Raymond Khoury Memoria

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(10)
(5)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Memoria“ von Raymond Khoury

Ein uraltes Mysterium. Die Spur führt in den Dschungel. Und Jahrhunderte zurück. Im Urwald von Mexiko erschießt FBI-Agent Reilly einen für die Drogenmafia arbeitenden Forscher. Jahre später erreicht ihn ein Anruf: Seine Exfreundin wurde ermordet, ihr Sohn hat überlebt. Und Reilly erfährt jetzt erst, dass er der Vater ist. Der kleine Alex zeigt allerdings eine unerklärliche Scheu vor ihm. Bald ahnt Reilly, dass die Drogenmafia hinter dem Mord steckt. Offenbar geht es um ein sehr altes Geheimnis aus dem Dschungel. Und die Narcos haben es auf das Kind abgesehen. Nur warum? Es stellt sich heraus, dass Alex in Therapie war. Bei einem Neurobiologen mit äußerst seltsamen Forschungsgebieten. Der Mann ist spurlos verschwunden. Ein neuer Thriller mit FBI-Agent Reilly und Archäologin Tess Chaykin – die Fortsetzung von «Scriptum» und «Dogma».

Stöbern in Krimi & Thriller

Death Call - Er bringt den Tod

Der beste Fall von Robert Hunter

AnnetteH

Kein guter Ort (Arne Eriksen ermittelt)

Sehr empfehlenswert!

Love2Play

Du sollst nicht leben

Nicht eines der Besten

HexeLilli

Die Fährte des Wolfes

Es ist "nur" ein solider Krimi ohne WOW-Effekt

Lesewunder

Geständnisse

Ein sehr spannendes Buch, das mit einem Knall endet, den ich nicht erwartet habe.

sabzz

Mord im Cottage: Ein Krimi mit Katze

Gut geeignet für den Sommer aber ohne das gewisse Etwas

buchernarr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannung von der ersten bis zur letzten Seite

    Memoria
    quadrupes

    quadrupes

    22. April 2013 um 14:57

    Sean Reilly - FBI-Agent und vielen Lesern aus „Scriptum“ und „Dogma“ wohlbekannt - erhält völlig überraschend einen Anruf von seiner früheren Freundin. Diese teilt ihm nicht nur mit, dass sie sich gerade auf der Flucht vor einem Killer-Kommando befindet, sondern auch, dass sich ihr gemeinsamer Sohn Alex, von dem Reilly bislang keine Kenntnis hatte, bei ihr befindet. Auf ihr Bitten hin macht Reilly sich sofort auf den Weg, um die beiden zu beschützen und die Täter zu stellen. Lange scheint es so, als seien diese ihm immer einen Schritt voraus. Erst als er mit der Zeit beginnt, die wahren Hintergründe zu verstehen, die ihren Ursprung in einem Jahre zurückliegenden Ereignis im mexikanischen Gebirge haben, kommt er den Hintermännern langsam, aber sicher näher. „Memoria“ ist bislang der mit Abstand beste Roman von Raymond Khoury. Er zeichnet sich insbesondere durch ein konstant hohes Spannungsniveau sowie einen in sich stimmigen Handlungsaufbau aus, den der Autor konsequent bis zur letzten Seite durchhält und abschließt. Auch weiß die der Geschichte zugrundeliegende Thematik - die sich aus psychoaktiven Pflanzen und deren Synthetisierung ergebenden Potenziale für die Wissenschaft und damit gleichzeitig verbundenen Gefahren für die Gesellschaft - zu überzeugen. Khoury ist mit „Memoria“ somit endgültig in die Spitzengruppe der Thrillerautoren gerückt.

    Mehr
  • Rezension zu "Memoria" von Raymond Khoury

    Memoria
    cvcoconut

    cvcoconut

    07. March 2013 um 14:12

    Erst mal war es ein wirklich spannendes Buch, vom Anfang bis zum Schluss. Zwei Dinge waren hier eigentlich sehr erschreckend. Zum einen die Medizin der Schamanen aus dem Amazonas Gebiet. Dafür dass sie ein so primitives Leben führen, haben sie solch ein Wissen, was echt erstaunlich ist. Nur das ihre Medizin nicht unbedingt nur heilen kann und in den falschen Händen wirklich schlimme Auswirkungen hat. Es war ja schon immer klar, dass die Schamanen in der Hinsicht viel weiter sind, aber das hat auch meine Annahme überschritten. Zum anderen sieht man, zu was Menschen fähig sind, die auf Rache aus sind. Der eine schreckt vor Verstümmelungen und Mord nicht zurück, der anderen macht auch vor der Gesundheit von Kindern kein halt. Außerdem fand ich die Schreibweise sehr interessant. Zum einen als Beobachter für alle Schauplätze und zum anderen aus der Sicht von Sean Reilly, so dass man direkt an seinem Leben teil hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Memoria" von Raymond Khoury

    Memoria
    wildfire

    wildfire

    14. February 2013 um 11:38

    fbi-agent sean reilly erhält überraschend einen anruf von einer exfreundin. sie bittet ihn um hilfe. bei den anruf erfährt er,das er der vater eines 4jährigen jungen ist. reilly eilt seiner exfreundin zu hilfe,die kurz danach ermordet wird. bei den ermittlungen zu den hintergründen des mordes stoßen reilly und sein team auf ein uraltes geheimnis das besser in den tiefen des dschungels bleiben sollte,hinter dem aber ein skupelloser mordlustiger drogenbaron her ist.

    Mehr
  • Leserkommentare zu Memoria von Raymond Khoury

    Memoria
    M.Hildebrandt

    M.Hildebrandt

    04. February 2013 um 11:44 via eBook 'Memoria'

    Gerade habe ich das Buch ausgelesen.Es hat mich genauso beeindruckt wie Skriptum und Dogma.

  • Rezension zu "Memoria" von Raymond Khoury

    Memoria
    Manfred_SH

    Manfred_SH

    20. December 2012 um 19:52

    Kurzbeschreibung aus Amazon: EIN URALTES MYSTERIUM. DIE SPUR FÜHRT IN DEN DSCHUNGEL. UND JAHRHUNDERTE ZURÜCK. Im Urwald von Mexiko erschießt FBI-Agent Reilly einen für die Drogenmafia arbeitenden Forscher. Jahre später erreicht ihn ein Anruf: Seine Exfreundin wurde ermordet, ihr Sohn hat überlebt. Und Reilly erfährt jetzt erst, dass er der Vater ist. Der kleine Alex zeigt allerdings eine unerklärliche Scheu vor ihm. Bald ahnt Reilly, dass die Drogenmafia hinter dem Mord steckt. Offenbar geht es um ein sehr altes Geheimnis aus dem Dschungel. Und die Narcos haben es auf das Kind abgesehen. Nur warum? Es stellt sich heraus, dass Alex in Therapie war. Bei einem Neurobiologen mit äußerst seltsamen Forschungsgebieten. Der Mann ist spurlos verschwunden. Ein neuer Thriller mit FBI-Agent Reilly und Archäologin Tess Chaykin Meine Meinung Es ist wohl das beste Buch von Raymond Khoury. Packend und spannend geschrieben. Die befürchteten Kampfszenen und Jagereien sind nur bedingt und im Rahmen der Geschichte zu finden. Ich machte mir auch Gedanken über Halouzigene Drogen (man denke an LSD) und an "Überdrogen", sowie die Reinkarnation. Des Ende ist überraschend und gut. Ein wirklich lesenswertes Buch, nicht umsonst schon als Bestseller deklariert.

    Mehr
  • Mörderisch gute Bücher aus dem Rowohlt Verlag gewinnen!

    Der Tod macht Schule
    jess020

    jess020

    26. October 2012 um 12:52

    Gemeinsam mit dem Rowohlt Verlag haben wir etwas ganz Besonderes für euch vorbereitet: wir verlosen 5 Buchpakete mit mörderisch guten Büchern! Ein Paket beinhaltet gleich 5 spannende Krimis und Thriller, mit denen ihr es euch an den immer kälter werdenden Abenden schön gemütlich machen könnt. Hier verrate ich euch kurz, welche Bücher euch erwarten werden: "Der Tod macht Schule" von Dietrich Faber Neukölln im Vogelsberg! Kommissar Bröhmann führt mit der Direktorin des Gymnasiums Nidda gerade ein ernstes Gespräch über seine versetzungsgefährdete Tochter, da durchschlägt ein Stein das Fenster des Büros. Nach dem ersten Schrecken wiegelt die Pädagogin ab: Dumme-Jungen-Streich, alles im Griff, Einmischung nicht erwünscht. Kurz darauf ist sie tot. Henning ist entschlossen, diesen Fall zu lösen. Gleichzeitig muss er sich mit einem Praktikanten herumschlagen, den Polizeipräsident Bröhmann i.R. seinem Sohn ungefragt ins Nest gesetzt hat: Der Mann war Lokaljournalist und er will einen Krimi-Bestseller schreiben. Dann ist da noch die Schulpsychologin Stefanie Assmann: sehr klug, sehr attraktiv - man versteht sich gut, ein bisschen zu gut vielleicht, denn Kommissar wie Psychologin sind ja verheiratet. Was für eine Dummheit er begangen hat, wird Henning schlagartig klar, als der mutmaßliche Täter per DNA-Probe ermittelt wird …. Zu diesem Buch gibt es auch eine Leserunde, bei der ihr euch ab sofort bewerben könnt! "Argus" von Jilliane Hoffman "No risk, no fun" denkt Gabriella und ignoriert die innere Stimme, die sie davor warnt, den gutaussehenden Reid in seine Kellerwohnung zu begleiten. Sie kennt ihn erst seit ein paar Stunden. Zu spät sieht sie die Kamera, zu spät bemerkt sie, dass sie nicht allein sind: Augen beobachten sie. Viele Augen. Böse Augen... Einige Jahre später: Eine Serie von bestialischen Frauenmorden erschüttert Miami. Ein Kreis einflussreicher Männer soll dahinterstecken. Nur einer kennt die Namen der Mitglieder des tödlichen Clubs: William Bantling, der vor zahn Jahren für die Cupido-Morde verurteilt wurde und noch immer im Todestrakt sitzt. Er ist bereit, mit Staatsanwältin Daria zu reden. Aber wird sie seinen Preis bezahlen? "Tatort Tannenbaum" Auch Kommissare feiern mal Weihnachten. Oder? Wenn Sie wissen möchten, wie der sexsüchtige Widerling Sebastian Bergman das Fest der Liebe verbringt, ob Erik Winter wenigstens an Heiligabend von einem Migräneanfall verschont bleibt und woran David Hunter beim Anblick einer zerlegten Weihnachtsgans denken muss, sollten Sie dieses Buch lesen. In heiteren, besinnlichen, mörderischen Kurzgeschichten erzählen deutsche und internationale Krimiautoren, was ihre Ermittler am Weihnachtsfest erleben. Lesespaß und Gänsehaut unterm Tannenbaum. "Memoria" von Raymond Khoury Im Dschungel von Mexiko erschießt FBI-Agent Reilly einen für die Drogenmafia arbeitenden Forscher. Jahre später wird seine Ex-Freundin ermordet und erst jetzt erfährt Reilly, dass er der Vater ihres Sohnes ist. Der kleine Alex zeigt allerdings eine unerklärliche Scheu vor ihm. Bald ahnt Reilly, dass die Drogenmafia hinter dem Mord steckt. Offenbar geht es um ein uraltes Geheimnis aus dem Dschungel. Und die Narcos haben es auf das Kind abgesehen. Es stellt sich heraus, dass Alex in Therapie war. Bei einem Neurobiologen mit äußerst seltsamen Forschungsgebieten. Der Mann ist spurlos verschwunden. "Suppenmord" von Edda Minck Anstatt das Wochenende mit einem perfekten Boeuf Bourguignon zu verbringen, macht sich Kommissar Hölderling zum Klassentreffen auf. Denn die Aussicht, Annelies, seine große Liebe, wiederzusehen, treibt ihn fort vom eigenen Herd. Der Abend startet vielversprechend, aber während der Vorsuppe gibt eine Klassenkameradin der beiden sprichwörtlich den Löffel ab. Und die Dame war schon zu Jugendzeiten bei fast allen in der Klasse äußerst unbeliebt. Teilnahme:  Wenn ihr eines der Buchpakete gewinnen möchtet, müsst ihr euch zunächst ein bisschen anstrengen und Gedanken machen - wir wünschen uns, dass ihr gemeinsam einen eigenen Krimi schreibt! Das soll nicht heißen, dass jeder Bewerber einen ganzen Krimi allein schreiben soll, sondern ihr schreibt zusammen, jeder einen Satz. Ich gebe euch den ersten Satz vor und jeder, der sich für ein Buchpaket bewerben möchte, schreibt einen weiteren Satz dazu - orientiert euch dazu immer an dem Satz eures Vorgängers. Jeder Satz sollte aber mindestens ein Substantiv aus einem der oben vorgestellten Buchtitel oder den zugehörigen Inhaltsbeschreibungen beinhalten! Der eine Satz genügt dann auch völlig als Bewerbung für ein Buchpaket, doch wer Lust hat, darf auch gern weiter dabei bleiben und mehr zur Geschichte beitragen. Die Geschichte sollte natürlich ein spannender Krimi werden und es wäre schön, wenn ihr euch nicht nur am Satz des Vorgängers orientiert, sondern auch die vorherigen Sätze anschaut, damit die Geschichte in sich schlüssig ist ;-) Ihr könnt euch bis einschließlich 11. November bewerben, um 24 Uhr sollte die Geschichte dann abgeschlossen sein. Wir freuen uns auf euer gemeinsames Werk und hier ist auch schon der erste Satz: Es war bereits später Heiligabend, als ich zwischen den vielen hübsch verpackten Geschenken unter dem aufwendig geschmückten Tannenbaum etwas im Licht glitzern sah, was verdächtig nach einer kleinen Blutlache ausschaute... ************************** Hier nun der fertige Krimi zum Nachlesen: http://www.uploadarea.de/upload/3fn68medzk124q4h1kjtl9kzg.html - vielen Dank an Nabura fürs Zusammenfassen! **************************

    Mehr
    • 545