Rebecca Abrantes Schatten Blut

(51)

Lovelybooks Bewertung

  • 55 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 15 Rezensionen
(25)
(12)
(11)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schatten Blut“ von Rebecca Abrantes

Dinge geschehen, soviel ist sicher. Was würden Sie sagen, wenn Dinge nicht einfach nur erfolgen, sondern Sie selbst plötzlich inmitten der bizarrsten Ereignisse steckten, nur weil Sie Sie sind? Weil Sie ein Erbe in sich tragen, von dessen Existenz Sie nicht die geringste Ahnung haben? Mein Name ist Faye, mein Job Fotographin und mein Wunsch sind ein paar Tage Urlaub bei meiner Schwester in London. Nicht immer klappt es so, wie man es gerne hätte. Als die Wohnung selbst zum Schauplatz der Merkwürdigkeiten wird, verändert sich alles. Ich habe verwirrende Träume, die mich an Orte bringen, deren Existenz ich für unmöglich halte. Dann gerät meine Schwester in tödliche Gefahr und die Ereignisse überstürzen sich. Unerwartet kommt Unterstützung aus einer Richtung, mit der ich niemals gerechnet hätte. Und meine erste Lektion ist: Du denkst zu laut, Faye McNamara !

Plötzlich kein ganz normaler Mensch mehr...? Aber mit Humor und Witz kämpft sich Faye durch ihre neue Welt.

— baans
baans

Einfach mal richtig gute Handlung und sexy Protagonisten. Teilweise zum Todlachen. Zu vergleichen mit Mary Janice Davidson!

— mirue
mirue

schwacher Plot, naive (sie ist 30!) Prota, ... da haben Lara Adrian Romane mehr Tiefgang und sind spannender und machen eindeutig mehr Spaß

— xoxoJade
xoxoJade

Stöbern in Fantasy

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Eine ganz andere Geschichte die ich erwartet hätte.. schade

Naddy111

Sonnenblut

Eine düster-romantische und schaurig-schöne Romeo und Julia Geschichte

Sit-Hathor

Vier Farben der Magie

Ein Abenteuer in einer Welt, die aus vier Welten besteht. Spannend und magisch!

faanie

Die Gabe der Könige

Eine etwas andere Geschichte, die einen in ihren Bann zieht und nicht mehr los lässt.

Anni_book

Eisige Gezeiten

Bester Teil bis jetzt :)

Sylinchen

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Ein mystischer und solider Einstieg!

LovelyBuecher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zum Todlachen!

    Schatten Blut
    mirue

    mirue

    11. June 2014 um 16:09

    Für mich ist in Büchern immer wichtig auch Lachen zu können. Und dieses Buch hat so einige der vielen Stellen, die mich auf den Boden haben kringeln lassen. Wirklich sexy geschrieben und ich finde die Protagonistin trotzdem sehr selbstständig. Sie lässt sich eben auf manches ein, aber eben auch erst nach gewisser Zeit! Ich finde sie fast schon heldenhaft mit dem was sie sich erarbeitet, erreicht.   Sehr gute Story und fast noch bessere Hauptfiguren!   Immer wieder und nochmal!

    Mehr
  • bin hin und her gerissen....

    Schatten Blut
    Yoga-Nadine

    Yoga-Nadine

    Also der Inhalt von Schatten Blut ist ja schon beschrieben. Mein Fazit: Auch ich fand den lockeren Umgangston von Faye an vielen Stellen, sowohl für Ihren Charakter als auch für die jeweiligen Situationen unpassend. Andererseits machte gerade diese legere Sprache das Buch witzig und war mal was Anderes. Die persönliche Anrede des Lesers von Faye an einigen Stellen hat mich eher irritiert und hätte man sich besser gespart. Aber auch meiner anderen Rezensionskollegin muss ich recht geben, das Buch ist durchaus lustig geschrieben und ich musste ebenso öfter mal lachen/lächeln. Z.B.ein Textausschnitt: Alle in der Arena streiten. Faye soll üben einen Vampir zu pflocken: *Zitat Anfang* "Verzeihung bitte" meldete sich der Gangrel zaghaft zu Wort. "Wollt ihr mich jetzt töten oder nicht? Ansonsten würde ich nämlich jetzt gerne gehen." "Schnauze" scholl es ihm dreifach entgegen. *Zitat Ende* Naja- ich fand die Stelle lustig, kommt noch besser im Textfluss. Meine beiden Lieblingsfiguren waren der nüchterne Butler Jason und der brottrockene Steven. Lustige Gestalten, die beiden. Also im Großen und Ganzen eine nette, locker lustige, unterhaltsame, teilweise spannende Lektüre, die ich durchaus empfehlen kann. Kein Muss aber ein großes Kann! Achtung es hat ein mehr oder weniger offenes Ende und geht weiter im Buch "Blut Schatten" (welches ich jetzt erst mal nicht lesen kann, weil meine Bücherei nur den 1.Teil angeschafft hat - glaubt man das? )

    Mehr
    • 2
    Arun

    Arun

    07. March 2014 um 18:58
  • Rezension zu "Schatten Blut" von Rebecca Abrantes

    Schatten Blut
    Letanna

    Letanna

    25. April 2012 um 19:34

    Faye McNamara ist ein ganz normale Frau, sie arbeitet als Fotografin und reist viel in der Welt herum. Wenn sie in London ist, lebt sie immer bei ihrer Schwester Julie. Als sie dieses Mal bei ihr wohnt, hat sie ganz plötzlich nachts Visionen und Albträume, die sich dann aber als etwas völlig anderes herausstellen. Ich will hier nicht zuviel verraten, sonst ist die Spannung weg. Nur soviel, sie ist eine Schattenjägerin, auserwählt, dunkle Gestalten zu jagen und zu töten. Diese Fähigkeit wird von Generation zu Generation in der Familie McNamara weiterverbt. So wie es scheint trifft es dieses Mal Faye Smile Sie erhält unerwartet Unterschützung von dem echt sexy Vampir Darian, der auch nicht das zu sein scheint, was er vorgibt. Das ganze ist eine Mischung aus Buffy und im Reich des Vampirs von Karen Moning. Die Vampire sind in Clans aufgeteilt mit einer Menge politischen Verwicklungen, hinterlistigen und "netten" Mitgliedern. Das Buch hat einfach alles was ein gutes Buch braucht, sympatische Hauptfiguren, interessante und skurille Nebenfiguren, Aktion, sehr viel Romantik und einige erotische Szenen. Die Dialoge zwischen den einzelnen Figuren sind einfach nur herrlich. Die beiden Hauptfiguren Faye und Darian sind sehr sympatisch. Auch hat sie Autorin sich sehr viel Mühe mit den Nebenfiguren gemacht. Die vielen Clans und Figuren haben sehr viel potenzial.

    Mehr
  • Rezension zu "Schatten Blut" von Rebecca Abrantes

    Schatten Blut
    inge_rettig

    inge_rettig

    27. December 2011 um 11:00

    Schon nach wenigen Seiten hält einem dieses Buch im Bann und man kann es nicht mehr weglegen....ich freu mich jetzt schon auf die Fortsetzung....

  • Frage zu "Schatten Blut" von Rebecca Abrantes

    Schatten Blut
    Lilitu

    Lilitu

    Hallo liebe Lovelybooker! Ich bin über "Schatten Blut" von Rebecca Abrantes gestolpert und das Cover kommt mir irgendwie bekannt vor, nein eigentlich sieht es fast genau so aus wie das Cover von dem PC-Spiel "Gabriel Knight 2 - The Beast Within" (http://pics.mobygames.com/images/covers/large/927866558-00.jpg). Hat das Buch inhaltlich etwas mit dem Spiel zu tun? Oder gibt es sonst eine Verbindung zu dem Spiel (das bereits 1995 erschienen ist)? Oder haben die Verleger da einfach nur ordentlich (naja, eigentlich eher ziemlich schlecht) geklaut?

    Mehr
    • 4
  • Rezension zu "Schatten Blut" von Rebecca Abrantes

    Schatten Blut
    MinaHarker

    MinaHarker

    28. July 2011 um 22:15

    Hier meine Pros und Contras, die Pros an zweiter Stelle, da sich Letztgelesenes ja angeblich besser einprägen soll ;-). Negativ: - in meinen Augen potthäßliches Cover - instabile Bindung - unverschämt viele Rechtschreibfehler - relativ teuer --- bis hierhin im Sinne der Anklage erkläre ich die Autorin für unschuldig :-)--- - inhaltlich: fand ich vampirunwürdig, dass die "niedere Schicht" zu reinen Übungszwecken gefangen und zum Abschlachten frei gegeben wurde Positiv: - eine mutige wie schlagfertige Faye McNamara (weibl. Hauptperson) - Darian - also ich mag den attraktiven Vampir, auch wenn's nicht so einfach mit ihm ist - die Story ansich - hat mich einfach gut unterhalten und des Öfteren zum Schmunzeln gebracht, nicht immer sehr tiefgründig, aber muss das denn? - liest sich trotz reichlich Seiten kurzweilg und flüssig - schönes Gemisch an Klischee und Neuem - da ich diese Art von schwarzen Humor und Sarkasmus mag, kam es auch entspr. gut bei mir an - fand den Berg- und Talfahrt der Spannungsmomente sowie die Gegnerseite gut gelungen - liebenswerte und interessante Nebencharaktere (allen voran der Butler und Steven) Dieses Buch fand ich es als Gesamtpaket recht gut und freue mich trotz Schwächen auf Band 2. Vorhersehbarkeiten in Büchern sehe ich übrigens nicht zwingend als Schwäche, je nach Storyverlauf ist das nicht immer störend, so auch in diesem Band. 4 Sterne von mir, da mich das dieses Buch zwei Urlaubstage gut unterhalten hat. Diese Rezension habe ich bereits im Februar 2010 verfasst gehabt, aber da ich das Buch just in meine Bibliothek gepackt habe und demnächst Band 2 lese, dachte ich, ich krame sie mal wieder vor :-).

    Mehr
  • Rezension zu "Schatten Blut" von Rebecca Abrantes

    Schatten Blut
    schilamaus

    schilamaus

    27. July 2011 um 14:00

    der zweite teil ist genau so gut, wie der erste....BITTE LESEN!!!!! unbedingt lesen.

  • Rezension zu "Schatten Blut" von Rebecca Abrantes

    Schatten Blut
    Marie1990

    Marie1990

    01. October 2010 um 17:01

    Dinge geschehen, soviel ist sicher. Was würden Sie sagen, wenn Dinge nicht einfach nur erfolgen, sondern Sie selbst plötzlich inmitten der bizarrsten Ereignisse steckten, nur weil Sie Sie sind? Weil Sie ein Erbe in sich tragen, von dessen Existenz Sie nicht die geringste Ahnung haben? Mein Name ist Faye, mein Job Fotographin und mein Wunsch sind ein paar Tage Urlaub bei meiner Schwester in London. Nicht immer klappt es so, wie man es gerne hätte. Als die Wohnung selbst zum Schauplatz der Merkwürdigkeiten wird, verändert sich alles. Ich habe verwirrende Träume, die mich an Orte bringen, deren Existenz ich für unmöglich halte. Dann gerät meine Schwester in tödliche Gefahr und die Ereignisse überstürzen sich. Unerwartet kommt Unterstützung aus einer Richtung, mit der ich niemals gerechnet hätte. Und meine erste Lektion ist: Du denkst zu laut, Faye McNamara ! Dies ist wirklich mal ein sehr spannendes Buch mit einem ziemlich häßlichen Cover. Deswegen habe ich auch erst jetzt zu diesem Buch gegriffen und muss sagen, es hat mich überrascht. Es ist wirklich mal etwas anderes, ohne Blutorgien, ohne viel Gewalt, einfach sehr guter Plot. Normalerweise bin ich kein großer Fan von Vampirromanen, aber dieser hier hat mich eines besseren belehrt und mir viel Freude beim Lesen bereitet. Ich habe die 500 Seiten mit kleiner Schrift innerhalb kürzester Zeit (weniger als 24h?) durchgelesen, weil es mich so sehr in seinen Bann gezogen hat. Es ist sehr spannend und fesselnd geschrieben und verliert an keiner Stelle den roten Faden. Die Hauptcharaktere sind wirklich super herausgearbeitet und bereiten dem Leser viel Freude, denn sie sind einfach liebenswert und bestechen durch einen großartig trockenen Humor bei dem kein Auge trocken bleibt und der Leser ein ums andere schmunzeln muss. Mal ist ein Kapitel sehr spannend, mal ist es sehr romantisch und manchmal sehr informativ, sodass ein gutes Gleichgewicht geschaffen wurde, das dieses Buch zu einem wahren Leseerlebnis macht. Die Schreibweise ist, wie bereits erwähnt, sehr witzig gemacht. Es lässt sich wirklich flüssig lesen, was auch auf die sehr sympathische Ich-Erzählerin zurückzuführen ist, die der Leser nach kurzer Zeit in sein Herz schließen wird. Weiterhin ist auch positiv, das sich die Autorin keinerlei Klischees bedient und so ihren eigenen Vampirmythos geschaffen hat, der herrlich erfrischend und anders ist. Zum Glück habe ich bereits den zweiten Band bereit liegen . Fazit: Wunderbare Geschichte mit tollen Darstellern, leider ein nicht so schönes Cover und etliche Rechtschreibfehler. 4,5/5 Sternen Herzlichen Dank an den scholz film fernseh ABC Fachverlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

    Mehr
  • Rezension zu "Schatten Blut" von Rebecca Abrantes

    Schatten Blut
    Christiane1976

    Christiane1976

    20. September 2010 um 21:41

    Rebecca Abrantes ist mit Schatten Blut ein rasanter und spannender Vampirroman gelungen. Die eh schon fesselnde Story, (Fayes Visionen, intrigierende Vampirclans, usw.) gewinnt zudem durch die gekonnt witzigen und schlagfertigen Wortgefechte der Darsteller. Vor allem die trockenen Kommentare des Butlers fand ich spitze. Neben der Spannung und dem Wortwitz kommt natürlich auch die Romantik nicht zu kurz und so findet man in Schatten Blut alles was ein richtiger Vampirroman braucht. Das Buch macht richtig Lust auf den zweiten Teil.

    Mehr
  • Rezension zu "Schatten Blut" von Rebecca Abrantes

    Schatten Blut
    Rhiannon83

    Rhiannon83

    "Faye und Darian" Als ich vor einigen Monaten in AufschwatzCity war konnte ich diese natürlich nicht verlassen ohne mir auch ein Buch aufschwatzen zu lassen. Augen roll Von daher geht mein Dank an dieser Stelle an Anna für ihre grandiosen Aufschwatztechniken!!! lach, denn jetzt in unserem Urlaub war es soweit "Schatten Blut" wurde verschlungen. Doch nun zu dem Buch selbst (über den Inhalt muss ich ja nimmer viel schreiben)kann ich nur sagen, dass es sich flüssig lesen lässt. Und dennoch kam es mir an der ein oder anderen Stelle etwas langatmig vor. Dies wurde jedoch von den spritzigen Dialogen zwischen den diversen Charakteren wett gemacht. Alles in Allem ist das Buch eine gute Mischung (die Anteile sind genau richtig bemessen) aus Erotik, Humor, Ironie und Sarkasmus, selbst die Spannung kommt nicht zu kurz. Ein ständiges Grinsen ließ sich in meinem Gesicht finden und nun ja, die Blicke die mir am Strand oder im Hotel zu geworfeb wurden, weil ich laut lachte könnt ihr euch sicher vorstellen ;o) aber mir war das soooooooo egal! Mein Fazit des Ganzen: ich freue mich auf Bd. 2 und kann das Buch nur jedem FantasyFan empfehlen. Also macht hinne: KAUFEN!

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Schatten Blut" von Rebecca Abrantes

    Schatten Blut
    Fantasten

    Fantasten

    Ich hatte noch nichts von der Autorin gelesen und hatte auch keine Kritiken über das Buch gefunden. Das einzige was ich kannte war die Kurzbeschreibung, die eigentlich nicht viel hergab. Deshalb war ich schon sehr gespannt was mich erwartet. Das Cover finde ich, bezogen auf den Inhalt, zwar nicht ganz passend, aber dafür war die Geschichte sehr gut. Die Hauptfiguren werden authentisch und gut beschrieben. Durch die Ich-From und viele Dialoge kommt man gut in die Geschichte und wird gefesselt. Das Buch hat über 500 Seiten, auf denen die Autorin zwischen ruhigen Erzählungen und spannenden Passagen springt. Mit am Besten gefallen hat mir der Schreibstil der Autorin (deshalb auch 5 Sterne), die es schafft Spannung, Liebe und Humor richtig zu kombinieren. Locker flockige Dialoge mit viel Ironie. Ich musste oft schmunzeln und hab das Buch auch recht schnell durchgelesen. Das Buch hat ein offenes Ende. Ich freu mich schon auf die Fortsetzung, die voraussichtliche im Mai 2010 kommt.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Schatten Blut" von Rebecca Abrantes

    Schatten Blut
    Metalgirl

    Metalgirl

    06. September 2010 um 11:27

    An dieser Stelle möchte ich eines meiner Lieblingsbücher empfehlen: SchattenBlut von Rebecca Abrantes. Das Ungewöhnliche & deshalb für mich Einzigartige: Es ist nicht nur eine tolle Lovestory mit Vampir & Romance-Einflüssen, sondern auch noch witzig & ironisch. Unsere Heldin ist nicht auf den Mund gefallen, hat einen tollen Humor und ist nicht so verklärt wie manch andere blasshäutige weibliche Hauptperson! Von mir volle Punktzahl, da einfach alles stimmt: Die Geschichte hat Drive & absolute Sogwirkung, man kann laut lachen, tolle verbale Schlachten, es paßt einfach 100%ig!

    Mehr
  • Rezension zu "Schatten Blut" von Rebecca Abrantes

    Schatten Blut
    Verena13

    Verena13

    14. August 2010 um 12:12

    Ich kann nur noch schwerlich etwas zum Inhalt des Buches sagen, da es doch schon einige zeit her ist, dass ich es angefangen habe zu lesen. Allerdings gibt mir die Tatsache, dass ich es nach 1/3 wieder ins Regal gestellt habe, einen deutlichen Hinweis auf meinen Eindruck von dem Buch.
    Wer jedoch eine solche Art von Vampiergeschichten gerne liest, hat bestimmt seine freude daran.

  • Rezension zu "Schatten Blut" von Rebecca Abrantes

    Schatten Blut
    Myobi

    Myobi

    09. January 2010 um 04:11

    Wo soll ich da nur anfangen? Dieses Buch ist echt das Sorgenkind. Die Gesamtkonzeption recht passabel. Jedoch die Umsetzung .......... Nun denn auf in den Kampf: 1. Ich glaube die Wörter "Liebling", "Schatz" und "schmunzeln" (vor allem das dritte Wort) gehören zu den Lieblingswörtern der Autorin. Bei jedem weiteren Auftauchen des Wortes "schmunzeln" stand ich kurz davor mir die Augen auszukratzen, da ich dieses Wort nicht mehr sehen wollte und konnte. Die deutsche Sprache wurde mit einem sehr weit gefächertem Vokabular gesegnet. Warum um drei Teufels Namen klammert man sich an ein einziges Wort, das konsequent duch das gesamte Buch durchgezogen wird? 2. Ich habe ja durchaus nichts gegen ein paar (und die Betonung liegt auf ein paar) erotische Szenen aber das ist echt unglaublich(mir fehlen die Worte). Diese sind so künstlich beschrieben, dass ich kurz davor war mich spontan zu übergeben, als ich weitere davon über mich ergehen lassen musste. Die Szenen erinnerten mich irgendwann an diese Groschenromane für Frauen. Ebenfalls fühlte ich mich durch dieses ständige Liebesgequatsche "dein hübscher Mund, dein hübscher Kopf", dass sie hübsch ist wissen wir ja jetzt, warum muss man das immer wieder betonen? (Stehen Frauen auf diese Art der Komplimente, dass diese mit der Zeit an Glaubwürdigkeit verlieren und künstlich wirken?) an die Frauenromane erinnert. 3. Faye wurde von ihrem Vampirfreund oft Weib genannt. Mehr dazu muss ich ja wohl nicht sagen. Die Sprache ist einfach gehalten. Aber nicht nur das, das Buch enthielt auch sehr sehr viele Rechtschreibfehle, die den Lesefluss hinderten. Es sind auch Stellen vorhanden, die humorvoll sind, jedoch fing mich das nach einiger Zeit an zu langweilen, da die Protagonistin in solchen Szenen versuchte lustig zu sein, die nicht unbedingt lustig waren, war etwas künstlich.

    Mehr
  • Rezension zu "Schatten Blut" von Rebecca Abrantes

    Schatten Blut
    Shayariel

    Shayariel

    26. November 2009 um 17:27

    Dinge geschehen, soviel ist sicher. Was würden Sie sagen, wenn Dinge nicht einfach nur erfolgen, sondern Sie selbst plötzlich inmitten der bizarrsten Ereignisse steckten, nur weil Sie Sie sind? Weil Sie ein Erbe in sich tragen, von dessen Existenz Sie nicht die geringste Ahnung haben? Mein Name ist Faye, mein Job Fotographin und mein Wunsch sind ein paar Tage Urlaub bei meiner Schwester in London. Nicht immer klappt es so, wie man es gerne hätte. Als die Wohnung selbst zum Schauplatz der Merkwürdigkeiten wird, verändert sich alles. Ich habe verwirrende Träume, die mich an Orte bringen, deren Existenz ich für unmöglich halte. Dann gerät meine Schwester in tödliche Gefahr und die Ereignisse überstürzen sich. Unerwartet kommt Unterstützung aus einer Richtung, mit der ich niemals gerechnet hätte. Und meine erste Lektion ist: Du denkst zu laut, Faye McNamara ! Ein sehr gelungener Debütroman. Das Buch ist witzig geschrieben, ich habe an manchen Stellen wirklich laut gelacht, da ich mir dachte, genau DAS ist eine sooo typische Scene zwischen Mann und Frau. Es ist eine schöne Liebesgeschichte die sich wohl noch in den Folgebänden weiter entwickeln wird. Ich bin gespannt wie es weiter gehen wird.

    Mehr
  • weitere