grüße, Euer Team von DAV :)!

Zur Leserunde
Red-Sydneys avatar
Hallo,

ich verlose zurzeit auf meinem Blog den Roman Die Insel der besonderen Kinder von Ransom Riggs. Bis zum 31.07.2014 könnt ihr mitmachen und das Buch gewinnen. Wer also den Roman gerne kennenlernen will oder schon lange auf seinem Wunschzettel stehen hat, der hat nun die Gelegenheit dazu! Besucht dazu einfach die Gewinnspielseite auf meinem Blog: http://worldwidebookz.blogspot.de/2014/07/groes-100-leser-gewinnspiel.html
Dort findet ihr dann Näheres zu dem Gewinnspiel und den Teilnahmebedingungen!
Ich wünsche euch auf alle Fälle schon mal viel Glück!
Zur Buchverlosung
sally1383s avatar
Letztes Jahr hab ich Miss Peregrine's Home For Peculiar Children gelesen und war am Ende begeistert und habe erwartungsvoll auf die Fortsetzung gewartet. Und nun ist sie endlich da. Nun ist Lesen allein schön, aber noch mehr Spaß macht es doch zusammen. Also wer hat Lust im März die Fortsetzung mitzulesen?

Inhalt:
This second novel begins in 1940, immediately after the first book ended. Having escaped Miss Peregrine’s island by the skin of their teeth, Jacob and his new friends must journey to London, the peculiar capital of the world. Along the way, they encounter new allies, a menagerie of peculiar animals, and other unexpected surprises.

Complete with dozens of newly discovered (and thoroughly mesmerizing) vintage photographs, this new adventure will delight readers of all ages.

Also wer hat Lust? Leider kann ich mit einer Buchverlosung nicht dienen, hoffe ihr habt einfach dennoch Interesse mitzulesen.

Lesebeginn: 22.03.2014, wenn sich mindestens drei Leute finden
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Ransom Riggs wurde am 03. Februar 1979 in Vereinigte Staaten von Amerika geboren.

Ransom Riggs im Netz:

Community-Statistik

in 3,631 Bibliotheken

auf 968 Wunschlisten

von 141 Lesern aktuell gelesen

von 38 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks