Ray Bradbury Zen in der Kunst des Schreibens

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(3)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „Zen in der Kunst des Schreibens“ von Ray Bradbury

Ray Bradbury, einer der großen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, verrät in diesem begeisternden und praktischen Buch die Erfolgstechniken für das Schreiben von Kurzgeschichten, Romanen, Stücken und Drehbüchern.

Stöbern in Sachbuch

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Green Bonanza

Informativ, interessant & nützlich-nur leider wieder mal ohne Angaben v.Kcal/BE/KH/EW & F, dafür m.entbehrl. Fotos irrelevanter Leute!

RobinBook

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

Die Welt vor dem Geldinfarkt

Sehr viele hilfreiche Tipps sein Geld zu schützen. Auch Möglichkeiten für Kleinsparer dabei.

Kittycat007

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Zen in der Kunst des Schreibens" von Ray Bradbury

    Zen in der Kunst des Schreibens
    TheRavenking

    TheRavenking

    26. June 2010 um 12:29

    Der Titel ist etwas irreführend, denn hier geht es nicht so sehr um eine Anleitung zum Schreiben, sondern viel mehr erzählt der Autor von seinem eigenen schriftstellerischen Werdegang und den verschiedenen Inspirationsquellen, die ihm bei seinen Büchern geholfen haben. Diese Texte entstanden über einen Zeitraum von mehreren Jahrzehnten und wurden erst nachträglich zu einem Band zusammengefügt. Vielleicht liegt es daran, dass es stellenweise zu Wiederholungen kommt. Bradburys Methoden erscheinen manchmal recht fragwürdig. So empfiehlt er zum Beispiel das Bilden von Wortketten aus interessanten Wörtern, und er scheint der Ansicht zu sein, dass Übung allein jemanden zu einem fähigen Schriftsteller machen kann. Was für den einen funktioniert, mag für den anderen keine Bedeutung haben. Und so ist dies ein sehr subjektiver Blick auf die Literatur. Unbestreitbar ist allerdings die Leidenschaft, die der Mann seinem Handwerk entgegenbringt. Wer die Bücher dieses Autors mag, für den ist auch dieses Buch sicher lesenswert, wer allerdings selber literarische Ambitionen hegt und hier Tipps zum kreativen Schreiben erwartet, dürfte enttäuscht sein.

    Mehr
  • Rezension zu "Zen in der Kunst des Schreibens" von Ray Bradbury

    Zen in der Kunst des Schreibens
    umbrellabrothers

    umbrellabrothers

    12. February 2010 um 09:59

    Ray Bradbury. Ein großer Mann ohne Zweifel. Aber in diesem Buch wird mir zu stark eine Grenze zwischen Schriftsteller und Nicht-Schriftsteller gezogen. Ich hatte ständig dass Gefühl, dass eine Lehrer-Stimme über mir hängt und sagt: "Wenn du nicht 1000 Wörter am Tag schreibst, dann bist du kein Schriftsteller." Dieses Buch war für mich nicht hilfreich, weil ich ein Freund der Vielfalt bin und es meiner Meinung nach nicht DEN rechten Weg zum Schriftsteller-Dasein gibt. Ich finde so viele unterschiedliche Bücher gut, dass ich einfach nicht an einen ausgetretenen Pfad glaube. Wenn Sie Schriftsteller werden wollen oder sind können Sie gerne lesen, wie er darüber denkt. Aber gehen Sie bitte bitte Ihren eigenen Weg. Einen Ray Bradbury gibt es nämlich schon...

    Mehr