Rea Sturm

 3.3 Sterne bei 15 Bewertungen
Rea Sturm

Lebenslauf von Rea Sturm

Rea Sturm ist ein Pseudonym von Claudia Speer, die 2012 mit dem Schreiben angefangen hat. Sie lebt in Pforzheim, einer Stadt am Rande des Schwarzwalds. Am Beginn ihres Autorenlebens standen Kurzgeschichten im Vordergrund: Es war ein Herantasten, Reinschmecken, Ausprobieren welche Geschichten ihr liegen. Wie im Rausch sind so sehr unterschiedliche Geschichten in Anthologien erschienen. Nach zwei Jahren wurden dann ihre ersten Bücher veröffentlicht. Ein kurzer Historischer Roman, der im Pforzheim 1197 spielt und ein Science Fiktion.

Alle Bücher von Rea Sturm

Iloy - Denn er ist anders

Iloy - Denn er ist anders

 (15)
Erschienen am 23.09.2014

Neue Rezensionen zu Rea Sturm

Neu
Themistokeless avatar

Rezension zu "Iloy - Denn er ist anders" von Rea Sturm

Iloy - Denn er ist anders
Themistokelesvor 2 Jahren

Im Vorfeld wusste ich von der Autorin, dass es in diesem Roman unter anderem auch verstärkt um das Thema Mobbing in einem etwas anderen Kontext, da Science-Fiction, gehen sollte. Man merkt auch deutlich, dass es in diesem Buch stark darum geht, wie Iloy, der anders ist, als die anderen Bewohner Aborras, von einigen seiner Mitmenschen behandelt wird, aber im Allgemeinen hatte es für mich weniger etas von Mobbing, denn von Fremdenhass, wie das Verhalten der Leute sich äußert, denn unter anderem Mordanschläge übt man ja doch eher noch nicht im Kontext des Mobbings durch und treibt das Ganze noch auf eine vollkommen andere Ebene.

Allgemein muss ich sagen, finde ich das Thema nicht schlecht aufgegriffen, denn man sieht, wie seht die Abneigung bzw. auch die Furcht vor dem Unbekannten, die Leute dazu treibt, dass sie sich Iloy gegenüber anders und bisweilen sehr feindselig verhalten. Vor allen Dingen Erren, Sohn des Oberhaupts des Planeten Aborra, der Iloy zu seinem persönlichen Feind auserkoren hat und das nicht nur, da Iloy anders ist, sondern in manchen Punkten wohl auch aus Neid und Furcht, dass er in manchen Dingen auch noch besser ist oder sein könnte. Diese Feindschaft zwischen den beiden Jungen ist auch sehr deutlich herausgearbeitet und man spürt Iloys Unverständnis darüber, dass Erren so gegen ihn ist sehr klar, ebenso, wie Errens Gefühle bezüglich Iloy. Vor allen Dingen wird die Situation durch das hinzukommen Laiths, die beide sehr sympathisch findet und das bei Erren und Iloy auch auf Gegenseitigkeit beruht, nicht besser.

Ein bisschen Schade ist, dass das Buch zwischendrin deutliche Längen hat, nicht wirklich etwas passiert und ich mich ehrlich gefragt habe, worauf die Handlung, rund um die Thematik des Fremdenhasses und die Beziehung zwischen Iloy und Erren eigentlich führen würde. Zumal viele weitere Themen in die Geschichte hinein geworfen werden, teilweise auch Neugier schüren oder einen mit Begriffen konfrontieren, die man nicht zuordnen kann und dann wird dieses Thema einfach nicht weiter verfolgt. Leider.

Insgesamt ist das Buch auf jeden Fall nicht schlecht, hätte aber einen etwas klareren roten Fanden in de Handlung gut vertragen können, denn so wurde es, trotz einiger spannenderer Stellen auch wirklich mal ein wenig langweiliger.

Kommentieren0
2
Teilen
Angel1607s avatar

Rezension zu "Iloy - Denn er ist anders" von Rea Sturm

Die etwas andere Teenager-Geschichte
Angel1607vor 4 Jahren

Zum Inhalt:
Iloy ist ein außergewöhnliches Wese und hat damit zu kämpfen. In der Schule wird er deswegen gemobbt und er hat nur wenige Freunde....doch
die kommenden Ereignisse und eine neue Freundschaft mit einem Mädchen
ändern für ihn alles und geben seinem Leben eine neue Wende.

Meine Meinung:
Leider hat ich mit dem Buch so meine Probleme zum Reinfühlen bzw. reinkommen. Die Begriffe haben mich anfangs etwas überfordert, jedoch war es zum Ende hin dennoch spannend und hat mir auch die ein oder andere Überraschung verschafft wobei mir auch die Charaktere gut gefallen haben.
Science Fiction aus der Sicht eines jungen Wesens, der es nicht leicht hat und anders ist, jedoch ein atemberaubender Charakter mit atemberaubenden Fähigkeiten ist. Und auch die typische Teenager-Liebe kommt hier nicht zu kurz. :-)

Kommentieren0
14
Teilen
Zsadistas avatar

Rezension zu "Iloy - Denn er ist anders" von Rea Sturm

Rezension zu "Iloy - Denn er ist anders"
Zsadistavor 4 Jahren

Iloy ist ein Mischling. Daher ist er unter den anderen verhasst und wird gemoppt. Doch Iloy ist ein ganz besonderer Mischling. Er ist zur einen Hälfte Mensch und zur anderen Außerirdisch. Seine Mutter hat ihren Ursprung bei den Ink und daher ist er anders als jeder andere auf dem Planeten Aborra. Er ist weder männlich, noch weiblich, doch dafür überaus intelligent und schnell. Und dann kommt die junge Laith neu in seine Klasse. Sie ist eine Tochter aus Hohem Hause der Zentralwelt, wurde jedoch von ihrem Vater nach Aborra verbannt. Iloy verliebt sich in sie, doch damit fangen seine größten Probleme erst an. Denn Derrin, der Sohn des Administrators hat sich ebenfalls in Laith verliebt.

„Iloy – Denn er ist anders“ ist eine interessante Lektüre. Vom Grund her spricht sie die Andersartigkeit und die Probleme, die diese mit sich bringt an. Ist man „anders“ als „normal“ dann passt man nicht zur Gemeinschaft. Man wird gemoppt, ausgeschlossen, ausgelacht und nicht akzeptiert. Und meistens sehen dann alle weg, weil eingreifen eben nicht einfach ist. Daher hat mir das Grundgerüst des Romans sehr gefallen. Ein Thema, auf das man ständig stößt.

Der Schreibstil an sich war etwas schwerfällig. Damit meine ich, dass viele fremde Worte benutzt wurden, ohne, dass man eine Erklärung dafür hatte. Ein Glossar wäre daher sehr hilfreich gewesen. Daher war es stellenweise für mich schwer verständlich.

Im Großen und Ganzen, mit ein paar Ecken und Fehlern, war es ein recht gutes Debüt Werk der Autorin. Rea Sturm zeigt sehr viel Potential und ich denke, ihr nächsten Roman wird diesen übertreffen. Eine schöne Science Fiction Geschichte für Jugendliche.

Kommentieren0
25
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Rea_Sturms avatar
Hallo Leute! 10 Paperbacks und 20 eBooks (Bitte Format angeben) stehen für euch bereit!

Ich würde gerne eine Leserunde eröffnen für mein Buch 'Iloy - Denn er ist anders.' Mein junger Hauptcharakter Iloy wird an seiner Schule gemoppt. Er ist halb Mensch, halb Alien, der einzige seiner Art und da helfen ihm auch seine überragenden Fähigkeiten nicht weiter.

Eines Tages begegnet er Laith, in die er sich verliebt. Damit wird alles noch schwieriger für ihn, denn sie stammt aus einem Hohen Haus der Zentralwelt Anthor, was ausgerechnet die Eifersucht seines schlimmsten Widersachers, Erren weckt, dem Iloy von je her ein Dorn im Auge ist. Kann man sich gegen den Sohn des Planetenadministrators überhaupt zur Wehr setzten?

Und dann sind da noch so ein paar Dinge, über die sein Vater nicht mit Iloy reden will.

Was muss passieren, damit Iloy seinen Platz in der Gesellschaft finden kann?

Ihr findet eine Leseprobe auf Amazon

Die Bewerbung läuft bis zum 22. 2. 2015
Nach Start der Leserunde werde ich täglich vorbeisehen und euch Rede und Antwort stehen. Am Ende freue ich mich auf eure Rezensionen.
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 19 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks