Raywen White Mystic Highlands - Druidenblut

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(7)
(3)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mystic Highlands - Druidenblut“ von Raywen White

Ein fantastischer Roman über die sagenhafte Welt Schottlands und eine gefährliche Liebe **Von Feenhügeln und anderen Wundern** Als Rona Drummond auf einen versteckten Brief ihres Cousins stößt, beschließt die Studentin eine Reise nach Schottland zu wagen, um mehr über ihre ursprüngliche Heimat und ihre Ahnen zu erfahren. Schon lange hat sie das wilde Hochland und die weiten Wiesen vermisst. Doch mit was für einer Augenweide Rona tatsächlich konfrontiert wird, findet sie erst am Flughafen in Inverness heraus. Vor ihr steht Sean, ein athletischer, tätowierter Schotte, der einfach nur zum Umfallen gut aussieht. Und genau der ist es, der Rona auf ihre Ausflüge quer durch Schottland begleitet. Dabei sorgen merkwürdige Ereignisse dafür, dass sie einem dunklen Familiengeheimnis näher kommen, das nicht nur Ronas bisheriges Leben, sondern auch ihre aufkeimenden Gefühle für Sean in ein ganz anderes Licht stellt… Raywen White verzaubert ihre Leser mit einer einmaligen Landschaft und einer atemraubend romantischen Story. //Dies ist ein Roman aus dem Carlsen-Imprint Dark Diamonds. Jeder Roman ein Juwel.//

Alte Sagen, Druiden, gespenstische Spiegelbilder, Kobolde und vergessen Gefühle ...

— MelusinesWelt
MelusinesWelt

Recht lange plätschert das Buch nur so vor sich hin und wird erst gegen Ende spannend. Dafür aber richtig.

— hauntedcupcake
hauntedcupcake

Liebevoll skizzierte Charaktere & Landschaften treffen auf dunkle Geheimnisse und eine Vergangenheit mit der ich nicht gerechnet hätte

— Freija
Freija

Stöbern in Fantasy

Der Namenlose

Einfach eine unbeschreiblich tolle Fortsetzung. Ich habe es sehr genossen, dieses Buch zu lesen *_*

Vivi300

Herbstprinzessin: Donnergrollen

Eine sehr interessante Einleitung, die hoffentlich vom zweiten Teil schön ergänzt wird.

Vivi300

Die Hexenholzkrone 1

Toll, dass die Saga weiter geht. Der erste Teil hält sich allerdings mit sehr vielen Wiederholungen auf. Da ist Luft nach oben.

sursulapitschi

Der Totengräbersohn 1

Geniale High Fantasy, die trotz ernst zu nehmender Story an Humor, Sarkasmus und Ironie nicht spart!

Gwynny

Das Erwachen des Feuers

Steampunk, Krieg, Intrigen und vor allem Drachen! Eine richtig coole Mischung.

MonkeyMoon

Das Relikt der Fladrea

Toller und spannender Auftakt einer Fantasytriologie

Vampir989

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mystic Highlands - Druidenblut

    Mystic Highlands - Druidenblut
    laraundluca

    laraundluca

    17. September 2017 um 13:12

    Inhalt: Ein fantastischer Roman über die sagenhafte Welt Schottlands und eine gefährliche Liebe **Von Feenhügeln und anderen Wundern** Als Rona Drummond auf einen versteckten Brief ihres Cousins stößt, beschließt die Studentin eine Reise nach Schottland zu wagen, um mehr über ihre ursprüngliche Heimat und ihre Ahnen zu erfahren. Schon lange hat sie das wilde Hochland und die weiten Wiesen vermisst. Doch mit was für einer Augenweide Rona tatsächlich konfrontiert wird, findet sie erst am Flughafen in Inverness heraus. Vor ihr steht Sean, ein athletischer, tätowierter Schotte, der einfach nur zum Umfallen gut aussieht. Und genau der ist es, der Rona auf ihre Ausflüge quer durch Schottland begleitet. Dabei sorgen merkwürdige Ereignisse dafür, dass sie einem dunklen Familiengeheimnis näher kommen, das nicht nur Ronas bisheriges Leben, sondern auch ihre aufkeimenden Gefühle für Sean in ein ganz anderes Licht stellt Meine Meinung: Dies ist der erste Teil der "Mystic Highlands" - Dilogie. Der Schreibstil ist zwar schlicht und einfach, aber dennoch sehr einnehmend, packend, locker und leicht, flüssig und schnell zu lesen. Die Autorin zaubert detaillierte und wundervolle Bilder, so dass ich mir alles sehr gut bildlich vorstellen konnte. Dadurch ist mir der Einstieg in die Handlung unheimlich leicht gefallen. Das Setting finde ich einfach fantastisch. Die schottischen Highlands, die schön beschrieben sind, die Mythologie mit ihren Elfen, dem Feenhügel, dem Sid und seinen Wesen haben mir sehr gut gefallen. Im nächsten Teil werden wir sicherlich noch mehr in die Geheimnisse der Druiden und des Sid eingeführt. Die Handlung und deren Verlauf hat mir sehr gut gefallen. Zu Beginn steht die aufkeimende Beziehung zwischen Rona und Sean im Vordergrund und die Erkundung der Umgebung. Rona kommt nach und nach einem Familiengeheimnis auf die Spur. Als absolute Romantikerin konnte mich die Liebesgeschichte packen und fesseln. Das Knistern zwischen den beiden Protagonisten war deutlich spürbar. Es ist der Autorin gelungen, die Gefühle und Emotionen direkt zum Leser zu transportieren. Die geheimnisvollen Momente, die Spannung und die mystischen Szenen nahmen im weiteren Verlauf deutlich zu. Es wurde zu keiner Zeit langweilig. Überraschende Momente, unvorhersehbare Szenen gaben der Handlung Schwung und Abwechslung. Ein fieses Ende mit einem gemeinen Cliffhanger lässt mich hoffen, dass die Fortsetzung nicht lange auf sich warten lässt. Eine überaus gelungene Mischung zwischen Romantik und keltischer Mythologie. Spannend, rasant, geheimnisvoll, abwechslungsreich, leidenschaftlich und humorvoll. Die Figuren sind lebendig und vielseitig gezeichnet. Sie handeln authentisch und ihrem Charakter entsprechend nachvollziehbar. Jeder hat seine guten und schlechten Seiten. Sie wirkten sehr real und natürlich, haben sich in die Handlung eingefügt und ergaben ein harmonisches Gesamtbild. Rona und Sean mochte ich von Anfang an. Es hat mir viel Spaß bereitet, die beiden auf ihrem Weg zu begleiten, die Geheimnisse nach und nach zu ergründen. Sean ist unheimlich heiß und sehr mysteriös, steckte voller Rätsel, was ihn noch interessanter gemacht hat. Rona wirkt taff und stark, fügt sich in ihr Schicksal und schreitet ihm mutig entgegen. Die Geschichte konnte mich von der ersten Seite an fesseln. Sie hat mich sehr gut unterhalten und mir eine spannende und packende Lesezeit beschert. Ich freue mich auf den nächsten Teil! Fazit: Ein fantastsicher, mythischer und gelungener Reihenauftakt mit tollen Charakteren und einem tollen und faszinierenden Setting. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Persönliche Sehnsuchtsorte der Fantasie

    Mystic Highlands - Druidenblut
    MelusinesWelt

    MelusinesWelt

    15. September 2017 um 14:34

    Rena findet sie eines Tages durch Zufall einen an sie adressierten Brief mit einer Einladung und einem Flugticket nach Schottland. Sie steht vor einem Rätsel. Warum wurde ihr diese Einladung nicht gegeben? Als sie das Thema anspricht, werden ihre Eltern laut und verbieten ihr ohne richtigen Grund den Besuch in Schottland bei ihrem Großcousin. Da ihr keiner Näheres erzählen will, fliegt sie heimlich von Brooklyn nach Iverness, um mit Sean Drummond zu reden. Kaum angekommen, fallen ihr wieder vergessene Erinnerungen an ihre Kindheit in Schottland ein – und der gutaussehende Sean spielt dabei eine wichtige Rolle. Was alte Sagen, Druiden, gespenstische Spiegelbilder Kobolde und vergessen Gefühle mit Rena und Sean zu tun haben? Wird nicht verraten! #lesen Von dem Buch habe ich eine Menge erwartet, denn Schottland und die Highlands sind meine persönlichen Sehnsuchtsorte. Und das Ganze noch mit Magie gepaart – was für eine schöne Idee! Der Anfang hat mir gut gefallen, locker geschrieben und mit vielen Andeutungen in Sachen Fantasy und auf die gemeinsame Vergangenheit. Auch die kribbelige Anziehungskraft von Sean und Rona konnte man förmlich spüren, wenn er seinen „Frechdachs“ liebevoll neckte. Die Kapitel werden abwechselnd aus Seans und Ronas Sicht erzählt, was mir gut gefallen hat. Im Laufe der Geschichte entwickelte sich die Beziehung zwischen den Beiden rasant weiter, während der Fantasyteil -für meinen Geschmack- sich etwas zu langsam entfaltete. Denn was war mit Dan, dem Offizier? Logan hätte ich sehr gern näher kennengelernt, er war definitiv ein paar mehr Wörter wert gewesen… *zwinker*. Allerdings lassen diese Fragen auch Spielraum für den zweiten Teil, auf den ich sehr gespannt bin. Zum Schluss konnte mich das Buch dann noch besonders überraschen.

    Mehr
  • Sehr fesselnd und Spannend!

    Mystic Highlands - Druidenblut
    ChristineChristl

    ChristineChristl

    12. September 2017 um 12:54

    Titel: Mystic Highlands, DruidenblutAutor: Raywen WhiteVerlag: Dark DiamondsSprache: DeutschSeiten: 337 Seiten ∞ eBookPreis: D ∞ 4,99€Genre: Fantasy ∞ Druiden ∞ LiebeReihe: Ja, dies ist Band 1Ein fantastischer Roman über die sagenhafte Welt Schottlands und eine gefährliche Liebe **Von Feenhügeln und anderen Wundern**Als Rona Drummond auf einen versteckten Brief ihres Cousins stößt, beschließt die Studentin eine Reise nach Schottland zu wagen, um mehr über ihre ursprüngliche Heimat und ihre Ahnen zu erfahren. Schon lange hat sie das wilde Hochland und die weiten Wiesen vermisst. Doch mit was für einer Augenweide Rona tatsächlich konfrontiert wird, findet sie erst am Flughafen in Inverness heraus. Vor ihr steht Sean, ein athletischer, tätowierter Schotte, der einfach nur zum Umfallen gut aussieht. Und genau der ist es, der Rona auf ihre Ausflüge quer durch Schottland begleitet. Dabei sorgen merkwürdige Ereignisse dafür, dass sie einem dunklen Familiengeheimnis näher kommen, das nicht nur Ronas bisheriges Leben, sondern auch ihre aufkeimenden Gefühle für Sean in ein ganz anderes Licht stellt…Raywen White verzaubert ihre Leser mit einer einmaligen Landschaft und einer atemraubend romantischen Story.//Alle Bände der sagenhaften Fantasy-Reihe:-- Mystic Highlands 1: Druidenblut-- Band 2 erscheint im Dezember 2017//Den Klappentext gelesen, Titel gesehen und ich war verliebt. Mystische Geschichten, Druiden und Schottland? Klingt definitiv nach einem Buch was ich lesen muss!Das Buch Beginnt gleich mitten in der Geschichte und sehr spannend. Wir dürfen gleich einmal zu Anfang Rona kennen lernen und den Schreibstil der Autorin. Dieser ist Wahnsinnig packend und flüssig. Ich war sofort in meinem Lese-Fluss. Das mystische und um was es hier wirklich geht kommt nur langsam and Tageslicht, was das ganze Buch und den Verlauf der Story wirklich interessant und fesselnd macht! Die Autorin beschreibt schon auf den ersten Seiten sehr schön die Umgebung, dadurch braucht man hier gar nicht wirklich viel Fantasy um in die Welt der Autorin abtauchen zu können. Die Protagonisten sind alle ziemlich gut beschrieben. Am besten lernen wir hier jedoch Rona kennen und auch lieben. Sie ist wirklich eine Interessante und starke Persönlichkeit, im laufe des Buches wird sie noch vieles erleben und vieles erfahren, was ich nicht so locker weggesteckt hätte wie sie. Teilweise hätte ich mir vielleicht sogar etwas mehr Gefühl und "Verletzlichkeit" von ihr gewünscht. Da ja doch einiges in ihrem leben passiert, dass man, nun ja, so eigentlich nicht täglich sieht und kennt und einen normalerweise doch echt aus den latschen kippen lässt. Ich mag starke Protas, aber ich mag es halt auch wenn man eventuell eine Entwicklung mit erleben kann und wirklich mit fühlen kann und mit ihr als Person stärker werden kann, wenn ihr wisst was ich meine :) !? Die Story und der Verlauf der Geschichte ist wirklich sehr gelungen und ein einziges Abenteuer. Ab und an haben mir dann doch auch wieder die Beschreibungen der Umgebung gefehlt - da hätte man noch mehr rausholen können und noch mehr Emotionen aus den leser rausholen können. Leidenschaft und Geheimnisse die langsam gelüftet und ans Tageslicht kommen haben wir hier auch einige. Alles in allem hat man hier also alles dabei was man sich als Leserin wünschen kann. Ein toller erster Teil der mich sehnsüchtigst auf Band 2 warten lässt. Das Cover gefällt mir ganz gut. Jedoch hätte man daraus doch etwas mehr machen können. Toller erster Band. Spannend voller Mythen und Geheimnisse mit einem hauch Leidenschaft und einem flüssigen, leichten und fesselnden Schreibstil. Die Story rund um Schottland und den Druiden kann noch ausgebaut werden, aber lässt mich auf jeden Fall hoffen auf einen Aufschlussreichen 2 Band in dem wir endlich etwas mehr erfahren um diese geheimnisvolle Welt die sich die Autorin hier für uns ausgedacht hat. Für mich definitiv ein Lese Highlight im September! Daher gibts von mir 5 von 5 Masken

    Mehr
  • Eine Geschichte die zum träumen einlädt

    Mystic Highlands - Druidenblut
    himmelsschloss

    himmelsschloss

    11. September 2017 um 13:38

    Das Cover hat direkt meine Neugier geweckt gehabt und ich wusste: Ich muss es unbedingt lesen. Das Cover gefiel mir von den Farben einfach total und der Klappentext klang auch richtig vielversprechend.Der Schreibstil der Autorin ist wirklich wunderschön, denn sie versteht ihre Leser auf eine schöne Reise zu entführen. Der bildliche Schreibstil lässt einen die traumhafte Kulisse direkt vor Augen erscheinen und enführt einen in die Highlands. Als ich das Buch angefangen hatte, hatte ich jedoch komplett andere Vorstellungen von der Geschichte. Ich hatte gedacht hier wird sich viel um Fantasy handeln, aber hier steht der Fokus der Story eher auf die Liebesgeschichte. Das war war für mich zuerst ernüchternd, aber okay... Da ich gern auch mal einen Liebesroman lese, war es für mich nun kein Weltungergang und so habe ich mich versucht einfach in die Geschichte fallen zu lassen und ich muss sagen: Es ist mir gelungen. Ich mochte die Liebesgeschichte, das schmachtige und das teilweise "schnulzige". Die Charaktere mochte ich auch unheimlich gern und konnte mich gut mit ihnen anfreunden. Leider fehlte mir aber ein wenig die Action in dem Buch, dies kam erst zum Schluss ... So war manchmal ein kleiner Hänger in der Story vorhanden. Mein Fazit:Anders als erwartet und nur bedingt was für reine Fantasy-Leser, da hier der Fokus auf der Liebesgeschichte ruht. Ein wunderschöner bildlicher Schreibstil lädt zum träumen und verreisen ein. Überraschend schön und "schnulzig", aber dennoch überzeugend.

    Mehr
  • Die Magie Schottlands kam viel zu kurz.

    Mystic Highlands - Druidenblut
    Phoenicrux

    Phoenicrux

    10. September 2017 um 15:20

    Cover:Sehr auffallend ist natürlich die junge Frau mit dem feuerroten Haar. Auf mich wirkt sie etwas unsicher durch ihre Körperhaltung. Der Rest ist schlicht gehalten und an der Seite sind Zeichen die an Runen erinnern.Erster Eindruck vom Buch:Der Einstieg fiel mir sehr leicht und es wird sich auch nicht mit viel Vorgeschichte aufgehalten bis es schon direkt losgeht. Der Schreibstil war ganz nett, etwas schnörkellos und sehr glatt. Ansonsten war ich gespannt was auf mich zukommt.Protagonisten:Rona ist rebellisch, stur und sehr träumerisch. Manchmal hatte ich das Gefühl das sie sich arg von ihren Gefühlen leiten lässt ohne weiter darüber nachzudenken. Ihre Art gerne neue Dinge zu entdecken hat mir gefallen, doch abgesehen davon war sie für mich niemand der sonst über den Tellerrand hinaus schaut. Sie kam für mich viel jünger rüber als sie eigentlich sein sollte, da ihre Hormone verrückt spielten.Sean ist sehr wechselhaft. So ganz kommt man bei ihm nicht mit, es lässt sich nicht erahnen was er wirklich denkt. Etwas schadenfroh zeigt er sich immer wieder Rona gegenüber und für meinen Geschmack wirkt das als würde er sich hinter diesem Getue verstecken. Ich konnte mich bei ihm nicht für Sympathie oder Misstrauen entscheiden.Meine Meinung:Der Dark Diamonds Verlag bleibt auch bei diesem Cover seinem Stil treu, schlichte Aufmachungen mit einem Element als Eyecatcher zu gestalten. Es lässt sich einfach lesen und so kommt man schnell voran anfangs. Ich hätte mir etwas mehr schottische Magie und Details gewünscht. So war es für mich nur eine Aneinanderreihung von Orten, dessen Schönheit mir nicht nahegebracht wurde. Die Geschichte hatte für mich wenige Momente, die mir aktiv in Erinnerung geblieben sind beim Lesen. Schottlands Schönheit und seine Magie hat mir wirklich gefehlt. Nach längerem überlegen und da die Grundidee toll, sowie das Land in dem es spielt interessant ist, habe ich mich endlich entscheiden können welche Bewertung ich abgebe.

    Mehr
  • Die Liebesgeschichte verbannt die Magie für mich zu sehr in den Hintergrund

    Mystic Highlands - Druidenblut
    Mietze

    Mietze

    08. September 2017 um 09:31

    Ronas größter Wunsch ist es, einmal in das Land ihrer Vorfahren zu reisen - das geheimnisvolle und wilde Schottland. Der Traum scheint wahr zu werden als sie einen Brief ihres Cousins samt Flugticket findet, der sie einlädt die Familie besuchen zu kommen. Doch ihre Eltern sind absolut dagegen und verbieten ihr die Reise unter Nachdruck. Doch Rona kann nicht widerstehen und findet sich ein paar Wochen später in Schottland wieder und wird dort fortan von ihrem durchaus "heißen" Cousin auf einer Reise quer durch die Highlands begleitet. Doch irgendetwas scheint komisch zu sein, seltsame Dinge ereignen sich und Rona hat das Gefühl langsam aber sicher verrückt zu werden. Bildet sie sich alles nur ein?Grundsätzlich muss ich sagen dass mir das Buch ganz gut gefallen hat. Der Schreibstil war soweit angenehm, die Seiten sind nur so an mir vorbeigerauscht und die Atmosphäre war stimmig.Ich mochte es, wie ich die Orte wiedergefunden habe die ich selbst erst vor Kurzem im Urlaub besucht hatte - ein klein wenig mehr Landschaftsbeschreibungen wären noch schön gewesen, einfach um noch mehr das tolle Gefühl der Highlands einzufangen und ein deutlicheres Bild zu schaffen für Leute die noch nicht dort waren. Die Charaktere waren soweit ebenfalls sympathisch. Rona ist ein kleiner Sturkopf, wild und noch ein wenig naiv, jedoch nicht allzu tollpatschig um dadurch den Leser zu nerven. Ich mochte sie gerne, auch wenn ich finde dass sie sich doch ein wenig schnell verliebt hat.Sean mochte ich auch gerne, er war aber schon zu geheimniskrämerisch und auch stellenweise doch ein wenig verantwortungslos, gerade weil er genau wusste was vor sich geht und daher doch vorsichtiger hätte handeln können. Bei beiden hatte ich einfach das Gefühl: Liebe = rationales Denken verabschiedet sich ins Nirwana, das ist nicht immer so ganz mein Fall.Was ich schwierig finde ist der magische Aspekt an der Geschichte.Dieser bleibt gut 3/4 der Geschichte sehr sehr im Hintergrund und wird nur immer ein klein wenig angedeutet bevor da am Ende mal was zum Vorschein kommt. Das war unheimlich schade und ich verstehe die Stimmen die dem Buch daher nicht ganz so viel abgewinnen können.Da bei Dark Diamonds ja magische Bücher verlegt werden, erwarte ich dann dementsprechend auch eine magische Geschichte voller Druidentum, Runen, Mystik und Rituale. Das ist hier praktisch nicht vorhanden und wird durch die (durchaus süße) Liebesgeschichte völlig in den Hintergrund verbannt.Damit wurde meiner Meinung nach sehr viel Potential verschenkt und ich kann mir vorstellen das sich dass im nächsten Band ändern wird. Ich bin allerdings noch nicht so sicher ob ich die Reihe weiter verfolgen soll. Übrigens: Wenn im 2. Band der Spitzname "Frechdachs" auch nur annähern so oft vorkommt wie im 1., dann werf ich den Reader stockvoll an die Wand und das Buch kann mich kreuzweise. Ich finde ja Kosenamen ganz süß, aber wenn einer so einen Text flutet wie dieser dann rollen sich mir die Nägel hoch!! Absolutes NoGo!Ein angenehmer Schreibstil und sympathische Charaktere können leider nicht das Fehlen des erwarteten magischen Themas des Buches wettmachen. Die Liebesgeschichte verbannt die Magie für mich zu sehr in den Hintergrund und die Druidenthematik gerät zu einer Randnotiz. Sehr viel verschenktes Potential im ersten Band der auf den Nachfolger hoffen lässt. Dennoch angenehm zu lesen wenn nicht so viel Wert auf die Magie gelegt wird. Persönlich ist mir die übermäßige Verwendung eines Kosenamens aufgestoßen - ich kann es nicht leiden wenn Wörter dermaßen inflationär verwendet werden.Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/09/rezi-druidenblut-mystic-highlands-bd-1.html

    Mehr
  • Druidenblut

    Mystic Highlands - Druidenblut
    hauntedcupcake

    hauntedcupcake

    01. September 2017 um 21:22

    InhaltAls Rona von ihrem Grosscousin eine Einladung und Flugtickets nach Schottland, dem Land ihrer Vorfahren, findet, ist für sie klar: Sie muss da hin! Dass ihre Eltern den Brief vor ihr versteckt haben und sie mit allen Mitteln vor der Reise abhalten wollen, ignoriert sie dabei. Als sie in Schottland landet, erwartet sie nicht nur atemberaubende Natur, sondern auch ein nicht minder atemberaubender Grosscousin Sean. Bei ihrer gemeinsamen Reise durch das Land kommen sich die beiden immer näher und Rona kann dabei fast vergessen, dass sie dauernd komische Dinge sieht. Doch Schottland birgt mehr Gefahren als nur ein paar Halluzinationen...Meine MeinungDas wunderschöne Cover und der spannend klingende Klappentext haben mich regelrecht gelockt. Ich war ziemlich schnell in der Geschichte drin, auch wenn ich vom Schreibstil nicht unbedingt angetan war; er wirkt leider sehr anfängerhaft und ist nichts besonderes.Die Geschichte beleuchtet das Leben von Rona, die in ihrer Kindheit ihre Heimat Schottland verlassen musste und seither immer Sehnsucht danach hat. Die Flugtickets, die sie von ihrem Verwandten erhält, kommen da gerade recht. In Schottland lernt sie Sean kennen, ihren attraktiven Grosscousin, mit dem sie ihre frühe Kindheit verbracht hat - nur dass sie sich komischerweise nicht daran erinnern kann. Auf der gemeinsamen Reise fängt sie plötzlich an, Geister, falsche Spiegelbilder und gruselige Erscheinungen zu sehen und auch ihre Erinnerung kommt langsam zurück, Erinnerungen über ihre wahre Herkunft.An und für sich spricht mich der Inhalt sehr an. Leider konnte mich das Buch lange nicht überzeugen resp. nur mässig unterhalten. Denn ein Grossteil des Buches besteht aus immer demselben Ablauf: Aufstehen, Frühstücken, Sightseeing, Abendessen, Schlafen. Dazwischen immer Gekribbel im Bauch und das sehnsüchtige Ziehen von Ronas Unterleib, gemischt mit der einen oder anderen Halluzination und ewigem Hin und Her zwischen den beiden Protagonisten. So plätschert das Buch lange vor sich hin und meine Begeisterung verabschiedete sich langsam. Auch mit der Protagonistin wurde ich nicht warm. 21 Jahre alt und behauptet, sie sei erwachsen, benimmt sich dabei aber quengelig und kindisch, womit ich sie teilweise wirklich fast als Kind wahrgenommen habe. Zudem lässt sich sich von A bis Z bedienen und krümmt nicht ein einziges Mal einen Finger. Ihre bevorzugte Fortbewegungsmethode: Sich von Sean tragen lassen.Erst gegen Ende des Buches kommt Spannung auf und da macht die Geschichte eine krasse Wandlung: Plötzlich ist das Buch spannend, rasant, mystisch, interessant, die Protagonistin verhält sich nachvollziehbar und sogar der Schreibstil ist auf einmal viel besser. Das Ende war super (wenn auch seeehr vorhersehbar - so wie leider das meiste der Geschichte) und ich werde Band 2 sicher noch eine Chance geben.SettingDas Buch startet in einer Wohnung in New York. Der Hauptaugenmerk fällt dann aber schnell auf Schottland und schon bald befindet sich der Leser mitten in diesem sagenumwobenen land. Die Autorin verbringt viel Zeit mit Landschaftsbeschrieben und dennoch habe ich dieses "vor Ort sein"-Gefühl nur selten gehabt. Die ein oder andere Location werde ich aber noch nachschlagen müssen, den interessant klangen die Castles und Lochs und Sehenswürdigkeiten allemal.CharaktereRona ist eine junge Studentin, die ihren Platz im Leben noch sucht. Sie ist wohlbehütet als Einzelkind aufgewachsen und hat wohl immer bekommen, was sie wollte. Das erklärt auch, warum sie sich so rücksichtslos verhält: Sie hilft weder beim Kochen, noch beim Tragen geschweige denn beim Zeltaufbau. Und als wäre das nicht genug, lässt sie sich auch immer noch von Sean auf Händen tragen. Wie bereits erwähnt wurde ich nicht wirklich warm mit ihr und habe sie als sehr kindisch und unreif empfunden.Sean ist ein paar Jahre älter als seine Grosscousine und auf seinen Schultern lastet gefühlt die ganze Welt. Er ist sich seiner Verantwortung mehr als bewusst, was ihm öfters mal im Weg steht. Dennoch ist er offensichtlich ein wenig Typ Player/Badboy (was denn auch sonst...) und natürlich waaahnsinnig heiss und voll tätowiert. Obschon mir Sean einiges sympathischer als Rona war, wurde ich auch mit ihm nicht vollkommen warm.Alles in allem fand ich, dass die Charaktere etwas blass blieben und alles, was sie wohl hätte sympathisch wirken lassen sollen, hat eher zum Gegenteil davon geführt. Die einzig wirklich sympathische und unterhaltsame Figur in "Druidenblut" war Logan, ein guter Freund von Sean, doch der kam nur am Rande mal vor.Fazit"Druidenblut" kann leider erst gegen Ende mit Spannung, Mystik und Action trumpfen, vorher plätschert es langsam vor sich hin und kann nicht wirklich überzeugen. Auch das wahnsinnig tolle Ende kann die Geschichte nicht mehr vollkommen retten und so bleibt das Ende das einzige an diesem ersten Band, das zu befriedigen vermag.

    Mehr
  • Wunderbares Setting, interessanter Auftakt

    Mystic Highlands - Druidenblut
    jaymixtape

    jaymixtape

    01. September 2017 um 15:21

    Meine Meinung Handlung Rona findet einen Brief ihres Cousins aus Schottland. Schon seitdem sie ihre eigentliche Heimat mit ihren Eltern verlassen hat, sehnt sie sich zurück. Sie ergreift die Chance, um mehr über Schottland und ihre Familie herauszufinden. Allen voran über ihren Cousin Sean, mit dem sie mehr verbindet, als sie ahnt. Die Geschichte rund um Rona und Sean wird aus der personalen Sicht beider Charaktere erzählt. Ich bin inzwischen ein wirklicher Fan der personale Sichtweise und zu diesem Buch passte es wirklich sehr gut. Der Anfang war auch sehr vielversprechend. Gemeinsam mit Rona sehnen wir uns nach Schottland und freuen uns dann, endlich dort zu sein. Es gibt viele kleine Andeutungen bezüglich des Geheimnisses, das ihre Familie und Schottland birgt, aber als Leser wird man größtenteils im Unklaren gelassen. Als Leser begleiten wir Rona und Sean durch die Landschaft Schottlands und dürfen Zeugen werden, wie sie einander näher kommen. Insgesamt möchte ich den Handlungsverlauf, aber man merkt stark, dass es eben nur ein Auftakt ist. Der Fokus liegt nicht auf den Fantasyelementen, sondern auf der Beziehung der Protagonisten. Etwas Action gibt es erst zum Schluss und dann gibt es noch einige dramatische Wendungen. Obwohl ich diese nicht unbedingt vorausgesehen, waren sie nicht so überraschend. Dennoch geben sie einen interessanten Ausgangspunkt für den zweiten Teil, den ich definitiv lesen werden. Charaktere Rona ist eine dickköpfige und neugierige Schottin, die man schnell ins Herz schließt. Die Art und Weise, wie sie mit den Veränderungen in ihrer Umgebung umgeht, ist sehr verständlich. Sean ist auf jeden Fall ein sehr interessanter Charakter. Leidenschaftlich, mit einem ausgeprägten Beschützerinstinkt. Manchmal etwas zu ausgeprägt für meinen Geschmack. Schreibstil Raywen Whites Schreibstil konnte mich in die Highlands entführen. Da ich dieses Setting liebe, war es eine unvergleiche Reise. Mein Fazit: „Mystic Highlands – Druidenblut“ ist ein interessanter Auftakt mit einem wunderbaren Setting. Der Fokus liegt eindeutig auf der Liebesgeschichte statt auf den Fantasyelementen. Doch das Ende lässt auf einen interessanten Ausgangspunkt für eine Fortsetzung schließen.

    Mehr
  • Ein Auftakt der Lust auf mehr macht !!!

    Mystic Highlands - Druidenblut
    Swiftie922

    Swiftie922

    31. August 2017 um 19:53

    INHALT : Ein fantastischer Roman über die sagenhafte Welt Schottlands und eine gefährliche Liebe **Von Feenhügeln und anderen Wundern**Als Rona Drummond auf einen versteckten Brief ihres Cousins stößt, beschließt die Studentin eine Reise nach Schottland zu wagen, um mehr über ihre ursprüngliche Heimat und ihre Ahnen zu erfahren. Schon lange hat sie das wilde Hochland und die weiten Wiesen vermisst. Doch mit was für einer Augenweide Rona tatsächlich konfrontiert wird, findet sie erst am Flughafen in Inverness heraus. Vor ihr steht Sean, ein athletischer, tätowierter Schotte, der einfach nur zum Umfallen gut aussieht. Und genau der ist es, der Rona auf ihre Ausflüge quer durch Schottland begleitet. Dabei sorgen merkwürdige Ereignisse dafür, dass sie einem dunklen Familiengeheimnis näher kommen, das nicht nur Ronas bisheriges Leben, sondern auch ihre aufkeimenden Gefühle für Sean in ein ganz anderes Licht stellt…

Raywen White verzaubert ihre Leser mit einer einmaligen Landschaft und einer atemraubend romantischen Story.Quelle : Dark Diamonds MEINUNG : In" Mystic Highlands 1: Druidenblut" geht es um Rona, die durch einen versteckten Brief ihres Cousins stößt und dieser sie nach Schottland führt. Sie hat die schöne Kulisse vermisst und die weiten Wiesen. Um mehr über ihre Ahnen zu erfahren, will sie Ausflüge quer durch Schottland machen. Gleich am Flughafen trifft sie auf Sean, der einfach nur gut aussieht und Rona begleitet auf ihren Ausflügen. Was für Dinge wird sie über ihre Familie herausfinden?Rona will unbedingt ihre Wurzeln in Schottland kennen lernen und ist überrascht, als sie einen Brief findet, indem ihr Cousin sie einlädt, ergreift sie die Chance. Sie wirkt sehr reif und will unbedingt mehr über ihre Familie wissen.Sean ist ihr Großcousin, der sie in dem Brief eingeladen hat. Er sieht einfach gut aus mit seinen Tätowierungen und dazu noch sein Körper. Seit ihrer Kindheit kennen sich beide und sie verbindet einiges. Kann er ihr zeigenDer Schreibstil ist angenehm flüssig und wird aus den Perspektiven von Sean und Rona erzählt. Der Leser kann so beide näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während des Buches. Die Kulisse führt an verschiedene Orte in Schottland, die man zusammen durch die Augen der Charaktere kennen lernt. Durch ihre Fantasy Werke konnte ich schon einen Eindruck von ihrem Stil bekommen und auch in diesen Band hat sie mich wieder begeistert.Die Spannung und Handlung hat mich langsam in die Geschichte mitgenommen. Die Autorin lässt den Leser langsam in die Handlung finden und man lernt Rona kennen. Dann jedoch nimmt die Spannung immer mehr zu und man kann einfach nicht mehr aufhören mit dem Lesen. Es gibt viele dunkle Geheimnisse und Sean scheint mehr davon zu wissen als er zugeben will. Auch Ronas Eltern haben viele Dinge vor ihr geheim gehalten und nicht mit offenen Karten gespielt. In welche Welt ist sie da hineingeraten und welche Aufgabe soll sie haben? Je mehr man Sean kennen lernt, ahnt man, dass er und seine Familie schon viele Jahre gegen Wesen kämpfen, die die Welt und die Menschen nicht wohl gesonnen sind. Kann Rona ihm helfen oder hat sie keine Fähigkeiten um ihn zu unterstützen? Die Romantik kommt bei Raywen White auch nicht zu kurz und man kann die Chemie spüren, die es zwischen den beiden gibt.Das Cover passt, finde ich sehr gut zur Kulisse des Buches und man wird direkt neugierig auf die Protagonistin.Fazit :Mit „Mystic Highlands 1: Druidenblut“ gelingt der Autorin eine besonderer Auftakt ihrer Reihe. Feenhügeln und andere Wundern begegnen dem Leser und ziehen ihn in die Welt Schottlands.

    Mehr
  • hat mir sehr gut gefallen

    Mystic Highlands - Druidenblut
    Letanna

    Letanna

    30. August 2017 um 14:02

    Rona Drummond hat keine Ahnung was sie erwartet, als sie die Einladung ihres Cousins Sean annimmt und nach Schottland reist. Ihre Eltern haben bisher alles daran gesetzt, dass sie nicht wieder dorthin reist und Rona reist. Sie uns Sean kannten sich schon als Kinder und haben ständig miteinander gespielt. Jetzt sind beide erwachsen und Rona fühlt sich sehr zu Sean hingezogen. Gemeinsam unternehmen sie verschiedene Ausflüge und er zeigt ihr die tolltesten Ecken in Schottland. Nur verbirgt er etwas vor ihr, dass Ronas Leben bald sehr verändern wird.Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer zweiteiligen Reihe. Hauptfigur ist Rona Drummond, die bisher ein völlig normales Leben geführt hat. Als sie nach Schottland reist, kommt ihr Familiengeheimnis ans Licht, das ziemlich einschneidende Veränderungen mit sich bringt für Rona. In erster Linie handelt es sich um einen Liebesroman mit einem gewissen Fantasyanteil. Am Anfang geht es vor allem um die Liebesgeschichte zwischen Rona und Sean. Es gibt sehr viele romantische Momente zwischen den beiden, was mir sehr gut gefallen hat. Es knistert sehr zwischen den beiden und sie kommen recht schnell zusammen. Rona hat überhaupt keine Ahnung was sie erwartet als sie nach Schottland reist. Ab einem bestimmen Zeitpunkt kommt dann auch der Fantasyanteil zum Tragen. Wie zu erwarten benutzt die Autorin für ihre Geschichte Elemente aus der keltischen Mythologie und mischt das Ganze mit der Liebesgeschichte zwischen Rona und Sean.Es gibt am Ende einen fiesen Cliffhanger, der soll laut Verlag im Dezember 2017 erscheinen. Mich konnte die Geschichte sehr überzeugen und jeder, er es romantisch mag, wird hier auf seine Kosten kommen. Von mir gibt es die volle Punktzahl.

    Mehr
    • 2
  • Ich habe etwas komplett anderes erwartet...mehr Fantasy, weniger Liebesschnulze

    Mystic Highlands - Druidenblut
    Booknerdsbykerstin

    Booknerdsbykerstin

    29. August 2017 um 14:11

    Allein der lockerleichte Schreibstil und die kleinen Andeutungen an die schottische Mythologie sorgten dafür, dass ich „Mystic Highlands“ von Raywen White fertiggelesen habe, denn ich wollte dieses Geheimnis gelüftet haben. Meine Erwartungen und Hoffnungen wurden leider nicht erfüllt und ich fand mich zu Beginn in einem schottischen Reiseführer wieder, der in eine – für mich – zu schmalzige Liebesgeschichte überging. Vielleicht waren meine Erwartungen zu hoch, aber diese Geschichte war überhaupt nicht nach meinem Geschmack und auch viel zu sehr in die Länge gezogen. Die Szenen, in denen etwas passierte und man etwas über die Druiden und ihre Pflichten erfuhr, waren wirklich faszinierend und fesselnd, doch waren sie auch leider Mangelware in diesem Band.

    Mehr
  • Raywen White – Mystic Highlands, Druidenblut

    Mystic Highlands - Druidenblut
    DianaE

    DianaE

    26. August 2017 um 14:12

    Raywen White – Mystic Highlands, Druidenblut Rona war gar nicht klar, dass sie noch Familie in Schottland hat, bis sie einen versteckten Brief ihres Cousins Sean entdeckt. Ihre Eltern sind vehement gegen eine Reise nach Schottland, doch Rona haut einfach ab und lernt Sean wieder neu kennen, der sie bereits aus Kindertagen kennt. Ihr war nicht klar, was sie alles vergessen hat, doch die Erinnerungen kommen nach und nach wieder. Doch nicht nur die Erinnerungen, denn plötzlich mehren sich merkwürdige Zufälle, mysteriöse Begebenheiten und die aufkommende Leidenschaft zu Sean ist da auch nicht sonderlich hilfreich. Sean verbirgt ein Geheimnis, aber er ist nicht der Einzige. Warum wollten Ronas Eltern nicht, dass sie zurück nach Schottland geht? Und wieso behandeln die Bewohner des kleinen Städtchens Rona so merkwürdig. Ein neues Buch von Raywen White, die mit ihrer "Chronik der Untersterblichen" bereits eine tolle Fantasy-Serie auf den Weg gebracht hat. Auch dieses Buch ist wieder im Bereich Fantasy-Romance einzuordnen. Ein gewohnt lockerer, flüssiger Schreibstil konnte mich enorm fesseln, dazu eine spannende, temporeiche und vor allem geheimnisvolle Story, mit einer guten Portion Humor und Leidenschaft hat dazu geführt, dass ich das Buch gar nicht aus der Hand legen wollte. Es gab alles was das Herz begehrt: Überraschungen, Abwechslung, tolle Charaktere Die Charaktere sind allesamt lebendig und facettenreich beschrieben, besitzen Tiefe und Emotionen, sodass selbst die Bösewichte in der Geschichte gut integriert sind und alle miteinander harmonieren. Rona war mir sehr sympathisch, klug und tough, sie weiß was sie will, aber sie hat auch ein paar Schwächen, die sie noch liebenswerter machen. Das was sie sich vornimmt, erreicht sie und es ist einfach eine Freude ihr zuzuschauen. Sean war zwischenzeitlich ein richtiger Badboy, heiß, sexy und auch dominant, dennoch hat auch er eine Verletzlichkeit, die mir gut gefallen hat. Besonders beeindrucken konnte mich Logan, der immer einen flotten Spruch auf den Lippen hat. Von ihm will ich in jedem Fall noch was mehr lesen. Auch die Handlungsorte, der Wald, die Steinkreise,... sind alle bildhaft beschrieben, sodass ich mich noch besser in der Geschichte zurecht finden konnte. Ein wirklich gelungener, mitreißender und fantastischer Auftakt der neuen Geschichte, die zwar noch nicht abgeschlossen ist, aber auf jeden Fall neugierig auf den nächsten Teil macht. Fantasy-Fans werden ihre Freude an diesem Buch haben, genau wie ich. Das Cover ist ein richtiger Blickfang und wenn es das Buch als Print gibt, wird es direkt in mein Buchregal wandern. Fazit: Mitreißend. Spannend. Mysteriös. Sinnlich. Abenteuerlich. 5 Sterne.

    Mehr
  • Sie wird mit jedem Buch besser...

    Mystic Highlands - Druidenblut
    Buecherheike

    Buecherheike

    25. August 2017 um 00:49

    Verlag: Dark Diamonds Seiten: 337ISBN: 978-3-646-30057-4Da beschwere ich mich doch bei der Autorin über das Ende und was sagt sie? Sie wollte mal eine böse Autorin sein... 🤔 Und sie war böse, soooo böse...Hach, *seufz, grins, schmacht* aber es war wieder schön. Hab das Buch einfach weggeatmet. Action, Spannung, Liebe, Geheimnisse, Magie... Hab ich was vergessen? Bestimmt. Aber ich will ja nur neugierig machen, ihr sollt es ja selber lesen.Das ist jetzt das 4. Buch von ihr, dass ich lese und so langsam verstehe ich, wie sie mich immer wieder kriegt. Mir die Nachtruhe raubt und mich "böse" Nachrichten schreiben lässt, weil sie einen auf "böse Autorin"  macht. Sie lullt mich mit schönen Worten und einer Liebesgeschichte ein, schmeißt ein paar Andeutungen dazwischen, so dass ich denke, lass mich in Ruhe, ich will, dass sie sich endlich kriegen und dann ist es plötzlich so spannend, dass mir das wiederum sch... egal ist und ich nur noch wissen will, wie sie aus der brenzligen Situation wieder rauskommen. (man sind das viele Komma in einem Satz.) Ein guter Trick. Bei mir funktioniert er schon zum 4. Mal. Ich finde ja, sie wird mit jedem Buch besser. War ihr erstes Buch stellenweise noch etwas langatmig, hat sie den Bogen jetzt raus. Alles stimmig, keine Stolperfallen, keine langatmige Beschreibung. Alles rund.Und jetzt muss ich euch was ganz schlimmes sagen, (warum soll bloß ich leiden) die Fortsetzung kommt erst im Dezember. *Ich geh dann mal heulen und jammern*

    Mehr
  • eine Reise ins malerisch beschrieben Schottland mit Emotionen, Spannung und mythischen Legenden...

    Mystic Highlands - Druidenblut
    Freija

    Freija

    25. August 2017 um 00:32

    over:Ein süßes Cover mit einer schönen Farbgestaltung und einem Covermädchen, was einfach wie die Faust aufs Auge passt. Meinung:Was würdest du tun, wenn alles an was du bisher geglaubt hast nicht mehr zählt? Wenn du nicht die Person bist, für die du dich selber hälst? Eine Reise zu ihren Verwandten stellt Rona's Weltbild komplett auf den Kopf. Wer ist sie wirklich? Was ist ihre Zukunft? Mit all diesen Fragen muss sich die junge Frau beschäftigen. Um ihre Heimat zu entdecken, reist sie mit dem gutaußehenden Sean durch die schottischen Highlands. Eine Reise in die Vergangenheit, in die Zukunft und zu sich selbst beginnt, mit einem Mann an ihrer Seite der ihr Herz mehr als einmal höher Schlagen lässt, doch für den sie nur das Kind von damals zu sein scheint. Was sich nach einer süßen Liebesgeschichte mit mystischen im Hintergrund anhört ist im Grunde soviel mehr. Wer bereits Bücher von Raywen White gelesen hat, wird staunen welche Wandlung ihr Schreibstil genommen hat. Ist er sonst von Schwere und Komplexität geprägt, so trumpft diese Geschichte mit einer Leichtigkeit auf, die nicht nur überrascht, sondern auch überzeugt. Trotz allem ist die Geschichte bei weitem nicht so durchschaubar und einfach gestrickt, wie man zu Beginn denken mag. Mit ihrem bildhaften Schreibstil, malt Raywen White wundervolle Bilder vom rauen wilden, aber dennoch romantischem Schottland, sowie den Protagonisten. Gemeinsam mit Rona entdecken wir die Mythen & Legenden der Schotten und man kann die junge Frau einfach nur ins Herz schließen, auch wenn ich sie stellenweise gerne wach rüttel möchte und sie zwingen zu reden. Genauso wie ich Sean gleichzeitig liebe und hasse. Dazu gibt es ein paar wenige Charaktere, die kleine aber bedeutende Rollen im großen Ganzen spielen und die wir mit Sicherheit im zweiten Teil wieder treffen werden. Obwohl wir Mitten im Geschehen einsteigen ist der Anfang recht ruhig und besinnlich gestaltet. Erstmal ankommen heißt die Devise, doch dann baut Raywen White im richtigen Moment die Spannung nach und nach auf, um sie dann immer weiter anzupeitschen. Vor allem die zweite Hälfte trumpft mit dunklen Geheimnissen, gefährlichen Wesen und spannende Kämpfen auf. Dazu gibt es gefühlvolle, prickelnde und auch romantische Momente die das Herz höher schlagen lassen. Gerade als man das Gefühl hat, endlich zu erkennen wohin die Reise geht, ändert Raywen White das Spiel und lässt den Leser sprachlos, fassungslos und voller Unglaube zurückt. Mein Fazit:Mit Mystic Highlands - Druidenblut hat Raywen White meinen Geschmack zu 100% getroffen. Endlich mal kein Buch über Hexen, Drachen, Vampire und Co. Wir begeben uns in die mythischen Geschichten eines anderen Landes und werden mit einem Urban - Fantasy - Buch belohnt, welches mich restlos begeistern konnte. Liebevoll skizzierte Charaktere, sowie eine wundervolle Landschaft treffen auf dunkle Geheimnisse, Intrigen und eine Vergangenheit mit der man so nicht gerechnet hätte. Eine klare Leseempfehlung für all diejenigen, die sich gerne in die Weiten Schottlands entführen lassen und die Suche einer jungen Frau nach ihrem eigentlich "Ich" miterleben möchten, aber nicht auf Spannung und romantische Gefühle verzichten möchten.

    Mehr