Library of Souls

von Ransom Riggs 
4,2 Sterne bei31 Bewertungen
Library of Souls
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

R

Eine nette Geschichte mit ein paar Ungereimtheiten und teilweise etwas konstruiert. Konzept finde ich weiterhin gut + die Charaktere flach

Tortumees avatar

Krönender Abschluss einer wundervollen Reihe, mit dem absolut perfekten Ende!

Alle 31 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Library of Souls"

A New York Times #1 best seller   A boy with extraordinary powers. An army of deadly monsters. An epic battle for the future of peculiardom.   The adventure that began with Miss Peregrine’s Home for Peculiar Children and continued in Hollow City comes to a thrilling conclusion with Library of Souls. As the story opens, sixteen-year-old Jacob discovers a powerful new ability, and soon he’s diving through history to rescue his peculiar companions from a heavily guarded fortress. Accompanying Jacob on his journey are Emma Bloom, a girl with fire at her fingertips, and Addison MacHenry, a dog with a nose for sniffing out lost children.   They’ll travel from modern-day London to the labyrinthine alleys of Devil’s Acre, the most wretched slum in all of Victorian England. It’s a place where the fate of peculiar children everywhere will be decided once and for all. Like its predecessors, Library of Souls blends thrilling fantasy with never-before-published vintage photography to create a one-of-a-kind reading experience.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B01MSLQ28U
Sprache:Englisch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Quirk Books
Erscheinungsdatum:01.01.1805

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne15
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Schlehenfees avatar
    Schlehenfeevor einem Jahr
    Ganz okay, aber wieder nicht fesselnd

    Der dritte Band der „Peculiar Children“-Trilogie von Ransom Riggs hat mich wieder längere Lesezeit gekostet als erwartet. Aber worum geht es? Jacob und die Peculiars müssen immer noch Miss Peregrine retten und dabei die bösen Hollows und Wights besiegen. Zu gut, dass Jacobs Fähigkeit auch die telekinetische Kontrolle und Kommunikation mit Hollows beinhaltet. Und sie erfahren endlich, was das ultimative Ziel der Wights ist, nämlich die „Library of Souls“.

    Ransom Riggs bleibt seinem grauenhaft langsamen Erzähltempo treu, ebenso wie der abschweifenden Handlung. Mal ehrlich, eine Trilogie ist hier völlig überflüssig gewesen. Die ganze Story hätte man sehr gut in einem 400-500 Seiten starkem Buch unterbringen können. Irgendwann hatte ich es satt, wieder eine lustige, phantasievolle oder bemerkenswerke Einzelheit aus dem Reich der Peculiars zu erfahren, sondern wollte die Handlung endlich weitergehen sehen.
    Wie im zweiten Band hatte ich auch hier das dumpfe Gefühl, dass der Autor seinen Plot kurzfristig umgeändert hat, weil er entweder kein Konzept hatte oder es ihm nicht gefiel. Nachdem es den Wights vorher immer nur um Ymbrynes und Loops ging, sind sie plötzlich hinter den Seelen der Peculiars her, die praktischerweise immer nur ausgeborgt werden und dazwischen in der „Library of Souls“ gelagert werden. Und natürlich ist Jacob wieder der Einzige, der die Fähigkeit der Bibliothekare hat. Sehr praktisch das alles. Oder soll ich sagen zu konstruiert?
    Auch die ganze Jacob und Emma-Liebesgeschichte war etwas viel. Aber das Problem des Altersunterschieds wurde ja Gott sei dank auch gelöst. Was ein glücklicher Zufall aber auch....

    Pluspunkte des Buches waren aber immerhin:
    Die Rückkehr von Miss Peregrine und der anderen Peculiar Children. Nur mit Jacob und Emma wurde es langsam dröge.
    Das Ende und Jacobs Eltern, die ihn einweisen wollten
    Sharon der Bootsmann

    Fazit: „Miss Peregrine's Peculiar Children“ ist eine Reihe, die man lesen kann, aber nicht lesen muss. Sie konnte meine Erwartungen, die ich durch die positiven Eindrücke anderer Leser hatte, größtenteils leider nicht erfüllen.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    AnjaScs avatar
    AnjaScvor 3 Jahren
    Würdiges Ende einer Trilogie

    Das Buch beginnt genau an der Stelle an dem wir Teil 2 verlassen haben, kurz nach der Entführung und mitten in der U-Bahn Station und dem Kampf mit den Wights. Damit ich wieder ganz rein finden konnte, habe ich das letzte Kapitel von Teil 2 nochmal gelesen.

    Die Hauptprotagonisten im dritten Teil sind auf weiter Strecke nur Emma, Jacob und der sprechende Hund,  die auf der Suche nach Ihren entführten Freunden und den Ymbryns sind.

    Das große Finale findet im Devil´s Acre statt, dem einzigen "Loop" in dem Außergewöhnliche leben ohne Recht und Ordnung zu kennen. Es ist ein Slum und ein Ort voller Bosheit, Drogen, Gewalt und Dreck.  Obwohl sie zuerst glauben völlig auf sich gestellt zu sein, bekommen die drei Hilfe ungewöhnlicher Stelle. Aber wem können Sie dort wirklich trauen, wer ist Freund und wer ist Feind?

    Riggs gelingt es eine völlig neue Umgebung zu schaffen und auf Grund seiner Beschreibung hat man diese wirklich vor Augen und ich fand den Ortswechsel sehr gut gewählt für den großen Showdown mit den Wights und den Hollows.

    Die Geschichte ist wie auch die Vorgänger gut geschrieben und führt uns immer direkt ins Geschehen hinein. Es ist rasant, spannend und ein Kampf gegen Gut und Böse der mit diesem Buch endet.

    Gewinnen die Besonderen am Ende gegen das Böse?

    Finden Jacob und Emma ihre Freunde und können Sie retten?

    Bleibt Jacob bei den Besonderen und damit seiner ersten Liebe Emma?

    Alles löst sich am Ende auf und fügt sich zu einem großen Ganzen zusammen.

    Ist immer alles logisch? Sicherlich nicht, aber ich finde bei einer so tollen Geschichte kann man darüber gut hinwegsehen.

    Für mich ein würdiges Ende einer wirklich tollen Trilogie.

     

     

     

     

     

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Catties avatar
    Cattievor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Schwächer als die Vorgänger, aber immer noch ein tolles Buch mit einer originellen Geschichten und Charakteren.
    The final book of Miss Peregrine's Peculiar Children

    Ever since I first started the Miss Peregrine's Peculiar Children series, I fell in love with it.
    Now, after three books full of advantures, peculiar children, hollows and wights and wonderful photographs, the series comes to an end.

    After being separated from their friends, Jacob and Emma have to find a way to resue the peculiar children and the captured ymbrynes. As if hollows and wights are not dangerous enough, they find themselves in a time loop full of peculiars who are everything but willing to help them.

    The story is remarkable as it was in the first two books. Riggs creates a world that I love to dive into and his characters are wonderful to read about. How much would I give to see the peculiar children: to talk to the invisible Millard, see Claire bite someone with her second mouth and feel the warmth of Emma's fire.

    This will not happen, though, so the photographs give an insight into the world as best as possible. In this book there are some creepy ones, some that I could look at for hours on end, but sadly it felt as if Riggs hat already used up all the good photographs and only had the 2nd choice ones included in his story this time. I imagine it is hard to find fitting pictures, to come up with storylines and put all them into the context of the overall story. Therefore, taking the circumstances in mind, he did a great job.
    One picture I enjoyed a lot is the one with the pirates, another the bear with the two women and of course the boy with the wings.


    Furthermore, I enjoyed the setting. I would not have wanted to be there in person, but I think the change of place brought a new wind into the story and it allowed for new characters to be introduced as well as new places such as Bentham's house and the fortress of the wights. Sometimes I would have liked the descriptions to be more detailed, though, as it felt a bit rushed in a few places. 

    Nevertheless, I really liked the book and the story. I am sad it is the last one in the series, but I heard Riggs is writing "Tales of the Peculiar", a book mentioned by the peculiar children, so I have something to look forward now.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    R
    Roebbevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine nette Geschichte mit ein paar Ungereimtheiten und teilweise etwas konstruiert. Konzept finde ich weiterhin gut + die Charaktere flach
    Kommentieren0
    Tortumees avatar
    Tortumeevor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Krönender Abschluss einer wundervollen Reihe, mit dem absolut perfekten Ende!
    Kommentieren0
    S
    sofalxxvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein geniales Finale für eine noch genialere Trilogie!
    Kommentieren0
    Sorlanas avatar
    Sorlanavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein nicht ganz rundes Ende, aber eine mehr als gelungene Trilogie!
    Kommentieren0
    Papillions avatar
    Papillionvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wunderbare Idee und Welt. Leider war das Ende nicht würdig genug aber trotzdem ein fulminanter Abschluss :)
    Kommentieren0
    Gwen_liests avatar
    Gwen_liestvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ich liebe diese Trilogie!
    Kommentieren0
    littleowls avatar
    littleowlvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Toller Abschluss einer besonderen Reihe!
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks