Raymond Queneau Zazie dans le metro

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Zazie dans le metro“ von Raymond Queneau

Raymond Queneau wurde 1903 in Le Havre geboren und lebte ab 1920 in Paris, wo er Philosophie und Literaturwissenschaft studierte. Dort lernte er auch den surrealistischen Kreis um Andre Breton kennen, aus dem er 1929, nach dem Bruch mit Breton, ausgeschlossen wurde. Queneau arbeitete später als Bankbeamter und Handelsvertreter, als Lektor und Übersetzer und war Secretaire generale des französischen Verlags Gallimard. 1960 begründete der Romancier und Poet, der sich auch als Cineast und Mathematiker betätigte, die internationale Sprachwerkstatt Ouvroir de Litterature potentielle (Werkstatt für potentielle Literatur), OuLiPo. Queneau starb 1976 in Paris. (Quelle:'Flexibler Einband/30.12.1972')

Stöbern in Comic

Die Stadt der Träumenden Bücher - Buchhaim

Eine wunderbare Umsetzung des Buches "Die Stadt der träumenden Bücher" - ein bildgewaltiges Abenteuer

kleeblatt2012

Das Tagebuch der Anne Frank

Ansprechende Adaption zum Graphic Diary, durch die starke Zusammenstreichung der Vorlage entstehen aber leider manchmal Lücken und Holperer.

Irve

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Die Bilder sind fantastisch, die Idee unglaublich, aber leider konnte ich mich mit dem Hauptcharakter gar nicht anfreunden.

Rikasbookshelf

Auweia!

Eine witzige Cartoonsammlung zum täglichen Schmunzeln. Einfach und genial!

DonnaVivi

Helden der östlichen Zhou-Zeit - Band 1

Ich habe viel gelernt!

Traubenbaer

Paper Girls 1

Bisher zu wenig Charakterentwicklung. Coole Bilder, aber der Plot wirkt noch etwas aufgesetzt.

Sakuko

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Zazie Dans Le Metro" von Raymond Queneau

    Zazie dans le metro

    Kathchen

    25. January 2009 um 15:13

    Zazie, ein 10-jähriges Mädchen, wird von ihrer Mutter ihrem Onkel Gabriel übergeben. Dieser soll nun für kurze Zeit auf sie aufpassen. Doch das ist kein einfaches Unterfangen, denn Zazie ist nicht nur ein sehr aufgewecktes Mädchen, sondern sie beherrscht auch viele Schimpfwörter, sagt was sie denkt, fragt alles mögliche, verschwindet gerne, etc. Anfangs fand ich das Buch ganz gut, doch im Verlauf des Buches nahm das rapide ab. Einerseits lag es an Zazie, andererseits an dem Schreibstil. Zazie ist eine kleine Göre, der ich am liebsten hin und wieder eine gescheuert hätte. Für mich ist sie ein verzogenes kleines Mädchen, das auf niemanden hört und sehr respektlos gegenüber ihren Mitmenschen ist. Zuerst fand ich ihr Benehmen irgendwie lustig, aber später ging es mir dann nur noch auf die Nerven. Besonders ihre vielen Schimpfwörter. Aber am meisten hat mich einfach der Schreibstil gestört. Umgangssprache finde ich nicht so schlimm - solange es sich im Rahmen hält. Doch die Personen reden nicht nur hauptsächlich umgangssprachlich, sondern viele Wörter und Sätze werden einfach stark verkürzt oder aber so geschrieben, wie man die Wörter ausspricht. Das mag für einen Franzosen zwar normal sein, aber Personen wie ich, die Französisch nur in der Schule lernen, ist das sehr anstrengend und kompliziert - so macht lesen keinen Spaß. Mich konnte das Buch nicht überzeugen und ich war sehr froh, als das Buch endlich zu Ende war.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks