Raven Hart Unsterbliche Leidenschaft

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(5)
(7)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Unsterbliche Leidenschaft“ von Raven Hart

Dieser sexy Vampir ist einfach unwiderstehlich Seit fünf Jahrhunderten betrauert William Thorne den Tod seiner geliebten Frau. In dieser Zeit wurde er einer der mächtigsten Vampire der USA, und nur wenige wagen es, sich ihm entgegenzustellen. Da erfährt William, dass seine Frau gar nicht tot ist – sondern untot wie er selbst – und sich einem europäischen Vampir-Clan angeschlossen hat. Doch ist die Frau, die er einst liebte, wirklich noch irgendwo im Inneren der grausamen Blutsaugerin?

Stöbern in Fantasy

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Langatmig, langweilig, vorhersehbar. Kann den Hype nicht verstehen.

Mayylinn

Vier Farben der Magie

Ein sehr gelungener Auftakt! :)

Tatsu

Das Relikt der Fladrea

Ein richtig gutes, spannendes Buch mit einem Mega-Cliffhanger.

AmyJBrown

Götterlicht

Eine wundervolle Story, die mich umgehauen hat. Die Autorin hat mich in eine emotionale Achterbahn entführt.

Kimi234

Das wilde Herz des Meeres

Piratenfeeling pur gepaart mit Fantasy und Liebe. Ein toller Mix!

buechersindfreunde

Die Gabe der Könige

Wunderbar

fin_fish

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Unsterbliche Leidenschaft" von Raven Hart

    Unsterbliche Leidenschaft
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. September 2012 um 16:43

    Der Kampf geht weiter mit diesem dritten Teil der Savannah-Vampire Reihe. Das Geschehen knüpft direkt an das Ende des zweiten Teils an und der Leser tauscht wieder mitten in die Geschichte ein. Im Vergleich zu den beiden Vorgänger ist diesem Teil die Spritzigkeit und der Humor ein bisschen verloren gegangen. Jack befindet sich weiterhin in Savannah und ist sehr mit sich selbst und seiner Stellung zu Connie beschäftigt. Seine ursprünglichen Freunde und seine Autowerkstatt treten in den Hintergrund. Das jetzige geschehen spielt sich vermehrt in Williams Haus ab. Die Werwölfe hingegen bekommen eine bedeutungsschwerere Rolle zugeschrieben. Neue Charaktere bekommen Leben eingehaucht und verleihen dem Buch ein bisschen Mystik zurück. William ist unterdessen nach London gereist um die kleine Renée aus den Fängen ihrer Entführer zu retten. Er wird aber mit seiner Vergangenheit konfrontiert und muss erkennen, dass seine geliebte frau Diana nichtmehr die ist, in die er sich einst als Mensch verliebt hat. Eine ausgereifte und tragische Familientragödie wir weiter ausgeführt. Verrat und Betrug werden offensichtlich. William setzt alles daran Renee zu finden und Jack legt sich mit dem Werwolfs Rudel an. Die ausgefeilte Dramatik ist in diesem Buch ein bisschen verloren gegangen. Ebenfalls fehlt der Nervenkitzel, da die Geschichte zunehmend vorhersehbarer wird. Durch neue Charaktere und mystische Wesen werden diese Defizite aber wieder ausgeglichen.

    Mehr
  • Rezension zu "Unsterbliche Leidenschaft" von Raven Hart

    Unsterbliche Leidenschaft
    jimmygirl26

    jimmygirl26

    05. September 2012 um 07:35

    Wieder ein wahnsinnig toller Teil von Raven Hart, sehr gut und spannend geschrieben. Man will und kann dieses Buch nicht aus der Hand legen da man unbedingt wissen will wie es weitergeht. Auch die Prodagonisten haben mir wieder sehr gut gefallen, die Kapitel sind diesesmal nicht so lange wie bei den beiden Vorgängerbüchern. Ich kann dieses Buch wieder sehr empfehlen.

  • Rezension zu "Unsterbliche Leidenschaft" von Raven Hart

    Unsterbliche Leidenschaft
    gina1973de

    gina1973de

    14. September 2011 um 13:00

    Kurzbeschreibung Dieser sexy Vampir ist einfach unwiderstehlich Seit fünf Jahrhunderten betrauert William Thorne den Tod seiner geliebten Frau. In dieser Zeit wurde er einer der mächtigsten Vampire der USA, und nur wenige wagen es, sich ihm entgegenzustellen. Da erfährt William, dass seine Frau gar nicht tot ist – sondern untot wie er selbst – und sich einem europäischen Vampir-Clan angeschlossen hat. Doch ist die Frau, die er einst liebte, wirklich noch irgendwo im Inneren der grausamen Blutsaugerin? Meine Meinung Wer den 1. Und 2. Teil der Savannah-Vampir- Reihe gemocht hat, der wird den 3. Teil klasse finden. Ich für meinen Teil kannte bereits die ersten beiden Teile und hatte ein wenig Sorge, dass „Unsterbliche Leidenschaft“ möglicherweise abfallen könnte. Meine Sorge war aber absolut unbegründet, denn auch Teil 3 hat einiges zu bieten… Spannend und actionreich ist er allemal und auch die Erotik kommt nicht zu kurz. Aber, dennoch in Maßen, so dass es sich nicht um eine Anhäufung von „Bettszenen“ handelt bei dem die Story dann nur noch reine Nebensache ist… das war ich aber auch schon von 1+2 so gewohnt. Erzählt wir die Geschichte aus Sicht von William, und Jack, seinem erzeugten „Sohn“. Durch diesen Wechsel wird ein toller Spannungsaufbau erzeugt. Die Dialoge sind schön, besonders Jack ist stellenweise echt witzig! Die Charaktere, da mir ja auch schon bekannt, sind sehr „lebendig“ beschrieben… auch wenn es eigentlich ja Untote sind :) Der Autor Dieser dritte Teil wurde erstmals nur von Susan Goggins geschrieben, die beiden anderen Teile schrieb sie gemeinsam mit Virginia Ellis. Diese verstarb aber im Januar 2006 und so schreibt Susan Goggins die Reihe unter dem gemeinsam erdachten Pseudonym weiter. Mir persönlich hat dieser 3. Teil sehr gut gefallen und mich an Handlung etc. nichts vermissen lassen. Für Liebhaber von Vampir-Romanen kann ich „Unsterbliche Leidenschaft“ uneingeschränkt empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Unsterbliche Leidenschaft" von Raven Hart

    Unsterbliche Leidenschaft
    joshi_82

    joshi_82

    23. June 2011 um 14:35

    Um ehrlich zu sein, hatte ich so meine Vorbehalte diesem Buch gegenüber. Ich habe ein Buch erwartet, dass aller paar Seiten vor Sexszenen nur so wimmelt und die Story darüber recht schwach ist. Doch zum Glück habe ich mich geirrt. Ebendiese Szenen sind so gestreut, dass sie mich überhaupt nicht stören, kommen also wirklich nicht sehr häufig vor und sind noch dazu so geschrieben, dass sie nicht peinlich rüberkommen, wie das schon oft in Büchern vorkam, die solche Szenen beinhalten. Das Autorenduo hat einen tollen Schreibstil und erzählt noch dazu eine sehr spannende Story, die abwechselnd aus der Sicht von William und seinem "Sohn" Jack erzählt wird. Das sorgt für einige Mini-Cliffhanger in dem Buch, weil ausgerechnet immer an der Stelle der Erzähler gewechselt wird, an der es so richtig spannend wird. So entwickelt sich das Buch zu einem Pageturner, denn man will unbedingt wissen, wie es an der anderen Stelle weitergeht. Besonders ans Herz gewachsen ist mir hier Jack, der einfach irgendwie liebenswert rüberkommt und es auch schafft, einen ab und an zum Schmunzeln zu bringen. Es handelt sich bei diesem Buch um den dritten Teil dieser Reihe. Hier mal alle bisher erschienenen Teile in der richtigen Reihenfolge: 1. Unsterbliche Versuchung 2. Unsterbliche Begierde 3. Unsterbliche Leidenschaft Man kann diesen dritten Teil auch lesen, ohne die Vorgänger zu kennen, doch meiner Meinung nach fehlt einem dann schon das Insiderwissen. Zumindest mir ging es so, dass ich unheimlich gerne gewusst hätte, was vorher genau passiert ist, denn das scheint ja so einiges zu sein. Zwar wird das in dem Buch auch nochmal so erklärt, dass man eigentlich keine Lücken hat, aber trotzdem möchte ich die anderen Teile noch lesen, damit ich einfach genau weiß, was da so los war. "Unsterbliche Leidenschaft" endet mit einem großen Cliffhanger, so dass es wohl klar ist, dass es noch mindestens einen Teil der Reihe geben wird. Und natürlich muss ich auch den dann haben, denn es wird ganz sicher unglaublich spannend weitergehen. Fazit: Ein spannender Vampirroman, mit einer Prise Erotik und einer spannenden Story. Für mich eine Reihe, die ich gerne komplett lesen möchte, denn mich haben die Autorinnen mit den Hauptfiguren und der Story überzeugen können.

    Mehr
  • Rezension zu "Unsterbliche Leidenschaft" von Raven Hart

    Unsterbliche Leidenschaft
    EiskalteHand

    EiskalteHand

    14. June 2011 um 22:10

    Nachdem William im letzten Teil erfahren hat, dass seine geliebte Ehefrau Diana und sein Sohn Will vor fünfhundert Jahren nicht gestorben sind sondern auch zu Vampiren gemacht wurden, verrät ihn seine frisch verwandelte Eleanor an Hugo, der Diana und Will bei sich hat. Sie denkt William würde nun nur noch Augen für Diana haben. Sie geht also mit Hugo und hilft Hugo dabei die kleine Renee zu entführen, um an ihr Voodoblut zu kommen, dieses macht Vampire stärker. Was allerdings ein großer Fehler ist, denn Eleanor kann sich ohne das Einverständnis von William nicht von ihm weg. Sie wird bei „lebendigem Leib“ verfaulen, wenn William ihr nicht hilft oder sie freilässt. * Renees Mutter ist eine mächtige Mamboo und verliert fast den Verstand als ihre kleine Tochter entführt wird. William reist also nach Europa und versucht seine Ziehtochter zurückzuholen. Und er geht nicht gerade zimperlich mit seinen Feinden um, auch zu Eleanor ist er hart. Gleichzeitig versucht er herauszubekommen wie viel von seiner geliebten Diana noch übrig ist, ob sie noch dieselbe wie früher ist. * Jack muss währenddessen in Savannah die Stellung halten. Er muss Williams Geschäfte weiterführen und auch seine Autowerkstatt. Da aber der berüchtigte William Cuyler Thorne nicht im Lande ist versuchen die Werwölfe sich mit ihren Geschäftsinteressen weiter auszubreiten und ihre Drogengeschäfte anzukurbeln. Sally, eines von Eleanors Nutten – Entschuldigung - leichten Mädchen nimmt diese Drogen. Jack hat in der Abwesenheit von William die Aufgabe auf die Mädchen aufzupassen, da deren Etablissement von Williams Erzeuger im letzten Teil in Brand gesteckt wurde und die Mädels daher arbeitslos sind. Also versucht Jack die Werwölfe im Zaum zu halten und bekommt von einem alten Freund Hilfe. Werm, der „Vampirwelpe“ eröffnet einen Club und spannt dort die Mädels ein. Und dann ist da noch Connie, in die er verliebt ist, die ihn aber wortwörtlich in Flammen aufgehen lassen kann… * Fazit: Was soll ich sagen? Ich liebe auch dieses Buch! Das Autorengespann Susann Goggins und Virginia Ellis (Pseudonym: Raven Hart) hat es wieder geschafft einen spitzen Roman hinzulegen und bewiesen, dass auch ungewöhnliche Schreibformen / Sichtweisen durchaus harmonieren können. Immer im Wechsel erzählen William und Jack die Geschichte aus ihrer Sichtweise. Dadurch wird Spannung aufgebaut, weil man erst ein Stück der einen Geschichte lesen muss bevor man weiß wie es bei der anderen weitergeht. Dennoch sind die Geschichten verbunden. Ich kann mich gar nicht entscheiden ob Jacks Erzählungsweise, die einen immer wieder schmunzeln lässt oder Williams Erzählweise, die eher ernst ist, lieber mag. Wann gibt es die Fortsetzung? - lechtz -

    Mehr