Raphaela Yamada

 3.7 Sterne bei 14 Bewertungen
Raphaela Yamada

Lebenslauf von Raphaela Yamada

Raphaela Yamada kam 1969 in Yokohama, Japan zu Welt. Als Kind einer japanischen Mutter und eines deutschen Vaters, die sich über die Liebe zum völkerverbindenden Esperanto kennengelernt hatten, kam sie schon früh mit verschiedenen Sprachen und deren Besonderheiten in Kontakt. Nach dem Studium der internationalen Beziehungen am Tsuda College in Tokio studierte sie zwei Jahre Germanistik an der Universität Tübingen. Neben ihrer Tätigkeit als Übersetzerin und Dolmetscherin begann sie 2010 mit dem Schreiben. Saramo und die sieben Feuer ist ihr Erstlingswerk. Raphaela Yamada ist Trägerin des 5. Dan in Taekwondo und lebt heute mit ihren Kindern und ihrem deutschen Mann in Stuttgart.

Alle Bücher von Raphaela Yamada

Neue Rezensionen zu Raphaela Yamada

Neu
Skyaras avatar

Rezension zu "Saramo und die sieben Feuer - Eine Geschichte von Macht und Zweifel, Liebe und Kampf" von Raphaela Yamada

Erst etwas schleppend. Doch dann zieht es an und wird echt interessant!
Skyaravor 2 Jahren

Inhaltsangabe

Saramo kann es zunächst nicht glauben. Er ist der erste Tenidendrachen, dem es nach vielen Generationen der Unterdrückung durch die furchtbaren Orlonen gelingt, wieder Feuer zu speien und der so die uralte Sage von der Befreiung seines Volkes erfüllen soll.

Er ahnt noch nicht, dass er vor dem Kampf gegen die Orlonen zuerst sich selbst besiegen muss.
So begegnet er auf seiner Reise durch den Kontinent Alpaku der tödlichen Gleichgültigkeit, der Gier nach Macht, dem Gefühl der Fremdheit, der Liebe seines Lebens, den Zweifeln an sich selbst, der Bürde des Alters und endlich dem alles entscheidenden Kampf um Leben und Tod.

Was zunächst für mich schleppend begann, wurde ungefähr ab der Hälfte des Buches doch spannend und interessant.

Erst einmal muss ich sagen, dass dieses Debüt der Autorin eigentlich als Kinderbuch gedacht ist, daher hatte ich keine besonders hohen Ansprüche an den Inhalt. Was sich mir bis zur Mitte des Buches auch tatsächlich bestätigte. Allerding wurden dann im letzten Drittel die Geschehnisse regelrecht umgekrempelt. Mit der Hauptfigur des Buches geschieht etwas grundlegend Veränderndes. Dadurch finde ich es auch schwierig dieses Buch einem Kind in die Hand zu drücken, da ich nicht weiß, ob es das überhaupt verstehen kann. Aber vielleicht würde ich auch eines besseren belehrt?

Am Anfang wird ausschließlich aus der Sicht von Saramo erzählt. Mitte des Buches hat sich die Autorin dankbarerweise dazu entschieden, auch noch die Sicht von zwei wichtigen Nebenfiguren zu nutzen. Das hat sich für mich auch als ein Glücksfall herausgestellt, da ich solche Sichtwechsel sehr mag. Außerdem erzeugt es in einer Geschichte etwas Lebendigkeit, die mir im Ersten Drittel des Buches beinahe komplett gefehlt hat.

Aber nun zur Grundhandlung bzw. dem Sinn des Buches. Die Autorin hat in der Leserunde auf lovelybooks.de einen extra TAG gelistet mit der Frage: „Darf ich Gewalt anwenden? Falls ja, wann?“
Diese Frage verfolgt einen durch das gesamte Buch, da sich Saramo diese Frage immer wieder und in den unterschiedlichsten Situationen, stellen muss. Und diese Frage machte das Buch auch letztlich so interessant und spannend für mich. Die Autorin behandelt es sehr anschaulich und wie ich finde auch lehrreich. Daher habe ich dem Buch trotz enormer Schwächen noch volle Drei Punkte geben können.

Ich wünsche mir von Raphaela Yamada, dass sie weiter macht und uns noch mit mehr ihrer Werke „beglückt“! Denn gegen Ende war Saramo wirklich super geschrieben!

Kommentieren0
2
Teilen
Kateys avatar

Rezension zu "Saramo und die sieben Feuer - Eine Geschichte von Macht und Zweifel, Liebe und Kampf" von Raphaela Yamada

Saramo und sein Weg zur Gerechtigkeit
Kateyvor 2 Jahren

Zum Inhalt:
Eine Welt voller Drachenvölker, die vom Stamm der Orlonen unterdrückt werden. Als die Sage von einem Drachen, der das Feuerspeien wiedererlernt, sich durch Saramo erfüllt, beginnt eine Geschichte des Umbruchs.

Gestaltung des Covers:
Das Cover ist gut und erfüllt die Erwartung an die Geschichte. Durch die abgebildeten Drachen erhält man einen ersten Überblick über die Größenverhältnisse der Drachen und den Kampf, den die Geschichte erzählt. Es könnte nur plastischer sein, die Tiefe im Bild fehlt mir.

Meine Meinung:
Persönliches finde ich, dass die Geschichte sich flüssig liest. Die Idee mit den Drachen und ihren Völkern ist eine tolle Idee. Auch gibt es viele fantasievolle Namen.
Störend finde ich die nicht vorhandene Abgrenzung zum Menschen. Vieles lässt sich durch Menschen ergänzen, so wie wir, trinken die Drachen Tee, besitzen Tavernen oder schlafen in Betten.
Auch gibt es relativ wenig besondere Nahrungsmittel. Im Grunde habe ich das Gefühl, dass sich alle von Spoga und Spogatee ernähren.
Ich denke der größte Kritikpunkt ist die Schnelligkeit der Geschichte. Sie lässt sich nicht wirklich Zeit, um sich wirklich zu entfalten und die Handlung wirkt wiederholend. Ein Tag gleicht dem anderen in unterschiedlichen Szenarien. Viele Handlungen werden immer wieder aufgegriffen (Yes Größe, Unjus Angst, Saramos Ausdauer etc.) und stören dann doch, weil sie gleich erzählt werden. Dies lässt sich auf die gesamte Geschichte übertragen.
Auch die Beziehungen entstehen sehr schnell und wenn Hilfe gebraucht wird, ist sie stets zur Stelle. Die Protagonisten befinden sich nie in wirklicher Gefahr.
Vieles erscheint zunächst ausweglos und man weiß am Ende sowieso, dass es gut ausgeht.
Es gibt auch schlimmere Handlungen, aber im Grunde konnte ich mich nicht mit den Charakteren identifizieren, so dass ich es nicht schlimm fand. Rückblickend könnte ich auch keine Details über die Charaktere nennen, die charakterisierend werden, nur oberflächliche Merkmale.
Bei manchen Handlungen fragt man sich, was der Sinn dahinter ist. Am Ende löst sich das Ganze dann auf und macht die Geschichte runder.
Die Sprache ist sehr einfach und für Kinder besser zu lesen. Leider finde ich dann einige Aspekte nicht kindgerecht. Für Erwachsene muss ich sagen, dass ich die Sprache zu anspruchlos finde. Am ehesten lässt sich die Geschichte für 11-14 Jährige empfehlen.
Lobenswert sind aber die Gedankengänge zu Macht, Krieg und Rache. Hier steckt eine tiefe Moral hinter der Geschichte und man merkt, dass sich hier viele Gedanken gemacht wurden!

Persönliches Fazit:
Ich denke für Kinder eignet sich die Geschichte besser, wenn man bestimmte Aspekte weg lässt. Insgesamt finde ich die Geschichte zu wenig ausgereift und eintönig. Für alle, die Drachen mögen und die Ähnlichkeit zum Menschen nicht stört, werden hier eine neue Welt finden.

Kommentieren0
2
Teilen
Elfensterns avatar

Nach vielen Generationen ist Saramo der erste Tenide, dem es gelingt, wieder Feuer zu speien. Bereits seit mehreren Generationen halten die Orlonen Saramos Heimat, genauso wie viele andere Länder besetzt und unterdrücken deren Bewohner auf brutalste Weise. Als Saramo sein Feuer einsetzen muss, um einen Landesgenossen vor den Orlonen zu retten, muss er fliehen. Eine Prophezeiung besagt, dass ein Drache kommen wird, der wieder Feuer speien kann und dieser Drache wird sein Land vom Joch der Unterdrückung durch die verhassten Orlonen befreien. Auch die Orlonen kennen diese Prophezeiung und ihr Ziel ist es, mit allen Mitteln zu verhindern, dass sich diese erfüllt.


Die Geschichte hat mir von Anfang an sehr gut gefallen. Die Charaktere sind alle sehr gut ausgearbeitet und die Hauptcharaktere sind allesamt sehr sympathisch. Der Schreibstil besticht durch kurze, einfache Sätze. Dadurch ist das Buch auch sehr gut für jüngere Leser geeignet. Einen speziellen Lieblingscharakter hatte ich nicht. Ich fand unsere drei Freunde Saramo, Unju und Ye gleichermaßen sympathisch. Einzig das Ende gefiel mir nicht so ganz. Ich hatte einfach gehofft, dass Saramo wieder ganz der Alte wird. Nach Allem, was er durchmachen musste, hätte er das durchaus verdient gehabt.


Etwas gibt es auch zu bemängeln. Im Buch ist von einer Prophezeiung die Rede. Es wird allerdings sehr häufig von einer Sage gesprochen und das ist nun einmal etwas völlig anderes als eine Prophezeiung. Das sollte noch korrigiert werden, weil es vor allem jüngere Leser verwirren könnte.

Kommentieren0
25
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
RaphaelaYamadas avatar

Aktion noch mal verlängert bis 11.03.2017

mögt ihr Drachen, Fantasy und Magie? Interessieren euch auch die großen Fragen des Lebens? Dann seid ihr von Herzen eingeladen zu einer Leserunde meines Ebooks Saramo und die sieben Feuer. Das Buch richtet sich an alle ab 12 Jahren, ist also kein reines Jugendbuch.

20 Freiexemplare in den Formaten EPUB, MOBI(Kindle) oder PDF würde ich gerne unter Euch verlosen und freue mich natürlich, wenn weitere Teilnehmer dazukommen und mit über das Buch diskutieren - je mehr, desto besser!

Saramo kann es zunächst nicht glauben. Er ist der erste Tenidendrachen, dem es nach vielen Generationen der Unterdrückung durch die furchtbaren Orlonen gelingt, wieder Feuer zu speien und der so die uralte Sage von der Befreiung seines Volkes erfüllen soll.

Er ahnt noch nicht, dass er vor dem Kampf gegen die Orlonen zuerst sich selbst besiegen muss.
So begegnet er auf seiner Reise durch den Kontinent Alpaku der tödlichen Gleichgültigkeit, der Gier nach Macht, dem Gefühl der Fremdheit, der Liebe seines Lebens, den Zweifeln an sich selbst, der Bürde des Alters und endlich dem alles entscheidenden Kampf um Leben und Tod.

Darf ich Gewalt anwenden und falls ja wann, ist eines von vielen Themen, um die es im meinem Buch geht. Wie seht ihr das? Hat Saramo in den ersten Kapiteln richtig gehandelt? Schreibt mir eure Meinung und bewerbt euch für die Ebooks bis einschließlich Samstag 11.03.2017. Bitte gebt unbedingt das von euch bevorzugte Format (EPUB, MOBI(Kindle) oder PDF) an.

Die Auslosung wäre dann am Sonntag. Die Leserunde soll dann kurz darauf beginnen, sobald alle Exemplare per E-Mail versendet wurden. Für die ersten 5 Teilnehmer mit aussagekräftigen Rezensionen, die bis zum 25.04.2017 eingehen, gibt es eine kleine Überraschung. Nur soviel sei verraten, die Printausgabe ist gerade in Vorbereitung.

Ich bin sehr an eurer Meinung interessiert und versuche daher spätestens innerhalb von 24h zu reagieren. Leider kann ich vom Schreiben „noch“ nicht leben und muss mir mein Geld anderweitig verdienen. Seht es mir also nach, wenn sich eine Antwort mal verzögert.


Eine Leseprobe zu den ersten 3 Kapiteln findet ihr unter folgenden Links:

http://www.raphaela-yamada.de/

oder auf Amazon unter dem Blick ins Buch (dort hört die Leseprobe allerdings mitten im Kapitel Gleichgültigkeit auf)

https://www.amazon.de/Saramo-die-sieben-Feuer-Geschichte-ebook/dp/B01MZXV5RR/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1484146326&sr=8-1&keywords=saramo+und+die+sieben+feuer


Eure

Raphaela Yamada



Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Raphaela Yamada wurde am 19. Juni 1969 in Yokohama (Japan) geboren.

Community-Statistik

in 18 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks