Ray French

 3.7 Sterne bei 42 Bewertungen
Autor von Ab nach unten, Ray French...and Rugby und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Ray French

Ab nach unten

Ab nach unten

 (43)
Erschienen am 18.08.2010
Ray French...and Rugby

Ray French...and Rugby

 (0)
Erschienen am 30.09.2010
Leading, Managing and Developing People

Leading, Managing and Developing People

 (0)
Erschienen am 01.09.2010
Going Under

Going Under

 (0)
Erschienen am 28.11.2008
Ab nach unten

Ab nach unten

 (0)
Erschienen am 30.10.2008

Neue Rezensionen zu Ray French

Neu
Bluesky_13s avatar

Rezension zu "Ab nach unten" von Ray French

Kann ich schon mal Probeliegen?
Bluesky_13vor einem Jahr

<><><>Meine Meinung<><><>

Was hab ich die ersten paar Seiten gelacht. Es ist wirklich wunderbar beschrieben, wie Aidan sich diesen Sarg kaufen möchte und er den Verkäufer völlig aus der Bahn wirft. Der weiß ja nicht das es zu Demozwecken gedacht ist und Aidan bringt das alles mit dem nötigen Ernst, das der Verkäufer denkt, der arme sein sehr krank und müsste bald sterben. Es ist wirklich super witzig geschrieben und man muss einfach lachen, ob man nun will oder nicht.


Ich fand das Buch richtig gut geschrieben. Das ist mal ein Thema, das so nicht jeden Tag behandelt wird. Es geht um einen Mann, der seinen Job verliert und er möchte sich wehren. Doch die Art und Weise, wie er das tut, das ist gigantisch. Ich finde, es gehört schon sehr viel Mut dazu, sich in seinem Garten begraben zu lassen. Man kann das ja bis ins kleinste Detail durchplanen, aber es kann ja doch irgendwas passieren, wo alles doch sehr lebensbedrohlich werden könnte.


Aidan war in seinem Leben eher immer der Mensch, der sich im Hintergrund hielt und plötzlich war er der Frontmann. Er hatte sich seit dem Tod seiner geliebten Frau doch eher etwas zurückgezogen und seine Kinder konnten ihn da auch nicht rausholen. Die Reaktion der Familie war dann auch sehr unterschiedlich. Seine Tochter wollte ihm das ganze ausreden, weil sie es gar nicht toll und lustig fand. Sie hoffte auf die Hilfe ihres Bruders, doch das konnte sie vergessen, denn der fand das alles super. Er übernahm so etwas wie die Managerrolle für seinen Vater.


Das ist doch mal eine Demo der etwas anderen Art, damit rechnet so in der Art wohl kein Mensch. 

Ich finde das Buch hat etwas besonderes, es ist zu Beginn sehr lustig geschrieben, doch als es dann wirklich richtig losgeht, ist es doch auch emotional. Es regt einen doch auch etwas zum Nachdenken an, denn das sind ja alles Situationen, die so täglich stattfinden. Immer mehr Firmen gehen ins Ausland, weil dort die Produktionen billiger sind. Wie es dann aber mit der Qualität ausschaut, das ist den hohen Herren ja egal. Es ist ein Buch, das so eine Situation aus dem wahren Leben beschreibt. Ja und es gibt ja auch tatsächlich Menschen, die das nicht einfach so hinnehmen, sondern sich versuchen dagegen zu wehren und um ihren Arbeitsplatz zu kämpfen. Ja und so ein Mensch ist eben Aidan.


Ich kann das Buch wirklich jedem weiterempfehlen, denn es hat eine gesunde Mischung aus Spaß und Ernst. Das in einem richtigen Verhältnis zu mischen, kann nicht jeder Autor.

Wer also beim Lesen etwas Spaß, aber auch etwas ernstes haben möchte, für den ist dieses Buch genau das richtige.




Bis bald

Eure Bluesky_13


Rosi

Kommentieren0
17
Teilen
R

Rezension zu "Ab nach unten" von Ray French

Rezension zu "Ab nach unten" von Ray French
robbylesegernvor 7 Jahren

lassen sie sich dieses Buch nicht entgehen

"Ab nach unten" von Ray French ist für mich schon jetzt ein Buch , das ich vielen Freunden empfehlen werde.

Aidan, der Hauptprotagonist dieses Buches ist ein einfacher Mann Anfang fünfzig, der nach dem Tod seiner Frau sein Leben nur noch dahinlebt.Die Kinder sind erwachsen und aus dem Haus, Aidan geht seinem Job als Arbeiter in einer Fabrik nach und kippt abends ein Bierchen mit seinen Freunden.Erwarten tut er nichts mehr von seinem Leben und es ist ihm auch egal.
Dieses triste Leben ändert sich, als er auf die Idee kommt, als Protestreaktion auf die Schließung seiner Firma, die ihre Arbeitsplätze nach Indien verlegen will,sich in seinem Garten vergraben zu lassen bis dieser Beschluss zurückgenommen wird.

In einem Pappsarg,(man bedenke auch den Umweltfaktor), mit Handy und Bettpfannne bewaffnet startet er sein Abenteuer, das gleich mit einem heftigen Duchfall beginnt.Da wird man erfinderisch. Durch ein Periskop, das durch einen zwei Meter tiefen Schacht in den Sarg führt, hält er Kontakt zur Außenwelt, bekommt sein Essen in den Sarg geliefert und auch noch manch andere Sachen, die nicht immer lustig für ihn sind. Was zu Anfang ein einsamer Protest ist, der nur von seinen Freunden halbherzig unterstützt wird, weitet sich zum absoluten Medienrummel aus. Aidan wird ein bekannter Mann, der jeden Tag von Reportern interviewt wird und zu einem ständigen Gast in Radio, Fernsehen und Zeitung wird.Als er dann auch noch als Kandidat in die Politik gehen will, lernt er die unschönen Seiten seiner Popularität kennen.

Mit viel Sinn für Situationskomik wird hier Aidans Protest gegen die Folgen der Globalisierung beschrieben. Aber nicht nur Witz und Komik zeichnen diesen Romn aus, sondern es wird auch wunderbar beschrieben, welche Veränderungen der Aufenthalt im Sarg auf Aidans Gedanken und Gefühle hat und wie wichtig Vertrauen und Zusammenhalt ist.

Ein herrliches Leseerlebnis: berührend, skuril und very british.

Lassen sie sich dieses Buch nicht entgehen !!!!

Kommentieren0
5
Teilen
Buecherhexes avatar

Rezension zu "Ab nach unten" von Ray French

Rezension zu "Ab nach unten" von Ray French
Buecherhexevor 7 Jahren

Zunächst einmal hört sich der Titel und der Klappentext völlig abgefahren an. Aidan Walsh lässt sich lebendig begraben, und will so lange unter der Erde bleiben, bis er die Zusage bekommt, dass er seinen Arbeitsplatz nicht verliert und die Fabrik, in der er bisher gearbeitet hat, nicht geschlossen und die Produktion nach Indien verlagert wird.
Je weiter sich das Buch aber dann entwickelt, je länger man aber liest, desto "leiser" und sensibler beschreibt der ebenfalls in Wales geborene Autor Ray French den Kampf seines Protagonisten, "am Leben zu bleiben". Die Protestaktion entwickelt sich immer mehr zum Selbstläufer und ohne sein direktes Zutun sieht sich Aidan plötzlich damit konfrontiert, als Kandidat für die Stadtratswahl anzutreten. Das alles hat er schlussendlich seinem Sohn Dylan - man könnte Ihn schon fast als gescheiterte Existenz bezeichnen - zu verdanken. Dylan sieht nämlich in der Aktion seines Vaters - vielleicht unbewusst - endlich die Gelegenheit, sich zu profilieren, sein Können zu zeigen, vor allem seiner Schwester - einer erfolgreichen Psychologin - zu beweisen, dass er eben nicht mehr der "kleine Bruder" ist und er sehr wohl "was kann".
Aidans Kampf - alles andere wäre wohl unrealistisch - endet in einer bitteren Niederlage; betrachtet man es aber genau, siegt er auf ganzer Linie. Er nimmt nach langen Jahren, in denen er sich nach dem Tod seiner Frau "vergraben" hat, wieder am Leben teil, hat neuen Mut geschöpft, eine neue Aufgabe und auch zurück zu seinen Kindern gefunden.
Ray French schafft es - für mich - auf bemerkenswert unaufdringeliche Weise, das Leben in einer von Arbeitslosigkeit bedrohten walisischen Stadt zu beschreiben. Nicht marktschreierisch und plakativ sondern einfühlsam und eher hintergründig erzählt er von den Sorgen und Nöten der Bewohner der Stadt.
Alles in allem ist "Ab nach unten" ein sehr skurriles, bezauberndes und vor allem sehr britisches Buch - und es hat seine vier Sterne mehr als verdient.

Kommentieren0
10
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 74 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks