Raymond E. Feist Die Legenden von Midkemia 3

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(5)
(3)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Legenden von Midkemia 3“ von Raymond E. Feist

Der schlitzohrige Dieb Jimmy will das heiße Pflaster der Stadt Krondor für einige Zeit hinter sich lassen. Doch in der Provinz stößt er bald auf Gefahren, die er sich in seinen kühnsten Träumen nicht hatte ausmalen können. Er sehnt sich bald in die vertraute Metropole zurück …

Stöbern in Fantasy

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

was ist Traum, was ist Realität? wieder superspannend

janaka

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Verrückt, skurril und Interessant. Eine Reise nach Amygdala mit zwei komplett gegensätzlichen Protagonisten.

KayvanTee

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Spannend und geheimnisvoll

Lieschen87

Vier Farben der Magie

Einfach nur fantastisch! Wundervolle Charaktere, ein sehr interessantes World Building & jede Menge Spannung und Magie. Ich bin begeistert.

Jackl

Coldworth City

Kurzweiliger Lesespaß für X-Men Fans, der mich nicht zu 100% begeistern konnte, aber dennoch gut unterhalte hat :-)

MissSnorkfraeulein

Magica

Spaß, Spannung und Emotionen = gute Kombination

ViktoriaScarlett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Legenden von Midkemia 3" von Raymond E. Feist

    Die Legenden von Midkemia 3
    _Cyre_

    _Cyre_

    28. April 2011 um 21:01

    Nach der Flucht von Prinzessin Anita wird es in Krondor immer gefährlicher für die Spötter. Immer mehr von ihnen landen in den Kerkern und der junger Dieb Jimmy kann nicht tatenlos herumsitzen und zusehen. Er beschließt etwas zu unternehmen, aber das bleibt nicht ohne Konsequenzen. Jimmy ist gezwungen die Stadt zu verlassen. Gemeinsam mit Flora macht er sich auf den Weg zu ihren Verwandten. Doch in der Kleinstadt angekommen, findet er sich schnell in unheimliche Geschehen verwickelt. Was geht hier vor? Und wohin bringen die seltsamen Männer den kleinen Jungen, den sie von einer Farm geraubt haben? 'Der Dieb von Krondor' schließt direkt an die Flucht der Prinzessin im zweiten Teil der Midkemia-Saga an und schildert was in der Stadt danach passiert. Hier trifft man auf viele bekannte Charaktere aus der Hauptreihe, aber auch auf einige interessante Neulinge. Mit Jimmy hat man einen wortgewandten und frechen Hauptcharakter, der ein Talent dafür hat sich in Schwierigkeiten zu bringen. Die Handlung führt den Leser in einen bisher unbekannten Teil von Midkemia, aber sie wirkt meiner Meinung nach nicht wirklich abgeschlossen. Man hab beinahe das GEfühl, dass es hierzu irgendwo eine Fortsetzung geben sollte, die einige Rätsel lüftet. Das Ganze scheint mit an manchen Stellen auch nicht unbedingt nachvollziehbar und an manchen Stellen hätte ich mir mehr Erklärungen zu dieser Art von Magie gewünscht, die der Zauberer beherrscht. Beziehungsweise ist mir immer noch nicht klar, was es mit diesen Schatten auf sich hatte... Die Geschichte lebt im Grunde von den Charakteren, die das ganze lebendig machen und ich denke, dass es ein guter Beweis dafür ist, dass gute Charaktere auch aus einer mittelmäßigen Geschichte viel herausholen können. Ich habe mich gefreut mehr über Jimmy zu lesen, weil ich ihn sofort ins Herz geschlossen habe und ich glaube er ist auch der Hauptgrund, warum mir das Buch dennoch gefallen hat. Aber ich glaube aus der Geschichte, die hinter 'Der Dieb von Krondor' steckt, könnte man eine ganze eigene Reihe machen und dann wäre es wahrscheinlich auch nachvollziehbarer...

    Mehr