Ray Bradbury Ausgewählte Erzählungen

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ausgewählte Erzählungen“ von Ray Bradbury

»Ich kann es kaum glauben, dass ich in meinem Leben so viele Kurzgeschichten geschrieben habe«, so Ray Bradbury, der die Zahl selbst nicht mehr überblicken kann – sie wird auf über 500 geschätzt. Bei seinen Lesern und Kritikern kommt zur Verwunderung über die große Zahl jene über die Qualität hinzu. Und noch mehr wundern kann man sich über die große Bandbreite an Themen, die Bradbury, von seinen Anfängen in den frühen vierziger Jahren bis heute, zu spannenden Geschichten verarbeitet hat: schwarze oder goldene Visionen der Zukunft, poetische Reminiszenzen an längst vergangene Zeiten oder an die unschuldigen Jahre der Kindheit, Geschichten, die in Irland, Mexiko oder auf dem Planeten Mars spielen, Sciencefiction-, Fantasy-, Liebes-, Weihnachts- oder Künstlergeschichten. Ray Bradbury, einer der phantasiebegabtesten Schriftsteller überhaupt, ist ein Meister der short story – in dieser schönen Geschenkausgabe sind 25 seiner besten Geschichten versammelt.

Stöbern in Romane

Heimkehren

Berührende Familiengeschichte über das Erleben und die Folgen von Sklaverei

SamiraBubble

Das Glück meines Bruders

Wortreicher Ausflug in die Vergangenheit

Charlea

Das Vermächtnis der Familie Palmisano

ich mochte es nicht, zuviele Namen, Orte, und Details. Erzählstil sehr anstrengend

sabrinchen

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Unterhaltsam und gut geschrieben, aber teilweise auch recht vorhersehbar.

ConnyKathsBooks

Die Geschichte der getrennten Wege

Man muss es wirklich gelesen haben!

mirabello

Töte mich

Dekadente und skurrile Geschichte um eine verarmte Adelsfamilie

lizlemon

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ausgewählte Erzählungen" von Ray Bradbury

    Ausgewählte Erzählungen
    Lilitu

    Lilitu

    04. February 2012 um 13:39

    Klein kommen die ausgewählten Erzählungen Ray Bradburys daher, aber sie haben es in sich. Ein bunte Mischung findet sich in den 25 Geschichten, mal realistisch, mal phantastisch, aber immer besonders: 1. Ein zeitloser Frühling 2. Die Früchte am Grund der Schale 3. Dunkel waren sie und goldäugig 4. Der illustrierte Mann 5. Die Blaue Flasche 6. Mr. Bleich 7. Schwerer Diebstahl 8. Das Nebelhorn 9. Der Fußgänger 10. Das Lächeln 11. Das Weihnachtsgeschenk 12. Willkommen und Lebwohl 13. Der wunderbare Tod des Dudley Stone 14. Zur warmen Jahreszeit 15. Die Stadt, wo niemand ausstieg 16. Der Bettler auf der O'Connell-Brücke 17. Strafe ohne Verbrechen 18. Die Freunde von Nicholas Nickleby sind auch meine Freunde 19. Alter Köter im Straßenstaub 20. Unser lieber Adolf 21. Der Toynbee-Konvektor 22. Die Laurel & Hardy-Liebesgeschichte 23. Qualvolle Teilung 24. Sterbesakramente 25. Hello, I Must Be Going Abgerundet werden die Erzählungen durch einen kurzen Überblick zu Leben und Werk des Autors und einem Literaturnachweis. Inhaltlich könnten die Erzählungen nicht unterschiedlicher sein. Es geht um Leben und Tod, wundersame Begegnungen, das Leben auf dem Mars, den 2. Weltkrieg, Charles Dickens, die ewige Suche des Menschen, Menschlichkeit, den Zirkus, die Freak-Shows, das Besondere im Verborgenen allgemein. Besonders ist auch dieses kleine Büchlein. Es begann bereits immer weiter nach hinten in meinem Bücherregal zu wandern, gern besehen, aber ungelesen. Dass ich es nicht schon eher gelesen, ja verschlungen habe, bereue ich jetzt. Kleinformatig kommt es daher, aber mit großartigem Inhalt. Ich kann es nur jedem empfehlen.

    Mehr