Raymond Khoury

 3,6 Sterne bei 637 Bewertungen
Autor von Scriptum, Dogma und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Raymond Khoury

Raymond Khoury ist im Libanon geboren, wuchs in den USA auf. Er kehrte in den Libanon zurück, um dort zu studieren. Im Libanon studierte er Architektur. Später zog es ihn nach London. dort sammelte er erste Erfahrungen auf dem Gebiet, wechselte dann aber den Beruf und arbeitete u. a. in Frankreich in der Finanzbranche. Sein erster Roman "Scriptum" entwicklete sich sofort zu einem Bestseller. "Scriptum" wurde in 35 Sprachen übersetzt und erreichte eine Weltgesamtauflage von 5 Millionen. In Deutschland stand "Scriptum" monatelang auf Platz eins der Bestsellerliste. Auch der Nachfolger "Immortalis" war ein großer Erfolg.

Alle Bücher von Raymond Khoury

Cover des Buches Scriptum (ISBN: 9783492307772)

Scriptum

 (406)
Erschienen am 16.02.2015
Cover des Buches Dogma (ISBN: 9783499256387)

Dogma

 (65)
Erschienen am 02.05.2011
Cover des Buches Immortalis (ISBN: 9783499244759)

Immortalis

 (54)
Erschienen am 02.06.2009
Cover des Buches Menetekel (ISBN: 9783499244766)

Menetekel

 (35)
Erschienen am 01.02.2012
Cover des Buches Memoria (ISBN: 9783499259760)

Memoria

 (26)
Erschienen am 01.11.2012
Cover des Buches Furia (ISBN: 9783492309233)

Furia

 (7)
Erschienen am 01.07.2016
Cover des Buches Malum (ISBN: 9783492311014)

Malum

 (7)
Erschienen am 03.04.2017
Cover des Buches Menetekel: Thriller (ISBN: B005LKEAQY)

Menetekel: Thriller

 (4)
Erschienen am 01.09.2011

Neue Rezensionen zu Raymond Khoury

Cover des Buches Scriptum (ISBN: 9783499267680)
blue-jens avatar

Rezension zu "Scriptum" von Raymond Khoury

Mittelmäßiger Templer Thriller
blue-jenvor 2 Monaten

In New York wird eine Ausstellung eröffnet: die kostbarsten Schätze des Vatikans - aber die vier Reiter, die den Abend in einem Blutbad ertränken, haben es allein auf ein verwittertes Holzkästchen abgesehen. Die zufällig anwesende Tess Chaykin ist elektrisiert: Die Angreifer waren wie mittelalterliche Tempelritter gekleidet. FBI-Agent Sean Reilly merkt schnell, dass die junge Archäologin ihm mit ihrem Wissen von unschätzbarem Wert ist. Welches Geheimnis verbarg sich in dem uralten Verschlüsselungsapparat? Was treibt den unsichtbaren Drahtzieher des Anschlags an? Tess und Reilly folgen ihm um die halbe Welt - am Ende erkennen sie, dass sie selbst die Verfolgten sind. 


Die Story klingt recht interessant, erinnert stark an die Bücher von Dan Brown. Soll es vermutlich auch. Jedoch konnte es mich nicht richtig überzeugen.

Der Einstieg war sehr holprig. Wahrscheinlich dem geschuldet, dass die Sicht immer wechselte und es jede Menge Personen gab. Bis man endlich alle zuordnen konnte war ein Großteil des Buches um. 

Die Personen an sich wurden teils gut dargestellt, an einigen Stellen jedoch fehlte etwas um ihr Handeln nachzuvollziehen. Auch fand ich es schon merkwürdig, dass kein amerikanischer Geheimdienst die Rätsel lösen konnte eine kleine unbedeutende Archäologin jedoch, obwohl es nicht mal ihr Fachgebiet war.  Sie wurde natürlich als starke Frau dargestellt, die ständig die tafen Agenten austrickst, aber handelte teilweise dermaßen naiv und unüberlegt. 

An machen Stellen ist das Buch recht spannend, der Schluss trumpft natürlich mächtig aus. Der Agent und die Archäologin gewinnen gegen das "Böse" und verlieben sich ineinander. Ja, etwas too much für mich.

Das Buch hat mich aber recht gut unterhalten und war nett für zwischendurch. Da der Schreibstil gut war konnte man es auch gut lesen, aber ganz hat es mich nicht überzeugt.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Scriptum (ISBN: 9783499267680)
D

Rezension zu "Scriptum" von Raymond Khoury

Vielleicht für einen Tag am Strand...
Dominik_Hellenbeckvor 5 Monaten

Ein Buch aus dem gängigen „Templer/Geheimes Buch/Abenteuerliche Archäologie“-Genre, bei dem man getrost sagen kann: Eines gelesen = alle gelesen.

Es geht (selbstverständlich) um „das größte Geheimnis der Christenheit“ - darunter macht man geht es in solchen Bücher nämlich generell nicht. Der Ablauf ist schematisch: neugierige Archäologen, finstere Dunkelmänner, die ein Jahrtausende altes Geheimnis der christlichen Urkirche hüten, Mord und Totschlag, Liebe, Triebe, Hiebe. Die Templer sind auch dabei, in Form des modernen, geheimnisumwitterten Mythos, der gegenüber dem historisch belegbaren Orden des Mittelalters in der Vorstellung der Zeitgenossen schon längst ein Eigenleben führt.

Der Vatikan ist ebenso im Spiel, seltsamerweise aber nicht die Illustrierte „Stern“, obwohl es doch um nichts geringeres als die Tagebücher von Jesus von Nazareth geht. Der hat nämlich, muß man wissen, gewissenhaft jeden Tag zu Kiel und Papyrus gegriffen und seine persönlichen Gedanken festgehalten. Wenn man eine ungefähre Vorstellung hat, wie selten damals Papyri waren (wurden daher oftmals überschrieben) und das Schreiben eine seltene Fähigkeit, erhält man eine Vorstellung, wie absurd dies ist. Das Denken der Juden war primär auf ihre Religion und das Überleben des Volkes unter römischer Besatzung konzentriert, die Schriftrollen befassten sich daher mit theologischen Rechtsfragen und Exegese, siehe die Qumran-Funde. Die egozentrierte Vorstellung, die eigenen Befindlichkeiten des Individuums hätten Bedeutung für andere, seien daher wichtig für die Nachwelt und müssten unbedingt festgehalten werden, ist eine „Errungenschaft“ der Neuzeit und im Kontext des Buches völlig ahistorisch.

Das Buch eignet sich gut für den Sommer, wenn man sich ohne Geistesanspannung berieseln lassen will. Je weniger historische und kirchengeschichtliche Kenntnisse den Leser belasten, umso größer dürfte dessen Lesevergnügen sein...

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Dogma (ISBN: 9783499256387)
G

Rezension zu "Dogma" von Raymond Khoury

Rasante Verfolgungsjagd mit spannender Verschwörungstheorie
Gisevor 4 Jahren

Reilly und Tess sind erneut dem Rätsel der Templer auf den Spuren und geraten dabei auch diesmal in größte Gefahr. „Dogma“ knüpft an die Geschichte in „Scriptum“ an und schickt seine zwei Protagonisten in ein weiteres nervenzerfetzendes Abenteuer. Der Plot ist dabei geschickt auf zwei Zeitebenen angelegt: So wie Tess und Reilly den Templern auf die Spur kommen, lüftet sich auch die Geschichte um den Tempelritter Conrad und seine Begleiter.


Mit seinen 556 Seiten ist das Buch ein ganz schöner Wälzer. Ich habe ziemlich mitgefiebert bei der Jagd auf den Gegenspieler der beiden, allerdings hätte man die Geschichte auch gut straffen können, manche Wendung war mir einfach zu viel. Mit meinem vierjährigen Knirps hatte ich immer wieder Diskussionen darum, ob und warum er etwas machen soll, und wir drehten manche Ehrenrunde, bis endlich was passierte – das kann ich in einem Schmöker nicht auch noch gebrauchen… Was mir auch nicht so besonders gefiel, ist der Action-Schwerpunkt in diesem Buch, ich hätte mir mehr historischen Hintergrund erwartet. Aber das ist reine Geschmackssache, und Geschmäcker sind bekanntlich verschieden.

Obwohl das Buch die Fortsetzung von „Scriptum“ ist, kann man es auch gut lesen, ohne den Vorgänger zu kennen. Wem diese Action-Geschichts-Thriller jedoch gefallen, wird sicher mit Freuden beide Bände lesen wollen. 

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Gemeinsam mit dem Rowohlt Verlag haben wir etwas ganz Besonderes für euch vorbereitet: wir verlosen 5 Buchpakete mit mörderisch guten Büchern! Ein Paket beinhaltet gleich 5 spannende Krimis und Thriller, mit denen ihr es euch an den immer kälter werdenden Abenden schön gemütlich machen könnt. Hier verrate ich euch kurz, welche Bücher euch erwarten werden:

"Der Tod macht Schule" von Dietrich Faber

Neukölln im Vogelsberg! Kommissar Bröhmann führt mit der Direktorin des Gymnasiums Nidda gerade ein ernstes Gespräch über seine versetzungsgefährdete Tochter, da durchschlägt ein Stein das Fenster des Büros. Nach dem ersten Schrecken wiegelt die Pädagogin ab: Dumme-Jungen-Streich, alles im Griff, Einmischung nicht erwünscht. Kurz darauf ist sie tot. Henning ist entschlossen, diesen Fall zu lösen. Gleichzeitig muss er sich mit einem Praktikanten herumschlagen, den Polizeipräsident Bröhmann i.R. seinem Sohn ungefragt ins Nest gesetzt hat: Der Mann war Lokaljournalist und er will einen Krimi-Bestseller schreiben. Dann ist da noch die Schulpsychologin Stefanie Assmann: sehr klug, sehr attraktiv - man versteht sich gut, ein bisschen zu gut vielleicht, denn Kommissar wie Psychologin sind ja verheiratet. Was für eine Dummheit er begangen hat, wird Henning schlagartig klar, als der mutmaßliche Täter per DNA-Probe ermittelt wird ….

Zu diesem Buch gibt es auch eine Leserunde, bei der ihr euch ab sofort bewerben könnt!

"Argus" von Jilliane Hoffman

"No risk, no fun" denkt Gabriella und ignoriert die innere Stimme, die sie davor warnt, den gutaussehenden Reid in seine Kellerwohnung zu begleiten. Sie kennt ihn erst seit ein paar Stunden. Zu spät sieht sie die Kamera, zu spät bemerkt sie, dass sie nicht allein sind: Augen beobachten sie. Viele Augen. Böse Augen... Einige Jahre später: Eine Serie von bestialischen Frauenmorden erschüttert Miami. Ein Kreis einflussreicher Männer soll dahinterstecken. Nur einer kennt die Namen der Mitglieder des tödlichen Clubs: William Bantling, der vor zahn Jahren für die Cupido-Morde verurteilt wurde und noch immer im Todestrakt sitzt. Er ist bereit, mit Staatsanwältin Daria zu reden. Aber wird sie seinen Preis bezahlen?


"Tatort Tannenbaum"

Auch Kommissare feiern mal Weihnachten. Oder? Wenn Sie wissen möchten, wie der sexsüchtige Widerling Sebastian Bergman das Fest der Liebe verbringt, ob Erik Winter wenigstens an Heiligabend von einem Migräneanfall verschont bleibt und woran David Hunter beim Anblick einer zerlegten Weihnachtsgans denken muss, sollten Sie dieses Buch lesen. In heiteren, besinnlichen, mörderischen Kurzgeschichten erzählen deutsche und internationale Krimiautoren, was ihre Ermittler am Weihnachtsfest erleben. Lesespaß und Gänsehaut unterm Tannenbaum.


"Memoria" von Raymond Khoury

Im Dschungel von Mexiko erschießt FBI-Agent Reilly einen für die Drogenmafia arbeitenden Forscher. Jahre später wird seine Ex-Freundin ermordet und erst jetzt erfährt Reilly, dass er der Vater ihres Sohnes ist. Der kleine Alex zeigt allerdings eine unerklärliche Scheu vor ihm. Bald ahnt Reilly, dass die Drogenmafia hinter dem Mord steckt. Offenbar geht es um ein uraltes Geheimnis aus dem Dschungel. Und die Narcos haben es auf das Kind abgesehen. Es stellt sich heraus, dass Alex in Therapie war. Bei einem Neurobiologen mit äußerst seltsamen Forschungsgebieten. Der Mann ist spurlos verschwunden.


"Suppenmord" von Edda Minck

Anstatt das Wochenende mit einem perfekten Boeuf Bourguignon zu verbringen, macht sich Kommissar Hölderling zum Klassentreffen auf. Denn die Aussicht, Annelies, seine große Liebe, wiederzusehen, treibt ihn fort vom eigenen Herd. Der Abend startet vielversprechend, aber während der Vorsuppe gibt eine Klassenkameradin der beiden sprichwörtlich den Löffel ab. Und die Dame war schon zu Jugendzeiten bei fast allen in der Klasse äußerst unbeliebt.




Teilnahme: 
Wenn ihr eines der Buchpakete gewinnen möchtet, müsst ihr euch zunächst ein bisschen anstrengen und Gedanken machen - wir wünschen uns, dass ihr gemeinsam einen eigenen Krimi schreibt! Das soll nicht heißen, dass jeder Bewerber einen ganzen Krimi allein schreiben soll, sondern ihr schreibt zusammen, jeder einen Satz. Ich gebe euch den ersten Satz vor und jeder, der sich für ein Buchpaket bewerben möchte, schreibt einen weiteren Satz dazu - orientiert euch dazu immer an dem Satz eures Vorgängers. Jeder Satz sollte aber mindestens ein Substantiv aus einem der oben vorgestellten Buchtitel oder den zugehörigen Inhaltsbeschreibungen beinhalten! Der eine Satz genügt dann auch völlig als Bewerbung für ein Buchpaket, doch wer Lust hat, darf auch gern weiter dabei bleiben und mehr zur Geschichte beitragen.

Die Geschichte sollte natürlich ein spannender Krimi werden und es wäre schön, wenn ihr euch nicht nur am Satz des Vorgängers orientiert, sondern auch die vorherigen Sätze anschaut, damit die Geschichte in sich schlüssig ist ;-)

Ihr könnt euch bis einschließlich 11. November bewerben, um 24 Uhr sollte die Geschichte dann abgeschlossen sein. Wir freuen uns auf euer gemeinsames Werk und hier ist auch schon der erste Satz:

Es war bereits später Heiligabend, als ich zwischen den vielen hübsch verpackten Geschenken unter dem aufwendig geschmückten Tannenbaum etwas im Licht glitzern sah, was verdächtig nach einer kleinen Blutlache ausschaute...

**************************
Hier nun der fertige Krimi zum Nachlesen: http://www.uploadarea.de/upload/3fn68medzk124q4h1kjtl9kzg.html - vielen Dank an Nabura fürs Zusammenfassen!
**************************
538 Beiträge
Naburas avatar
Letzter Beitrag von  Naburavor 10 Jahren
Habe meins gestern abgeholt. Vielen Dank nochmal, die Bücher sehen schon ganz spannend aus! :)
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Raymond Khoury im Netz:

Community-Statistik

in 937 Bibliotheken

von 46 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks