Rawi Hage Kakerlake

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kakerlake“ von Rawi Hage

Er lügt, sobald er den Mund aufmacht. Er ist gerissen, verschlagen und unsichtbar. Sein Beruf ist das Handwerk der Diebe, sein Zuhause der Untergrund. Einen Menschen hat er schon auf dem Gewissen. Und wenn ihm niemand hilft, ist es nur eine Frage der Zeit, bis das nächste Unglück passiert- aber er beißt in jede Hand, die versucht, ihn zu füttern... Rawi Hage hat einen ebenso krassen wie hochpoetischen, einen ebenso verstörenden wie berührenden Roman über das Immigrantenleben in unserer westlichen Welt geschrieben.

Stöbern in Romane

Vintage

Rasanter Rockroman, mit vielen Fakten rund um den Mythos Gitarre. Eine unterhaltsame Lektüre!

liesdochmaleinbuch

Das saphirblaue Zimmer

meine hohen Erwartungen wurden leider vollends enttäuscht - gute Idee, die leider nicht richtig umgesetzt wurde

Gudrun67

Phantome

Mich hat das Buch auf jeden Fall berührt, es wirkt nach, vor allem wegen der Teile des Bosnienkriegs.

readinganna

Sonntags fehlst du am meisten

Tragische Geschichte, die zeigt wie sich durch äußere Umstände ein Leben entwickeln kann.

dartmaus

Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge

Eine berührende Geschichte!

Fluffypuffy95

Sieben Nächte

Für mich persönlich etwas zu überbewertet. Statt vieler komplizierter Worte und Gedankengänge wären Taten interessanter gewesen.

Cailess

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Kakerlake" von Rawi Hage

    Kakerlake
    malamud

    malamud

    24. June 2011 um 13:35

    Ein Buch wie dieses habe ich noch nie gelesen. Gestern spät abend habe ich es weg gelegt und ich bin noch immer platt: aufgewühlt, begeistert, verstört. Hauptfigur und Ich-Erzähler ist ein nach Kanada emigrierter Araber. Er vegetiert mehr als er lebt, hat ständig Geldprobleme, leidet an Hunger, an Alpträumen und Depressionen. Eben hat er einen missglückten Selbstmord-Versuch hinter sich und wurde zu einer Therapie verpflichtet. Seine Besuche bei der Therapeutin Genevieve bilden den roten Faden der Erzählung. Der zweite ist seine immer drastischer werdende Identifikation mit dem Wesen und Charakter einer Kakerlake. Er provoziert seine Umgebung ständig, stielt ohne Hemmungen, ist dabei aber ein charmanter Frauenheld und ein im Grunde liebenswerter Mensch. Rawi Hage, der Autor dieser fesselnden Charakterstudie, ist in Beirut aufgewachsen, bevor er, so wie sein Romanheld, nach Kanada emigrierte. Er hat den libanesischen Bürgerkrieg am eigenen Leib erlebt und schildert die psychischen Traumata, welche eine derartige Vergangenheit hinterlassen kann, so echt und intim, dass der Schrecken plastisch wird. Trotz alledem ist dieser Roman in keiner Phase deprimierend, hat sogar wirklich lustige Passagen. Die Hauptfigur ist derart abenteuerlich durchgeknallt und in ihrem Zorn und ihren ständig ausschweifenden wüsten Fantasien so interessant und authentisch, dass es eine Art schwarzes Vergnügen darstellt, die kanadische Gegenwart durch ihre Augen zu betrachten. Kakerlake ist das beste Buch, das ich seit langem gelesen habe.

    Mehr