Saramo und die sieben Feuer - Eine Geschichte von Macht und Zweifel, Liebe und Kampf

von Raphaela Yamada 
3,7 Sterne bei14 Bewertungen
Saramo und die sieben Feuer - Eine Geschichte von Macht und Zweifel, Liebe und Kampf
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (9):
DieBertas avatar

Sehr schöne Fantasie-Geschichte - lehrreich - lesbar von 9 -99

Kritisch (2):
Kateys avatar

Fantasievolle Geschichte mit Drachen, leider sehr schnell erzählt und mit zu wenig Details.

Alle 14 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Saramo und die sieben Feuer - Eine Geschichte von Macht und Zweifel, Liebe und Kampf"

Saramo kann es zunächst nicht glauben. Er ist der erste Tenidendrachen, dem es nach vielen Generationen der Unterdrückung durch die furchtbaren Orlonen gelingt, wieder Feuer zu speien und der so die uralte Sage von der Befreiung seines Volkes erfüllen soll. Er ahnt noch nicht, dass er vor dem Kampf gegen die Orlonen zuerst sich selbst besiegen muss. So begegnet er auf seiner Reise durch den Kontinent Alpaku der tödlichen Gleichgültigkeit, der Gier nach Macht, dem Gefühl der Fremdheit, der Liebe seines Lebens, den Zweifeln an sich selbst, der Bürde des Alters und endlich dem alles entscheidenden Kampf um Leben und Tod.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B01MZXV5RR
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:346 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:25.11.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Skyaras avatar
    Skyaravor einem Jahr
    Erst etwas schleppend. Doch dann zieht es an und wird echt interessant!

    Inhaltsangabe

    Saramo kann es zunächst nicht glauben. Er ist der erste Tenidendrachen, dem es nach vielen Generationen der Unterdrückung durch die furchtbaren Orlonen gelingt, wieder Feuer zu speien und der so die uralte Sage von der Befreiung seines Volkes erfüllen soll.

    Er ahnt noch nicht, dass er vor dem Kampf gegen die Orlonen zuerst sich selbst besiegen muss.
    So begegnet er auf seiner Reise durch den Kontinent Alpaku der tödlichen Gleichgültigkeit, der Gier nach Macht, dem Gefühl der Fremdheit, der Liebe seines Lebens, den Zweifeln an sich selbst, der Bürde des Alters und endlich dem alles entscheidenden Kampf um Leben und Tod.

    Was zunächst für mich schleppend begann, wurde ungefähr ab der Hälfte des Buches doch spannend und interessant.

    Erst einmal muss ich sagen, dass dieses Debüt der Autorin eigentlich als Kinderbuch gedacht ist, daher hatte ich keine besonders hohen Ansprüche an den Inhalt. Was sich mir bis zur Mitte des Buches auch tatsächlich bestätigte. Allerding wurden dann im letzten Drittel die Geschehnisse regelrecht umgekrempelt. Mit der Hauptfigur des Buches geschieht etwas grundlegend Veränderndes. Dadurch finde ich es auch schwierig dieses Buch einem Kind in die Hand zu drücken, da ich nicht weiß, ob es das überhaupt verstehen kann. Aber vielleicht würde ich auch eines besseren belehrt?

    Am Anfang wird ausschließlich aus der Sicht von Saramo erzählt. Mitte des Buches hat sich die Autorin dankbarerweise dazu entschieden, auch noch die Sicht von zwei wichtigen Nebenfiguren zu nutzen. Das hat sich für mich auch als ein Glücksfall herausgestellt, da ich solche Sichtwechsel sehr mag. Außerdem erzeugt es in einer Geschichte etwas Lebendigkeit, die mir im Ersten Drittel des Buches beinahe komplett gefehlt hat.

    Aber nun zur Grundhandlung bzw. dem Sinn des Buches. Die Autorin hat in der Leserunde auf lovelybooks.de einen extra TAG gelistet mit der Frage: „Darf ich Gewalt anwenden? Falls ja, wann?“
    Diese Frage verfolgt einen durch das gesamte Buch, da sich Saramo diese Frage immer wieder und in den unterschiedlichsten Situationen, stellen muss. Und diese Frage machte das Buch auch letztlich so interessant und spannend für mich. Die Autorin behandelt es sehr anschaulich und wie ich finde auch lehrreich. Daher habe ich dem Buch trotz enormer Schwächen noch volle Drei Punkte geben können.

    Ich wünsche mir von Raphaela Yamada, dass sie weiter macht und uns noch mit mehr ihrer Werke „beglückt“! Denn gegen Ende war Saramo wirklich super geschrieben!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Kateys avatar
    Kateyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Fantasievolle Geschichte mit Drachen, leider sehr schnell erzählt und mit zu wenig Details.
    Saramo und sein Weg zur Gerechtigkeit

    Zum Inhalt:
    Eine Welt voller Drachenvölker, die vom Stamm der Orlonen unterdrückt werden. Als die Sage von einem Drachen, der das Feuerspeien wiedererlernt, sich durch Saramo erfüllt, beginnt eine Geschichte des Umbruchs.

    Gestaltung des Covers:
    Das Cover ist gut und erfüllt die Erwartung an die Geschichte. Durch die abgebildeten Drachen erhält man einen ersten Überblick über die Größenverhältnisse der Drachen und den Kampf, den die Geschichte erzählt. Es könnte nur plastischer sein, die Tiefe im Bild fehlt mir.

    Meine Meinung:
    Persönliches finde ich, dass die Geschichte sich flüssig liest. Die Idee mit den Drachen und ihren Völkern ist eine tolle Idee. Auch gibt es viele fantasievolle Namen.
    Störend finde ich die nicht vorhandene Abgrenzung zum Menschen. Vieles lässt sich durch Menschen ergänzen, so wie wir, trinken die Drachen Tee, besitzen Tavernen oder schlafen in Betten.
    Auch gibt es relativ wenig besondere Nahrungsmittel. Im Grunde habe ich das Gefühl, dass sich alle von Spoga und Spogatee ernähren.
    Ich denke der größte Kritikpunkt ist die Schnelligkeit der Geschichte. Sie lässt sich nicht wirklich Zeit, um sich wirklich zu entfalten und die Handlung wirkt wiederholend. Ein Tag gleicht dem anderen in unterschiedlichen Szenarien. Viele Handlungen werden immer wieder aufgegriffen (Yes Größe, Unjus Angst, Saramos Ausdauer etc.) und stören dann doch, weil sie gleich erzählt werden. Dies lässt sich auf die gesamte Geschichte übertragen.
    Auch die Beziehungen entstehen sehr schnell und wenn Hilfe gebraucht wird, ist sie stets zur Stelle. Die Protagonisten befinden sich nie in wirklicher Gefahr.
    Vieles erscheint zunächst ausweglos und man weiß am Ende sowieso, dass es gut ausgeht.
    Es gibt auch schlimmere Handlungen, aber im Grunde konnte ich mich nicht mit den Charakteren identifizieren, so dass ich es nicht schlimm fand. Rückblickend könnte ich auch keine Details über die Charaktere nennen, die charakterisierend werden, nur oberflächliche Merkmale.
    Bei manchen Handlungen fragt man sich, was der Sinn dahinter ist. Am Ende löst sich das Ganze dann auf und macht die Geschichte runder.
    Die Sprache ist sehr einfach und für Kinder besser zu lesen. Leider finde ich dann einige Aspekte nicht kindgerecht. Für Erwachsene muss ich sagen, dass ich die Sprache zu anspruchlos finde. Am ehesten lässt sich die Geschichte für 11-14 Jährige empfehlen.
    Lobenswert sind aber die Gedankengänge zu Macht, Krieg und Rache. Hier steckt eine tiefe Moral hinter der Geschichte und man merkt, dass sich hier viele Gedanken gemacht wurden!

    Persönliches Fazit:
    Ich denke für Kinder eignet sich die Geschichte besser, wenn man bestimmte Aspekte weg lässt. Insgesamt finde ich die Geschichte zu wenig ausgereift und eintönig. Für alle, die Drachen mögen und die Ähnlichkeit zum Menschen nicht stört, werden hier eine neue Welt finden.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Elfensterns avatar
    Elfensternvor einem Jahr
    Saramo und die sieben Feuer

    Nach vielen Generationen ist Saramo der erste Tenide, dem es gelingt, wieder Feuer zu speien. Bereits seit mehreren Generationen halten die Orlonen Saramos Heimat, genauso wie viele andere Länder besetzt und unterdrücken deren Bewohner auf brutalste Weise. Als Saramo sein Feuer einsetzen muss, um einen Landesgenossen vor den Orlonen zu retten, muss er fliehen. Eine Prophezeiung besagt, dass ein Drache kommen wird, der wieder Feuer speien kann und dieser Drache wird sein Land vom Joch der Unterdrückung durch die verhassten Orlonen befreien. Auch die Orlonen kennen diese Prophezeiung und ihr Ziel ist es, mit allen Mitteln zu verhindern, dass sich diese erfüllt.


    Die Geschichte hat mir von Anfang an sehr gut gefallen. Die Charaktere sind alle sehr gut ausgearbeitet und die Hauptcharaktere sind allesamt sehr sympathisch. Der Schreibstil besticht durch kurze, einfache Sätze. Dadurch ist das Buch auch sehr gut für jüngere Leser geeignet. Einen speziellen Lieblingscharakter hatte ich nicht. Ich fand unsere drei Freunde Saramo, Unju und Ye gleichermaßen sympathisch. Einzig das Ende gefiel mir nicht so ganz. Ich hatte einfach gehofft, dass Saramo wieder ganz der Alte wird. Nach Allem, was er durchmachen musste, hätte er das durchaus verdient gehabt.


    Etwas gibt es auch zu bemängeln. Im Buch ist von einer Prophezeiung die Rede. Es wird allerdings sehr häufig von einer Sage gesprochen und das ist nun einmal etwas völlig anderes als eine Prophezeiung. Das sollte noch korrigiert werden, weil es vor allem jüngere Leser verwirren könnte.

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    LadySamira091062s avatar
    LadySamira091062vor einem Jahr
    Ein Drache auf der Suche nach Liebe,Freundschaft und Freiheit

    Saramo ist ein kleiner Tenidendrachen,der als einziger Feuer speien kann.Deswegen muss  er ,nach dem er einen anderen Drachen verletzt hat heimlich das Land verlassen. Denn die Besetzer seiner heimat  tun alles damit keiner  mehr Feuer speien kann.
    Seramo lernt andere Länder und andere Drachen kennen ,findet Freunde und lernt viele neue Dinge kennen.
    Doch er vergisst nie die Sage ,die ihm sein Großvater erzählte ,das ein Drache  Feuer speien könne und sein e Heimat befreien würde von der Unterdrückung.
    In Ye ,einem Drachen aus einem verfeindeten Drachenvolk findet Seramo einen treuen Freund ,der ihm durch viele Gefahren hindurch hilft. Und er trifft Unju seine große Liebe.
    Eines Tages wird Seramo gefangen genommen,gefoltert und mit einem schrecklichen Fluch belegt,der ihn schnell altern läßt. Doch Unju und Ye bleiben nach seiner Befreiung an seiner Seite und geben ihm Kraft ,den Kampf um die Unabhängigkeit seiner Heimat fort zu setzen.


    Eine wunderschön erzählte Geschichte über die Freundschaft ,die Liebe und dem Vertrauen zu anderen  Drachen.Das Liebe und Freundschaft den Hass und die Missgunst überwinden können und das aus Feinden Freunde werden können,wenn man  es zu läßt.
    Man  wird mitgenommen in das Reich von Seramo und seinen Drachenfreunden .Wunderschön geschrieben .

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    smaragdeidechses avatar
    smaragdeidechsevor einem Jahr
    Ein kleiner Drache sucht die Freiheit ...

    Das Cover ist ein echter "Eye-Catcher" und es passt ganz hervorragend zur Geschichte , ich könnte mir kein besseres vorstellen !!!


    Die Story handelt von dem kleinen Drachen Saramo . Er soll , laut einer Uralten Prophezeihung seinem unterdrückten Volk die Freiheit zurückbringen . Dabei hat er viele Hindernisse zu überwinden . Er kämpft unter anderem  gegen Gleichgültigkeit , Macht und Gewalt und lernt sich im Verlauf der Geschichte auch sehr gut
     selbst kennen . 
    Er findet Freunde und setzt sich mit Feinden auseinander und er lernt mit seinen Zweifeln umzugehen und den richtigen Weg zu finden .


    Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen !!! Sie ist tiefsinnig und voller Weisheit .Dabei ist sie superspannend und ganz wunderbar erzählt .
    Sehr detailreich und nachempfindbar , eine Saga zu mitfiebern
     und miterleben .
    Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und jedes Wort genossen .
    Es ist zwar ein Jungendbuch , aber ich finde es ist für alle Altersklassen ein echter Gewinn - sozusagen von 9 -99 !!!
    Ob zum Vorlesen , zusammen lesen oder auch alleine , ich finde es sehr empfehlenswert und wünsche mir noch viele neue Geschichten von einer ganz hervorragenden Erzählerin , deren Name man sich unbedingt merken sollte : Raphaela Yamada 


    Aus vollem Herzen 5 Sterne für eine ganz aussergewöhnliche , wunderschöne Geschichte !!!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    S
    Sunni14vor einem Jahr
    Kurzmeinung: EIne wirklich mitreißende Geschichte! ;-)
    Es hält was es verspricht!

    Anfangs war ich noch etwas skeptisch was dieses Buch angeht, aber nach und nach riss es mich immer mehr mit. Und auch wenn ich oft das Gefühl hatte von einem Ort zum Nächsten zu hetzen, war das, was ich dort fand trotz alledem echt aufregend. Außerdem hätte ich auch so manches anders erwartet, wie z.B. das Ende. Für mich ging das nicht nur viel zu schnell, zudem erwartete ich irgendwie die ganze Zeit eine Rückverwandlung Saramo´s. Aber nach dem Absacken, gefiel mir auch dieser Ausgang, da er die Liebe zwischen Unju und Saramo  noch mehr Ausdruck verlieh (das war wirklich Zucker <3). Zusätzlich dachte ich zuerst, dass die sieben Feuer sieben Drachen wären, was sich zum Schluss aber als Irrglaube herausstellte. Zu den verschiedenen Charakteren sei noch geschrieben, dass sie zwar vom Wesen her wirklich gut rüberkommen, aber die Beschreibung des Aussehens ziemlich zu kurz gekommen ist. Von allen mag ich übrigens Ye am liebsten! ^^ Ein äußerst kluger und gerechter Drache. Insgesamt gefällt mir die Geschichte, trotz so manches Stolpersteins, sehr und würde sie Fantasy-Fans jederzeit empfehlen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Tine13s avatar
    Tine13vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Märchenhafte Geschichte über Drachenvölker in einer erfundenen Drachenwelt
    Jede Menge Drachen....

    Saramo, der Held der Geschichte lebt versklavt und unterdrückt in dem Land der übermächtigen Orlonen. Mittlerweile beherrschen die Orlonen die gesamte Drachenwelt.
    Saramo bemerkt, das er die verloren geglaubte Kunst der Feuerspuckens beherrscht und sein Großvater bildet ihn in dieser Kunst aus verbietet ihm aber es je in der Öffentlichkeit zu zeigen und zu missbrauchen. Doch eines Tages kommt er in eine üble Zwangslage und um sich zu verteidigen setzt er sein Feuer ein.
    Sein Großvater verhilft ihm daraufhin zur Flucht und erzählt Saramo noch von einer alten Prophezeiung über die Befreiung ihres Volkes.
    Ist er der feuerspeiende Befreier der Teniden!?
    Auf seiner Odyssee durch die Drachenwelt kommt Saramo diesem Geheimnis immer näher.
    So langsam regt sich der Widerstand in dieser von den Orlonen beherrschten Welt.


    Diesem märchenhaften Erstlingswerk der jungen Autorin Raphaela Yamada liegt eine gute Idee zu Grunde. Der Drache Saramo will den Frieden in seine Welt bringen. Durch seine Erfahrungen, die er bei seiner Reise macht, reift der junge Drache  und wird so zum Helden des Drachenreiches. 
    Leider wird in die Geschichte allzuviel hineingepackt. Zauberei, Krieg, Liebe, Folter....es gibt nichts was es nicht gibt. Die Saga ist sehr ausführlich und zieht sich stark in die Länge, das nimmt der Geschichte viel an ihrer Spannung. Der Schreibstil ist sehr einfach gestrickt und die sehr vermenschlichten Drachen wirken etwas befremdlich.
    Für ein Kinderbuch ist die Story meiner Meinung zu komplex und verwirrend, allein all die Drachenvölker, all die einzelnen Charaktere und Schauplätze sind unglaublich vielfältig und verworren. Auch eine eingestrickte Liebesgeschichte ist nicht gerade kindgerecht. 
    Für ein Erwachsenenbuch dagegen, ist die Drachenwelt ehr wieder zu kindlich angelegt. Man weiß nicht so recht ist es ein Märchen oder doch schon Fantasy.


    Für meinen Geschmack etwas zu langatmig, leider. 
    Die Aussage und der Kern ist jedoch gut. 
    All die vielfältigen Drachen im menschlicher Aktion sind wohl Geschmacksache.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Mrs_Nanny_Oggs avatar
    Mrs_Nanny_Oggvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine tolle Geschichte, die man lesen sollte, obwohl man bemerkt, dass es sich um ein Erstlingswerk handelt.
    Rache oder Vergebung?


    Saramo ist ein junger Tenidendrache, der in einem Land lebt, dass von den fiesen Orlonen unterdrückt wird. Durch ein Gift haben alle Teniden die Fähigkeit, Feuer zu speien verloren. Alle - außer Saramo! Als er bemerkt, dass er dazu fähig ist, muss er mit Hilfe seines Großvaters in ein anderes Land fliehen. Vorher allerdings erfährt er von der Sage der sieben Feuer. Ist Saramo der Drache, der sein Land von der Herrschaft der Orlonen befreien kann?
    Was folgt, ist ein märchenhaftes Abenteuer zwischen Magie und Ritterroman.
    Leider, und ich muss wirklich sagen leider, fällt beim Lesen auf, dass es sich hier um ein Erstlingswerk handelt. Die Sätze sind sehr einfach, sodass sie auch junge Leserinnen verstehen könnten, dagegen spricht dann aber wieder der Inhalt, der oft philosophisch, stellenweise grausam und auch erotisch wird. Auch bei den Dialogen könnte noch ein wenig geübt werden und stellenweise hat die Geschichte unnötige Längen. Aber bitte lasst euch davon nicht abschrecken, die Geschichte hat so viele schöne Idee, dass man sie unbedingt lesen sollte. Trotzdem habe ich wegen der oben genannten Minuspunkte nur drei Sterne vergeben, aber bitte:
    Ein großes Lob an die Autorin und bitte schreib weiter!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    buecherwuermlis avatar
    buecherwuermlivor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Tolle Geschichte!!
    Saramo und die sieben Feuer - Raphaela Yamada

    Titel : Saramo und die sieben Feuer
    Autor: Raphaela Yamada
    Format : E-Book
    Seitenzahl: 250

    Inhaltsangabe:
    Saramo kann es zunächst nicht glauben. Er ist der erste Tenidendrachen, dem es nach vielen Generationen der Unterdrückung durch die furchtbaren Orlonen gelingt, wieder Feuer zu speien und der so die uralte Sage von der Befreiung seines Volkes erfüllen soll. Er ahnt noch nicht, dass er vor dem Kampf gegen die Orlonen zuerst sich selbst besiegen muss. So begegnet er auf seiner Reise durch den Kontinent Alpaku der tödlichen Gleichgültigkeit, der Gier nach Macht, dem Gefühl der Fremdheit, der Liebe seines Lebens, den Zweifeln an sich selbst, der Bürde des Alters und endlich dem alles entscheidenden Kampf um Leben und Tod.

    Wer Drachen und Magie mag ist bei diesem Buch genau richtig.
    Erzählt wird eine spannende Geschichte über den Kampf zwischen Gut und Böse. Über Freundschaft und die Liebe. Darüber das man nie aufgeben sollte!

    Die Autorin hat einen tollen Schreibstil der das lesen sehr leicht macht!
    Man fiebert mit Saramo und seinen Abenteuern mit. Ich fand es immer traurig wenn er einen seiner neuen Freunde verlassen musste. War traurig als er seine Heimat verlassen musste. Habe mich mit Saramo gefreut das er die Liebe entdeckt hat.
    Und habe mit ihm gelitten als er gefangen wurde! Ich habe das Buch oder besser das E-Book in einem Rutsch durchgelesen weil ich unbedingt wissen wollte ob Saramo seine Bestimmung findet!

    Eine tolle Geschichte die gerade in der heutigen Zeit zeigt wie wichtig Völkerverständigung ist! Das man nicht immer vorschnell über Fremde Menschen und Kulturen urteilen sollte!

    Fazit:
    Ein tolles Buch mit einer tollen Geschichte!!

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    Pinocas avatar
    Pinocavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein tolles Erstlingswerk
    Sticht aus dem grauen Alltagsbrei heraus

    Ich habe eine Fantasygeschichte erwartet, wie es bereits so viele gibt, mit Drachen und fernen Ländern.
    Ich habe jedoch etwas ganz Eigenes bekommen.

    Aber worum geht es?

    Klappentext:

    Saramo kann es zunächst nicht glauben. Er ist der erste Tenidendrachen, dem es nach vielen Generationen der Unterdrückung durch die furchtbaren Orlonen gelingt, wieder Feuer zu speien und der so die uralte Sage von der Befreiung seines Volkes erfüllen soll. Er ahnt noch nicht, dass er vor dem Kampf gegen die Orlonen zuerst sich selbst besiegen muss. So begegnet er auf seiner Reise durch den Kontinent Alpaku der tödlichen Gleichgültigkeit, der Gier nach Macht, dem Gefühl der Fremdheit, der Liebe seines Lebens, den Zweifeln an sich selbst, der Bürde des Alters und endlich dem alles entscheidenden Kampf um Leben und Tod.

    Inhalt

    Der junge Drache Saramo muss sich auf den Weg machen. Auf den Weg seine inneren Dämonen zu bezwingen, auf die Reise sich selbst zu finden und zu erkennen und ganz nebenbei die Welt retten.

    Dabei trifft er auf Freunde, Feinde, Gegner, Unterstützer und weiß nicht immer sofort wer wer ist. Und irgendwo zwischen hier und dort verliert er auch sein Herz.

    Schreibstil

    Raphaela Yamada schriebt in sehr kurzen, einfach Sätzen. Dadurch ermöglicht sie auch sehr jungen Lesern den Zugang zu ihrer Geschichte, hat es aber bei mir nicht geschafft, dass mich die Geschichte wirklich berührt. Auch die überdeutliche Vermenschlichung der Drachen hat mich anfang stolpern lassen, doch nach einer Weile fand ich gut in das Buch hinein. Außerdem hat sie behutsam versucht, sowohl die Themen Liebe und Gewalt kindgerecht in das Buch einzufügen.

    Meinung

    Es soll ein Buch für Kinder ab 12 Jahre sein. Der einfach gehaltene Schreibstil würde es bereits Kindern zugänglich machen, die deutlich jünger sind, dafür ist es jedoch vielleicht etwas zu umfassend. Ältere Kinder könnten sich möglicherweile bereits langweilen. Auch die Fülle der Namen und Völker die er durchwandert könnten für Verwirrung sorgen.
    Auf der anderen Seite bringt die Autorin hier Kindern Werte wie Freundschaft, Liebe, Selbstvertrauen, den Glauben an sich selbst in einer märchenhaften Geschichte nah.

    Fazit

    Ein Buch, mit welchem man sicher nichts falsch macht. Mich konnte es jedoch leider nicht zu 100% überzeugen.

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    RaphaelaYamadas avatar

    Aktion noch mal verlängert bis 11.03.2017

    mögt ihr Drachen, Fantasy und Magie? Interessieren euch auch die großen Fragen des Lebens? Dann seid ihr von Herzen eingeladen zu einer Leserunde meines Ebooks Saramo und die sieben Feuer. Das Buch richtet sich an alle ab 12 Jahren, ist also kein reines Jugendbuch.

    20 Freiexemplare in den Formaten EPUB, MOBI(Kindle) oder PDF würde ich gerne unter Euch verlosen und freue mich natürlich, wenn weitere Teilnehmer dazukommen und mit über das Buch diskutieren - je mehr, desto besser!

    Saramo kann es zunächst nicht glauben. Er ist der erste Tenidendrachen, dem es nach vielen Generationen der Unterdrückung durch die furchtbaren Orlonen gelingt, wieder Feuer zu speien und der so die uralte Sage von der Befreiung seines Volkes erfüllen soll.

    Er ahnt noch nicht, dass er vor dem Kampf gegen die Orlonen zuerst sich selbst besiegen muss.
    So begegnet er auf seiner Reise durch den Kontinent Alpaku der tödlichen Gleichgültigkeit, der Gier nach Macht, dem Gefühl der Fremdheit, der Liebe seines Lebens, den Zweifeln an sich selbst, der Bürde des Alters und endlich dem alles entscheidenden Kampf um Leben und Tod.

    Darf ich Gewalt anwenden und falls ja wann, ist eines von vielen Themen, um die es im meinem Buch geht. Wie seht ihr das? Hat Saramo in den ersten Kapiteln richtig gehandelt? Schreibt mir eure Meinung und bewerbt euch für die Ebooks bis einschließlich Samstag 11.03.2017. Bitte gebt unbedingt das von euch bevorzugte Format (EPUB, MOBI(Kindle) oder PDF) an.

    Die Auslosung wäre dann am Sonntag. Die Leserunde soll dann kurz darauf beginnen, sobald alle Exemplare per E-Mail versendet wurden. Für die ersten 5 Teilnehmer mit aussagekräftigen Rezensionen, die bis zum 25.04.2017 eingehen, gibt es eine kleine Überraschung. Nur soviel sei verraten, die Printausgabe ist gerade in Vorbereitung.

    Ich bin sehr an eurer Meinung interessiert und versuche daher spätestens innerhalb von 24h zu reagieren. Leider kann ich vom Schreiben „noch“ nicht leben und muss mir mein Geld anderweitig verdienen. Seht es mir also nach, wenn sich eine Antwort mal verzögert.


    Eine Leseprobe zu den ersten 3 Kapiteln findet ihr unter folgenden Links:

    http://www.raphaela-yamada.de/

    oder auf Amazon unter dem Blick ins Buch (dort hört die Leseprobe allerdings mitten im Kapitel Gleichgültigkeit auf)

    https://www.amazon.de/Saramo-die-sieben-Feuer-Geschichte-ebook/dp/B01MZXV5RR/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1484146326&sr=8-1&keywords=saramo+und+die+sieben+feuer


    Eure

    Raphaela Yamada



    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks