Ray Bradbury

 4,1 Sterne bei 1.664 Bewertungen
Autor von Fahrenheit 451, Fahrenheit 451 und weiteren Büchern.
Autorenbild von Ray Bradbury (©CC BY 2.0, Photo by Alan Light)

Lebenslauf

Ray Bradbury wurde am 22.08.1920 in Waukegan im US-Bundesstaat Illinois als Raymond Douglas Bradbury geboren. Der Sohn eines Amerikaners und einer Schwedin stammt aus einer Verlagsfamilie und beginnt bereits in seiner Kindheit mit dem Schreiben. Nach dem Umzug der Familie nach Los Angeles im Jahr 1934 tritt Ray Bradbury 1937 der „Los Angeles Science Fiction League“ sowie dem „Los Angeles Poetry Club“ bei, noch ehe er im darauffolgenden Jahr seinen Schulabschluss erreicht. Noch im Laufe seines Abschlussjahres veröffentlicht Ray Bradbury in der Zeitschrift „Imagination!“ seine erste Kurzgeschichte und arbeitet daraufhin als freischaffender Schrifsteller. Im November 1941 veröffentlicht Ray Bradbury mit „Pendulum“ seine erste Kurzgeschichte in dem Magazin „Super Science Stories“, für die er eine Gage bekam. Im Jahr 1947 heiratet er Marguerite McClure, mit der er vier gemeinsame Töchter hat und bis zu ihrem Tod im Jahr 2003 zusammenlebt. In demselben Jahr erscheint mit „Dark Karnival“ sein erstes Buch, eine Sammlung seiner Kurzgeschichten. Der Durchbruch gelingt ihm im folgenden Jahr mit seinem Romandebüt „Die Mars-Chroniken“. Es folgen weitere Romane, unter Anderem im Jahr 1953 sein berühmtestes Werk „Fahrenheit 451“. Unter verschiedenen Pseudonymen wie William Elliott und Douglas Spaulding ist Ray Bradbury an verschiedenen Serien- und Spielfilmproduktionen beteiligt. Darüber hinaus benutzt er weitere Synonyme, z.B. Edward Banks, D.R. Banat, Leonard Douglas, Leonard Spaulding und Brett Sterling. Im Laufe seines Lebens wurde Ray Bradbury mit unzähligen Preisen geehrt, unter Anderem erhielt der acht Mal den Locus-Award, zwei Mal den O’Henry Memorial Award sowie den Benjamin Franklin Award und den begehrten Grand Master Award from the Science Fiction Writers of America. Für sein filmisches Schaffen erhielt er neben einer Oscar-Nominierung zwei Mal einen Emmy sowie einen Stern auf dem Hollywood Walk Of Fame. Im Jahr 2007 wurde er im Rahmen der Pulitzer-Preis-Verleihung für sein Lebenswerk geehrt.

Alle Bücher von Ray Bradbury

Cover des Buches Fahrenheit 451 (ISBN: 9783257247329)

Fahrenheit 451

 (747)
Erschienen am 20.02.2024
Cover des Buches Die Mars-Chroniken (ISBN: 9783257607505)

Die Mars-Chroniken

 (104)
Erschienen am 27.10.2015
Cover des Buches Das Böse kommt auf leisen Sohlen (ISBN: 9783848920983)

Das Böse kommt auf leisen Sohlen

 (78)
Erschienen am 29.09.2017
Cover des Buches Der illustrierte Mann (ISBN: 9783257607512)

Der illustrierte Mann

 (63)
Erschienen am 27.10.2015
Cover des Buches Halloween (ISBN: 9783257228625)

Halloween

 (45)
Erschienen am 26.09.2017
Cover des Buches Der Tod ist ein einsames Geschäft (ISBN: 9783257217742)

Der Tod ist ein einsames Geschäft

 (13)
Erschienen am 26.09.2017
Cover des Buches Das Weihnachtsgeschenk (ISBN: 9783257236880)

Das Weihnachtsgeschenk

 (10)
Erschienen am 20.10.2016
Cover des Buches Schneller als das Auge (ISBN: 9783257065145)

Schneller als das Auge

 (8)
Erschienen am 01.06.2006

Neue Rezensionen zu Ray Bradbury

Cover des Buches Die Mars-Chroniken (ISBN: 9783257208634)
KarinJs avatar

Rezension zu "Die Mars-Chroniken" von Ray Bradbury

Fantasievoll, beklemmend, gedankenanregend
KarinJvor einem Monat

Nach dem Klappentext hatte ich mir das Buch sehr anders vorgestellt. Ich dachte, es wäre eher so ein Ding wie die Eroberung des wilden Westens und realistischer. Ich hatte mit Science Fiction gerechnet und Fantasy bekommen. Darauf könnte man eigentlich bereits im ersten Kapitel bekommen, als beschrieben wird, dass der Raketenantrieb der ersten Mars-Expedition für einen "Raketensommer" im Winter sorgt. Bei der Darstellung der Marsianer wird Ray Bradbury sehr fantasievoll und hat dazu viele findige Einfälle. Aufgrund der Ähnlichkeiten, die der Autor zwischen Marsianern und Menschen herstellt, weiß man aber, dass es immer um uns Menschen geht; wie wir miteinander umgehen, in der Familie, mit Angestellten, mit anderen Völkern; wo uns das als Menschheit hinführen kann.

Eigentlich ist es ja kein Roman, sondern es sind Kurzgeschichten. Das hätte ich jedoch nicht bemerkt. Auch wenn der "rote Faden" kaum von Figuren gehalten wird, sondern nur durch die fortlaufende Zeit. Kaum eine Figur tritt später nochmals auf. Sie sind nicht wichtig. Wichtig ist, was sie tun. So bleibt ihre Darstellung auch eher oberflächlich. Das betrifft das Aussehen, aber auch innere Prozesse. Das empfand ich jedoch nicht als Manko, sondern als positiv, weil der Autor Gefühle und damit Bewertungen nicht vorgibt. Die Ereignisse, die teils recht beklemmend wirkten, haben mich nachdenklich gemacht. Die Sprache allerdings auch. Als ich verschiedene Übersetzungsfehler entdeckte, war ich mir nicht mehr sicher, dass dies voll umfänglich so beabsichtigt war. Jedenfalls gibt es viel Spielraum für Interpretation und gedanklicher Weiterbeschäftigung. Ich vergebe 5 Sterne.

Cover des Buches Fahrenheit 451 (ISBN: 9783257247329)
Kristall86s avatar

Rezension zu "Fahrenheit 451" von Ray Bradbury

451 Grad Fahrenheit ist die Temperatur, bei der Bücherpapier Feuer fängt und verbrennt ...
Kristall86vor 3 Monaten

Klappentext:

„Es ist eine Horrorversion des digitalen Zeitalters, die Bradbury vorausgesehen hat: Lesen ist geächtet, Wissen nicht erwünscht, auf Buchbesitz steht Strafe, und die Menschen werden mit Entertainment und Dauerberieselung kleingehalten. Der ›Feuermann‹ Guy Montag, der an den staatlich angeordneten Bücherverbrennungen beteiligt ist, beginnt sich nach einem traumatischen Einsatz zu widersetzen und riskiert dabei sein Leben.“


„Fahrenheit 451“ ist mittlerweile ein echter Klassiker in der Buchwelt. Autor Ray Bradbury hat sich damit irgendwie unsterblich gemacht. Und da man Klassiker lesen sollte, tat ich dieses! Ich muss zugeben kein Fan von Dystopien zu sein, vielleicht tat ich mich deshalb auch wieder ein wenig schwer mit der Geschichte. Bradbury beschreibt in seinem Buch eine Welt in der Bücher und Wissen verboten ist. Bücher werden konsequent verbrannt. All das gab es bereits in unserer Weltgeschichte und zieht bis heute Spuren nach! Bradbury zeigt uns mit seiner Figur des „Feuermann‘s“ (man beachte bitte die Bezeichnung!) Guy auf, wie es ist Wissen zu vernichten. Er muss Bücher verbrennen und dies soll gründlich von statten gehen. Eines Tages lernt er Clarisse kennen. Mit dieser Begegnung ändert sich für Guy alles und er begibt sich in große Gefahr. Das Buch wird immer und immer wieder als großes Beispiel für die Buch-Zensur benannt. Wie anderen kritischen Lesern aber ebenfalls auch auffiel, stellt sich die Frage, warum eine selbstgewählte Entscheidung plötzlich anzweifeln? Die Bürger hatten sich doch gegen diese Buchwelt entschieden? Selbstredend geht es hier um Meinungsfreiheit, die Suche nach Wissen und mit diesem leben und so viel mehr. Bradbury spricht direkt und auch indirekt viele Themen an, auf die man so vielleicht nicht ohne weiteres gekommen wäre. Dennoch ist sein Sprachstil recht anstrengend und passt nicht unbedingt zu einer Dystopie. Oft war es mir zu geschwollen, zu langatmig und ich musste mich zwingen am Ball zu bleiben. Ja, der Spannungsbogen ist nicht uninteressant und der Nachhall nach dem beenden des Lesens ist da aber komplett überzeugen konnte mich das Buch nicht. Genau deshalb vergebe ich gute 3 Sterne für dieses Werk.

Übrigens: 451 Fahrenheit ist die Temperatur, bei der Bücherpapier Feuer fängt und verbrennt ...

Cover des Buches Das Weihnachtsgeschenk (ISBN: 9783257236880)
buecher_t1nas avatar

Rezension zu "Das Weihnachtsgeschenk" von Ray Bradbury

Weihnachtliche Kurzgeschichten
buecher_t1navor 4 Monaten

Das nächste Buch mit weihnachtlichen Kurzgeschichten, gelesen in 2023. Tatsächlich war ich eher stolz auf mich, dass ich nur ein weihnachtliches Buch gekauft habe und eher die drei, die ich zuhause hatte, auch gelesen und somit den SUB “verkleinert” habe… naja es kommt ja eh immer was dazu, also so richtig “verkleinern” ist schwierig. Dieses Buch hatte ich zuhause und hatte es mir 2023 vorgenommen. 


Das Weihnachtsgeschenk an sich hat nur 63 Seiten, dauert also nicht allzu lang. Es sind insgesamt 4 Weihnachtsgeschichten, die letzte ist die längste.

Bei knapp 63 Seiten muss man sich zwar nicht durchquälen, aber im Bücherregal zum Behalten landet es nicht.

Gespräche aus der Community

LovelyBooks lädt auch im Jahr 2020 zu spannenden Challenges ein.

Und auf euch warten tolle Gewinne.
Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist natürlich 2020 wieder dabei!

Liest du gerne Bücher mit Niveau?
Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.


15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2020 bis 31.12.2020 lesen.

Es gelten nur Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.
Auch Neuauflagen – 2020 erschienen - von Klassikern.

Die Regeln:

Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an.

Einstieg ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts.

Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks, und verlinke diese in einem einzigen Beitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag, wird von mir unter dem entsprechenden User-Namen in der Teilnehmerliste verlinkt. Das wird dein Sammelbeitrag für deine Rezensionen sein.

Es gelten nur Bücher (Achtung: keine Hörbücher, keine Bildergeschichten, keine Graphic Novels), die an diesem Beitrag angehängt sind!

Bitte beachten: Die Liste der Bücher erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Nimmst du die Herausforderung an?

Unter allen Teilnehmern, die es schaffen, 15 Romane mit Niveau bis zum 31.12.2020 zu lesen und zu rezensieren, wird ein tolles Buchpaket verlost.

Natürlich mit den passenden Büchern zum Thema.

Ich freue mich auf viele Anmeldungen!

Teilnehmer:

anna_m

anushka

BluevanMeer

bookflower173

Buchraettin

Celebra

Caro_Lesemaus

Corsicana

czytelniczka73

Dajobama

dj79

Federfee

Fornika

GAIA

Heikelein

Hellena92

Insider2199

Jariah

jenvo82

JoBerlin

Julia79

LaKati

leselea

luisa_loves_literature

kingofmusic

krimielse

Maddinliest

marpije

Miamou

MilaW

miro76

miss_mesmerized

naninka

nonostar

parden

Petris

renee

Ro_Ke

RoteChiliSchote

sar89

Schmiesen

Schnick

Schnuppe

schokoloko29

Sikal

Simi159

solveig

Sommerkindt

StefanieFreigericht

SternchenBlau

sursulapitschi

Susanne_Reintsch

TanyBee

TochterAlice

ulrikerabe

wandablue

Wuestentraum

Xirxe

Zauberberggast

Zum Thema
948 Beiträge
Dajobamas avatar
Letzter Beitrag von  Dajobamavor 3 Jahren

Ertauscht.... Aber mach dir keinen Kopf, ist nicht so schlimm! Kann ich sicher tauschen!

Herzlich willkommen zur aktuellen Leserunde der Gruppe „Wir lesen Klassiker der Weltliteratur“. 
Im April wollen  wir zusammen „Fahrenheit 451“ von Ray Bradbury lesen. 
Die Leserunde startet  am 1. April und wir freuen uns über jeden, der mit uns liest!
318 Beiträge
PMelittaMs avatar
Letzter Beitrag von  PMelittaMvor 6 Jahren
Willkommen zur aktuellen Leserunde der Gruppe Klassiker Leserunden
Wir wollen ein bisschen Leben in die altehrwürdige Literaturwelt bringen. Daher haben wir beschlossen, einige Klassiker gemeinsam zu lesen. 

Wichtig: Bei dieser Leserunde lesen wir unsere eigenen Bücher, es werden keine Exemplare verlost!

Für den April haben wir uns Fahrenheit 451 von Ray Bradbury ausgesucht.

Klappentext:
Der große Klassiker der Weltliteratur 451 Grad Fahrenheit oder 232 Grad Celsius – die Temperatur, bei der Papier verbrennt. Guy Montag ist Feuerwehrmann. Es ist seine Aufgabe, Bücher zu beschlagnahmen und zu verbrennen. Denn Bücher sind die Quelle allen Unglücks ... Mit "Fahrenheit 451" hat Ray Bradbury Literaturgeschichte geschrieben – neben Orwells "1984" und Huxleys "Schöne neue Welt" gibt es nichts Vergleichbares. Zum 90. Geburtstag von Ray Bradbury – einer der bedeutendsten Romane der Literaturgeschichte in einer einzigartigen Sonderausgabe.
Die Leserunde beginnt am 1. April und die Klassiker-Leserunden-Gruppe freut sich über jeden, der mit uns an „Fahrenheit 451“  lesen will.:-)

Wichtig ist, dass es auch von diesem Klassiker verschiedene Ausgaben gibt.

Sollten hier markante Unterschiede auffallen, gebt bitte in der Rubrik Meine Ausgabe Bescheid, damit wir die Einteilung dementsprechend anpassen können. Soweit man sich in der Leserunde orientieren kann, ist natürlich jede Version in Ordnung.
Wir freuen uns über zahlreiche TeilnehmerInnen!

  • Bitte schreibt eure Beiträge in die bestehenden Kategorien, damit  die Leserunde übersichtlich bleibt.
  • Bitte denkt auch daran, den Spoiler-Haken zu setzen!

75 Beiträge
lysala_sterns avatar
Letzter Beitrag von  lysala_sternvor 9 Jahren

Zusätzliche Informationen

Ray Bradbury wurde am 21. August 1920 in Waukegan (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Ray Bradbury im Netz:

Community-Statistik

in 2.290 Bibliotheken

auf 231 Merkzettel

von 40 Leser*innen aktuell gelesen

von 19 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks