Raymond E. Feist Die Erben von Midkemia 1

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(10)
(9)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Erben von Midkemia 1“ von Raymond E. Feist

Der junge Talon überlebt als Einziger den tückischen Überfall auf seinen Stamm. Entschlossen, seine hingemeuchelten Freunde und Verwandten zu rächen, bricht er auf, um das Unmögliche zu vollbringen ... Der Beginn einer epischen Fantasy-Saga voller Intrigen und packender Kämpfe, angesiedelt auf der mystischen Anderswelt Midkemia.

Stöbern in Fantasy

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Faszinierend-düsterer Fantasyauftakt mit drei ungewöhnlichen Heldinnen, der aber etwas Anlaufzeit benötigt.

ConnyKathsBooks

Die Königin der Schatten - Verbannt

Super Trilogie! Konnte die Bücher nicht aus der Hand legen. Fantasy gekonnt kombiniert mit Moderne.

Isadall

Fallen Queen

Ein gelungener Auftakt und beeindruckendes Debüt mit kleinen Schwächen.

buchlilie

Cainsville - Dunkles Omen

Interessante Hintergrundgeschichte, aber doch mit einigen Längen

lenisvea

Black Dagger - Ewig geliebt

Ich liebe diese Reihe einfach.

michelle_loves_books

Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

Kommt nicht an Band 1 ran.

michelle_loves_books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Erben von Midkemia 1 - Der Silberfalke

    Die Erben von Midkemia 1
    Chronikskind

    Chronikskind

    27. June 2016 um 09:53

    Zum Inhalt: Der junge Kieli steht kurz davor als Mann in die Gemeinschaft seines Stammes aufgenommen zu werden. Dafür muss er alleine auf dem Gipfel eines einsamen Berges überleben, bis die Götter ihn erlösen. Als ein seltener Silberfalke ihn angreift, hält er es für ein Zeichen und kehrt in sein Dorf zurück. Doch seine Heimat liegt in Schutt und Asche, alle Bewohner wurden bei einem tückischen Überfall ermordet. Entschlossen, seine toten Freunde und Verwandten zu rächen, bricht er auf, um das Unmögliche zu vollbringen ...Meine Meinung: solider Start in die Reihe, aber Luft nach oben :) Die Story an sich finde ich recht spannend, ein junger Mann, der auf einen Schlag seine ganze Heimat, seine Familie verliert und von jemandem aufgenommen wird, der größeres mit ihm vorhat. Kieli, der durch den Namenstag Talon genannt wird, erlebt viele Dinge, die ihm Rätsel aufgeben und die er so nie erlebt hätte. Viele Charaktere stehen ihm zur Seite. Ich finde es spannend, wie sich das Buch entwickelt und welche Entdeckungen gemacht werden. An manchen Stellen ist die Geschichte allerdings ein bisschen vorhersehbar. Das Ende ist an sich relativ offen gehalten, man gibt aber einen relativ guten Einblick, was im zweiten Teil passieren wird.Der Hauptcharakter ist Talon, ich mochte ihn von Anfang an. Ich finde es spannend, mit ihm die Welt kennen zulernen. Die Entwicklung Talons finde ich richtig gut und wirkt auch sehr authentisch. Ich bin gespannt, wohin sich diese Entwicklung noch wenden wird. Nebenher gibt es viele Charaktere, die Talon auf seinem Weg begleiten. Natürlich hat er mit der Zeit auch Feinde. An manchen Stellen muss man schon sehr aufpassen, wer auf welche Seite gehört.Der Schreibstil der Autors ist zwar flüssig, aber grade am Anfang fand ich schwierig, reinzufinden. Mit der Zeit wurde es aber besser und am Ende konnte ich es kaum aus der Hand legen. Mein Fazit? Schöner erster Teil einer Fantasyreihe ... Leseempfehlung :)

    Mehr