Ransom Riggs Die Bibliothek der besonderen Kinder

(198)

Lovelybooks Bewertung

  • 223 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 13 Leser
  • 51 Rezensionen
(106)
(68)
(20)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Bibliothek der besonderen Kinder“ von Ransom Riggs

Der dritte Band der "Besonderen Kinder"-Trilogie von Ransom Riggs
Nachdem ihre Freunde von den feindlichen Wights entführt wurden, machen Jacob und Emma sich auf eine gefährliche Suche, um sie und die gefangenen Ymbrynen – so nennen sich die Schutzpatroninnen besonderer Kinder – zu befreien.
Die Spurt führt sie in die Zeitschleife Devil’s Acre, wo der Abschaum der Gesellschaft der Besonderen lebt, und schließlich zur geheimen Festung der Wights. Dort decken sie ein noch größeres Geheimnis auf: Caul, Miss Peregrines böser Bruder, will die sagenumwobene „Seelenbibliothek“ Abaton finden und sich mithilfe der dort verborgenen Kräfte zum Herrscher der Besonderenwelt aufzuschwingen. Und Jacob ist der Schlüssel dazu …

Irgendwie etwas langatmiger als die ersten beiden Teile, kann aber auch an mir gelegen haben. Trotzdem wieder toll geschrieben!

— JessSoul

Ein fantastischer Abschluss

— Fee14

Perfekter Abschluss einer der besten Buchreihen die ich kenne!!

— adventurously

und einfallsreich. War ein Vergnügen.

— AllerleiRausch

Es war so spannend! Ich kann die Triologie nur empfehlen.

— LaLaura

Das Buch War super und spannend kann ich nur weiter Empfehlen die Trilogie der Besonderen Kinder

— SabrinaMaus

Wahnsinnig tolles Ende dieser Reihe. Schade das es schon zu Ende ist.

— ReadAndTravel

Mit diesem Ende hätte ich auf alle Fälle nicht gerechnet!

— MoWilliams

Spannendes und düsteres Ende der besonderen Kinder - allerdings etwas langatmig.

— Sandrica89

In einem spannenden Finale findet die Trilogie ein Ende, das Jacob und den besonderen Kindern würdig ist.

— Tialda

Stöbern in Fantasy

Verrottet

Charakterstarke Protagonisten und eine Welt voller Zombies, was will man zum gruseln mehr? :D

Blacksally

Die Chroniken von Azuhr - Der Verfluchte

Warte sehnsüchtig auf den nächsten Teil

Sassenach123

Der Erbe der Schatten

der besteTeil aus dieser Reihe, auch wenn Fittz manchmal nervt

sternchennagel

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Guter Auftakt einer tollen Reihe für alle Büchernerds Eine riesige unterirdische Bibliothek. Ein Traum 😁

KillaBabeno

Bird and Sword

Ein tolles Buch. Manches ist etwas unlogisch aber die Geschichte ist wir ein neue Märchen.

jurina

Löwentochter

So eine tolle Story und selbst die Prota ist mir wahnsinnig ans Herz gewachsen!

Lilith-die-Buecherhexe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Eine Weihnachtsgeschichte" von Charles Dickens

    Eine Weihnachtsgeschichte

    Luftpost

    Dies ist ein Lesemarathon der Werwolf-Spielgruppe und der Challenge Gruppe “Zukunft vs. Vergangenheit”. ______________________________________________________________________________ Der Marathon findet vom 27. - 30.12. statt. Anmeldungen sind bis zum 25.12., 24 Uhr möglich! Bitte gebt bis dahin auch eure voraussichtliche Lesezeit an.______________________________________________________________________________ Dieses Mal müssen wir den Weihnachtswichteln helfen, die Geschenke für die Kinder auf der ganzen Welt rechtzeitig fertig zu bekommen. Teams gibt es diesmal nicht. Wir werden alle zusammen arbeiten. Außerdem wird es in diesem Marathon keine schwierigen Rätsel geben, ihr könnt also jederzeit einsteigen. ______________________________________________________________________________ Zu unseren Werwolf-Runden hier auf Lovelybooks veranstalten wir immer einen thematisch passenden Lesemarathon. Um dieser Tradition treu zu bleiben, findet auch dieses Mal einer dieser Marathon statt. Ihr könnt auch teilnehmen, wenn ihr diese Werwolf-Runden nicht kennt! Neulinge sind immer willkommen. Es sind keine Kenntnisse zu “Momo” oder “Die Weihnachtsgeschichte” notwendig, um hier teilzunehmen und man hat dadurch auch keinerlei Vorteil. Die Wahl der Lektüre ist euch absolut selbst überlassen und muss nichts mit dem Thema zu tun haben. Der Spaß bei unserem Lesemarathon steht natürlich an erster Stelle. Und frei nach dem Motto “Alles kann, nichts muss” könnt ihr euch eure Zeit einteilen, wie ihr wollt. Unser Ziel ist es, einen spannenden und abwechslungsreichen Marathon zu gestalten, zusammen zu lesen und gemütliche Stunden zusammen zu verbringen.  ______________________________________________________________________________ Die AnmeldungBitte gebt bei eurer Bewerbung an, wie viel ZEIT ihr mit Lesen verbringen wollt, da es dieses Mal wieder planungsrelevant ist. (Ob ihr letztendlich mehr oder weniger lest, ist natürlich nicht ganz so wichtig, hilft uns aber bei der Einschätzung). Ihr dürft euch bei der Anmeldung auch gerne einmal “Unterm Tannenbaum” umsehen und euch drei Geschenke aussuchen. ______________________________________________________________________________ Der AblaufDer Marathon startet am Mittwoch, den 27.12. um 9.00 Uhr. Es werden wieder im Abstand von 3 Stunden Aufgaben gepostet, diese sind keine Gruppenaufgaben und können von jedem Leser zu jeder Zeit bearbeitet werden. Ausgenommen sind hier einzelne Aufgaben, wie z. B. die Sammelaufgabe. Dies wird aber bei der Aufgabenstellung extra erwähnt. Die gelesene Zeit zählt bis zum 30.12. um 21.00 Uhr. Das Finale des Marathons findet anschließend statt. ______________________________________________________________________________ Zeit eintragen Wir sammeln diesmal Zeit und keine Seiten. Eure gelesene Zeit könnt ihr im Dokument in “Die Elfenwerkstätten” eintragen. Rundet dabei bitte immer auf 5 Minuten. Beispiele: Ihr habt 12 Minuten gelesen => Ihr dürft 15 Minuten eintragen.Ihr habt 38 Minuten gelesen => Ihr dürft 40 Minuten eintragen. Um Weihnachten zu retten, müsst ihr die Werkstätten aller Kontinente mit genug Zeit versorgen, damit alle Geschenke produziert werden können! _____________________________________________________________________________________ Das Orga-TeamDieses Mal besteht das Orga-Team aus stebec, BlueSunset, Henny176, katha_strophe & sternchennagel. Bei Fragen, Anregungen etc. meldet euch einfach bei der Luftpost. _____________________________________________________________________________________ Vergangene RundenDoctor Who | Phantom der Oper | Panem | Piraten | Märchenland | Vampire Diaries | Wunderschöne Winterzeit | Supernatural | Game of Thrones | Asterix - Der Gallier | Alice im Wunderland _____________________________________________________________________________________ Teilnehmerliste:⭐️ AnnikaLeu | 720 Minuten⭐️ BlueSunset | 720 Minuten⭐️ Buchgeborene | 765 Minuten⭐️ Elke | 180 Minuten⭐️ Fire | 300 Minuten⭐️ Henny | 600 Minuten⭐️ histeriker | 720 Minuten⭐️ Joel | 60 Minuten⭐️ katha | 240 Minuten⭐️ kattii | 300 Minuten⭐️ kaytilein | 600 Minuten⭐️ Knorke | 300 Minuten⭐️ LadySamira | 300 Minuten⭐️ LaLecture | 600 Minuten⭐️ mabuerele | 720 Minuten⭐️ mareike | 600 Minuten⭐️ Melanie | 1200 Minuten⭐️ Mitchel | 240 Minuten⭐️ mysticcat | 720 Minuten⭐️ papavero | 720 Minuten⭐️ Pippo | 960 Minuten⭐️ samea | 720 Minuten⭐️ Snorki | 800 Minuten⭐️ stebec | 870 Minuten⭐️ sternchen | 600 Minuten⭐️ Traubenbaer | 480 Minuten⭐️ Vucha | 720 Minuten

    Mehr
    • 999
  • Band 3

    Die Bibliothek der besonderen Kinder

    SabrinaMaus

    25. August 2017 um 19:35

    Inhalt:Nachdem ihre Freunde von den feindlichen Wights entführt wurden, machen Jacob und Emma sich auf eine gefährliche Suche, um sie und die gefangenen Ymbrynen – so nennen sich die Schutzpatroninnen besonderer Kinder – zu befreien.Die Spurt führt sie in die Zeitschleife Devil’s Acre, wo der Abschaum der Gesellschaft der Besonderen lebt, und schließlich zur geheimen Festung der Wights. Dort decken sie ein noch größeres Geheimnis auf: Caul, Miss Peregrines böser Bruder, will die sagenumwobene „Seelenbibliothek“ Abaton finden und sich mithilfe der dort verborgenen Kräfte zum Herrscher der Besonderenwelt aufzuschwingen. Und Jacob ist der Schlüssel dazu …Meine Meinung:Die Reihe ist super und das ganze Buch über sehr spannend gewessen. Wenn ihr Fantasy liebt dann lest die Bücher....

    Mehr
  • Super schönes Ende der Trilogie!

    Die Bibliothek der besonderen Kinder

    ReadAndTravel

    22. August 2017 um 21:47

    Im dritten Teil ist es endlich soweit. Jake, Emma und ihre Begleiter stehen kurz davor ihre entführten Freunde und die Ymbryne aus der gefährlichsten Zeitschleife zu befreien, in welcher grauenvolle Experimente mit ihnen durch geführt werden sollen. Die Hollows entführen alle besonderen Kinder aus ihren sicheren Zeitschleifen, um ihnen ihre besonderen Seelen zu stehlen, um eine einzigePerson an die Macht zu bringen, was das Ende der besonderen Welt bedeuten würde.Ich bin etwas traurig, dass die Reihe der besonderen Kinder zu Ende ist. Das Ende der Story ist gut gelungen. Jede Stelle war ausführlich beschrieben und kein Stück zu lang oder zu kurz. Die neuen vorgestellten Talente der Besonderen sorgten für Spannung und Neugierde. Doch vor allem die hübschen Fotos die in dem Buch sind, sorgen trotz der Gefahr, der die Kinder ausgesetzt sind, für einen gewissen Charme.

    Mehr
  • Die Bibliothek der besonderen Kinder

    Die Bibliothek der besonderen Kinder

    Kleine8310

    19. August 2017 um 01:28

    "Die Bibliothek der besonderen Kinder" ist der dritte und abschließende Band der "Die besonderen Kinder" - Trilogie. Nachdem Band 2 mit einem Ende aufgewartet hat, welches die Neugier auf den Abschluss total geweckt hatte, habe ich auch bald darauf zu diesem Buch gegriffen.   Die Geschichte um die besonderen Kinder geht beinahe nahtlos weiter, nachdem die Freunde von Jakob und Emma von den feindlichen Wights entführt worden sind. Jakob und Emma begeben sich daraufhin auf eine gefährliche Suche, um ihre Freunde und auch die Schutzpatroninnen besonderer Kinder, zu befreien. Ihr Weg führt sie zur Zeitschleife Devil's Acre, in der der Abschaum, der Besonderen lebt und direkt darauf zur Festung der Wights. Doch dort stoßen sie auf ein Geheimnis, welches alle bisherigen Geschehnisse in den Schatten zu stellen droht und ihre Gegner benötigen Jakob, um ihr Ziel zu erreichen ... Der Einstieg in diese Geschichte ist mir gut gelungen. Ich war direkt wieder in der Handlung drin und habe mich auf die kommenden Geschehnisse gefreut. Nach dem spannenden Ende des letzten Bandes war meine Neugier auf die Auflösung noch einmal angestiegen und ich flog nur so durch die Seiten. Der Schreibstil von Ransom Riggs bleibt, wie in den ersten beiden Teilen, detailliert und bildhaft, was ich gerne mag. Diesmal gab es auch nicht viele langatmige Passagen und die Handlung wirkte dichter.   Die Ausarbeitung der Charaktere hat mir sehr gut gefallen. Ich fand es gut, dass auch die Antagonisten interessant gestaltet waren und ich so als Leserin richtig schön mit Jakob, Emma und Co mitfiebern konnte. Die Mischung aus Spannung, Grusel und tollen, fantasievollen Ideen hat mich wieder sehr beeindruckt.    Dieser Band wirkte auch lange nicht so konstruiert auf mich, wie der vorige, was ein großer Pluspunkt war. Was mir dennoch ein bisschen gefehlt hat war die persönliche Entwicklung bei den verschiedenen Charakteren. Manchmal waren Ansätze zu erkennen, aber wirkliche Veränderungen waren leider nicht dabei. Positiv:  * fantasievolle, schön beschriebene Ideen * tolle Darstellung der Charaktere * spannende Handlungselemente und Passagen * stimmiger Abschluss    Negativ:  * mir fehlte eine deutliche Entwicklung bei den Charakteren   "Die Bibliothek der besonderen Kinder" ist ein gelungener Abschluss der Trilogie, der bei mir besonders durch die Spannung, die Charaktere und die fantasievollen Ideen punkten konnte!  

    Mehr
  • Am Ende kommt zusammen, was zusammen gehört!

    Die Bibliothek der besonderen Kinder

    Sandrica89

    29. July 2017 um 00:21

    Das ist ja sowas von geil! Jacob hat ja schon eine besondere Gabe, aber DAS! Sowas von cool! Die Geschichte geht gleich nach dem zweiten Teil weiter. Jacob, Emma und Addison sind als einzige zurückgeblieben. Nachdem Jacob, mit etwas holprigem Anlauf, seine Fähigkeit so gut wie möglich einsetzt, machen sie sich auf dem Weg, seine Freunde und die Ymbrinen zu befreien. Unterwegs passiert natürlich so einiges: sie bekommen zwar Hilfe, aber kann man ihm trauen? Die Verrate scheinen wie Dominosteine auf sie zu kippen, bis sich anscheinend das Blatt endlich wendete. Jacob und Emma mussten noch nie in ihrem Leben so mutig und entschlossen sein, wie in diesem Moment. Doch sie mussten es tun. Der Helfer scheint vorerst grosszügig zu sein und gab ihnen Versprechungen. Er hat was nützliches bei sich, damit Jacob es endgültig beenden kann. Er weiss, er kann es schaffen, aber zu welchem Preis?Im Laufe des "Kampfes" entdeckt Jacob, was wirklich in ihm steckt und nutzt es natürlich aus, um sich und seine Freunde zu befreien. Gegen Ende jedoch begann es etwas langatmig zu werden. Klar, immer noch sehr spannend und düster, aber es schien endlos lange zu dauern.Und das Ende... das war aber echt... doof... Also ja... es war schon nachvollziehbar, aber nicht das Ende Ende... Dennoch, eine so wunderbare Trilogie hab ich selten gelesen. Bin echt froh es gekauft und gelesen zu haben. Diese wunderbare und düstere Welt ist einfach nur genial!

    Mehr
  • Schönes Happy End

    Die Bibliothek der besonderen Kinder

    Silkfairy

    28. July 2017 um 23:19

    Das Buch ist spannend bis zum Schluss, ein sehr schönes Ende sowie es die Geschichte verdient hat.

  • Ein Finale, das den besonderen Kindern würdig ist

    Die Bibliothek der besonderen Kinder

    Tialda

    28. July 2017 um 16:25

    Zwei Jahre nach dem letzten Band und ganze fünf Jahre nach dem Start der Trilogie um Miss Peregrines besondere Kinder offenbart Ransom Riggs seinen Lesern in „Die Bibliothek der besonderen Kinder“ endlich das spannende Ende der Geschichte. Wie bereits sein Vorgänger beginnt auch Band 3 mit einer kurzen Einstimmung in Fotoalbumoptik. Unter alten Schwarz-weiß-Biildern werden dem Leser die gängigsten Begriffe dieser Welt, wie z. B. Zeitschleife, Hollowgast oder Wight, wieder ins Gedächtnis gerufen. Die Story setzt schließlich genau an der Stelle ein, an der „Die Stadt der besonderen Kinder“ endete. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Es lohnt sich, dieses Buch noch mal rauszukramen und die letzten drei Seiten noch einmal zu überfliegen, bevor man mit Band 3 beginnt. Ich konnte mich nach zwei Jahren nicht mehr an den Ausgang erinnern und war über den prompten Einsatz zunächst etwas irritiert. Doch nach den ersten zehn Seiten hatte ich mich in der Geschichte eingefunden, woran Riggs flüssiger Schreibstil nicht ganz unschuldig war. [Achtung, Spoiler Band 2!] Um ihre Freunde aus der Gefangenschaft der Wights zu retten, machen sich Jacob, Emma und der sprechende Hund Addison mit Fährmann Sharon auf in die gefährlichste aller Zeitschleifen: den viktorianischen Slum Devil’s Acre. Ihre Reise führt sie über Umwege zu Mr. Bentham, einem Egozentriker, der in einer ganz besonderen Villa lebt und den Kindern helfen will, wenn auch nicht ohne Hintergedanken. Um Bronwyn, Enoch und die anderen letztendlich befreien zu können, muss Jacob herausfinden, ob er wirklich mit den gefährlichen Hollowgasts kommunizieren kann und was es mit der sagenumwobenen Seelenbibliothek auf sich hat. Außerdem stellt sich bis zuletzt die Frage, ob seine und Emmas Liebe eine Chance hat. Es bleibt auf jeden Fall durchgehend spannend. Da das Buch direkt an „Die Stadt der besonderen Kinder“ anschließt, ist „Die Bibliothek der besonderen Kinder“ nur für Leser geeignet, die die beiden Vorgänger bereits gelesen haben, was ein Quereinsteigen unmöglich macht. Aber diejenigen, die sozusagen up to date sind, kommen auf ihre Kosten, denn an dem, was die Reihe so besonders macht – die alten Fotografien – wird auch diesmal nicht gespart. Einziger Wehmutstropfen für Sammler und Liebhaber von schicken Bücherregalen: Während Band 1 und 2 zunächst als Hardcover erschienen, gibt es das Finale der Trilogie nur als Taschenbuch. Mensch, Knaur … ist euch denn gar nichts heilig? Das sieht doch nicht schön aus. Mimimi >:( … Fazit: In einem spannenden Finale findet die Trilogie ein Ende, das Jacob und den besonderen Kindern würdig ist.

    Mehr
  • ein Serienhighlight findet hier seinen Abschluss

    Die Bibliothek der besonderen Kinder

    littlemhytica

    23. July 2017 um 11:19

    Der dritte Band der "Besonderen Kinder"-Trilogie von Random RiggsNachdem ihre Freunde von den feindlichen Wights entführt wurden, machen Jacob und Emma sich auf eine gefährliche Suche, um sie und die gefangenen Ymbrynen – so nennen sich die Schutzpatroninnen besonderer Kinder – zu befreien.Die Spurt führt sie in die Zeitschleife Devil’s Acre, wo der Abschaum der Gesellschaft der Besonderen lebt, und schließlich zur geheimen Festung der Wights. Dort decken sie ein noch größeres Geheimnis auf: Caul, Miss Peregrines böser Bruder, will die sagenumwobene „Seelenbibliothek“ Abaton finden und sich mithilfe der dort verborgenen Kräfte zum Herrscher der Besonderenwelt aufzuschwingen. Und Jacob ist der Schlüssel dazu …© Droemer-Knaur.de kurze Einblicke: Das Problem mit der Grenze zwischen unklug und leichtsinnig besteht darin, dass du oft erst dann weißt, auf welcher Seite zu dich befindest, wenn es zu spät ist. Wenn du endlich dazukommst, in Ruhe über eine Entscheidung nachzudenken, ist der Knopf schon gedrückt, hat das Flugzeug den Hangar verlassen oder -in unserem Fall- das Bott den Anlegesteg. Als ich sah, wie Sharon es mit dem nackten Fuß abstieß, der nicht wirklich menschlich aussah - er hatte Zehen, die so lange waren wie Mini-Hotdog, und dicke gelbe, wie Krallen gebogene Nägel-, wurde mir klar, auf welcher Seite der Grenze wir uns befanden und dass es zu spät war, um viel dagegen zu unternehmen.Seite 73Der Nacht, bevor der Dieb gestrecktDer Henker ihn geschwind gewecktIch bin gekommen, dich zu warnenWerd dich erstickenzum Teufel schickenWerd dir den Arm abschneidenDich dann lassen Schmerzen leidenWerd dir die Haut abziehenUnd dich dann bring´n zu Pferde ....Wir kämpften ständig ums Überleben und wussten nicht, was der folgende Tag für uns bereithielt. Ich bin von Natur aus vorsichtig, ein Planer - jemand, der gern weiß, was ihn hinter der nächsten Ecke erwartet und auch hinter der übernächsten -, doch diese ganze Erfahrung, von dem Moment an, als ich die Ruine von Miss Peregrines Haus betrat, bis zu diesem Moment, war ein freier Fall ins Leere gewesen. Um das zu überleben, hatte ich ein neuer Mensch werden müssen, flexibel, selbstsicher und mutig. Jemand auf den Großvater stolz gewesen wäre.Seite 301 meine Meinung: Das Finale der "besondere Kinder- Trilogie" steht seinen Vorgängern in nichts - absolut nichts nach!Er hält das spannende und mitreißende Level konstant durch und es gab keinen einzige Seite in allen drei Teilen die mich langweilte. Diesmal begeben wir uns direkt in die Höhle des Löwen da es nur noch einen Weg gibt den man nehmen könnte:Direkt an die Kampffront zu den Wights & den Hollows!Und so geht es in die bisher älteste Zeitschleife die wir besucht haben und direkt in die Hölle - Devil´s Acre.Die Reise dorthin ist schon sehr interessant und spannend, ein wenig erinnert erst auch an viel Piratenfilme die man schon gesehen hat. Man hat es richtig vor Augen wie die Piraten misstrauisch den Neulingen gegenüberstehen und den Kautabak ausspucken. Man nicht förmlich den fauligen Atem!Aber das alles ist nichts auf der Suche nach Kindern, Miss Peregrine und so scheint es als ob etwas Langeweile aufkommt, da sie einfach nicht weiter wissen.Doch selbst in den ruhigeren Passagen des Buches stecken viele Hinweise die man nicht verlieren sollte um das Rätsels Geheimnisse zu entlüften. Auch die Seelenbibliothek Abaton ist ein wahrer Augenschmaus! Wer hätte gedacht, das wir weiter Reisen und zum tatsächlichen Ursprung kommen, zu den Seelen der Besonderen? Und wie weit doch die besonderen Magie von Jacob reicht, die sich wohl nicht nur auf die Hollows spezialisierst. Seine Macht beinhaltet so viel mehr, was man sich auch Anfang dieses dritten Teils nicht zusammenreimen könnte!Man wird selbst hier immer wieder überrascht und vor Tatsachen gestellt die man nicht auf dem Schirm hatte!Ich kann es wirklich kaum erwarten, dass der Autor Ransom Riggs ein neues Buch veröffentlicht da er für mich ein wirklich außergewöhnliches Talent besitzt, einen zu fesseln und zu begeistern!Die Illustrationen sind diesmal etwas anderes, da sich diesmal nicht um unsere Protagonisten handelt, sondern viele Besondere die wir nur einmal im Buch lesen und dann nie wieder. Das macht die Illustrationen zwar nicht weniger wert, aber sie laufen neben der Geschichte her was sehr schade ist! Den solch eine Aufmachung ist wirklich sehr selten und sehr besonders.Sie verdient definitiv mehr als nur einen kurzen Blick!

    Mehr
  • Ein gutes Finale der Trilogie um die besonderen Kinder

    Die Bibliothek der besonderen Kinder

    -nicole-

    25. June 2017 um 17:56

    Band 3 der Reihe um die "besonderen Kinder"  Auch wenn sie sich im letzten Moment aus den Fängen der Wights befreien konnten, müssen Jacob, Emma und der Hund Addison hilflos mit ansehen, wie ihre Freunde von den Feinden entführt werden. Sofort machen sie sich auf die Suche nach den Gefangenen. Ihre Spur führt sie schließlich in die Zeitschleife "Devil's Acre" - dem gefährlichsten Ort überhaupt. In dieser Zeitschleife lebt unter anderem eine Gesellschaft der Besonderen, die einst mehr als nur vom Weg abgekommen sind. Ausgerechnet hier befindet sich die geheime und streng abgeriegelte Festung der Wights. Während Jacob und Emma fieberhaft überlegen, wie sie die besonderen Kinder und die Ymbrynen befreien können, stoßen sie auf ein großes Geheimnis - einer sagenumwobenen Seelenbibliothek, mit der ihr Feind unglaubliche Pläne hat. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt..."Allein der Anblick erfüllte mich mit Angst und gleichzeitig mit Entschlossenheit, als spürte ich, wie die Stränge meines diffusen Lebens auf einen einzelnen Punkt zuliefen, der unsichtbar hinter diesen Mauern lag. Dort war es: das, was ich tun sollte - oder mein Tod bei dem Versuch, es zu tun. Die Schuld, die ich begleichen musste." - Seite 93, eBookNachdem Band 2 völlig anders als erwartet endete und einen großen Cliffhanger bereithielt, ging es für mich sofort mit dem dritten und finalen Band der Trilogie um die besonderen Kinder weiter. Dieser schließt nahtlos an seinen Vorgänger an und beschreibt den Weg von Jacob und Emma, die sich im letzten Augenblick vor den feindlichen Wights retten konnten. Mit Hilfe von Addison, einem besonderen Hund, verfolgen sie schließlich die Spur der Entführten und landen in einer Zeitschleife, die gefährlicher nicht sein kann...Auch im dritten Teil warten wieder neue Abenteuer, interessante Schauplätze und allerhand skurril-phantastische Figuren auf den Leser - gleichzeitig ist es aber auch der gruseligste Teil. Die düstere Atmosphäre, die in Zeitschleife "Devil's Acre" herrscht, aber auch die manchmal etwas heftigen Geschehnisse dort tragen enorm dazu bei. Es warten einige Überraschungen auf den Leser - vor allem, was es mit der mysteriösen Seelenbibliothek auf sich hat, ist mehr als unheimlich. Doch auch Jacob entdeckt einiges, womit er überhaupt nicht gerechnet hat...Der Schreibstil ist wie schon gewohnt in der Ich-Perspektive aus Sicht der Hauptfigur Jacob geschrieben und liest sich leicht und flüssig. Der finale Band hat einen starken Anfang und ein starkes Ende - einzig im Mittelteil schwächelt die Handlung etwas, da sie etwas auf der Stelle tritt. Dieses löst sich zum Glück nach einiger Zeit wieder auf.Wie bei den Vorgängern auch gibt es auch hier wieder die besonderen schwarz-weiß Fotografien, die manche Szenen und Figuren darstellen und sehr außergewöhnlich sind. Ebenso ist das Cover wieder ein unheimlicher Blickfang - insgesamt eine sehr gelungene Gestaltung, die den Inhalt des Buches wirklich gut präsentiert.Sehr gut gefallen hat mir das kleine Glossar am Anfang der Geschichte. Hier werden nochmal Begriffe wie Ymbryne, Hollows oder Wights beschrieben und man kann so sein Wissen auffrischen. Natürlich auch sehr hilfreich für Leser, die die beiden vorigen Bände noch nicht kennen. Ich würde allerdings empfehlen, die Reihe von Anfang an zu lesen, denn so bekommt man einen ausführlichen Einblick in die Geschehnisse rund um Jacob und die besonderen Kinder."Man hätte in weniger als einer Minute auf die andere Seite sprinten können, aber warum hätten wir rennen sollen? Weil, dachte ich und hatte plötzlich eine Zeile aus Tolkien im Kopf, man nicht einfach nach Mordor hineinspaziert." - Seite 97, eBookMein Fazit: Ein gutes Finale, das noch offene Fragen beantwortet und die ein oder andere Überraschung bereithält. Hier haben mir wieder die vielen plötzlichen Wendungen der Handlung gefallen - genauso wie die vielen Fantasy-Elemente und außergewöhnlichen Figuren. Bis auf kleine Längen im Mittelteil, wo sich die Geschichte kurze Zeit irgendwie im Kreis zu drehen scheint, durchaus spannend und fast genauso packend zu verfolgen wie seine Vorgänger. Das Finale hält nochmal einige Abenteuer bereit und macht es zu einem gelungenen Abschluss der Trilogie. Ein wenig schwächer als der Vorgänger Die Stadt der besonderen Kinder, aber dennoch sehr lesenswert.

    Mehr
  • Klasse Finale der Trilogie, leider mit kleinen Mankos

    Die Bibliothek der besonderen Kinder

    Julia_Regenbogen

    10. May 2017 um 10:50

    Auch der dritte Band der besonderen Kinder hat mich von sich überzeugt. Wobei ich hier leider ein paar Kritikpunkte habe.Für mich kam es an manchen Stellen ein wenig zu langatmig rüber, wobei dieser Band für mich der düsterste von allen drein ist. Teilweise wurden am Ende der Kapitel Cliffhanger eingebaucht, bei denen in den folgenden Kapiteln aber leider nicht so viel Spannung aufgebaut werden konnte.Was mich jedoch überrascht hat war das Ende, denn damit hatte ich auf gar keinen Fall gerechnet.Schade das es nur drei Teile gibt, denn für mich besteht durch das Ende die Chance auf einen vierten Band. 

    Mehr
  • Konnte mich nicht ganz überzeugen

    Die Bibliothek der besonderen Kinder

    Litara

    07. May 2017 um 14:38

    Mich konnte der letzte Teil nicht ganz überzeugen. Im Vergleich zu den anderen beiden Teilen fand ich ihn eher langweilig

  • Guter Abschluss der "Besondere Kinder"-Trilogie

    Die Bibliothek der besonderen Kinder

    Becky_Bloomwood

    29. April 2017 um 15:22

    Nach dem großartigen Einstieg Die Insel der besonderen Kinder und dem guten Nachfolger Die Stadt der besonderen Kinder legt Ransom Riggs mit Die Bibliothek der besonderen Kinder seinen Abschluss der Trilogie vor. Leider hat mich der dritte Teil nur noch mäßig unterhalten. Insgesamt fand ich den Roman recht langatmig und ich hätte mir gewünscht, dass Ransom Riggs aus Band 2 und 3 nur ein Buch gemacht hätte. Ich hatte bisweilen das Gefühl, selbst in einer Zeitschleife zu sein: Jacob und Emma werden gefangen, befreien sich, kommen weiter, werden wieder gefangen, befreien sich wieder, usw. Mehrfach dachte ich "komm zum Punkt!" Dass Ransom Riggs mitreißend und spannend schreiben kann, beweist er mit dem ersten Band. Vielleicht sollte man den als Einzelband lesen. Oder im dritten Teil einfach Seiten überschlagen und zum Ende kommen. Das ufert zwar auch aus, aber die allerletzte Pointe bei Jacob ist wieder lesenswert. Fazit: Okayer Abschluss, der für mich aber viel zu langatmig ausfiel.

    Mehr
  • Die Bibliothek der besonderen Kinder - Ransom Riggs

    Die Bibliothek der besonderen Kinder

    KimSlr

    12. April 2017 um 21:05

    Diese Rezension ist auch auf meinem Blog zu finden, auch auf englisch.Auch den dritten Teil der Miss Peregrine's Reihe habe ich als Hörbuch gehört, aus dem selben Grund wie auch schon beim zweiten Buch. Ich bin einfach kein Fan der Reihe, auch wenn ich nicht genau sagen kann warum. Trotzdem wollte ich die Reihe beenden und habe dies als Hörbuch getan. Die Welt, in der dieses Buch spielt ist interessant, der Einsatz von Zeitreisen ist etwas, das ich so noch nirgends gesehen habe, bevor ich den ersten Teil gelesen hatte. Trotz allem erscheint mir das ganze Buch sehr dunkel und drückend, was mich leider garnicht dazu animiert weiter zu lesen. Auch an den Characteren konnte ich keine Fehler finden, außer, dass ich mich einfach nicht mit ihnen verbunden gefühlt habe und sie nicht ins Herz schließen konnte, egal wie sehr ich es wollte. Während die sich anbahnende Beziehung von Jacob und Emma in den ersten Büchern noch ganz süß war, hat sie mich hier nur verwirrt. Auch die Handlung war für mich sehr schwer nach zu vollziehen, alles schien sehr durcheinander und ich konnte keinen roten Faden finden. Alles in Allem glaube ich, ist Ransom Riggs Schreibstil einfach nichts für mich. Daher leider auch nur 2 Sterne.

    Mehr
  • Toller Abschluss!

    Die Bibliothek der besonderen Kinder

    _Vanessa_

    07. April 2017 um 13:39

    Jacob und Emma sind nur knapp dem Tod entkommen und müssen sich gleich ins nächste gefährliche Abenteuer stürzen: Sie machen sich auf den Weg zu einer Zeitschleife, die "Devil's Acre" genannt wird, um ihre Freunde, Miss Peregrine und die anderen Ymbrynen aus den Fängen der Wights zu befreien. Devil's Acre ist ein schrecklicher und gesetzloser Ort, in dem der Abschaum der Besonderen lebt, Geächtete, Vertriebene, Verbrecher. Sie stoßen auf allerhand abscheuliche Dinge und letztendlich auch auf die scheinbar uneinnehmbare Festung der Wights..Meine Meinung:Auf "Die Bibliothek der besonderen Kinder", dem Finale der Reihe rund um die besonderen Kinder, habe ich mich schon lange sehr gefreut, die ersten beiden Bände der Reihe konnten mich sehr von sich überzeugen und ich war gespannt darauf, wie es enden wird.So konnte ich mich dann endlich Ende Dezember mit einem lachendem und einem weinendem Auge diesem Band widmen - einerseits habe ich mich, wie schon gesagt, sehr auf dieses Abenteuer gefreut, aber andererseits wollte ich nicht, dass es endet, da mir die Welt und die Charaktere sehr ans Herz gewachsen sind.Aus unterschiedlichen Gründen fiel es mir erst schwer, in das Buch einzutauchen, was aber absolut nichts mit dem Buch an sich zu tun hatte. Ich hatte einfach nicht mehr jedes Detail vom zweiten Band im Kopf und dann funkte mir auch noch meine Erinnerung an den Film dazwischen, wodurch ich manches ein wenig durcheinander geschmissen habe. Nachdem ich ein paar Seiten gelesen hatte, erledigte sich das aber und ich konnte in die Geschichte eintauchen, die mich auch gleich gefangen genommen hat.Wir folgen Jacob und Emma, wie sie sich auf den Weg nach "Devil's Acre" machen um ihre Freunde und die Ymbrynen aus den Fängen der Wights zu retten. Dabei gibt es einiges zu sehen und zu entdecken und ich kann euch verraten, dass es nichts sonderlich Schönes ist. Devil's Acre ist ein düsterer und abscheulicher Ort, in dem man sich eher ungern aufhält.. Außer man gehört zu den Verbrechern und Geächteten und steht auf Gesetzeslosigkeit. Dementsprechend ist die Handlung auch eher düster, wie ich finde. Die Atmosphäre die über Devil's Acre liegt konnte mich gleich packen und ich wollte immer wissen, wie es mit Jacob und Emma weitergeht, was sie als Nächstes entdecken und erleben werden und ob ihr Vorhaben glückt. Sie stoßen auf neue Figuren und erfahren von der Bibliothek der Seelen, die im späteren Geschehen noch eine größere Rolle spielen wird.Der Handlungsverlauf ist meiner Meinung nach wirklich sehr packend und es fiel mir schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Wie schon gesagt wollte ich immer wissen, wie es weitergehen wird und was als Nächstes passiert und auch wenn Devil's Acre wirklich nicht schön ist und ich dort nicht einmal tot überm Zaun hängen möchte, so übte dieser Ort doch eine gewisse Faszination auf mich aus. Ransom Riggs hat die Umgebung wirklich sehr bildlich beschrieben, sodass ich mir den Ort wirklich sehr gut vorstellen konnte und mich gefühlt habe, als wäre ich an Jacobs und Emmas Seite dort. Je weiter ich im Buch kam, umso mehr konnte es mich fesseln. Von Anfang an brodelte Spannung unter der Oberfläche, die sich auch früh schon in manchen Szenen bemerkbar gemacht hat, und je näher man ans Ende kommt, desto näher kämpfte sie sich in den Vordergrund.Das Ende habe ich so nicht erwartet, es schließt die Geschichte aber rund ab und ist mehr als nur zufriedenstellend. Natürlich schmerzt es mich ein wenig, dass die Reihe nun vorbei ist, doch ich kann sie ja zum Glück immer wieder lesen. :-)Die Charaktere sind wie gewohnt wunderbar dargestellt und ich kann auch hier wirklich absolut nichts Negatives sagen. Egal ob sie zu den Guten oder den Bösen gehören, ob es neue oder altbekannte Gesichter sind, alle wissen von sich zu überzeugen.Und auch über den Schreibstil kann ich nur Gutes sagen, dieser gefällt mir nämlich wirklich unglaublich gut und meiner Meinung nach hat er etwas ganz Besonderes an sich. Es hat Spaß gemacht das Buch zu lesen, es las sich flüssig und fesselnd.Fazit:"Die Bibliothek der besonderen Kinder" ist ein toller Abschluss für die Reihe, der mich mehr als zufrieden und mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurückgelassen hat. Ich kann die Bücher nur aus tiefsten Herzen empfehlen!Die Rezension ist zuerst auf meinem Blog "Vanessas Bücherecke" erschienen.

    Mehr
  • Band 3 / Random Riggs

    Die Bibliothek der besonderen Kinder

    Lenny

    06. April 2017 um 21:03

    Das große Finale! Band 1 und Band 2 haben mir so gut gefallen, dass ich mich sehr,  sehr, sehr auf das Finale gefreut habe. Leider hat mich das Buch diesmal nicht einfangen können! Ich hatte Schwierigkeiten in die Geschichte zu kommen. Den Großteil der Geschichte erleben wir mit Emma und Jacob. Sie sind auf der Suche nach den anderen Besonderen und Miss Peregrine nd haben  den sprechenden Hund dabei. Emma kann mit den Händen Feuer machen und Jacob kann Hollows bändigen!  Es gab einige tolle und auch eklige Ideen. Mir hat die Spannung gefehlt. Ein Finale stelle ich mir etwas bombastischer vor. Gespickt ist das Buch wieder mit vielen Fotos. Das gefällt  mir wieder gut.  

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks